Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Partien und Turniere


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #11  
Alt 28.06.2017, 16:17
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.407
Abgegebene Danke: 2.355
Erhielt 2.124 Danke für 928 Beiträge
Activity Longevity
12/20 12/20
Today Beiträge
0/3 sssss2407
AW: Tasc R30 - Utzinger,K (01), Rapid 60'

Hallo Kurt,

selbst vielen Internationale Meistern und auch Großmeistern ist es bereits so gegen die Schachcomputer-Elite ergangen. Eigentlich ist die Stellung gar nicht schlecht, doch dann kommt ein Konzentrations- Fehler und dann sind weiteren Fehlern Tür und Tor geöffnet, weil einem die menschliche Psyche hier einen Streich spielt.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 28.06.2017, 16:30
Benutzerbild von Chessguru
Chessguru Chessguru ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 29.06.2004
Ort: Rostock
Alter: 48
Land:
Beiträge: 4.593
Abgegebene Danke: 536
Erhielt 1.617 Danke für 471 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
13/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss4593
AW: Tasc R30 - Utzinger,K (01), Rapid 60'

Hallo Kurt

 Zitat von applechess Beitrag anzeigen
Da bilde ich offenbar eine (löbliche) Ausnahme.
es gab schon andere Mitglieder, die auch mal ihre Niederlage eingestellt haben. Ich erinnere z.B. an unseren "Endspielgott" Christian und seine "wilden Turniere".

Zitieren:
P.S. Bitte ändere meinen Titel dieses Themas auf "Tasc R30 - Utzinger, Rapid 60' ... danke. Ich möchte ja noch mehr Partien spielen.
Ist erfolgt und ich habe alle anderen Postings zum Thema Elo Spielstärke in den Thread von Thorsten ""Mm5 nur 1575 ??" verfrachtet.

Gruß
Micha
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Chessguru für den nützlichen Beitrag:
applechess (28.06.2017)
  #13  
Alt 28.06.2017, 16:45
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 1.249
Abgegebene Danke: 565
Erhielt 1.607 Danke für 620 Beiträge
Activity Longevity
15/20 10/20
Today Beiträge
0/3 sssss1249
AW: Tasc R30 - Utzinger, Rapid 60'

Danke Micha, auch für die interessanten Links.
Gruss
Kurt
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 28.06.2017, 17:00
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 1.249
Abgegebene Danke: 565
Erhielt 1.607 Danke für 620 Beiträge
Activity Longevity
15/20 10/20
Today Beiträge
0/3 sssss1249
AW: Tasc R30 - Utzinger,K (01), Rapid 60'

 Zitat von Egbert Beitrag anzeigen
Hallo Kurt,

selbst vielen Internationale Meistern und auch Großmeistern ist es bereits so gegen die Schachcomputer-Elite ergangen. Eigentlich ist die Stellung gar nicht schlecht, doch dann kommt ein Konzentrations- Fehler und dann sind weiteren Fehlern Tür und Tor geöffnet, weil einem die menschliche Psyche hier einen Streich spielt.

Gruß
Egbert
Hallo Egbert

Mit meinen bescheidenen Elo's muss ich mich da nicht schämen. Und wenn es wirklich kompliziert ist/wird, dann ist die Spielstufe 60'/game für mich meistens zu kurz. Und ich spiele ernsthaft, aber zu Trainingszwecken und nicht meine früher angewandte "Do-nothing-but-do-it-well-Strategie", wo ich überzeugt bin, auch heute noch gegen die besten Schachprogramme der Welt auf meine Spielstärke bezogen viel zu viele Remisen produzieren zu können.

Viele Grüsse
Kurt
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (28.06.2017)
  #15  
Alt 29.06.2017, 20:27
Benutzerbild von MaximinusThrax
MaximinusThrax MaximinusThrax ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 05.01.2005
Ort: Hessen
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.195
Bilder: 102
Abgegebene Danke: 266
Erhielt 406 Danke für 267 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
9/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss2195
AW: Tasc R30 - Utzinger,K (01), Rapid 60'

