Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Die ganze Welt der Schachcomputer


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #11  
Alt 25.11.2009, 17:24
Benutzerbild von RolandLangfeld
RolandLangfeld RolandLangfeld ist offline
Mephisto Turniermaschine
 
Registriert seit: 28.03.2005
Ort: Frankfurt Main
Alter: 63
Beiträge: 310
Abgegebene Danke: 60
Erhielt 229 Danke für 64 Beiträge
Activity Longevity
8/20 19/20
Today Beiträge
0/3 ssssss310
AW: Fehlermeldungen am Genius 68030

 Zitat von Jockel Beitrag anzeigen
HI,

da kommt mir gerade was: habe mir seither keine Gedanken gemacht, aber nun:

- mir ist, als ich mein Breet das erste mal seit langem wieder (vor ein paar Wochen) in Betrieb genommen habe, aufgefallen, dass das Display nicht mehr den vollen Kontrast hat wie früher, zumindest hatt eich den Eindruck.

Man muss immer leicht von vorne schauen, um einen richtigen KOntrast zu bekommen. Wie gesagt, hatte mir seither nicht so Gedanke gemacht und dachjte eher so an "Altersschwäche" aber was ich hier nun so alles lese, glaube ich doch, dass es irgend wie einen Zusammenhang zwischen Stromversorgung und Absturz gibt.

Wie kann man den feststellen, ob das Brett genug "Saft" bekommt ?

Gruss
Joachim
Hallo Joachim,

folgende Ratschläge solltest Du nur befolgen, wenn Du in Elektrik etwas firm bist, ohne Gewähr und auf eigenes Risiko:

ich habe für die Spannungsmessung ein überflüssiges Stromversorgungsmodul zweckentfremdet: öffne es und löte an die Pins 1/2 und 39/40 je einen Draht, beide Drähte fädelst Du über die Lüftungsschlitze des Moduls vorne-oben nach außen und schließt das Modul wieder. Pass auf, daß sich die beiden Drähte nicht berühren ! Wenn Du das Modul wieder einschiebst (und in die anderen Positionen zB das Geniusmodul und das Display setzt) kannst Du an den beiden Drähten die Spannung, die das Modul sieht, messen, egal, ob Du zur Spannungsversorgung das Modul benutzt oder die eingebaute Spannungsbuchse. Ich nutze das Modul jedesmal, wenn ich ein neues Brett bekomme. Für Dein Genius 68030 solltest du 5.0 V messen, max Abweichung ca +/- 0.1 V.


Zum Kontrast des Displays: Ich habe eine Reihe von den Displays, alle haben recht schwachen aber ausreichenden Kontrast von schräg vorne. Bei den LCD-Displays von damals gab es immer eine Winkelabhängigkeit des Kontrastes, das Maximum wurde immer in die Hauptblickrichtung gelegt, da haben H&G (genauso wie viele Taschenrechnerhersteller seinerzeit) eben "von schräg vorne" angenommen. Besseren Kontrast zeigen die 4-Segmentanzeigen, das nutzt dem Genius aber nichts.
Der Kontrast wird mit steigender Spannung besser, aber für den Genius dürfen es eben nur 5V sein, da läßt sich nichts optimieren,

Gruß
Roland
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 25.11.2009, 17:46
Benutzerbild von Supergrobi
Supergrobi Supergrobi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 12.07.2004
Ort: Hannover
Alter: 48
Land:
Beiträge: 702
Abgegebene Danke: 277
Erhielt 435 Danke für 111 Beiträge
Activity Longevity
0/20 20/20
Today Beiträge
0/3 ssssss702
AW: Fehlermeldungen am Genius 68030

 Zitat von Jockel Beitrag anzeigen
Wo sitzt denn die Batterie, bzw wie baut man den so ein Modul aus , habe ich noch nie gemacht. Vielleicht kann ich dann auch gleich mal nach den Kontakten schauen, so wie schon empfohlen.

Joachim
Hallo Joachim,

die Batterie ist im Display-Modul.

Aber es gibt einen einfachen Trick, um herauszufinden, ob die noch tut:
Wenn bei Start des Genius das Menü "FORT START LÖSCH" erscheint, ist die Batterie OK. Sonst geht er gleich zum Spiel über.

