Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Die ganze Welt der Schachcomputer


Umfrageergebnis anzeigen: Wie sollte die Bedieneinheit des Millennium ChessGenius Exclusiv beschaffen sein?
Schickere Ausführung aus Plaste? 18 51,43%
Holzausführung - passend zum Spielbrett, dafür aber höherer Gesamtpreis? 13 37,14%
Momentan bekannte Ausführung aus Plaste? 4 11,43%
Teilnehmer: 35. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #231  
Alt 15.04.2017, 00:21
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 50
Land:
Beiträge: 1.339
Abgegebene Danke: 958
Erhielt 1.116 Danke für 542 Beiträge
Activity Longevity
19/20 19/20
Today Beiträge
1/3 sssss1339
AW: ChessGenius Exclusiv

Hallo Jürgen,

ich möchte Dir im Tenor gar nicht widersprechen. In dem Video werden manche negativen Eigenschaften "überkritisch" bewertet. Ich denke auch, dass das Display mindestens o.k. ist. Ob die Bedieneinheit billig wirkt oder nicht, wäre mir ziemlich egal. Wichtig ist, ob Leitung und Steckverbindung haltbar sind.

Gruß
Wolfgang
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Wolfgang2 für den nützlichen Beitrag:
Egbert (15.04.2017), RetroComp (15.04.2017)
  #232  
Alt 15.04.2017, 01:23
udo udo ist offline
Schachcomputer Junkie
 
Registriert seit: 19.08.2006
Ort: Itzehoe
Alter: 62
Land:
Beiträge: 976
Abgegebene Danke: 27
Erhielt 97 Danke für 65 Beiträge
Activity Longevity
0/20 17/20
Today Beiträge
0/3 ssssss976
AW: ChessGenius Exclusiv

Ich finde, das Teil sieht gar nicht schlecht aus. Immerhin hätte man für so etwas früher Unsummen hinlegen müssen. Nun ist es nach vielen Jahren der Flaute da, und einigen gefällt es leider immer noch nicht . Sicher, das Genius Programm ist recht alt, aber für die meisten Schachspieler sehr stark, und es besteht ja auch die Möglichkeit von zukünftigen Updates etc.

Wäre ich Richard Lang, es wäre für mich eine persönliche Herausforderung, das Genius Programm noch einmal zu überarbeiten . Ist immerhin sein Baby und Lebenswerk, was Schachprogrammierung betrifft.
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu udo für den nützlichen Beitrag:
Egbert (15.04.2017), pato4sen (15.04.2017), RetroComp (15.04.2017)
  #233  
Alt 16.04.2017, 13:36
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 50
Land:
Beiträge: 1.339
Abgegebene Danke: 958
Erhielt 1.116 Danke für 542 Beiträge
Activity Longevity
19/20 19/20
Today Beiträge
1/3 sssss1339
AW: ChessGenius Exclusiv

Wie schnell ist der Millennium Exclusive ?
Ich habe mir mal die Mühe gemacht, das Video aus schachlicher Sicht aus zu werten. Das war zugegebenermaßen ein wenig Detektivarbeit.

Es geht also um den Ausschnitt bei 11 Minuten, in dem über die Rechentiefe gesprochen wird.
Weiß hat nach dem zweiten Zug von schwarz 28 Zugmöglichkeiten. Das schränkt die möglichen Variantenzahl dort hin ziemlich ein:

Die ersten Züge sind höchstwahrscheinlich 1. e2-e4 e7-e5 und 2. a2-a3.
2. ... Sb8-c6 (ist am wahrscheinlichsten) führt nach durchgerechneter Suchtiefe von 9 Halbzügen (ca. 41 Sekunden) zu exakt dem gleichen Resultat (inkl. Stellungsbewertung!), für das der normale MCG etwa 12 mal so lange braucht.

Gruß
Wolfgang
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Wolfgang2 für den nützlichen Beitrag:
RetroComp (16.04.2017)
  #234  
Alt 16.04.2017, 13:49
Benutzerbild von RetroComp
RetroComp RetroComp ist gerade online
Fidelity Elite Avantgarde 68060
 
Registriert seit: 20.04.2016
Ort: NRW
Land:
Beiträge: 411
Bilder: 2
Abgegebene Danke: 1.183
Erhielt 370 Danke für 176 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
13/20 2/20
Today Beiträge
1/3 ssssss411
AW: ChessGenius Exclusiv

Hallo Wolfgang,

interessante Analyse! 12x so schnell passt ausserdem sehr gut mit der Vorhersage der Rechengeschwindigkeit des Arm7 300Mhz Prozessors überein. Der Arm7 ist mindestens 1,5 bis 2,5× so schnell wie der Arm4.

