Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Partien und Turniere


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #131  
Alt 06.06.2022, 18:03
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 5.719
Abgegebene Danke: 7.005
Erhielt 10.800 Danke für 3.966 Beiträge
Activity Longevity
17/20 12/20
Today Beiträge
0/3 sssss5719
AW: CXG Sphinx 40 most agg vs CXG Sphinx Legend

 Zitat von Egbert Beitrag anzeigen
Hallo Kurt,

das Bauernopfer der Unergründlichen war wirklich sinnlos. Solche Züge musste ich auch in meinen Wettkämpfen mit der Sphinx 40 ab und an beobachten. Die CXG Sphinx Legend spielte dann aber sehr passiv und nun konnte die CXG Sphinx 40 most agg zeigen was sie kann.

Gruß
Egbert
Hallo Egbert
Absolut richtig. Grundsätzlich bin ich bislang von der "Unergründlichen" in
diesem Match schon etwas enttäuscht. Und mir schwant, dass die passiv
agierende CXG Sphinx Legend den Kampf als Gesamtsieger abschliessen
könnte. Das würde meiner Erwartung wirklich widersprechen.
Gruss
Kurt
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (06.06.2022)
  #132  
Alt 06.06.2022, 18:24
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 58
Land:
Beiträge: 7.347
Abgegebene Danke: 9.564
Erhielt 10.896 Danke für 4.645 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
19/20 14/20
Today Beiträge
1/3 sssss7347
AW: CXG Sphinx 40 most agg vs CXG Sphinx Legend

 Zitat von applechess Beitrag anzeigen
Hallo Egbert
Absolut richtig. Grundsätzlich bin ich bislang von der "Unergründlichen" in
diesem Match schon etwas enttäuscht. Und mir schwant, dass die passiv
agierende CXG Sphinx Legend den Kampf als Gesamtsieger abschliessen
könnte. Das würde meiner Erwartung wirklich widersprechen.
Gruss
Kurt
Hallo Kurt,

ich befürchte auch, dass die CXG Sphinx 40 most agg am Ende als Verlierer dasteht.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (06.06.2022)
  #133  
Alt 09.06.2022, 10:35
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 5.719
Abgegebene Danke: 7.005
Erhielt 10.800 Danke für 3.966 Beiträge
Activity Longevity
17/20 12/20
Today Beiträge
0/3 sssss5719
AW: CXG Sphinx 40 most agg vs CXG Sphinx Legend

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 37. Partie: Schwarz (Sphinx Legend) gewinnt | Zwischenstand: 20,0-17,0 (54%) für Sphinx Legend | Wie üblich ist mit dem Alapin-System 2.c3 gegen die Sizilianische Verteidigung kein Vorteil zu erreichen. Schwarz agiert jedoch im Mittelspiel wenig glücklich und hätte eine deutlich schlechtere Stellung in Kauf nehmen müssen. Das bemerkt die "Unergründliche" nicht und bleibt selbst mit einem Minusbauer hängen. Nach einem die Stellung schwächenden Bauernzug gerät die Sphinx 40 in echte Nöte und steht bald einmal mit 3 Minusbauern da. Nun kann nur noch ein Dauerschach mit der Dame retten. Und da die Sphinx Legend unnötig kompliziert auf der Gewinnstrasse taumelt, ist es fast zufällig, dass sich kein Dauerschach ergibt. Dass die "Unergründliche" ihre letzten Dauerschachmöglichkeiten verscherzt und bei 3 Minusbauern den Damentausch mit Übergang zum Bauernendspiel zulässt, ist schon fast als "kriminelle" Handlung einzustufen. Im Grossen und Ganzen aber doch ein wohl verdienter Sieg für das Programm von Gyula Horvath.

[Event "Match 70__120'/40"]
[Site "Zürich"]
[Date "2022.??.??"]
[Round "37"]
[White "CXG Sphinx 40 most agg"]
[Black "CXG Sphinx Legend"]
[Result "0-1"]
[ECO "B22"]
[WhiteElo "1780"]
[BlackElo "1816"]
[Annotator "Utzinger,K"]
[PlyCount "149"]
[EventDate "2022.??.??"]