Viele Grüße,
Dirk
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 25.11.2009, 18:45
Benutzerbild von Jockel
Jockel Jockel ist offline
Mephisto Berlin Pro
 
Registriert seit: 08.11.2009
Ort: Stuttgart
Land:
Beiträge: 277
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 15 Danke für 12 Beiträge
Activity Longevity
0/20 14/20
Today Beiträge
0/3 ssssss277
AW: Fehlermeldungen am Genius 68030

Hallo. reicht es nicht aus,die Spannung an der Buchse des Netzteiles zu messen, um zu sehen, was da raus kommt ?
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 25.11.2009, 19:48
Benutzerbild von RolandLangfeld
RolandLangfeld RolandLangfeld ist offline
Mephisto Turniermaschine
 
Registriert seit: 28.03.2005
Ort: Frankfurt Main
Alter: 63
Beiträge: 310
Abgegebene Danke: 60
Erhielt 229 Danke für 64 Beiträge
Activity Longevity
8/20 19/20
Today Beiträge
0/3 ssssss310
AW: Fehlermeldungen am Genius 68030

 Zitat von Jockel Beitrag anzeigen
Hallo. reicht es nicht aus,die Spannung an der Buchse des Netzteiles zu messen, um zu sehen, was da raus kommt ?
nein, aus zwei Gründen: das Netzteil muss genau mit dem Strom betrieben werden, den das Modul zieht, andernfalls misst man zu hohe Spannungen. Und außerdem wird die Spannung vom Netzteil im Brett nochmals herabgesetzt. Man muß direkt am Modul und während des Normalbetriebs messen.



Roland
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 25.11.2009, 19:50
Benutzerbild von Jockel
Jockel Jockel ist offline
Mephisto Berlin Pro
 
Registriert seit: 08.11.2009
Ort: Stuttgart
Land:
Beiträge: 277
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 15 Danke für 12 Beiträge
Activity Longevity
0/20 14/20
Today Beiträge
0/3 ssssss277
AW: Fehlermeldungen am Genius 68030

Hallo,
gerade hatte ich ein merkwürdiges Phänomen: als ich den Netzstecker im Brett eingesteckt habe, kam zuerst der gewohnte Piep-Ton, dann die Anzeige, ob FORT....dann ging das Brett wieder aus, meldete sich aber gleich wieder mit dem Piep-Ton, wieder die Anzeige im Display , ob Fortfahren.... usw und das mehrmals..

Bis ich den Stecker noch mal gezogen habe.

Im Moment rechnet das Brett wieder mit der Buchse am Netz.

Hmmm, weiss auch nicht, was ich davon halten soll.
Joachim
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 25.11.2009, 20:14
udo udo ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 19.08.2006
Ort: Itzehoe
Alter: 65
Land:
Beiträge: 1.208
Abgegebene Danke: 57
Erhielt 214 Danke für 154 Beiträge
Activity Longevity
1/20 18/20
Today Beiträge
0/3 sssss1208
AW: Fehlermeldungen am Genius 68030

Hallo Jockel,

Ich würde vielleicht mal, bevor man alles auseinanderbaut, alle Module rausziehen und die Kontakte säubern. Und die Module dann 2x3 wieder rausziehen und wieder einstecken. Dadurch werden die Kontakte auch gereinigt. MIt Kontaktspray wäre ich vorsichtig. Vielleicht eher nicht? Zumindestens das Kontakt 60 Spray soll etwas agressiv sein bei einigen Materalien. Ev. mit Kontakt 61 und mit einem Wattestäbchen die Kontakte reinigen? Das Netzteil ist spannungsmäßig ok? Keine Wackler? Die Kontakte der Stomversorgung vielleicht auch mal reinigen.
Ich hatte mal im zuführungskabel vom Netzteil zum Computer einen Kabelbruch, dadurch ist der Computer einfach ausgegangen im Betrieb. Oder gar nicht angegangen. Ich dachte schon, er wäre kaputt

Durch zufälliges Bewegen des Kabels direkt am Steckernetzteil! ist mir der sehr versteckte Fehler aufgefallen. Was so alles kaputt gehen kann, man glaubt es gar nicht.
Vielleicht mal am Kabel leicht ziehen, ob es dann Probleme gibt.

Soweit meine Ideen dazu.

