Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Computerschach: > Oldie & Retro Schachprogramme


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #1  
Alt 09.06.2020, 23:02
Benutzerbild von mclane
mclane mclane ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 16.04.2005
Ort: Lünen
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.391
Abgegebene Danke: 565
Erhielt 965 Danke für 442 Beiträge
Activity Longevity
8/20 19/20
Today Beiträge
2/3 sssss2391
David Broughtons Philidor DOS Schachprogramm

Das Thema David Broughton scheint mich nicht mehr loszulassen.
Wir hatten ja gewusst das David sein Programm auch mal als dos Schachprogramm an die Firma Parker Brothers verkauft hatte. Eine Atari 800 (8 Bit) Version war uns bekannt. Die war aber auch sehr durch die Hardware des ataris limitiert.

Vom PC Programm das wohl existierte hatten wir keine Kopie.
Nun aber hat sich jemand aus Kanada gemeldet (im Hiarcs Forum) der, man möge dich das mal vorstellen, noch 1997 Kontakt zu David Broughton hatte.

Es gab wohl einen kurzen email Austausch und David war so nett ihm die letzte bekannte Version zuzumailen, weil der Kunde sein gekauftes Programm versehentlich gelöscht hatte oder die Diskette nicht mehr ging.

So wie ich das sehe hat David ihm die letzte Turnierversion des Programms, also keine käufliche, zugeschickt, denn mir scheint diese Version sehr unkommerziell mit typischen Turnier Abfragen.

Es gab ja z.b. die Regel das es dem Programmierern bzw. den Bediernern erlaubt war die internen Uhren der Engine mit der externen Uhr im Turniersaal zu synchronisieren , aber nur dann wenn das Program (!!) auch darum bittet.

Und genau das macht die Programmversion. Sie fragt kurz vor den Zeitkontrollen immer, ob die Uhren korrekt sind und bittet notfalls um Synchronisierung.

Ich denke nicht das so ein FEATURE in eine kommerzielle Version kommen würde.

Jedenfalls ist das nun die schon seit langem von uns im Hiarcs forum herbeigewünschte , quasi aus erster Hand David broughtons gegebene PC Version .

Da es Philidor heißt ist anzunehmen das es auf dem Philidor Modul von SciSys basiert, also zumindest zeitlich in dem Rahmen des MK VI liegt.

Natürlich durfte Broughton nicht einfach den Philidor nehmen der bei SciSys damals veröffentlich wurde, das hätte sicherlich rechtliche Probleme gebracht,
aber das Programm wird mindestens den Stand dieser Version haben.

Ich habe nun ein paar Testpartien auf unterschiedlich schnellen emulieren PCs gemacht, und darüber möchte ich hier berichten.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	91EABF4D-79EC-4F92-A4F9-8DA11EEA1D81.jpg
Hits:	48
Größe:	97,9 KB
ID:	4486  
__________________
Die ganze Welt des Computerschachs

Geändert von mclane (11.06.2020 um 16:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 8 Benutzer sagen Danke zu mclane für den nützlichen Beitrag:
Boris (22.06.2020), Bryan Whitby (09.06.2020), Egbert (10.06.2020), ferribaci (10.06.2020), Fluppio (10.06.2020), Mapi (10.06.2020), RetroComp (10.06.2020), Sargon (10.06.2020)
  #2  
Alt 10.06.2020, 06:02
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 56
Land:
Beiträge: 4.772
Abgegebene Danke: 5.722
Erhielt 5.777 Danke für 2.598 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
18/20 14/20
Today Beiträge
3/3 sssss4772
AW: David Broughtons Philidor DOS Schachprogramm

Hallo Thorsten,

ein sehr interessanter Beitrag. Ich hatte den Thread im amerikanischen Nachbar-Forum auch bereits seit geraumer Zeit verfolgt und bin sehr gespannt auf die Partien und die Spielweise des SciSys Mark VII

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
mclane (10.06.2020)
  #3  
Alt 10.06.2020, 23:01
Benutzerbild von mclane
mclane mclane ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 16.04.2005
Ort: Lünen
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.391
Abgegebene Danke: 565
Erhielt 965 Danke für 442 Beiträge
Activity Longevity
8/20 19/20
Today Beiträge
2/3 sssss2391
AW: David Broughtons Philidor DOS Schachprogramm

Spielstärkemässig wollte ich mich langsam herantasten und dabei auch unterschiedliche Emulationsbeschleunigungen ausprobieren.

