Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Die ganze Welt der Schachcomputer


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #1  
Alt 16.11.2018, 14:53
bataais bataais ist offline
Fidelity Prestige
 
Registriert seit: 01.10.2013
Beiträge: 102
Abgegebene Danke: 7
Erhielt 49 Danke für 34 Beiträge
Activity Longevity
0/20 8/20
Today Beiträge
0/3 ssssss102
Novag Micro II - der meistgeklonte Novag - eine Spekulation

Der Novag Mirco II erschien Ende 1982 und wurde bis 1987 zum meistgeklonten Gerät von Novag:
Micro III, Presto, Piccolo, Allegro, (beide mit 6 und 15 Mhz), Octo.

Alle haben einen NEC D80C49 (Serienummer 186) oder D80HC49 (111, Versionen ab 1986, bis 16/20 Mhz Tuning!) mit identischem Code (ersichtlich an den Mame-ROM's für Presto und Octo, npresto.zip, nocto.zip). 2K ROM und 128 Bytes RAM.

Wir alle haben bisher David Kittinger als Autor angenommen, nun möchte ich aber wieder eine meiner beliebten Spekulationen anfügen.

1. Indiz

In der wunderbaren Datenbank von Hein Veldhuis findet sich zum Micro II folgendes Kuriosum, von Google ins Deutsche übertragen:
Zitieren:
Aber was hat Jan Louwman damals über den Micro II gesagt?
In Computerschaak von Feb. 1983 vernehmen wir folgendes:

Dies ist ein kleiner Schachcomputer, der sowohl mit Stromnetz als auch mit Batterien funktioniert. Ausführung etwa wie beim Vorgänger, Novag Microchess, der mit einem Dave Kittinger-Programm spielte. Dieser neue Micro 2 spielt mit einem 4K-Byte-ROM. Ein Julio Kaplan-Programm, viel stärker als sein Vorgänger. Ein billiger, aber unterhaltsamer Schachcomputer, der sich besonders für schwächere Schachspieler eignet und mit einer Reihe angenehmer Anwendungsmöglichkeiten ausgestattet ist. ... Erstaunlich, was Julio Kaplan aus diesem kleinen Programm zaubern kann. In einem Turnier konnte sich der Micro 2 problemlos zwischen Computern mit manchmal doppelt so großem Arbeitsspeicher halten. Ja, Julio Kaplan ist der absolute Meister im Schreiben von Schachprogrammen mit sehr wenig Speicherkapazität.
Hein Veldhuis meint dazu:
Zitieren:
Julio Kaplan mit 4 KB ROM? Sorry Jan, aber mit dieser Info liegst du voll daneben! Micro II und Micro III verfügen über ein 2-KB-ROM-Programm von David Kittinger!
http://www.schaakcomputers.nl/hein_v...-%20Micro%20II

4K ganz sicher nicht, aber Julio Kaplan? Könnte da was dran sein?

2. Indiz
Zitieren:
(Julio Kaplan) begann damit, Schachprogramme auf kleinen Prozessoren zu entwickeln, von denen eins tatsächlich auf nur zwei Kilobyte (2000 Zeichen Speicherplatz) lief. Von Frederic Friedel dazu beglückwünscht, etwas geschafft zu haben, das Hamburger Informatiker auf Anfrage für unmöglich hielten, antwortete Kaplan in einer für ihn typischen Weise: "Ach, weisst du, das Programm unterzubringen war nicht das grösste Problem, aber mit nur 128 Byte RAM (Rechenspeicher) auszukommen, war nicht so einfach." Wohlgemerkt, es handelte sich um ein wirklich funktionierendes Schachprogramm und keinen blossen Erzeuger von legalen Zufallszügen.
(Dirk Frickenschmidt: Schach mit dem Computer, Falken, Überarb. u. erg. Aufl. 1989. Programmierer-Kurzportäts, Der beste Schachspieler, S.114)

Um welches 2K Programm handelt es sich hier? Mir kommt nur der Electronic Trio von 1985 in den Sinn, der hat 4K und 256 Nibbles (128 Bytes), das Schach muss sich aber das ROM mit Dame und TicTacToe teilen.