Viele Grüße
Jürgen
Mit Zitat antworten
  #235  
Alt 16.04.2017, 14:23
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 50
Land:
Beiträge: 1.339
Abgegebene Danke: 958
Erhielt 1.116 Danke für 542 Beiträge
Activity Longevity
19/20 19/20
Today Beiträge
1/3 sssss1339
AW: ChessGenius Exclusiv

Jürgen, ich denke auch, dass das passt. Weiter oben in diesem Thread war von einem Geschwindigkeitsvorteil von 4,2 gegenüber dem MCP die Rede. Und dieser soll etwa 2,5 mal so schnell sein, wie der MCG. 4,2 x 2,5 = 10,5.

Selbst wenn ich 2. ... Sc6 durch einen "unvorteilhaften" Zug, wie a7-a6 ersetzen würde (was anhand der Stellungsbewertung aber nicht in Frage kommt), wäre noch Faktor 10 bis 11 drin.

Wenn ich die meine genauen Messergebnisse nehme, d.h. 41 sec vs. 550 sec, dann entspräche das einem Faktor von 13,4. Aber für mich sind die größte Unwägbarkeit die genannten 41 Sekunden. Vielleicht ist es auch etwas mehr. Faktor 12 ist eine konservative Schätzung.

Gruß
Wolfgang
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Wolfgang2 für den nützlichen Beitrag:
RetroComp (16.04.2017)
  #236  
Alt 16.04.2017, 16:30
Benutzerbild von RetroComp
RetroComp RetroComp ist gerade online
Fidelity Elite Avantgarde 68060
 
Registriert seit: 20.04.2016
Ort: NRW
Land:
Beiträge: 411
Bilder: 2
Abgegebene Danke: 1.183
Erhielt 370 Danke für 176 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
13/20 2/20
Today Beiträge
1/3 ssssss411
AW: ChessGenius Exclusiv

Hallo Wolfgang,

die Rechengeschwindigkeit scheint auf jeden Fall den Erwartungen zu entsprechen.
Hier im Forum der klassischen Schachcomputer wird er damit zu den ganz starken und schnellen gehören. Und Schachspieler die gegen einen Schachsomputer spielen wollen wird er wohl nur äußerst selten zu schwach erscheinen, Großmeister mal ausgenommen...
Das uns hier die Engine langweilt steht auf einem anderen Blatt, aber über mangelnde Spielstärke und/oder Rechentiefe wird sich hier sicher keiner beschweren. Nachdem der MCGP auf etwa 2300ELO in der Liste läuft, kann man davon ausgehen, dass der MGCE sicher oberhalb von 2350ELO einzuschätzen ist, was eigentlich schon fast ein bisschen viel ist. Das er über die Prozessorgeschwindigkeit auf 50Mhz zu drosseln ist finde ich daher super und keineswegs überflüssig.

Viele Grüße
Jürgen
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu RetroComp für den nützlichen Beitrag:
Egbert (16.04.2017)
  #237  
Alt 16.04.2017, 17:07
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 50
Land:
Beiträge: 1.339
Abgegebene Danke: 958
Erhielt 1.116 Danke für 542 Beiträge
Activity Longevity
19/20 19/20
Today Beiträge
1/3 sssss1339
AW: ChessGenius Exclusiv

"Zu schwach erscheinen" ist relativ. Was mein MCG sich gestern geleistet hat (siehe "Schongang"-Thread), empfand ich durchaus als dürftig. Nicht nur der entscheidende Fehler (28. ... Ta6 ??), sondern auch, dass der Läufer auf h3 gezogen wurde, dann von der Dame gedeckt werden musste.
Ich galube nicht, dass ein halbwegs begabter Vereinsspieler solch ein Zeugs spielt. Und vor allem: Das waren Fehler ohne Not!!

Dennoch: Die Wahrscheinlichkeit für diverse Fehler dieser Art sinkt natürlich, wenn die Rechengeschwindigkeit höher ist.

