Schachcomputer.info Community
  #1  
Alt 01.01.2024, 18:59
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.226
Abgegebene Danke: 9.777
Erhielt 14.991 Danke für 5.344 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
0/3 sssss7226
Eigene Partien

Liebe Schachfreunde
Da der Saitek Corona D+ auf Mephisto Phoenix zurzeit gegen den Fidelity V4 grosse Freude bereitet mit überraschenden Resultaten, habe ich gegen dieses Programm von Julio Kaplan eine erste Turnierpartie auf dem Mephisto Phoenix gespielt. Seht, wie es da gelaufen ist.
Beste Grüsse
Kurt

[Event "casual 40/120"]
[Site "SUI"]
[Date "2024.01.01"]
[Round "1"]
[White "Saitek Corona D+ Phoenix"]
[Black "Utzinger, Kurt"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "D55"]
[BlackElo "1885"]
[Annotator "Utzinger,K"]
[PlyCount "56"]
[EventDate "2023.??.??"]
[SourceVersionDate "2024.01.01"]

1. d4 {Saitek Corona D+ auf Mephisto Phoenix, Vollspeed} d5 {Schwarz spielt zwar ernsthaft, aber doch so nebenbei mit Beschäftigung am Notebook. Es entwickelt sich eine ruhige Positionspartie, in der es mir nicht gelingt, den schnellen und äusserst solid agierenden Saitek Corona D+ zu übertölpeln. Dabei kam mir auch entgegen, dass praktisch keine taktischen Finessen zu berücksichtigen waren.} 2. Nf3 Nf6 3. c4 e6 4. Nc3 Be7 5. Bg5 {***ENDE BUCH***} {[#]} Ne4 {Bin zur Zeit mit den Partien des grossen José Raul Capablanca beschäftigt, der in seinem berühmt gewordenen Siegermatch gegen Frank Marshall, New York 1909, oft zu diesem Entlastungsmanöver gegriffen hat, allerdings mit dem Bauer auf e3 und dem Springer auf g1. Es werden frühzeitig einige Figuren getauscht und es entstehen tendenziell relativ ruhige Stellungen mit wenig Aussichten auf taktische Gemetzel.} 6. Bxe7 Qxe7 7. e3 {Hier gibt es diverse Optionen:} (7. cxd5 Nxc3 8. bxc3 exd5 9. Qb3 c6 10. e3 $14) (7. Rc1 Nxc3 8. Rxc3 c6 9. e3 $14) (7. Nxe4 dxe4 8. Nd2 f5 9. e3 O-O 10. Be2 $11) 7... Nxc3 8. bxc3 dxc4 (8... O-O {war mein erster Gedanke, dann hat mir aber} 9. cxd5 exd5 10. Bd3 {weniger behagt, weil ich davon ausging zu} c5 {greifen zu müssen, was meinem Stil nicht so recht entspricht. Objektiv betrachtet ist dieser Einwand natürlich völlig unbegründet.}) 9. Bxc4 O-O {Mit dem einfachen Plan im Kopf: ...Sd7 gefolgt von ...e5, was dem Lc8 eine offene Diagonale einräumt.} 10. e4 {Der erste unerwartete Zug für mich.} c5 {Die zwei von Cool Iris 11.80 angegebenen Bestzüge 10...e5 und 10...Sc6 sind mir nicht in den Sinn gekommen.} ({Cool Iris 11.80_AVX2: 1)} 10... e5 11. Qd3 exd4 12. cxd4 Qb4+ 13. Nd2 Rd8 14. Rc1 Nc6 15. d5 Ne5 16. Qc3 Qxc3 17. Rxc3 c6 18. dxc6 Rd6 19. c7 Rc6 20. f4 Nxc4 21. Rxc4 Bd7 22. Rxc6 Bxc6 23. Kf2 Rc8 24. Rc1 Rxc7 25. g4 Re7 26. Rc4 f6 27. h4 h6 28. a4 Bd7 29. f5 b5 30. axb5 Bxb5 31. Rc5 {0.17/41}) ({Cool Iris 11.80_AVX2: 2)} 10... Nc6 11. O-O e5 12. Qd3 Bg4 13. Nd2 Rad8 14. Qg3 Bc8 15. d5 Na5 16. Be2 b6 17. c4 Nb7 18. Rac1 Bd7 19. h3 c6 20. Rc3 Rc8 21. Ra3 Ra8 22. Rc1 h6 23. Rac3 Rac8 24. Bg4 Rfe8 25. Qf3 Rc7 26. Bxd7 Qxd7 27. Qh5 Qe7 28. Nf1 cxd5 29. cxd5 Rec8 30. Rxc7 Rxc7 31. Rxc7 Qxc7 32. Ne3 Kf8 33. Kh2 b5 34. Nf5 {0.23/41}) 11. Qd3 {Erneut unerwartet, aber nicht schlecht. Ich hatte mit 11.Dd2 oder 11.0-0 geliebäugelt.} Rd8 12. O-O {Der Saitek Corona D+ sieht sich bei ST 6 mit +0056 im Vorteil. Nun stehen schwierige Entscheidungen an bezüglich eines auszuwählenden Plans. Schliesslich habe die gut spielbare Fortsetzung 11...Sd7 einer Klärung im Zentrum verworfen.} cxd4 13. cxd4 Nc6 {Entwicklung mit Druck auf d4. Später wollte ich die Damen tauschen und versuchen, das Endspiel mit meiner Bauernmehrheit am Damenflügel zu gewinnen.} 14. Qc3 {Begibt sich aus der Schusslinie meines Td8, Bewertung +0054 bei ST 6. Eher war 14.De3 meine Erwartung.} b6 {Abweichung meines ursprünglichen Plans mit Damentausch durch beispielsweise 14...Db4; Meine Idee ist ...Lb7 und ...Tac8, weil die gegnerische Dame auf der c-Linie steht.} 15. Bb5 {à tempo gespielt mit zweifachem Angriff auf den Springer. Ein zwar harmloser Zug, aber meinerseits doch sträflich, dass ich diese Antwort bei 14...b6 überhaupt nicht im Auge hatte.} Na5 16. Rac1 {à tempo gezogen} Bb7 {Entwicklung mit Angriff auf den e4-Bauern, so dass Weiss keine Zeit für Dc7 hat.} 17. Qe3 Rac8 18. Rfe1 h6 19. Qd3 Qd6 20. Rxc8 {Eine Überraschung, dass Weiss mir die c-Linie überlässt. Allerdings ist das kein Fehler und ohne Probleme spielbar.} Rxc8 21. a3 (21. Ba6 {ist ebenfalls gut} Qd7 $11) 21... Qc7 {Schwarz beherrscht die offene c-Linie, der Läufer auf b7 ist stark, und der Sa5 könnte unter Umständen ins gegnerische Lager eindringen. Auch rein optisch sieht die Sache somit recht vorteilhaft aus für Schwarz. Trotz all dieser Umstände befindet sich die Stellung aber noch immer im Gleichgewicht. Erstaunlicherweise bestätigt das die Engine "Cool Iris 11.80_AVX2", die meint, für den Ausgleich stünden dem Weissen drei fast gleichwertige Fortsetzungen zur Verfügung.} 22. Qe2 $6 $17 {Wieder à tempo gezogen und eine Ungenauigkeit, die man der Saitek Corona D+ nicht vorwerfen sollte, da alles viel zu tief. Nun steht Schwarz besser, das fühlte ich und investierte das erste Mal in der Partie 5 Min Bedenkzeit, nachdem ich bis anhin nie länger als max. 1 Min/Zug verwendet hatte. Allerdings habe ich keinen zwingenden Gewinn gefunden und schwankte hin und her zwischen den Fortsetzungen 22...Dc2 oder 22...Dc3 und 22...Sb3.} ({Cool Iris 11.80_AVX2: 1)} 22. d5 Rd8 23. Nd4 Qe5 24. Nf3 Qd6 25. dxe6 Qxd3 26. Bxd3 fxe6 27. Bf1 Kf7 28. Ne5+ Kf6 29. f4 Nb3 30. Nc4 Ke7 31. e5 Rd4 32. g3 Ba6 33. Nd6 Bxf1 34. Rxf1 Ra4 35. f5 Rxa3 36. f6+ Kf8 37. fxg7+ Kxg7 38. Rf7+ Kg8 39. Kg2 Nd4 40. Rb7 a5 41. Kh3 Re3 42. Rxb6 Rxe5 43. Ra6 Kg7 44. Nc4 Rh5+ 45. Kg4 Rxh2 46. Rxa5 Kf6 47. Nd6 Kg6 48. Ne4 Rh1 49. Ra6 h5+ 50. Kf4 h4 51. Kg4 hxg3 52. Kxg3 Ne2+ 53. Kf3 {-0.08/50}) ({Cool Iris 11.80_AVX2: 2)} 22. h4 Qc3 23. Qxc3 Rxc3 24. a4 Nc4 25. Ne5 Nxe5 26. dxe5 g5 27. hxg5 hxg5 28. f3 Bc6 29. Bxc6 Rxc6 30. Rb1 Kf8 31. Kf2 Rc5 32. Rb5 Rc2+ 33. Kg3 Ke7 34. Rb4 Rc5 35. f4 gxf4+ 36. Kxf4 Ra5 37. Rc4 Kf8 38. g3 Ra6 39. Rb4 Kg7 40. Rc4 Kg6 41. Rd4 Ra5 42. Rb4 Rc5 43. Rb1 Rc6 44. Rb5 Kh5 45. Rb1 Rc2 46. Rd1 a5 47. Rd7 Ra2 48. Rb7 Kg6 49. Rb8 Ra3 50. Rb7 Rxa4 51. Rxb6 Ra1 52. Rb8 a4 53. Ra8 {-0.16/50}) ({Cool Iris 11.80_AVX2: 3)} 22. a4 Qc3 23. Qxc3 Rxc3 24. h4 Nc4 25. Ne5 Nxe5 26. dxe5 g5 27. hxg5 hxg5 28. f3 Bc6 29. Bxc6 Rxc6 30. Rb1 Kf8 31. Kf2 Rc5 32. Rb5 Rc2+ 33. Kg3 Ke7 34. Rb4 Rc5 35. f4 gxf4+ 36. Kxf4 Ra5 37. Rc4 Kf8 38. g3 Ra6 39. Rb4 Kg7 40. Rd4 Ra5 41. Rc4 Kg6 42. Rb4 Rc5 43. Rb1 Rc6 44. Rb5 a6 45. Rb4 b5 46. Rd4 Rc4 47. Rxc4 bxc4 48. Ke3 Kh5 49. Kd4 Kg4 50. Kxc4 Kxg3 51. Kc5 Kf3 52. Kb6 Kxe4 53. Kxa6 Kxe5 54. Kb6 f5 {-0.17/50}) 22... Qc2 {[#]} 23. Qf1 $2 {Der einzige Fehler des Programms von Julio Kaplan in dieser ansonsten sehr sauber geführten Partie. Nun erhält Schwarz doch Gewinnchancen ... die ich jedoch nicht finden konnte. Deshalb folgte:} Bxe4 {Natürlich war mir bewusst, dass dieser Bauerngewinn forciert zu einer dreifachen Zugwiederholung führt. Die von Cool Iris 11.80_AVX2 gezeigte Variante scheint indessen zu bestätigen, dass Schwarz mit 23...Lxe4 an einem möglichen Gewinn vorbeiging.} ({Cool Iris 11.80_AVX2:} 23... Qb2 24. d5 (24. a4 {war eine von mir nicht berechenbare, unsichere Variante} Nb3 25. Rb1 Qc2 26. Bd3 Qc3 27. Ba6 Bxa6 28. Qxa6 Rc4 29. h3 Nxd4 30. Nxd4 Qd3 31. Re1 Qxd4 32. Qxa7 Rxa4 $19 {usw.}) 24... exd5 25. exd5 Bxd5 26. Qd3 Qb3 27. Nd4 Qxd3 28. Bxd3 Kf8 29. f4 Nb3 30. Nxb3 Bxb3 31. Kf2 Bd5 32. g3 Rc3 33. Bb5 Bc6 34. a4 Rc2+ 35. Kg1 g6 36. h3 Rc5 37. Bxc6 Rxc6 38. Rb1 Rc5 39. Kf2 Ke7 40. Rb4 Kd6 41. Rd4+ Rd5 42. Rc4 a5 43. Ke3 b5 44. axb5 Rxb5 45. Ra4 Kc6 46. g4 Kb6 47. Rd4 Rb3+ 48. Kd2 Rxh3 49. Rd6+ Kc5 50. Rf6 {-2.20/44}) 24. Re2 Qb1 {Der Le4 muss gedeckt bleiben.} 25. Re1 Qc2 26. Re2 Qb1 27. Re1 Qc2 28. Re2 Qb1 {***REMIS 3x***} 1/2-1/2