1. e4 c5 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 37. Partie: Schwarz (Sphinx
Legend) gewinnt | Zwischenstand: 20,0-17,0 (54%) für Sphinx Legend | Wie
üblich ist mit dem Alapin-System 2.c3 gegen die Sizilianische Verteidigung
kein Vorteil zu erreichen. Schwarz agiert jedoch im Mittelspiel wenig
glücklich und hätte eine deutlich schlechtere Stellung in Kauf nehmen
müssen. Das bemerkt die "Unergründliche" nicht und bleibt selbst mit einem
Minusbauer hängen. Nach einem die Stellung schwächenden Bauernzug gerät die
Sphinx 40 in echte Nöte und steht bald einmal mit 3 Minusbauern da. Nun kann
nur noch ein Dauerschach mit der Dame retten. Und da die Sphinx Legend
unnötig kompliziert auf der Gewinnstrasse taumelt, ist es fast zufällig,
dass sich kein Dauerschach ergibt. Dass die "Unergründliche" ihre letzten
Dauerschachmöglichkeiten verscherzt und bei 3 Minusbauern den Damentausch mit
Übergang zum Bauernendspiel zulässt, ist schon fast als "kriminelle"
Handlung einzustufen. Im Grossen und Ganzen aber doch ein wohl verdienter Sieg
für das Programm von Gyula Horvath.} 2. c3 Nf6 3. e5 Nd5 4. d4 cxd4 5. Nf3 Nc6
6. Bc4 Nb6 {***ENDE BUCH***} 7. Bb3 d6 8. exd6 {***ENDE BUCH***} Qxd6 9. O-O d3
{Obwohl den Engines dieser Vorstoss nicht gefällt, ist das unter den Oldies
eine durchaus brauchbare Fortsetzung.} (9... Be6 {ist eine interessante Option,
um die gefährliche Diagonale zu schliessen.} 10. Bxe6 Qxe6 11. Nxd4 Nxd4 12.
Qxd4 Rd8 13. Qe3 Qxe3 14. Bxe3 $11) (9... Bg4 $2 {wäre indessen zweifelhaft
wegen} 10. Bxf7+ Kxf7 11. Ng5+ Kg8 12. Qxg4 $16 {mit spürbarem weissem
Vorteil.}) (9... dxc3 {hätte ich von Schwarz erwartet, denn nach} 10. Nxc3
Qxd1 11. Rxd1 Bg4 {besitzt Schwarz einen Mehrbauer, ohne dass ihm
Gefährliches droht.}) 10. Nbd2 Qg6 {Hier steht die Dame nicht besser als auf
d6. Entwicklung mit 10...Lf5 war eher angesagt.} 11. Nc4 {Einzig 11.Te1 oder
11.a4 stellt für Schwarz eine Herausforderung dar.} Bg4 (11... Bh3 {wird
widerlegt durch} 12. Ng5 Nxc4 13. Bxc4 Ne5 14. Bd5 Bg4 15. Qb3 $16 {mit
prächtiger Stellung für Weiss.}) 12. Nxb6 axb6 13. h3 {[#]} Bxh3 $2 {Das ist
fehlerhaft und für Schwarz deutlich nachteilig. Richtig wäre 13...Lxf3
gewesen.} 14. Nh4 $2 {Der falsche Weg und jedenfalls keine Widerlegung des
schwachen schwarzen Zuges.} (14. Ng5 Be6 15. Nxe6 fxe6 16. Re1 e5 17. Bd5 $16 {
und Weiss steht spürbar besser}) 14... Qf6 15. gxh3 Qxh4 16. Qxd3 e6 {Nun ist
es Schwarz, der die etwas günstigere Position hat.} 17. Qf3 Bc5 18. Re1 O-O
19. Re4 Qe7 20. Qg3 Qf6 21. Bc2 e5 {Nach der Besetzung der offene d-Linie
durch 21...Tfd8 bliebe Schwarz im Vorteil.} 22. b4 Bd6 23. Bd3 $6 {Erlaubt dem
Gegner, Vorteil zu erhalten.} (23. Qg4 h6 24. Re3 Ne7 25. Rf3 Qe6 26. Bb3 Qxg4+
27. hxg4 Rad8 28. Be3 Bc7 $11 {ausgeglichen}) 23... Bc7 $6 {Schwarz hätte 23..
.De7 antworten sollen mit der Idee, den König nach h8 zu stellen und
anschliessend ...f5 folgen zu lassen.} 24. Bc4 h6 {[#]} 25. f3 $2 {Schwächt
einzig die Stellung und nimmt dem weissen Turm das Feld f3 weg. Sowohl 25.Lb3
als auch 25.Le3 sind wesentlich stärker. Nach dem Textzug springt selbst beim
zurückhaltenden ShashChess 22 die schwarze Bewertung um fast 2
Bauerneinheiten in die Höhe.} Rfd8 $1 {Ebenbürtig sieht 25...Se7! aus.} 26.
Be3 Ra3 $6 {Mit für uns Menschen und unsere Oldies undurchsichtigen Varianten
nach 26...b5! und/oder 26...Se7! attestieren die modernen Engines: Schwarz
gewinnt.} 27. Rc1 b5 $1 28. Bxb5 Rxa2 29. Bc4 Rb2 {Schwarz ist es gelungen,
die 2. Reihe zu erobern. Die weisse Stellung neigt zum Kollaps, bzw. Weiss ist
bereits verloren.} 30. Ra1 Rc2 31. b5 Ne7 32. Bc5 Rxc3 {Damit holt sich
Schwarz den zweiten Bauern.} 33. Ra3 Rd1+ 34. Kh2 Nf5 35. Qf2 Rxa3 36. Bxa3 Nd4
{Furchtbar, wie die schwarzen Figuren im gegnerischen Lager wüten.} 37. Kg2
Rd2 {Jetzt fängt selbst die Sphinx Legend noch an zu kombinieren.} 38. Qxd2
Qxf3+ 39. Kg1 Qxe4 {Und schon sind es 3 schwarze Mehrbauern.} 40. Qd3 Qe1+ 41.
Kg2 e4 42. Qxd4 Qg3+ 43. Kf1 Qxh3+ {Weshalb die Sphinx Legend in der Folge mit
ihrer Dame herumwurstelt und nicht endlich die Figur mit ...Dxa3 zurückholt,
ist schwer verständlich.} 44. Ke1 Ba5+ 45. Kf2 Qf5+ (45... Qf3+ 46. Kg1 Qxa3
$19) 46. Kg1 Qg4+ 47. Kf1 Qf3+ 48. Qf2 Qh1+ ({Jetzt geht} 48... Qxa3 $4 {
schon nicht mehr, weil Weiss zum Dauerschach käme} 49. Qxf7+ Kh7 50. Qf5+ Kh8
51. Qc8+ Kh7 52. Qf5+ $11) 49. Ke2 Qh5+ 50. Kf1 e3 51. Qxe3 Qf5+ {Per Zufall
bekommt Schwarz nun die Figur wieder zurück, nämlich den Läufer auf c4.} 52.
Qf2 Qb1+ 53. Kg2 Qe4+ 54. Kg1 Qxc4 {Endlich kann der Bediener wieder aufatmen.}
55. Qc5 Qg4+ 56. Kh2 Qh4+ 57. Kg2 Qe4+ 58. Kh2 Qf4+ 59. Kg2 Qd2+ 60. Kg1 Qd3
61. Bc1 Bb4 62. Qxb4 Qd1+ 63. Kg2 Qxc1 {Das Damenendspiel mit 3 Bauern mehr
ist natürlich für Schwarz leicht gewonnen, ausser man läuft noch in ein
Dauerschach der gegnerischen Dame.} 64. Qb3 Qg5+ 65. Kh3 h5 66. Qd3 Qf6 {[#]}
67. Qd5 $2 {Unglaublich, dass Weiss den Damentausch zulässt und in ein
Bauernendspiel mit 3 Minusbauern einlenken lässt.} Qe6+ 68. Qxe6 fxe6 69. Kh4
g6 70. Kg5 e5 71. Kh4 e4 72. Kg3 g5 73. Kf2 h4 74. Ke3 h3 75. Kxe4 {
***AUFGEGEBEN***} 0-1

Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (09.06.2022), Mapi (09.06.2022), Mephisto_Risc (09.06.2022), Oberstratege (10.06.2022), paulwise3 (11.06.2022)
  #134  
Alt 09.06.2022, 12:20
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 58
Land:
Beiträge: 7.347
Abgegebene Danke: 9.564
Erhielt 10.896 Danke für 4.645 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
19/20 14/20
Today Beiträge
1/3 sssss7347
AW: CXG Sphinx 40 most agg vs CXG Sphinx Legend

Hallo Kurt,

eine Partie mit wirklich vielen Schwächen auf beiden Seiten, dennoch bin auch ich der Meinung, dass der Sieg der CXG Sphinx Legend in Ordnung geht. Langsam verliert die Unergründliche, wie befürchtet, den Anschluss.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
  #135  
Alt 10.06.2022, 21:23
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 5.719
Abgegebene Danke: 7.005
Erhielt 10.800 Danke für 3.966 Beiträge
Activity Longevity
17/20 12/20
Today Beiträge
0/3 sssss5719
AW: CXG Sphinx 40 most agg vs CXG Sphinx Legend

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 38. Partie: Weiss (Sphinx Legend) gewinnt | Zwischenstand: 21,0-17,0 (55,3%) für Sphinx Legend | In der bisher wohl ruhigsten Partie des Matches verliert Schwarz im Mittelspiel langsam den Ausgleich. Und dann passiert mit 26...Lh6?? ein Zug, der sofort verliert, weil mindestens eine Figur flöten geht oder Schwarz mattgesetzt wird. Was sich da genau abspielt, habe ich unter CB-Emu nachgespielt und unglaubliche Dinge bemerkt, die diesen "Unglücksfall" der CXG Sphinx 40 most agg erklären. Eine Partie, die Sphinx Legend in einem Spaziergang hat gewinnen können.

[Event "Match 70__120'/40"]
[Site "Zürich"]
[Date "2022.??.??"]
[Round "38"]
[White "CXG Sphinx Legend"]
[Black "CXG Sphinx 40 most agg"]
[Result "1-0"]
[ECO "A38"]
[WhiteElo "1816"]
[BlackElo "1780"]
[Annotator "Utzinger,K"]
[PlyCount "59"]
[EventDate "2022.??.??"]

1. c4 c5 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 38. Partie: Weiss (Sphinx
Legend) gewinnt | Zwischenstand: 21,0-17,0 (55,3%) für Sphinx Legend | In der
bisher wohl ruhigsten Partie des Matches verliert Schwarz im Mittelspiel
langsam den Ausgleich. Und dann passiert mit 26...Lh6?? ein Zug, der sofort
verliert, weil mindestens eine Figur flöten geht oder Schwarz mattgesetzt
wird. Was sich da genau abspielt, habe ich unter CB-Emu nachgespielt und
unglaubliche Dinge bemerkt, die diesen "Unglücksfall" der CXG Sphinx 40 most
agg erklären. Eine Partie, die Sphinx Legend in einem Spaziergang hat
gewinnen können.} 2. Nc3 Nc6 3. g3 g6 4. Bg2 Bg7 5. Nf3 Nf6 {***ENDE BUCH***}
6. d4 cxd4 7. Nxd4 O-O 8. Nf3 {***ENDE BUCH***} Na5 {Kein Fehler, aber der
Bauernzug nach d6 sieht natürlicher aus.} (8... d6 9. O-O Be6 10. b3 d5 11.
Ng5 dxc4 12. Nxe6 fxe6 13. bxc4 Ng4 14. Bb2 Qb6 15. Na4 Qb4 16. Bxg7 Kxg7 17.
Rb1 Qxc4 18. Rxb7 Rad8 19. Qb3 Qxe2 20. Bxc6 Rxf2 21. Qb2+ Qxb2 22. Rxb2 Rxb2
23. Nxb2 Rd2 24. Nc4 Rxa2 25. h3 Rc2 26. Bb5 Nf6 27. Re1 Rc3 28. Kg2 Nh5 29.
Ne3 a5 30. Kf3 Nf6 31. Bc4 Nd5 32. Bxd5 exd5 33. Kf4 e6 34. Rb1 h5 35. g4 e5+
36. Kxe5 Rxe3+ 37. Kxd5 Rxh3 38. gxh5 Rxh5+ 39. Ke4 Rf5 {0-1 (39) Le,T (2514)
-Mamedyarov,S (2770) Lichess.org INT 2021}) 9. Qd3 {Schutz von c4.} Qc7 {
Zweiter Angriff auf c4.} 10. Nd2 {Auch 10.b3 war gleichermassen möglich.} d6
11. O-O Bf5 (11... Be6 $11 {ist eine gute Alternative}) 12. e4 Bd7 13. b3 Nc6 {
Die Stellung befindet sich im Gleichgewicht. Ein schwieriger positioneller
Kampf um die Initiative steht bevor.} 14. Ba3 {Eher hätte man den Läufer auf
b2 erwartet.} Qa5 15. Bb2 Ne5 {Da Weiss so oder so den Plan hat, nach einmal
h3 dann f4 folgen zu lassen, steht der Springer hier nicht sehr gut.} 16. Qe2
Rfc8 17. Nd5 $6 {Der erste zu tadelnde Zug in dieser Partie, weil nun Schwarz
geringen Vorteil herausholen könnte. Normale Züge wie 17.Tac1 oder 17.h3
sind stellungsgerechter.} Nxd5 18. exd5 (18. cxd5 $4 {wäre ein schrecklicher
Fehler} Bb5 $19 {und Schwarz gewinnt}) 18... Bf5 {Verpasst den besten Plan
durch die Anrempelung 18...b5 =/+} 19. Ne4 Bg4 (19... b5 $5 {war auch hier gut}
) 20. f3 Bd7 21. Bc3 Qb6+ 22. Rf2 $6 {Völlig unverständlich, dass man eine
so wichtige Figur wie den Turm freiwillig in eine Fesslung stellt.} Bh8 $6 {
Dieser durch nichts gerechtfertigte Rückzug zeigt, dass dem Schwarzen die
Ideen ausgehen.} 23. Qd2 Bg7 {Man sehe den Kommentar zum letzten Zug.} 24. Re1
Bf5 25. Ba5 Qa6 26. Bf1 {In der Zwischenzeit steht Weiss schon besser.[#]} Bh6
$4 {Ein ganz schlimmer Bock nach 11m23s, der brutal die Königsschwäche der
CXG Sphinx 40 most agg aufzeigt. Nun ist Schwarz verloren, geht doch
mindestens eine schwarze Figur in die Binsen. Die "Unergründliche" bewertet
sich mit 0.0 und erwartet 27.Dxh6! Dxa5?? 28.Te3? Lxe4 29.Txe4 Db6+} 27. Qxh6
Qxa5 $4 {Unglaublich: Die Sphinx 40 schläft noch immer. Das Programm von Mark
Taylor bewertet sich mit -0.5 und erwartet 28.Te2?? Lxe4 29.Txe4 f5 30.Tf4 De1}
(27... f6 {war zwingend notwendig, ohne am Ergebnis 1-0 etwas zu ändern.}) 28.
Ng5 Bd7 $4 {Man kommt nicht mehr aus dem Staunen heraus: Obwohl die Sphinx 40
jetzt das Matt in 2 Zügen sieht, was man an der Bewertung von m 02 ablesen
kann, tut das Programm nichts dagegen und gibt in der Anzeige zuerst 28...Ld7
29.Te3? usw. aus, um danach auf 28...Dxe1 29.Dxh7+! zu schwenken, bevor wieder
auf 28...Ld7 gewechselt wird in Erwartung von 29.Txe5?!? und m 03. Ein gutes
Beispiel, welche unsinnigen Züge das hoch selektive Programm berechnet.} (
28... e6 {war die einzige Verteidigung, auch wenn es danach Matt in 16 wird.})
29. Qxh7+ Kf8 30. Qh8# 1-0

Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (11.06.2022), Mapi (10.06.2022), Mephisto_Risc (10.06.2022), Oberstratege (11.06.2022), paulwise3 (11.06.2022)
  #136  
Alt 11.06.2022, 04:59
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 58
Land:
Beiträge: 7.347
Abgegebene Danke: 9.564
Erhielt 10.896 Danke für 4.645 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
19/20 14/20
Today Beiträge
1/3 sssss7347
AW: CXG Sphinx 40 most agg vs CXG Sphinx Legend

Guten Morgen Kurt,

unfassbar was die Unergründliche in dieser Partie abgeliefert hat (ab. dem 26. Zug ...Lh6??).

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (12.06.2022)
  #137  
Alt 12.06.2022, 08:37
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 5.719
Abgegebene Danke: 7.005
Erhielt 10.800 Danke für 3.966 Beiträge
Activity Longevity
17/20 12/20
Today Beiträge
0/3 sssss5719
AW: CXG Sphinx 40 most agg vs CXG Sphinx Legend

 Zitat von Egbert Beitrag anzeigen
Guten Morgen Kurt,

unfassbar was die Unergründliche in dieser Partie abgeliefert hat (ab. dem 26. Zug ...Lh6??).

Gruß
Egbert
Hallo Egbert
Richtig: Wie ich dargelegt habe, scheint das Programm von Mark Taylor
mit most agg (sel. 9) oftmals genug derart an der Realität vorbei zu rechnen,
dass es einerseits ein Graus, andererseits erstaunlich ist, dass überhaupt
auch noch gute Partien herauskommen können.
Gruss
Kurt
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (12.06.2022), paulwise3 (12.06.2022)
  #138  
Alt 14.06.2022, 17:21
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 5.719
Abgegebene Danke: 7.005
Erhielt 10.800 Danke für 3.966 Beiträge
Activity Longevity
17/20 12/20
Today Beiträge
0/3 sssss5719
AW: CXG Sphinx 40 most agg vs CXG Sphinx Legend

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 39. Partie: Schwarz (Sphinx Legend) gewinnt | Zwischenstand: 22,0-17,0 (56,4%) für Sphinx Legend | Die Pirc-Verteidigung, Klassisches System, wird gespielt. Mit beidseitigen Ungenauigkeiten agieren die Programme auf gleichem Niveau, wobei sich Schwarz (Sphinx Legend) leichte Vorteile verschaffen kann. Den verfrühten Zentrumsvorstoss 24...e4?! pariert die "Unergründliche" fehlerhaft und gerät in eine verlorene, aber zu komplizierte Stellung, so dass Schwarz den Gewinn nicht finden kann. Es bleibt weiterhin komplex und so erstaunt es nicht, dass gegenseitig Fehler passieren, Weiss den Ausgleich mehrfach ebenso verpasst wie Schwarz den Gewinn. Doch liegt die Initiative bei Schwarz und die Sphinx 40 begeht mehr Ungenauigkeiten als der Gegner, weshalb das Unheil für Weiss seinen Lauf nimmt. Vorerst geht ein weisser Bauer verloren und nach einem erneuten Faux Pas der Sphinx 40 fallen zwei weitere Bauern, womit das Schicksal der Partie dann besiegelt war.

[Event "Match 70__120'/40"]
[Site "Zürich"]
[Date "2022.??.??"]
[Round "39"]
[White "CXG Sphinx 40 most agg"]
[Black "CXG Sphinx Legend"]
[Result "0-1"]
[ECO "B08"]
[WhiteElo "1780"]
[BlackElo "1816"]
[Annotator "Utzinger,K"]
[PlyCount "179"]
[EventDate "2022.??.??"]