 Zitat von Hartmut Beitrag anzeigen
Naja... ich kann nur von mir sprechen. Wenn ich in meinen Computerturnieren mitspiele dann versuche ich schon weitestgehend "normal" zu spielen. Also keine Anti-Computer-Varianten mit denen man gegen einen Menschen zwangsläufig auf die Nase fallen würde. Allerdings sind schon Varianten dabei die einen Compi rasch aus dem Buch bringen. Das sind aber dann auch Eröffnungen die ich aktiv gegen Menschen auch spielen würde und liegt dann daran dass ich gerne der gängigen Theorie auch mal einen A....tritt verpasse, lach.
Genau so sehe bzw. mache ich das auch! Wenn ich gegen einen (Brett)Computer Turnierpartien spiele und zwar nach strengsten Turnierbedingungen (wie gegen Menschen auch) dann will ich in erster Linie TRAINIEREN, ansonsten würde ich mich ja wohl selber Bescheißen, denn dem Computer ist es ja naturgemäß egal ob ich schummle oder nicht...

Ach ja: meine letzten Partien auf Turnierstufe gegen Computer sind inzwischen auch schon 15 Jahre her.
Immerhin habe ich einen Score von 64 : 10 Punkten erzielt ( + 60 = 8 - 6 ) gegen fast alle Spitzengeräte...


der Jahre 1980 - 1982 höchste Zeit neue und stärkere Computer-Gegner auszuerkoren...

Grüße
Otto
__________________
Schach ist das Spiel, das die Verrückten gesund hält. (Albert Einstein)

Geändert von MaximinusThrax (29.06.2017 um 22:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu MaximinusThrax für den nützlichen Beitrag:
Egbert (29.06.2017), Hartmut (29.06.2017)
  #16  
Alt 30.06.2017, 14:40
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 1.249
Abgegebene Danke: 565
Erhielt 1.607 Danke für 620 Beiträge
Activity Longevity
15/20 10/20
Today Beiträge
0/3 sssss1249
AW: Tasc R30 - Utzinger,K (01), Rapid 60'

 Zitat von MaximinusThrax Beitrag anzeigen
Ach ja: meine letzten Partien auf Turnierstufe gegen Computer sind inzwischen auch schon 15 Jahre her.
Immerhin habe ich einen Score von 64 : 10 Punkten erzielt ( + 60 = 8 - 6 ) gegen fast alle Spitzengeräte...

der Jahre 1980 - 1982 höchste Zeit neue und stärkere Computer-Gegner auszuerkoren...

Grüße
Otto
Hallo Otto
Trotzdem eine sehr beachtliche Leistung.
Gruss
Kurt
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 30.06.2017, 19:55
Benutzerbild von MaximinusThrax
MaximinusThrax MaximinusThrax ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 05.01.2005
Ort: Hessen
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.195
Bilder: 102
Abgegebene Danke: 266
Erhielt 406 Danke für 267 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
9/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss2195
AW: Tasc R30 - Utzinger,K (01), Rapid 60'

 Zitat von applechess Beitrag anzeigen
Hallo Otto
Trotzdem eine sehr beachtliche Leistung.
Gruss
Kurt

Hallo Kurt,

danke für die Blumen, aber so toll auch nicht. Dafür waren ja die Gegner einfach zu schwach. Nebenbei habe ich oft noch gelesen während der Partie.
Ach ja, die Gegner waren:

Novag Super Sensor IV

Sargon 2.5 MGS

Sandy/Morphy MGS

Grünfeld/Sandy/ Capablanca

Steinitz-4 MGS

Mephisto ESB II 3.5 MHz

SciSys CC Mark V

Mephisto III 6.1 MHz

und

Conchess '82


also Geräte die wie gesagt damals zur Spitze gehörten aber natürlich nicht sehr stark sind (außer für Gelegenheitsspieler und ganz schwache Vereinsspieler natürlich...).


Mein nächstes Match soll dann gegen das bei weitem stärkste Gerät des Jahres 1982 gehen: dem Fidelity Prestige I

und dem 1983 erschienenen Novag Constellation 2.0

der Novag spielt wie bekannt gegen Menschen weit stärker als gegen seinesgleichen.

R30, Genius 68030, Revelation II & Co werde ich mir noch eine Zeitlang vom Leib halten weil ich doch nicht so Masochistisch veranlagt bin...