Mit Zitat antworten
Folgende 11 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
borromeus (02.01.2024), dsommerfeld (03.01.2024), Egbert (01.01.2024), Hartmut (10.01.2024), kamoj (01.01.2024), Lucky (01.01.2024), Mapi (01.01.2024), Michael (02.01.2024), Roberto (03.01.2024), Schachhucky (03.01.2024), Tibono (02.01.2024)
  #2  
Alt 01.01.2024, 20:08
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 60
Land:
Beiträge: 9.583
Abgegebene Danke: 14.004
Erhielt 16.513 Danke für 6.421 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
13/20 15/20
Heute Beiträge
1/3 sssss9583
AW: Eigene Partien

Hallo Kurt,

eine starke Partie von beiden Seiten, auch wenn Du evtl. einen möglichen, aber schwer zu sehenden Gewinnweg verpasst hast. Immerhin hast Du das Remis gegen einen wirklich starken Gegner erzielen können.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (01.01.2024), kamoj (01.01.2024)
  #3  
Alt 01.01.2024, 20:56
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.226
Abgegebene Danke: 9.777
Erhielt 14.991 Danke für 5.344 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
0/3 sssss7226
AW: Eigene Partien

 Zitat von Egbert Beitrag anzeigen
Hallo Kurt,

eine starke Partie von beiden Seiten, auch wenn Du evtl. einen möglichen, aber schwer zu sehenden Gewinnweg verpasst hast. Immerhin hast Du das Remis gegen einen wirklich starken Gegner erzielen können.

