Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Partien und Turniere


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #141  
Alt 22.09.2022, 08:35
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 5.837
Abgegebene Danke: 7.229
Erhielt 11.076 Danke für 4.073 Beiträge
Activity Longevity
11/20 12/20
Today Beiträge
2/3 sssss5837
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | Weiss (CXG Sphinx Legend) gewinnt | Zwischenstand: 24,0-15,0 (61,5%) für den Fidelity Excellence | Die Schottische Eröffnung, Klassische oder Potter-Variante mit 4...Lc5 steht zur Debatte. Der Fidelity Excellence schwächt mit 9...g5 seine Königsstellung, verbraucht unnötige Tempi, gerät in eine schlechte Stellung und kommt nicht zur Rochade. Und es bedarf keine optimale Behandlung seitens der CXG Sphinx Legend, um seinen Gegner böse zu überfahren. Jedenfalls ein verdienter Sieg für das ungarische Programm von Gyula Horvath.

[Event "120'/40+60'/20+30'"]
[Site "Zürich"]
[Date "2022.??.??"]
[Round "39"]
[White "CXG Sphinx Legend"]
[Black "Fidelity Excellence 6 MHz"]
[Result "1-0"]
[ECO "C45"]
[WhiteElo "1816"]
[BlackElo "1838"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "126"]
[EventDate "2022.??.??"]

1. e4 e5 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | Weiss (CXG Sphinx Legend) gewinnt | Zwischenstand: 24,0-15,0 (61,5%) für den Fidelity Excellence | Die Schottische Eröffnung, Klassische oder Potter-Variante mit 4...Lc5 steht zur Debatte. Der Fidelity Excellence schwächt mit 9...g5 seine Königsstellung, verbraucht unnötige Tempi, gerät in eine schlechte Stellung und kommt nicht zur Rochade. Und es bedarf keine optimale Behandlung seitens der CXG Sphinx Legend, um seinen Gegner böse zu überfahren. Jedenfalls ein verdienter Sieg für das ungarische Programm von Gyula Horvath.} 2. Nf3 Nc6 3. d4 exd4 4. Nxd4 Bc5 5. Nb3 Bb6 {***ENDE BUCH***} 6. Nc3 Nf6 7. Bg5 {***ENDE BUCH***} h6 8. Bh4 d6 9. Bb5 g5 $6 {Ein eher fragwürdiger Vorstoss mit mehr Vor- als Nachteilen.} 10. Bg3 a6 $2 {Ein unnötiger Zeitverlust anstelle normaler Entwicklung mit z.B. ...Ld7.} 11. Bxc6+ $1 bxc6 12. e5 $1 $16 {Weiss steht bereits klar besser.} Ng4 13. exd6 $2 {Eine harmlose Fortsetzung, die gar nichts einbringt. Dabei hatte Weiss mit 13.Df3! einen riesenstarken Zug zur Verfügung.} (13. Qf3 Nxe5 14. Bxe5 dxe5 15. Rd1 Bd4 16. Nxd4 exd4 17. Qxc6+ Bd7 18. Qe4+ Qe7 19. Rxd4 $16 {und mit seinem Mehrbauer und besseren Stellung befindet sich Weiss auf dem Siegespfad.}) 13... cxd6 $2 {Richtig war die kurze Rochade.} 14. O-O Ne5 $2 {Hält kurzsichtig am Material fest, statt die Entwicklung mit der kurzen Rochade voranzutreiben und den d6-Bauer zu geben.} 15. Ne4 $1 {Das kann man wohl als strategischen Gewinnzug ansehen.} Bc7 16. Bxe5 $6 {Bei weitem nicht die stärkste Fortsetzung.} (16. f4 d5 17. fxe5 dxe4 18. Qh5 Qe7 19. Kh1 Be6 20. Nd4 $18 {und die schwarze Stellung ist eine Ruine.}) 16... dxe5 17. Qf3 Be6 $6 {Stärker ...Tb8 oder ...Kf8.} 18. Rfd1 Qc8 19. Qc3 {Sowohl 19.Df6 als auch 19.Sbc5 macht dem Gegner schneller den Garaus.} Qb7 20. Na5 Qb5 21. Nxc6 $18 {Bei überwältigender Stellung hat Weiss einen Bauern mehr.} Kf8 22. Nd6 Bxd6 23. Rxd6 Rg8 24. a4 Qc4 25. Qxc4 Bxc4 26. Nxe5 $18 {Weiss darf sich bereits über 2 Mehrbauern freuen.} Be6 27. Nc6 Rg6 28. Rad1 Bg4 29. Ne5 Rxd6 30. Rxd6 Re8 31. f4 {Öffnet dem König ein Luftloch und droht Sxg4.} ({Natürlich nicht} 31. Nxg4 $4 Re1#) 31... Bf5 32. Rxh6 gxf4 33. Rh8+ Ke7 34. Nc6+ Kd7 35. Nb8+ Ke7 36. Rxe8+ Kxe8 37. Nxa6 Bxc2 38. a5 {Der Rest ist auch ohne Kommentare verständlich.} Kd7 39. Nb4 Be4 40. a6 Kc7 41. Na2 Bd3 42. a7 Kb7 43. Nc3 Bc4 44. h4 Kxa7 45. h5 Kb6 46. h6 Bd3 47. Nd5+ Kc5 48. Nf6 Kc4 49. h7 Bxh7 50. Nxh7 Kb3 51. Ng5 Kxb2 52. Nxf7 Kc3 53. Kf2 Kd4 54. Kf3 Kd5 55. Kxf4 Ke6 56. Ng5+ Kf6 57. Ne4+ Kf7 58. Kf5 Kf8 59. Kf6 Kg8 60. g4 Kf8 61. g5 Ke8 62. Nd6+ Kd7 63. Nf5 Kc6 {***ABGEBROCHEN***} 1-0

Mit Zitat antworten
Folgende 8 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (22.09.2022), Mapi (22.09.2022), Mephisto_Risc (22.09.2022), Oberstratege (22.09.2022), paulwise3 (22.09.2022), Roberto (22.09.2022), Schachcomputerfan (22.09.2022), Tibono (22.09.2022)
  #142  
Alt 22.09.2022, 09:07
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 58
Land:
Beiträge: 7.625
Abgegebene Danke: 9.988
Erhielt 11.314 Danke für 4.841 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
19/20 14/20
Today Beiträge
2/3 sssss7625
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

Guten Morgen Kurt,

in dieser Partie war der Fidelity Excellence 6 MHz ohne jegliche Chance.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (22.09.2022)
  #143  
Alt 22.09.2022, 13:30
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 5.837
Abgegebene Danke: 7.229
Erhielt 11.076 Danke für 4.073 Beiträge
Activity Longevity
11/20 12/20
Today Beiträge
2/3 sssss5837
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

 Zitat von Egbert Beitrag anzeigen
Guten Morgen Kurt,

in dieser Partie war der Fidelity Excellence 6 MHz ohne jegliche Chance.