Das erste Opfer hat glaube ich keine sehr hohe Spielstärke.
Ist die schachstation nun ein 4 Bit Rechner ? Jedenfalls läuft sie mit nur 3 knopfzellen.
Wahrscheinlich wieder jahrelang ;-)
Der Philidor bekam deswegen auch nur 1000 cycles was in etwa einem 12 MHz 8088 entspricht.




[Event "40/120 David Broughton"]
[Site "SCW (PC with 1000 cycles"]
[Date "2020.06.06"]
[Round "1"]
[White "Philidor B1502 PC XT 8088 12mhz"]
[Black "Excalibur Chess Station"]
[ECO "C28"]
[Result "1-0"]

1. e4 e5 2. Nc3 Nf6 3. Bc4 Nc6 4. d3 Bb4 {"} 5. Nge2 {"} d5
6. Bb5 dxe4 7. Bxc6+ bxc6 8. dxe4 Qxd1+ 9. Kxd1 Be6 10. Bg5
O-O-O+ 11. Kc1 Bc5 12. Bxf6 gxf6 13. Nd1 Rhg8 14. Ng3 Rd6
15. Re1 Kd7 16. Re2 Bc4 17. Rd2 Ke6 18. Ne3 Bxe3 19. fxe3
Rb8 20. b3 Ba6 21. Rf2 Rbd8 22. Nh5 Ke7 23. g4 Bc8 24. h3
Rd1+ 25. Kb2 Rxa1 26. Kxa1 Rd6 27. b4 Bb7 28. Kb2 c5
29. bxc5 Ra6 30. Ng3 Ra5 31. Kb3 Rxc5 32. Kb4 Rc6 33. c4
Ke6 34. c5 a5+ 35. Kb5 a4 36. Rd2 Ra6 37. Nf5 a3 38. Rd8
Ra8 39. Rxa8 Bxa8 40. c6 h5 41. Ng7+ Ke7 42. gxh5 Kf8
43. h6 Kg8 44. Ne8 Kh7 45. Nxf6+ Kxh6 46. Ne8 Kg5 47. Nxc7
Bxc6+ 48. Kxc6 f6 49. Nd5 f5 50. h4+ Kxh4 51. exf5 Kg5
52. e4 Kh5 53. Kd6 Kh6 54. f6 Kg6 55. Ke7 Kh7 56. f7 Kg6
57. f8=Q 1-0




Das sah doch schon mal sehr gut aus.

Nun ein etwas stärkerer Gegner, die Emulation setze ich deswegen auf 486-33 Niveau.

Mein Renaissance mit d++ modul 6 MHz ist doch für ein Programm von 1983 ein ambitionierter Gegner, oder ?

[Event "40/120 David Broughton"]
[Site "SCW (PC with 28000 cycles)"]
[Date "2020.06.06"]
[Round "1"]
[White "Saitek Renaissance D++ 6mhz"]
[Black "Philidor B1502 PC 486/33"]
[ECO "C43"]
[Result "1/2-1/2"]