Gruß
Egbert
Hallo Egbert
Vor allem hat mir auch die gesunde Spielweise des Saitek-Programms gefallen.
Beste Grüsse
Kurt
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (02.01.2024), kamoj (01.01.2024)
  #4  
Alt 02.01.2024, 22:57
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.226
Abgegebene Danke: 9.777
Erhielt 14.991 Danke für 5.344 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
0/3 sssss7226
AW: Eigene Partien

Liebe Schachfreunde
Auch meine heute so nebenbei gespielte Turnierpartie gegen den
Fidelity Elite Avantgarde V2 auf Mephisto Phoenix, Vollspeed endete
mit Remis. In meinen Kommentaren habe ich dieses Mal die Tarrasch-Variante
theoretisch beleuchtet. Für Schachfreunde, die das nicht am PC/Notebook
anschauen möchten, steht eine PDF zum Download bereit.
Beste Grüsse
Kurt


[Event "casual 40/120"]
[Site "SUI"]
[Date "2024.01.02"]
[Round "1"]
[White "Utzinger, Kurt"]
[Black "Fidelity Elite Avantgarde V2, Phoenix"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "C06"]
[WhiteElo "1885"]
[Annotator "kutzi"]
[PlyCount "82"]
[EventDate "2023.??.??"]

{Casual Game Turnierstufe 40 Züge 120 Min. Schwarz: Fidelity Elite Avantgarde V2 auf Mephisto Phoenix, Vollspeed. Das Programm von Dan & Kathe Spracklen verteidigt sich Französisch. Nach Buchende (16...Lxg3) steht eine (auch mir) bekannte Stellung des geschlossenen Tarrasch Systems auf dem Brett. Für seinen Isolani auf d5 hat Schwarz stets genügend Kompensation. Die ruhige Positionspartie kann ich nach beidseitig gutem Spiel ohne schlechtes Gewissen nach 41 Zügen als Remis abbrechen.} 1. e4 {Ungewohnt für mich, der meistens mit 1.Sf3 oder 1.d4 eröffnet.} e6 {Als Französisch-Spieler kommt mir diese Verteidigung natürlich entgegen.} 2. d4 d5 3. Nd2 {Was für Tarrasch und Karpov gut war, tut es auch für mich! Nein im Ernst, ich hatte keine Lust auf die Winawer_Variante 3.Sc3 Lb4. Und Sam Collins schreibt in *Schacheröffnungen richtig versehen*: "Dieser konservative Springerzug, der von Siegbert Tarrasch im Jahre 1890 eingeführt wurde, ist die positionell gesündeste Antwort auf Französisch. Weiss hält sein Zentrum flexibel und ist bereit, ...c5 mit c3 zu beantworten, um seinen Bauern auf d4 zu behaupten. Interessanterweise wandte Tarrasch selbst sich von dieser Variante ab, als er sah, dass Schwarz einen isolierten Damenbauern erhalten konnte. Tarrasch sah dies als äusserst günstige Struktur für den Besitzer des Isolani an." Und einer der grössten Kenner der Französischen Verteidigung, Wolfgang Uhlmann, schreibt in *Französische Verteidigung richtig gespielt* "Es (das Tarrasch System) erhält durch den Zug 3.Sb1-d2 seine besondere Note. Sein Wegbereiter war Dr. Siegbert Tarrasch, der das System 1890 in die Turnierpraxis einführte. Als Klassiker der soliden Bauernführung wählte er gerne diesen Zug, der als einer der sichersten Aufstellungen gegen die Französisch Verteidigung gilt. Das Charakteristische des Springermanövers nach d2 ist, dass kein unmittelbarer Druck auf das Zentrum ausgeübt und ein strategischer Aufbau auf lange Sicht angestrebt wird. Dadurch können in der Regel scharfe Abspiele vermieden werden, die zum Beispiel im Nimzowitsch System nach 3.Sc3 Lb4 durch die Fesslung des weissen Springers möglich sind. Auf 3.Sd2 stehen Schwarz drei grundsätzliche Antworten zur Verfügung. Einmal den Zug 3...Sf6 der 4.e5 herausfordert und Weiss Raumvorteil sichert. Es wird ein wenig Material getauscht, und der Anziehende kann sein Zentrum durch f4 sowie c3 stabil halten. Schwarz versucht daraufhin, durch die Bauernvorstösse c5 und f6 Gegenspiel zu erlangen. Es ergeben sich kampfbetonte Varianten, in denen häufig ein Sieger ermittelt wird. Die zweite Antwort auf 3.Sd2 besteht in dem klassischen Zug 3...c5. Damit wird der Streit um das Zentrum sofort eingeleitet, denn Schwarz nutzt die relativ passive weisse Aufstellung des weissen Springers, die zur Auflösung des Zentrums führt. Es muss allerdings in Kauf genommen werden, dass nach dem Tausch auf c5 und d5 ein isolierter Bauer auf d5 entsteht. Im Endspiel wird er häufig zum beliebten Angriffsobjekt, kann aber durch aktives Figurenspiel von Schwarz kompensiert werden. Als dritte Möglichkeit kann 3...dxe4 gespielt werden. Dieses Abspiel hat im Ausgleichssinne z. Zt. Hochkonjunktur. Sowohl Anand, Barejew, Ponomajow, Schirow und Radjabow haben die Theorie damit wesentlich bereichert."} Nf6 (3... c5 {ist meine übliche Wahl gegen die Tarrasch-Variante, weil ich nach 3...Sf6 4.e5 Sfd7 ungern gegen das System mit 5.f4 ankämpfe.} 4. exd5 exd5 {und Schwarz hat den berühmten Isolani.} (4... Qxd5 $11 {ergibt einen völlig anderen Stellungscharakter.}) 5. Ngf3) (3... dxe4 4. Nxe4 {führt zum soliden Rubinstein System, über dessen Güte sich seinerzeit Dr. Siegbert Tarrasch (Aufgabe des Zentrums) und Aaron Nimzowitsch (im Zentrum platzierte Figuren können sehr wohl die Bauern ersetzen) in die Haare geraten sind.} Nd7 5. Nf3 Ngf6 {usw.}) (3... Nc6 {ist das Guimard-System, das den Nachteil hat, dass sich Schwarz ein späteres c7-c5 erschwert.} 4. Ngf3 Nf6 5. e5 Nd7) (3... Be7 {die Romanishin-Variante, nach dem ukrainischen GM Oleg Romanishin benannt, ist durch den russischen GM Alexander Morozevich wieder modern geworden. Die Idee dahinter ist, den nächsten weissen Entwicklungszug abzuwarten, bevor man sich zu ...c5 oder ...Sf6 entscheidet.}) (3... a6 {eine Fortsetzung von Efim Bogoljubow. Schwarz plant, ...c5 zu spielen, ohne mit dem Läuferschach auf b5 rechnen zu müssen. Da ...a6 in den meisten Varianten so oder so zur Anwendung gelangt, ist 3...a6 gut spielbar.}) (3... h6 {ist nach Sam Collins in: Schacheröffnungen richtig verstehen ein Zug, "den ich nicht betrachte, aber ich muss es tun, weil die GMs Legky und Eingorn ihn sowohl nach 3.Sd2 als auch 3.Sc3 häufig verwendet haben. Nun, in den meisten Eröffnungen gibt es eine gewisse künstlerische Freiheit, aber das heisst nicht, dass man sie auch ausschöpfen sollte. Die schwarze Position ist spielbar, aber schlechter als in den Hauptvarianten, z.B. 4.Sgf3 Sf6 5.e5 Sfd7, und der Nachziehende hat im Vergleich zur Variante mit 3...Sf6 fast ein ganzes Tempo weniger."}) 4. e5 Nfd7 5. Bd3 (5. f4 {vermeide ich hier auch mit Weiss mangels genügender Eröffnungskenntnisse.} c5 6. c3 Nc6 7. Ndf3 {mit schwierigem Kampf.}) 5... c5 6. c3 Nc6 7. Ne2 {Der andere Springer soll schliesslich auf f3 landen.} cxd4 8. cxd4 f6 {Dieser sofort das weisse Zentrum angreifende Vorstoss ist heute deutlich beliebter als 8...Db6, die frühere Hauptvariante. Und übrigens bevorzugen auch die modernen Engines mit einer merklich besseren Bewertung für 8...f6 gegenüber 8...Db6 den Textzug.