Gruß
Egbert
Hallo Egbert
Absolut zutreffend.
Gruss
Kurt
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (22.09.2022)
  #144  
Alt 23.09.2022, 10:38
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 5.837
Abgegebene Danke: 7.229
Erhielt 11.076 Danke für 4.073 Beiträge
Activity Longevity
11/20 12/20
Today Beiträge
2/3 sssss5837
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 40. Partie: remis | Zwischenstand: 24,5-15,5 für den Fidelity Excellence | Gegen die Offene Verteidigung in der Spanischen Eröffnung erreicht der Fidelity Excellence keinen Vorteil. Im Gegenteil: Nach einem unglücklichen Bauerntausch steht er nach 26 Zügen strategisch auf Verlust. Im weiteren Verlauf zeigt sich, dass beide Programme völlig überfordert sind und es vor allem an der notwendigen Rechenkraft mangelt, um langzügige Damen- und Turmmanöver zu erkennen. So lassen sich die gegenseitigen Fehler, die en masse produziert werden - oftmals von Zug zu Zug - erklären. Deshalb dann die sich dauernd ändernden Bewertungen: Schwarz verpasst den Gewinn, Weiss erkennt die Rettung nicht, usw. Zwischen Zug Nr. 60.Dxb2 bis Zug Nr. 103.Kh3 passiert für den armen Bediener gar nichts. Es sieht nach Remis aus, bis zum allfälligen Erreichen der 50-Züge-Regel oder einer dreifachen Zugwiederholung. Doch nach 103...Kh6? hätte die Partie unvermittelt zugunsten von Weiss auf den Kopf gestellt werden können. Aber die ausgleichende Gerechtigkeit siegt, indem der Fidelity Excellence den Gewinn nicht findet. So trennen sich die beiden Kämpfer nach 116 Zügen schliesslich mit Remis durch dreifache Zugwiederholung. Es mutet schon fast tragisch an, wie viele Gewinnchancen die CXG Sphinx Legend in diesem Match schon hat liegenlassen. Aber auch hier ein Musterbeispiel, dass man so genannte "Remisstellungen" nicht, bzw. nur ganz ausnahmsweise, als Remis abbrechen darf.

[Event "120'/40+60'/20+30'"]
[Site "Zürich"]
[Date "2022.??.??"]
[Round "40"]
[White "Fidelity Excellence 6 MHz"]
[Black "CXG Sphinx Legend"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "C80"]
[WhiteElo "1838"]
[BlackElo "1816"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "231"]
[EventDate "2022.??.??"]

