Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Technische Fragen und Probleme / Tuning


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #1  
Alt 20.04.2017, 10:56
Benutzerbild von paulwise3
paulwise3 paulwise3 ist offline
Mephisto Wundermaschine
 
Registriert seit: 19.02.2015
Ort: Eindhoven
Alter: 69
Land:
Beiträge: 461
Abgegebene Danke: 560
Erhielt 260 Danke für 142 Beiträge
Activity Longevity
10/20 4/20
Today Beiträge
0/3 ssssss461
Universal adapter mit zu hohe voltage?

Ich habe in einen secondhand laden eine universal adapter geholt. Auf internet sehe ich es ist ein "non stabilized" adaptor, also ungeregelt?
Dachte, ich soll das durchmessen mit den multimeter, war überrascht:
Code:
Angabe /Gemessen
3V   / 4,5V
4,5V / 6,4V
6V   / 8,4V
7,5V / 10,3V
9V   / 12,3V
12V  / 16,7V
Er sieht noch fast wie neu aus. Eine andere die ich neu gekauft habe, sind die messungen viel genauer. Ich denke ich klebe diese messungen drauf und nutze sie gemäss die messungen, oder?

Gruss, Paul
__________________
Wenn ich mich irre, sollte es ein Horizont Wirkung sein
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.04.2017, 11:05
Drahti Drahti ist offline
TASC R40
 
Registriert seit: 27.02.2016
Ort: An der Schleuse
Land:
Beiträge: 515
Abgegebene Danke: 408
Erhielt 207 Danke für 142 Beiträge
Activity Longevity
3/20 2/20
Today Beiträge
0/3 ssssss515
AW: Universal adapter mit zu hohe voltage?

Hallo Paul,
das ist leider als "normal" anzusehen. Deshalb sollte man diese billigen China-Teile niemals für wirklich kritische Anwendungen benutzen. Z.B. S-Brett, welches exakt 5V verlangt, hier würde man die Module langfristig killen...

Weiterhin kann man selbst mit der von Dir vorgeschlagenen Methode daneben liegen, weil nämlich die Spannung unter Last einbrechen kann. Also Du hast jetzt (im Leerlauf) gemessen: 8,4V bei eingestellten 6V. Aber sobald da etwas dranhängt was etwas Strom zieht, kommen vl. nur noch 7V raus oder noch weniger...

Wenn Du einigermaßen sicher gehen möchtest, misst Du die Spannung unter der Nennlast, also Gerät dran und eingeschaltet. Dann den Regler für die Ausgangsspannung so weit hochregeln, bis die Spannung einigermaßen passt.

Module bzw. Bretter mit Regler am Eingang sind gegen etwas Überspannung unempfindlich, sie regeln sich die meist 5V die sie brauchen selbst zurecht, solange am Eingang genug anliegt.

Grüße
Andreas
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Drahti für den nützlichen Beitrag:
paulwise3 (20.04.2017)
  #3  
Alt 20.04.2017, 11:19
Benutzerbild von paulwise3
paulwise3 paulwise3 ist offline
Mephisto Wundermaschine
 
Registriert seit: 19.02.2015
Ort: Eindhoven
Alter: 69
Land:
Beiträge: 461
Abgegebene Danke: 560
Erhielt 260 Danke für 142 Beiträge
Activity Longevity
10/20 4/20
Today Beiträge
0/3 ssssss461
AW: Universal adapter mit zu hohe voltage?

 Zitat von Drahti Beitrag anzeigen
Wenn Du einigermaßen sicher gehen möchtest, misst Du die Spannung unter der Nennlast, also Gerät dran und eingeschaltet. Dann den Regler für die Ausgangsspannung so weit hochregeln, bis die Spannung einigermaßen passt.
Hallo Andreas,

Danke für die schnelle antwort! Scheint in der tat nicht vernünftig zu sein dieser für kritische anwendungen zu benutzen. Ich denke aber für weniger kritische sachen konnte es schon gehen. Der Radioshack 1650 (-6V) läuft gut auf dieser 4,5V, und der Chess Wizard IQ IV (-9V) sowohl auf 6V und 7,5V.
Aber für sachen wie S-Brett etcetera werde ich das risiko nicht nehmen .

Wie messt man dann die spannung unter Nennlast? Soll man dann der schachcomputer aufmachen? Dafür habe ich etwas fürcht...

