Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Schachcomputer / Chess Computer: > Technische Fragen und Probleme / Tuning


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #1  
Alt 05.05.2009, 19:23
user_175
Gast
 
Beiträge: n/a
Aktivitäten Langlebigkeit
0/20 0/20
Heute Beiträge
sssssssss
MMV/HG550 10 MHZ mit Problemen

Hallo,

ich habe hier ein MMV Modul welches von Thomas Otto getunt wurde.

Es ist auf 10 Mhz (9,8 und Kleckerkram) umgebaut und beinhaltet das HG550.

Es ist eine echte WDC 65C02 P8 CPU drin! Also 110% kompatibel zu den ganzen CPU's in unseren geliebten 8-bittern.

Die CPU ist sauber gesockelt, ebenso der SRAM HM6264 sowie zwei kleinere Chpis mit der Bezeichnung SN74HC139N (Demultiplexer) und TC74HC4060P (Counter/Divider). Ansonsten gibt es noch 2 Patchkabel, einmal vom HG550Eprom zum Pin 12 vom Port und einmal unterbesagtem TC74HC4060P Chip.

Die Uhr läuft richtig! Das Display ist gut ablesbar und nicht verschoben oder so.

Soweit so gut. Oder so schlecht.

Denn leider macht das Modul häufig Probleme.

Es gibt Tage, da kann man von 10 Partien vielleicht eine ordentlich durchspielen, dann gehts mal wieder ganz normal. Das nervt!

Die Probleme zeichnen sich durch "spontanes" Blinken des Feldes C6 und Anzeige "Err1" oder durch "Hängenbleiben" an, jeweils hilft nur ein Reset. Dann zeigt das Display auch schon mal Unsinn an.

Das ganze passiert meist innerhalb der ersten 10 Züge. Hat man die geschafft gehts dann meistens.

Da mir die Sache zu stressig ist, das Modul aber angesichts der besonderen CPU zu schade ist um sinnlos zu verstauben, biete ich es hiermit gegen Gebot an.

Das ganz deshalb bitte ausschließlich an Bastler und Tuner, also Leutz die wenigstens mit der CPU was anfangen können und von elektronik mehr Ahnung haben als ich.

Macht mir doch bitte einfach ein faires Angebot.

Ein guter Bekannter unser aller hier hat übrigens das gleiche vom gleichen Tuner, das funktioniert tadellos. Naja, ich bins gewohnt, im Supermarkt dauert's an meiner Kasse auch immer am längsten. Das härtet ab

Beste Grüße, Dirk

P.S. Falls sich jemand mit entsprechendem technischen Sachverstand das Modul zwecks Fehlersuche mal ansehen möchte kann man da auch mal drüber reden.

Geändert von user_175 (10.05.2009 um 12:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.05.2009, 09:15
Benutzerbild von Robert
Robert Robert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Regensburg
Alter: 60
Land:
Beiträge: 4.190
Abgegebene Danke: 1.798
Erhielt 812 Danke für 475 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
6/20 20/20
Heute Beiträge
0/3 sssss4190
AW: MMV/HG550 10 MHZ mit Problemen

 Zitat von kdl64
Die Probleme zeichnen sich durch "spontanes" Blinken des Feldes C6 und Anzeige "Err1" oder durch "Hängenbleiben" an, jeweils hilft nur ein Reset. Dann zeigt das Display auch schon mal Unsinn an.
Hast du das Modul schon mal in einem anderen Brett probiert bzw. in diesem Brett ein anderes Modul?

Vielleicht liegt es ja am Brett? (c6?)

Bei mir läuft das gleiche Modul ohne Probleme... (ich weiß nicht, ob du mich gemeint hattest )


viele Grüße,
Robert
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.05.2009, 15:33
user_175
Gast
 
Beiträge: n/a
Aktivitäten Langlebigkeit
0/20 0/20
Heute Beiträge
sssssssss
AW: MMV/HG550 10 MHZ mit Problemen

Hallo Robert,

Dich meinte ich nicht und das lässt ja zumindest auf eine gewisse Verbreitung dieser Variante schließen (mindestens 3).

In anderen Brettern habe ich es schon probiert, letztens erst in Klingenberg in einem Modular, aber auch schon in anderen. Dort hängt es in der Regel gleich beim starten.

In meinem Modularbrett läuft es noch am stabilsten, vor allem mit etwas mehr Saft. Bei 6 Volt startet es gar nicht, bei 6,5 Volt (HG5002) kommen die Hänger so im 4. bis 10. Zug, auf 7,5 Volt gehts oftmals bis 14, 15 Züge.

Einmal ist wohl auch der Ram übergelaufen, da sollte ich mit dem Läufer C1 - D7 ziehen, auch nicht schlecht oder?

Ich habe ja den gepatchten Counter/Divider (die Uhr???) oder den Multiplexer in Verdacht, aber das ist am Ende was für Elektroniker.

Dann gehts aber auch mal wieder ganz normal. Ist mir halt zu stressig.

Trotzdem danke für's feedback!

Grüße, Dirk
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.05.2009, 15:40
Benutzerbild von Robert
Robert Robert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Regensburg
Alter: 60
Land:
Beiträge: 4.190
Abgegebene Danke: 1.798
Erhielt 812 Danke für 475 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
6/20 20/20
Heute Beiträge
0/3 sssss4190
AW: MMV/HG550 10 MHZ mit Problemen

 Zitat von kdl64
In meinem Modularbrett läuft es noch am stabilsten, vor allem mit etwas mehr Saft. Bei 6 Volt startet es gar nicht, bei 6,5 Volt (HG5002) kommen die Hänger so im 4. bis 10. Zug, auf 7,5 Volt gehts oftmals bis 14, 15 Züge.
Und was passiert bei 9 Volt? Wäre mir neu, dass man diese Module nicht mit der Standardspannung betreiben dürfte...

