Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Schachcomputer / Chess Computer: > Partien und Turniere / Games and Tournaments


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #41  
Alt 26.03.2024, 21:48
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.246
Abgegebene Danke: 9.813
Erhielt 15.040 Danke für 5.363 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
1/3 sssss7246
AW: Super Forte C 6 MHz sel. 4 vs Mephisto Polgar sel. 5

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 12. Partie: Remis | Zwischenstand: 6,5-5,5 (54,1%) für Polgar; hypothetisch: 6,0-6,0 (50%) Gleichstand | Eröffnung: Grünfeldindisch, Tausch Variante | Buchzüge total: Super Forte C = 136 Mephisto Polgar = 129 | Nach ausgeglichener Eröffnung werden bald einmal die Damen getauscht. Nach dem ungünstigen Turmzug 23...Td6 kann Weiss (Polgar) mit dem Zentrumsdurchbruch 24.d5 praktisch die Entscheidung erzwingen. Weiss wickelt jedoch falsch ab und vergibt den Vorteil. Aber bereits wenige Züge später gerät der Super Forte C erneut in eine verlorene Stellung. Leider muss sich das Programm von Ed Schröder am Ende mit Remis zufriedengeben. Dies deshalb, weil er die Gelegenheit verpasst, den gegnerischen Springer völlig kaltzustellen und diese Leichtfigur wieder ins Spiel eingreifen lässt.

[Event "120'/40+60'/20+30'"]
[Site "Zürich"]
[Date "2024.??.??"]
[Round "12"]
[White "Mephisto Polgar sel. 5"]
[Black "Super Forte C 6 MHz sel. 4"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "D85"]
[WhiteElo "1981"]
[BlackElo "2009"]
[Annotator "kutzi"]
[PlyCount "133"]
[EventDate "2024.??.??"]

1. d4 Nf6 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 12. Partie: Remis | Zwischenstand: 6,5-5,5 (54,1%) für Polgar; hypothetisch: 6,0-6,0 (50%) Gleichstand | Eröffnung: Grünfeldindisch, Tausch Variante | Buchzüge total: Super Forte C = 136 Mephisto Polgar = 129 | Nach ausgeglichener Eröffnung werden bald einmal die Damen getauscht. Nach dem ungünstigen Turmzug 23...Td6 kann Weiss (Polgar) mit dem Zentrumsdurchbruch 24.d5 praktisch die Entscheidung erzwingen. Weiss wickelt jedoch falsch ab und vergibt den Vorteil. Aber bereits wenige Züge später gerät der Super Forte C erneut in eine verlorene Stellung. Leider muss sich das Programm von Ed Schröder am Ende mit Remis zufriedengeben. Dies deshalb, weil er die Gelegenheit verpasst, den gegnerischen Springer völlig kaltzustellen und diese Leichtfigur wieder ins Spiel eingreifen lässt.} 2. c4 g6 3. Nc3 d5 4. Nf3 Bg7 5. cxd5 Nxd5 6. e4 Nxc3 7. bxc3 c5 8. Be3 Qa5 9. Qd2 O-O 10. Rc1 cxd4 11. cxd4 Qxd2+ 12. Nxd2 e6 {***ENDE BUCH***} 13. Nb3 Rd8 14. Bg5 f6 15. Be3 {***ENDE BUCH***} Bf8 $11 {Die Stellung befindet sich im Gleichgewicht. Weiss hat die Überlegenheit im Zentrum, Schwarz dafür die Bauernmehrheit am Damenflügel.} 16. Bb5 {Nicht übel, wenngleich 16.Lc4 die übliche Fortsetzung ist.} (16. Bc4 Nc6 17. O-O Bd7 18. f4 Kg7 19. Rfd1 Ba3 20. Nc5 Bxc1 21. Rxc1 Bc8 22. Nxe6+ Bxe6 23. Bxe6 Rxd4 24. Bxd4 Nxd4 25. Rc7+ Kh6 26. Bc4 Re8 27. g3 Rxe4 28. Bg8 g5 29. fxg5+ Kxg5 30. Rg7+ Kh5 31. Kf1 Re2 32. Rxb7 Rd2 33. Rxh7+ Kg4 34. Rh4+ Kf3 35. Bd5+ Ke3 36. Re4+ Kd3 37. Rf4 Rxh2 38. Rxf6 Ne2 39. g4 Nc3 40. Bg2 Nxa2 41. Kf2 Nc3 42. Kg3 Rh7 43. g5 a5 44. Ra6 a4 45. g6 Rg7 46. Kg4 a3 47. Kg5 a2 48. Kf6 Rxg6+ 49. Kxg6 Kc4 50. Kf5 Kb3 {½-½ (50) Galanov,S (2585)-Schwenck,M (2503) ICCF email 2010}) 16... a6 17. Be2 Nc6 {Die Alternativen 17...Lb4+ und 17...La3 sind eine Spur genauer.} 18. O-O Nb4 19. a3 Nc6 20. a4 Bd7 21. Nc5 {Rein optisch vermag Weiss leicht besser zu gefallen.} Bxc5 {Richtig, der Riesenspringer muss verschwinden.} 22. Rxc5 Be8 23. Rd1 {[#]} Rd6 $2 {Hier verdiente 23...Tac8 klar den Vorzug. Nun kann Weiss die Initiative ergreifen und in Richtung Sieg schreiten.} 24. d5 $1 exd5 25. Rcxd5 $2 {So geht der grösste Teil des weissen Vorteils verloren. Bei der richtigen Fortsetzung 25.exd5 zeigt Light 26.3-avx2 die Bewertung +- (2.13) 100% (+100% =0% -0%) an, d.h. Weiss gewinnt.} ({Light 26.3-avx2:} 25. exd5 Rad8 26. Rb1 Ne7 27. Bf4 Rxd5 28. Bc4 Bc6 29. h4 Kg7 30. Bxd5 Nxd5 31. Rd1 h6 32. a5 g5 33. Bc7 Rd7 34. h5 Kf7 35. f3 Ke6 36. Bb8 Rd8 37. Bh2 Ra8 38. Re1+ Kf7 39. Kf2 Rd8 40. Rd1 Rd7 41. Bg3 Rd8 42. Rd2 Ke6 43. Rc1 Kf7 44. Re1 Rd7 45. Bh2 Rd8 46. Rd4 Rc8 47. g4 Rg8 48. Red1 Ke6 49. f4 gxf4 50. Bxf4 Nxf4 51. Rxf4 Rg5 52. Kg3 Ke7 53. Re1+ Kf7 54. Ref1 {2.13/38}) 25... Re6 $6 {Turmtausch ist genauer.} (25... Rxd5 $1 26. exd5 Ne5 27. f4 Nf7 28. a5 Nd6 29. Bc5 Ne4 30. Bb4 Rc8 31. d6 Bd7 $14 {mit nur geringem Vorteil für Weiss.}) 26. Bc4 Kg7 {Raus aus der gefährlichen Diagonale a2-g8.} 27. f3 Ne5 28. Bb3 {[#]} Bc6 $2 $18 {Schwarz stolpert wieder in eine verlorene Stellung.} (28... Rc8 29. Bd4 h5 30. Kf2 Re7 31. Rd6 g5 32. a5 $14 {mit nur leichtem Plus für Weiss.}) 29. f4 {Das ist der Todesstoss für Schwarz.} Nf7 30. Rd7 $1 {Stark gespielt.} Bxd7 31. Rxd7 Rae8 {Es gibt keine Rettung mehr.} (31... Rxe4 32. Rxf7+ Kh6 33. Bd2 $18) 32. Bc5 (32. Rxf7+ {gewinnt einfacher} Kxf7 33. f5 gxf5 34. exf5 Rd8 35. a5 Ke8 36. Bxe6 $18) 32... b6 33. Bb4 f5 34. e5 h6 35. Bxe6 Rxe6 36. Re7 Rxe7 37. Bxe7 {Obwohl es materiell gleich steht und Schwarz die Bauernmehrheit am Damenflügel hat, ist diese Stellung für Weiss gewonnen. Der Grund liegt an der arg eingeschränkten Bewegungsfreiheit der schwarzen Figuren und dem weit vorgerückten Freibauern auf e5 und ganz allgemein den aktiven weissen Figuren.} h5 (37... g5 $2 {funktioniert leider nicht} 38. e6 Nh8 39. fxg5 hxg5 40. Bxg5 $18) (37... Nh8 {erlaubt Weiss, in ein gewonnenes Bauernendspiel abzuwickeln.} 38. Bf6+ Kg8 39. Bxh8 Kxh8 40. h4 Kg7 41. Kf2 Kf7 (41... b5 42. axb5 axb5 43. Ke3 Kf7 44. Kd4 Ke6 45. Kc5 g5 46. g3 $18) 42. Ke3 Ke6 43. Kd4 h5 44. Kc4 Ke7 45. Kd5 Kd7 46. g3 a5 47. e6+ Ke7 48. Kc6 Kxe6 49. Kxb6 Kd6 50. Kxa5 Kc5 51. Ka6 Kc6 52. a5 Kc7 53. Kb5 $18) 38. Kf2 Nh6 $18 {[#]} 39. Bd6 $4 {Vermasselt seine klare Gewinnstellung. Dabei musste der Mephisto Polgar einzig dem gegnerischen Springer das Feld g4 mit h2-h3 wegnehmen. Dann bleibt der Springer weiterhin vom Spiel ausgeschlossen und wenn er auf dunkle Felder zu stehen kommt, wird er abgetauscht. Hernach ist das Bauernendspiel für Weiss leicht gewonnen wegen seines gedeckten Freibauern e5.} (39. h3 Kf7 (39... Nf7 40. Ke3 $18) (39... Ng8 40. Bg5 {und weiterhin bleibt der schwarze Springer eingeschlossen} Kf7 41. Ke3 Ne7 42. Bxe7 Kxe7 43. h4 $18 {und das Bauernendspiel ist für Schwarz verloren.}) 40. Bg5 {zwingt den Springer ins "Gefängnis"} Ng8 41. Ke3 Ne7 (41... Ke6 42. Kd4 Kd7 43. Kd5 $18) 42. Bxe7 $1 Kxe7 43. h4 Kf7 44. Kd3 Kf8 45. Kd4 Ke7 46. Kd5 Kd7 47. g3 a5 48. e6+ Ke7 49. Kc6 Kxe6 50. Kxb6 Kd5 51. Kxa5 Kc5 52. Ka6 Kc6 53. a5 Kc7 54. Kb5 Kb7 55. Kc5 Ka6 56. Kb4 Ka7 57. Kb5 Kb7 58. a6+ Ka7 59. Ka5 Ka8 60. Kb6 Kb8 61. a7+ Ka8 62. Ka6 g5 63. fxg5 f4 64. g6 f3 65. g7 f2 66. g8=Q#) (39. h3 Kf7 40. Bg5 Ng8 41. Ke3 Ne7 42. Bxe7 Kxe7 43. h4 Kf7 44. Kd3 (44. Kd4) 44... Kf8 45. Kd4 Ke7 46. Kd5 Kd7 47. g3 a5 48. e6+ Ke7 49. Kc6 Kxe6 50. Kxb6 Kd5 51. Kxa5 Ke4 52. Kb5 Kf3 53. a5 Kxg3 54. a6 Kxh4 55. a7 Kg4 56. a8=Q $18) 39... Ng4+ 40. Kg3 Ne3 {Jetzt entwischt der Springer und von weissem Gewinn kann keine Rede mehr sein.} 41. Kf3 Nd5 42. Ba3 Nc3 43. Bb4 $2 {Nun geht der a4-Bauer in die Binsen und es ist gar Weiss, der in eine verlorene Stellung gerät.} Nxa4 44. Ke3 Kf7 45. Kd3 Ke6 46. Kc4 b5+ 47. Kd4 Nb6 48. g3 Nd5 49. Ba5 g5 $2 {Ein schwer verständlicher Zug: Schwarz gibt dem Gegner freiwillig einen (Frei-)Bauern und macht so seine Gewinnstellung kaputt.} (49... h4 $1 {und Schwarz bleibt auf dem Gewinnpfad, der indessen für einen Oldie alles andere als einfach zu nennen ist.} 50. Bd2 h3 51. Kc5 g5 52. fxg5 Kxe5 53. g6 Nf6 54. Kb6 (54. g7 Ke6 55. Bc3 Ne4+ 56. Kb6 Kf7 57. Be1 Kxg7 58. Kxa6 Nf6 59. Bf2 Ng4) 54... Ke6 55. Be3) 50. fxg5 Ne7 51. Kc5 Kxe5 52. Kb6 Kd5 53. Bb4 Ng6 54. Kxa6 Kc4 55. Ka5 f4 56. gxf4 Nxf4 57. Bd6 Ng6 58. Ba3 h4 59. h3 Ne5 60. Bd6 Ng6 61. Ba3 Nh8 62. Be7 Ng6 63. Bd6 Kd5 64. Bb4 Kc4 65. Bd6 Kd5 66. Ba3 Kc4 67. Bd6 {***3x REMIS***} 1/2-1/2

Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (27.03.2024), kamoj (26.03.2024), Mapi (27.03.2024), paulwise3 (29.03.2024), Roberto (27.03.2024), Wolfgang2 (27.03.2024)
  #42  
Alt 27.03.2024, 04:30
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 60
Land:
Beiträge: 9.603
Abgegebene Danke: 14.052
Erhielt 16.595 Danke für 6.440 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
14/20 15/20
Heute Beiträge
1/3 sssss9603
AW: Super Forte C 6 MHz sel. 4 vs Mephisto Polgar sel. 5

Guten Morgen Kurt,

da hätte das Schröder-Programm wirklich mehr heraus holen können. Hoffentlich rächt sich dies nicht bald.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 29.03.2024, 20:17
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.246
Abgegebene Danke: 9.813
Erhielt 15.040 Danke für 5.363 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
1/3 sssss7246
AW: Super Forte C 6 MHz sel. 4 vs Mephisto Polgar sel. 5

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 13. Partie: Weiss (Super Forte C) gewinnt | Zwischenstand: 6,5-6,5 (50%) Gleichstand; hypothetisch: 7,0-6,0 (53,8%) für Super Forte C | Buchzüge total: Super Forte C = 142 Mephisto Polgar = 138 | Der Super Forte C wartet mit dem heiklen Königsgambit auf. Gegen die selten angewandte Keene-Verteidigung mit 2...Dh4+ und 3...De7 gelingt es Weiss nicht, Vorteil zu erlangen. Der weitere Kampf gestaltet sich schwierig, bis Schwarz (Polgar) mit 27...Dc6 fehlgreift und mindestens einen Bauern hätte verlieren müssen. Weiss nützt seine Chance nicht aus, sondern gerät mit 31.Dxd3? auf die Verliererstrasse. Schon sieht es nach einem komfortablen Sieg aus für den Mephisto Polgar. Durch den taktischen Missgriff 35....Lxg2? verscherzt sich Schwarz aber nicht nur den Gewinn, sondern ebnet dem Gegner den Weg zum Sieg.