Viele Grüße
Otto
__________________
Schach ist das Spiel, das die Verrückten gesund hält. (Albert Einstein)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu MaximinusThrax für den nützlichen Beitrag:
Egbert (30.06.2017)
  #18  
Alt 30.06.2017, 20:33
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.407
Abgegebene Danke: 2.355
Erhielt 2.124 Danke für 928 Beiträge
Activity Longevity
12/20 12/20
Today Beiträge
0/3 sssss2407
AW: Tasc R30 - Utzinger, Rapid 60'

Hallo Otto,

in 2014 hatte ich auch einmal 10 Runden Turnierschach gegen MGS Sargon 2.5 absolviert. Es war wohl das erste Gerät überhaupt, welches einigermaßen Schach spielen konnte. Das Endergebnis lautete zwar 9:1 für mich, aber dennoch war ich damals ob der einen Niederlage enttäuscht. In einem Gefühl der Hochnäsigkeit glaubte ich mir gegen diesen Gegner alles erlauben zu können und wurde zu Recht bestraft.

Mit dem Fidelity Prestige I und dem Novag Constellation 2.0 hast Du Dir aber schon wirklich ordentliche Gegner vorgenommen. Da haben sich seiner Zeit schon einige Vereinsspieler die Zähne ausgebissen

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 30.06.2017, 20:50
Benutzerbild von MaximinusThrax
MaximinusThrax MaximinusThrax ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 05.01.2005
Ort: Hessen
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.195
Bilder: 102
Abgegebene Danke: 266
Erhielt 406 Danke für 267 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
9/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss2195
AW: Tasc R30 - Utzinger, Rapid 60'

Hallo Egbert,

 Zitat von Egbert Beitrag anzeigen

in 2014 hatte ich auch einmal 10 Runden Turnierschach gegen MGS Sargon 2.5 absolviert. Es war wohl das erste Gerät überhaupt, welches einigermaßen Schach spielen konnte. Das Endergebnis lautete zwar 9:1 für mich, aber dennoch war ich damals ob der einen Niederlage enttäuscht. In einem Gefühl der Hochnäsigkeit glaubte ich mir gegen diesen Gegner alles erlauben zu können und wurde zu Recht bestraft.
Das kann ich verstehen, ging mir genau so, allerdings nicht gegen den Sargon 2.5 (der wurde zu Null geputzt) aber gegen den Super Sensor IV...


Zitieren:
Mit dem Fidelity Prestige I und dem Novag Constellation 2.0 hast Du Dir aber schon wirklich ordentliche Gegner vorgenommen. Da haben sich seiner Zeit schon einige Vereinsspieler die Zähne ausgebissen

Gruß
Egbert
O ja! Zwar habe ich bei Informellen Partien gegen den Prestige keine Probleme aber bei Turnierpartien und/oder Zeitgleichen Spiel ist er natürlich noch 'ne Klasse stärker. Das wird nicht leicht...wäre aber auch langweilig

Gruß
Otto
__________________
Schach ist das Spiel, das die Verrückten gesund hält. (Albert Einstein)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu MaximinusThrax für den nützlichen Beitrag:
Egbert (30.06.2017)
  #20  
Alt 01.07.2017, 19:05
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 1.249
Abgegebene Danke: 565
Erhielt 1.607 Danke für 620 Beiträge
Activity Longevity
15/20 10/20
Today Beiträge
0/3 sssss1249
AW: Tasc R30 - Utzinger, Rapid 60'

3. Partie, C12 Holländische Verteidigung (Staunton-Gambit): Der Tasc R30 v2.5 begeht einen schlimmen Fehler und gerät böse unter die Räder. Zwischenstand somit 1:2 für den menschlichen Spieler.


[Event "Task R30 v2.5 Rapid 60'"]
[Site "SUI"]
[Date "2017.06.28"]
[Round "3"]
[White "Tasc R30 v2.5"]
[Black "Kurt Utzinger"]
[Result "0-1"]
[WhiteElo "2350"]
[BlackElo "1930"]
[ECO "C12"]
[EventDate "2017.06.28"]
[Annotator "2017-06-28"]
[PlyCount "80"]
[EventType "rapid"]