1. e4 e5 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 40. Partie: remis | Zwischenstand: 24,5-15,5 für den Fidelity Excellence | Gegen die Offene Verteidigung in der Spanischen Eröffnung erreicht der Fidelity Excellence keinen Vorteil. Im Gegenteil: Nach einem unglücklichen Bauerntausch steht er nach 26 Zügen strategisch auf Verlust. Im weiteren Verlauf zeigt sich, dass beide Programme völlig überfordert sind und es vor allem an der notwendigen Rechenkraft mangelt, um langzügige Damen- und Turmmanöver zu erkennen. So lassen sich die gegenseitigen Fehler, die en masse produziert werden - oftmals von Zug zu Zug - erklären. Deshalb dann die sich dauernd ändernden Bewertungen: Schwarz verpasst den Gewinn, Weiss erkennt die Rettung nicht, usw. Zwischen Zug Nr. 60.Dxb2 bis Zug Nr. 103.Kh3 passiert für den armen Bediener gar nichts. Es sieht nach Remis aus, bis zum allfälligen Erreichen der 50-Züge-Regel oder einer dreifachen Zugwiederholung. Doch nach 103...Kh6? hätte die Partie unvermittelt zugunsten von Weiss auf den Kopf gestellt werden können. Aber die ausgleichende Gerechtigkeit siegt, indem der Fidelity Excellence den Gewinn nicht findet. So trennen sich die beiden Kämpfer nach 116 Zügen schliesslich mit Remis durch dreifache Zugwiederholung. Es mutet schon fast tragisch an, wie viele Gewinnchancen die CXG Sphinx Legend in diesem Match schon hat liegenlassen. Aber auch hier ein Musterbeispiel, dass man so genannte "Remisstellungen" nicht, bzw. nur ganz ausnahmsweise, als Remis abbrechen darf.} 2. Nf3 Nc6 3. Bb5 a6 4. Ba4 Nf6 5. O-O Nxe4 6. d4 b5 7. Bb3 d5 8. dxe5 Be6 9. Be3 Be7 {***ENDE BUCH***} 10. Nbd2 Nc5 11. Qe2 {***ENDE BUCH***} Nxb3 12. Nxb3 Bg4 13. Bf4 O-O 14. a4 Rb8 15. axb5 axb5 16. Rfd1 Qd7 17. h3 Bh5 18. c3 Rfd8 19. Bh2 Rb6 20. Rd2 Qe6 21. Nbd4 Nxd4 22. Rxd4 b4 23. cxb4 $2 {Ein strategischer Fehler, denn nun kann Schwarz die starke Bauernmasse c5/d5 etablieren, zudem ist der weisse Bauer b2 leicht angreifbar.} Bxb4 $17 {Schwarz steht schon deutlich besser.} 24. Qe3 Be7 25. Qc1 $2 {Schrecklich: Jetzt lässt sich der Fidelity Excellence noch die Bauernstruktur am Königsflügel zerschlagen.} Bxf3 26. gxf3 c5 $19 {[#] Schwarz hat eine strategische Gewinnstellung.} 27. Rg4 {Ansonsten geht der weisse h3-Bauer in die Binsen.} Rdb8 {Gekonnt verstärkt Schwarz den Druck auf der halboffenen b-Linie.} 28. Rb1 h5 29. Rg3 {Nun stehen alle weissen Figuren schlecht. So hat Schwarz alle Zeit der Welt, um seine Stellung zu verbessern und seinen Gegner langsam an die Wand zu fahren. Dieses Verständnis geht unseren Oldies vollkommen ab und so wursteln sie vor allem materialistisch denkend irgendetwas zusammen und vergeben so oftmals ihre Vorteile.} Bh4 {Das ist zwar spielbar, aber unnötig, denn auf e7 stand der Läufer besser. Dragon 3.1 by Komodo Chess 64-bit schlägt 29...c4 mit einer Bewertung von -8.02 bei ST 34 oder 29...d4 mit einer Bewertung von -7.94 bei ST 34 vor.} 30. Rg2 Qxh3 $6 {Das ist bedeutend schwächer als 30...c4 oder 30...d4 mit überwältigendem Vorteil für Schwarz.} 31. e6 $1 {Der Fidelity Excellence findet den gordischen Knoten. Vorerst wird mit Tempo der schwarze Turm b8 angegriffen.} Rc8 32. Qc3 $2 {Verpasst mit 32.exf7 den Ausgleich, denn nun hat Schwarz eine genügende Verteidigung und steht dann wieder klar besser.} (32. exf7+ Kxf7 33. Ra1 Qd7 34. Qe3 Kg8 35. Be5 d4 36. Qf4 $11) 32... Bf6 33. exf7+ Kxf7 34. Qd3 Bd4 $17 {Ein Blick auf die Stellung genügt: Schwarz hat einen Bauern gewonnen und all seine Figuren stehen gut, beim Gegner umgekehrt, auch sind die weissen Bauern b2 und f3 schwach.} 35. b4 $2 {Damit macht Weiss aus einer schlechten wieder eine verlorene Stellung. Er hätte mit 35.Lf4 seinen Läufer aktivieren sollen.} Rxb4 $2 {Der CXG Sphinx Legend geht die Luft aus, indem er seinen Vorteil vollständig aufgibt, der mit 35...T8c6 nebst ...Tg6 klarstellen konnte.} 36. Rxb4 cxb4 37. Bf4 $11 {ausgeglichen} ({Natürlich nicht} 37. Qxd4 $4 Rc1+ 38. Qd1 Rxd1#) 37... Bc3 38. Qxd5+ $2 {Diese logisch anmutende Fortsetzung ist überraschenderweise nicht am stärksten, ja schliesslich gar schlecht. Mit dem wunderbaren 38.Tg4!! konnte Weiss sich das Remis sichern. Es wäre allerdings vermessen zu erwarten, dass so etwas vom ungarischen Programm zu erkennen war.} (38. Rg4 $3 hxg4 39. Qxd5+ Kg6 (39... Kf6 40. Qg5+ Ke6 41. Qg6+ Bf6 42. Qe4+ $11) 40. Qe6+ Kh7 41. Qf5+ g6 42. Qxc8 Qxf3 43. Qd7+ Bg7 44. Be5 Qf8 45. Qc7 b3 46. Bxg7 Qxg7 47. Qh2+ Qh6 48. Qc7+ Qg7 49. Qh2+ Kg8 50. Qb8+ Kh7 51. Qxb3 $11) 38... Qe6 39. Qxh5+ Kg8 $2 {Das wirft den möglichen Sieg weg.} (39... g6 $1 40. Qh7+ Bg7 41. Bh6 Qe1+ 42. Kh2 Qe5+ 43. Rg3 Qf6 44. Bg5) 40. Rh2 $2 {Stolpert wieder in eine kritische Stellung. Beide Programme taumeln in dieser Spielphase mit fehlerhaften Zügen umher, was angesichts der tiefen Varianten nicht erstaunlich ist.} (40. Rg5 $1 {ist der rettende Zug.} Qf7 41. Qg4 Qc4 42. Qd7 Qc6 43. Qxc6 Rxc6 44. Rb5 $11 Kf7 45. Kf1 $11 {und diese Stellung kann Weiss relativ einfach halten.}) 40... b3 {Ein gefährlicher Freibauer setzt sich in Bewegung.} 41. Kg2 $2 {Falsch: Widerstand war noch mit 41.Dh7+ möglich.} (41. Qh7+ Kf8 $1 42. Rh5 Rc6 43. Rf5+ Bf6 44. Rb5 b2) 41... b2 42. Rh1 Rc4 $2 {Es geht besser.} (42... Rf8 $1 $18 {gewinnt, z.B.} 43. Qh7+ Kf7 44. Bg5 Rb8 45. Qd3 (45. Rb1 Qg6 46. Qxg6+ Kxg6 47. Be3 Ra8 $19) 45... Be1 46. Qb1 Rb5 47. Bc1 Bc3 48. Rh4 Qg6+ 49. Qxg6+ Kxg6 50. Bxb2 Rxb2 $19) 43. Bd6 $2 {Es gibt Besseres wie 42.Lg3 und Schwarz muss noch kämpfen.} Rc6 {Auch 43...Ta4 gewinnt.} 44. Qh8+ Kf7 45. Qf8+ Kg6 46. Bg3 (46. Ba3 {ist hartnäckiger}) 46... Bf6 $1 47. Qh8 Kf7 $2 {Rutscht wieder aus der Gewinnzone.} (47... Rc5 $1 48. Bf4 Qc8 49. Qh7+ Kf7 50. Qe4 Qc6 51. Rb1 Rc4 52. Qe3 Qe6 53. Qa7+ Kg6 54. Qa2 Qc6 55. Bg3 Qb5 56. Qa3 Ra4 57. Qe3 Ra1 58. Qe4+ Qf5 $19) 48. Qh5+ g6 49. Qh7+ $2 {Das aber verliert wieder.} (49. Qa5 $1 Rc1 50. Qa7+ Ke8 51. Qa8+ Rc8 52. Qb7 $11 {und Schwarz kommt nicht weiter}) 49... Bg7 50. Bf4 Qf6 {Einfacher 50...g5! gefolgt von ...Dg6 mit Gewinn} 51. Be3 Rc3 $2 {Einmal mehr vergibt Schwarz den Gewinn. Richtig war 51...Tc4, was den weissen Turm auf der h-Linie bindet, weil ein Wegzug mit ...Th4 und Eroberung der weissen Dame bestraft würde.} 52. Rb1 $2 {Beide Programme sind noch immer mit der Stellung völlig überfordert. Und so verpasst Weiss den mit 52.Td1! möglichen Ausgleich} Rd3 53. Qh2 Kg8 $2 {Macht einen möglichen Gewinn unmöglich. Richtig war 53...Td5 mit noch immer sehr guten Chancen für Schwarz.} 54. Qb8+ Qd8 55. Qb4 {Die Beseitigung des lästigen Bauern auf b2 hätte Weiss am einfachsten von allen Sorgen befreit.} (55. Rxb2 Bxb2 56. Qxb2 {und es ist nicht zu sehen, wie man hier gewinnen könnte.}) 55... Qc8 56. Qe4 Rd6 57. Qb4 Rc6 58. Qb5 Qe6 59. Rxb2 $1 {Plötzlich ergreift der Fidelity Excellence seine Remischance, die er noch im 55. Zug verschmäht hatte.} Bxb2 60. Qxb2 {Nun kann Weiss endlich aufatmen. Das schwarze materielle Übergewicht hat hier keine Folgen.} Rd6 61. Bf4 Rd5 62. Qb8+ Kg7 63. Qc7+ Kh8 64. Be3 Rd3 65. Bd2 Qd7 (65... Rxd2 66. Qc3+ Kg8 67. Qxd2 $11) 66. Bc3+ Kg8 67. Qe5 Rd1 68. Qh8+ Kf7 69. Qg7+ Ke8 70. Qxg6+ {Die Lage hat sich endgültig geklärt. Schwarz kann nicht mehr gewinnen. Nun ist der arme Bediener nicht zu beneiden, denn nach unseren Regeln darf man selbst solche Stellungen nicht Remis geben.} Qf7 71. Qe4+ Kf8 72. Qb4+ Ke8 73. Qa4+ Qd7 74. Qe4+ Kf8 75. Bf6 Kf7 76. Bg5 Kg7 77. Bf4 Kg8 78. Be5 Qd5 79. Qg4+ Kf7 80. Bc3 Kf8 81. Bf6 Qd7 82. Qg5 Qe6 83. Qf4 Qg8+ 84. Qg4 Kf7 85. Bg5 Kg7 86. Qf5 Qf7 87. Qc2 Qd5 88. Bf4 Kg8 89. Qg6+ Kh8 90. Qf6+ Kh7 91. Qh4+ Kg8 92. Qh6 Qf5 93. Bg3 Ra1 94. Qh4 Qg6 95. Qd8+ Kh7 96. Qd5 Qg7 97. f4 Re1 98. f5 Qf6 99. Qf3 Kg8 100. Qg4+ Kh7 101. Bh4 Qc6+ 102. f3 Re2+ 103. Kh3 Kh6 $2 {Und schon ist es passiert, indem Schwarz einen schwerwiegenden Fehler begeht, der zum Verlust führen sollte.} 104. f6 $2 {Weiss verdirbt damit die ihm soeben durch den Gegner geschenkte Gewinnstellung.} (104. Be7 $1 {Die Drohung Lf8+ nebst Dg7 matt zwingt Schwarz zur folgenden Antwort.} Rxe7 (104... Kh7 105. f6 $18) 105. Qh4+ Kg7 106. Qxe7+ Kh8 107. Kg4 $1 Qc3 108. f6 Qc8+ 109. Kh4 Qc4+ 110. Kh5 Qf7+ 111. Kh6 $1 (111. Qxf7 $4 {Patt}) 111... Kg8 112. Qd8+ Qf8+ 113. Qxf8+ Kxf8 114. Kg6 Kg8 115. f7+ Kf8 116. f4 $18) 104... Qe6 $11 {Jetzt geht die schwarze Uhr wieder richtig.} 105. Bg5+ Kg6 106. Kg3 Qf7 107. Bh4+ Kh7 108. Qd4 Qg8+ 109. Kf4 Qb8+ 110. Kg4 Qc8+ 111. Kg5 Qg8+ 112. Kf5 Qc8+ 113. Kg5 Qg8+ 114. Kf4 Qb8+ 115. Kg4 Qc8+ 116. Kg5 {***3x REMIS***} 1/2-1/2

