Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Die ganze Welt der Schachcomputer


Umfrageergebnis anzeigen: Welche Farbe sollte die Abedeckplatte haben?
Wie beim King Element, ist nostalgisch 18 48,65%
Gebürstetes Alu bzw. Edelstahl, ist moderner 15 40,54%
Ist mir egal 4 10,81%
Teilnehmer: 37. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #121  
Alt 10.09.2019, 15:44
Benutzerbild von FütterMeinEgo
FütterMeinEgo FütterMeinEgo ist offline
Mephisto RISC
 
Registriert seit: 02.03.2009
Ort: Langenfeld
Land:
Beiträge: 298
Abgegebene Danke: 129
Erhielt 75 Danke für 43 Beiträge
Activity Longevity
6/20 14/20
Today Beiträge
1/3 ssssss298
AW: The King Performance - Der Thread

 Zitat von Wolfgang2 Beitrag anzeigen
Und außerdem ist der Betrachtungsabstand in der Regel deutlich geringer als beim TKE, das man ja wohl kaum vorne in der Nähe der Tischkante stehen hat, alleine schon wegen des Display-Neigungswinkels.

Nur mal ein Beispiel: Wenn der Betrachtungsabstand (näherungsweise Gegenstandsweite) beim Performance etwa 40 cm ist (normale Tisch-, Stuhlhöhe) , wären das bei einem aufgestellten King-Element eher 60-70 cm.
Und damit tendiert der angesprochene Nachteil gegen Null....
Bei starker Kurzsichtigkeit (Typ Maulwurf) kann man dann das Display aber nah vors Gesicht halten, was dann wieder ein unschlagbarer Vorteil wäre...

Eine Beleuchtung des Displays wäre meines Erachtens hinsichtlich Ablesbarkeit aber durchaus hilfreich.
__________________
Wirkliche Anarchie kann nur funktionieren, wenn sich alle an die Regeln halten. (Horst Evers)
Mit Zitat antworten
  #122  
Alt 10.09.2019, 15:53
Wolfgang2 Wolfgang2 ist gerade online
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 52
Land:
Beiträge: 1.926
Abgegebene Danke: 1.649
Erhielt 1.866 Danke für 930 Beiträge
Activity Longevity
12/20 20/20
Today Beiträge
3/3 sssss1926
AW: The King Performance - Der Thread

 Zitat von FütterMeinEgo Beitrag anzeigen
Bei starker Kurzsichtigkeit (Typ Maulwurf) kann man dann das Display aber nah vors Gesicht halten, was dann wieder ein unschlagbarer Vorteil wäre...
In gewisser Weise könnte ich das sogar (-2 Dioptrien).
 Zitat von FütterMeinEgo Beitrag anzeigen
Eine Beleuchtung des Displays wäre meines Erachtens hinsichtlich Ablesbarkeit aber durchaus hilfreich.
Es gibt eine Display-Beleuchtung. Diese ist in vier Helligkeitsstufen schaltbar. Aber ich glaube, das gibt es beim TKE genauso, kann es jetzt aber nicht überprüfen.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Wolfgang2 für den nützlichen Beitrag:
FütterMeinEgo (10.09.2019)
  #123  
Alt 10.09.2019, 16:29
Benutzerbild von Frank Quisinsky
Frank Quisinsky Frank Quisinsky ist offline
Mephisto Wundermaschine
 
Registriert seit: 03.01.2019
Ort: Trier, Deutschland
Alter: 52
Land:
Beiträge: 468
Abgegebene Danke: 210
Erhielt 313 Danke für 161 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
7/20 1/20
Today Beiträge
0/3 ssssss468
AW: The King Performance - Der Thread

Hi Kurt,

Du schreibst:
Das stimmt natürlich. Dafür hat The King Performance den (grossen) Vorteil, dass nicht noch eine separate Einheit aufgestellt werden muss.


Aber es gibt für alles immer eine Lösung!

Bei Hornbach gibt es die Wolfcraft TS1500. Diese Sackkarre ist gar nicht schlecht, auch für die Benutzung innerhalb der Wohnung. Möchte man eine Partie Schach spielen kann man da die ganzen Teile alle drauf stellen die man so aufbauen muss um einfacher zum gewünschten Platz zu rollen.