Ein Remis wird gegen das Lang-Programm bei vorsichtiger Spielweise immer drin sein. Das liegt daran, dass der Computer zu passiv agiert, einem nicht weh tut. Die Frage ist eher, wieviel Risiko man gehen muss, wenn man von vorn herein auf einen Sieg aus ist. Und damit steigt dann auch das Verlustrisiko.

Gruß
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #238  
Alt 16.04.2017, 22:22
Benutzerbild von pato4sen
pato4sen pato4sen ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 29.09.2007
Ort: Viersen
Alter: 61
Land:
Beiträge: 1.305
Abgegebene Danke: 344
Erhielt 470 Danke für 197 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
3/20 15/20
Today Beiträge
0/3 sssss1305
AW: ChessGenius Exclusiv

Aber auch das Abrufen des "Schachwissens" benötigt Rechenzeit!
Wenn selbiges zwar in Programm enthalten ist, aber nicht die Zeit der Verarbeitung zur Verfügung steht, nutz das nicht viel.
Also ist dieser Faktor nicht zu vernachlässigen!

Gruß, Rüdiegr
__________________
shine on...
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu pato4sen für den nützlichen Beitrag:
Wolfgang2 (18.04.2017)
  #239  
Alt 17.04.2017, 11:03
BHGP BHGP ist offline
Chess Challenger 1
 
Registriert seit: 04.02.2008
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 11 Danke für 2 Beiträge
Activity Longevity
1/20 15/20
Today Beiträge
0/3 ssssssss5
AW: ChessGenius Exclusiv

Hallo zusammen,

hatte gestern die Gelegenheit, das Gerät auf einem Openturnier zu testen und möchte meine subjektiven Eindrücke schildern:

• Brett und Figuren sind optisch ansprechend, aber natürlich kein DGT-Standard und für meinen Geschmack hätten die Figuren auch schwerer sein können. Die Figurenerkennung ist gut, aber nicht auf dem Niveau der DGT-Bretter. Schleifen funktioniert nicht.

• Bedienungseinheit finde ich passabel, die Einstellung der Parameter funktioniert intuitiv. Ich musste kein Handbuch lesen.

• LED's leuchten sehr stark, aber das ist Geschmackssache. Für die älteren Semester unter uns, so denke ich mal, ist das eher begrüßenswert. An einen nervigen Pipssound kann ich mich ehrlich gesagt nicht erinnern, vielleicht war er sehr leise oder auch ausgestellt.

• So wie in der Firmenrezession auch geschildert (youtube) finde ich es bedauerlich, dass derzeit nur die Lang-Engine eingebunden ist. Wenn es dumm läuft, dann wird dieses Gerät nie "weiterentwickelt" werden. Was mich beim Rezensent aber wundert, ist, das er das Gerät vor einiger Zeit noch deutlich positiver dargestellt hatte.

• Wer nur ab und an eine Partie gegen einen Schachcomputer spielen will, für den ist das Gerät sicherlich zu empfehlen. Für ambitionierte Spieler, die nicht nur spielen, sondern auch analysieren möchten, bietet das Gerät zu wenig.

⇒ Nur eine Engine, die eher als Spielpartner taugt
⇒ Beschränkte, nicht erweiterbare, Eröffnungsbibliothek.
⇒ Derzeit nur Standalone-Gerät mit vorbereiteten Schnittstellen zum PC (USB)

• Preisgestaltung: Ich hätte den Preis eher niedriger angesetzt. 599 EUR für ein Standalone-Gerät, qualitativ schlechter in Bezug auf Holz und Figurenerkennung als DGT, finde ich schon eine Hausnummer. Mir ist sowieso nicht klar, warum man sich im Jahr 2016/2017 nicht eher auf ein reines Brett mit LED-Technik und Figurenerkennung und idealerweise Bluetooth statt USB konzentriert hat. Die CPU/Engine hätte man dann auf den PC oder noch besser auf ein Smartphone ausgelagert. Vielleicht hätte man den Preis des Brettes attraktiver gestalten und breitere Käuferschichten ansprechen können, zusätzlich wäre das Konzept zukunftssicherer gewesen. Aber ich kenne natürlich nicht die personellen Kapazitäten bei Millenium, der Programmieraufwand für Schnittstelle und App ist natürlich auch ein beträchtlicher Kostenfaktor, der den Preis des Brettes dann vielleicht wieder hochtreibt. Ob das Gerät aber mit der derzeitigen Ausstattung wirklich der Renner wird, wage ich zu bezweifeln. Die Geräte auf dem Open-Turnier waren nicht gerade belagert. Außerdem drängen auch andere interessante Neuentwicklungen derzeit auf den Markt bzw. sind in der Entwicklung (Square Off, DGT, Apps für DGT-Board, DGT-PI).