} (8... Qb6 {ist eine andere wichtige Fortsetzung und früher gar die Hauptvariante.} 9. Nf3 f6 10. exf6 (10. Nf4 {bereitet Schwarz keine Sorgen nach} fxe5 11. dxe5 Bb4+ 12. Kf1 Ndxe5 13. Nxe5 Nxe5 14. Qh5+ Nf7 15. Bxh7 Qd4 $1 {droht ...Txh7!, Dxh7?? Dd1 Matt} 16. Be3 Qxb2 17. Rd1 Bd7 18. Kg1 (18. Ng6 Bb5+ 19. Kg1 Qe2 20. Qxe2 Bxe2 21. Nxh8 Bxd1 22. Bg6 Ke7 23. Nxf7 Kf6 24. Ng5 Kxg6 25. Nxe6 Kf6 $15) 18... Qe5 19. Qg6 (19. Qh3 Qb2 20. Qh5 Qe5 21. Qh3 $11) 19... Qf6 20. Qb1 O-O-O 21. Qxb4 Rxh7 $11) 10... Nxf6 11. O-O Bd6 {und nun gibt es eine Palette von Fortsetzungen, die ich in der Reihenfolge ihres Vorkommens aufgrund meines grossen ChessBsase Eröffnungsbuches 2023 mit den Erfolgsquoten angebe: 12.Sc3 (1540 mit 59.1%) / 12.b3 (941 mit 62.9%) / 12.Lf4 (720 mit 62.1%) / 12.Te1 (596 mit 48%) / 12.a3 (578 mit 48.1%) / 12.Ld2 (100 mit 60%) / 12.Tb1 (15 (mit 83%). Als Schwarzspieler muss man sich also in vielen komplexen Varianten auskennen. Eine der besten Engines der Welt sieht bei einer ST 40 oder höher bzw. bis max. 3 Min Bedenkzeit für jeden Zug als beste Fortsetzung die folgende Variante:} 12. Bf4 Bxf4 13. Nxf4 O-O 14. Re1 Bd7 15. Qd2 {Bis zu diesem Zug alles noch bekannte Theorie.} Qb4 16. Qe3 (16. Nxe6 Qxd2 17. Nxd2 Bxe6 18. Rxe6 Nxd4 19. Re7 Rf7 $11 {½-½ (36) Zesch,L (2297)-Rausch,S (2259) Germany 2023}) 16... Ng4 17. Ng5 Nf6 18. Ngxe6 Rae8 19. Bf5) 9. exf6 {ist hier die mit Abstand üblichste Fortsetzung. Von der scharfen, aber knapp genügenden Variante 9.Sf4?! nehme ich gerne Abstand.} (9. Nf4 Nxd4 {Das ist auch für die Engines die beste Wahl.} 10. Qh5+ Ke7 11. exf6+ $1 (11. Ng6+ $6 {ist nach Moskalenko,V eine für Schwarz vorteilhafte Zugumstellung, denn nach} hxg6 12. exf6+ {folgt} Kxf6 $1 {statt 12...Sxf6 und nach} 13. Qxh8 Kf7 {würde die weisse Dame mehr Zeit benötigen, um wieder ins Spiel zu kommen (Utzinger,K: weil das Feld h4 nicht zur Verfügung steht.)}) 11... Nxf6 12. Ng6+ {Erobert die Qualität, aber räumt dem Schwarzen genügend Kompensation ein.} hxg6 $1 {ist die korrekte Fortsetzung} 13. Qxh8 Kf7 14. O-O {Zwei von Viktor Moskalenko gezeigte Musterpartien beziehen sich auf die Fortsetzung 14.Dh4 mit ebenfalls Ausgleich.} ({a)} 14. Qh4 e5 $132 15. Nf3 Nxf3+ {auch 15...Lb4+ ist ausgeglichen} 16. gxf3 Bf5 17. Bxf5 gxf5 18. Bg5 $1 Qa5+ $1 19. Kf1 g6 20. Bxf6 $6 Qa6+ 21. Kg2 Qxf6 22. Qa4 Qc6 23. Qb3 Bh6 24. Rad1 Rd8 25. Rd3 Kf6 26. Rc3 Qd7 27. Qc2 d4 28. Rc7 Qd5 29. Rd1 Bf4 30. Rc8 Rxc8 31. Qxc8 Kg7 32. Qc7+ Kh6 33. Qb8 Kg7 34. Qxa7 d3 35. Qb8 d2 36. Qc7+ Kh6 37. b3 b5 38. Qc3 g5 39. h3 g4 40. hxg4 fxg4 $11 41. a4 $4 $19 b4 42. Qc2 gxf3+ 43. Kh3 e4 {0-1 (43) Ni,H (2621)-Wang,H (2622) Singapore 2006}) ({b)} 14. Qh4 e5 15. Nf3 e4 $5 16. Nxd4 Bb4+ 17. Kf1 exd3 18. Bg5 Bd7 19. g3 Kg8 20. Kg2 Qb6 21. Bxf6 gxf6 22. Rhd1 g5 23. Qh6 Qxd4 24. Qg6+ Kf8 25. Rxd3 Qe5 26. Qh6+ Kg8 27. Qg6+ Kf8 28. Qh6+ Kg8 29. Qg6+ {½-½ (29) Luther,T (2520)-Matamoros Franco,C (2480) Cienfuegos 1997}) {Cool Iris 11.80_AVX2} 14... e5 {Der erste Zug einer langen Variante der top Engine Cool Iris 11.80_AVX2 auf mindestens ST 40 oder max. 3 Min. Bedenkzeit pro Zug. Und die Engine bestätigt mit der gezeigten Zugfolge, was die heutige Theorie meint: Mit 9.Sf4 und der anschliessenden Eroberung der Qualität vermag Weiss höchstens ein Remis herausquetschen, wobei die schwarze Stellung angenehmer zu spielen ist, und es Weiss ist, der aufpassen muss, will er nicht unter die Räder kommen.} 15. Nb3 Ne6 {oder 15...Sxb3=} 16. Be3 a5 17. a4 Bd7 18. Qh4 Bc6 19. f3 g5 20. Qf2 {oder 20.Dg3=} Nf4 21. Qc2 {oder 21.Lb5=} Bd6 {oder 21...Lb4=} 22. Bf5 {oder 22...Sc5=} g6 23. Bxf4 Qb6+ 24. Kh1 gxf4 25. Bxg6+ Kg7 26. Qf5 Qxb3 27. Qg5 Nh7 28. Qg4 Nf6 29. Qg5 {und es wird Remis durch 3-fache Zugwiederholung.}) 9... Nxf6 10. Nf3 Bd6 11. O-O Qc7 (11... O-O 12. Bf4 $14) 12. Bg5 O-O 13. Bh4 e5 14. dxe5 Nxe5 15. Nxe5 Bxe5 16. Bg3 Bxg3 {***ENDE BUCH***} 17. hxg3 {[#]} Qb6 {Gilt als beste Antwort: Druck auf b2 und f2.} 18. Qd2 {Der letzte mir noch bekannte Theoriezug. Weiss darf hier nicht auf Vorteil hoffen. Die schwarzen Figuren stehen gut und die Schwäche des isolierten Bauern auf d5 lässt sich nicht ausnutzen. Mit dem Vorpostenfeld e4 und der halboffenen f-Linie hat Schwarz genügend Kompensation.} Bg4 (18... Ne4 {wird von den Engines bevorzugt, und nach} 19. Bxe4 dxe4 20. Nf4 Bf5 21. Rac1 $11 {steht es gleich.}) 19. Nc3 Rad8 20. b3 {Befreit sich vom lästigen Druck auf b2.} d4 ({Gegen} 20... Ne4 {sprach nichts, denn} 21. Nxe4 dxe4 22. Bc4+ Kh8 $11 {gewährt Schwarz den Ausgleich.}) 21. Ne4 {Den Engines gefällt 21.Sa4 eine Spur besser.} Nxe4 22. Bxe4 Bd7 {Ich hatte mich auf 22...Lf5 = eingestellt.} 23. Rac1 {Die offene c-Linie zu besetzen, kann nicht falsch sein.} Bb5 24. Bd3 {Gemäss den Engines war auch 24.Tfe1 gut möglich. Ich wollte jedoch den Turm nicht von der Deckung des Feldes f2 wegziehen.} Bxd3 25. Qxd3 $11 {Die Stellung befindet sich im Gleichgewicht. Keine Partei hat Aussichten, eine offene Linie vollständig unter ihre Kontrolle zu bringen oder irgendwo einen Erfolg versprechenden Angriff zu inszenieren. Beide Könige stehen sicher. Und die Schwäche des isolierten Bauern d4 wird aufgewogen durch dessen Drang nach vorwärts, sobald das Blockadefeld d3 durch Weiss nicht mehr genügend unter Kontrolle ist. In der gegebenen Situation ist es deshalb für Weiss und Schwarz fast unmöglich, Gewinnversuche zu unternehmen.} Kh8 26. Rfe1 Qa5 27. Re2 {Der Turm ist auf der offenen e-Linie und schützt f2. Ferner ist stets die Verdopplung der Türme auf der e-Linie (Tce1) oder c-Linie (Tec1) möglich.} Rd7 28. Rc4 Qb6 {Beidseitiges Lavieren ist angesagt, ohne sich irgendwo zu schwächen. Das fällt in dieser Situation beiden Spielpartnern leicht.} 29. Rcc2 Qf6 30. Rc4 b6 31. Rcc2 Rfd8 32. Rc4 Qd6 33. Rcc2 Re7 {Der damit eingeleitete Turmtausch ändert nichts am grundsätzlich ausgeglichenen Stellungscharakter.} 34. Rxe7 Qxe7 35. Re2 Qd6 36. f3 {Sehr lange habe ich mich gesträubt, dem Gegner das Loch e3 zu öffnen. Nun macht e3 keine Probleme mehr und der König wird auf f2 in Zentrumsnähe besser stehen.} h6 37. Kf2 Qb4 38. Rd2 Qe7 39. Re2 Qc5 40. Rc2 Qe5 41. Re2 Qd6 {[#] Hier habe ich mir erlaubt, den Stecker zu ziehen und die Partie als REMIS abzubrechen. Denn wie gesagt, ist es weder für Weiss noch Schwarz möglich, das völlige Gleichgewicht der Stellung zu stören, ohne Fehler zu machen. Dieser Partieabbruch ist umso mehr gerechtfertigt, als ich nicht gewinnen wollte und die Verteidigung für Weiss derart einfach ist, dass praktisch fast jeder Zug à tempo ausgeführt werden kann.} 1/2-1/2