Ohne Quatsch ...
Vor zwei Jahren wollte ich im Garten Schach spielen und dort ein DGT Brett mit Notebook aufbauen. Hatte alles zusammengekramt und war auf den Weg. Vergessen hatte ich eine Stufe auf diesen beschwerlichen Weg, weil ich ja auch nicht nach unten schauen konnte.

RAM und Festplatte vom Notebook waren dann aber noch zu gebrauchen. Bei der DGT Uhr ein paar Plastikteile als die in 20 Teile ... und außerdem war es auch mal interessant sich die DGT Technik näher vor Augen zu führen!!

Für Schachcomputer der Gattung Millennium Exclusive mit Zubehör gibt es die Wolfcraft TS1500.
Die Leute haben solche genialen Dinge ja nicht ohne Grund erfunden!

Dieses Teil ist Gold wert und sollte zur Grundausrüstung von Computerschächler im Jahr 2019 gehören ... brauchte man jetzt vielleicht nicht so um 1990 aber Zeiten ändern sich.

Gruß
Frank
__________________
I like computer chess!

Geändert von Frank Quisinsky (10.09.2019 um 16:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Frank Quisinsky für den nützlichen Beitrag:
applechess (11.09.2019)
  #124  
Alt 10.09.2019, 17:40
Benutzerbild von FütterMeinEgo
FütterMeinEgo FütterMeinEgo ist offline
Mephisto RISC
 
Registriert seit: 02.03.2009
Ort: Langenfeld
Land:
Beiträge: 298
Abgegebene Danke: 129
Erhielt 75 Danke für 43 Beiträge
Activity Longevity
6/20 14/20
Today Beiträge
1/3 ssssss298
AW: The King Performance - Der Thread

 Zitat von Wolfgang2 Beitrag anzeigen
Es gibt eine Display-Beleuchtung. Diese ist in vier Helligkeitsstufen schaltbar. Aber ich glaube, das gibt es beim TKE genauso, kann es jetzt aber nicht überprüfen.
Ich wollte nicht extra danach suchen; mit Beleuchtung stört mich ein kleines Display nicht wirklich, trotz inzwischen recht mieser Augen. Das Problem ist nämlich bei meinen alten Displays meisst nicht die Grösse, sondern der dürftige Kontrast.
__________________
Wirkliche Anarchie kann nur funktionieren, wenn sich alle an die Regeln halten. (Horst Evers)
Mit Zitat antworten
  #125  
Alt 11.09.2019, 16:14
Benutzerbild von mclane
mclane mclane ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 16.04.2005
Ort: Lünen
Alter: 52
Land:
Beiträge: 2.055
Abgegebene Danke: 364
Erhielt 505 Danke für 235 Beiträge
Activity Longevity
7/20 19/20
Today Beiträge
3/3 sssss2055
AW: The King Performance - Der Thread

 Zitat von Frank Quisinsky Beitrag anzeigen
Schaue mal hier ...

http://www.amateurschach.de/common/c...r/beispiel.jpg

Soll ich mal ein Holz-Gerät daneben stellen ... egal welches!
Was glaubst Du nach welcher Figur ein Turnierspieler greifen wird?
Das ist ein sehr schönes Brett und Figuren, was sind das für Dinge, wo hast du die her ?
__________________
Die ganze Welt des Computerschachs
Mit Zitat antworten
  #126  
Alt 11.09.2019, 18:36
Benutzerbild von Frank Quisinsky
Frank Quisinsky Frank Quisinsky ist offline
Mephisto Wundermaschine
 
Registriert seit: 03.01.2019
Ort: Trier, Deutschland
Alter: 52
Land:
Beiträge: 468
Abgegebene Danke: 210
Erhielt 313 Danke für 161 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
7/20 1/20
Today Beiträge
0/3 ssssss468
AW: The King Performance - Der Thread

Hallo Thorsten,

ein paar Infos dazu, bevor Andere auf die Idee kommen ... Wissen weitergeben.

1. Diese indische Kombinationen sind nicht nur vorteilhaft!? Wer sich so etwas kauft sollte bedenken ...

- viele User haben Probleme mit den Brettern, weil die Hölzer aus sehr warmen Gefilden kommen. Dann verzieht sich bei anderen Temperaturen das Holz. Ob das bei diesem Brett passiert sieht man im Grunde erst in 1-2 Jahren, Thema: Richtiges Holz lebt!!