Mit Zitat antworten
Folgende 7 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Chessguru (23.09.2022), Egbert (23.09.2022), Mapi (23.09.2022), Mephisto_Risc (23.09.2022), Oberstratege (23.09.2022), paulwise3 (24.09.2022), Roberto (25.09.2022)
  #145  
Alt 23.09.2022, 11:30
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 58
Land:
Beiträge: 7.625
Abgegebene Danke: 9.988
Erhielt 11.314 Danke für 4.841 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
19/20 14/20
Today Beiträge
2/3 sssss7625
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

Hallo Kurt,

wenn die CXG Sphinx Legend konsequenter vorteilhafte Stellungen verwerten könnte, würden wir ein annähernd ausgeglichenes Match sehen. Aber hätte, wenn und aber helfen hier leider nicht weiter.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (23.09.2022), Mephisto_Risc (23.09.2022), paulwise3 (24.09.2022)
  #146  
Alt 23.09.2022, 18:15
CC 7 CC 7 ist offline
Mephisto RISC
 
Registriert seit: 10.12.2004
Land:
Beiträge: 296
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 199 Danke für 96 Beiträge
Activity Longevity
5/20 20/20
Today Beiträge
1/3 ssssss296
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

Der absolute Hammerzug in dieser 40. Partie blieb ja hinter den Kulissen: 38. Tg4!!
Dieses fantastische Turmopfer, das zum Remis führt, hätte ich am Brett nie im Leben gesehen (sondern wie der Excellence direkt den Bauern mit Schach geschnappt). Ohne Deinen Kommentar hätte ich diesen wunderbaren Turmzug nie in Erwägung gezogen, danke Kurt !

Gibt es einen Brettcomputer, der das wundervolle 38. Tg4!! findet ?