1. e4 e5 2. Nf3 Nf6 3. d4 Nxe4 4. Bd3 d5 5. Nxe5 Be7 6. Nd2
Ng5 7. O-O Nd7 8. Nxd7 Bxd7 9. c3 Bc6 10. Qc2 Qd6 11. h4
Ne6 12. Nf3 O-O-O 13. Be3 g6 14. Rfe1 Bf6 15. Ne5 Be8
16. g3 Bg7 17. Qb3 f6 18. Nf3 Bd7 19. c4 Bc6 20. c5 Qe7
21. Qa3 a6 22. Qa5 Qf7 23. Qb4 Rhe8 24. Re2 Re7 25. Rae1
Rde8 26. Qb3 Qg8 27. Qc3 Qh8 28. Qa5 Qf8 29. b4 f5 30. a4
f4 31. gxf4 Bd7 32. b5 Nxf4 33. Bxf4 Qxf4 34. Rxe7 Qg4+
35. Kh2 Qh3+ 36. Kg1 Qg4+ 37. Kf1 Qh3+ 38. Kg1 {Game
Stopped: Try again. Error 17.} 1/2-1/2



War das nun ein Error oder eine Zugwiederholungsreklamierung ? Schwer zu sagen. Bislang habe ich bei diesem Programm keinen programmabsturz in der EMULATION erlebt.

Als nächstes nun eine Partie gegen den MM2 der auf 7.4 MHz gepusht ist und der im Moment im GM Petrosian Turnier sehr weit oben liegt.

Quasi ein Kontrastprogramm. B- Strategie gegen A-Strategie.
__________________
Die ganze Welt des Computerschachs
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu mclane für den nützlichen Beitrag:
Egbert (11.06.2020)
  #4  
Alt 11.06.2020, 15:09
Benutzerbild von mclane
mclane mclane ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 16.04.2005
Ort: Lünen
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.391
Abgegebene Danke: 565
Erhielt 965 Danke für 442 Beiträge
Activity Longevity
8/20 19/20
Today Beiträge
2/3 sssss2391
AW: David Broughtons Philidor DOS Schachprogramm

in der 3. Beispielpartie ist der MM2 7,4 Mhz wie schon angekündigt der Gegner:


[Event "40/120 David Broughton"]
[Site "SCW Pentium 133 mhz"]
[Date "2020.06.11"]
[Round "1"]
[White "Philidor B1520 EMU 100000cy"]
[Black "Mephisto MM2 7.4 mhz"]
[ECO "C42"]
[Result "1-0"]

1. e4 e5 2. Nf3 Nf6 3. Nxe5 d6 4. Nf3 Nxe4 5. d4 d5 6. Nbd2
{"} Bf5 {"} 7. Bd3 Bd6 8. O-O Nxd2 9. Qxd2 Bxd3 10. Qxd3
Nc6 11. Bd2 Qd7 12. Rae1+ Ne7 13. Ne5 Qc8 14. Bb4 Bxb4
15. Qb5+ c6 16. Qxb4 Qc7 17. Re2 a5 18. Qa3 O-O 19. Nd7
Qxd7 20. Rxe7 Qg4 21. Qc5 Rfb8 22. Qb6 Qc8 23. Rfe1 g6
24. Rc7 Qf8 25. Rxb7 Rxb7 26. Qxb7 Re8 27. Rxe8 Qxe8
28. Kf1 Qe4 29. Qxc6 Qxd4 30. Qa8+ Kg7 31. Qxa5 Qc4+
32. Kg1 Qxc2 33. Qc3+ Qxc3 34. bxc3 Kf6 35. a4 Ke5 36. Kf1
Kd6 37. Ke2 Kc5 38. Kd3 f5 39. f4 h5 40. h4 d4 41. c4 Kb4
42. Kxd4 Kxa4 43. Kc5 Kb3 44. Kb5 Kc2 45. c5 Kd2 46. c6 Ke3
47. c7 Kf2 48. c8=Q 1-0



Gut ich hatte das kleine Programm natürlich auch auf Pentium 133 mhz Niveau eingestellt.
Schaut man sich die Partie an so wird deutlich das der Philidor positionell dem MM2 einfach überlegen war.
Man beachte allein wie lange dieser seine Rochade verschoben hat und letztlich damit auch strauchelte.