Getunte Geräte brauchen manchmal mehr "Strom" als ungetunte. Welche Stromstärke hat dein Netzteil? (scheint ja ein Universal-NT zu sein)


Gruß,
Robert
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.05.2009, 22:51
Benutzerbild von EberlW
EberlW EberlW ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 09.01.2005
Ort: Leverkusen-Küppersteg
Alter: 58
Land:
Beiträge: 3.111
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 58 Danke für 43 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
0/20 20/20
Heute Beiträge
0/3 sssss3111
AW: MMV/HG550 10 MHZ mit Problemen

Also ich habe auch so ein Ding - nicht oft getestet, aber funzt in Modular, Exclusive und London. Den "Err1" habe ich schon bei anderen Modulen gesehen - ist ein Kontaktproblem. Bevor Du das Ding verscherbelst, mache noch mal auf und reinige die Kontakte mit einem Radiergummi. Das kostet dich 2 Minuten Arbeit und ein paar Minuten testen. Vielleicht reicht das ja schon. Verkloppen kannste das Ding immer noch...

Gruß, Willi
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.05.2009, 22:58
user_175
Gast
 
Beiträge: n/a
Aktivitäten Langlebigkeit
0/20 0/20
Heute Beiträge
sssssssss
AW: MMV/HG550 10 MHZ mit Problemen

Hallo,

danke euch für die Tips. Werde bei nächster Gelegenheit mal radieren und mich in meiner Netzteilkiste nochmal umschauen.

Robert, das Universal Netzteil hat 9V und 750 mA, das sollte doch reichen oder?

Also bis dann, ich gebe Bericht.

Grüße, Dirk
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.05.2009, 08:24
Benutzerbild von Robert
Robert Robert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Regensburg
Alter: 60
Land:
Beiträge: 4.190
Abgegebene Danke: 1.798
Erhielt 812 Danke für 475 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
6/20 20/20
Heute Beiträge
0/3 sssss4190
AW: MMV/HG550 10 MHZ mit Problemen

 Zitat von kdl64
Robert, das Universal Netzteil hat 9V und 750 mA, das sollte doch reichen oder?
ja, das sollte reichen! Es hat mich halt stutzig gemacht, weil du nur von 6-7,5V geschrieben hast...


Robert
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 08.05.2009, 19:33
user_175
Gast
 
Beiträge: n/a
Aktivitäten Langlebigkeit
0/20 0/20
Heute Beiträge
sssssssss
AW: MMV/HG550 10 MHZ mit Problemen

Hallo Leutz,

leider hat das Kontakte putzen nichts gebracht, obwohl es erstaunlich war was da runter kam. Guter Tip das mit dem Radiergummi zu machen.

Dem Modul hats nichts geholfen, genausowenig wie die 9Volt, geht, geht nicht, geht nicht, geht, das ist zu rothaarig werden, leider.

Grüße, Dirk
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.05.2009, 20:30
Benutzerbild von iuppiter
iuppiter iuppiter ist offline
TASC R40
 
Registriert seit: 28.08.2005
Beiträge: 504
Bilder: 34
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 8 Danke für 5 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
0/20 19/20
Heute Beiträge
0/3 ssssss504
AW: MMV/HG550 10 MHZ mit Problemen

 Zitat von kdl64
Hallo Leutz,

leider hat das Kontakte putzen nichts gebracht, obwohl es erstaunlich war was da runter kam. Guter Tip das mit dem Radiergummi zu machen.

Dem Modul hats nichts geholfen, genausowenig wie die 9Volt, geht, geht nicht, geht nicht, geht, das ist zu rothaarig werden, leider.

Grüße, Dirk
Hallo Dirk,

stell hier doch mal ein Foto von der Platine herein, so dass die Bauteilbeschriftungen gut zu erkennen sind. Nur mal als Tipp: Als ich noch die MM IV und V Module auf 18Mhz gebracht hatte, hatte ich oft Probleme mit dem RAM ("Err1", keine Reaktion auf Eingaben, usw.).

MfG
Vitali
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 08.05.2009, 22:32
Benutzerbild von EberlW
EberlW EberlW ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 09.01.2005
Ort: Leverkusen-Küppersteg
Alter: 58
Land:
Beiträge: 3.111
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 58 Danke für 43 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
0/20 20/20
Heute Beiträge
0/3 sssss3111
AW: MMV/HG550 10 MHZ mit Problemen

 Zitat von iuppiter
Hallo Dirk,

stell hier doch mal ein Foto von der Platine herein, so dass die Bauteilbeschriftungen gut zu erkennen sind. Nur mal als Tipp: Als ich noch die MM IV und V Module auf 18Mhz gebracht hatte, hatte ich oft Probleme mit dem RAM ("Err1", keine Reaktion auf Eingaben, usw.).

MfG
Vitali
Ich komme an meinen gerade nicht ran, aber egal. Der liebe Herr O. hat sich leider die Mühe gemacht, von fast allen Bauteilen die Bezeichnungen abzuschleifen...

Gruß, Willi
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Du bist nicht berechtigt, neue Themen zu erstellen.
Du bist nicht berechtigt, auf Beiträge zu antworten.
Du bist nicht berechtigt, Anhänge hochzuladen.
Du bist nicht berechtigt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB code ist An
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage: Was bringt HG440 bzw HG550 user_175 Die ganze Welt der Schachcomputer / World of chess computers 1 13.05.2006 21:27
Turnier: Polgar - MMV+HG550 lexmark_z55 Partien und Turniere / Games and Tournaments 0 02.01.2005 16:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:27 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info