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Utzinger vs Fidelity V4 (1) 40_120, remis.pdf (313,3 KB, 12x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
Folgende 8 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
borromeus (03.01.2024), dsommerfeld (03.01.2024), Egbert (03.01.2024), kamoj (03.01.2024), Mapi (03.01.2024), Michael (04.01.2024), Roberto (03.01.2024), Schachhucky (04.01.2024)
  #5  
Alt 03.01.2024, 11:58
borromeus borromeus ist offline
Fidelity Elite Avantgarde 68060
 
Registriert seit: 24.02.2017
Land:
Beiträge: 413
Abgegebene Danke: 932
Erhielt 467 Danke für 229 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
5/20 8/20
Heute Beiträge
0/3 ssssss413
AW: Eigene Partien

Gut, wenn man die Theorie bis zum 18ten Zug kennt.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu borromeus für den nützlichen Beitrag:
applechess (03.01.2024)
  #6  
Alt 03.01.2024, 20:10
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.226
Abgegebene Danke: 9.777
Erhielt 14.991 Danke für 5.344 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
0/3 sssss7226
AW: Eigene Partien

 Zitat von borromeus Beitrag anzeigen
Gut, wenn man die Theorie bis zum 18ten Zug kennt.
Nun ja, in der Französischen Verteidigung, mit der ich mich schon jahrelang beschäftige, kenne ich einige Varianten recht gut und teilweise sehr tief. Hätte sich der Fidelity V2 zu dem heute nicht mehr so aktuellen 8...Db6 entschieden, einen Zug, den ich nie gespielt habe, wäre ich bei weitem nicht 18 Züge lang in der Theorie gewesen.
Beste Grüsse
Kurt
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (03.01.2024)
  #7  
Alt 04.01.2024, 22:07
Benutzerbild von mickihamster
mickihamster mickihamster ist offline
Resurrection
 
Registriert seit: 08.02.2014
Ort: Olching, Lkr. Fürstenfeldbruck
Land:
Beiträge: 550
Abgegebene Danke: 672
Erhielt 1.386 Danke für 369 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
6/20 11/20
Heute Beiträge
0/3 ssssss550
AW: Eigene Partien

Servus Kurt,

Anatoli Karpow (Karpov) schrieb zur Fortsetzung 3.Sd2 in seinem Buch ("Wie ich kämpfe und siege" (1984)) auf Seite 79:

"Zur Zeit wird diese Fortsetzung häufiger gespielt als die früher so populäre Variante 3.Sc3. Der Grund dafür ist, dass sie zu einem kleinen, aber dauernden - ich betone: dauernden - Vorteil für Weiß führt".

