Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Technische Fragen und Probleme / Tuning


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #1  
Alt 08.12.2019, 14:35
Benutzerbild von mclane
mclane mclane ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 16.04.2005
Ort: Lünen
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.390
Abgegebene Danke: 565
Erhielt 962 Danke für 441 Beiträge
Activity Longevity
8/20 19/20
Today Beiträge
1/3 sssss2390
Kann man aus mm2 Modulen etwas besseres machen

Die vielen mm2 module im Handel bei gebrauchten Schachcomputern sind beeindruckend aber auch desillusionierend.
Kann man daraus nicht was sinnvolleres umbauen, sagen wir einen Schröder?

Wir wissen ja alle wie limitiert das A Strategie Modul ist.
__________________
Die ganze Welt des Computerschachs
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.12.2019, 14:37
Benutzerbild von Mythbuster
Mythbuster Mythbuster ist gerade online
Forengrinch
 
Registriert seit: 06.04.2008
Ort: UNESCO Welterbe
Land:
Beiträge: 5.425
Bilder: 206
Abgegebene Danke: 926
Erhielt 2.272 Danke für 902 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
17/20 16/20
Today Beiträge
2/3 sssss5425
AW: Kann man aus mm2 Modulen etwas besseres machen

Nein, jedenfalls nicht so einfach, da die Hardware nicht identisch zu den späteren Modulen ist ... nur Rebell 5.0, MM IV und MM V sind kompatibel untereinander.
__________________
Chess Computer Corner: Die Ergänzung zur Community!

This post may not be reproduced without prior written permission.
Copyright (c) 1967-2020. All rights reserved to make me feel special. :-)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.12.2019, 14:48
Benutzerbild von mclane
mclane mclane ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 16.04.2005
Ort: Lünen
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.390
Abgegebene Danke: 565
Erhielt 962 Danke für 441 Beiträge
Activity Longevity
8/20 19/20
Today Beiträge
1/3 sssss2390
AW: Kann man aus mm2 Modulen etwas besseres machen

Ja. Ich weiß ja Sascha. Aber vielleicht kann man was basteln.
Wenn ich Bretter kaufe sind oft mm2 Module mit dabei. Und irgendwas muss man damit doch anfangen....
__________________
Die ganze Welt des Computerschachs
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.12.2019, 14:51
Benutzerbild von mclane
mclane mclane ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 16.04.2005
Ort: Lünen
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.390
Abgegebene Danke: 565
Erhielt 962 Danke für 441 Beiträge
Activity Longevity
8/20 19/20
Today Beiträge
1/3 sssss2390
AW: Kann man aus mm2 Modulen etwas besseres machen

Oder wir müssten eine experimentelle Version des Rathsmann Programms finden.

Ich habe es sogar versucht und mir einen Monarch zugelegt. Und mir dann von steve eine entsprechend schnelle Platine zusenden lassen.

Er spielt aber immer noch unglaublich unschön. (Und auch nicht erfolgreich Siehe Turnier mystisch).

Wunderschönes Gehäuse aber diese bizarren Züge stören doch sehr.
Ich weiß das ist jammern auf hohem Niveau.
__________________
Die ganze Welt des Computerschachs
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.12.2019, 15:20
Benutzerbild von Mythbuster
Mythbuster Mythbuster ist gerade online
Forengrinch
 
Registriert seit: 06.04.2008
Ort: UNESCO Welterbe
Land:
Beiträge: 5.425
Bilder: 206
Abgegebene Danke: 926
Erhielt 2.272 Danke für 902 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
17/20 16/20
Today Beiträge
2/3 sssss5425
AW: Kann man aus mm2 Modulen etwas besseres machen

Hi,
es fängt ja schon damit an, dass alle Nachfolger den doppelten RAM Speicher haben ... ich denke, selbst wenn es irgendwie machbar wäre, lohnt es sich einfach nicht. Denn auch den "Massenartikel" MM IV bekommt man immer wieder für kleines Geld.

Was mal ein "Projekt" wäre: In einem Gerät den Rebell 5.0, MM IV, MM V und MM 5.1 einzubauen dazu vielleicht noch mit wählbarer Geschwindigkeit ... das wäre doch mal eine coole Sache ...

Machbar sollte das theoretisch sein.

Grüße,
Sascha
__________________
Chess Computer Corner: Die Ergänzung zur Community!