Gruß
Hans-Jürgen
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu CC 7 für den nützlichen Beitrag:
applechess (23.09.2022), Roberto (25.09.2022)
  #147  
Alt 25.09.2022, 11:32
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 5.837
Abgegebene Danke: 7.229
Erhielt 11.076 Danke für 4.073 Beiträge
Activity Longevity
11/20 12/20
Today Beiträge
2/3 sssss5837
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 41. Partie: Weiss (CXG Sphinx Legend) gewinnt | Zwischenstand: 24,5-16,5 (59,7%) für den Fidelity Excellence | Im Halb-Slawisch wird das schwierige Meraner-System gespielt. Weiss (CXG) kommt mit geringem Vorteil aus der Eröffnung, stolpert jedoch mit 15.Lxh7? geradewegs ins Verderben. Obwohl Schwarz (Excellence) nicht den optimalsten Weg findet, gerät Weiss in eine hoffnungslose Stellung mit seinem unrochierten König in der Mitte und den aktiven schwarzen Figuren. Dann kommt Schwarz jedoch auf Abwege und lässt die weisse Rochade mit Ausgleich zu. Wenige Züge später begeht der Fidelity Excellence aber gar einen entscheidenden Fehler, den Weiss ungestraft lässt. Statt sich darüber zu freuen, folgt bald ein erneuter Fehler von Schwarz, der nicht mehr reparierbar ist. Und dieses Mal kennt die CXG Sphinx Legend keine Gnade mehr und holt sich mit D+3B gegen T+S+2B einen glücklichen Sieg.

[Event "120'/40+60'/20+30'"]
[Site "Zürich"]
[Date "2022.??.??"]
[Round "41"]
[White "CXG Sphinx Legend"]
[Black "Fidelity Excellence 6 MHz"]
[Result "1-0"]
[ECO "D49"]
[WhiteElo "1816"]
[BlackElo "1838"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "140"]
[EventDate "2022.??.??"]