[Event "120'/40+60'/20+30'"]
[Site "Zürich"]
[Date "2024.??.??"]
[Round "13"]
[White "Super Forte C 6 MHz sel. 4"]
[Black "Mephisto Polgar sel. 5"]
[Result "1-0"]
[ECO "C30"]
[WhiteElo "2009"]
[BlackElo "1981"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "150"]
[EventDate "2024.??.??"]

1. e4 e5 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 13. Partie: Weiss (Super Forte C) gewinnt | Zwischenstand: 6,5-6,5 (50%) Gleichstand; hypothetisch: 7,0-6,0 (53,8%) für Super Forte C | Buchzüge total: Super Forte C = 142 Mephisto Polgar = 138 | Der Super Forte C wartet mit dem heiklen Königsgambit auf. Gegen die selten angewandte Keene-Verteidigung mit 2...Dh4+ und 3...De7 gelingt es Weiss nicht, Vorteil zu erlangen. Der weitere Kampf gestaltet sich schwierig, bis Schwarz (Polgar) mit 27...Dc6 fehlgreift und mindestens einen Bauern hätte verlieren müssen. Weiss nützt seine Chance nicht aus, sondern gerät mit 31.Dxd3? auf die Verliererstrasse. Schon sieht es nach einem komfortablen Sieg aus für den Mephisto Polgar. Durch den taktischen Missgriff 35....Lxg2? verscherzt sich Schwarz aber nicht nur den Gewinn, sondern ebnet dem Gegner den Weg zum Sieg.} 2. f4 Qh4+ {Ein seltsam anzusehender Zug, aber durchaus spielbar.} (2... Bc5 3. Nf3 d6 {ist das normale Abgelehnte Königsgambit, eine gute und logische Verteidigung, die all den enormen Verwicklungen aus dem Weg geht, die nach 2...exf4 entstehen können.} 4. c3 Nf6 5. d4 exd4 6. cxd4 Bb6 $11) (2... exf4 {das angenommene Königsgambit öffnet eine Fülle von System und Varianten.}) 3. g3 Qe7 {Diese Form des Abgelehnten Königsgambits, Keene Verteidigung, ist ein rarer Gast in der Turnierarena.} 4. fxe5 {Damit lässt sich kein Vorteil erzielen.} (4. Nc3 d6 5. d3 g6 6. Nf3 c6 7. Bg2 Bg7 8. O-O Nf6 $14 {Erwartungswert für Weiss 71% (+41% =59% -0%)}) 4... d6 5. Nc3 (5. exd6 Qxe4+ 6. Qe2 Qxe2+ 7. Nxe2 Bxd6 8. Bg2 {ist eine Variante mit leichtem Vorteil für Weiss. Aber für einen Königsgambit-Spieler macht der frühe Damentausch natürlich keinen Spass.} (8. d3 Bd7 9. Bg2 Bc6 10. Bxc6+ Nxc6 11. Bf4 Bxf4 12. Nxf4 Nf6 {½-½ (12) Andersson,U-Keene,R Nice 1974})) 5... dxe5 6. d3 {***ENDE BUCH***} (6. Nge2 Nf6 7. Bg2 Be6 8. O-O Nc6 9. Kh1 $6 Qc5 $6 10. a3 Ng4 $2 11. Qe1 a5 $6 12. b4 Qb6 $2 $18 13. bxa5 $2 $11 Qxa5 14. Rb1 Qa6 15. Nd5 O-O-O 16. Rb3 Bc5 17. h3 h5 18. d3 f6 19. Rb1 Nd4 20. Nxd4 Bxd4 21. Ne7+ Kb8 $11 22. Ng6 $6 Rh7 $15 23. hxg4 $2 $19 hxg4+ 24. Nh4 Ba2 25. Rb4 g5 26. c3 Bc5 27. Rb2 gxh4 28. gxh4 Bf7 29. d4 Bxa3 30. Rbf2 Be7 31. dxe5 Rxh4+ 32. Kg1 Bc5 33. Be3 Qb6 34. Re2 Bc4 35. Qxh4 Bxe3+ 36. Rxe3 Qxe3+ 37. Qf2 Qxc3 38. Qxf6 Qd4+ 39. Qf2 Bxf1 40. Qxd4 Rxd4 41. Kxf1 b5 42. Kf2 Rd2+ 43. Kg3 Rxg2+ 44. Kxg2 b4 45. e6 Kc8 46. Kg3 Kd8 47. Kxg4 b3 48. Kf4 b2 49. Kf5 b1=Q 50. Ke5 {0-1 (50) Fidelity Excel Mach III (2013)-Mephisto Polgar sel. 5 (1981) Zurich 2024}) 6... Nf6 {***ENDE BUCH***} 7. Nf3 Nc6 8. Bg2 (8. Bg5 Qb4 9. Rb1 h6 10. Bxf6 gxf6 11. Nd2 Be6 12. Nd5 Bxd5 13. exd5 Ne7 14. Qf3 O-O-O 15. Qxf6 Rg8 16. c4 Qa4 17. a3 Rg6 18. Qxf7 c6 19. Bh3+ Kb8 20. Be6 cxd5 21. cxd5 Qd4 22. Ke2 Rxe6 23. Qxe6 Nxd5 24. Qf5 Bc5 25. Nc4 Re8 26. Qg6 Qf2+ 27. Kd1 Rd8 28. Re1 Ne3+ 29. Rxe3 Bxe3 30. Qe4 Bd4 31. Qe2 Qf7 32. a4 Qd7 33. b3 Rf8 34. Nxe5 Bxe5 35. Qxe5+ Ka8 36. Kd2 Rf2+ 37. Ke3 Rf8 {½-½ (37) Obukhov,A (2444)-Solovjov,S (2457) Alushta 2002 CBM 092 [Bangiev,Alexander J]}) 8... Be6 9. O-O Qc5+ 10. Kh1 h6 {Nichts sprach auch gegen die lange Rochade, um hernach am anderen Flügel einen Angriff gegen die weisse Königsstellung einzuleiten.} 11. Qe1 {Zwecks Le3 und Entwicklung mit Tempo.} Be7 (11... Nd4 {ist eine Spur genauer.} 12. Nxd4 Qxd4 13. Be3 Qd7 $11) 12. Be3 Nd4 13. Nh4 {Trotz wenig Schachwissen und äusserst beschränkter Rechenkapazität lieben es unsere Oldies, alles komplizierte als notwendig zu gestalten. Ansonsten hätte man den schwarzen Springer auf d4 getauscht.} Ng4 14. Nf5 {Weiss ist bereit, den Le3 tauschen zu lassen und das Läuferpaar herzugeben. Besser war jedenfalls 14.Lg1.} Nxe3 15. Nxe3 O-O 16. Rf2 {Deckt den c2-Bauern, um Se3-d5 fortsetzen zu können.} c6 {Schwarz schiebt dem gegnerischen Plan den Riegel.} 17. Na4 Qb5 18. b3 c5 19. Nc3 Qd7 20. Ncd5 Rad8 21. Nxe7+ {Da der Riesenspringer in dieser Stellung wertvoller ist als der schwarze Läufer, kommt dieser Tausch dem Schwarzen leicht entgegen.} Qxe7 $11 {Noch immer befindet sich die Stellung im Gleichgewicht.} 22. a3 {Hinter diesem Bauernvorstoss vermag ich keinen Sinn zu erkennen. Logisch war 22.a4, was den folgenden, raumgreifenden Vorstoss verhindert.} b5 23. Nf5 {Exakter war 23.b4, denn nun erlangt Schwarz etwas Vorteil.} Qc7 24. Qe3 Rd7 $6 {Vergibt nicht nur seinen geringen Vorteil, sondern gibt diesen gar an Weiss ab. Deshalb waren sowohl 24...Dd7 als auch 24...f6 besser.} 25. Bh3 $6 {Weiss revanchiert sich ebenfalls mit einer Ungenauigkeit.} (25. Nxh6+ $1 {erobert einen Bauern, denn nach} gxh6 26. Rf6 Rd6 27. Qxh6 Rfd8 28. Qh5 Bc8 (28... Rb6 $2 29. Rh6 $18) 29. Qxe5 {hat Weiss bei etwas besserer Stellung und geschwächter schwarzer Königsstellung drei Bauern für die Figur}) 25... Rfd8 $6 $11 {Ergreift nicht die Gelegenheit für Vorteil.} (25... c4 26. dxc4 (26. bxc4 bxc4 $17) 26... bxc4 27. b4 c3 $17) 26. Raf1 $2 $17 {Verpasst den mit 26.Sxh6+ möglichen Ausgleich.} a6 $11 (26... Nxf5 27. Bxf5 Bxf5 28. Rxf5 c4 $17 {mit schwarzem Vorteil}) 27. Bg2 {Selbst jetzt war Sxh6+ noch gut möglich.} Qc6 $2 {Notwendig war 27...Lxf5=} 28. Kg1 $2 (28. Nxh6+ $1 {erobert ohne Nachteil einen Bauern, denn} gxh6 $2 {würde wohl verlieren} 29. Qxh6 Qd6 30. Qg5+ Kf8 31. Rf6 Ke8 (31... Re7 32. c3 Nxb3 33. Qh5 $18) 32. c3 Nxb3 33. Qg8+ Qf8 34. Rxe6+) 28... c4 $1 29. bxc4 bxc4 30. Rc1 cxd3 {Noch stärker war 30...Tc8 usw.} (30... Rc8 31. dxc4 Qxc4 32. Bf1 Qc6 $17 {und obwohl Schwarz klar besser steht, wäre der Kampf unter den beiden Oldies natürlich noch nicht entschieden.}) {[#]} 31. Qxd3 $2 $19 {Verlustzug für Super Forte C, der 31.cxd3 hätte spielen sollen.} Nxf5 32. exf5 Qc5 {Nach diesem Fesslungszug gibt es für Weiss keine genügende Verteidigung mehr.} 33. Qf3 (33. Qf1 Bc4 34. Qe1 e4 $1 35. Bxe4 (35. Qxe4 $4 Rd1+ {usw.}) 35... Re7 36. f6 gxf6 37. Qb4 Qxb4 38. Bh7+ Kxh7 39. axb4 Re4 $19) 33... Bd5 34. Qg4 Qxa3 {Die Engines erachten 34...Lxg2 als genauer.} (34... Bxg2 35. Kxg2 Rd2 36. Rcf1 Qxc2 $19) 35. Rd1 {[#]} Bxg2 $2 $18 {Ein schlimmer taktischer Fehler, der das Blatt völlig zugunsten von Weiss wendet.} 36. Rxd7 Rxd7 37. f6 $1 {Diesen Zwischenzug, der Matt auf g7 droht und gleichzeitig den Td7 durch die Dame angreift, muss der Mephisto Polgar bei seinem Zug 35...Lxg2 übersehen haben.} Qf8 38. Qxd7 Ba8 {Bringt den angegriffenen Läufer in Sicherheit.} 39. fxg7 Kxg7 {Die Konstellation von weisser Turm gegen Läufer und Bauer wäre an sich noch nicht dramatisch. Ins Gewicht fällt indessen die geschwächte schwarze Königsstellung. Ferner der Umstand, dass Schwarz seinen Freibauern auf der a-Linie nicht wird halten können. Und schliesslich darf die Kraft des weissen Freibauern auf der c-Linie nicht ausser acht gelassen werden.} 40. Qg4+ Kh8 41. Qe6 Kg7 42. Qf6+ Kg8 43. Qxe5 Qd8 44. Rf4 Qb6+ 45. Qd4 Qb1+ 46. Rf1 Qb7 (46... Qxc2 $4 47. Qd8+ Kg7 48. Qf6+ Kh7 49. Qxf7+ Kh8 50. Qf8+ Kh7 51. Rf7+ Kg6 52. Rg7+ Kh5 53. Qf7+ Qg6 54. Qxg6#) 47. Kf2 a5 48. Ke3 Qe7+ 49. Kd2 Qg5+ 50. Qf4 Qd5+ 51. Kc1 Qa2 52. Rf2 Qe6 53. Rd2 Bd5 54. Rd4 Kf8 55. Kd2 {Bringt Schwarz in Zugzwang.} a4 (55... Kg7 56. Qg4+ Kf6 57. Qxe6+ Kxe6 58. Ra4 $18) 56. c4 {Gegen 56.Txa4 sprach natürlich nichts.} Bg2 57. Rd6 Qe7 58. Qxh6+ Kg8 59. Qf6 {Erzwingt den Damentausch, weil ansonsten Td8 mit Vernichtung folgt.} Qxf6 60. Rxf6 {Damit ist der Fall erledigt und Weiss gewinnt leicht.} Bh3 61. Ra6 Bd7 62. c5 Bb5 63. Rb6 Bd7 64. c6 Bh3 65. c7 Bf5 66. Ra6 Kg7 67. Rxa4 Kg6 68. h4 Bc8 69. Ra8 Bd7 70. Rd8 Bf5 71. g4 Bxg4 72. Rg8+ Kh5 73. Rxg4 Kxg4 74. c8=Q+ Kxh4 75. Qf5 f6 {***AUFGEGEBEN***} 1-0