LG
Udo

P.S.: "Gekämpft" hast du ja, aber ...?!
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu mickihamster für den nützlichen Beitrag:
applechess (05.01.2024)
  #8  
Alt 05.01.2024, 09:49
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.226
Abgegebene Danke: 9.777
Erhielt 14.991 Danke für 5.344 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
0/3 sssss7226
AW: Eigene Partien

 Zitat von mickihamster Beitrag anzeigen
Servus Kurt,

Anatoli Karpow (Karpov) schrieb zur Fortsetzung 3.Sd2 in seinem Buch ("Wie ich kämpfe und siege" (1984)) auf Seite 79:

"Zur Zeit wird diese Fortsetzung häufiger gespielt als die früher so populäre Variante 3.Sc3. Der Grund dafür ist, dass sie zu einem kleinen, aber dauernden - ich betone: dauernden - Vorteil für Weiß führt".

LG
Udo

P.S.: "Gekämpft" hast du ja, aber ...?!
Hallo Udo
Was ist mit "...ja, aber ...?!" gemeint.
Gruss
Kurt
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.01.2024, 12:40
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.226
Abgegebene Danke: 9.777
Erhielt 14.991 Danke für 5.344 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
0/3 sssss7226
AW: Eigene Partien

Liebe Schachfreunde
Die nächste Turnierpartie so nebenbei ist absolviert. Gegen die selektive
CXG Sphinx 40 auf Mephisto Phoenix, gelingt mir dieses Mal gar ein Sieg.
Viele Grüsse
Kurt

[Event "casual 40/120"]
[Site "SUI"]
[Date "2024.01.03"]
[Round "1"]
[White "CXG Sphinx 40 Meph. Phoenix"]
[Black "Utzinger, Kurt"]
[Result "0-1"]
[ECO "B18"]
[WhiteElo "1862"]
[BlackElo "1885"]
[Annotator "Utzinger,K"]
[PlyCount "95"]
[EventDate "2023.??.??"]
[SourceVersionDate "2024.01.01"]

