Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Die ganze Welt der Schachcomputer


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #41  
Alt 20.07.2020, 18:19
Beeco76 Beeco76 ist offline
Novag Savant
 
Registriert seit: 23.03.2020
Beiträge: 29
Abgegebene Danke: 49
Erhielt 19 Danke für 10 Beiträge
Activity Longevity
1/20 1/20
Today Beiträge
0/3 sssssss29
AW: Modul 'Polgar' versus 'Senator'; Bitte um Meinungen und Erfahrungswerte

Hallo Mo Sai!

 Zitat von Mo Sai Beitrag anzeigen
OK, wenn der Gegner gleich am Anfang die Dame umsonst hergibt, dann kann man danach wirklich nur schwer echte Fehlerzüge machen, falls suboptimale Züge nicht als Fehler gewertet werden.
Dagegen ist es in ausgeglichenen Partien von etwa gleichwertigen Kontrahenten immer so, dass Fehler (nicht nur suboptimale Züge, sondern auch echte Verlustzüge) gemacht werden, die oft unerkannt bleiben. Wer einen Fehler seines Gegner erkennt und diesen auszunutzen weiß, erlangt eben positionellen/materiellen Vorteil.
Soweit ich weiß werden suboptimale Züge, die keine Fehler sind, auf Lichess als "Ungenauigkeiten" gewertet.
Beim "Avg. Centipawn-Loss" wird es für mich unverständlich.

Laut Internet-Recherche verhält es sich damit so:
Zitieren:
Average centipawn loss is the difference of your move to the best computer move averaged over all moves.

Inaccuracies/Mistakes/blunders as defined per lichess are moves that are at least 0.5=50 centipawns / 1=100 centipawns / 3=300 centipawns worse than the suggested computer move.

This rule is not strictly enforced in situations where you have a clear winning position and a choice of several good moves
Quelle: https://chess.stackexchange.com/ques...centipawn-loss

Ich habe aber auch zwischen Engines bisher kein Spiel gesehen, bei dem dieser Wert auf 0 war.

Viele Grüße
Markus
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 20.07.2020, 18:59
Benutzerbild von Schachhucky
Schachhucky Schachhucky ist offline
Mephisto Excalibur
 
Registriert seit: 21.11.2019
Ort: Obersulm
Land:
Beiträge: 75
Bilder: 11
Abgegebene Danke: 154
Erhielt 49 Danke für 33 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
6/20 1/20
Today Beiträge
1/3 sssssss75
AW: Modul 'Polgar' versus 'Senator'; Bitte um Meinungen und Erfahrungswerte

 Zitat von Beeco76 Beitrag anzeigen
Hallo Mo Sai!



Soweit ich weiß werden suboptimale Züge, die keine Fehler sind, auf Lichess als "Ungenauigkeiten" gewertet.
Beim "Avg. Centipawn-Loss" wird es für mich unverständlich...

Ich habe aber auch zwischen Engines bisher kein Spiel gesehen, bei dem dieser Wert auf 0 war.

Viele Grüße
Markus
Spiele auch seit Kurzem auf Lichess, hatte einmal einen Gegner, der bei Ungenauigkeiten, Fehlern und Patzern komplett bei 0 war, aber auch der hatte noch 11% Centibauernverlust.
Ich hatte den Gegner für mich tendenziell als Cheater gebranntmarkt, aber muss wohl doch vorsichtiger sein mit dieser Einschätzung.

Gruß
Gerhard
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 20.07.2020, 19:04
Mo Sai Mo Sai ist offline
Mephisto Dallas
 
Registriert seit: 23.01.2007
Beiträge: 140
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 9 Danke für 8 Beiträge
Activity Longevity
1/20 17/20
Today Beiträge
0/3 ssssss140
AW: Modul 'Polgar' versus 'Senator'; Bitte um Meinungen und Erfahrungswerte

Hi Markus
 Zitat von Beeco76 Beitrag anzeigen
Soweit ich weiß werden suboptimale Züge, die keine Fehler sind, auf Lichess als "Ungenauigkeiten" gewertet.
...
Ich habe aber auch zwischen Engines bisher kein Spiel gesehen, bei dem dieser Wert auf 0 war.
Lichess und alle die Engines auf/über Weltmeisterniveau sind keine absoluten Schachgötter. Auch sie machen Fehler, die aber von Normalsterblichen so gut wie nie erkannt werden.

