Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Computerschach / Computer Chess: > Oldie & Retro Schachprogramme / Chess Programs


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #31  
Alt 23.03.2024, 09:53
Benutzerbild von mclane
mclane mclane ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 16.04.2005
Ort: Lünen
Alter: 57
Land:
Beiträge: 3.834
Abgegebene Danke: 2.149
Erhielt 4.011 Danke für 1.486 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
13/20 19/20
Heute Beiträge
1/3 sssss3834
AW: Genius & Co - welche Schachsoftware hat es gegeben

Ja die alten cb-datenbanken kann cstal importieren (ich glaube später hat CB die Datenbanken erweitert oder geändert. Wahrscheinlich ist das nicht mehr kompatibel. Aber die alten cbf files sollten gehen) und zu eigenen files umwandeln. Ferner kann es aus eigenen datenbanken und pgn ein eröffnungsbuch basteln.

Man kann natürlich auch einfach in den datenbanken arbeiten wie bei CB programmen.


Diese features wie die umfangreichen möglichkeiten die spielstile umzuwandeln sollten ja alle noch in die windows version. Das hätte aber sehr viel Zeit gekostet, und so kam es zu der abgespeckten version.

Man kann unter dos version einen spielstil erstellen. Und diesen dann in den datafile ordner von cstal2 kopieren. Man muss nur zusehen das er chess.sty heisst. Das überschreibt natürlich den default stil. Diesen also bitte vorher als chess.001 oder ähnlich umbenennen sonst ist er ja weg.

Beim nächsten start der windows version startet diese dann mit dem spielstil den du in cstal dos vorbereitet hast.

Man kann Nullmove einschalten, abschalten, diverse extensions voll aufdrehen. Genauso wie die tal funktion mit „lets have fun“ triggern. Auch in den Bewertungen indem man bestimmte Gewichtungen erhöht.
__________________
Die ganze Welt des Computerschachs
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu mclane für den nützlichen Beitrag:
alyechin (23.03.2024), Tibono (27.03.2024)
  #32  
Alt 27.03.2024, 10:13
Benutzerbild von Bryan Whitby
Bryan Whitby Bryan Whitby ist offline
Chess Machine
 
Registriert seit: 14.07.2009
Beiträge: 353
Bilder: 15
Abgegebene Danke: 634
Erhielt 656 Danke für 194 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
5/20 15/20
Heute Beiträge
1/3 ssssss353
Re: Genius & Co - welche Schachsoftware hat es gegeben

Here's another Nimzo version released under the name of the Mephisto Meisterschach, published in 2000 on Windows by Millennium 2000 GmbH

Hier ist eine weitere Nimzo-Version, die unter dem Namen Mephisto Meisterschach veröffentlicht wurde und im Jahr 2000 von der Millennium 2000 GmbH für Windows veröffentlicht wurde.

Works ok on Windows 10

https://www.myabandonware.com/game/m...sterschach-f3r


Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Bryan Whitby für den nützlichen Beitrag:
Jens H (30.03.2024), mclane (27.03.2024)
  #33  
Alt 29.03.2024, 04:39
Benutzerbild von alyechin
alyechin alyechin ist offline
Fidelity Kishon Chesster
 
Registriert seit: 22.12.2008
Ort: Wien
Land:
Beiträge: 63
Abgegebene Danke: 18
Erhielt 23 Danke für 16 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
5/20 16/20
Heute Beiträge
0/3 sssssss63
AW: Genius & Co - welche Schachsoftware hat es gegeben

Was ich bei Chess Genius Classic nicht verstehe: Man kann unter "Preferences" einstellen, dass Endspieldatenbanken genutzt werden, jedoch keinen Pfad eingeben wo sie sich befinden.