1.d4 {Tasc R30 v2.5, Stil aktiv, Turnierbuch normal, Spielstufe 60 Min/Game. Und da ich in den bisherigen zwei Partien den Eindruck hatte, dass Johan de Koning's Programm viel zu schnell spielt, bzw. die zur Verfügung stehende Bedenkzeit schlecht ausnützt, habe ich dieses Mal die Zugzeiten notiert. Nach 2 Partien steht das Match 1:1. Mal sehen, was wir beide heute drauf haben.} 1...f5 {Wenn ich gewinnen will oder kämpferisch aufgelegt bin, dann wähle ich die Holländische Verteidigung.} 2.e4 {Früher habe ich das so genannte Staunton-Gambit gefürchtet und es vermieden, indem ich auf 1.d4 e6 antwortete. Das konnte ich mir als Liebhaber der Französichen Verteidigung leisten. Der (grosse) Nachteil dabei war, dass ich -- falls der Gegner nicht 2.e4 spielt -- gezwungen war, mich entweder für den klassischen Aufbau oder den Stonewall zu entscheiden und mir die Möglichkeit verbaute, auf das Leningrader-System umzuschwenken. Mit dem klassischen und etwas (zu) passiven Aufbau machte ich keine guten Erfahrungen, so dass ich dann in solchen Fällen den schwerblütigen Stonewall anwandte, mit dem ich besser zurecht kam. In der Zwischenzeit habe ich die Angst vor dem Staunton-Gambit vollständig verloren. Nach heutigem Theoriestand gilt dieses Gambit einigermassen harmlos.} ( 2.c4 Nf6 3.g3 e6 4.Bg2 d5 ( 4...Be7 5.Nf3 O-O 6.O-O d6 {klassischer Aufbau} ) 5.Nf3 c6 6.O-O Bd6 {Stonewall-Aufbau} ) 2...fxe4 3.Nc3 Nf6 4.Bg5 {Wird als die stärkste Fortsetzung betrachtet.} 4...Nc6 5.d5 Ne5 6.Qd4 Nf7 7.Bxf6 exf6 8.Nxe4 f5 {An dieser interessanten Idee habe ich den Gefallen gefunden.} ( 8...Be7 9.O-O-O O-O 10.g4 d6 11.h3 f5 12.gxf5 Bxf5 13.Nf3 Bxe4 14.Qxe4 Ng5 15.Nxg5 Bxg5+ 16.Kb1 Qe8 17.Qg2 Qe5 18.Bd3 Rae8 19.f3 Rf4 20.Be4 Bh4 21.c3 b5 22.Qc2 g6 23.Rhg1 Bf6 24.Rg4 Rxg4 25.hxg4 Rb8 26.Qd2 a5 27.a3 Bg5 28.Qd4 Qxd4 29.Rxd4 Bf6 30.Rd3 Be5 31.b4 Kg7 32.Kc2 Kf6 33.Rd1 Kg5 34.Rh1 h5 35.gxh5 gxh5 36.Rg1+ Kf4 37.bxa5 Ra8 38.Kb3 Rxa5 39.Rh1 Kg5 40.Rg1+ Kf4 41.Rh1 {1/2-1/2 (41) Zanetti,A (2199)-Marin,M (2562) Milan 2010} ) 9.Ng3 g6 10.O-O-O Bh6+ 11.f4 O-O 12.Nf3 Bg7 {Genauer als 12...d6} 13.Qd2 b5 {Dieses Bauernopfer darf Weiss nicht annehmen.} 14.Nd4 {Ende Buch Tasc R30 v2.5} 14...Nd6 {0:05 Mein Gegner war erstaunlich lange im Eröffnungsbuch. Mit dem Textzug endete auch mein Variantenkoffer.} 15.Be2 {2:34 Ein vernünftiger Entwicklungszug. Dass ich besser stand, war mir klar. Angesichts der verschiedenen viel versprechenden Möglichkeiten wie ...Df6, ...Te8, ...a6 und ...Tb8 hätte ich hier in einer Turnierpartie für wenigstens 15 Min "einschlafen" können. So musste möglichst rasch ein Entscheid im Ausschlussverfahren getroffen werden. Sehr schnell verwarf ich 15...a6, weil das mir zu passiv und unnötig schien, lässt sich doch unter Umständen der Bauernvorstoss a7-a5 in einem Zug durchführen. Gut sieht 15...Te8 aus, doch mehr Zeit widmete ich 15...Df6, um den Druck auf der schönen Diagonale gegen den weissen König zu erhöhen. Auf der Suche nach möglichem Gegenspiel von Weiss kam mir h2-h4-h5 in den Sinn. Und dies brachte mich auf den Gedanken, die Dame nach h4 zu spielen, was Druck auf den f4-Bauern ausübt und Weiss zwingt achtzugeben auf ...Lh6 mit Doppelangriff.