Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Die ganze Welt der Schachcomputer


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #11  
Alt 14.06.2009, 21:03
Benutzerbild von EberlW
EberlW EberlW ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 09.01.2005
Ort: Leverkusen-Küppersteg
Alter: 55
Land:
Beiträge: 3.111
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 54 Danke für 41 Beiträge
Activity Longevity
0/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss3111
AW: Schachcomputer um 2000 ELO

Auch bei der Fernpartie gegen den RS Champion 2250XL sind Unterschiede zwischen Nigel Short's Zügen und jenen die Milano V1.01 & V1.02 produzieren würden aufgefallen. Ich halte die Spielweise des Nigel Short nach diesen -zugegebenermaßen wenigen- ersten Eindrücken auch für aktiver, was die Kiste letzten Endes etwas stärker machen wird. Wunder darf man natürlich nicht erwarten, dazu ist die Hardware zu schwach. Nichtsdestotrotz ist auch der Milano ein anspruchsvoller Gegner und Trainer mit vielen Einstellmöglichkeiten. Letzten Endes ist es auch nicht weiter tragisch, wenn man als eher defensiv veranlagter Spieler gegen so eine passive Mühle spielt: man muss zwangsweise lernen, selbst anzugreifen!

Gruß, Willi
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 14.06.2009, 21:37
Benutzerbild von Moregothic
Moregothic Moregothic ist offline
Fidelity Elite Avantgarde 68060
 
Registriert seit: 30.05.2007
Land:
Beiträge: 388
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 15 Danke für 10 Beiträge
Activity Longevity
0/20 17/20
Today Beiträge
0/3 ssssss388
AW: Schachcomputer um 2000 ELO

 Zitat von Mythbuster Beitrag anzeigen
Wobei ich die Elo Spielstufen beim academy (ich spreche immer vom Original aus Holz) auch recht gelungen finde ... keine plumpem Einsteller, sondern alles etwas dezenter, wenn man ihn zum Beispiel auf 1.400 Elo stellt ...
Ja eben, das können alte Geräte viel besser als neuere, so ja auch der Mephisto Europa. Was hat Frans Morsch bis zum GK2000 verlernt? Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass es bei den älteren Geräten leichter war, die Spielstärke zu "dimmen", weil die sowieso nicht so stark waren...

Andreas
__________________
Für die Herrschaft der Mittelmäßigen ist die Verdummung der Masse zwingend notwendig (Emanuel Lasker).
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 14.06.2009, 21:39
Benutzerbild von Moregothic
Moregothic Moregothic ist offline
Fidelity Elite Avantgarde 68060
 
Registriert seit: 30.05.2007
Land:
Beiträge: 388
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 15 Danke für 10 Beiträge
Activity Longevity
0/20 17/20
Today Beiträge
0/3 ssssss388
AW: Schachcomputer um 2000 ELO

 Zitat von mclane Beitrag anzeigen
ich glaube der mm5 spielt aktiv. der milano nicht. ich denke der mm5 ist stärker als der milano weil der aktiver spielt. der nigel short ist auch aktiv.
So ein 4- oder 8 Partien-Match zwischen MMV und Milano wär auch ein schönes Urlaubsprojekt. Vorausgesetzt der Milano ist zeitnah aus dem Umbau wieder da
__________________
Für die Herrschaft der Mittelmäßigen ist die Verdummung der Masse zwingend notwendig (Emanuel Lasker).
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 15.06.2009, 00:02
TomTom TomTom ist offline
Mark V
 
Registriert seit: 12.06.2009
Land:
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Activity Longevity
0/20 14/20
Today Beiträge
0/3 sssssss15
AW: Schachcomputer um 2000 ELO

Vielen Dank erstmal

für all Eure Antworten inkl. der vielen Tipps und Links!!!

Der Talking Chess Trainer ist jedenfalls schon mal aus der Liste gestrichen.

@ FütterMeinEgo
Die Mephisto Schachakademie bzw. TCA habe ich zwar auf Wiki kurz gesehen, aber nicht so richtig wahrgenommen, es ist in der Tat eine sehr gute Alternative und nicht nur für meine Kids.