This post may not be reproduced without prior written permission.
Copyright (c) 1967-2020. All rights reserved to make me feel special. :-)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.12.2019, 23:30
Benutzerbild von mickihamster
mickihamster mickihamster ist offline
Mephisto Berlin Pro
 
Registriert seit: 08.02.2014
Ort: Olching, Lkr. Fürstenfeldbruck
Land:
Beiträge: 274
Abgegebene Danke: 159
Erhielt 370 Danke für 135 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
2/20 8/20
Today Beiträge
0/3 ssssss274
AW: Kann man aus mm2 Modulen etwas besseres machen

Nicht zu vergessen den Schröder Rebel Portoroz!

LG
Udo
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 09.12.2019, 23:36
Hartmut Hartmut ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 01.04.2010
Ort: Nürnberg
Alter: 56
Land:
Beiträge: 1.786
Abgegebene Danke: 1.550
Erhielt 1.113 Danke für 637 Beiträge
Activity Longevity
7/20 13/20
Today Beiträge
1/3 sssss1786
AW: Kann man aus mm2 Modulen etwas besseres machen

 Zitat von Mythbuster Beitrag anzeigen

Was mal ein "Projekt" wäre: In einem Gerät den Rebell 5.0, MM IV, MM V und MM 5.1 einzubauen dazu vielleicht noch mit wählbarer Geschwindigkeit ... das wäre doch mal eine coole Sache ...
Haben wir doch schon... Nennt sich Revelation, grins
__________________
Mein Profil beim ICCF (International Correspondence Chess Federation)
https://www.iccf.com/player?id=89948&tab=3
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Hartmut für den nützlichen Beitrag:
Egbert (10.12.2019)
  #8  
Alt 10.12.2019, 10:35
Drahti Drahti ist offline
Revelation
 
Registriert seit: 27.02.2016
Ort: An der Schleuse
Land:
Beiträge: 683
Abgegebene Danke: 578
Erhielt 291 Danke für 201 Beiträge
Activity Longevity
0/20 6/20
Today Beiträge
0/3 ssssss683
AW: Kann man aus mm2 Modulen etwas besseres machen

 Zitat von mclane Beitrag anzeigen
Kann man daraus nicht was sinnvolleres umbauen, sagen wir einen Schröder?
Hallo Thorsten,
ich denke dass das geht.

Im Wiki gibt es ein Foto was Rebell 5.0 zeigt und im Prinzip eine MM II Platine mit etwas abweichender RAM-Bestückung darstellt. Das passt auch mit der Timeline und der Hektik damals bei H&G zusammen. Weil sie schnell was bringen mussten, nahmen sie das alte MM II Design her.

Der 8 kByte statische RAM auf dem Rebell entspricht dem RAM im späteren MM IV/V und ist im Pinout bis auf das WriteEnable-Signal (welches ein Eprom logischerweise nicht hat) identisch mit den verwendeten Eproms.

Im Ergebnis kann man also die 2 vorhandenen Eprom-Steckplätze des MM II mit einem Eprom 32 kByte und einem RAM 8 kByte bestücken. Die alten RAMs des MM II sind zu entfernen bzw. zu disablen.

Nun muss noch die Ansteuerung der ChipEnable-Signale angepasst werden, um die Speicherbereiche an der richtigen Stelle im Adressraum für die CPU sichtbar zu machen. Sowas habe ich bereits für den Umbau HG170 und HG240 durchgeführt, ist also machbar.

Mit Schaltplänen wäre das alles sehr einfach umzusetzen, ohne Plan macht es natürlich etwas mehr Aufwand.

Ich meine mich zu erinnern, dass es auch Rebell 5.0 im MM IV/V gibt, richtig? Das bedeutete im Umkehrschluss, dass mit oben beschriebenen Umbaumaßnahmen auch MM IV und V im MM II Modul lauffähig zu bekommen sein müssten. Und zwar dann, wenn genau das Eprom aus dem im Wiki abgebildeten Rebell auch im normalen MM IV/V läuft. Weiß das jemand?

Nun die Gretchenfrage: Lohnt sich der Aufwand?
RAMs rauslöten
je nachdem neuen Sockel auf 2. Eprom-Steckplatz einlöten
neuen RAM besorgen und reinstecken
Quartz tauschen (MM II Modul arbeitet mit doppelten Takt und 7,4 MHz)
paar Leiterbahnen unterbrechen bzw. neue Verbindungen herstellen
Eprom brennen, reinstecken und Daumen drücken...

Und das alles für mindestens 2 verschiedene MM II Versionen austüfteln und Anleitung schreiben...

Wenn ich das machen sollte, benötigte ich zu den schon ganz guten Fotos im Wiki eventuell doch ein Original des Rebell 5.0 in genau der Ausführung wie auf dem Foto. Und zwar dann, wenn auf dem Foto etwas nicht gut zu erkennen ist bzw. ein wichtiger Leiterzug unter Schaltkreis "versteckt" sein sollte. Ich habe bisher keine Schaltpläne...