Als nächster Gegner ist der Rebell 5.0 angesetzt.
__________________
Die ganze Welt des Computerschachs
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu mclane für den nützlichen Beitrag:
applechess (11.06.2020), Egbert (11.06.2020)
  #5  
Alt 11.06.2020, 15:40
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 56
Land:
Beiträge: 4.772
Abgegebene Danke: 5.722
Erhielt 5.777 Danke für 2.598 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
18/20 14/20
Today Beiträge
3/3 sssss4772
AW: David Broughtons Philidor DOS Schachprogramm

Hallo Thorsten,

ein Schluck aus dem Hardware-Zaubertrank bekommt dem selektiven Philidor-Programm auf jeden Fall recht gut.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
Boris (22.06.2020)
  #6  
Alt 11.06.2020, 16:09
Benutzerbild von mclane
mclane mclane ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 16.04.2005
Ort: Lünen
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.391
Abgegebene Danke: 565
Erhielt 965 Danke für 442 Beiträge
Activity Longevity
8/20 19/20
Today Beiträge
2/3 sssss2391
AW: David Broughtons Philidor DOS Schachprogramm

Auffallend ist aus meiner Sicht, das die Bewertung im Gegensatz zum MKV/Philidor MKVI und auch CXG Sphinx nicht in Einheiten a 7 sondern in normalen Bauerneinheiten kommt, auch wenn es keine Hundertstel Stellen gibt.

Ich habe mit einem Kollegen von David Broughton gesprochen der diesen noch von PCW Turnieren in England kennt und auch aus persönlicher Zusammenarbeit und der meinte es sei ein sehr selektives Programm das nach dem „interest Search“ verfahren arbeitet.

Wer das mit dem Sucherverfahren nachlesen / -studieren möchte kann das gerne auf der Webseite :

http://aifactory.co.uk/newsletter/20...st_minimax.htm

Vielleicht inspiriert das ja doch den einen oder anderen mal den Weg weg von den üblichen ausgetretenen Pfaden zu gehen und dorthin zu gehen wo es dem Menschenschach mehr ähnelt.

Im Gegensatz zum Minimax werden dort lieber aussichtsreiche Varianten im Baum verfolgt. Teilweise sehr tief.


Nun geht es gegen den Rebell 5.0.

Was das Programm sehr für übertaktung eignet ist die Tatsache das die internen Uhren nicht von der übertaktung bzw. Nutzung auf neuerer Hardware verändert werden. Es läuft immer mit gleichem Uhrentakt und daher teilt es sich die Zeit genausogut ein ob es auf einem 8088 mit 4.7 MHz läuft oder auf einem Pentium 133.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	3CB57271-7CD0-4A8E-9646-A9854F2BF792.jpg
Hits:	54
Größe:	98,9 KB
ID:	4487  
__________________
Die ganze Welt des Computerschachs

Geändert von mclane (11.06.2020 um 16:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu mclane für den nützlichen Beitrag:
Egbert (11.06.2020)
  #7  
Alt 11.06.2020, 19:13
fhub fhub ist gerade online
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 19.04.2010
Beiträge: 1.557
Abgegebene Danke: 135
Erhielt 2.594 Danke für 660 Beiträge
Activity Longevity
10/20 13/20
Today Beiträge
1/3 sssss1557
AW: David Broughtons Philidor DOS Schachprogramm

Hi,

falls jemand dieses Philidor-Programm ausprobieren will ohne dafür extra DOS-Box oder eine andere virtuelle DOS-Maschine zu installieren -
ich habe jetzt eine Version dieses Programms (Philidor-VM) gebastelt, die sich direkt unter Windows (auch unter Win10 64bit) starten läßt.
Es basiert ebenso wie mein Programm Chess-DOS-VirtualMachine auf QEmu und ist nur 1.7MB groß.
Ich habe das Programm im gleichen Verzeichnis wie 'Chess-DOS-VirtualMachine' hochgeladen, der Link dafür befindet sich auf meiner Homepage:
https://fhub.jimdofree.com/