Mit Zitat antworten
Folgende 7 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (29.03.2024), Mapi (29.03.2024), Mephisto_Risc (30.03.2024), paulwise3 (29.03.2024), Roberto (31.03.2024), Thomas J (30.03.2024), Wolfgang2 (29.03.2024)
  #44  
Alt 29.03.2024, 20:39
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 60
Land:
Beiträge: 9.603
Abgegebene Danke: 14.052
Erhielt 16.595 Danke für 6.440 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
14/20 15/20
Heute Beiträge
1/3 sssss9603
AW: Super Forte C 6 MHz sel. 4 vs Mephisto Polgar sel. 5

Guten Abend Kurt,

unglaublich, dass Mephisto Polgar 35. ...Lxg2?? aus dem Hut zauberte . Es ist wahrlich nicht schwer zu sehen, dass dieser Zug in die Katastrophe führt. Offenbar hat das Schröder-Programm den stillen Zug 37. f6! völlig unterschätzt. Aber bereits 6 Halbzüge Rechentiefe sind ausreichend, um 35. Lxg2?? zu vermeiden.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (29.03.2024), paulwise3 (29.03.2024), Wolfgang2 (29.03.2024)
  #45  
Alt 31.03.2024, 16:01
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.246
Abgegebene Danke: 9.813
Erhielt 15.040 Danke für 5.363 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
1/3 sssss7246
AW: Super Forte C 6 MHz sel. 4 vs Mephisto Polgar sel. 5

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 14. Partie: Weiss (Mephisto Polgar) gewinnt | Zwischenstand: 7,5-6,5 (53,5%) für Mephisto Polgar; hypothetisch: 7,0-7,0 (50%) Gleichstand | Buchzüge total: Super Forte C = 147 Mephisto Polgar = 142 | Die Partie wird geprägt durch ein schwieriges (Doppel-)Turmendspiel mit einem schliesslich besseren Ende für den Mephisto Polgar.

[Event "120'/40+60'/20+30'"]
[Site "Zürich"]
[Date "2024.??.??"]
[Round "14"]
[White "Mephisto Polgar sel. 5"]
[Black "Super Forte C 6 MHz sel. 4"]
[Result "1-0"]
[ECO "A34"]
[WhiteElo "1981"]
[BlackElo "2009"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "126"]
[EventDate "2024.??.??"]

1. c4 c5 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 14. Partie: Weiss (Mephisto Polgar) gewinnt | Zwischenstand: 7,5-6,5 (53,5%) für Mephisto Polgar; hypothetisch: 7,0-7,0 (50%) Gleichstand | Buchzüge total: Super Forte C = 147 Mephisto Polgar = 142 | Die Partie wird geprägt durch ein schwieriges (Doppel-)Turmendspiel mit einem schliesslich besseren Ende für den Mephisto Polgar.} 2. Nc3 Nc6 3. Nf3 Nf6 4. g3 {***ENDE BUCH***} e6 5. Bg2 d5 {***ENDE BUCH***} 6. d3 {Eine zahme Fortsetzung, mit der Weiss keinen Eröffnungsvorteil erzielen kann.} (6. cxd5 exd5 7. d4 cxd4 8. Nxd4 Bc5 $11 9. Nb3 (9. Nxc6 bxc6 $11 {½-½ (36) Sjugirov,S (2703)-Predke,A (2689) Chennai 2023}) 9... Bb6 10. Na4 O-O 11. Nxb6 axb6 $11 {½-½ (41) Le,Q (2728)-Caruana,F (2764) Chess.com INT 2023}) 6... Be7 7. Bg5 O-O 8. O-O Bd7 {Natürlich kein Fehler, aber auch keine Fortsetzung, die einen starken Schachspieler verraten würde. Zweckmässiger sind 8...h6 oder 8...d4 usw.} 9. Bxf6 Bxf6 10. cxd5 exd5 11. Nxd5 Bxb2 12. Rb1 Bc8 13. Rxb2 Qxd5 $16 {Die von Weiss gewählte Abwicklung hat zu positionellem Vorteil für den Anziehenden geführt.} 14. Qd2 (14. Qa4 Qe6 15. Rc1 b6 16. d4 $16) 14... b6 $6 {Die Öffnung der grossen Diagonale ist hier verfrüht.} 15. d4 Bb7 16. Ne5 Qd6 17. Nxc6 {Grösserer Vorteil war mit 17.Sc4! zu haben.} Bxc6 18. dxc5 Qxd2 19. Rxd2 Bxg2 {[#]} 20. Kxg2 {Eine kritische Stellung. Weiss hat vorübergehend einen Bauern mehr. Und logisch für den Super Forte C, dass er den Bauern schlägt. Dabei gerät er aber in ein schlechtes Doppel-Turmendspiel. Deshalb ist die allgemeine Regel in Turmendspielen wichtig: Lieber einen Bauern weniger, dafür aber aktive Türme. In diesem Sinne sollte 20...Tfc8 geschehen. In der weiteren Folge: Nach Möglichkeit auf einen Turmtausch verzichten, weil es hernach zu einem für Schwarz schwierigen Endspiel mit 4 gegen 3 Bauern am Königsflügel kommen kann. Solange Schwarz beide Türme auf dem Brett lässt, hat es Weiss schwer, Fortschritte zu machen. Die weissen Ziele sind natürlich umgekehrt und können vielleicht dauerhaft nicht verhidnert werden.} bxc5 $6 (20... Rfc8 $1 21. cxb6 axb6 22. Rb1 Ra6 23. Rb4 (23. Rdb2 g6 24. Rxb6 Rxa2 $11) 23... g6 24. a4 Ra7 25. g4 Kg7 26. h4 (26. Rxb6 Rc4 $11) 26... Rc3 27. Rd3 Rc2 28. Kf3 Ra2 29. Rdd4 Ra3+ 30. e3 Ra1 31. Rxb6 R1xa4 32. Rxa4 Rxa4 {und der Kampf wird noch lange nicht entschieden sein.}) 21. Rc1 Rac8 22. Rdc2 Rfd8 23. Rxc5 Rxc5 24. Rxc5 $16 {Da Schwarz nun ...Td2 wegen dem Grundlinienmatt nicht zur Verfügung hat und der weisse Turm aktiv eingesetzt werden kann, hat Schwarz eine schwere bis wohl unlösbare Aufgabe zu lösen.} Kf8 {[#]} 25. Rc7 {Die logisch aussehende Fortsetzung. Es überrascht deshalb, dass die Engines durchwegs der Meinung sind, dass 25.Ta5 die optimale Fortsetzung darstellt mit einem Erwartungswert von 100% für Weiss. Nach 25.Tc7 sinkt der Erwartungswert auf fast unglaubliche 52%. Im stillen Kämmerlein werde ich mich für längere Zeit mit dieser Stellung auseinandersetzen, um wieder etwas zu lernen.} ({Dragon 3.1 by Komodo Chess 64-bit:} 25. Ra5 Rd2 26. e3 Rd7 27. h4 Rc7 28. g4 Ke7 29. e4 Kf6 30. Kg3 Re7 31. Kf3 g6 32. Kf4 Rc7 33. a4 Kg7 34. f3 Rd7 35. Ra6 Rb7 36. e5 Rb4+ 37. Ke3 Rb7 38. a5 Kf8 39. Ke4 Rc7 40. Kd5 Re7 41. f4 Rb7 42. Kd6 Re7 43. Rc6 Re8 44. Kc7 h5 45. gxh5 gxh5 46. Kb7 Re7+ 47. Kb8 a6 48. Rxa6 {7.48/42}) ({Stockfish 16.1:} 25. Ra5 Ra8 26. Ra6 g5 27. Kf3 Re8 28. e3 Re5 29. Rxa7 h5 30. a4 Rc5 31. Rd7 Kg7 32. h4 gxh4 33. gxh4 Rf5+ 34. Ke2 Ra5 35. Rd4 Rc5 36. Rd2 Kf6 37. Ra2 Ra5 38. Kd3 Kf5 39. f3 Ke6 40. Kc4 Kd7 41. Kb4 Rf5 42. f4 Kc6 43. Rc2+ Kb6 44. Rg2 f6 45. Rd2 Kc7 46. Rd4 Kb6 47. Rd3 Kc6 48. Rc3+ Kb6 {4.47/44}) 25... a5 26. Ra7 Rd5 $2 {Zu passiv und schlecht, so dass der weisse Vorteil nun übermächtig werden könnte.} (26... Rd2 $1 {Dieser aktive Turmzug hätte die Partie gerettet.} 27. Rxa5 Rxe2 {Das ist eine theoretische Remisstellung, was natürlich im Kampf von Oldies gegeneinander nichts bedeuten muss.}) 27. e4 $2 {Dieser Vorstoss verdient gemäss den Engines ein Fragezeichen, weil damit der Sieg verlorengeht. Denn nun könnte Schwarz mit Angriff auf den e4-Bauern durch 27...Td4! die in der Variante 26...Td2 gezeigte Remisposition erreichen.} ({Stockfish 16.1:} 27. e3 g6 28. h4 Kg7 29. a4 Rf5 30. Kf1 Rc5 31. Ke1 Rf5 32. Ke2 Rd5 33. Rb7 Kf6 34. Rc7 Kg7 35. Ra7 h5 36. Rc7 Re5 37. f3 g5 38. e4 g4 39. Ke3 gxf3 40. Kxf3 Kg6 41. Rc6+ f6 42. Kf4 Re7 43. Rc5 Rb7 (43... Ra7 44. g4 hxg4 45. Kxg4 $18) 44. Rxa5 Rb4 45. Ra8 Rb1 46. a5 Kh7 47. Kf5 Rf1+ 48. Ke6 Re1 49. Kd5 Rd1+ 50. Kc4 {4.11/46}) 27... Rc5 $6 {Danach muss Schwarz um den Ausgleich bangen.} (27... Rd4 28. Rxa5 (28. f3 Rd2+ 29. Kh3 Rxa2 $11) 28... Rxe4 $11) 28. a4 g5 29. f4 Rc2+ 30. Kf3 Rxh2 $2 {Eine unverständliche Reaktion. Richtig war natürlich vorerst 30...gxf4 31.gxf4 und dann 31...Txh2, obwohl Weiss auch dann besser steht. Aber nach dem Textzug ist Schwarz rettungslos verloren.} (30... gxf4 31. gxf4 Rxh2) 31. fxg5 Rh1 32. Rxa5 {Der Rest sollte nur noch eine technische Sache sein. Davon hat aber der Mephisto Polgar wenig Ahnung.} Rf1+ 33. Ke3 Re1+ 34. Kf4 Rf1+ 35. Ke5 Kg7 {Eine gute Reaktion, auch wenn sich dadurch die Partie nicht mehr retten lässt.} (35... Rg1 36. Kf6 Rf1+ 37. Rf5 Rc1 38. a5 Rc3 39. Rd5 Rc6+ 40. Ke5 Ke7 41. Kd4 Ke6 42. Re5+ Kd7 43. Rc5 Rg6 44. Rf5 Ke7 45. Kc5 $18) 36. Ra8 Rg1 37. Kf4 Rf1+ 38. Ke3 Re1+ 39. Kf3 Rf1+ 40. Ke2 Rg1 41. Kf2 Ra1 42. g4 h6 43. gxh6+ Kxh6 44. Kg3 Kg5 45. Ra5+ Kf6 46. g5+ Ke6 47. Ra8 Ke5 48. Ra7 Kxe4 $2 {Schwarz macht es dem Gegner leicht, der nun mit 2 Mehrbauern verbleibt. Ich bin mir nicht sicher, ob Weiss bei bester Verteidigung des Nachziehenden die Partie hätte gewinnen können.} 49. Rxf7 Rg1+ (49... Rxa4 {scheitert an} 50. Rf4+ Ke5 51. Rxa4) 50. Kh4 Rh1+ 51. Kg4 Rg1+ 52. Kh5 Rh1+ 53. Kg6 Rg1 54. Rf8 Ke5 55. Rf5+ Ke6 56. a5 Ra1 57. a6 Kd6 58. Kf7 Re1 59. Rf6+ Kc7 60. g6 Rd1 61. g7 Rd7+ 62. Kg6 Rxg7+ 63. Kxg7 Kb8 {***AUFGEGEBEN***} 1-0
Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (31.03.2024), Mapi (31.03.2024), Mephisto_Risc (31.03.2024), paulwise3 (02.04.2024), Roberto (31.03.2024)
  #46  
Alt 01.04.2024, 12:09
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.246
Abgegebene Danke: 9.813
Erhielt 15.040 Danke für 5.363 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
1/3 sssss7246
AW: Super Forte C 6 MHz sel. 4 vs Mephisto Polgar sel. 5

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 15. Partie: Weiss (Mephisto Polgar) gewinnt | Zwischenstand: 7,5-7,5 (50%) Gleichstand; hypothetisch: 8,0-7,0 (53,3%) für Super Forte C | Buchzüge total: Super Forte C = 163, Mephisto Polgar = 155 | Aus dem Eröffnungsbuch gerät der Mephisto Polgar mit der Französischen Verteidigung in eine schlechte Stellung. Sein Gegner findet jedoch im kritischen Moment den Gewinnzug nicht. Und so ist es nicht mehr als gerecht, dass der Vorteil mit einer gefährlichen Bauernmasse auf den c- und d-Linien beim Programm von Ed Schröder bleibt. Allerdings nicht für lange, denn mit dem Fehler 28...Le8? macht sich Schwarz alles zunichte und gerät in eine verlorene Stellung. Der Super Forte C bedankt sich und führt seinen Angriff stilsicher zum Sieg.