} ( 15.Nxb5 {? macht noch immer keine Freude} 15...Nxb5 16.Bxb5 Rb8 17.Qd3 Qf6 18.b3 Qb2+ 19.Kd2 Rxb5 20.Qxb5 Qd4+ 21.Ke1 Re8+ 22.Ne2 Qxf4 {-+} ) 15...Qh4 {5:12 Die Idee dieses interessanen Zuges habe ich oben erläutert.} 16.Kb1 {1:49 Das kam für mich unerwartet, lag meine Präferenz doch eher bei 16.c3, was den Zentrumsspringer stützt und die gefährliche Diagonale h8-a1 verkürzt hätte.} 16...Rb8 {4:09 Nebst 16...Lb7 und 16...Te8 stand dieser Zug auf meiner Kandidatenliste. Der Turm schützt den b5-Bauer und erlaubt dessen Vormarsch. Überzeugen musste ich mich einzig davon, dass mein Gefühl richtig ist, dass die mögliche Antwort 17.Da5 für Weiss nicht von Gutem sein kann. Den Läufer wollte ich nicht auf b7 stellen wegen der Verstellung der b-Linie und dem völlig unklaren 17.Sxb5. Und was ist mit 16...Te8. Ich wusste schlicht nicht, welchen der beiden Züge ...Tb8 oder ...Te8 der Vorzug zu geben ist, entschied mich also rein intuitiv für den Turmzug nach b8. Das erwies sich in der Folge als die richtige Wahl.} 17.Nf3 {0:00 Offenbar ist der Tasc R30 aktiv der selben Meinung und antwortet à tempo.} ( 17.Qa5 Qxf4 18.Qxc7 ( 18.Qxa7 Rb6 {und Weiss steht miserabel} ) 18...Bxd4 19.Qxb8 Bb6 {und die Dame ist völlig ausser Spiel; noch viel stärker jedoch 19...Lxb2!, was ich jedoch nicht gesehen habe.} ) 17...Qf6 {0:31 Die logische Antwort mit Mattdrohung auf b2.} 18.Qb4 {1:05 Das haute mich fast vom Hocker, kann nun Schwarz doch den Vorstoss a7-a5 an seinem Angriffsflügel ausführen. Die fragwürdige Überraschung -- ich hatte mir nicht vorstellen können, dass es etwas anderes gab als 18.Dd4 oder allenfalls noch 18.Se5 -- bewog mich, besonders sorgfältig nach einem begrabenen Hund zu suchen, fand aber keinen. Jedenfalls ist der Damenzug grundsätzlich falsch, kann sich Schwarz doch mit Tempogewinn am Damenflügel ausdehnen.} ( {a) } 18.Ne5 {ergibt deutlichen schwarzen Vorteil nach} 18...Nf7 19.Qd4 ( 19.Nd3 b4 ) 19...Nxe5 20.fxe5 Qxe5 21.Qxe5 Bxe5 {-/+ mit Tendenz zu -+ denn ein Mehrbauer hätte mir gut gefallen.} ) ( {b) } 18.Qd4 {scheint die beste Wahl für Weiss} 18...Nc4 19.Qxf6 Bxf6 20.Bxc4 bxc4 21.b3 ( 21.Nd4 Bb7 22.Nf3 d6 23.Kc1 Ba8 24.c3 Rb5 {-/+} ) 21...a5 22.Rhe1 cxb3 23.cxb3 a4 {-/+} ) 18...a5 {1:59 Da die weisse Dame das Matt auf b2 decken muss, ist dieser Bauer tabu.} 19.Qb3 {0:00 ? Das kam für mich erneut völlig unerwartet und mein erster Gedanke war, das kann doch nicht gut sein. Gleichzeitig war ich erleichtert, weil ich mir noch nicht klar war, wie ich auf 19.Dd4 hätte reagieren wollen.} 19...Re8 {7:51 Der weisse Damenzug hat die weissen Stellung deutlich verschlechtert, so mein Gefühl, aber den Durchblick hatte ich selbst nach 7 Min 51 Sek nicht. Entsprechend der Regel, dass man seine Stellung verstärken kann, indem man seine Figuren auf Felder mit der grössten Wirkung stellt, entschied ich mich schliesslich für den Turmzug nach e8. Auch die heutigen Spitzenengines gehen hier mit mir einig.