- folgendes erzählte mir ein eBayer und mein Schreiner bestätigte das auch. Das Material wurde oft nicht lange genug gelagert, nicht trocken genug für die Verarbeitung. Das ist der Grund warum sich oft die Bretter aus Indien, gerade in diesen Hölzern leicht verziehen.

- ich dachte vorher immer, dass die Versiegelung benutzt wird um das Problem zu vermeiden. Da könnte auch ein Grund sein aber vorher genannter ist plausibler.

Nicht alles was glänzt muss immer optimal sein.

Da ich viele Holz-Bretter mit sehr schönen Figuren haben dachte ich mir, ich gehe das Risiko mal ein und probiere das aus. Dieses dargestellte Brett mit Figuren ist der absolute Favorit meiner Sammlung. Schon alleine weil es wirklich mit aufgebauten Figuren stehen kann. Die Versiegelung verhindert die Lichtflecken.

2. Bezugsquellen ...
Figuren wurden von einem bekannten deutschen Händler angeboten. Die liegen bzw. lagen dort bei 279,-- Euro. Du kannst auch direkt beim indischen Hersteller ordern und liegst günstiger. Dieser Händler in ebay schreibt ... im Preis sind Versandkosten und Steuer enthalten. Das stimmt auch, die Ware kommt von Indien über England nach Deutschland und der Versand dauert ca. 2 Wochen. Der indische Händler in eBay gibt deutlich schnellere Versandzeiten an die aber unlogisch sind und nicht stimmen. Einige berichteten mir auch das der Support in Indien oft nicht so gewohnt gut ist wie z. B. bei deutschen Händlern.

3. Das Brett ist von diesem indischen Händler ist sehr dick und sehr massiv. Deutlich dicker und massiver als z. B. die auch sehr schönen Bretter von Ulbrich, die ich auch sehr gerne neben spanischen Brettern nutze. An die Versieglung und dem Glanz muss man sich gewöhnen! Spielst Du aber mal ein paar Partien drauf macht das Brett schnell süchtig.

Das Brett habe ich noch nicht lange, findest Du sicherlich in ebay. Preis inklusive Versand uns Steuern schwankt etwas ... ca. 115 - 130 Euro.

4. Die Figuren gibt es glaube ich nicht mehr, aber viele passende leicht andere Figuren in gleichen Hölzern. Königshöhe ist 9,3cm und die Feldgröße vom Brett 5,5cm. Solche Figuren mit 2x Gewichtung liegen ca. bei 160 Euro beim Händler in Indien. Meine Figuren waren ein Sondersatz mit 3facher Gewichtung, denke die lagen mal höher als 279 Euro. Habe die in ebay von privat gekauft.

Der Vorteil bei einer Bestellung in Deutschland sind die Garantiezeiten und der wahrscheinlich bessere Support.

Ein ganz entscheidender Nachteil bei dieser Kombination ist:
Was ist wenn mal eine Figur beschädigt ist? Versuche dann dafür mal Ersatz zu bekommen. Die machen so viele unterschiedlich schöne Figurensätze und wenn Ersatz kommt ist das Holz leicht anders etc..

Genau das ist der Vorteil bei DGT. Die Figuren sind sehr teuer, ich finde viel zu teuer, aber der Support ist erstklassig. Wenn mal etwas defekt ist (bei mir schon passiert) sendete DGT kostenlosen Ersatz in kürzester Zeit.

Man muss hier wirklich abwegen was einem wichtig ist. Aber wenn Du ein solches Brett mal hast, Du packst wenn Du selbst spielst keinen Holz-Computer mehr an. Die stehen dann neben ein solches Brett und fressen nur Platz.

Das ist meine persönliche Meinung.

Wenn ich die Geräte gegeneinander spielen lasse ist das völlig egal aber wenn Du selbst spielst nimmst Du natürlich ein schönes Brett.

Gruß
Frank

Normal bestelle ich bei deutschen Händlern.
Aber dieses Brett war eine Ausnahme weil ich etwas passendes zu den Figuren suchte.
Wie gesagt, beschriebenes muss jeder selbst für sich abwegen.