Grüße
Andreas
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Drahti für den nützlichen Beitrag:
  #9  
Alt 10.12.2019, 10:57
Drahti Drahti ist offline
Revelation
 
Registriert seit: 27.02.2016
Ort: An der Schleuse
Land:
Beiträge: 683
Abgegebene Danke: 578
Erhielt 291 Danke für 201 Beiträge
Activity Longevity
0/20 6/20
Today Beiträge
0/3 ssssss683
AW: Kann man aus mm2 Modulen etwas besseres machen

Hallo Frank,
ich denke Du sprichst von Programm-Versionen, Platinen gab es nicht soo viele. Wobei ich mich stark wunderte: auf meiner eher seltenen steht Made in Hongkong... Normalerweise kam damals noch alles von Rawe.

Ich habe inzwischen 4 Programmversionen des MM II gesehen:
die im Wiki zu sehende Eprom-Beschriftung
200
300
400

Jeweils handschriftlich drauf stehen. Alle unterscheiden sich im Image. Wenn jemand die originalen Quellen hat, könnte er gerne was zu den Änderungen sagen...
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Drahti für den nützlichen Beitrag:
  #10  
Alt 10.12.2019, 11:06
Benutzerbild von Mythbuster
Mythbuster Mythbuster ist gerade online
Forengrinch
 
Registriert seit: 06.04.2008
Ort: UNESCO Welterbe
Land:
Beiträge: 5.425
Bilder: 206
Abgegebene Danke: 926
Erhielt 2.272 Danke für 902 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
17/20 16/20
Today Beiträge
2/3 sssss5425
AW: Kann man aus mm2 Modulen etwas besseres machen

 Zitat von Drahti Beitrag anzeigen
Im Ergebnis kann man also die 2 vorhandenen Eprom-Steckplätze des MM II mit einem Eprom 32 kByte und einem RAM 8 kByte bestücken. Die alten RAMs des MM II sind zu entfernen bzw. zu disablen.

Nun muss noch die Ansteuerung der ChipEnable-Signale angepasst werden, um die Speicherbereiche an der richtigen Stelle im Adressraum für die CPU sichtbar zu machen. Sowas habe ich bereits für den Umbau HG170 und HG240 durchgeführt, ist also machbar.

Mit Schaltplänen wäre das alles sehr einfach umzusetzen, ohne Plan macht es natürlich etwas mehr Aufwand.

Ich meine mich zu erinnern, dass es auch Rebell 5.0 im MM IV/V gibt, richtig? Das bedeutete im Umkehrschluss, dass mit oben beschriebenen Umbaumaßnahmen auch MM IV und V im MM II Modul lauffähig zu bekommen sein müssten. Und zwar dann, wenn genau das Eprom aus dem im Wiki abgebildeten Rebell auch im normalen MM IV/V läuft. Weiß das jemand?

Nun die Gretchenfrage: Lohnt sich der Aufwand?
RAMs rauslöten
je nachdem neuen Sockel auf 2. Eprom-Steckplatz einlöten
neuen RAM besorgen und reinstecken
Quartz tauschen (MM II Modul arbeitet mit doppelten Takt und 7,4 MHz)
paar Leiterbahnen unterbrechen bzw. neue Verbindungen herstellen
Eprom brennen, reinstecken und Daumen drücken...
Hallo Andreas,
das ist es, was ich oben bereits schrieb: Rein von der Theorie könnte man das vermutlich bewerkstelligen ... aber lohnt sich der Aufwand? Wohl kaum. Wem das MM II nicht gefällt, soll es verkaufen und sich dafür ein Rebell 5.0 oder MM IV Modul besorgen.

Der Aufpreis dürfte 50,- Euro betragen, mit Glück und Geduld deutlich weniger. Und in ein entsprechendes Modul kann man dann einfach die diversen EPROMs vom Rebell, MM IV, MMV und der Portoroz Version unterbringen.

Gruß,
Sascha
__________________
Chess Computer Corner: Die Ergänzung zur Community!

This post may not be reproduced without prior written permission.
Copyright (c) 1967-2020. All rights reserved to make me feel special. :-)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Anleitung: Mephisto 8 Bit-Display schneller machen Walter Technische Fragen und Probleme / Tuning 0 13.03.2017 20:43
Tipp: Tasten wieder gängig machen Paisano Technische Fragen und Probleme / Tuning 2 08.05.2014 09:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:52 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info