[Event "120'/40+60'/20+30'"]
[Site "Zürich"]
[Date "2024.??.??"]
[Round "15"]
[White "Super Forte C 6 MHz sel. 4"]
[Black "Mephisto Polgar sel. 5"]
[Result "1-0"]
[ECO "C11"]
[WhiteElo "2009"]
[BlackElo "1981"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "76"]
[EventDate "2024.??.??"]

1. e4 e6 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 15. Partie: Weiss (Mephisto Polgar) gewinnt | Zwischenstand: 7,5-7,5 (50%) Gleichstand; hypothetisch: 8,0-7,0 (53,3%) für Super Forte C | Buchzüge total: Super Forte C = 163, Mephisto Polgar = 155 | Aus dem Eröffnungsbuch gerät der Mephisto Polgar mit der Französischen Verteidigung in eine schlechte Stellung. Sein Gegner findet jedoch im kritischen Moment den Gewinnzug nicht. Und so ist es nicht mehr als gerecht, dass der Vorteil mit einer gefährlichen Bauernmasse auf den c- und d-Linien beim Programm von Ed Schröder bleibt. Allerdings nicht für lange, denn mit dem Fehler 28...Le8? macht sich Schwarz alles zunichte und gerät in eine verlorene Stellung. Der Super Forte C bedankt sich und führt seinen Angriff stilsicher zum Sieg.} 2. d4 d5 3. Nc3 Nf6 4. e5 Nfd7 5. f4 c5 6. Nf3 Nc6 7. Be3 {Dieser Zug stammt von Isaac Boleslavsky (9.6.1919 - 15.2.1977), ein ukrainischer top GM, dessen Tochter Tatiana seinen Freund, das Schachgenie David Bronstein heiratete.} Qb6 {Eine heute als fragwürdig erachtete Variante.} 8. Na4 Qa5+ 9. c3 cxd4 $2 {Wie die Statistik zeigt, ist dieser Tausch nicht zu empfehlen. Die weisse Gewinnquote im menschlichen Schach liegt über 60%. Dazu habe ich 33 Computerpartien gefunden mit dem Ergebnis 22 Pkt oder 66,6% (+16 =12 -5).} (9... b6 $5 {scheint der einzige spielbare Zug zu sein.} 10. Bd2 c4 11. b4 Nxb4 12. cxb4 Bxb4 13. Qc2 (13. Bxb4 Qxb4+ 14. Kf2 b5 15. Nc5 Nxc5 16. dxc5 Qxc5+ 17. Qd4 $11 {½-½ (92) Niemann,H (2667)-Chigaev,M (2615) Chess.com INT 2023}) 13... Bxd2+ 14. Nxd2 b5 15. Nc3 {1-0 (57) Andreikin,D (2729)-Chigaev,M (2617) Chess.com INT 2023}) (9... c4 {hat auch keinen guten Ruf} 10. b4 Qc7 11. Be2 $16) 10. b4 Nxb4 (10... Qc7 {bringt keine besseren Ergebnisse.}) 11. cxb4 Bxb4+ 12. Bd2 Bxd2+ (12... g5 13. Kf2 Bxd2 14. Nxd2 b5 15. Nb2 {1-0 (50) Mephisto III S Glasgow-Mephisto Mondial II Warsingsfehn 2020}) (12... f6 13. Nxd4 fxe5 14. Nxe6 Ke7 15. Nxg7 Bxd2+ 16. Qxd2 Qxa4 17. Nf5+ Ke6 {1-0 (53) Saitek D+ EGR 8 MHz (2022)-Mephisto Explorer Pro (2024) Zurich 2017}) (12... b6 13. Nb2 Bb7 14. Nxd4 {1-0 (63) Lyon 68020-Saitek X 1993}) 13. Nxd2 b6 {***ENDE BUCH***} (13... g5 14. g3 Rg8 15. Bd3 gxf4 16. gxf4 Nf8 17. Rc1 {1-0 (45) Roma 68000-Super Mondial 1988}) 14. Bd3 {Für diese Stellung zeigt die Statistik eine weisse Gewinnquote von 73% - 76%, während Stockfish 16.1 einen Erwartungswert von 88% (+76% =24% -0%) ausgibt.} Nc5 (14... Ba6 15. Nb2 Nc5 16. Bxa6 Qxa6 17. Qe2 d3 18. Qf2 {1-0 (69) Vancouver 68020-Fritz1 486/25 1992}) 15. Nxc5 bxc5 16. O-O {***ENDE BUCH***} {[#]} c4 $2 {Die schwarzen Freibauern sehen zwar furchterregend aus. Aber der Textzug ist schlicht schlecht und als Verlustzug zu taxieren.} 17. Qc1 $2 {Verpasst die Widerlegung mit 17.Lxc4 und gerät gar in Nachteil.} (17. Bxc4 $1 dxc4 18. Nxc4 Qc5 (18... Qb4 19. Nd6+ Kf8 20. Qh5 {1-0 (37) Scorpio 68000 sel. 4 (2080)-Mephisto MM V HG 550 (1995) Zürich 2020}) (18... Qd5 19. Nd6+ Kf8 20. Qh5 {1-0 (27) ChessGenius Pro-Mephisto Polgar Revelation II AE 2019}) 19. Nd6+ {1-0 (25) Vancouver 68000 (2241)-Mephisto Polgar (2027) 2020} Kd7 20. Rc1 {1-0 (29) Diablo 1.02-Mephisto Polgar 1991}) 17... Ba6 {Die beste Antwort war 17...0-0, weil das Opfer 18.Lxc4 mit dem rochierten König ungenügend ist.} 18. Re1 $6 {So bleibt Schwarz im Vorteil.} (18. f5 {sichert den Ausgleich, z.B.} O-O (18... cxd3 $4 19. Qc6+) 19. f6 $1 cxd3 20. fxg7 Kxg7 21. Qe1 Kh8 22. Rf6 $11) 18... O-O 19. Bf1 Rfc8 $6 {Der Mephisto Polgar nutzt nicht alle seine Möglichkeiten.} (19... d3 {ist noch stärker mit guten Gewinnchancen für Schwarz.} 20. Nf3 Qb6+ (20... Rac8 21. Rd1 Qc5+ 22. Kh1 d4 $17 {mit spürbarem Vorteil für Schwarz.}) 21. Kh1 Rab8 22. Qa3 Rfc8 $19 {und Schwarz hat eine positionelle Gewinnstellung}) 20. Nf3 d3 {Es sieht aber auch so nicht schön aus für Weiss.} 21. Qe3 Bb5 22. Rec1 Rab8 23. Rab1 a6 24. Qd4 Ba4 25. Qa7 Rxb1 26. Rxb1 Bb5 27. f5 {Der beste Versuch, gegen die drohende Niederlage einige Schwindelchancen zu erlangen.} exf5 $6 {Kommt dem Gegner entgegen. Entschieden hätte 27...d2 und Weiss bliebe ohne Verteidigung. Die damit verbundenen Varianten sind indessen nichts für unsere Oldies.} (27... d2 $1 28. Kf2 (28. a4 c3 $1 $19) 28... Qxa2 29. Rd1 Qb3 30. Rxd2 c3 31. fxe6 fxe6 32. Bxb5 cxd2 33. Qxa6 Qc2 34. Qxe6+ Kh8 35. Ba4 d1=Q+ 36. Bxc2 Rxc2+ 37. Kg3 h6 $19) 28. Nd4 $17 {[#]} Be8 $2 $18 {Dramatisch: Der Mephisto Polgar stolpert damit von einer klar besseren in eine verlorene Stellung. Nach dem fehlerhaften Rückzug des Läufers werden die weissen Figuren auf einen Schlag tödlich aktiv gegen den schlecht geschützten König von Schwarz.} (28... Qc7 $1 29. Qxc7 Rxc7 $17 {und es ist nur Schwarz, der auf Gewinn spielen kann.}) 29. Nxf5 Rd8 (29... Qc5+ {rettet nicht mehr wegen} 30. Qxc5 Rxc5 31. Rb8 {droht Matt und der gefesselte Läufer geht verloren} Kf8 32. Nd6 Ke7 33. Rxe8+ Kd7 34. Kf2 $18) 30. e6 {Dieser Bauer ist wegen Dxg7 Matt tabu.} Qa3 $2 {Dieser Fehler beschleunigt das Ende, weil der Super Forte C einen Mattangriff einleiten kann.} 31. Qc7 Ra8 32. exf7+ Bxf7 33. Rb8+ Qf8 (33... Rxb8 34. Qxb8+ Be8 (34... Qf8 35. Ne7+ Kh8 36. Qxf8+) 35. Qxe8+ Qf8 36. Ne7+ Kh8 37. Qxf8#) 34. Rxf8+ Kxf8 (34... Rxf8 35. Qe5 d2 36. Qxg7#) 35. Qd6+ Kg8 36. Qe5 Kf8 37. Qxg7+ Ke8 38. Qe5+ {Matt in 4 Zügen} Kd7 {***AUFGEGEBEN***} 1-0


Geändert von applechess (01.04.2024 um 12:16 Uhr) Grund: Typo
Mit Zitat antworten
Folgende 7 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (01.04.2024), Mapi (01.04.2024), Mephisto_Risc (01.04.2024), paulwise3 (02.04.2024), Roberto (01.04.2024), Thomas J (02.04.2024), Tibono (01.04.2024)
  #47  
Alt 01.04.2024, 12:16
Benutzerbild von Roberto
Roberto Roberto ist offline
Schachcomputer Junkie
 
Registriert seit: 04.01.2009
Ort: Ruhrgebiet
Land:
Beiträge: 916
Abgegebene Danke: 2.469
Erhielt 2.896 Danke für 782 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
13/20 16/20
Heute Beiträge
0/3 ssssss916
AW: Super Forte C 6 MHz sel. 4 vs Mephisto Polgar sel. 5

Hallo Kurt,
erneut: Danke für deine fundierte, ausführliche und gleichermaßen verständliche Kommentierung der Partien!

Viele Grüße
Roberto
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Roberto für den nützlichen Beitrag:
applechess (01.04.2024), Egbert (01.04.2024), Mephisto_Risc (01.04.2024), paulwise3 (02.04.2024)
  #48  
Alt 05.04.2024, 23:08
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.246
Abgegebene Danke: 9.813
Erhielt 15.040 Danke für 5.363 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
1/3 sssss7246
AW: Super Forte C 6 MHz sel. 4 vs Mephisto Polgar sel. 5

Heute mit Theorie zum Offenen Spanier
Wer das Ganze an einem Brett nachspielen will, der kann
die anliegende PDF-Datei ausdrucken. Die Arbeit zu diesem Thema habe ich
gewaltig unterschätzt und so ergab sich ein Aufwand von über 7 Stunden.

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 16. Partie: Weiss (Mephisto Polgar) gewinnt | Zwischenstand: 8,5-7,5 (53,1%) für Mephisto Polgar; hypothetisch: 8,0-8,0 (50%) Gleichstand | Buchzüge total: Super Forte C = 163, Mephisto Polgar = 155 | In einem Offenen Spanier, Keres-Variante, nach 20...dxe4, dem letzten Buchzug von Super Forte C, steht bereits ein ausgeglichenes Endspiel auf dem Brett. Die Feinheiten dieses schwierigen Endspiel vermögen beide Programme nicht zu erkennen. Der schliesslich verdiente Sieger heisst dann aber Mephisto Polgar sel. 5.

[Event "120'/40+60'/20+30'"]
[Site "Zürich"]
[Date "2024.??.??"]
[Round "16"]
[White "Mephisto Polgar sel. 5"]
[Black "Super Forte C 6 MHz sel. 4"]
[Result "1-0"]
[ECO "C81"]
[WhiteElo "1981"]
[BlackElo "2009"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "122"]
[EventDate "2024.??.??"]