Gruß, Udo

Geändert von udo (25.11.2009 um 20:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 25.11.2009, 20:21
Benutzerbild von Jockel
Jockel Jockel ist offline
Mephisto Berlin Pro
 
Registriert seit: 08.11.2009
Ort: Stuttgart
Land:
Beiträge: 277
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 15 Danke für 12 Beiträge
Activity Longevity
0/20 14/20
Today Beiträge
0/3 ssssss277
AW: Fehlermeldungen am Genius 68030

Hi Udo,
habe gerade mal das ganze Kabel von der Buchse bis zum Netzteil abgetastet und leicht abgeknickt, finde aber keine Stelle, die nun auf einen Bruch deuten würde.
Ich glaube , ich werde mal die Module ausbauen.

Frage: wie geht man da vor ? Habe diese Module noch nie draussen gehabt. ?

Danke
Joachim
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 25.11.2009, 20:24
Benutzerbild von Jockel
Jockel Jockel ist offline
Mephisto Berlin Pro
 
Registriert seit: 08.11.2009
Ort: Stuttgart
Land:
Beiträge: 277
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 15 Danke für 12 Beiträge
Activity Longevity
0/20 14/20
Today Beiträge
0/3 ssssss277
AW: Fehlermeldungen am Genius 68030

 Zitat von RolandLangfeld Beitrag anzeigen
nein, aus zwei Gründen: das Netzteil muss genau mit dem Strom betrieben werden, den das Modul zieht, andernfalls misst man zu hohe Spannungen. Und außerdem wird die Spannung vom Netzteil im Brett nochmals herabgesetzt. Man muß direkt am Modul und während des Normalbetriebs messen.



Roland
Hallo Roland,
Danke. Aber da ich nun nicht so der Held bin, was Elektrotechnik zu tun hat, lasse ich lieber die Finger vom Lötkolben. Nachher mach ich voll alles kaputt. Trotzdem Danke

Joachim
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 25.11.2009, 20:34
udo udo ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 19.08.2006
Ort: Itzehoe
Alter: 65
Land:
Beiträge: 1.208
Abgegebene Danke: 57
Erhielt 214 Danke für 154 Beiträge
Activity Longevity
1/20 18/20
Today Beiträge
0/3 sssss1208
AW: Fehlermeldungen am Genius 68030

 Zitat von Jockel Beitrag anzeigen
Hi Udo,
habe gerade mal das ganze Kabel von der Buchse bis zum Netzteil abgetastet und leicht abgeknickt, finde aber keine Stelle, die nun auf einen Bruch deuten würde.
Ich glaube , ich werde mal die Module ausbauen.

Frage: wie geht man da vor ? Habe diese Module noch nie draussen gehabt. ?

Danke
Joachim
Kabel musst Du im laufenden Betrieb ein bißchen knicken und ziehen. Den Bruch merkst Du nicht von Hand.

ÄÄhh , Module rausholen ?? Wie ging das noch mal. Ah, jetzt habs ich. Beim Exclusive etc, Schublade raus und dann sind da rechts und links 2 Plastikhalter, die muss man vorsichtig seitwärts auseinanderziehen, dann kann man die Holzverkleidung vor den Modulen nach oben klappen. Und dann die Module rausziehen. Aber immer alles gaaanz vorsichtig und nie mit Gewalt! Und vorher Strom ausschalten !!

Udo
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 25.11.2009, 20:42
Benutzerbild von Jockel
Jockel Jockel ist offline
Mephisto Berlin Pro
 
Registriert seit: 08.11.2009
Ort: Stuttgart
Land:
Beiträge: 277
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 15 Danke für 12 Beiträge
Activity Longevity
0/20 14/20
Today Beiträge
0/3 ssssss277
AW: Fehlermeldungen am Genius 68030

Hallo Udo,

habe ich so gemacht, habe jeden cm geknickt und noch gezogen. Also das Kabel kann man mit Sicherheit ausschliessen.

Das Brett rechnet gerade, wenn es fertig ist , werde ich mal die Module ziehn.

Meinst Du an der Schublade, auf der rechnetn Seite ? Da befindet sich sowas wie eine Lasche, die man nach aussen drücken kann ? Auf der Linken Seite sinde ich sowas nicht !

Gruss
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
error, fehlermeldung, vect

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage: Netzteil Genius 68030 Stefan Technische Fragen und Probleme / Tuning 35 05.06.2008 22:09
Anleitung: BDA Genius 68030 copperking Die ganze Welt der Schachcomputer 2 07.04.2008 17:09
Turnier: Genius 68030 im Turnierspiel Stefan Partien und Turniere 3 25.10.2005 17:31
Turnier: Magellan - Genius 68030 lexmark_z55 Partien und Turniere 19 02.02.2005 17:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:12 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info