Gruss, Paul
__________________
Wenn ich mich irre, sollte es ein Horizont Wirkung sein
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.04.2017, 12:00
Drahti Drahti ist offline
TASC R40
 
Registriert seit: 27.02.2016
Ort: An der Schleuse
Land:
Beiträge: 515
Abgegebene Danke: 408
Erhielt 207 Danke für 142 Beiträge
Activity Longevity
3/20 2/20
Today Beiträge
0/3 ssssss515
AW: Universal adapter mit zu hohe voltage?

Ich habe mir dafür einen Adapter gebastelt. Dafür benötigst Du eine Buchse und einen Stecker die Du in richtiger Polarität (Stift an Innenpol, außen an außen) verlötest. Beide leiten den Strom einfach durch vom Netzteil in Richtung Gerät. Aber an den beiden verlöteten Kontakten kannst Du dann die Spannung messen Strommessungen kann man auf ähnliche Weise durchführen.

Falls dieses Netzteil (wie vor ein paar Jahren sehr viele dieser Art) mehrere Ausgänge hat in Form eines "Kreuzes" mit mehreren Steckern dran, kann man die Spannung auch einfach an einem der anderen Stecker messen.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Drahti für den nützlichen Beitrag:
paulwise3 (20.04.2017)
  #5  
Alt 20.04.2017, 12:51
Benutzerbild von Robert
Robert Robert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Regensburg
Alter: 53
Land:
Beiträge: 3.598
Abgegebene Danke: 594
Erhielt 286 Danke für 179 Beiträge
Activity Longevity
6/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss3598
AW: Universal adapter mit zu hohe voltage?

 Zitat von paulwise3 Beitrag anzeigen
Ich habe in einen secondhand laden eine universal adapter geholt. Auf internet sehe ich es ist ein "non stabilized" adaptor, also ungeregelt?
Dachte, ich soll das durchmessen mit den multimeter, war überrascht:
Code:
Angabe /Gemessen
3V   / 4,5V
4,5V / 6,4V
6V   / 8,4V
7,5V / 10,3V
9V   / 12,3V
12V  / 16,7V
Das ist eben der Unterschied zwischen "stabilized" (da sollte man wirklich die Spannung bekommen, die eingestellt ist) und "non stabilized" (wie Andreas schon schrieb, bricht die Spannung unter Last ein und dann kommt ungefähr das raus, was eingestellt ist)
Zitieren:
Ich denke ich klebe diese messungen drauf und nutze sie gemäss die messungen, oder?
Naja, das wird dann wohl eher zu wenig sein (s .o.) Ich würde einfach die niedrigste Spannung nehmen, mit der der Rechner stabil läuft. Oder gleich gegen ein stabilisiertes NT eintauschen...

viele Grüße
Robert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Robert für den nützlichen Beitrag:
paulwise3 (20.04.2017)
  #6  
Alt 24.04.2017, 23:31
Benutzerbild von Rasmus
Rasmus Rasmus ist offline
Mephisto Amsterdam
 
Registriert seit: 26.08.2016
Land:
Beiträge: 115
Abgegebene Danke: 33
Erhielt 138 Danke für 57 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
1/20 2/20
Today Beiträge
0/3 ssssss115
AW: Universal adapter mit zu hohe voltage?

 Zitat von paulwise3 Beitrag anzeigen
Ich habe in einen secondhand laden eine universal adapter geholt. Auf internet sehe ich es ist ein "non stabilized" adaptor, also ungeregelt?
Konkret heißt es, daß einfach nur die Wechselspannung gleichgerichtet wird, eventuall mit einem Kondensator zur Minimal-Glättung.

Zitieren:
Dachte, ich soll das durchmessen mit den multimeter
Der Faktor ist 1.4, und das ist genau der Faktor zwischen Spitzenwert und Effektivwert bei einer Sinus-Wechselspannung. Wenn Du im unbelasteten Zustand gemessen hast, dann hast Du die Spitzenspannung gemessen.

Schließ mal so etwa 6-24 Ohm an (so, daß etwa 500mA fließen) und miß dann nochmal. Die Spannung wird deutlich runtergehen. Um etwa einen Faktor 1.4.

Das hat mit billigem Chinamüll nichts zu tun, sondern die Adapter arbeiten wie spezifiziert. Ob man die an einen Schachcomputer anschließen kann, hängt davon ab, ob er intern selber einen Festspannungsregler hat oder nicht. Das siehst Du aber am Typenschild schon, denn wenn er keine stabilisierte Spannung braucht, hat er als Symbol einen Strich, über welchem ein unterbrochener Strich ist. Das heißt, er will nur eine gleichgerichtete Spannung haben, und der Spannungswert auf dem Typenschild ist dann der Effektivwert und nicht der Spitzenwert.