} 20.Rhe1 {0:00 Schon wieder zieht mein Gegner sofort, was eine frustierende Wirkung haben kann.} ( {Die Alternative} 20.Ne5 {wollte ich mit 20...Dh4 oder 20...Lh6 beantworten. Die definitive Wahl hätte wiederum unter grösserem Zeitaufwand oder intuitiv gefällt werden müssen. Die Engines betrachten jedoch} 20...Bh6 {schon fast als die Partie entscheidend an.} ) 20...b4 {6:02 Vor die Wahl gestellt zwischen verschiedenen attraktiv aussehenden Fortsetzungen wie 20...Te3 oder 20...a4 und 20...b4, gefiel mir 20...b4 am besten, weil die Punkte a3/c3 unter Bewachung stehen, eine Linienöffnung gegen den weissen König mit a5-a4 möglich ist und die Diagonale a6-f1 geöffnet wird. Die Wahl des Textzuges geschah also nicht auf der Basis einer berechneten besseren Variante gegenüber einer anderen Variante, sondern eher durch Zufall, weil ich aufgrund meiner Einschätzung nichts Besseres gesehen habe. So droht Schwarz sofort entscheidend ...a4 mit Gewinn der auf b3 dumm stehenden Dame, die das Matt auf b2 bewachen muss. Trotz allem hatte ich irgendwie die Befürchtung, mit meinem Latein bald einmal am Ende zu sein. Mein Lc8 ist noch nicht entwickelt, alle übrigen Figuren stehen gut. Aber wie dann weiter die Stellung verstärken? Vorderhand muss Weiss aber die tödliche Drohung ...a4 beheben und dazu stehen ihm nur wenige Alternativen zur Verfügung. Kaum hatte ich mit den Berechnungen der verschiedenen Möglichkeiten begonnen, folgte aber schon die schlecht möglichste Antwort.} 21.c4 $4 {1:46 Diesen schrecklichen Fehler wirft der Tasc R30 v2.5 viel zu schnell aus. Ganz offensichtlich ist sich das Programm keiner echten Gefahr bewusst. Ein schöneres Geschenk hätte mir mein Gegner nicht machen können. Die nachfolgenden Variante a) - d) habe ich nicht berechnet, sondern jetzt eingefügt zwecks Aufzeigen der Möglichkeiten.} ( {a) } 21.Rd4 {?} 21...Ba6 {und -+} ) ( {b) } 21.Nd4 Bb7 22.Ka1 Ba8 23.a4 bxa3 24.Qxa3 Qf7 25.Qc5 Bxd5 {und -+} ) ( {c) } 21.Ne5 Qh4 22.Qf3 a4 23.Bf1 a3 {und mindestens -/+} ) ( {d) } 21.Kc1 $4 a4 22.Qd3 Qxb2+ 23.Kd2 Bc3+ 24.Qxc3 bxc3+ 25.Kd3 Ba6+ 26.Kd4 Qb4+ 27.Bc4 Qxc4# ) 21...a4 {2:45 Selbstverständlich, aber weshalb ich dafür unnötigerweise fast 3 Min opferte, ist mir ein Rätsel.} 22.Qc2 {0:00 Was sonst - das Matt auf b2 muss gedeckt bleiben.} 22...b3 {0:00} 23.axb3 {0:32 Das ist wiederum erzwungen.} ( 23.Qc1 bxa2+ 24.Ka1 a3 {und -+} ) ( 23.Qc3 bxa2+ 24.Ka1 Qxc3 25.bxc3 Bxc3+ 26.Kxa2 Rb2+ {und -+} ) ( 23.Qd2 bxa2+ 24.Ka1 Rxb2 25.Qd4 Qxd4 26.Nxd4 Rc2 {und -+} ) 23...axb3 {0:00} 24.Qc1 {0:49 Jetzt hatte ich zu Recht das Gefühl, eine Gewinnstellung zu haben.} ( 24.Qc3 Qxc3 25.bxc3 Bxc3 26.Rc1 {sonst ...Ta8 nebst Ta1 Matt} 26...Bxe1 {und -+} ) 24...Ne4 {3:10 Mit der fürchterlichen Drohung ...Da6 gefolgt von ...Da2 Matt. Es gibt keine Rettung mehr für Weiss. Den Zug hätte ich auch sofort ausführen können, überlegte mir jedoch, was auf 25.d6 statt 25.c5 passieren wird.} 25.c5 ( 25.d6 Nc5 {Danach hängt Weiss weiterhin hilflos in den Seilen. Um das zu erkennen, verbrauchte ich eben etwas mehr als 3 Min.} ) 25...Nxg3 {4:10 Unnötige Verschwendung an Zeit auf der Suche nach etwas noch Besserem. Die Pointe dieses simplen Gewinnzuges zeigt sich bald.