1. e4 e5 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 16. Partie: Weiss (Mephisto Polgar) gewinnt | Zwischenstand: 8,5-7,5 (53,1%) für Mephisto Polgar; hypothetisch: 8,0-8,0 (50%) Gleichstand | Buchzüge total: Super Forte C = 163, Mephisto Polgar = 155 | In einem Offenen Spanier, Keres-Variante, nach 20...dxe4, dem letzten Buchzug von Super Forte C, steht bereits ein ausgeglichenes Endspiel auf dem Brett. Die Feinheiten dieses schwierigen Endspiel vermögen beide Programme nicht zu erkennen. Der schliesslich verdiente Sieger heisst dann aber Mephisto Polgar sel. 5.} 2. Nf3 Nc6 3. Bb5 {Dr. Max Euwe in 'Theorie der Schacheröffnungen', 1968, schreibt dazu: Die Spanische Partie kommt schon in der "Göttinger Handschrift" aus dem Jahre 1490 vor und ist aus diesem Grunde eine der ältesten Eröffnungen. Ruy Lopez aus Zafra in Estremadura, den die Schachgeschichte als ersten Theoretiker ansieht, behandelt diese Eröffnung in seinem Werk "Libro del Axedrez" (1561). In romanischen und angelsächsischen Ländern spricht man deshalb von "Ruy Lopez" und nicht von der "Spanischen Partie". Die Zielsetzung in der Spanischen Eröffnung erinnert an die des Damengambits; denn auch hier entfesselt Weiss mit einfachen aber geschickten Aktionen einen langwierigen Kampf um die Mehrheit im Zentrum. Ist dieser Kampf im Damengambit auf die Beseitigung des Bauern d5 gerichtet, so fällt diese Rolle in der Spanischen Partie dem Bauern e5 zu. So ist der Zug Lf1-b5 zu erklären; er unterminiert die Deckung des Bauern e5. Zwar bedeutet Lf1-b5 noch keine direkte Drohung, denn nach 4.Lxc6 dxc6 5.Sxe5 kann Schwarz den Bauern mit 5...Dd4 gefolgt von 6...Dxe4+ zurückerobern, aber vor schwierige Probleme stellt der Läuferzug den Nachziehenden doch. Hauptsächlich die beiden folgenden Fragen sind lebenswichtig für Schwarz: 1. Wie kann der Bauer e5 gehalten werden, wenn Weiss zu d2-d4 greift? 2. Kann der Bauer nicht auf e5 gefestigt werden, wie kommt Schwarz dann noch in den Besitz einer annehmbaren Stellung? Im Hinblick auf die strategische Zielsetzung in der Spanischen Partie spielt die Schwäche des Punktes f7 hier lange nicht die Rolle wie in den übrigen offenen Spielen. Die Spanische Partie ist nämlich ihrem Wesen nach eine moderne Eröffnung. Sie wurde erst gegen Ende des vorigen Jahrhunderts, also zu Beginn des modernen Zeitabschnittes der Schachgeschichte, gebräuchlich, galt geraume Zeit als "Königin der Eröffnung" und geriet erst 1918 zusammen mit den anderen offenen Spielen ins Hintertreffen. Nach 1945 hat sie aber ihren alten Glanz fast wieder zurück und heute ist sie noch immer eine der meist gespielten Eröffnungen.} a6 {Die so genannte Morphy Variante, weil das amerikanische Schachgenie Paul Morphy (22.6.1837-10.7.1884) eine Vorliebe für diesen Zug hatte. Schon hier gibt es eine Vielzahl von möglichen Abweichungen.} (3... Nf6 {Die heute populäre Berliner-Verteidigung, die Vladimir Kramnik wiederholt anwandte, um Gary Kasparov in ihrem WM-Kampf 2000 zu neutralisieren, was Kramnik schliesslich den Weltmeister-Titel einbrachte. Dieses System wird von vielen Spielern als derart solide und kaum knackbar angesehen, dass heute vielfach 4.d3 anstelle von 4.0-0 Sxe4 bevorzugt wird.}) (3... d6 {Die alte und ehrwürdige Steinitz-Verteidigung, benannt nach Wilhelm Steinitz, dem 1. Schachweltmeister.}) (3... Nd4 {Die Bird Verteidigung, nach Henry Edward Bird (14.7.1829-11.4.1908), einer der besten englischen Schachspieler des 19. Jahrhunderts.}) (3... Bc5 {die Cordel-Verteidigung oder auch Klassische Verteidigung genannt.}) (3... g6 {Das Fianchetto-System, angewandt durch solche Koryphaen wie Steinitz, Pillsbury, Aljechin, Trifunovic und ex-WM Vassily Smyslov.}) (3... Nge7 {Die Cozio-Variante nach dem italienischen Schachspieler Carlo Cozio.}) (3... f5 {Das lange Zeit verpönte Jänisch- oder auch Schliemann-Gambit, das vor allem der aserbaidschanische GM Teimour Radjabov in der Moderne wieder aufgegriffen hat.}) 4. Ba4 (4. Bxc6 {Die Abtausch-Variante, mit welcher der damalige Weltmeister Emanuel Lasker im Turnier in St. Petersburg 1914 in einer berühmt gewordenen Partie seinen Widersacher und späteren Nachfolger José Raul Capablanca schlug. In Robert James Fischer, genannt Bobby Fischer, fand Lasker einen würdigen Nachfolger für das Abtausch-System.} dxc6 {der von Fischer neu eingeführte Zug} 5. O-O $5 {Das war der Zug, mit dem Bobby Fischer seinerzeit die Abtausch-Variante neu belebte.}) 4... Nf6 {Bei weitem nicht die einzig mögliche Fortsetzung.} (4... d6 {leitet zur verbesserten Steinitz-Verteidigung über.} 5. c3) (4... b5 5. Bb3 Na5 {ist die Taimanov-Verteidigung nach dem russische GM Mark Taimanov.}) (4... f5 {ist die verzögerte Schliemann-Verteidigung} 5. d4) (4... Bc5 {ist die Möller-Verteidigung} 5. O-O (5. c3) 5... Nf6) 5. O-O {Dazu schreibt Dr. Max Euwe in seiner vollständigen Anleitung zum Schachspiel "Schach von A-Z": Weiss kombiniert wie folgt: nach 5...Sxe4 ist das materielle Gleichgewicht in jedem Falle mit 6.Lxc6 dxc6 7.Sxe5 wiederherzustellen, aber vielleicht gibt es noch etwas Besseres. Auf 5...Sxe4 kann ich auch mit 6.Te1 eine neue Figur ins Spiel bringen, und zwar mit Tempogewinn, da Se4 angegriffen wird. Dieser Springer muss dann wegziehen oder gedeckt werden. Im ersteren Falle wird 7.Sxe5 möglich, denn der e5-Bauer ist nur einmal gedeckt (durch Sc6), aber zweimal angegriffen (durch Sf3 und Te1). Auch bei einer Deckung vom Se4 (6...d5 oder 6...f5) bekomme ich den Bauern leicht zurück, wenn ich will, mit 7.d3, der angegriffene Springer muss weichen und danach setze ich mit 8.Sxe5 fest."} (5. Bxc6 {ist die Bayreuther-Variante} dxc6 6. d3 $11) (5. d3 {Anderssen Variante nach dem berühmten Angriffsspieler Adolf Anderssen (6.7.1818-13.3.1879)} Bc5) (5. d4 {das Spanische Mittelgambit} exd4) (5. Nc3 {die Vierspringer-Variante, welche Tarrasch seinerzeit für am besten hielt, eine Auffassung, die heute nicht mehr gültig ist.} b5) (5. Qe2 {der Wormald (Alapin) Angriff, der den Offenen Spanier verhindert, aber die Dame ist hier nicht allzu glücklich postiert. Nach} b5 6. Bb3 Bc5 {hat Weiss es schwer, c3 und d4 zu arrangieren, so dass er sich nicht so leicht im Zentrum etablieren kann. Ich sehe nicht, warum Schwarz schlechter stehen soll (Sam Collins: Schacheröffnungen richtig verstehen).}) 5... Nxe4 {führt zur offenen Verteidigung und mag Spieler anziehen, die einen aktiven Stil pflegen; unter anderem waren Ex-WM Max Euwe und super GM Viktor Kortschnoj rege Anhänger dieses Systems, wobei wir den indischen super GM Viswanathan Anand auch nicht vergessen sollten. In seinem klassischen Werk "Die moderne Schachpartie" preist Siegbert Tarrasch 5...Sxe4 als beste Verteidigung der Spanischen Partie (Utzinger,K). Wie im Angenommenen Damengambit ist die schwarze Absicht weniger, einen Bauern zu erobern, sondern vielmehr Zeit für seine Figurenentwicklung zu gewinnen. Der Offene Spanier war nie so populär wie die Varianten nach 5...Le7, obwohl Weiss hier nie einen klaren Weg zum Vorteil gefunden hat (Sam Collins: Schacheröffnungen richtig verstehen). Zu 5...Sxe4 schreibt Dr. Max Euwe in seiner vollständigen Anleitung zum Schachspiel "Schach von A-Z": Das ist nun bereits eine sehr schwierige Kombination, die eine genaue Berechnung erfordert. Schwarz will den feindlichen Zentrumsbauern beseitigen (und das ist mit dem Textzug bereits geschehen), aber er muss sich zuvor davon überzeugt haben, dass der Angriff mit 6.Te1 nicht allzu gefährlich werden kann. Der weisse Turm kommt zwar mit Tempogewinn auf die Linie, auf der der schwarze König steht, und diese Linie wird obendrein noch geöffnet. Dennoch kann Weiss damit nichts erreichen, wie sich aus 6.Te1 7.Sxe5 Le7 ergibt. Er vermag nicht zu verhindern, dass Schwarz seinen König mit 8...0-0 in Sicherheit bringt.} (5... Be7 {Einleitung zum geschlossenen System, das bedeutend schwerblütiger zu behandeln ist und strategisch hohe Anforderungen stellt.} 6. Re1 (6. Qe2 {der Worrall- oder Englische Angriff} b5 (6... d6) 7. Bb3) (6. Bxc6 {die Steenwijker-Variante} dxc6 {eine Art verzögerte Tauschvariante, wo Schwarz ...f6 nicht mehr zur Verfügung hat.}) 6... b5 7. Bb3 d6 (7... O-O {kann zur scharfen Marshall Variante nach dem amerikanischen Schachspieler Frank Marshall (10.8.1877-9.11.1944) führen. Dieses System ist heute weit ausanalysiert und gilt trotz Bauernopfer als für Schwarz ausgeglichen.} 8. c3 (8. a4 {wäre die Anti-Marshall-Variante}) 8... d5 $5 9. exd5 Nxd5) 8. c3 O-O 9. h3 Na5 {Damit wird das Tschigorin System im geschlossenen Spanier eingeleitet nach dem russischen Schachgenie Michail Iwanowitsch Tschigorin (12.11.1850-25.1.1908).} (9... Nb8 {ist das solide Breyer System nach dem ungarischen Schachspieler Gyula Breyer (30.4.1893-9.11.1921)} 10. d4) (9... Nd7 {das Ragosin-System} 10. d4 Bf6 ({oder} 10... Nb6) 11. a4 $14) (9... Bb7 {die Saizev- oder Lenzerheider-Variante, welche vielfach in den Titanenmatches zwischen Kasparov und Karpov zur Anwendung gelangte.} 10. d4 $14) (9... h6 {die Smyslov-Verteidigung} 10. d4 Re8) (9... Be6 {die Cholmov-Variante, die heute nicht mehr als ganz vollwertig gilt} 10. d4) (9... a5 {der Keres-Gegenangriff, mit dem der Erfinder einigen Erfolg erzielen konnte} 10. d4 $14) 10. Bc2 c5 11. d4 Qc7 {Die Hauptvariante im Tschigorin-System.} (11... Nd7 {ist die Keres Verteidigung des estnischen Topspielers Paul Keres (7.1.1916-5.6.1975).}) (11... cxd4 {wählen jene Spieler, denen das Abschliessen des Zentrums durch d4-d5 bei geschlossener c-Linie nicht behagt} 12. cxd4) 12. Nbd2 Nc6 (12... cxd4 {Bisguier-Verteidigung, mit der Schwarz nicht auf Gegenspiel via die offene c-Linie verzichten und den "Grabenkrieg" nach d4-d5 vermeiden will.} 13. cxd4 Nc6 14. Nb3) (12... Bd7 13. Nf1 Rfe8 14. Ng3 g6 {ist das Jugoslawische System, in dem Schwarz den weiteren Verlauf abwartet.}) {Der letzte Buchzug 12...Sc6 hat seine Beliebtheit schon lange verloren wegen der folgenden Antwort:} 13. d5 {So wird das Zentrum unter Tempogewinn geschlossen und Raumvorteil erzielt. Weltmeister Anatoly Karpov war ein erfolgreicher Anhänger dieses Systems.} (13. dxc5 {Der Rauser-Angriff. Weiss gibt das Zentrum auf, um die geschwächten schwarzen Felder d5 und f5 auszunutzen. Das war übrigens die Lieblingsfortsetzung von Bobby Fischer.}) 13... Na5 (13... Nd8 {ist eine andere Verteidigung, die - wie ich glaube - der grosse Akiba Rubinstein eingeführt hat. Die Idee besteht darin, die schwarzen Springer einmal nach f7 und g7 zu führen, um ein Bollwerk am Königsflügel zu errichten.}) 14. b4 (14. b3 {um dem gegnerischen Springer das Feld c4 zu nehmen, ist die am meisten gespielte Fortsetzung.}) 14... Nb7 15. a4 Bd7 16. Ba3 a5 17. bxc5 Nxc5 18. axb5 Bxb5 19. c4 Ba6 20. Bxc5 Qxc5 21. Nb3 Qxc4 22. Nxa5 Qc7 23. Nc6 Bc4 24. Qd2 Bb5 25. Nxe7+ Qxe7 26. Bd3 Ba4 27. Reb1 h6 28. Qb4 Bd7 29. Ba6 Nh5 30. Qb7 f5 31. Nxe5 $2 Qxe5 32. Qxd7 Nf4 $1 33. Rd1 $2 Qxe4 $2 34. Bf1 Rxa1 35. Rxa1 Qxd5 36. g3 Qe5 37. Ra6 Ne2+ 38. Bxe2 Qxe2 39. Qxd6 Qe1+ 40. Kg2 Qe4+ 41. Kh2 f4 42. Qe6+ Qxe6 43. Rxe6 Kf7 {½-½ (43) CXG Sphinx Legend (1816)-Super Forte Constellation (1814) Zürich 2023}) 6. d4 {Eine neue Kombination. Weiss sucht durch Öffnen der e-Linie Vorteil zu erlangen (Dr. Max Euwe: Schach von A-Z). Andere Fortsetzungen bringen nichts ein.