Kannst natürlich auch bei House of Staunton direkt kaufen und bis zu 3.000 Pfund oder mehr für so etwas ausgeben.
__________________
I like computer chess!

Geändert von Frank Quisinsky (11.09.2019 um 18:43 Uhr) Grund: Waren Fehler drin, die ich noch berichtigen wollte. Schreibe einfach immer zu schnell!
Mit Zitat antworten
  #127  
Alt 11.09.2019, 19:10
Benutzerbild von Frank Quisinsky
Frank Quisinsky Frank Quisinsky ist offline
Mephisto Wundermaschine
 
Registriert seit: 03.01.2019
Ort: Trier, Deutschland
Alter: 52
Land:
Beiträge: 468
Abgegebene Danke: 210
Erhielt 313 Danke für 161 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
7/20 1/20
Today Beiträge
0/3 ssssss468
AW: The King Performance - Der Thread

Hallo Thorsten,

das ist auch der Grund warum ich einfach mit Schachcomputern in Holz, die keine Turniergröße haben, nichts anfangen kann. Ob ich eine Plastikfigur in den Händen halte oder eine viel zu kleine leichte Holzfigur ... ist das Gleiche in Grün. Entsprechen natürlich dem Zweck aber da mache keinen Unterschied. Ist mir ehrlich gesagt Shit-Egal.

Spannend wird es erst wenn ein Brett in Turniergröße auf dem Tisch steht und Du merkst das Du wirklich was in der Hand hast und bewegst. Das geht z. B. gut mit dem München wenn denn der München oder andere vergleichbare Schachcomputer vernünftige Figuren haben. Habe schon einige schöne Sätze an Schachcomputersammler abgegeben, die sich Magnete drunter machen und begeistert sind. Dann steigert sich auch direkt die Lust selbst auf solchen Holz-Computern zu spielen.

Ich hoffe mir reist jetzt niemand die Rübe ab aber ich hatte Besuch von einem Revelation Besitzer der seinen Schachcomputer mitbrachte. Stellte das indische Holzbrett daneben und er sagte sofort und direkt ... das ist vom Handling viel angenehmer als der Revelation, erst Recht fürs Auge. Wir spielten dann auf dem indischen Brett und der Revelation stand daneben und raubte uns den Platz. Wobei der Schachcomputer wirklich super ist, die Möglichkeiten und auch die Verarbeitung gefällt mir sehr gut. Kannte das Gerät vom ChessShop in London, habe mir den dort angesehen. Ich persönlich finde dennoch, dass der Computer zu teuer ist.

Jetzt freue ich mich auf das neue Gerät von Millennium, auch wenn der hätte kleiner sein können. So schlage ich zu und bin mir sicher das ich den auch behalten werden. Ob der nun Drucksensoren, Magnetsensoren oder Figurenerkennung hat ... interessiert mich überhaupt gar nicht. Wenn ich Figurenerkennung und stärkers brauche krame ich das DGT Brett raus, nehme Wasp auf DGT Pi und habe 2.700 Elo bei Wasp 3.75. Mehr braucht kein Mensch und der Spielstil ist meines Erachtens perfekt für Menschen.

Gruß
Frank
__________________
I like computer chess!
Mit Zitat antworten
  #128  
Alt 12.09.2019, 11:24
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 2.812
Abgegebene Danke: 2.121
Erhielt 4.643 Danke für 1.623 Beiträge
Activity Longevity
18/20 11/20
Today Beiträge
2/3 sssss2812
AW: The King Performance - Der Thread

 Zitat von Frank Quisinsky Beitrag anzeigen
Hallo Thorsten,

das ist auch der Grund warum ich einfach mit Schachcomputern in Holz, die keine Turniergröße haben, nichts anfangen kann.