Kaplans erster Auftrag war der Mattel, der hatte einen Intel (von National) 8050. Codecompatibel zum 8049, jedoch 4K.

3. Indiz

Craig Barnes:
Zitieren:
I worked with Julio Kaplan for many years developing chess computers. He recruited me in 1980 as part of a small company called Teletape Productions to develop a chess game for Mattel. After that project I ran off to a brief juggling career but then joined Julio in 1982 as he was starting his own company, Heuristic Software Corporation. We had a few other clients initially but ultimately wound up doing all our work for Saitek (formerly SciSys).
http://hiarcs.net/forums/viewtopic.php?t=204&start=34

4. Indiz

Gemeinsamer Start von Novag & Scisys
http://www.chesscomputeruk.com/html/...rly_years.html

David Kittinger war sehr wahrscheinlich bereits mit dem Constellation beschäftigt und Peter Auge hatte noch keinen günstigen Schachcomputer für's Weihnachtsgeschäft 1982. Haben sich die beiden Hong Kong Firmen evtl. Programmierer ausgeliehen? Oder war Heuristic Software noch gar nicht unter Exklusiv-Vertrag bei Scisys?

5. Indiz

Was meint David Kittinger dazu?

Zitieren:
As for all the Novag versions, the early Robot Adversary and Savant were created from the z80 Mychess assembly program - meaning there was a high reliance on a swap-off evaluation rather than quiescence search. The Constellation was a complete new program written in 6502 as I recall, and did away with swap-off in favor of quiescent search. While working for Novag, there was generally a 'high-end' product and then some 'low end' products. The high ends went from z80 to 6502 to 68k as I recall. The low ends were such devices as 6301, 6501, TLCS47 and other odd birds. Each year would be a new CPU which would have more ram and more rom for same price, but generally completely different architecture. So each program had to be designed for the various indexing and register schemes to try and maximize speed/strength. Note, these started with something like 8k rom, maybe 1k ram. One low end had 2k bytes ROM, 196 nibble (4 bit) ram. I think the high end robot had 48k ROM and 8k ram. Constellation was either 8 or 16k rom, don't recall exactly, with probably 4k ram.
http://www.talkchess.com/forum3/view...43447&start=13

8049 wird nicht erwähnt, läuft der vielleicht unter 'other odd birds'?

Tja, was meint ihr dazu?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.11.2018, 00:37
Benutzerbild von MaximinusThrax
MaximinusThrax MaximinusThrax ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 05.01.2005
Ort: Hessen
Alter: 55
Land:
Beiträge: 2.658
Bilder: 101
Abgegebene Danke: 420
Erhielt 785 Danke für 530 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
4/20 20/20
Today Beiträge
2/3 sssss2658
AW: Novag Micro II - der meistgeklonte Novag - eine Spekulation

Also ich meine das der Novag Micro II von Kittinger stammt. Fragt mich aber bloß nicht wieso weshalb warum. Ist es nur ein Bauchgefühl oder habe ich es irgendwo gelesen? Keine Ahnung!
__________________
Schach ist das Spiel, das die Verrückten gesund hält. (Albert Einstein)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.11.2018, 01:09
CC 7 CC 7 ist offline
Fidelity Elite Avantgarde Version 10
 
Registriert seit: 10.12.2004
Land:
Beiträge: 211
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 81 Danke für 33 Beiträge
Activity Longevity
1/20 20/20
Today Beiträge
0/3 ssssss211
AW: Novag Micro II - der meistgeklonte Novag - eine Spekulation

 Zitat von bataais Beitrag anzeigen
Der Novag Mirco II erschien Ende 1982 und wurde bis 1987 zum meistgeklonten Gerät von Novag:
Micro III, Presto, Piccolo, Allegro, (beide mit 6 und 15 Mhz), Octo.

