Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 11.01.2020, 15:25
Sven_77 Sven_77 ist offline
Chess Challenger 1
 
Registriert seit: 09.01.2020
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag
Activity Longevity
0/20 2/20
Today Beiträge
0/3 ssssssss2
Mephisto Modular/EPROM Haltbarkeit

Liebe Schachfreunde,
ich bin neu hier im Forum, ein paar Eckdaten zu meiner Person: Ich bin 42 Jahre alt, lese gerne, treibe gerne Sport, spiele gerne Schach und bin Angestellter in der Finanzwirtschaft.

Meinen ersten Schachcomputer hab ich mit 14 Jahren zu Weihnachten bekommen, einen Mephisto Monte Carlo, den hab ich einige Jahre später wieder verkauft, da Schach etwas aus dem Fokus gerückt war bei mir.

Inzwischen hatte ich wieder den Wunsch einen Schachcomputer zu besitzen, da ich mit dem Monte Carlo viele schöne Stunden verbracht habe und mir das Spielen am PC wenig Freude bringt.

Ich habe ein sehr schön erhaltenes Mephisto München Brett gefunden welches ein MMIV Modul verbaut hatte. Inzwischen habe ich mir noch ein Polgar Modul, welches ich aktuell bespiele sowie ein MMI gekauft.

Das MMI Modul deshalb weil es mir als Anfänger mehr Freude bereitet als das doch recht knackig spielende MMIV. Das Polgar Modul hatte mich schon in meiner Jugend immer fasziniert, ich kannte es jedoch nur aus Prospekten. Finde es ebenfalls ein Klasse Modul welches mir noch mehr Spass macht als das MMI.

Ich plane das Brett sowie die Module langfristig zu behalten. Die Teile haben ja bereits schon um die 30 Jahre auf dem Buckel, alles funktioniert tadellos wie am ersten Tag. Falls mal eins der Module schlapp macht, habe ich so auch schnell Ersatz.

Wie sind die Erfahrungen/Meinungen zu der Haltbarkeit der Module und potentiellen Problemen über die 30 Jahres Grenze hinaus. Sollte man sich die EPROM‘s alle noch mal sichern mit einer Sicherungskopie?
Wie handhaben das die Profis?
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Sven_77 für den nützlichen Beitrag:
applechess (11.01.2020), Egbert (11.01.2020)