Die Bedienung dieses Philidor ist allerdings urzeitlich, ohne in die Beschreibung (Philidor.txt) zu sehen geht da kaum etwas.
Die wichtigste Taste ist Ctrl-A, mit der man zwischen Grafik- und Textbildschirm umschaltet. Im Textbildschirm kann man dann mit den Tasten 1-6 die verschiedenen Menüs aufrufen.
Die Cursorsteuerung (nach NumLock) ist auch etwas seltsam, da man nur mit der Taste Num-5 eine Figur anheben und absetzen kann (Enter wäre wohl logischer gewesen).
Und eine Taste, um das Programm zu beenden, gibt's gar nicht - in meiner VM-Version einfach das Fenster (d.h. QEmu) rechts oben schließen.

Grüße,
Franz
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu fhub für den nützlichen Beitrag:
Bryan Whitby (12.06.2020), Mapi (11.06.2020), mclane (11.06.2020), MikeChess (11.06.2020)
  #8  
Alt 11.06.2020, 22:15
Benutzerbild von mclane
mclane mclane ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 16.04.2005
Ort: Lünen
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.391
Abgegebene Danke: 565
Erhielt 965 Danke für 442 Beiträge
Activity Longevity
8/20 19/20
Today Beiträge
2/3 sssss2391
AW: David Broughtons Philidor DOS Schachprogramm

Man muss bedenken das es 1983 war als dieses Programm auf den „Markt“ kam.
Damals gab es nur XT 8088 mit 4,77 MHz.

Immerhin. Denn auf den vorherigen Homecomputern, auch z.b. denen von Apple war ja nur ein 6502 mit 1 MHz.

Macht man sich diese Limits klar, versteht man warum das Programm so spartanisch ist.

Aber... dennoch ist das Programm für seine Zeit sehr umfänglich und logisch und perfekt.

Wenn man dann sieht das David Broughton eine relativ zeitlose suchstrategie benutzt hat die selbst in LC0 Zeiten noch aktuell ist, dann muss
ich wirklich den Hut ziehen vor dieser Leistung.

Dank an Franz. Ich kann das im Moment nicht testen da ich mit der Partie gegen den Rebell 5.0 beschäftigt bin, aber ich schau mir das gerne mal an.
Alles was die Handhabung vereinfacht kann nur für uns alle ein Gewinn sein.
__________________
Die ganze Welt des Computerschachs

Geändert von mclane (11.06.2020 um 22:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.06.2020, 14:30
Benutzerbild von mclane
mclane mclane ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 16.04.2005
Ort: Lünen
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.391
Abgegebene Danke: 565
Erhielt 965 Danke für 442 Beiträge
Activity Longevity
8/20 19/20
Today Beiträge
2/3 sssss2391
AW: David Broughtons Philidor DOS Schachprogramm

 Zitat von fhub Beitrag anzeigen
Hi,

falls jemand dieses Philidor-Programm ausprobieren will ohne dafür extra DOS-Box oder eine andere virtuelle DOS-Maschine zu installieren -
ich habe jetzt eine Version dieses Programms (Philidor-VM) gebastelt, die sich direkt unter Windows (auch unter Win10 64bit) starten läßt.
Es basiert ebenso wie mein Programm Chess-DOS-VirtualMachine auf QEmu und ist nur 1.7MB groß.
Ich habe das Programm im gleichen Verzeichnis wie 'Chess-DOS-VirtualMachine' hochgeladen, der Link dafür befindet sich auf meiner Homepage:
https://fhub.jimdofree.com/

Die Bedienung dieses Philidor ist allerdings urzeitlich, ohne in die Beschreibung (Philidor.txt) zu sehen geht da kaum etwas.
Die wichtigste Taste ist Ctrl-A, mit der man zwischen Grafik- und Textbildschirm umschaltet. Im Textbildschirm kann man dann mit den Tasten 1-6 die verschiedenen Menüs aufrufen.
Die Cursorsteuerung (nach NumLock) ist auch etwas seltsam, da man nur mit der Taste Num-5 eine Figur anheben und absetzen kann (Enter wäre wohl logischer gewesen).
Und eine Taste, um das Programm zu beenden, gibt's gar nicht - in meiner VM-Version einfach das Fenster (d.h. QEmu) rechts oben schließen.