} 26.hxg3 {0:00 Es gab eigentlich nur eine einzige ebenso ungenügende Alternative.} ( 26.Bc4 Rxe1 27.Rxe1 Ne4 {und -+ da Schwarz eine Figur mehr hat.} ) 26...Ba6 {0:00 Hier ist die Pointe mit Doppelangriff auf den Le2. Ein Abtausch mit Lxa6 kommt wegen ...Dxa6 -+ nicht in Frage.} 27.Rd2 {1:29} ( 27.Qd2 Bxe2 28.Rxe2 Qa6 {-+ wieder bringt dieser Damenschwenk die Entscheidung.} ) ( 27.d6 Bxe2 28.Rd2 Bxf3 29.gxf3 Rxe1 30.Qxe1 {und -+ mit schwarzer Mehrfigur.} ) ( 27.Ne5 Bxe2 ) 27...Bxe2 {1:12 Nochmaliges Berechnen der weiteren Folgen.} 28.d6 {0:00 Schon wieder ein Zug à tempo.} ( 28.c6 Bxf3 29.gxf3 dxc6 {-+ schwarze Mehrfigur} ) 28...Bxf3 {4:25 Die stärkste Gewinnfortsetzung.} 29.gxf3 {0:00 Das war von Weiss erwartet worden.} 29...Rxe1 {0:00 Meinem Stil entsprechend wäre eher 29...c6 angesagt gewesen.} 30.Qxe1 {0:36} 30...cxd6 {0:00} 31.Qe2 {0:00} ( 31.cxd6 Qd8 {hätte die tödliche Überführung der schwarzen Dame auf die a- oder c-Linie ermöglicht.} ) 31...dxc5 {2:10 Nachdem ich mich überzeugt hatte, dass die folgende Antwort nicht gefährlich werden kann.} 32.Rxd7 {0:35} 32...Kf8 {4:02 Ursprünglich hatte ich 32...Kh8 geplant, änderte dann jedoch meine Meinung.} 33.Qf2 {1:27} 33...Qc6 {3:12 Deckt meinen angegriffenen c5-Bauer und greift den weissen Turm an. Von Mattangriff, wie dies moderne Engines hier schon anzeigen, habe ich null Ahnung gehabt.} 34.Qd2 {0:59} 34...Bd4 {2:19 (Restzeit 11:06) Schliesst die d-Linie und platziert den Läufer auf einem starken Vorposten.} 35.Rd8+ {2:44 So viel Zeit für einen Zug hat der Tasc R30 v2.5 in der ganzen Partie nie verbraucht. Da all seine folgenden Züge à tempo geschehen, muss ich vermuten, dass das Programm das Matt schon gesehen hat. Der Rest ist Schweigen.} 35...Rxd8 {0:02} 36.Qa5 {0:00} 36...Re8 {0:51} 37.Kc1 {0:02} 37...Qxf3 {0:36} 38.Qd2 {0:00} 38...Qf1+ {0:30} 39.Qd1 {0:00} 39...Be3+ {0:00} 40.Kb1 {0:00} 40...Qxd1# {Schachuhr: Weiss 43:16, Schwarz 8:26 Dieser Endstand beider Schachuhren zeigt meine geäusserte Vermutung auf. Der Tasc R30 v2.5 teilt auf Spielstufe 60m/game seine Zeit unglaublich schlecht ein und spielt eine 20min-Blitzpartie. Meine nächste Partie wird deshalb auf Turnierstufe gespielt, in der Hoffnung, da sehe es bezüglich Zeiteinteilung besser aus.} 0-1
Mit Zitat antworten
Folgende 8 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
borromeus (03.07.2017), breizatao (03.07.2017), Egbert (01.07.2017), Mapi (02.07.2017), MaximinusThrax (02.07.2017), Rasmus (02.07.2017), RetroComp (01.07.2017), Wolfgang2 (01.07.2017)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Partie: Utzinger,K vs HIARCS iPhone applechess Partien und Turniere 0 29.03.2017 21:46
Phoenix Rapid Chess Tournament Sargon Usertreffen, Veranstaltungen 9 18.08.2008 23:42
Frage: Tasc R30 Bernd Die ganze Welt der Schachcomputer 6 30.10.2005 22:09
Turnier: Nochmal RR - Tasc R30 2.5 Robert Partien und Turniere 0 08.07.2005 13:15


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:10 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info