@ Mythbuster und Moregothic
Laut Wiki sind Milano und Polgar eigentlich ziemlich ähnlich bis identisch, laut einem aktuellen ebay Angebot entspricht auch die Holz-Academy (Holz ist einfach schön!) exakt dem Polgar. Welcher Art sind da nun die Unterschiede? Und wie schaut es bei diesen Geräten mit einem Lehrgang aus? Sprechen können sie ja alle nicht, was – zumindest für mich – nicht unbedingt sein muss, aber so ein (ähnlicher) Schachlehrgang wie bei der TCA wäre schon super.

Kann man die Holz-Academy später einmal mit einem spielstärkeren Modul aufrüsten, sodass ich in die nächsten ELO-Bereiche vorstoßen könnte?

Wie schneiden eigentlich die NOVAG-Geräte (Obsidian, Carnelian II) ab? Denn ich verspüre immer noch einen leichten Drang zu NOVAG, da ja bekanntlich alte Liebe nicht rostet!

Bleiben von Saitek noch der Challenger, anscheinend auch mit einer Art Lehrgang (wie ist dieser zu bewerten) bzw. der Explorer Pro?

Jedenfalls würde ich nach den ersten Antworten dazu tendieren eine TCA für meine Kids (und mich) und zunächst nur für mich den Master Chess anzuschaffen, sofern die auf Wiki angegebenen 2154 ELO tatsächlich auch in der Spielstärke deutlich besser wären als die 1981 ELO der Schachakademie. Wie kann man diesen Unterschied von ca. 170 ELO eigentlich bewerten.

Upps da fällt mir gerade auf, dass es ja zwei Polgar einen mit 1979 und einen mit 2154 ELO gibt. Hmm, dann doch wieder die Holz-Academy (da grad auf ebay erhältlich) und später ein Polgar-Modul?

Oder reicht zunächst überhaupt die TCA und später dann ein deutlich stärkeres Gerät / Modul so ab 2300/2400 ELO was auch immer es da an leicht beschaffbaren (Neu)gräten gibt?

Der Knoten beginnt sich jedenfalls schon etwas zu entwirren, vielen Dank soweit und

Grüße Thomas
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 15.06.2009, 00:14
Benutzerbild von Mythbuster
Mythbuster Mythbuster ist offline
Forengrinch
 
Registriert seit: 06.04.2008
Ort: UNESCO Welterbe
Land:
Beiträge: 5.783
Bilder: 210
Abgegebene Danke: 1.047
Erhielt 2.665 Danke für 1.017 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
7/20 16/20
Today Beiträge
1/3 sssss5783
AW: Schachcomputer um 2000 ELO

Hoi,
ein paar kurze Antworten. Also, die Unterschiede zwischen academy, Polgar und Milano sind gering! Alle stammen aus der Feder von Ed Schröder und sind aus der gleichen Epoche. Der academy spielt positionell etwas besser, der Polgar taktisch ... der Milano ist dem Polgar näher als dem academy.

Der academy ist wirklich ein sehr schönes Holzgerät, für die Preise, die derzeit gezahlt werden, ein Schnäppchen. Leider gibt es keine weiteren Module für ihn - die Serie begann und endete leider mit diesem Gerät.

Es gibt vom Polgar eine 10 MHz Serie, die ist aber extrem selten!!!! Wenn Du so einen bekommst, dann mit Sicherheit nicht unter 500,- bis 600,- Euro! Außerdem läuft der 10 MHz nicht in normalen Brettern - weil er eine 6 Volt Spannung benötigt, statt der üblichen 5 Volt.

Vorteil des Polgars: Normales Modulset! Sprich, leicht austauschbar. Dafür aber in der Anschaffung schon etwas teurer.

Milano: Sehr günstig zu bekommen, dafür nur Kunststoff und Druckfelder.

Wenn ich ein Gerät zum Spielen suchen würde, würde ich entweder einen Polgar im Exclusive Brett suchen oder den academy -> einfach weil ein Holzbrett (mir) wesentlich mehr Freude macht.

Mein Milano ist halt eine Ergänzung der Sammlung ... oder zum Spiel mit Akku auf der Dachterrasse ...

Grüße,
Sascha
__________________
Chess Computer Corner: Die Ergänzung zur Community!