Fazit aus meiner Sicht:
• Interessantes Gerät aus meiner Sicht für starke Hobbyspieler ohne weitere Ambitionen
• Unklares Entwicklungspotenzial der USB-Schnittstelle bzw. keine konkreten Zusagen des Herstellers

64 Grüße
Bernd
Mit Zitat antworten
Folgende 10 Benutzer sagen Danke zu BHGP für den nützlichen Beitrag:
Chessguru (17.04.2017), Drahti (17.04.2017), Egbert (17.04.2017), Fluppio (17.04.2017), Mapi (17.04.2017), RetroComp (17.04.2017), Theo (17.04.2017), Thomas J (17.04.2017), Wolfgang2 (18.04.2017), xchessg (17.04.2017)
  #240  
Alt 17.04.2017, 21:04
Benutzerbild von RetroComp
RetroComp RetroComp ist gerade online
Fidelity Elite Avantgarde 68060
 
Registriert seit: 20.04.2016
Ort: NRW
Land:
Beiträge: 411
Bilder: 2
Abgegebene Danke: 1.183
Erhielt 370 Danke für 176 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
13/20 2/20
Today Beiträge
1/3 ssssss411
AW: ChessGenius Exclusiv

Hallo Bernd,

danke für Deine Eindrücke!

Zitieren:
Preisgestaltung:
Ich finde das Thema Preisgestaltung immer schwierig.
Ein Revelation II kostet über 3000€ und viele hier halten den Preis für okay, ein Pewatronic kostet 1800€ und hat eine Engine und viele halten hier den Preis für günstig.
Ein Exklusive Brett ohne Computer und Figurenerkennung kostete 1990 ca. 800DM (= 1000€ heute). Ein gebrauchter Berlin Pro aus Plastik, 20 Jahre alt kostet auf Ebay ca. 500 - 600€...
Ich finde daher nicht, dass sich 599€ für ein Holzschachbrettcomputer zuviel anhört. Ob er sein Geld wert ist muss natürlich jeder selber entscheiden.

Das DGT Brett gibt ja schon lange und wird von vielen Schachliebhabern gerne mit PC und/oder Tablettanbindung genutzt. Aber hier in diesem speziellen Forum der Schachcomputerliebhaber ist PC oder Tabletanbindung ja nicht im Vordergrund.
Die Leute hier spielen gerne ja Turniere mit Schachcomputern aus den 80igern bis heute mit 1200 - 2400ELO. Und dabei ist PC oder Tablet gar nicht erwünscht.
Für uns seltsame Freaks aus der Urzeit ist der MCGE ein richtiger Schachcomputer und daher grundsätzlich vom Konzept durchaus willkommen. Und er kann in den Turnieren hier teilnehmen, was ein DGT mit PC nicht kann.
Grundsätzlich hast Du natürlich recht, das DGT Brett mit PC-Eninges ist modern, ausbaubar und super für alle Schachspieler.
Für die Fans klassischer Schachcomputer gehört das DGT Brett aber nicht richtig dazu (mit DGT - Pi aber vieleicht schon).

Viele Grüße
Jürgen
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu RetroComp für den nützlichen Beitrag:
Dave C (20.04.2017), Eberhard A. Börger (17.04.2017), Egbert (18.04.2017), Mapi (17.04.2017), Robert (18.04.2017), Wolfgang2 (18.04.2017)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage: Mephisto Exclusiv Polgar Wings Technische Fragen und Probleme / Tuning 19 14.03.2012 20:01
Frage: B&P-Modul und Exclusiv S Golfino12 Technische Fragen und Probleme / Tuning 2 28.02.2011 15:06
Frage: Exclusiv Brett oder Exclusiv S Brett HPF Technische Fragen und Probleme / Tuning 8 26.08.2006 14:54
Frage: Reparatur Exclusiv Brett user_175 Technische Fragen und Probleme / Tuning 2 23.08.2006 20:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:50 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info