Alle haben einen NEC D80C49 (Serienummer 186) oder D80HC49 (111, Versionen ab 1986, bis 16/20 Mhz Tuning!) mit identischem Code (ersichtlich an den Mame-ROM's für Presto und Octo, npresto.zip, nocto.zip). 2K ROM und 128 Bytes RAM.

Wir alle haben bisher David Kittinger als Autor angenommen, nun möchte ich aber wieder eine meiner beliebten Spekulationen anfügen.
...
Danke für obige, sehr detaillierte Aufstellung !

Ich vermutete sehr stark, daß es auch den Octo in 2 Versionen mit 6 MHz bzw. 15 MHz gab. Zumindest hab ich schon OVPs gesehen ohne und mit einem Sticker "New, with increased speed of 15 MHz". Wahrscheinlich laufen die "ohne Sticker" aber nicht mit 6 MHz, sondern laut Wiki mit 12 MHz.

In einem ollen Novag-Prospekt beträgt die Angabe zum Octo bezüglich RAM 192 Bytes - im Gegensatz zum Piccolo der dort mit 128 Bytes RAM gelistet wird. Aber nur ein Prospekt - was stimmt ?

Wurde der Micro II von Novag nicht auch über die Jahre 1982 - 1987 hinaus geclont ?

In der Rochade, Ausgabe Juli 1990 führt Ketterling aus: Octo = Uno = Secondo = Allegro 4. Alle Clones ?
Hinzufügen sind noch die programmgleichen Novag Crystal und Novag Condor - allerdings laufen alle hier aufgeführten Computer (mit Ausnahme des Octo) nur mit 8 MHz.

Zur Spekulation Autor Novag Micro II:
ich schließe mich Hein Veldhuis an, der Jan Louwman widerspricht und sagt David Kittinger. Peter Auge war zu Beginn mit Kittinger´s Programmierkünsten sicher zufrieden, warum sollte sich da jemand anders um die kleinen Programme kümmern. Zumal sie (nicht nur bei Novag) einen kleinen Kniff anwandten: jedes Jahr eh dasselbe...so ließ sich der programmiertechnische Aufwand in engen Grenzen halten...

Gruß
Hans-Jürgen

Geändert von CC 7 (17.11.2018 um 10:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.11.2018, 09:47
bataais bataais ist offline
Fidelity Prestige
 
Registriert seit: 01.10.2013
Beiträge: 102
Abgegebene Danke: 7
Erhielt 49 Danke für 34 Beiträge
Activity Longevity
0/20 8/20
Today Beiträge
0/3 ssssss102
AW: Novag Micro II - der meistgeklonte Novag - eine Spekulation

Zitieren:
In der Rochade, Ausgabe Juli 1990 führt Ketterling aus: Octo = Uno = Secondo = Allegro 4. Alle Clones ?
Der Secondo, Allegro 4, Uno, Crystal und Condor von 1989/1991 haben einen TMP47C400 CPU, 4-bit mit 4K und 256x4 (128 Bytes) RAM, interne Taktteilung /8, sind sozusagen aufgemotzte Prelude/Solo/Escort. Interessanterweise steht auf deren Chips eine Seriennummer NOVAG R 865B, sind also evtl schon von 1986, wurden jedoch zurückgehalten bis 1989.

Zitieren:
In einem ollen Novag-Prospekt beträgt die Angabe zum Octo bezüglich RAM 192 Bytes - im Gegensatz zum Piccolo der dort mit 128 Bytes RAM gelistet wird. Aber nur ein Prospekt - was stimmt ?
In den Prospekten stehen oft falsche Angaben, zB auch beim Novag Constellation Jr. steht 192 Byte, obwohl dieser einen HD6301V1 mit 128 Bytes hat, also immer ohne Gewähr..