Herzliche Grüße

Mo Sai
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 01.08.2020, 23:44
Benutzerbild von Lindwurm
Lindwurm Lindwurm ist offline
Mephisto Excalibur
 
Registriert seit: 29.08.2019
Ort: Regensburg
Land:
Beiträge: 77
Abgegebene Danke: 127
Erhielt 59 Danke für 31 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
6/20 1/20
Today Beiträge
1/3 sssssss77
AW: Modul 'Polgar' versus 'Senator'; Bitte um Meinungen und Erfahrungswerte

 Zitat von Beeco76 Beitrag anzeigen
...
Danke für die schönen Bilder, besonders das OLED-Display finde ich sehr interessant.
Auf einem Bild sieht es so aus, als hätte das Display eine Art eigene Firmware / Bootscreen. Kann man das theoret auch mit den anderen Modulen, die das Matrixdisplay unterstützen, betreiben oder braucht es zwingend einen Polgar?
...
Ich würde mich gerne dieser Frage anschließen. Kann da jemand was dazu sagen ? Ist das Display auch zu anderen Modulen kompatibel und wenn ja welche ?
Kann man das sonst einfach mal,testen, oder kann da was am Display oder Modul kaputt gehen ?

Danke
__________________
Gruß Tobias
__________
Wobei es gar nicht so wichtig ist, ob eine Geschichte wahr ist. Wichtig ist, dass sie stimmt.
Alex Capus in "Königskinder"
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 01.08.2020, 23:56
Benutzerbild von Mythbuster
Mythbuster Mythbuster ist gerade online
Forengrinch
 
Registriert seit: 06.04.2008
Ort: UNESCO Welterbe
Land:
Beiträge: 5.425
Bilder: 206
Abgegebene Danke: 926
Erhielt 2.273 Danke für 902 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
17/20 16/20
Today Beiträge
2/3 sssss5425
AW: Modul 'Polgar' versus 'Senator'; Bitte um Meinungen und Erfahrungswerte

Hallo,
in der Regel sind die 32 Punktmatrix Anzeigen vom Polgar und den 16/32 Bit Modulen (Almeria bis Genius) untereinander kompatibel.

Wenn das Display auf OLED umgerüstet wurde, muss man zwingend darauf achten, dass das Brett exakt 5 Volt liefert (es sei den, das Display bekam beim Umbau einen eigenen Spannungswandler).

Gruß,
Sascha
__________________
Chess Computer Corner: Die Ergänzung zur Community!

This post may not be reproduced without prior written permission.
Copyright (c) 1967-2020. All rights reserved to make me feel special. :-)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Mythbuster für den nützlichen Beitrag:
Lindwurm (02.08.2020)
  #46  
Alt 02.08.2020, 06:51
Benutzerbild von Snowpuma
Snowpuma Snowpuma ist offline
Sargon
 
Registriert seit: 24.06.2020
Ort: Neandertal, Bhutan
Land:
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 44
Erhielt 24 Danke für 9 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
6/20 0/20
Today Beiträge
2/3 sssssss33
AW: Modul 'Polgar' versus 'Senator'; Bitte um Meinungen und Erfahrungswerte

Guten Morgen zusammen,

zum OLED-Display kann ich gar nicht viel sagen, außer, dass ich schwer verliebt bin, weil es so großartig ist. Bin da ja noch mit der Euphorie des Erstkontakts gesegnet Gerade gegen Abend dann, wenn das Tageslicht langsam zurücktritt, entfaltet es seinen ganzen Charme.

Als thematischer Nixwisser bleibe ich einfach still und lausche den elektrotechnischen Hohepriestern des Hauses. Dieses China-Brett war zwangsläufig nötig wegen seiner 5Volt, beim anderen "deutschen" RaWe-Brett, das ich ursprünglich wollte, bekam man das Aktiv-Display nicht zum Laufen.