Grüße,
Franz
Ich habe das mal ausprobiert. Es läuft sehr gut. Allerdings frage ich mich ob ich die VM in der Geschwindigkeit irgendwie einstellen kann,
gibt es dazu eine Anleitung ?
__________________
Die ganze Welt des Computerschachs
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.06.2020, 14:44
Benutzerbild von mclane
mclane mclane ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 16.04.2005
Ort: Lünen
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.391
Abgegebene Danke: 565
Erhielt 965 Danke für 442 Beiträge
Activity Longevity
8/20 19/20
Today Beiträge
2/3 sssss2391
AW: David Broughtons Philidor DOS Schachprogramm

Die nächste Partie gegen den Mephisto Rebell 5.0 konnte der Philidor für sich gewinnen.


[Event "40/120 David Broughton"]
[Site "SCW Pentium 133 mhz EMU"]
[Date "2020.06.11"]
[Round "3"]
[White "Philidor B1502 100000 cycles"]
[Black "Mephisto Rebell 5.0"]
[ECO "D02"]
[Result "1-0"]

1. d4 d5 2. Nf3 {"} Nf6 {"} 3. Bf4 Bf5 4. Nbd2 Nh5 5. Be5
f6 6. Nh4 Bxc2 7. Qxc2 fxe5 8. dxe5 e6 9. Nhf3 Bb4 10. e3
O-O 11. Be2 g6 12. O-O Nd7 13. Rfd1 c5 14. Rac1 c4 15. Nxc4
Qe7 16. Qa4 a6 17. a3 Bc5 18. Na5 b5 19. Qg4 Rac8 20. a4
Qf7 21. axb5 Bb6 22. Nc6 a5 23. Qh4 Kh8 24. Ng5 Qe8 25. Bg4
Nc5 26. Rxc5 Bxc5 27. Nxe6 Rxc6 28. bxc6 Be7 29. Qh3 Rg8
30. c7 Qc6 31. Qf3 Bh4 32. Qf7 Qe8 33. Qxe8 Rxe8 34. Rc1
Rc8 35. Nd4 Rxc7 36. Rxc7 Bg5 37. Bxh5 gxh5 38. Ne6 h6
39. Nxg5 hxg5 40. e6 Kg8 41. Rc8+ 1-0



die nächste Partie wird gegen meine Novag Citrine sein.
Schön auf dem Balkon bei Sonnenschein.

Erste Fotos gibt es auch schon davon...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	15B23503-3882-46E4-AD87-CC69FDC93AD5.jpg
Hits:	24
Größe:	67,8 KB
ID:	4491  
__________________
Die ganze Welt des Computerschachs

Geändert von mclane (12.06.2020 um 15:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu mclane für den nützlichen Beitrag:
Egbert (12.06.2020)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Turnier: David Broughton Turnier mclane Partien und Turniere 162 15.10.2019 22:37
Info: David Lindsey or Lindsay in Wiki Tibono News und Infos zum Forum + Wiki 1 28.09.2019 22:02
Partie: Chess 4.8 gegen David Levy: Spiegel-Artikel 7/79 Theo Die ganze Welt der Schachcomputer 1 26.06.2013 17:04
Frage: Schachprogramm für Amiga A500 Jockel Die ganze Welt der Schachcomputer 2 03.05.2010 22:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:10 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info