Zitieren:
Peter Auge war zu Beginn mit Kittinger´s Programmierkünsten sicher zufrieden, warum sollte sich da jemand anders um die kleinen Programme kümmern.
Dazu nochmals ein Ausschnitt aus Dirk Frickenschmidts Buch 'Schach mit dem Computer':

Zitieren:
Als Kittinger begann, für die Firma Novag zu arbeiten und vom kalten Alaska nach Van Nuys (bei Los Angeles) im heissen Kalifornien umzog, stiess er zunächst an die Grenzen seiner bisherigen Programmierstrategie: der Novag Savant konnte wegen bestimmter zwar schneller, aber anfälliger statischer Bewertungs-Routinen nicht mit den Spitzengeräten der Konkurrenz mithalten. Nach dieser vorübergehenden kritischen Phase hörte man eine Weile nichts von Kittinger, bis er mit dem Constellation zeigte, dass er das Problem sehr gut in den Griff bekommen hatte, und kurz darauf mit dem Super-Conny eine ganz neue Programmier-Idee verwirklichte.
Kittinger meint zu dieser Verbesserung:
Zitieren:
As for all the Novag versions, the early Robot Adversary and Savant were created from the z80 Mychess assembly program - meaning there was a high reliance on a swap-off evaluation rather than quiescence search. The Constellation was a complete new program written in 6502 as I recall, and did away with swap-off in favor of quiescent search.
Also ich tendiere ja auch Richtung Kittinger, hat doch mein Piccolo denselben Rochade-TakeBack-Bug wie der Secondo: Nach dem Zurücknehmen der Rochade bleiben die Rechte dafür verloren, ein erneutes Rochieren wird abgelehnt
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.11.2018, 09:55
bataais bataais ist offline
Fidelity Prestige
 
Registriert seit: 01.10.2013
Beiträge: 102
Abgegebene Danke: 7
Erhielt 49 Danke für 34 Beiträge
Activity Longevity
0/20 8/20
Today Beiträge
0/3 ssssss102
AW: Novag Micro II - der meistgeklonte Novag - eine Spekulation

Wie kam Jan Louwman auf die Idee, der Micro II könnte von Kaplan sein?
Und von welchem Kaplan 2K Programm mit 128 Bytes RAM spricht Dirk Frickenschmidt?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.11.2018, 12:22
CC 7 CC 7 ist offline
Fidelity Elite Avantgarde Version 10
 
Registriert seit: 10.12.2004
Land:
Beiträge: 211
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 81 Danke für 33 Beiträge
Activity Longevity
1/20 20/20
Today Beiträge
0/3 ssssss211
AW: Novag Micro II - der meistgeklonte Novag - eine Spekulation

 Zitat von bataais Beitrag anzeigen
Der Secondo, Allegro 4, Uno, Crystal und Condor von 1989/1991 haben einen TMP47C400 CPU, 4-bit mit 4K und 256x4 (128 Bytes) RAM, interne Taktteilung /8, sind sozusagen aufgemotzte Prelude/Solo/Escort. Interessanterweise steht auf deren Chips eine Seriennummer NOVAG R 865B, sind also evtl schon von 1986, wurden jedoch zurückgehalten bis 1989.
Noch ein kleiner Nachtrag zu diesen 8MHz-Clones aus unserem Nachbarland:
Dort gibt es in chicer Geschenkbox einen Reiseschachcomputer des französischen Herstellers Nathan: Novag Jeux Nathan. Meines Wissens identisch mit Novag Secondo.

Ebenfalls nur in Frankreich vertrieben, der seltene Novag Mentor Junior (nicht zu verwechseln mit dem wesentlich stärkeren Novag Mentor) ebenfalls mit 8MHz, vermutlich programmgleich Secondo.

Gilt das eigentlich auch für den Novag Coral (ebenfalls mit 8MHz) ?
Wenn das stimmt, dann ging die Clonerei ja munter weiter Anfang der 90iger Jahre, denn laut Wiki: Novag Coral = Novag Opal = Novag Pearl = Excalibur Escort.
Auch gleich Secondo usw... ?