} (6. Bxc6 dxc6 $1 7. Qe2 Nc5 8. d4 (8. Qxe5+ Ne6 $11) 8... Ne6 9. dxe5 Nd4 10. Nxd4 Qxd4 11. h3 Be6 12. Rd1 Qc4 $11) (6. Re1 Nc5 7. Bxc6 (7. Nxe5 Nxe5 8. Rxe5+ Be7 $11) 7... dxc6 8. Nxe5 Be7 9. d4 Ne6 $11) (6. Qe2 Nc5 7. Bxc6 dxc6 8. d4 Ne6 $11) 6... b5 (6... exd4 {Die Riga Variante ist spielbar, aber nicht allzu populär, denn nach 7.Te1 d5 8.Sxd4 Ld6 9.Sxc6 Lxh2+! muss Schwarz im Falle von 10.Kxh2 Dh4+ 11.Kg1 Dxf2+ 12.Kh2 Dh4+ zum Remis bereit sein, während 10.Kh1 Dh4 11.Txe4+! dxe4 12.Dd8+! Kxd8 13.Sxd8+ Kxd8 14.Kxh2 angenehm für Weiss ist (Sam Collins: Schacheröffnungen richtig verstehen). Schwarz kann den Bauern zurückgeben und eine feste Stellung einnehmen: 6...b5 7.Lb3 d5 8.dxe5 Le6 gefolgt von Le7 und 0-0. Der Textzug ist äusserst gefährlich und es scheint, als müsse die weisse Kombination nun durchschlagen. Schwarz hat aber seinerseits eine Gegenkombination in petto, mit der er die weissen Pläne entgiftet (Dr. Max Euwe in "Schach von A-Z").} 7. Re1 {Der schwarze Springer ist nun angegriffen und darf nicht ziehen, weil der Ke8 dann im Schach des Te1 stehen würde. Der Springer auf e4 ist also absolut gefesselt (Dr. Max Euwe: Schach von A-Z).} d5 {Als Antwort nimmt Schwarz tatsächlich eine neue und wieder absolute Fesslung auf sich. Auch der Sc6 darf nun nicht ziehen, weil dadurch der Ke8 im Schach des La4 stehen würde (Dr. Max Euwe: Schach von A-Z).} 8. Nxd4 {Gefesselte Figuren soll man anzugreifen trachten. Das ist immer eine gesunde Taktik, denn die gefesselte Figur kann nicht flüchten. Mit dem Textzug droht Weiss auf zwei verschiedene Arten entscheidendes materielles Übergewicht zu erhalten, z.B. mit 9.f3, was den Se4 erobern würde oder mit 9.Sxc6 bxc6 10.Lxc6+ Ld7 11.Lxd5 mit noch grösserem Vorteil. Wie soll Schwarz diese beiden schrecklichen Drohungen parieren? ( Dr. Max Euwe: Schach von A-Z).} Bd6 {Eine hübsche Gegenkombination, deren Begründung sich bald zeigt (Dr. Max Euwe: Schach von A-Z).} 9. Nxc6 {Es sieht sehr traurig für Schwarz aus. Weiss hat im Augenblick eine Figur mehr und ausserdem ist die Dame d8 angegriffen (Dr. Max Euwe: Schach von A-Z).} Bxh2+ $1 {Schwarz gibt noch eine zweite Figur weg; er opfert einen Läufer, so dass Weiss nur beschränkte Wahl hat (Dr. Max Euwe: Schach von A-Z).} ({Auf} 9... bxc6 {würde wie oben angegeben} 10. Bxc6+ Bd7 11. Bxd5 {folgen und Schwarz kann entscheidenden materiellen Verlust nicht abwenden (Dr. Max Euwe: Schach von A-Z).}) 10. Kh1 $1 {Wieder eine hübsche Kombination. Weiss hat eine Figur mehr und versucht das Remis zu vermeiden, was im Hinblick auf die folgenden Antwort nicht ungefährlich scheint.} ({Auf} 10. Kxh2 {setzt Schwarz mit} Qh4+ 11. Kg1 Qxf2+ 12. Kh2 Qh4+ 13. Kg1 Qf2+ {usw. fort. Die Dame gibt ständig auf h4 und f2 Schach, wonach die Partie mit Remis durch ewiges Schach endigt.}) 10... Qh4 {Dr. Max Euwe: Droht 11...Le5+! mit Abzugsschach, so den Se4 entfesselnd, nebst Matt in einigen Zügen (Utzinger,K: das mit Matt stimmt zwar nicht, aber Weiss würde verlieren). Aber auch Weiss kann ein Abzugsschach geben, und zwar durch einen Zug des Sc6, z.B. 11.Sd4+. Wenn Schwarz dann 11...b5 antwortet, folgt 12.Sf3 und Weiss kommt entscheidend in Vorteil: Dh4 und Lh2 sind ja durch den Sf3 angegriffen, und ein Abzugsschach des Lh2 scheitert jetzt an Sxh4. Doch tut Weiss trotzdem gut daran, kein Abzugsschach zu geben. Auf 11.Sd4+ spielt Schwarz nämlich 11...Kf8, und nicht 11...b5, was den Se4 entfesselt und unmittelbar auf f2 Matt droht. Ausserdem bleiben die Abzugsdrohung des Lh2 bestehen. Dies alles wäre fatal für Weiss.} 11. Rxe4+ $1 {Die Konsequenz des vorigen Zuges von Weiss. Weiss opfert zwar die Qualität, aber er bringt damit den feindlichen Angriff zum Stillstand (Euwe,M).} (11. Nd4+ $2 Kf8 $1 {gewinnt} (11... b5 {verliert zwar nicht, aber vergibt den Gewinn (Utzinger,K).} 12. Nf3 Qh5 13. Nxh2 Qxd1 14. Rxd1 Nxf2+ 15. Kg1 Nxd1 16. Bb3 d4 17. c3 Ne3 18. cxd4 $14) 12. Rxe4 dxe4 13. Bg5 Qxg5 14. Kxh2 b5 15. Bb3 Bb7 $19) 11... dxe4 {Euwe: Natürlich erzwungen. Auf 11...Dxe4 würde 12.Sc3 Dh4 13.Sd4+ b5 14.Sf3 folgen, wonach Weiss gewinnt, die Dh4 muss ziehen und dann folgt Sxh2. Nach dem Textzug droht wieder Abzugsschach (Ld6+) immer noch mit siegreichem Angriff.} ({Auf} 11... Qxe4 {würde folgen} 12. Nc3 Qh4 13. Nd4+ b5 14. Nf3 $18) 12. Qd8+ $1 {Die letzte Pointe. Weiss forciert eine Abwicklung.} Qxd8 13. Nxd8+ Kxd8 14. Kxh2 $16 {Hier zeigt sich die Richtigkeit von 10.Kh1. Nach 10.Kf1? wäre der Textzug als letztes Glied der weissen Kombination nicht möglich gewesen und Schwarz hätte Vorteil behalten (Euwe,M). Wie die Praxis zeigt, ist dieses Endspiel für Weiss vorteilhaft, wofür insbesondere das weisse Läuferpaar eine wichtige Rolle spielt.}) (6... d5 {scheitert an} 7. Nxe5 Bd7 8. Nxf7 $1 Kxf7 9. Qh5+ {mit siegreichem Angriff}) 7. Bb3 d5 {Schwarz gibt den Bauern zurück, festigt den Springer auf e4 und schliesst gleichzeitig die Diagonale b3-f7.} (7... exd4 {führt zum Zweispringerspiel im Nachzug, wo Schwarz seinen Damenflügel mit ...b5 geschwächt hat und der weisse Läufer auf b3 besser als auf c4 steht.} 8. Re1 d5 9. Nc3 Be6 $1 10. Nxe4 dxe4 11. Rxe4 $14) 8. dxe5 (8. a4 {galt früher als sehr stark, wurde dann aber durch Schlechter in seinem WM-Match 1910 gegen Emanuel Lasker entkräftet (Euwe,M):} Nxd4 $1 9. Nxd4 exd4 10. axb5 Bc5 $1 $11) (8. c4 {wird durch Dr. Max Euwe in seiner "Theorie der Schacheröffnungen" noch als interessanter Zug bezeichnet, aber heute ist klar, dass 8.c4 eher ein ?! als ein !? verdient. Das beweist auch eine Analyse von Light 26.3-avx2 die 6...Lg4 mit einer Bewertung von -+ 2.23 oder einem Erwartungswert von 1% (+0% =1% -99%) für Weiss versieht.} {Light 26.3-avx2:} Bg4 9. cxb5 Nxd4 10. Nc3 Bxf3 11. gxf3 Nxc3 12. bxc3 Nxb3 13. axb3 axb5 14. Rxa8 Qxa8 15. f4 Qc6 16. fxe5 Be7 17. Qf3 O-O 18. Rd1 Qg6+ 19. Kh1 c6 20. Rg1 Qe6 21. Qg3 g6 22. Bh6 Rd8 23. Ra1 c5 24. Kg2 d4 25. cxd4 cxd4 26. Ra7 d3 27. Bd2 h6 28. h3 Qd5+ 29. Qf3 Bg5 30. Qxd5 Rxd5 31. Ra2 Bxd2 32. Rxd2 Rxe5 33. Rxd3 Re4 34. Kg3 Rb4 35. h4 h5 36. f3 {-2.23/43}) (8. Nxe5 {ist viel weniger ehrgeizig. Indem er den Springer c6 abtauscht, befreit Weiss den schwarzen c-Bauern, und} Nxe5 9. dxe5 c6 {ist ausgeglichen} 10. Be3 Be7 11. c3 O-O 12. Bc2 f5 13. exf6 Nxf6 14. h3 Be6 15. Nd2 Qd7 16. f4 Bf5 17. Bxf5 Qxf5 18. g4 Qd3 19. Rf3 Ne4 20. f5 Nxd2 21. Qxd2 Qxd2 22. Bxd2 Rfe8 23. Kf1 Bh4 24. a4 h6 25. Re3 Bg5 26. Rxe8+ Rxe8 27. Bxg5 hxg5 28. axb5 axb5 29. Ra6 Re3 30. Rxc6 Rxh3 31. Rc5 d4 32. Kg2 {½-½ (32) Aronian,L (2735)-Praggnanandhaa,R (2684) Wijk aan Zee 2023}) 8... Be6 {[#]Das ist die Ausgangsposition der offenen Hauptvariante. Weiss muss sein Spiel auf die Vertreibung des stark postierten Se4 ausrichten und sodann nach der Beherrschung oder Besetzung der Felder d4 und c5 streben. Die andere Möglichkeit besteht in einem Vorstoss des f-Bauern nach f5, um einen Königsangriff zu inszenieren. Schwarz muss versuchen, seinen c-Bauern nach c5 zu bringen, um seine Bauernmehrheit am Damenflügel in die Waagschale werfen zu können. Auf dem Königsflügel muss Schwarz meistens bald zu f7-f5 bzw. f7-f6 greifen, um gegen den Vormarsch f2-f4-f5 gewappnet zu sein. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Weiss in dieser Stellung über kleine Positionsvorteile verfügt, während Schwarz einen kleinen Entwicklungsvorsprung für sich buchen kann (Dr. Max Euwe: Theorie der Schacheröffnungen).} 9. Qe2 {Die so genannte Keres Variante. Der damit eingeleitete Plan ist, den weissen Turm schnell auf die d-Linie zu bringen, und das schwarze Zentrum mit c2-c4 aufzubrechen.} (9. c3 {ist die älteste und verbreitetste Spielweise, worauf Schwarz über drei Hauptpläne verfügt: 9...Le7, 9...Lc5 und 9...Sc5 (Aleksei Suetin: Schachtraining).} Be7 {ist der theoretisch umfangreichste Komplex, womit Schwarz einen möglichst schnellen Abschluss der Entwicklung anstrebt, um in einem günstigen Augenblick mit einem Gegenangriff an der Damenflanke und im Zentrum zu beginnen. Das Feld c5 bleibt hier für den Bauernvorstoss frei. Weiss verfügt über ein grosses "Angebot wie 10.Sbd2, 10.Le3, 10.Te1, 10.Lc2, 10.De1, 10.a4. Die logischste und am besten untersuchte Fortsetzung ist 10.Sbd2 (Aleksei Suetin: Schachtraining).} (9... Bc5 $5 10. Nbd2 O-O 11. Bc2 Nxf2 {Der Dilworth Angriff ist meine Empfehlung für aktive Turnierspieler, die damit ihre Gegner meistens überraschen und vorerst zu präziser Verteidigung zwingen können. Bis heute ist keine Widerlegung bekannt.} 12. Rxf2 f6 13. exf6 Bxf2+ 14. Kxf2 Qxf6 15. Nf1 Ne5 16. Be3 Rae8 17. Bc5 Nxf3 18. gxf3 Rf7 $11 {und nun muss sich Schwarz nur noch aneignen, wie es bei 19.Sg3, 19.Kg2 oder 19.Kg1 weitergeht.}) 10. Bc2 {Eine weniger populäre Fortsetzung, die Firouzja am 4.4.2024 in der 1. Runde des FIDE Kandidatenturniers in Toronto gegen Praggnanandhaa ausgepackt hat.} (10. Nbd2 {mit 1678 Partien in meiner Datenbank.}) (10. Re1 {wird heute nicht mehr so oft gespielt, es ist für Schwarz aber wichtig zu wissen, was zu tun ist nach} O-O 11. Nd4 $5 {Das plante Weiss mit seinem Zug 10.Te1, der Bauer e5 ist indirekt geschützt, und Weiss droht den starken Se4 mit f2-f3 zu vertreiben (Euwe,M: Theorie der Schacheröffnungen). Da 11...Sxd4 12.cxd4 offensichtlich dem Weissen entgegenkommt (stabiles Zentrum, halboffene c-Linie) und Weiss auch einen übermächtigen Angriff mit f2-f4 und f4-f5 droht, hat sich herausgestellt, dass Schwarz zu einem Figurenopfer gezwungen ist, weil andere Fortsetzungen wie 11...Dd7, 11...De8 sich als unbefriedigend erwiesen haben.} Nxe5 $1 {Die so genannte Breslauer-Variante, deren vornehmlicher Befürworter Dr. Siegbert Tarrasch der Meinung war, dass damit Weiss seiner gefährlichsten Angriffswafe im offenen Spanier beraubt werde. Und in der Tat konnten die Schwarzspieler mit dem Figurenopfer 11...Sxe5 viele Erfolge feiern. Wie Dr. Max Euwe schrieb, sind die Folgen des schwarzen Figurenopfers ausserordentlich verwickelt.} (11... Qd7 $2 {verliert} 12. Nxe6 Qxe6 13. Rxe4 $18) 12. f3 {Die einzige kritische Antwort.} Bd6 {Die Pointe des schwarzen Aufbaus.} 13. fxe4 {Um nicht selbst in Nachteil zu geraten, ist Weiss praktisch gezwungen, das Opfer anzunehmen.} Bg4 {Die übliche, lang bekannte Fortsetzung.} (13... c5 $5 $146 {Die übermächtige Engine Stockfish 16.1 plädiert für diese Neuerung mit Ausgleich nach} 14. Nf3 Nxf3+ 15. Qxf3 Bxh2+ 16. Kf2 (16. Kf1 $2 Qh4 $19) 16... dxe4 17. Rxe4 c4 18. Bc2 Bd5 19. Qh3 Bxe4 20. Bxe4 Qf6+ 21. Ke2 h6 22. Bxa8 Re8+ 23. Kd1 Rxa8 24. Nd2 Qd6 25. a4 b4 26. cxb4 Rd8 27. Qg4 Bf4 28. Qe2 Qf6 29. Kc2 Qf5+ 30. Kd1 Rd4 $11 {und dank optimal aufgestellten schwarzen Figuren kann sich Weiss nicht befreien, aber ebenso wenig vermag Schwarz zu gewinnen.}) 14. Qd2 {erzwungen, wenn Weiss noch etwas Vorteil erhalten will.} (14. Qc2 {ist keine Widerlegung, denn Schwarz bekommt alles Material retour mit} c5 {usw.}) 14... Qh4 {Der schwarze Angriff sieht stark aus, und es ist tatsächlich Weiss, der vorerst äusserst akkurat agieren muss, um gar eine Niederlage zu vermeiden.} (14... c5 {Gemäss den Engines die wahrscheinlich beste Fortsetzung.} 15. Bxd5 cxd4 16. cxd4 (16. Bxa8 $2 Bc5 $19) 16... Nc4 $11) 15. h3 c5 $1 {Schwarz droht fürchterlich cxd4 nebst Sf3+!} (15... Bxh3 $6 {hat sich als ungenügend erwiesen; die Engines prognostieren einen 100% Erfolg für Weiss.}) 16. Rf1 $1 {Gilt als Fortsetzung mit Potenzial für Vorteil. Entgegen einer äusserst ausführlichen Analyse von Mihail Marin aus dem Jahre 2008 kann Weiss mit 16.Te3 höchstens Remis erreichen.} (16. hxg4 cxd4 17. Qf2 Qxg4 18. Qf4 $14) 16... dxe4 {Der einzige Weg für Schwarz, um noch im Trüben fischen zu können.} (16... cxd4 $2 {Dieser bis anhin fast ausschliesslich angewandte Zug mit für Weiss top Resultaten ist falsch und überlässt Weiss gewinnbringenden Vorteil.