Gruß
Frank
Hallo Frank
Für mich genügt eine Brettgrösse wie der Tasc R30 vollauf.
Mfg
Kurt
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
FütterMeinEgo (12.09.2019)
  #129  
Alt 12.09.2019, 13:45
Leoschach Leoschach ist offline
Super System III
 
Registriert seit: 28.04.2019
Ort: Kärnten - Österreich
Land:
Beiträge: 14
Abgegebene Danke: 33
Erhielt 24 Danke für 10 Beiträge
Activity Longevity
2/20 1/20
Today Beiträge
0/3 sssssss14
AW: The King Performance - Der Thread

Hallo Frank.
Ich habe sehr schöne fast ungenützte München -Bretter. Stelle diese aber nur sehr selten auf - weil sie so groß sind. Eigentlich schade.
Das Mephisto Exclusive ist da schon besser. Sehr gut gefällt mit da das Millennium Brett mit dem King Modul oder Lang Modul. Nimmt nicht so viel Platz weg.
LG Leoschach
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Leoschach für den nützlichen Beitrag:
FütterMeinEgo (12.09.2019)
  #130  
Alt 12.09.2019, 16:18
Benutzerbild von Frank Quisinsky
Frank Quisinsky Frank Quisinsky ist offline
Mephisto Wundermaschine
 
Registriert seit: 03.01.2019
Ort: Trier, Deutschland
Alter: 52
Land:
Beiträge: 468
Abgegebene Danke: 210
Erhielt 313 Danke für 161 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
7/20 1/20
Today Beiträge
0/3 ssssss468
AW: The King Performance - Der Thread

Hallo,

schön waren die Schachcomputer ja früher zunächst fast alle. Da machte keiner der mir bekannten Computerschächler auch nur einen Unterschied bei der Größe der angebotenen Bretter. Nur Fakt ist, alles was nicht Turniergröße ist, darauf spielen Personen die Turniergröße gewohnt sind äußerst ungerne. Habe bei Schachturnieren auch noch nie irgend etwas anderes gesehen was kleiner als Turniergröße war.

Früher wurden eine Menge Experimente auch zu diesem Thema durchgeführt (mir bekannt in den 90er Jahren). Stellung 15 Sekunden ansehen umdrehen und wieder aufbauen. Wie viele Treffer bei vollem Brett gibt es in logischen und unlogischen Stellungen. Das Experiment wurde später wiederholt mit kleiner als auch größer werdenden Brettern und das Ergebnis war erschreckend. Feldgröße 5,0 und 5,5 hat sich schnell als perfekt herauskristalisiert.

Gefühlt kann ich nur sagen, dass ich schneller einen deutlich besseren Überblick habe wenn ich auf einem Brett in Turniergröße spiele. Selbst spielen z. B. auf einem Exclusive oder noch kleiner, dann auch noch Blitz ... das ergibt kaum einen Sinn. Je kleiner es wird desto schlechter ist es im Grunde.

Erinnere mich leider daran als ich gegen den SciSys Superstar 36k eine Packung im Blitz kassierte. Ärgerte mich darüber, weil ich ein paar hundert Elo stärker bin. Wiederholte den Wettkampf auf einem Turnierbrett und hatte dann das "normale" bzw. "erwartete" Ergebnis.

Ist nicht immer _nur_ die Tagesform auf die wir es nur zu gerne schieben. Größe des Schachbretts ist ein _weiterer_ aber wichtiger Faktor, gibt einige andere Faktoren!

Wie gesagt, wenn ich Schachcomputer gegeneinander spielen lasse ist es mir egal, weil ich die Partie eh am PC analysiere während die Partie läuft. Dann brauche ich kein Turnierbrett was ich mir aufstelle. Aber spiele ich selbst brauche ich wirklich ein Turnierbrett und am besten eines ohne Dioden oder sonstige störende Sachen. Kenne auch keinen stärkern Schachspieler der gerne auf kleinen Brettern spielt, wobei ich mich nicht zu den "stärkeren" Schachspielern zähle aber dennoch ein vernünftiges Brett beim Spiel brauche.

Gruß
Frank
__________________
I like computer chess!
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Info: DGT Centaur - Der Thread Chessguru Die ganze Welt der Schachcomputer 243 15.07.2019 01:00
Studie: Gedanken ueber Schachcomputer Performance spacious_mind Teststellungen und Elo Listen 24 09.01.2019 14:22
Frage: Thread nicht mehr ansprechbar applechess Fragen zum Forum + Wiki 4 19.03.2017 12:46
Review: Mephisto III Fan Thread Schachcomputer.info Team Die ganze Welt der Schachcomputer 5 28.02.2016 07:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:00 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info