Gruß
Hans-Jürgen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 17.11.2018, 13:01
Benutzerbild von spacious_mind
spacious_mind spacious_mind ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 29.06.2006
Ort: Alabama, USA
Land:
Beiträge: 1.935
Abgegebene Danke: 47
Erhielt 324 Danke für 194 Beiträge
Activity Longevity
0/20 18/20
Today Beiträge
0/3 sssss1935
Re: AW: Novag Micro II - der meistgeklonte Novag - eine Spekulation

 Zitat von CC 7 Beitrag anzeigen
Noch ein kleiner Nachtrag zu diesen 8MHz-Clones aus unserem Nachbarland:
Dort gibt es in chicer Geschenkbox einen Reiseschachcomputer des französischen Herstellers Nathan: Novag Jeux Nathan. Meines Wissens identisch mit Novag Secondo.

Ebenfalls nur in Frankreich vertrieben, der seltene Novag Mentor Junior (nicht zu verwechseln mit dem wesentlich stärkeren Novag Mentor) ebenfalls mit 8MHz, vermutlich programmgleich Secondo.

Gilt das eigentlich auch für den Novag Coral (ebenfalls mit 8MHz) ?
Wenn das stimmt, dann ging die Clonerei ja munter weiter Anfang der 90iger Jahre, denn laut Wiki: Novag Coral = Novag Opal = Novag Pearl = Excalibur Escort.
Auch gleich Secondo usw... ?

Gruß
Hans-Jürgen

Jeux Nathan hat auch ein Allegro 4.


Gruss
Nick
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 17.11.2018, 13:03
Benutzerbild von achimp
achimp achimp ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 23.05.2008
Ort: Detmold
Alter: 62
Land:
Beiträge: 1.557
Abgegebene Danke: 520
Erhielt 685 Danke für 309 Beiträge
Activity Longevity
1/20 15/20
Today Beiträge
2/3 sssss1557
AW: Novag Micro II - der meistgeklonte Novag - eine Spekulation

Hi,

schaut Euch dazu nochmal meine Aufstellung aus diesem Thread an: http://https://www.schachcomputer.info/forum/showthread.php?t=5458&highlight=midrange

Evtl. könnt Ihr die Daten ja vervollständigen bzw. korrigieren...

Gruß
Achim
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 17.11.2018, 13:04
Benutzerbild von spacious_mind
spacious_mind spacious_mind ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 29.06.2006
Ort: Alabama, USA
Land:
Beiträge: 1.935
Abgegebene Danke: 47
Erhielt 324 Danke für 194 Beiträge
Activity Longevity
0/20 18/20
Today Beiträge
0/3 sssss1935
Re: Novag Micro II - der meistgeklonte Novag - eine Spekulation

Die Klonerei ging auch in Spanien weiter. Wer haette gedacht das es 14 Aquamarine gibt.

ps...sorry 15 mit Star Aquamarine.

Geändert von spacious_mind (17.11.2018 um 14:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 17.11.2018, 13:13
Benutzerbild von spacious_mind
spacious_mind spacious_mind ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 29.06.2006
Ort: Alabama, USA
Land:
Beiträge: 1.935
Abgegebene Danke: 47
Erhielt 324 Danke für 194 Beiträge
Activity Longevity
0/20 18/20
Today Beiträge
0/3 sssss1935
Re: Novag Micro II - der meistgeklonte Novag - eine Spekulation

Plus 3 Aquamarine Games als Hersteller die zu den 14 von Novag dazu kommen, Hier ist einer davon:



Gruss
Nick
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
kaplan, kittinger, novag, scisys

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Partie: Mephisto Chess Trainer vs. Novag Micro II Moregothic Partien und Turniere 2 30.09.2018 20:03
Frage: Halbseitig gelähmter Novag Micro Chess SörenH Technische Fragen und Probleme / Tuning 2 08.03.2014 19:59
Anleitung: Novag Micro Chess II Schnurchi Die ganze Welt der Schachcomputer 2 11.06.2011 16:48
Frage: Ersatz für Novag Netzteil 8,5 Volt AC , 0,8 A beim Novag Super Sensor IV BlackPawn Technische Fragen und Probleme / Tuning 4 19.08.2010 22:42
Frage: Novag Micro II: Bibi oder nicht? Moregothic Die ganze Welt der Schachcomputer 2 28.12.2007 17:40


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:51 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info