} 17. cxd4 dxe4 18. Qg5 Qxg5 $2 (18... Nf3+ 19. Rxf3 Qxg5 20. Bxg5 Bxf3 21. gxf3 exf3 22. Kf2 $16) 19. Bxg5 $18 {1-0 (47) Vetter,G (2414)-Vaclav,J (2457) ICCF email 2002}) 17. Qg5 $1 Qxg5 18. Bxg5 Bd7 19. Nf5 Bxf5 20. Rxf5 g6 21. Rxe5 $1 Bxe5 22. Bd5 Ra7 23. Bxe4 $16 {und mit seinem Läuferpaar steht Weiss besser, so dass Schwarz eine mühselige Verteidigung bevorsteht.}) 10... Bg4 11. Qe1 Nc5 12. Nbd2 Ne6 13. Kh1 Bh5 14. Nb3 Bxf3 15. gxf3 Bg5 16. Rg1 Bxc1 17. Nxc1 Qh4 18. Rg4 Qh5 19. Nd3 O-O 20. Qe2 f5 21. exf6 Rxf6 22. f4 Rh6 23. f3 Rf8 24. Qf2 Rff6 25. Re1 Qf7 26. Qg3 Rh5 27. a4 Rfh6 28. Re2 Rh3 29. Qe1 Rxf3 30. Nc5 Qh5 31. Nxe6 Qxg4 32. Ng5 Ne5 33. Rxe5 Rxh2+ 34. Kxh2 Qh5+ 35. Kg2 Qg4+ 36. Kh1 Qh5+ 37. Kg2 Qg4+ 38. Kh1 Qh5+ 39. Kg2 {½-½ (39) Firouzja,A (2760)-Praggnanandhaa (2747) FIDE Candidates,Toronto 2024}) (9. Nbd2 {scheint heute (2024) die populärste Fortsetzung zu sein mit folgender Hauptvariante} Nc5 10. c3 Be7 (10... d4 {ist eine jahrelang präferierter Vorstoss, der nach vielen praktischen Erfahrungen auf GM-Ebene seinen guten Ruf vielleicht zu Unrecht eingebüsst hat, was vor allem auf eine Matchpartie von Kasparov gegen Anand zurückzuführen ist, die sich wie folgt entwickelte:} 11. Ng5 $1 {Eine von Karpov gegen Kortschnoj im WM-Match 1978 eingeführte Neuerung, wobei der überraschte Nachziehende das vorbereitete Opfer richtigerweise verschmähte.} (11. Bxe6 Nxe6 12. cxd4 Ncxd4 {hat eine Menge Theorie, aber ich kann nicht glauben, dass Schwarz bei so einfacher Entwicklung schlechter steht (Sam Collins: Schacheröffnungen richtig verstehen). Die Engines bestätigen diesen Einschätzung, obwohl Karpov,A gegen Kortschnoj,V in seinem WM-Match 1981 in Meran je eine Partie mit 13.Se4 bzw. 13.a4 gewonnen hat.}) 11... dxc3 (11... Qxg5 $5 {ist nach heutigem Stand (2024) wieder spielbar, aber kaum mehr angewandt wird, weil offenbar zum Remis ausanalysiert, so dass Spieler, die gewinnen wollen, auf das Opfer 11.Sg5 verzichten und andere Varianten bevorzugen.} 12. Qf3 O-O-O 13. Bxe6+ fxe6 14. Qxc6 Qxe5 15. b4 Qd5 16. Qxd5 exd5 17. bxc5 dxc3 18. Nb3 d4 19. Ba3 g6 20. Bb4 Bg7 21. a4 d3 22. axb5 d2 23. bxa6 (23. c6 Kb8 24. Rad1 Rd5 25. bxa6 Rhd8 26. Na1 Ka7 27. Nc2 Rb8 28. Rb1 Rdb5 29. Rb3 R8b6 30. Rxc3 Bxc3 31. Bxc3 Rc5 32. Bxd2 Rxc2 33. Be3 Kxa6 34. Bxb6 cxb6 35. f4 b5 36. g4 Rxc6 37. f5 gxf5 38. gxf5 b4 39. f6 Rc8 40. Kg2 b3 41. Rb1 Rf8 42. Rxb3 {½-½ (42) Shirov,A (2725)-Anand,V (2782) Mainz 2004}) 23... c2 24. Nxd2 Bxa1 25. Rxa1 Rhe8 26. Rc1 Re4 27. Bc3 Rc4 28. Rxc2 Rd3 29. Rb2 Rcxc3 30. a7 Ra3 31. Rb8+ Kd7 32. a8=Q Rxa8 33. Rxa8 Rxd2 34. g4 Kc6 35. Kg2 Kxc5 36. Kg3 Rd7 37. f4 Kd4 38. Ra1 Rf7 39. Rd1+ Ke3 40. Re1+ Kd4 41. Rd1+ {½-½ (41) Morozevich,A (2743)-Ponomariov,R (2722) Biel 2004}) 12. Nxe6 fxe6 13. bxc3 Qd3 14. Bc2 (14. Nf3 Qxd1 15. Bxd1 Be7 16. Be3 Nd3 {½-½ (44) Karpov,A (2725)-Kortschnoj,V (2665) Baguio City 1978}) 14... Qxc3 15. Nb3 $3 {Eine für Schwarz riesige Überraschung.} Nxb3 16. Bxb3 Nd4 (16... Qxa1 $2 17. Qh5+ g6 18. Qf3 $18) 17. Qg4 Qxa1 18. Bxe6 Rd8 19. Bh6 Qc3 20. Bxg7 Qd3 21. Bxh8 Qg6 22. Bf6 Be7 23. Bxe7 Qxg4 24. Bxg4 Kxe7 25. Rc1 c6 26. f4 a5 27. Kf2 a4 28. Ke3 b4 29. Bd1 a3 30. g4 Rd5 31. Rc4 c5 32. Ke4 Rd8 33. Rxc5 Ne6 34. Rd5 Rc8 35. f5 Rc4+ 36. Ke3 Nc5 37. g5 Rc1 38. Rd6 {1-0 (38) Kasparov,G (2795)-Anand,V (2725) New York 1995}) 11. Bc2 {wiederum die üblichste Antwort; andere Fortsetzungen sind 11.De2, 11.Te1 und 11.Sd4} d4 12. Nb3 d3 13. Bb1 Nxb3 14. axb3 Bf5 {dynamisch ausgeglichen, wie die vielen Partien mit 15.Le3, 15.Te1 und 15.b4 beweisen.}) (9. Be3 {Dieser modern gewordene Läuferzug stoppt den scharfen Dilworth Angriff und bietet die gleichen Chancen auf einen geringen Vorteil wie die üblicheren Fortsetzungen 9.c3, 9.Sbd2 und 9.De2.} Be7 {Die populärste Antwort; 9...Lc5 und 9...Sc5 haben deutlich schlechtere Resultate.} 10. c3 O-O 11. Nbd2 {½-½ (81) Carlsen,M (2835)-Tabatabaei,M (2696) Chess.com INT 2023}) (9. a4 {ist weniger populär, aber führt ebenfalls zu interessanten Stellungen} b4 10. a5 $5 {Alternativen sind 10.Le3 und 10.Sbd2, aber der Textzug macht den besten Eindruck.} Nc5 {und angesichts der wenig gespielten Partien, nur 100 in meiner grossen Datenbank, ist noch Raum für weitere Untersuchungen der heute favorisierten Züge 11.Lg5, 11.Le3 und 11.Sbd2.} 11. Nbd2 {Das ist die von Stockfish & Co. bevorzugte Fortsetzung, wo es wie folgt weitergeht:} Be7 12. Re1 d4 13. Bxe6 Nxe6 {die Stellung befindet sich im Gleichgewicht und der bessere Spieler wird gewinnen.}) 9... Be7 10. Rd1 O-O (10... Nc5 {ist eine Zeitlang aus der Praxis verschwunden wegen der angeblichen "Widerlegung"} 11. Bxd5 Bxd5 12. Nc3 {aber hat später wieder Anhänger gefunden mit dem interessanten Damenopfer} Bc4 $5 (12... Nb4 {Das ist übrigens die von den Engines bevorzugte Variante.} 13. Ne1 c6 14. a3 Nxc2 15. Qxc2 O-O 16. Be3 $14) 13. Rxd8+ Rxd8 14. Qe3 b4 15. b3 Be6 16. Ne4 Rd1+ 17. Ne1 Nd4 18. Bb2 Nxc2 19. Qe2 Rxa1 20. Bxa1 Nxe1 $1 21. Nxc5 (21. Qxe1 {ändert nicht viel} Nxe4 22. Qxe4 O-O 23. Bd4 $14) 21... Bxc5 22. Qxe1 O-O 23. h3 Rd8 $14 {mit einer schwierig zu spielenden Stellung, die gemäss den Engines leicht vorteilhaft für Weiss ist.}) (10... Na5 {gibt dem Nachziehenden anscheinend mehr Probleme auf, was auch die weissen Gewinnquoten von leicht über 60% bestätigen. Dem stehen die Analysen der Engines entgegen, die für Weiss nur einen leichten Vorteil postulieren nach} {Stockfish 16.1:} 11. Nbd2 Nxd2 12. Bxd2 Nc4 13. Bxc4 bxc4 14. b3 cxb3 15. axb3 O-O 16. Nd4 Qc8 17. Nxe6 Qxe6 18. Ra4 f6 19. Qg4 Qxg4 20. Rxg4 h5 21. Rd4 c6 22. exf6 Rxf6 23. Bg5 Re6 24. Bxe7 Rxe7 25. Kf1 Rae8 26. R4d2 Re5 27. h4 Kf7 28. f3 Ra8 29. Ra1 a5 30. Ra4 c5 31. f4 Rf5 32. g3 d4 33. Ke2 Rf6 34. Rc4 Re8+ 35. Kf2 Rf5 36. Re2 Rb8 $11) 11. c4 bxc4 12. Bxc4 Bc5 $1 {Mit diesem Angriff auf f2 wird der Tausch der dunkelfarbigen Läufer durch Le3 Lxe3 Dxe3 erzwungen, wonach der weisse b2-Bauer seine Deckung verloren hat, was Schwarz zu einem Tempogewinn nutzen kann.} 13. Be3 Bxe3 14. Qxe3 Qb8 {Die schwarze Pointe: Die Dame greift den b2-Bauern an und bringt seine Dame aus der Fesslung des Td1. Und sowohl 15.Lxd5 als auch 15.b3 nicht funktionieren, ist die folgenden Antwort erzwungen.} 15. Bb3 (15. Bxd5 $2 {verliert nach} Bxd5 16. Rxd5 Qxb2 17. Qxe4 Qxa1 {erobert die Qualität, wobei 17...Tad8! -+ gar noch stärker ist.}) (15. b3 $6 {ist auch nicht das Gelbe vom Ei} Nxf2 $1 16. Qxf2 dxc4 $17 {mit Bauerngewinn für Schwarz}) 15... Na5 16. Nbd2 {***ENDE BUCH***} Qa7 {Auch spielbar sind:} (16... Nxb3 17. Nxb3 (17. axb3 c5 18. Nxe4 dxe4 19. Qxe4 h6 $11) 17... c5 18. Nxc5 Nxc5 19. Qxc5 Qxb2 $11) (16... Nxd2 17. Rxd2 Nxb3 18. axb3 Rc8 19. Rc1 Qb4 {½-½ (42) Ivanchuk,V (2786)-Nakamura,H (2704) Cap d'Agde 2008}) 17. Qxa7 Rxa7 18. Rac1 c5 19. Nxe4 Nxb3 20. axb3 (20. Nf6+ gxf6 21. axb3 fxe5 22. Nxe5 Rc8 23. Nd3 c4 $11 {Ausgleich, auch wenn Schwarz noch verliert 1-0 (57)Kamsky,G (2655)-Wagner,D (2569) Chess.com INT 2022}) 20... dxe4 {***ENDE BUCH***} 21. Ng5 Bxb3 {Die beiden Programme sind aus dem Eröffnungsbuch heraus direkt in einem ausgeglichenen Endspiel gelandet.} 22. Re1 h6 23. Nxe4 c4 24. Nd6 Rb8 (24... Rc7 25. f4 Rb8 26. f5 Kf8 27. g4 Rb6 28. Kf2 f6 29. Ne4 fxe5 30. Nc3 Rc5 31. Re2 g6 32. Kf3 gxf5 33. gxf5 Ra5 34. Rd2 Ba4 35. Nxa4 Rxa4 36. Rg1 Rb3+ 37. Ke2 Ra2 38. Rc1 Rbxb2 39. Rxb2 Rxb2+ 40. Ke3 Rxh2 41. Rxc4 Rh3+ 42. Ke2 Rh5 43. Ra4 Rxf5 44. Rxa6 Kg7 45. Ke3 Rf6 46. Ra7+ Rf7 47. Ra5 Re7 48. Ke4 Kf6 49. Ra6+ Re6 50. Ra1 h5 51. Rf1+ Kg6 52. Rg1+ Kh6 53. Kf5 Re8 54. Rg6+ Kh7 55. Rg5 e4 56. Rxh5+ Kg8 57. Rh2 e3 58. Re2 Kf7 59. Kf4 Kf6 60. Rxe3 Rxe3 {½-½ (60) Svenn,M (2205)-Comp WChess Sweden 1995}) 25. f4 g6 26. Kf2 Kg7 27. Kf3 a5 28. Ke4 f5+ 29. Kd4 $11 Rd7 $6 $16 {Eine erste Ungenauigkeit von Schwarz.} (29... a4 30. Re2 Kf8 $11 {ausgeglichen, denn} 31. Nxc4 $2 {würde verlieren} Rc7 32. Rd2 Rb4 33. Rdc2 {erzwungen, ansonsten der Springer in die Binsen geht} Bxc2 34. Rxc2 Ke7 $19) 30. h4 $6 {Das verspielt den weissen Vorteil.} (30. h3 $1 {mit der Idee, g2-g4 folgen zu lassen, wäre der beste Plan gewesen.} a4 (30... h5 31. Rg1 $16) 31. g4 $16 {und Schwarz gerät unter Druck.}) 30... Ba2 $6 {Hier hätte 30...h5! die gegnerischen Pläne ad absurdum geführt.} 31. Re2 Bb3 32. Rc3 $2 {Vernichtet seine klar bessere Stellung und muss sich mit nur noch geringem Vorteil zufriedengeben.} {[#]} Rb5 $2 {Schwarz versteht die vorhandenen Probleme nicht, ansonsten seine Wahl auf 32...h5! gefallen wäre. Nun hätte Weiss gewinnen können.} 33. Ree3 $2 {Erneut findet Weiss den Sieg bringenden Zug nicht.} (33. h5 $1 g5 (33... gxh5 34. Ke3 Rd5 35. Nxf5+) 34. Ke3 Rb6 35. Nxf5+ {und gewinnt}) 33... Ba2 $2 {Gibt dem Anziehenden wieder gehörig Auftrieb mit einem Erwartungswert von sage und schreibe 100% gemäss Stockfish 16.1, während es nach dem richtigen 33...h5 34.Tf3 bei einem bescheidenen Erwartungswert von 52% geblieben wäre.} 34. Rc2 {Auch das genügt noch für klaren Vorteil.} ({Stockfish 16.1:} 34. Re2 a4 35. Ra3 Bb3 36. Rd2 Kf8 37. Kc3 Rc5 38. h5 g5 39. g3 gxf4 40. gxf4 Rg7 41. Nxf5 Rg1 42. Rd8+ Kf7 43. Kd4 Rc7 44. Ne3 Rh1 45. Rd6 Rc8 46. Rf6+ Kg8 47. Rxh6 Rf8 48. Ke4 Rc8 49. Kf5 Rf8+ 50. Kg4 Re1 51. Rg6+ Kh8 52. Kf3 Rc8 53. Nd5 Rf1+ 54. Kg4 c3 55. Nxc3 Bc2 56. Rh6+ Kg7 57. Rd6 Rg8 58. Nd5 Kf8+ 59. Kh4 Bb3 60. Rd8+ Kf7 61. Rxg8 Kxg8 62. Nf6+ Kf7 63. Kg4 Rg1+ 64. Kf3 Rf1+ 65. Ke4 Re1+ 66. Kf5 Re2 67. Ra1 Rg2 68. Ke4 Rxb2 69. f5 Rf2 {2.88/49}) 34... Rb4 35. g3 $2 {Vergibt den Gewinn wieder, der mit 35.Tec3 zu erzielen war.} Bb1 {Verliert wieder, statt mit 35...c3+ den Ausgleich anzustreben.} (35... c3+ 36. Kxc3 Be6 37. Kd2 g5 $11) 36. Rxc4 Rxb2 37. Ra4 $6 {Viel stärker ist 37.Tec3, was Weiss auf den Siegespfad führt.} g5 {Verpasst die bessere Verteidigung 37...Td2+ usw.} 38. fxg5 $2 {Weiss schlägt mit dem falschen Bauern und verliert dadurch seinen Vorteil.} hxg5 39. hxg5 Kg6 40. Kc3 Rc2+ 41. Kb3 Rc5 42. Kb2 Bc2 43. Rd4 Rc6 44. e6 Re7 45. Nc4 $11 {Jetzt sieht es bitter aus angesichts der Doppeldrohung 46.Kxc2 und 46.Se5+, aber es gibt eine unverhoffte Rettung.} Rxc4 $2 {Stürzt erneut in eine verlorene Stellung, was jedoch verzeihlich ist.} (45... Rcxe6 $1 {Die nicht wundersame Rettung, wenn man dieses Endspiel versteht.} 46. Rxe6+ Rxe6 47. Kxc2 Kxg5 {Eine theortische Remisstellung, denn Weiss kann nicht verhindern, dass der Gegner den g3-Bauern erobert oder seinen a-Bauern kraftvoll noch vorne bringt, wo er die weissen Streitkräfte bindet.} 48. Kd2 (48. Nxa5 Re3 $11 {und der letzte weisse Bauer geht verloren.}) 48... a4 49. Ne3 Ra6 $1 50. Rd5 a3 51. Rxf5+ Kg6 52. Rf1 a2 53. Ra1 Kg5 54. Ke2 Ra5 55. Kf3 Ra3 56. Ke2 Ra8 57. Kd2 Ra3 58. Nf1 Ra5 59. Kc2 Rf5 $1 60. Kb2 Rf2+ 61. Ka3 Kg4 $11 {Remis, denn es geht für Weiss nicht mehr weiter.}) 46. Rxc4 Be4 {erzwungen} ({Oder} 46... Bd3 47. Rxd3 Rxe6 48. g4 $18 {und gewinnt}) 47. g4 $1 {Hebelt die schwarze Stellung aus.} Kxg5 48. gxf5 Bxf5 49. Rc5 {Fesselt den Lf5 und droht mit Te3-e5 zu gewinnen.} Kf4 (49... Kf6 {scheitert an der Fesslung} 50. Rf3) 50. Rce5 {Nun kann der e6-Bauer gehalten werden und die Gewinnführung ist noch eine rein technische Sache. Der Mephisto Polgar gewinnt denn auch, obwohl natürlich nicht auf dem schnellsten Weg.} Bd3 (50... Bg6 51. Ka3 Bd3 52. Ka4 Ba6 53. Kxa5 Bb7 54. Kb6 Bc8 55. Kc6 Kg4 56. Kd6 Re8 57. e7 $18) 51. Kc3 Bf5 52. Kb3 Bg6 53. Ka4 Ra7 54. Ka3 Be8 55. R3e4+ Kf3 56. Re1 Kf4 57. Rd5 Bc6 58. Rd4+ Kf3 59. e7 Be8 60. Rd8 Bb5 61. Rf8+ Kg2 {***AUFGEGEBEN***} 1-0