1. d4 d5 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 41. Partie: Weiss (CXG Sphinx Legend) gewinnt | Zwischenstand: 24,5-16,5 (59,7%) für den Fidelity Excellence | Im Halb-Slawisch wird das schwierige Meraner-System gespielt. Weiss (CXG) kommt mit geringem Vorteil aus der Eröffnung, stolpert jedoch mit 15.Lxh7? geradewegs ins Verderben. Obwohl Schwarz (Excellence) nicht den optimalsten Weg findet, gerät Weiss in eine hoffnungslose Stellung mit seinem unrochierten König in der Mitte und den aktiven schwarzen Figuren. Dann kommt Schwarz jedoch auf Abwege und lässt die weisse Rochade mit Ausgleich zu. Wenige Züge später begeht der Fidelity Excellence aber gar einen entscheidenden Fehler, den Weiss ungestraft lässt. Statt sich darüber zu freuen, folgt bald ein erneuter Fehler von Schwarz, der nicht mehr reparierbar ist. Und dieses Mal kennt die CXG Sphinx Legend keine Gnade mehr und holt sich mit D+3B gegen T+S+2B einen glücklichen Sieg.} 2. c4 e6 3. Nf3 Nf6 4. Nc3 c6 5. e3 Nbd7 6. Bd3 dxc4 7. Bxc4 b5 8. Bd3 a6 9. e4 c5 10. e5 cxd4 11. Nxb5 {***ENDE BUCH***} axb5 12. exf6 Qb6 {***ENDE BUCH***} (12... gxf6 {ist die üblichere Fortsetzung}) 13. fxg7 {Im Fernschach hat Weiss damit eine Gewinnquote von 66%, wobei keine neueren Partien vorhanden sind.} (13. O-O {ist eine wichtige Alternative} Nxf6 14. Nxd4 Bd7 15. Nf3 Bd6 16. Be3 Qb8 17. Bd4 O-O 18. Re1 Rd8 19. Rc1 Rxa2 20. Bb1 Ra6 21. Bxf6 gxf6 22. Qd4 Kg7 23. Qg4+ Kf8 24. Qh4 Ke7 25. g3 Ra4 26. Qxh7 Rh8 27. Qd3 Qb6 28. Rcd1 Bc8 29. Bc2 Rg4 30. Nd4 Be5 31. Nxb5 Qc5 32. Nc3 Kf8 33. Ne4 Qc6 34. b4 Ba6 35. Qf3 f5 36. Nd2 Qxc2 37. Rxe5 Bb7 38. Qb3 Qc7 39. Qb2 Rgg8 40. f3 f6 $2 (40... f4 $1 $11) 41. Rxe6 Rxg3+ 42. Kf1 Rxh2 43. Qxf6+ Qf7 44. Qe5 f4 45. Rf6 Ba6+ 46. Rxa6 Rh1+ 47. Kf2 Rh2+ 48. Ke1 Rh1+ 49. Nf1 Rxf1+ 50. Kxf1 Qc4+ 51. Ke1 Rg1+ 52. Kf2 Qc2+ 53. Kxg1 Qxd1+ 54. Kf2 {1-0 (54) Mamedyarov,S (2782)-Rapport,R (2763) Saint Louis 2021}) 13... Bxg7 14. Qe2 b4 15. Bxh7 $2 {Ein nicht offensichtlicher Verlustzug.} b3 (15... Nc5 $1 {ist die stärkste Widerlegung: jetzt droht ...Txh7.} 16. Ng5 Ba6 17. Qf3 O-O-O 18. Nxf7 Rxh7 19. Nxd8 Nd3+ 20. Kd1 Kxd8 21. h4 Be5 22. Rh3 Kd7 23. b3 Qc5 24. Rb1 Bd6 25. Bg5 Qa5 26. Ra1 Qe5 27. Rh1 Qc5 28. Rb1 Rh8 29. Qf7+ Kc6 30. Qf3+ Kb6 31. Re1 Rf8 $19) 16. Bb1 Ba6 17. Qd2 bxa2 {Gar noch stärker sind 17...Tc8 oder 17...Sc5.} 18. Rxa2 Rc8 19. Qd1 Nc5 {Auch hier gab es mit 19...Lc4 oder 19...Th5 stärkere Fortsetzungen.} 20. h3 Qb7 21. Ra3 {[#]} d3 $2 {In totaler Gewinnstellung verpatzt das amerikanische Programm von Dan & Kathe Spracklen den Gewinn, der am einfachsten mit 21...e5 zu erreichen war. Schwarz hätte die weisse Rochade nie und nimmer zulassen sollen.} ({Dragon 3.1 by Komodo Chess 64-bit:} 21... e5 22. Bd2 e4 23. Ng5 e3 24. fxe3 Qxg2 25. Qf3 Qxg5 26. Bf5 Qf6 27. Rxa6 Qxa6 28. Bxc8 Qxc8 29. O-O Qb7 30. Qxb7 Nxb7 31. exd4 Rxh3 32. Rf4 Nd8 33. Rg4 Rd3 34. Bc3 Ne6 35. Kf1 f5 36. Rh4 Bf6 37. Rh6 Kf7 38. d5 Nd4 39. d6 Kg7 40. Rh2 {-4.34/32}) 22. O-O d2 23. Nxd2 Bxf1 24. Qxf1 $11 {So gut (ausgeglichen) stand Weiss schon lange nicht mehr.} Bxb2 $6 {Das fällt gar zu weissem Vorteil aus.} 25. Nc4 Be5 $2 {Tragisch, aber damit wendet sich das Blatt zugunsten von Weiss, oder anders ausgedrückt: Schwarz verliert.} (25... Bxc1 26. Nd6+ Ke7 27. Nxc8+ Rxc8 28. Qxc1 {und der Kampf ist noch völlig offen.}) 26. Bb2 $2 {Weiss erkennt seine Gewinnchance nicht und gibt sich mit Ausgleich zufrieden.} (26. Nxe5 $1 {ist der Gewinnzug} Qxb1 27. Rc3 Qb4 28. Qd3 $1 Nxd3 29. Rxc8+ Ke7 30. Nc6+ Kd6 31. Nxb4 Rxc8 32. Nxd3 $16) 26... Bxb2 27. Nd6+ Ke7 28. Nxb7 Bxa3 $11 {Die Lage hat sich geklärt und ist materiell ungefähr ausgeglichen. Weiss besitzt Dame+Bauer gegen 2 Türme.} 29. Na5 Ne4 {Droht ...Tc1 mit Damengewinn, so dass Weiss keine Zeit für Lxe4? hat.} 30. Qb5 Rc1+ 31. Kh2 Nd6 $2 {Mit diesem Fehler gerät Schwarz wieder in eine verlorene Stellung. Stattdessen hätte der Läufer auf d6 Schach bieten sollen. Das alles ist natürlich viel zu tief für die beiden Kontrahenten.} (31... Bd6+ 32. g3 Nxg3 $1 33. fxg3 Rg8 34. Kg2 (34. Nc6+ Kf8 35. Ne5 Bxe5 36. Qxe5 Rxb1 $11) (34. Nc4 Bxg3+ 35. Kg2 Bh4+ 36. Kf3 Rg3+ 37. Ke2 Rg2+ 38. Kd3 Rd1+ 39. Ke3 Re1+ $11) 34... Rxg3+ 35. Kf2 Rcc3 36. Nc4 Rcf3+ 37. Ke2 Rb3 38. Qh5 Rxb1 39. Qh4+ Kd7 40. Qd4 Rxh3 41. Qxd6+ Ke8 $11) 32. Nc6+ Kd7 $6 {Schwächer als 32...Kf8, was jedoch auch nicht mehr retten kann.} 33. Ne5+ Ke7 34. Qb3 Rf8 35. Qxa3 Rxb1 36. Nc6+ Kd7 37. Qa4 Kc7 38. Ne5 Rb6 39. Qa7+ Nb7 40. Nd7 $1 {Die CXG Sphinx Legend als Taktiker.} Kxd7 41. Qxb6 $18 {Weiss hat nun eine gewonnene Stellung, wobei die stärkste Kraft in seinem Freibauer auf der h-Linie besteht. Abgesehen davon, ist die weisse Dame stärker als Turm+Springer des Gegners.} Nd6 42. Qa7+ Kc6 43. Kg3 Rg8+ 44. Kf3 e5 45. g3 e4+ 46. Ke3 Rg5 47. Qa8+ Kd7 48. Qa4+ Ke7 49. Qc6 Rb5 50. h4 Rb3+ 51. Ke2 Rb2+ 52. Kf1 Rb1+ 53. Kg2 Rb2 {droht ...e3} 54. Qc3 Rb7 55. h5 Ke6 56. g4 f6 57. f3 Rg7 58. Qe3 Ke5 59. h6 Rc7 60. fxe4 Re7 61. Qc5+ Ke6 62. g5 Nxe4 {Auch dieses Schlagen kann widerlegt werden. Und die CXG Sphinx Legend tut es auf hübsche Weise.} (62... fxg5 63. Qd5+ Kd7 64. e5 $18) 63. Qxe7+ $1 {Mit diesem Opfer macht sich Weiss die Kraft seines Freibauern zunutze.} Kxe7 64. h7 Nxg5 65. h8=Q Nf7 66. Qg7 Ke6 67. Qg4+ Ke7 68. Qb4+ Nd6 69. Qe1+ Kd7 70. Kf3 Nc4 {***AUFGEGEBEN***} 1-0

Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (25.09.2022), Mapi (25.09.2022), Mephisto_Risc (25.09.2022), Oberstratege (25.09.2022), paulwise3 (25.09.2022), Roberto (25.09.2022)
  #148  
Alt 30.09.2022, 15:53
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 5.837
Abgegebene Danke: 7.229
Erhielt 11.076 Danke für 4.073 Beiträge
Activity Longevity
11/20 12/20
Today Beiträge
2/3 sssss5837
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 42. Partie: Schwarz (CXG Sphinx Legend) gewinnt | Zwischenstand: 24,5-17,5 (58,3%) für den Fidelity Excellence | Abgelehntes Damengambit mit dem relativ selten gespielten 7.e4 steht auf dem Brett. Beide Kämpfer behandeln die Phase nach Ende ihrer Eröffnungsbücher nicht optimal. Nach dem Tausch einiger Figuren verfügt Schwarz über einen Mehrbauern. Es wird fleissig weiter Material getauscht, so dass man schliesslich in einem Springer- und Bauernendspiel landet. Mit seinem Mehrbauer am Königsflügel und seinem Freibauer auf der a-Linie wäre der Gewinn nur noch eine technische Sache. Leider lässt sich Schwarz seinen a-Bauer gegen den weissen c-Bauer tauschen, so dass der Kampf an nur noch einem Flügel zu einem ungewissen Erfolg für Schwarz hätte werden können. Der Fidelity Excellence spielt das Endspiel dann aber so schlecht, dass die CXG Sphinx Legend erneut siegreich bleibt.