This post may not be reproduced without prior written permission.
Copyright (c) 1967-2021. All rights reserved to make me feel special. :-)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 15.06.2009, 00:21
Benutzerbild von Mythbuster
Mythbuster Mythbuster ist offline
Forengrinch
 
Registriert seit: 06.04.2008
Ort: UNESCO Welterbe
Land:
Beiträge: 5.783
Bilder: 210
Abgegebene Danke: 1.047
Erhielt 2.665 Danke für 1.017 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
7/20 16/20
Today Beiträge
1/3 sssss5783
AW: Schachcomputer um 2000 ELO

Ach so, ein Nachtrag noch: Wenn Du in höhere Weihen bzw. Elo Bereiche als 2.100 willst, wird es schnell sehr viel teurer: Da kommen eigentlich nur der Magellan, der RISC oder die 16 / 32 Bit Programme von Richard Lang in Frage ... na ja .. und der Tasc R30 ... alles gebraucht ...

Und in neu gibt es da nur die Spezialmodule und den Revelation von Ruud Martin, aber da zahlst Du zwischen 2.000,- und 3.500,- Euro ... leider gibt es heute keine vernünftigen Neugeräte für den Consumermarkt in dem Bereich mehr ...

Gruß,
Sascha
__________________
Chess Computer Corner: Die Ergänzung zur Community!

This post may not be reproduced without prior written permission.
Copyright (c) 1967-2021. All rights reserved to make me feel special. :-)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 15.06.2009, 10:05
Benutzerbild von Robert
Robert Robert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Regensburg
Alter: 57
Land:
Beiträge: 3.893
Abgegebene Danke: 1.120
Erhielt 445 Danke für 274 Beiträge
Activity Longevity
3/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss3893
AW: Schachcomputer um 2000 ELO

Hallo Tom,

 Zitat von TomTom Beitrag anzeigen
@ Mythbuster und Moregothic
Laut Wiki sind Milano und Polgar eigentlich ziemlich ähnlich bis identisch, laut einem aktuellen ebay Angebot entspricht auch die Holz-Academy (Holz ist einfach schön!) exakt dem Polgar. Welcher Art sind da nun die Unterschiede?
Wie Sascha schon sagte: die Unterschiede sind gering, aber vorhanden. Nach meiner Erfahrung wurden beim Milano gegenüber dem Polgar ein paar taktische Löcher gestopft, was aber an der absoluten Spielstärke praktisch nichts ändert (die 3 Geräte liegen in der Aktivschachliste ja recht nah beieinander)

Wenn du deine eigene Spielstärke noch nicht recht einschätzen kannst, würde ich zu Beginn zum Milano raten; der ist deutlich günstiger als Polgar und Academy (außer du willst unbedingt ein Holzgerät und scheust nicht die höheren Kosten)

Solltest du feststellen, dass dich der Milano unterfordert, kannst du immer noch auf was stärkeres wechseln.

Der Polgar, der mit 2154 ELO in der Liste steht, ist eine Einzelanfertigung von Ruud Martin; da wird auf Basis einer modernen XScale-CPU (wie man sie in heutigen PDAs findet) ein 6502 mit 25 MHz emuliert. Den wirst du auf Ebay eher nicht finden.
Zitieren:
Wie schneiden eigentlich die NOVAG-Geräte (Obsidian, Carnelian II) ab? Denn ich verspüre immer noch einen leichten Drang zu NOVAG, da ja bekanntlich alte Liebe nicht rostet!
Das stärkste, was Novag an Neugeräten zu bieten hat, ist die Obsidian/Citrine-Serie (haben beide das gleiche Programm intus, wobei beim Citrine die Eröffnungsbibliothek vergrößert wurde, was sich aber im praktischen Spiel kaum bemerkbar macht)
Sie liegen stärkemäßig in etwa auf Polgar-Niveau, haben aber nicht deren gute Ausstattung, was diverse Programmfeatures angeht.

Alles, was bei Novag darunter liegt, ist für stärkere Spieler eigentlich nicht mehr zu empfehlen.
Zitieren:
Bleiben von Saitek noch der Challenger, anscheinend auch mit einer Art Lehrgang (wie ist dieser zu bewerten) bzw. der Explorer Pro?
Nun ja, Lehrgang würde ich das nicht bezeichnen. Da werden einem aus 20 GM-Partien 413 Stellungen vorgesetzt, wo man den jeweils stärksten Zug finden muss.