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Mephisto Polgar s5 vs Super Forte C s4, Rd. 16.pdf (356,1 KB, 5x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (06.04.2024), Mapi (06.04.2024), Mephisto_Risc (06.04.2024), paulwise3 (06.04.2024), Roberto (06.04.2024)
  #49  
Alt 06.04.2024, 04:53
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 60
Land:
Beiträge: 9.603
Abgegebene Danke: 14.052
Erhielt 16.595 Danke für 6.440 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
14/20 15/20
Heute Beiträge
1/3 sssss9603
AW: Super Forte C 6 MHz sel. 4 vs Mephisto Polgar sel. 5

Herzlichen Dank Kurt für diese hervorragende Kommentierung der Partie. Ein tiefes Hineintauchen der Eröffnungsvarianten wurde dadurch erheblich erleichtert.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (06.04.2024)
  #50  
Alt 06.04.2024, 07:11
Mephisto_Risc Mephisto_Risc ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.01.2011
Beiträge: 5.162
Abgegebene Danke: 4.315
Erhielt 8.983 Danke für 3.270 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 14/20
Heute Beiträge
1/3 sssss5162
AW: Super Forte C 6 MHz sel. 4 vs Mephisto Polgar sel. 5

Hallo Kurt !

Ich warte bisher vergebens, bis sich endlich der Trend ändert und sich Super Forte klar durchsetzt, bin schon überrascht von der Stärke des Polgar.

Schönen Gruß
Christian
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Mephisto_Risc für den nützlichen Beitrag:
applechess (06.04.2024)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Du bist nicht berechtigt, neue Themen zu erstellen.
Du bist nicht berechtigt, auf Beiträge zu antworten.
Du bist nicht berechtigt, Anhänge hochzuladen.
Du bist nicht berechtigt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB code ist An
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Partie: Super Forte C 6 MHz sel. 4 - Mephisto Polgar applechess Partien und Turniere / Games and Tournaments 62 15.09.2020 13:35
Partie: Super Forte C sel 4 - Mephisto Explorer Pro applechess Partien und Turniere / Games and Tournaments 56 27.03.2020 14:24
Partie: Super Forte C 6 MHz sel.4 - Mephisto Chess Explorer applechess Partien und Turniere / Games and Tournaments 55 23.12.2019 19:26
Turnier: Super Forte (A) - Mephisto MM II 7,4 MHz Wolfgang2 Partien und Turniere / Games and Tournaments 3 24.02.2015 23:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:30 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info