Geändert von alyechin (29.03.2024 um 21:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 29.03.2024, 09:43
Benutzerbild von mclane
mclane mclane ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 16.04.2005
Ort: Lünen
Alter: 57
Land:
Beiträge: 3.834
Abgegebene Danke: 2.149
Erhielt 4.011 Danke für 1.486 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
13/20 19/20
Heute Beiträge
1/3 sssss3834
AW: Genius & Co - welche Schachsoftware hat es gegeben

 Zitat von alyechin Beitrag anzeigen
Was ich bei Chess Genius Classic nicht verstehe: Man kann unter "Prferences" einstellen, dass Endspieldatenbanken genutzt werden, jedoch keinen Pfad eingeben wo sie sich befinden.
Die Frage ist ja WELCHE Endspieldatenbanken das Programm nutzt und ob man die beim Hersteller zukaufen musste oder ob man welche frei aus dem Netz herunterladen konnte. Früher musste man sowas kaufen. Ich erinnere an Check Check von Wolfgang Delmare.

https://www.delmare.de/ki-deeplearning/

Eines der 1. kommerziellen Dos Programme mit Endspieldatenbanken. Damals noch auf 3.5“ Floppy !! CDs gabs damals nicht.
__________________
Die ganze Welt des Computerschachs
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 29.03.2024, 21:34
Benutzerbild von alyechin
alyechin alyechin ist offline
Fidelity Kishon Chesster
 
Registriert seit: 22.12.2008
Ort: Wien
Land:
Beiträge: 63
Abgegebene Danke: 18
Erhielt 23 Danke für 16 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
5/20 16/20
Heute Beiträge
0/3 sssssss63
AW: Genius & Co - welche Schachsoftware hat es gegeben

 Zitat von mclane Beitrag anzeigen
Die Frage ist ja WELCHE Endspieldatenbanken das Programm nutzt und ob man die beim Hersteller zukaufen musste oder ob man welche frei aus dem Netz herunterladen konnte. Früher musste man sowas kaufen. Ich erinnere an Check Check von Wolfgang Delmare.

https://www.delmare.de/ki-deeplearning/

Eines der 1. kommerziellen Dos Programme mit Endspieldatenbanken. Damals noch auf 3.5“ Floppy !! CDs gabs damals nicht.
Chess Genius Classic ist das aktuelle Programm von RL für den Desktop PC. Da könnte er es ja einbauen oder ein Verzeichnis anlegen, in die man die Endspieldatenbank kopieren kann.
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 29.03.2024, 21:39
Benutzerbild von Mythbuster
Mythbuster Mythbuster ist offline
Forengrinch
 
Registriert seit: 06.04.2008
Ort: UNESCO Welterbe
Land:
Beiträge: 6.929
Bilder: 257
Abgegebene Danke: 1.469
Erhielt 4.641 Danke für 1.538 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
9/20 16/20
Heute Beiträge
0/3 sssss6929
AW: Genius & Co - welche Schachsoftware hat es gegeben

 Zitat von alyechin Beitrag anzeigen
Chess Genius Classic ist das aktuelle Programm von RL für den Desktop PC. Da könnte er es ja einbauen oder ein Verzeichnis anlegen, in die man die Endspieldatenbank kopieren kann.
Das Programm ist viele Jahre alt und es wird da auch keine Änderungen oder Updates mehr geben.
__________________
This post may not be reproduced without prior written permission.
Copyright (c) 1967-2024. All rights reserved to make me feel special. :-)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Mythbuster für den nützlichen Beitrag:
mclane (29.03.2024)
  #37  
Alt 30.03.2024, 06:59
Benutzerbild von alyechin
alyechin alyechin ist offline
Fidelity Kishon Chesster
 
Registriert seit: 22.12.2008
Ort: Wien
Land:
Beiträge: 63
Abgegebene Danke: 18
Erhielt 23 Danke für 16 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
5/20 16/20
Heute Beiträge
0/3 sssssss63
AW: Genius & Co - welche Schachsoftware hat es gegeben

 Zitat von Mythbuster Beitrag anzeigen
Das Programm ist viele Jahre alt und es wird da auch keine Änderungen oder Updates mehr geben.
Das stimmt leider. Die Desktop Version hat er zuletzt im August 2010 aktualisiert, die Andriod-Version im November 2019. Immerhin hat er die Android-Version auf 64bit portiert, was er mit der Desktop-Version leider nicht gemacht hat.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu alyechin für den nützlichen Beitrag:
mclane (30.03.2024)
  #38  
Alt 30.03.2024, 08:31
Benutzerbild von Mythbuster
Mythbuster Mythbuster ist offline
Forengrinch
 