{Eine Turnierpartie, in der das selektive Programm von David Levy + Mark Taylor mich in der Eröffnung überrascht. Es entwickelt sich eine ausgeglichene Partie. Erst ab dem 25. Zug schleichen sich beim CXG ungenaue Züge ein, was mir bald erlaubt, die Kontrolle zu übernehmen. In einem Zeitpunkt, als noch nicht völlig klar war, ob meine Vorteile (Bauernmehrheit am Damenflügel, Beherrschung der offenen e-Linie und unwirksamer gegnerischer Läufer) zum Sieg genügen, begeht die CXG Sphinx 40 aber Fehler, die zum raschen Untergang führen. In einer ansonsten ansprechenden Partie hat das selektive Programm vor allem in der Verteidigung arge Schwächen gezeigt.} 1. e4 {CXG Sphinx 40, Spielstil normal, unter Mephisto Phoenix, Vollspeed} c6 {Für einmal packe ich die früher geliebte Caro Kann Verteidigung aus. Meine erste mit Schwarz gespielte Turnierpartie in einem Mannschaftswettkampf 1967 war eine Caro Kann, die mit Remis endete. PS: Schwarz spielt zwar ernsthaft, aber doch so nebenbei mit Beschäftigung am Notebook.} 2. d4 d5 3. Nc3 (3. e5 Bf5 4. Nf3 e6 5. Nbd2 Nd7 6. c3 h6 {½-½ Laemmler,A-Utzinger,K Ost-SWZ-chT Glarus 1967 (1)}) 3... dxe4 4. Nxe4 Bf5 {Das so genannte Capablanca System.} 5. Ng3 (5. Nc5 {ist eine rare Fortsetzung, aber durchaus spielbar, um von den üblichen Pfaden abzuweichen. Eine gute Fortsetzung wäre} b6 6. Nb3 {wonach der Springer etwas deplatziert zu stehen scheint.} e6 7. Nf3 Nf6 8. g3 Be4 $6 9. Bg2 (9. Nbd2 $16) 9... c5 10. O-O cxd4 11. Nbxd4 Nc6 12. Nxc6 Qxd1 13. Rxd1 Bxc6 $11 {1-0 Gurel,E (2500)-Donchenko,A (2667) Titled Tuesday intern op 20th Jun Early blitz 2023 (10)}) 5... Bg6 6. N1e2 {Eine böse Überraschung. Dieser relativ selten gespielte Zug kam erstmals 1949 in der untenstehenden Partie zur Anwendung. Jedenfalls war nun bereits Denkarbeit angesagt. Meine Erinnerung sagt mir noch, dass der dunkelfarbige Läufer nach d6 gehört. Und da bezüglich Entwicklung der Figuren m.E. logische Züge zur Verfügung stehen, mache ich mir keine Sorgen und verbrauche wenig Bedenkzeit für den weiteren Aufbau. Erst in der nachträglichen Partieanalyse tauchen interessante Varianten auf, die mich stärker gefordert hätten.} (6. f4 {Selbst dieser anti-positionell aussehende Vorstoss ist möglich, wobei Weiss damit nicht auf Vorteil hoffen kann.} e6 7. Nf3 Nf6 8. Bc4 Nbd7 9. Qe2 Be7 10. O-O O-O 11. c3 c5 $11 {0-1 (58) Bortnyk,O (2598)-Cori,J (2652) Chess.com INT 2020}) 6... e6 {Mit dem Wissen nach der Partieanalyse ausgestattet, würde ich nächstes Mal die Fortsetzung 6...Sf6 mit einem speziellen Plan bevorzugen.} (6... Nf6 7. Nf4 ({oder} 7. h4 h6 8. Nf4 Bh7 9. c3 e6 10. Ngh5 Nbd7 11. Bd3 Bxd3 $11 {½-½ (38) Demchenko,A (2645)-Mendonca,L (2558) Germany 2022}) 7... e5 $5 {Ein wirklich interessanter Vorstoss.} 8. dxe5 (8. Nxg6 hxg6 9. dxe5 (9. Be3 Nbd7 $11) 9... Qa5+ $5 (9... Qxd1+ 10. Kxd1 Ng4 11. Ne4 Nxe5 12. Bf4 $14) 10. c3 (10. Bd2 Qxe5+ $11) 10... Qxe5+ 11. Qe2 Nbd7 12. Bf4 Qxe2+ 13. Bxe2 Nd5 14. Bd2 O-O-O $11) 8... Qa5+ 9. c3 Qxe5+ 10. Be2 (10. Qe2 Nbd7 11. Nxg6 hxg6 12. Bf4 Qxe2+ 13. Bxe2 Nd5 $11 {½-½ (52) Carlsen,M (2862)-Artemiev,V (2708) Chess.com INT 2020}) 10... Nbd7 11. O-O O-O-O $11 12. Qa4 Bc5 13. Nd3 Bxd3 14. Bxd3 Nb6 $11 {½-½ (27) Popov,I (2636)-Belov,V (2598) Moscow 2019}) 7. Nf4 {Das sofortige 7.Sf4 gefällt mir besser als 7.h4 h6, wonach sich der Läufer auf h7 verstecken kann. Nun wäre 7...h6 wegen 8.Sxg6 mit Zerstörung der schwarzen Bauernstruktur natürlich tabu.} (7. h4 h6 8. Nf4 Bh7 9. Bc4 Nf6 10. Qe2 Bd6 11. Be3 Qc7 12. Nfh5 Bxg3 13. Nxg3 Nbd7 14. O-O-O O-O-O 15. Nh5 Nxh5 16. Qxh5 Nf6 17. Qe5 Qxe5 18. dxe5 Nd7 19. f4 Nb6 20. Be2 Be4 21. h5 Rxd1+ 22. Rxd1 Rd8 23. Rg1 Nd5 24. Bd2 c5 25. a3 Ne7 26. g4 Nc6 27. Be3 Nd4 28. Bd1 b6 29. Bf2 Kc7 30. Bh4 Rd7 31. Rf1 a5 32. c3 Nc6 33. Re1 Bd3 34. Bc2 c4 35. f5 Bxc2 36. Kxc2 a4 37. Re4 b5 38. Bg3 Kd8 39. Bf4 Ke8 40. Be3 Kf8 41. Bc5+ Kg8 42. Bd4 Rd5 {½-½ Kholmov,R-Petrosian,T URS-ch17 Semifinal 1949 (16)}) 7... Bd6 8. c3 {***ENDE BUCH***} (8. Ngh5 $5 Bxh5 9. Nxh5 g6 10. Nf4 Nd7 11. g3 Ngf6 (11... e5 12. dxe5 Nxe5 13. Bg2 Bb4+ 14. c3 Qxd1+ 15. Kxd1 O-O-O+ 16. Kc2 $11) 12. Bg2 O-O 13. O-O e5 14. dxe5 Nxe5 15. Nd3 Re8 16. a4 Qa5 $11 {½-½ (64) Pfaff,H (2446)-Hiltunen,R (2402) ICCF email 2013}) 8... Nf6 9. Bc4 Qc7 {Wie die nachträgliche Analyse zeigt, bewegen sich die Spielpartner zufällig noch immer auf theoretischen (uns unbekannten) Pfaden.} 10. Nxg6 (10. Qf3 Nbd7 11. h4 c5 12. dxc5 Qxc5 $11 {½-½ (77) Harikrishna,P (2753)-Navara,D (2734) Huaian 2016}) 10... hxg6 11. O-O Nbd7 12. Bd3 {Nun stellt sich die vielleicht wichtige Frage: kurze oder lange Rochade.} O-O {Ein schwieriger Entscheid. Die Engine Cool Iris 11.80_AVX2 schlägt die folgenden drei fast gleichwertigen Züge vor:} ({a)} 12... Nh5 $11 {(0.28) ein Zug, den ich nie angeschaut habe.} 13. Qf3 Ndf6) ({b)} 12... O-O-O $11 {(0.11) die von mir verworfene lange Rochade.} 13. h3 Rde8) ({c)} 12... e5 $11 {(0.08) ein Vorstoss, den ich nie gewagt hätte.} 13. h3 exd4) 13. Re1 Nd5 {Dieses Ross soll auf f4 landen.} 14. c4 {Das schwächt ganz leicht den d4-Bauern.} Nf4 {Wie geplant, aber den Engines gefällt dieser Springerhupf etwas weniger, indem sie 14...S5f6 oder 14...Se7 und 14...Sb4 empfehlen mit jeweils geringem Vorteil für Schwarz: Erwartungswert von 49% für Weiss.} 15. Bc2 $14 {Erwartungswert 54% für Weiss.} c5 $6 {Zu hastig gespielt, weil ich die Stärke von 16.Se4 mit weissem Vorteil unterschätze.} 16. d5 {Die CXG Sphinx 40 findet nicht die beste Entgegnung.} ({Cool Iris 11.80_AVX2:} 16. Ne4 $1 {Bewertung (0.90) bei ST 41 oder Erwartungswert von 71% für Weiss.} Rfd8 17. Nxd6 Qxd6 18. Be3 Qc7 19. Qf3 Nh5 20. b3 cxd4 21. Bxd4 Nhf6 22. Rad1 Rac8 23. Bd3 a5 24. Re3 b6 25. Bb2 Qc5 26. Qf4 Qe7 27. Bc2 Nc5 28. Ree1 Rd7 29. Bc3 Re8 30. Rxd7 Ncxd7 31. Qd2 e5 32. Rd1 Nc5 33. Bb2 Nce4 34. Qe3 Nc5 35. h3 Kh7 36. a3 Nh5 37. b4 axb4 38. axb4 Na6 39. Ba4 Rc8 40. Bb5 Nxb4 41. Qxe5 Qxe5 42. Bxe5 {0.89/40}) 16... exd5 17. Bxf4 (17. cxd5 Nf6 $15) 17... Bxf4 18. cxd5 Rad8 {Man könnte sich (zu) lange in die Stellung vertiefen und gut brauchbare Alternativen wie 18...Sf6 oder 18...Tae8 oder 18...Le5 untersuchen. Die von mir gewählte Lösung hat insbesondere prophylaktischen Charakter: den weissen Freibauern auf der d-Linie bändigen und angreifen.} 19. Qf3 {Auch gemäss den Engines die beste Wahl. Nun habe ich eine vierzügige, positionelle Abwicklung gefunden, die mir viel Freude bereitet hat. Diese Freude wird auch nicht durch den Umstand getrübt, dass die allmächtige Cool Iris 11.80_AVX2 meint, dass die Fortsetzungen 19...Le5 oder 19...Sf6 und 19...c4 gar noch eine Winzigkeit stärker als meine Erfindung wären.} Nb6 $5 {Phase 1: Doppelangriff auf den d5-Bauern.} 20. Rad1 Bxg3 $5 {2. Phase: Der weisse Springer, stärker als mein Läufer, wenn er via e4 in den Kampf eingreifen kann, wird beseitigt. Das ist der ebenfalls von den Engines bevorzugte Tausch.} 21. hxg3 Nc8 {3. Phase: Der Springer macht sich auf zum wunderbaren Blockadefeld d6.} 22. Re2 {Ermöglicht die Turmverdopplung auf der e-Linie.} Nd6 $11 {4. Phase: Der Springer ist auf seinem Idealfeld angelangt, blockiert den Vormarsch des weissen Isolani auf d5 und beherrscht eine Vielzahl wichtiger Felder. Unter anderem wird auch die schwarze Bauernmehrheit am Damenflügel unterstützt. Trotz aller positiven Faktoren, befindet sich die Stellung nach Ansicht der Engines noch im ungefähren Gleichgewicht.} 23. Qf4 Qd7 {Entfesslung, wobei es auch andere passende Fortsetzungen gibt:} (23... c4) (23... Qa5) (23... Rfe8) 24. Re3 Rfe8 {[#]} 25. Ba4 $6 {Das ist fragwürdig und fordert die folgende Antwort geradezu heraus.} (25. Rde1 {ist selbstverständlich bedeutend zweckmässiger} b5 26. Qg5 Rc8 27. g4 Qd8 28. Rxe8+ Nxe8 29. Qe5 Nd6 30. g5 Qe8 31. Qc3 Qd7 $11) 25... b5 $15 {Nun steht Schwarz leicht besser.} 26. Bb3 $2 (26. Bc2 {Dieser direkte Rückzug nach c2 ist wesentlich genauer, kann doch Schwarz nun bei Gelegenheit mit c5-c4 ein Tempo gewinnen.} Rxe3 27. Qxe3 Re8 $15) 26... Nf5 {Kaum losgelassen, habe ich diesen Springerzug bereut. Denn auf dem geplanten Feld d4 steht das Ross weniger wirksam als auf d6.} (26... Rxe3 27. Qxe3 c4 28. Bc2 Re8 29. Qd2 Qe7 $17 {und Schwarz steht klar besser.}) 27. Re4 Nd6 {Also wieder zurück, wo er herkam.} 28. Re5 Rxe5 29. Qxe5 c4 {Setzt die Bauernmehrheit in Bewegung und schränkt den Wirkungskreis des Läufers ein.} 30. Bc2 Re8 {Logisch, die offene e-Linie in Besitz zu nehmen.} {[#]} 31. Qf4 $6 {Mit dieser Ungenauigkeit kommt Weiss dem Gegner entgegen; 31.Dc3 ist vernünftiger.} (31. Qc3 Re2 {droht mit ...b4 zu gewinnen} 32. Rc1 (32. Re1 $4 b4 $19) 32... Qe7 33. Kf1 b4 $1 34. Qd4 a5 $17 {und Schwarz steht zwar klar besser, aber ob es zum Sieg reicht und ich stets die stärksten Züge finden würde, steht in den Sternen.}) 31... b4 $6 {Wie die Analyse zeigt, treffe ich hier von den untersuchten Möglichkeiten wie 31...b4 und 31...a5 und 31...Te2 oder 31...De7 (laut Engines am stärksten) nicht die beste Wahl. Dies auch deshalb, weil ich kein Abspiel finden konnte, was mir klare Gewinnchancen verspricht.} 32. Qf3 $2 {Dieses sorglose Damenmanöver verkennt völlig die Lage und verschlechtert die weisse Stellung beträchtlich. Nach der richtigen Entgegnung 32.b3! sieht Cool Iris 11.80_AVX2 bis und mit ST 50 keine Gewinnchancen mehr für Schwarz.} ({Cool Iris 11.80_AVX2:} 32. b3 Rc8 33. Re1 a5 34. bxc4 Rxc4 35. Qd2 Rc8 36. Bd1 Qd8 37. Ba4 Qf6 38. Bc6 g5 39. g4 g6 40. g3 Kg7 41. Kg2 Nc4 42. Qe2 Qc3 43. Rd1 Rb8 44. Rb1 Rh8 45. Rd1 Rb8 {0.00/50}) 32... a5 {Das ist auch gemäss den Engines die beste Fortsetzung; einfach intuitiv gespielt, ohne schon in den hohen Bewertungen der Engines (2 Bauerneinheiten und mehr) zu schwelgen.} 33. Kh2 $2 {Der König entfernt sich vom Kampfplatz, bzw. von der wichtigen Überwachung des Feldes e1. Ich hatte 33.Kf1 erwartet und wollte darauf mit 33...a4 antworten, ohne jedoch den von meiner Engine eingeschätzten Gewinn bereits zu erkennen.} (33. Kf1 a4 34. Re1 b3 {Schwarz gewinnt, meint die Engine und gibt folgende Variante an:} 35. Bb1 (35. axb3 axb3 36. Bd1 Rxe1+ 37. Kxe1 Qb5 38. Qe3 Qxd5 39. f3 Qa5+ 40. Kf2 c3 $19) 35... Rxe1+ 36. Kxe1 Qe7+ 37. Qe3 Qf6 38. Qd2 (38. Qe2 Qg5 39. Kd1 Qxd5+ 40. Qd2 Qc5 $19) 38... Qe5+ 39. Kf1 a3 $1 40. axb3 Qxb2 41. Qxb2 axb2 42. f4 cxb3 43. Ke2 Nc4 44. Bd3 Kf8 45. g4 Na3 $19) 33... a4 {Was sonst? OK, die Engine gibt weitere Gewinnvarianen an, z.B.:} (33... Re5 34. Kg1 Qe7 35. Kf1 Rh5 36. Kg1 Qe5 37. Rb1 Qd4 38. Ba4 Re5 $19) {[#]} 34. a3 $2 {Es gibt zwar keine Rettung mehr, aber dieser Bauernvorstoss macht die Sache für Schwarz wirklich kinderleicht.} b3 {Degradiert den Läufer zu einem grossen Bauern.} 35. Bb1 Qe7 {Übernimmt die totale Kontrolle über die offene e-Linie.} 36. Rd2 {Alles andere verliert ebenfalls.} Qe1 $19 {Schwarz hat eine klare Gewinnstellung erreicht.} 37. Rd1 {erzwungen} Qe2 38. Qxe2 Rxe2 39. f3 Rxb2 {Die erste Frucht ist gefallen. Und nun entscheidet die schwarze Bauernmacht.} 40. Be4 Re2 {Gemäss den Engines ist 40...Ta2 noch stärker.} 41. Bb1 c3 {Die Stellung spielt sich wie von selbst.} 42. g4 c2 43. Rc1 cxb1=Q 44. Rxb1 Rd2 45. Kg3 b2 46. Kf4 Nc4 {Ein wichtiger Zug, der dem weissen König die Felder e5 und e3 nimmt und ...Sxa3 droht.} 47. Re1 Rxd5 {und nach dem folgenden Zug mit einer Bewertung von -99 gibt Weiss auf} 48. Re8+ 0-1

Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (05.01.2024), Hartmut (10.01.2024), Mapi (05.01.2024), Michael (06.01.2024), paulwise3 (14.01.2024), Roberto (05.01.2024)
  #10  
Alt 05.01.2024, 14:40
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 60
Land:
Beiträge: 9.583
Abgegebene Danke: 14.004
Erhielt 16.513 Danke für 6.421 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
13/20 15/20
Heute Beiträge
1/3 sssss9583
AW: Eigene Partien

Hallo Kurt,

sehr schöne Partie, lange Zeit auch ziemlich ausgeglichen. Sie Unergründliche hat dann jedoch die Kraft Deiner Bauern am Damenflügel völlig unterschätzt und wurde dafür folgerichtig von Dir bestraft.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (05.01.2024)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Du bist nicht berechtigt, neue Themen zu erstellen.
Du bist nicht berechtigt, auf Beiträge zu antworten.
Du bist nicht berechtigt, Anhänge hochzuladen.
Du bist nicht berechtigt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB code ist An
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Partie: Eigene Games: Mephisto Glasgow Phoenix 40/120' applechess Partien und Turniere / Games and Tournaments 3 22.09.2023 14:46
Partie: Partien Martin Partien und Turniere / Games and Tournaments 0 11.11.2005 23:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:10 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info