Für die Zukunft frage ich mich, ob diese Kombination (nachträglich getuntes) 10MHz-Polgar plus Aktivdisplay eigentlich in einem München-Brett funktionieren würde - weiß das jemand? Müsste ich dann ein S-Brett suchen?
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 02.08.2020, 06:53
Benutzerbild von Snowpuma
Snowpuma Snowpuma ist offline
Sargon
 
Registriert seit: 24.06.2020
Ort: Neandertal, Bhutan
Land:
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 44
Erhielt 24 Danke für 9 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
6/20 0/20
Today Beiträge
2/3 sssssss33
AW: Modul 'Polgar' versus 'Senator'; Bitte um Meinungen und Erfahrungswerte

 Zitat von Lindwurm Beitrag anzeigen
Ich würde mich gerne dieser Frage anschließen. Kann da jemand was dazu sagen ? Ist das Display auch zu anderen Modulen kompatibel und wenn ja welche ?
Kann man das sonst einfach mal,testen, oder kann da was am Display oder Modul kaputt gehen ?

Danke

Würde mich auch interessieren. Besitze aber nur das Polgar und kann es deshalb nicht checken.
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 02.08.2020, 06:56
Benutzerbild von Snowpuma
Snowpuma Snowpuma ist offline
Sargon
 
Registriert seit: 24.06.2020
Ort: Neandertal, Bhutan
Land:
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 44
Erhielt 24 Danke für 9 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
6/20 0/20
Today Beiträge
2/3 sssssss33
AW: Modul 'Polgar' versus 'Senator'; Bitte um Meinungen und Erfahrungswerte

 Zitat von Mythbuster Beitrag anzeigen
Hallo,
in der Regel sind die 32 Punktmatrix Anzeigen vom Polgar und den 16/32 Bit Modulen (Almeria bis Genius) untereinander kompatibel.

Wenn das Display auf OLED umgerüstet wurde, muss man zwingend darauf achten, dass das Brett exakt 5 Volt liefert (es sei den, das Display bekam beim Umbau einen eigenen Spannungswandler).

Gruß,
Sascha
Gut zu wissen, danke. Angenommen, ich will eines Tages das Polgar-Modul mitsamt dem OLED-Display z.B. in ein München "mitnehmen", dann bräuchte ich also ein 5Volt-München-Bretti, richtig? Wäre das nun ein S-Brett, oder gerade kein S-Brett? Habe das noch nicht so ganz verstanden, pardon.
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 02.08.2020, 09:04
Benutzerbild von Lindwurm
Lindwurm Lindwurm ist offline
Mephisto Excalibur
 
Registriert seit: 29.08.2019
Ort: Regensburg
Land:
Beiträge: 77
Abgegebene Danke: 127
Erhielt 59 Danke für 31 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
6/20 1/20
Today Beiträge
1/3 sssssss77
AW: Modul 'Polgar' versus 'Senator'; Bitte um Meinungen und Erfahrungswerte

 Zitat von Mythbuster Beitrag anzeigen
Hallo,
in der Regel sind die 32 Punktmatrix Anzeigen vom Polgar und den 16/32 Bit Modulen (Almeria bis Genius) untereinander kompatibel.

Wenn das Display auf OLED umgerüstet wurde, muss man zwingend darauf achten, dass das Brett exakt 5 Volt liefert (es sei den, das Display bekam beim Umbau einen eigenen Spannungswandler).

Gruß,
Sascha
Hallo Sascha,

vielen Dank erst mal für die Info. Ich weiß, das Thema wird seit Jahren hier im Forum immer wieder neu aufgewärmt. Trotz toller WiKi gibt es da aber immer wieder Unsicherheiten und ich hab in den verschiedensten Threads auch immer wieder neue Aspekte gelesen, die aber teilweise auch wieder bei mir eher für Verwirrung gesorgt haben

Ich nutze also nochmal die Gelegenheit für eine (0der auch zwei) Nachfrage(n):

ich besitze zwei Bretter (ein Modular, ein Exclusive), beide mit alter Spannungsversorgung, sprich nach WiKi einmal "Typ 1" und einmal "Typ 2". Beide liefern also normalerweise 5,8 V an die Module. Wenn ich jetzt aber ein neues, regelbares Netzteil verwende und nur z.B. 5 V einstelle, dürfte doch auch nicht mehr am Modul ankommen oder ? So hab ich das zumindest in den letzten Tagen in einem alten Thread gelesen. Somit könnte ich zumindest vorsichtig testen, ob das Modul bzw. in diesem Fall das Display funktioniert. Im schlimmsten Fall läuft es nicht, aber ich dürfte es damit nicht "abschiessen".