Geändert von Rasmus (24.04.2017 um 23:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Rasmus für den nützlichen Beitrag:
Mapi (25.04.2017), paulwise3 (25.04.2017)
  #7  
Alt 25.04.2017, 09:32
Drahti Drahti ist offline
TASC R40
 
Registriert seit: 27.02.2016
Ort: An der Schleuse
Land:
Beiträge: 515
Abgegebene Danke: 408
Erhielt 207 Danke für 142 Beiträge
Activity Longevity
3/20 2/20
Today Beiträge
0/3 ssssss515
AW: Universal adapter mit zu hohe voltage?

Fakt ist, dass die Spannung lastabhängig ist und nicht jedes Gerät z.B. 500 mA zieht, damit die Spannung dann "passt". Da man das vorab nicht weiß und auch nicht jedem zugemutet werden kann, selbst entsprechende Messungen durchzuführen, kann man von diesen Billig-Teilen pauschal erstmal nur abraten. Egal, ob sie nun aus China, Indonesien oder wie in den 80er noch aus Deutschland kommen... Wer hingegen weiß was er tut, darf das gerne anders halten.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Drahti für den nützlichen Beitrag:
Wolfgang2 (25.04.2017)
  #8  
Alt 25.04.2017, 12:00
Benutzerbild von RolandLangfeld
RolandLangfeld RolandLangfeld ist offline
Mephisto Montreux
 
Registriert seit: 28.03.2005
Ort: Frankfurt Main
Alter: 60
Beiträge: 251
Abgegebene Danke: 44
Erhielt 48 Danke für 27 Beiträge
Activity Longevity
4/20 19/20
Today Beiträge
0/3 ssssss251
AW: Universal adapter mit zu hohe voltage?

 Zitat von Rasmus Beitrag anzeigen

Schließ mal so etwa 6-24 Ohm an (so, daß etwa 500mA fließen) und miß dann nochmal. Die Spannung wird deutlich runtergehen. Um etwa einen Faktor 1.4.

.
Achtung ! Bei 9 V gibt das fast 5 W Leistung, also auf die Belastbarkeit des Widerstandes achten, sonst qualmt es :-)

Gruß
Roland
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 25.04.2017, 14:23
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 50
Land:
Beiträge: 1.164
Abgegebene Danke: 847
Erhielt 880 Danke für 445 Beiträge
Activity Longevity
11/20 19/20
Today Beiträge
2/3 sssss1164
AW: Universal adapter mit zu hohe voltage?

Zum allseits bekannten HGN5001, 8V/250mA

Fakten, Fakten, Fakten ....

Die deklarierten 8 Volt werden nicht einmal bei der angegebenen Belastung von 250 mA erreicht.
Um den unteren Bereich, zumindest die für den Mephisto MM II realistische Stromaufnahme zu testen, musste ich ein wenig umbauen (zweiter Widerstand). Ergebnis: 96mA / 10,2 Volt. - unakzeptabel für ein 8V-NG.

Gruß
Wolfgang
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCN8489.JPG
Hits:	20
Größe:	115,2 KB
ID:	3181   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCN8490.JPG
Hits:	17
Größe:	115,8 KB
ID:	3182   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCN8491.JPG
Hits:	16
Größe:	112,6 KB
ID:	3183   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCN8492.JPG
Hits:	18
Größe:	119,1 KB
ID:	3184  


Geändert von Wolfgang2 (25.04.2017 um 14:58 Uhr) Grund: Wortergänzung
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Wolfgang2 für den nützlichen Beitrag:
Drahti (25.04.2017)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage: Excalibur Mirage voltage regulator IC2 jcgdijkstra Technische Fragen und Probleme / Tuning 3 27.07.2013 16:54
Tipp: Universal Netzteil yl_84 Die ganze Welt der Schachcomputer 1 29.12.2012 00:40
Frage: Neues vom Novag Universal Brett (UCB) PeterO Die ganze Welt der Schachcomputer 2 19.10.2009 09:26
Frage: Novag Universal Chess Board de Luxe Chaturanga Die ganze Welt der Schachcomputer 12 30.01.2009 22:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:17 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info