1. e4 g6 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 39. Partie: Schwarz (Sphinx
Legend) gewinnt | Zwischenstand: 22,0-17,0 (56,4%) für Sphinx Legend | Die
Pirc-Verteidigung, Klassisches System, wird gespielt. Mit beidseitigen
Ungenauigkeiten agieren die Programme auf gleichem Niveau, wobei sich Schwarz
(Sphinx Legend) leichte Vorteile verschaffen kann. Den verfrühten
Zentrumsvorstoss 24...e4?! pariert die "Unergründliche" fehlerhaft und gerät
in eine verlorene, aber zu komplizierte Stellung, so dass Schwarz den Gewinn
nicht finden kann. Es bleibt weiterhin komplex und so erstaunt es nicht, dass
gegenseitig Fehler passieren, Weiss den Ausgleich mehrfach ebenso verpasst wie
Schwarz den Gewinn. Doch liegt die Initiative bei Schwarz und die Sphinx 40
begeht mehr Ungenauigkeiten als der Gegner, weshalb das Unheil für Weiss
seinen Lauf nimmt. Vorerst geht ein weisser Bauer verloren und nach einem
erneuten Faux Pas der Sphinx 40 fallen zwei weitere Bauern, womit das
Schicksal der Partie dann besiegelt war.} 2. d4 d6 3. Nc3 Nf6 4. Be2 Bg7 {
***ENDE BUCH***} 5. Nf3 {***ENDE BUCH***} Bg4 6. h3 Bxf3 7. Bxf3 Nbd7 8. e5 {
Sieht besser aus, als es ist.} dxe5 9. Bxb7 Rb8 10. Bf3 O-O $11 {Die Stellung
befindet sich im Gleichgewicht.} 11. O-O exd4 12. Qxd4 c5 13. Qf4 Rb4 14. Qe3
e6 15. a3 Rb8 16. Rd1 Qe7 {Wirkungsvoller stünde die Dame auf c7.} 17. a4 {
Ein undurchsichtiger Vorstoss.} Rfd8 18. a5 e5 {Schwächt das Feld d5.} ({Nach
} 18... Ne8 $11 {wäre alles im Butter}) 19. Ra4 {Weshalb die Engines 19.Ta3
fast mit einer Bewertung von einer Bauernmehrheit besser sehen, ist für uns
Menschen alles andere als offensichtlich.} Kh8 (19... Nf8 {mit der Idee, ...
Se6 folgen zu lassen, war am besten.}) 20. b3 Nf8 21. Nd5 $6 {Nicht am besten
und den möglichen Vorteil vergebend.} (21. Rxd8 $1 Rxd8 22. Ba3 $16 {und
Weiss steht klar besser.}) 21... Nxd5 22. Bxd5 {Auch gegen 22.Txd5 sprach gar
nichts.} Ne6 23. Rd3 $6 {Den Einfall des schwarzen Springers nach d4 hätte
Weiss mit 23.c3 verhindern sollen.} Nd4 24. c4 {In der Zwischenzeit hat
Schwarz sich die bessere Stellung erarbeitet und sollte sich zu 24...a6 oder
24...Dc7 durchringen. Der folgende Bauernvorstoss indessen ist verfrüht und
nur in Ordnung, wenn der Gegner den Bauern mit seinem Läufer schlägt.} e4 $6
{[#]} 25. Bxe4 $2 {Weiss fällt herein, statt mit 25.Lb2 eine sichere Wahl zu
treffen.} Re8 $1 {Das bringt Weiss bereits an den Rand der Niederlage.} 26. Bf3
{Die beste Verteidigung.} Qd7 $2 {Droht Bauerngewinn mit ...Txb3, weil dann
der Ta4 hängt. Die komplizierten Gewinnvarianten mit 26...Dc7 oder 26...Dh4
können unsere beiden Oldies unmöglich erkennen.} 27. Qd2 Rxb3 {Logisch, aber
genügt nicht zum Gewinn.} 28. Ra3 $2 {Weiss hätte ohne Nachteil auf b3
zugreifen sollen. Allerdings sind in dieser komplexen Stellung beide Programme
überfordert.} (28. Rxb3 Qxa4 29. Rb7 Qxc4 30. Bb2 a6 31. Rb6 h5 32. Bxd4 Bxd4
33. g3 Kg7 34. Kg2 {und trotz schwarzem Mehrbauer muss sich Weiss keine Sorgen
machen; die weissfeldrigen Schwächen von Schwarz bieten Weiss mit seinen
aktiven Figuren und dem weissfeldrigen Läufer genügend Kompensation.}) 28...
Rb4 $6 {Deutlich stärker ist 28...Tb1!!. was bereits als Gewinnzug zu
betrachten ist, natürlich weit ausserhalb der Sichtweise unserer Oldies.} 29.
Bg4 f5 $6 {Bei weitem nicht die beste Fortsetzung.} (29... Qc7 $19) (29... Qd8
$19) (29... Qd6 $19) 30. Bd1 Rxc4 $6 {Auch wenn es nicht so aussieht, war 30...
Tb1 bedeutend wirkungsvoller.} 31. Bb2 ({Nach der besten Verteidigung} 31. Re3
f4 32. Rxe8+ Qxe8 33. Bb2 Rb4 34. Bc3 Rb1 35. Kh2 {ist es fraglich, wie
Schwarz entscheidende Fortschritte machen könnte.}) 31... Qc7 32. Ba1 Rb4 33.
Re3 Reb8 34. Qe1 Bf6 35. Re8+ Kg7 (35... Rxe8 36. Qxe8+ Kg7 {ist stärker,
weil die weisse Dame im schwarzen Lager kein Unheil anrichten kann und bei der
Verteidigung fehlt.}) 36. Rxb8 Rxb8 37. Qd2 (37. Bxd4 Bxd4 38. Rb3 Rxb3 39.
Bxb3 {hält den Schaden in Grenzen}) 37... Rb5 $6 {Mit 37...Tb1! bliebe
Schwarz auf dem Siegespfad} 38. Bc3 Rb1 39. Qd3 ({Viel besser} 39. Kh1 {
um nach Ta1 dem Schachgebot ...Sf3+ auszuweichen.}) 39... Rc1 $1 $19 {Trifft
wohl zufällig die beste Wahl.} 40. Bb2 (40. Ra1 $4 {wäre nun ein
schrecklicher Fehler wegen} Rxc3 {und falls} 41. Qxc3 Ne2+ 42. Bxe2 Bxc3 $19)
40... Nf3+ $1 {Die Sphinx Legend ist erwacht.} 41. Qxf3 Bxb2 42. Rb3 Qd8 $2 {
Ohne Wenn und Aber hätten 42...Dd6 oder auch 42...De5 gewonnen. Jetzt muss
Schwarz um den Sieg noch bangen.} (42... Qd6 43. Rd3 Bd4 44. Qe2 h5 45. Qd2 Ra1
46. Kh1 h4 47. Kg1 Qd8 48. Kf1 Rxa5) {[#]} 43. Rd3 $2 {Verpasst einen
einfachen Remisweg.} (43. Rxb2 Qxd1+ 44. Qxd1 Rxd1+ 45. Kh2 Rd7 46. Rb5 Rc7 47.
a6 c4 48. Rb7 Rf7 49. Rb4 Rc7 50. Rb7 $11) 43... Bd4 44. Qb7+ Kh8 $2 {Die
schlechteste Wahl, welche praktisch den ganzen schwarzen Vorteil zunichtemacht.
} 45. Qb2 $1 {Diese Rettung wäre mit einem König auf g8 oder h6 nicht
möglich.} Rc4 (45... Bxb2 46. Rxd8+ Kg7 47. Kf1 Ra1 48. Ke2 Rxa5 49. Rd7+ Kh6
50. Bb3 {und die weisse Stellung ist leicht zu halten.}) 46. Qe2 Qc7 47. Qe8+ {
Einfacher war 47.Te3!} (47. Re3 Qf4 (47... Bxe3 48. Qxc4 $11 Bd4 49. Bb3 $11)
48. Qxc4 Bxe3 49. Qe2 Bd4 50. Qe8+ $11) 47... Kg7 {[#]} 48. Qe6 $2 {Damit
stürzt Weiss wieder ins Elend. Nach 48.g3 war noch Kampf möglich.} Rc1 $1 49.
a6 Rb1 50. Rd2 Rb6 51. Qa2 Qf4 52. Re2 Qd6 53. Re8 Rb2 $1 {Mit dem
Doppelangriff auf Dame und den Punkt f2 leitet Schwarz das Ende ein.} 54. Qg8+
Kh6 55. Rd8 Bxf2+ 56. Kh1 Qxa6 {Und schon besitzt Schwarz drei Bauern mehr.}
57. Qf8+ Kg5 58. Qe7+ Qf6 59. Qd7 Kh6 60. Qd5 a5 {Der Freibauer läuft.} 61.
Rd7 Qc3 62. Qe6 Rd2 $1 {Leitet eine erzwungene Abwicklung ein, die alles
endgültig klar macht.} 63. Rxd2 Qxd2 64. Qe2 {erzwungen} Qxe2 65. Bxe2 {
Der Gewinn ist nun für Schwarz ein Kinderspiel.} a4 66. g4 f4 67. Kg2 Be3 68.
h4 g5 69. h5 Kg7 70. Kf3 a3 71. Bc4 Bd4 72. Ke4 h6 73. Bd5 Bf6 74. Bc4 Kf8 75.
Bd5 Bd4 76. Bc4 Ke7 77. Bd5 Kd6 78. Bb3 Bf6 79. Bf7 Ke7 80. Ba2 Bg7 81. Bc4 Kd7
82. Kd5 {Es ist zwar belanglos, was Weiss noch zieht. Doch ist es
grundsätzlich falsch, mit dem König sich vom schwarzen Freibauer soweit zu
entfernen, dass dessen Umwandlung nicht zu verhindern ist.} f3 83. Kxc5 f2 84.
Bb5+ Ke7 85. Bc4 a2 86. Bxa2 f1=Q 87. Bc4 Qg1+ 88. Kc6 Qxg4 89. Bb3 Qxh5 90.
Bc4 {***AUFGEGEBEN***} 0-1

Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (14.06.2022), Mapi (14.06.2022), Mephisto_Risc (14.06.2022), Oberstratege (19.06.2022), paulwise3 (14.06.2022)
  #139  
Alt 17.06.2022, 15:03
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 5.719
Abgegebene Danke: 7.005
Erhielt 10.800 Danke für 3.966 Beiträge
Activity Longevity
17/20 12/20
Today Beiträge
0/3 sssss5719
AW: CXG Sphinx 40 most agg vs CXG Sphinx Legend

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 40. Partie: Schwarz (Sphinx 40) gewinnt | Zwischenstand: 22,0-18,0 (55%) für Sphinx Legend | Schwarz, die "Unergründliche", packt im klassischen Franzosen die scharfe und positionell anspruchsvolle McCutcheon-Variante mit 4...Lb4 aus. Beide Programme wählen in der Folge harmlose Fortsetzungen und es entwickelt sich ein ruhiges Spiel. Im weiteren Verlauf der Partie agiert die Sphinx Legend zu passiv und macht nie Anstalten, am Königsflügel die Initiative zu ergreifen. Auch stellt Weiss seine Figuren, vor allem die Türme ungünstig auf. Das erlaubt der "Unergründlichen", seinen Vorteil am Damenflügel auszubauen und den Gegner völlig an die Wand zu spielen. Materieller Verlust (T+B gegen S) ist das Resultat. Und danach lässt die Sphinx 40 nicht mehr locker und gibt dem Programm von Gyula Horvat nicht die geringste Chance mehr. Ein verdienter Sieg der Sphinx 40 mit einem netten Abschluss und Übergang zu einem gewonnenen Bauernendspiel beendet die Partie.

[Event "Match 70__120'/40"]
[Site "Zürich"]
[Date "2022.??.??"]
[Round "40"]
[White "CXG Sphinx Legend"]
[Black "CXG Sphinx 40 most agg"]
[Result "0-1"]
[ECO "C12"]
[WhiteElo "1816"]
[BlackElo "1780"]
[Annotator "Utzinger,K"]
[PlyCount "133"]
[EventDate "2022.??.??"]