Wie sieht es mit den Batteriefächern aus ? Die werden wohl immer 5,8 V liefern, nehm ich an.

@Robert: ich "kapere" einfach mal Deinen Thread, weil Du ja auch Interesse gezeigt hast. Hoffe das geht in Ordnung. ansonsten lagere ich das auch in einen Neuen aus.
__________________
Gruß Tobias
__________
Wobei es gar nicht so wichtig ist, ob eine Geschichte wahr ist. Wichtig ist, dass sie stimmt.
Alex Capus in "Königskinder"
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 02.08.2020, 11:44
Benutzerbild von Mythbuster
Mythbuster Mythbuster ist gerade online
Forengrinch
 
Registriert seit: 06.04.2008
Ort: UNESCO Welterbe
Land:
Beiträge: 5.425
Bilder: 206
Abgegebene Danke: 926
Erhielt 2.273 Danke für 902 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
17/20 16/20
Today Beiträge
2/3 sssss5425
AW: Modul 'Polgar' versus 'Senator'; Bitte um Meinungen und Erfahrungswerte

 Zitat von Snowpuma Beitrag anzeigen
Gut zu wissen, danke. Angenommen, ich will eines Tages das Polgar-Modul mitsamt dem OLED-Display z.B. in ein München "mitnehmen", dann bräuchte ich also ein 5Volt-München-Bretti, richtig? Wäre das nun ein S-Brett, oder gerade kein S-Brett? Habe das noch nicht so ganz verstanden, pardon.

Hallo,
es ist die Frage, ob Dein Display einen eigenen Wandler bzw. eine Schutzdiode beim Umbau bekommen hat oder nicht.

Da mein Original Polgar 10 MHz 6 Volt benötigt, wurde das Display entsprechend umgebaut, damit es in jedem Brett ohne Probleme läuft und stabile 5 Volt bekommt.

Ohne Dein Display zu kennen, ist es definitiv angebracht, ein Brett mit einer stabilen Spannungsversorgung zu haben, die dem Display 5 Volt liefert.

Richtig ist, dass die "S Bretter" keinen Wandler haben und folglich die Spannung direkt durchreichen. Darum hatte auch das Netzteil für den Glasgow 5,0 Volt.

Trotzdem würde ich die Finger von diesen Brettern lassen. Ein "München S" ist sehr selten und dürfte entsprechend hochpreisig sein. Außerdem zicken die "S Bretter" oftmals mit neuen Modulen.

Wenn ich mir ein schönes München Brett kaufen würde, würde ich immer das Geld in die Hand nehmen und die Spannungsversorgung im Brett umbauen lassen. Das kostet nicht viel und anschließend ist es egal, ob man mit 6, 9 oder 12 Volt ins Brett geht, es kommt exakt das an, was man eingestellt hat.

Gruß,
Sascha
__________________
Chess Computer Corner: Die Ergänzung zur Community!

This post may not be reproduced without prior written permission.
Copyright (c) 1967-2020. All rights reserved to make me feel special. :-)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Mythbuster für den nützlichen Beitrag:
Lindwurm (02.08.2020)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Tuning: Senator-Modul mit 512 KB RAM IchoTolot Technische Fragen und Probleme / Tuning 42 04.01.2015 16:08
Anleitung: Suche BDA vom Mephisto Senator-Modul blaubaer Technische Fragen und Probleme / Tuning 1 08.11.2009 21:05
Hilfe: Senator oder Polgar ? Bubi Die ganze Welt der Schachcomputer 7 26.11.2006 17:46
Frage: Frage zu Online Partien - Bitte um Meinungen Chessguru Partien und Turniere 7 14.11.2004 21:22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:58 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info