Registriert seit: 06.04.2008
Ort: UNESCO Welterbe
Land:
Beiträge: 6.929
Bilder: 257
Abgegebene Danke: 1.469
Erhielt 4.641 Danke für 1.538 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
9/20 16/20
Heute Beiträge
0/3 sssss6929
AW: Genius & Co - welche Schachsoftware hat es gegeben

Da liegt ein Irrtum vor: Die Android und iOS Versionen entsprechen dem neuen Genius, der auch von Millennium als Brettgerät verkauft wurde (wobei hier die letzten Brettgeräte sogar noch einige Updates bekommen haben) …

Der „alte“ Genius für den PC entspricht den alten Mephisto Schachcomputern, angefangen vom ersten „PC Genius“, der zu 98% mit dem Vancouver vergleichbar war, sowie danach Mephisto Genius 68030 und London … die späteren Versionen hatten dann nur noch sehr geringe Änderungen.

Diese „originalen“ Genius Versionen haben mit denen unter iOS, Android im Phoenix nur den Namen gemein … vom Wesen und vor allem vom Schachwissen sind es unterschiedliche Welten. Einfach runtergebrochen: Während die alten Programme von Richard Lang die Mitbewerber mit Schachwissen erledigt haben, sind die aktuellen Versionen um ca. 85% Wissen beschnitten … dafür schnell und sehr effizient in der Suche.

Und die alte Reihe ist „tot“ … die Gründe sind mir bekannt, da ich Richard seit Anfang der 90er kenne, aber ich werde dazu öffentlich nichts schreiben.
__________________
This post may not be reproduced without prior written permission.
Copyright (c) 1967-2024. All rights reserved to make me feel special. :-)
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Mythbuster für den nützlichen Beitrag:
mclane (30.03.2024), Thomas J (30.03.2024)
  #39  
Alt 01.04.2024, 13:53
Benutzerbild von mclane
mclane mclane ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 16.04.2005
Ort: Lünen
Alter: 57
Land:
Beiträge: 3.834
Abgegebene Danke: 2.149
Erhielt 4.011 Danke für 1.486 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
13/20 19/20
Heute Beiträge
1/3 sssss3834
AW: Genius & Co - welche Schachsoftware hat es gegeben

 Zitat von alyechin Beitrag anzeigen
Chess Genius Classic ist das aktuelle Programm von RL für den Desktop PC. Da könnte er es ja einbauen oder ein Verzeichnis anlegen, in die man die Endspieldatenbank kopieren kann.
Chess Genius Classic unterstützt die alten Ken Thompson 3/4/5 Endspieldatenbanken die es damals auf CDs gab.

Nicht verwechseln mit heutigen Endspieldatenbanken.
__________________
Die ganze Welt des Computerschachs
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 01.04.2024, 20:28
Benutzerbild von alyechin
alyechin alyechin ist offline
Fidelity Kishon Chesster
 
Registriert seit: 22.12.2008
Ort: Wien
Land:
Beiträge: 63
Abgegebene Danke: 18
Erhielt 23 Danke für 16 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
5/20 16/20
Heute Beiträge
0/3 sssssss63
AW: Genius & Co - welche Schachsoftware hat es gegeben

 Zitat von mclane Beitrag anzeigen
Chess Genius Classic unterstützt die alten Ken Thompson 3/4/5 Endspieldatenbanken die es damals auf CDs gab.

Nicht verwechseln mit heutigen Endspieldatenbanken.
Ich habe Mephisto Shredder und da sind die Endspieldatenbanken von Ken Thompson dabei. Ich weiß erst seit kurzer Zeit, dass auch Genius die Endspieldatenbanken nutzen kann.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Du bist nicht berechtigt, neue Themen zu erstellen.
Du bist nicht berechtigt, auf Beiträge zu antworten.
Du bist nicht berechtigt, Anhänge hochzuladen.
Du bist nicht berechtigt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB code ist An
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage: TM ja, aber welche... voelkx Technische Fragen und Probleme / Tuning 4 22.11.2021 14:11
Hilfe: Welche figuren ? Ruud Martin Technische Fragen und Probleme / Tuning 12 23.03.2020 18:00
Frage: Welche Netzbuchse ? Jockel Technische Fragen und Probleme / Tuning 15 16.11.2009 16:56


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:03 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info