1. e4 e6 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 40. Partie: Schwarz (Sphinx
40) gewinnt | Zwischenstand: 22,0-18,0 (55%) für Sphinx Legend | Schwarz, die
"Unergründliche", packt im klassischen Franzosen die scharfe und positionell
anspruchsvolle McCutcheon-Variante mit 4...Lb4 aus. Beide Programme wählen in
der Folge harmlose Fortsetzungen und es entwickelt sich ein ruhiges Spiel. Im
weiteren Verlauf der Partie agiert die Sphinx Legend zu passiv und macht nie
Anstalten, am Königsflügel die Initiative zu ergreifen. Auch stellt Weiss
seine Figuren, vor allem die Türme ungünstig auf. Das erlaubt der
"Unergründlichen", seinen Vorteil am Damenflügel auszubauen und den Gegner
völlig an die Wand zu spielen. Materieller Verlust (T+B gegen S) ist das
Resultat. Und danach lässt die Sphinx 40 nicht mehr locker und gibt dem
Programm von Gyula Horvat nicht die geringste Chance mehr. Ein verdienter Sieg
der Sphinx 40 mit einem netten Abschluss und Übergang zu einem gewonnenen
Bauernendspiel beendet die Partie.} 2. d4 d5 3. Nc3 Nf6 4. Bg5 Bb4 (4... dxe4 {
die Burn-Variante hat sich für Spieler mit geringeren Ambitionen als gute
Verteidigungswaffe etabliert.} 5. Nxe4) (4... Be7 5. e5 Nfd7 {kann zur sehr
scharfen Aljechin-Chatard-Variante beginnend mit} 6. h4 $5 {führen.}) 5. e5 h6
6. Bd2 {Modern geworden sind die scharfen Abspiele nach:} ({a)} 6. Be3 $5 Ne4
7. Qg4) ({b)} 6. Bc1 Ne4 7. Qg4) 6... Bxc3 7. bxc3 {***ENDE BUCH***} Ne4 {
***ENDE BUCH***} 8. Bd3 {Mit dieser zahmen Fortsetzung vermag Weiss dem Gegner
keine Probleme zu schaffen. Dazu sind einzig 8.Dg4 und 8.Le3 sowie 8.Lc1
geeignet.} Nxd2 9. Qxd2 O-O {Wahnsinn: Dieser normal aussehende
Entwicklungszug taucht bei Stockfish 15 nicht auf unter den 6 besten Zügen.} (
9... c5 $1 {ist die selbstverständliche Antwort, die jeder
Französisch-Spieler wählen würde.}) 10. Nf3 {Erneut eine sehr zahme
Fortsetzung. Nach der kurzen Rochade von Schwarz drängte sich 10.f4 geradezu
auf, während auch 10.h4 im Alpha Zero Stil eine Überlegung wert ist.} c5 $1 {
Dass sich die "Unergründliche" zu diesem systemgerechten Vorstoss durchringt,
gefällt mir und ist nicht selbstverständlich.} 11. O-O $11 {Die Stellung
befindet sich im Gleichgewicht.} Qa5 $6 {Das ist m.E. (als selbst
Französisch-Spieler) keine wirklich taugliche Fortsetzung. Ich hätte die
Dame auf d8 belassen, um Sh4 nebst f4 nicht einfach so zuzulassen. Mir scheint,
dass a) 11...b6 mit der Idee, ...La6 folgen zu lassen oder b) 11...c4 zwecks
Einleitung eines Bauernsturms am Damenflügel durch ...b5 und ...a5 nebst ...
b4 zweckmässigere Züge sind.} 12. Rfb1 {Logischer war es, mit den anderen
Turm nach b1 zu gehen. Der a2-Bauer wäre tabu und im Hinblick auf ein
vielleicht doch noch kommendes f4 nebst f5 stünde der Tf1 goldrichtig. Und
Angriffsspieler hätten sich hier wahrscheinlich für 12.g4!? entschieden, um
sofort die Initiative am Königsflügel zu ergreifen.} (12. Rab1 Nd7 13. dxc5
Qxc5 14. Rb4 f5 15. c4 Nb6 16. Rb5 Qc7 17. cxd5 Nxd5 18. c4 Ne7 19. Rfb1 Rd8
20. Qe3 b6 21. Be2 Ba6 22. R5b3 Rac8 23. Ra3 Bxc4 24. Bxc4 Qxc4 25. Rxa7 Nd5
26. Qa3 b5 27. h4 b4 28. Qa5 Qg4 29. Qa6 Nf4 30. Ne1 Ne2+ 31. Kf1 Nc3 32. Rc1
Qxh4 33. Qxe6+ Kh8 34. Nf3 Qe4 35. Re1 Qd3+ 36. Kg1 Ne2+ 37. Rxe2 Qxe2 38. Rxg7
Kxg7 39. Qf6+ Kh7 40. Qxf5+ Kg7 41. Qf6+ Kh7 42. Qf7+ Kh8 43. Qf6+ Kh7 44. Qf7+
Kh8 {1/2-1/2 (44) Sang,T (2287)-Rubenchik,R (2275) ICC INT 2014}) (12. g4 $5
cxd4 13. Nxd4 Nc6 14. Qe3 $14 {und Weiss steht leicht besser}) 12... c4 13. Be2
b5 (13... Qd8 {ist exakter}) 14. Rb2 {Unnötig zahm bzw. zahnlos.} ({Mit} 14.
g4 $5 $16 {hätte Weiss die Initiative und Angriffschancen am Königsflügel
erlangt.}) 14... Bd7 15. Rab1 $6 {Damit lässt sich wirklich kein Blumentopf
gewinnen, denn auf b5 wird sich wohl kaum jemals ein Turm opfern können.} (15.
a3 $11 {hätte sowohl ...Da3 als auch einem künftigen ...b4 entgegengewirkt.})
15... Rc8 $6 {Was der Turm hier zu suchen hat, wird auch das Programm von Mark
Taylor nicht wissen. Der Turm sollte auf f8 bleiben, um gegebenenfalls die
Öffnung der f-Linie mit ...f6 unterstützen zu können.} 16. h3 {Verliert ein
unnötiges Tempo für g4.} Bc6 17. Qe3 {Weiss tut weiterhin nichts, dabei lag
nun mangels geeigneten Alternativen 17.g4 gefolgt von g5 auf der Hand.} a6 18.
Nd2 Rc7 $6 {Pure Ratlosigkeit und zudem steht der Turm einem möglichen
Rückzug der Dame nach d8 im Weg.} 19. Bg4 {Anstelle von 19.g4 ein zahnloses
Manöver.} Bb7 20. Bh5 Qa3 {[#]} 21. Bg4 $2 {Dieser erneute plan- und sinnlose
Zug statt 21.g4! leitet den Anfang vom Ende ein.} ({Blue Marlin 15.1-avx2:} 21.
g4 Nc6 22. Nf3 g6 23. Qxh6 Qxc3 24. Ng5 Nxd4 25. Kg2 Nf3 26. Qh7+ Kf8 27. Nxf3
d4 28. Qh8+ Ke7 29. Qf6+ Ke8 30. a4 Re7 31. axb5 a5 32. b6 gxh5 33. Rb5 Rc8 34.
Rd1 h4 35. Qh8+ Kd7 36. Qf6 {-0.22/45}) 21... Nd7 22. Bh5 $2 {Nach diesem
zweiten Fehler in Folge geht es rasch bergab. Mehr Widerstand war mit 22.Tb4
Dxa2 möglich.} Nb6 23. Rb4 Na4 $1 {Erzwingt praktisch das chancenlose
Qualitätsopfer 24.Txa4, wenn Weiss den grössten Schaden vermeiden will.} 24.
Kh2 Bc6 {Gegen sofort 24...Sxc3 -+ sprach gar nichts.} 25. Ra1 $6 {Notwendig
war das unerfreuliche Qualitätsopfer 25.Txa4, was allerdings am Ausgang der
Partie nichts hätte ändern sollen.} Nxc3 26. Nb1 Qxb4 27. a3 (27. Nxc3 {
ist etwas weniger ungünstig, wenn auch hoffnungslos}) 27... Nd1 28. axb4 (28.
Bxd1 Qb2 29. Qc3 Qxc3 30. Nxc3 a5 {ist ebenso chancenlos für Weiss}) 28...
Nxe3 29. fxe3 Rca7 {Schneller gewinnt die Öffnung der Stellung mit 29...a5!}
30. Ra5 Rf8 31. Nc3 f6 32. exf6 Rxf6 33. Bg4 Ra8 34. Kg3 Bb7 35. Ra1 Raf8 36.
Bf3 R8f7 37. h4 g5 38. hxg5 Rg7 39. g6 Rf5 40. Ra2 Rxg6+ 41. Kf2 e5 $1 42. dxe5
Kf7 (42... d4 43. exd4 Rxg2+ 44. Kxg2 Rxf3 {ist eine hübsche Gewinnvariante})
43. Ne2 Rxe5 44. Nd4 Ke7 45. Ra1 Reg5 46. c3 Rf6 47. Rh1 Kd6 48. Kg1 Ke5 49.
Rh4 Bc8 50. Kh2 Bd7 51. e4 {Die Öffnung der Stellung beschleunigt den weissen
Untergang.} dxe4 52. Rxe4+ Kd6 53. Re2 Bg4 54. Ra2 Kc7 55. Bxg4 Rxg4 56. Re2 h5
57. Kh3 Kd6 58. Rd2 Ke5 59. Nf3+ Kf4 60. Rd4+ Ke3 61. Rxg4 hxg4+ 62. Kxg4 Kd3
63. Kg5 Rf8 64. Kh6 Kxc3 65. Kg7 {[#]} Rxf3 $1 {Die einfachste und schönste
Lösung mit Übergang zu einem gewonnenen Bauernendspiel. Der schwarze c-Bauer
ist schneller als der weisse f-Bauer bei der Umwandlung. Ob die Sphinx 40 den
Gewinn schon gesehen hat oder ein spekulatives Opfer gebracht hat? Denn es
sind 11 Halbzüge zu berechnen, wobei die "Unergründliche" wohl nur 9 HZ
anschaute, dann sah, dass sie eine Dame hatte und der Gegner dafür nur einen
Bauer auf f6. Und ja, die "Unergründlche" sieht den Gewinn mit einer
Bewertung von 97, d.h. +9.7 für Schwarz.} 66. Kh6 ({Die berechnete bzw.
angezeigte Variante der CXG Sphinx 40 most agg lautet:} 66. gxf3 Kxb4 67. f4 c3
68. f5 c2 69. f6 c1=Q {das sind 9 Halbzüge}) 66... Rf1 67. g4 {
***AUFGEGEBEN***} 0-1

Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (17.06.2022), Mapi (17.06.2022), Mephisto_Risc (17.06.2022), Oberstratege (19.06.2022), paulwise3 (21.06.2022)
  #140  
Alt 17.06.2022, 15:42
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 58
Land:
Beiträge: 7.347
Abgegebene Danke: 9.564
Erhielt 10.896 Danke für 4.645 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
19/20 14/20
Today Beiträge
1/3 sssss7347
AW: CXG Sphinx 40 most agg vs CXG Sphinx Legend

Hallo Kurt,

endlich wieder einmal ein Sieg der Unergründlichen und dass sogar noch mit Deiner geliebten Französischen Verteidigung. Einschränkend muss man natürlich erwähnen, das Ihr Gegner in dieser Partei doch recht indisponiert war. Der Übergang in das gewonnene Endspiel wusste durchaus zu gefallen.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (17.06.2022)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Review: CXG Sphinx Supra Sargon Die ganze Welt der Schachcomputer 4 08.12.2019 13:07
Frage: CXG Sphinx 40 applechess Die ganze Welt der Schachcomputer 12 29.01.2017 22:53
Review: Die rätselhafte Sphinx mclane Die ganze Welt der Schachcomputer 5 30.10.2016 20:44
Test: CXG Sphinx mclane Partien und Turniere 12 29.11.2010 12:54
Frage: Sphinx 40 lakost Die ganze Welt der Schachcomputer 40 11.10.2009 21:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:08 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info