[Event "120'/40+60'/20+30'"]
[Site "Zürich"]
[Date "2022.??.??"]
[Round "42"]
[White "Fidelity Excellence 6 MHz"]
[Black "CXG Sphinx Legend"]
[Result "0-1"]
[ECO "D53"]
[WhiteElo "1838"]
[BlackElo "1816"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "223"]
[EventDate "2022.??.??"]

1. d4 d5 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 42. Partie: Schwarz (CXG Sphinx Legend) gewinnt | Zwischenstand: 24,5-17,5 (58,3%) für den Fidelity Excellence | Abgelehntes Damengambit mit dem relativ selten gespielten 7.e4 steht auf dem Brett. Beide Kämpfer behandeln die Phase nach Ende ihrer Eröffnungsbücher nicht optimal. Nach dem Tausch einiger Figuren verfügt Schwarz über einen Mehrbauern. Es wird fleissig weiter Material getauscht, so dass man schliesslich in einem Springer- und Bauernendspiel landet. Mit seinem Mehrbauer am Königsflügel und seinem Freibauer auf der a-Linie wäre der Gewinn nur noch eine technische Sache. Leider lässt sich Schwarz seinen a-Bauer gegen den weissen c-Bauer tauschen, so dass der Kampf an nur noch einem Flügel zu einem ungewissen Erfolg für Schwarz hätte werden können. Der Fidelity Excellence spielt das Endspiel dann aber so schlecht, dass die CXG Sphinx Legend erneut siegreich bleibt.} 2. c4 e6 3. Nf3 Nf6 4. Bg5 Be7 5. Nc3 {***ENDE BUCH***} h6 6. Bxf6 Bxf6 {***ENDE BUCH***} 7. e4 {Durchaus spielbar, obwohl 7.e3 weitaus üblicher ist.} dxe4 8. Nxe4 Be7 9. c5 {Ein fragwürdiger Vorstoss, der dem Schwarzen das starke Zentrumsfeld d5 überlässt und den d4-Bauern rückständig werden lässt.} b6 10. Rc1 Bb7 $6 {Besser war die sofortige Rochade, denn nach der folgenden Antwort muss Schwarz seinen entwickelten Lb7 "verstecken".} 11. Bb5+ c6 12. Bd3 Qd5 $6 {Keine gute Erfindung.} (12... bxc5 13. Nxc5 Bxc5 14. dxc5 Qa5+ 15. Qd2 Qxd2+ 16. Kxd2 Ke7 17. Ne5 a5 $11 {ausgeglichen}) 13. Nc3 {Unnötig, aber verständlich, weil man von unseren Oldies die beste Antwort 13.0-0 nicht erwarten darf, weil sie nicht erkennen können, dass 13...Dxa2 Schwarz ins Verderben führen würde.} Qd7 {Vernünftiger wäre 13...Dd8 gewesen, weil die Dame nach einmal ...bxc5 die Entlastung ...Da5+ zur Verfügung hätte.} 14. Ne2 $2 {Das ist für Weiss nachteilig sein, weil ein Bauer verlorengeht.} (14. b4 $1 {ist die starke Fortsetzung mit weissem Vorteil.}) 14... bxc5 15. dxc5 Qd5 $2 {Erneut ein schwaches Damenmanöver.} ({Mit} 15... Na6 $1 $17 {nebst ...Sxc5 übernimmt Schwarz das Zepter.}) 16. Qb3 $2 {Weiss verpasst es, mit 16.0-0 oder 16.Sf4 klaren Vorteil zu erlangen, sondern gerät nun gar selbst in Nachteil.} Qxb3 17. axb3 Nd7 {Weisser Bauernverlust lässt sich nun nicht mehr vermeiden.} 18. O-O ({Falls} 18. b4 {so} a5 $1 19. bxa5 Bxc5 20. a6 Bxa6 21. Bxa6 Bb4+ 22. Kd1 Rxa6 $17) 18... Nxc5 19. Bc2 Bf6 20. Nc3 O-O-O {Schwarz hat aktivere Figuren und einen Mehrbauern, das Läuferpaar und die Bauernmehrheit am Königsflügel, und somit exzellente Gewinnchancen.} 21. Ra1 a6 22. Rad1 Rxd1 23. Rxd1 Rd8 24. Rxd8+ Kxd8 {Der Tausch aller Türme erleichtert die Aufgabe für Schwarz.} 25. Nd2 Ke7 26. b4 Nd7 27. Nc4 {Zwar ist 27.Sa4 etwas besser, aber Rettung wäre auch danach nicht in Sicht.} c5 $1 {Öffnet im richtigen Moment die Stellung.} 28. bxc5 Nxc5 29. Kf1 Bxc3 {Hier ist das ein gerechtfertigter Tausch, bestreichen doch die beiden weissen Springer enorm viele Felder.} 30. bxc3 Be4 31. Ne3 (31. Bd1 Bd3+ 32. Be2 Bxe2+ 33. Kxe2 Ne4 $19 {und gewinnt, da ein zweiter Bauer, f2 oder c3 erobert wird.}) 31... Bxc2 32. Nxc2 Ne4 {Die Mobilisierung und Zentralisierung des Königs durch 32...Kd6 ist genauer.} 33. Nb4 {Jetzt sieht man den Nachteil von 32...Se4. Verschwinden nämlich die Bauern a6 und c3, erhöhen sich die Chancen für Weiss auf ein Remis ganz enorm. Und 33...a5 funktioniert wegen 34.Sc6+ nebst ...Sxa5 nicht.} Nxc3 $2 {Von den soeben zitierten Überlegungen verstehen wohl beide Programme nichts. Ansonsten wäre Schwarz zurückgekrebst mit 33...Sc5 und so auf dem Siegespfad geblieben.} 34. Nxa6 Kd6 35. Nb4 Kc5 {Ein für beide sehr schwieriges Endspiel beginnt. Die Rechenkraft beider Geräte genügt dabei bei weitem nicht, um tief genug zu sehen.} 36. Nc2 $6 (36. Nd3+ {ist genauer, da dieser Springer anschliessend mehr aktive Möglichkeiten hat. Man sollte die Bewegungsfreiheit seiner Figuren nicht unnötig einschränken, was Weiss mit 36.Sc2 eben tut.}) 36... Kc4 {Und hier verdienen ...e5 oder ...f5 den Vorzug.} 37. Ke1 Kd3 $6 {Entlässt den gegnerischen Springer wieder in die Freiheit. Gut sieht 37...Sd5 aus, was dem weissen Springer die Felder b4 und e3 nimmt.} 38. Nb4+ Ke4 39. Kd2 {Endlich kann auch der weisse König in den Kampf eingreifen.} Nd5 40. Nc6 {Springertausch führt zu einem verlorenen Bauernendspiel.} e5 41. Nd8 f6 42. f3+ Kf5 {[#]} 43. g4+ {Das ist grottenschlecht, schwächt massiv die weisse Bauernstellung, gibt dem Gegner das Feld f4 und schafft sich auf f3 eine neue Schwäche, weshalb Schwarz nun gewinnen sollte.} Kf4 44. Ke2 Nc7 $1 {Ein starker Zug, der dem weissen Springer das wichtige Feld e6 verwehrt.} 45. Kf2 e4 $1 $19 {Nutzt die weisse Schwäche resolut aus. Weiss hat keine Wahl.} 46. fxe4 Kxg4 47. Nb7 (47. Ke3 Kh3 48. Nc6 Kxh2 49. Kf4 h5 {ist hoffnungslos wie alles andere auch.}) 47... Ne6 {Und jetzt kann Weiss wählen, welchen Bauer - e4 oder h2 - er noch hergeben will.} 48. Ke3 Kh3 49. e5 f5 {Auch 49...fxe5 gewinnt, und erst noch einfacher.} 50. Nd6 g6 51. Nb5 Kxh2 52. Nd4 {Eine Falle, denn wenn Schwarz die Springer tauscht, ist es Remis.} f4+ {Gewinnt ein wichtiges Tempo mit dem Bauernvormarsch.} (52... Nxd4 $4 53. Kxd4 f4 54. Ke4 Kg3 55. e6 f3 56. e7 f2 57. e8=Q f1=Q 58. Qxg6+ Kf2 59. Qf6+ (59. Qxh6 $11) 59... Ke2 60. Qxf1+ Kxf1 61. Kf4 Kg2 62. Kg4 Kh2 63. Kh5 Kh3 64. Kxh6 $11) 53. Ke4 Nxd4 {Nun darf sich Schwarz den Springertausch erlauben. Der weisse e-Bauer und der schwarze f-Bauern gehen dann beide zur Dame, aber Schwarz mit seinen zwei verbundenen Mehrbauern zuerst, was entscheidend ist.} 54. Kxd4 f3 55. e6 f2 56. e7 f1=Q 57. e8=Q Qf2+ {Und die CXG Sphinx Legend bringt den Punkt ins Trockene, wenn auch grosse Umwege zum Sieg führen.} 58. Kd5 Qf3+ 59. Kc5 Qc3+ 60. Kd5 Qd3+ 61. Kc5 h5 62. Qh8 Qf5+ 63. Kb6 Kg3 64. Qc3+ Kg2 65. Qc6+ Kf2 66. Qd6 Ke3 67. Qa3+ Ke4 68. Qb4+ Kd3 69. Qb3+ Kd4 70. Qb2+ Kd5 71. Qb5+ Kd6 72. Qb4+ Ke6 73. Qc4+ Qd5 74. Qh4 Qd6+ 75. Ka5 Qc5+ 76. Ka4 Qd5 77. Kb4 Qd3 78. Ka4 Kf5 79. Qf2+ Ke5 80. Qf7 Qe4+ 81. Ka3 h4 82. Qf1 g5 83. Qh3 Kd6 84. Qc8 Qe3+ 85. Ka4 h3 86. Qb8+ Ke7 87. Qc7+ Ke6 88. Qc8+ Ke5 89. Qc7+ Kd5 90. Qb7+ Kc4 91. Qb5+ Kc3 92. Qb3+ Kd4 93. Qb4+ Ke5 94. Qb8+ Kf5 95. Qf8+ Kg4 96. Kb5 Qe5+ 97. Kb6 h2 98. Qc8+ Kh4 99. Qc6 Qd4+ 100. Kb7 g4 101. Kc7 g3 102. Qh1 Kg5 103. Kc6 Kg4 104. Kb7 Qb2+ 105. Kc7 Qc3+ 106. Kd7 Qf3 107. Qa1 Qd5+ 108. Kc8 h1=Q 109. Qg7+ Kf4 110. Qc7+ Kf5 111. Qd7+ Qxd7+ 112. Kxd7 {***ABGEBROCHEN***} 0-1

Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (30.09.2022), Mapi (30.09.2022), paulwise3 (30.09.2022)
  #149  
Alt 30.09.2022, 16:39
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 58
Land:
Beiträge: 7.625
Abgegebene Danke: 9.988
Erhielt 11.314 Danke für 4.841 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
19/20 14/20
Today Beiträge
2/3 sssss7625
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

Hallo Kurt,

leider kommt der Endspurt der CXG Sphinx Legend etwas zu spät...

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (30.09.2022)
  #150  
Alt 30.09.2022, 19:49
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 5.837
Abgegebene Danke: 7.229
Erhielt 11.076 Danke für 4.073 Beiträge
Activity Longevity
11/20 12/20
Today Beiträge
2/3 sssss5837
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

 Zitat von Egbert Beitrag anzeigen
Hallo Kurt,

leider kommt der Endspurt der CXG Sphinx Legend etwas zu spät...

Gruß
Egbert
Hallo Egbert
Mit 8 Siegen in den Partien 43 - 50 könnte die CXG Sphinx Legend
gar noch zum Matchgewinner werden.
Beste Grüsse
Kurt
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (30.09.2022), paulwise3 (Gestern)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Turnier: CXG Sphinx 40 most agg vs CXG Sphinx Legend applechess Partien und Turniere 177 12.07.2022 12:26
Partie: Match 120'/40 Sphinx 40 most aggressive - Excellence 6 MHz applechess Partien und Turniere 47 07.06.2017 16:56
Frage: Takt beim Fidelity Excellence achimp Technische Fragen und Probleme / Tuning 2 24.04.2013 11:41
Frage: Excellence / Voice Excellence José Die ganze Welt der Schachcomputer 8 26.08.2010 21:08
Frage: Fidelity Excellence - Versionsvielfalt Fluppio Die ganze Welt der Schachcomputer 4 07.12.2006 12:44


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:33 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info