Ansonsten ist der Challenger bzw. sein etwas schnellerer Bruder, der Explorer pro durchaus empfehlenswert. Was die Spielstärke angeht, liegt er auf der gleichen Ebene wie Polgar und Citrine.

Die "adaptiven" Stufen sollen sich angeblich der eigenen Spielstärke anpassen; inwieweit das funktioniert, müssen aber andere beurteilen...
Zitieren:
Jedenfalls würde ich nach den ersten Antworten dazu tendieren eine TCA für meine Kids (und mich) und zunächst nur für mich den Master Chess anzuschaffen
Die TCA ist sicher keine schlechte Wahl (nimm aber nicht die Schachakademie (ist an der durchgehend schwarzen Farbgebung erkennbar), denn die scheint sehr defektanfällig zu sein) Die TCA ist zweifarbig gehalten.

Zitieren:
Oder reicht zunächst überhaupt die TCA und später dann ein deutlich stärkeres Gerät / Modul so ab 2300/2400 ELO was auch immer es da an leicht beschaffbaren (Neu)gräten gibt?
Sicher nicht die schlechteste Idee!

Denn der Master Chess ist schon sehr stark; wenn du mit dem mithalten kannst, dürftest du schon regionalligareif sein!

Versuch dich erstmal an TCA/Polgar/Explorer pro; auch die wollen auf Turnierstufe erstmal geschlagen werden.


viel Erfolg!
Robert
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 15.06.2009, 12:21
Benutzerbild von Mythbuster
Mythbuster Mythbuster ist offline
Forengrinch
 
Registriert seit: 06.04.2008
Ort: UNESCO Welterbe
Land:
Beiträge: 5.783
Bilder: 210
Abgegebene Danke: 1.047
Erhielt 2.665 Danke für 1.017 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
7/20 16/20
Today Beiträge
1/3 sssss5783
AW: Schachcomputer um 2000 ELO

Der academy, der heute gegen 21:00 Uhr ausläuft, ist offenbar wirklich in einem optimalen Zustand und der Verkäufer ist auch sehr vertrauenswürdig ... auf jeden Fall eine lohnende Investition ...
__________________
Chess Computer Corner: Die Ergänzung zur Community!

This post may not be reproduced without prior written permission.
Copyright (c) 1967-2021. All rights reserved to make me feel special. :-)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 15.06.2009, 13:00
Benutzerbild von BlackPawn
BlackPawn BlackPawn ist offline
Schachcomputer Junkie
 
Registriert seit: 23.09.2008
Land:
Beiträge: 913
Abgegebene Danke: 3
Erhielt 7 Danke für 6 Beiträge
Activity Longevity
1/20 15/20
Today Beiträge
0/3 ssssss913
AW: Schachcomputer um 2000 ELO

Hallo TomTom,

ich möchte Dir einen ganz andern Vorschlag machen.

Da der Presto bei 966 ELO in der Aktiv-Liste steht...und die Millennium Sprechende Schachschule (ich spiele gerade ein Einstufungstunier mit dem Gerät!) sich ebenfalls etwa in der Region bewegen wird, empfehle ich Dir Folgendes:

Ermittle doch mit dem Buch von Carl Colditz
Lehr-, Übungs- und Testbuch der Schachkombinationen (ISBN 3 8068 0649 7 ) erstmal Deinen persönlichen ELO-Wert...dann packst Du vielleicht 150-250 ELO drauf und suchst Dir dann dazu passend ein Gerät.

In dem Buch sind 30 Testfragen sowie eine Anleitung zur Auswertung Deiner eigenen Spielstärke (das ist der sogenannte Colditz-Test).

Das Buch bekommst Du sicher in einer Auktion z.B. bei Ebay.
__________________
Gruss,
René
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 15.06.2009, 15:33
Benutzerbild von FütterMeinEgo
FütterMeinEgo FütterMeinEgo ist gerade online
Resurrection
 
Registriert seit: 02.03.2009
Ort: Langenfeld
Land:
Beiträge: 574
Abgegebene Danke: 275
Erhielt 246 Danke für 145 Beiträge
Activity Longevity
6/20 15/20
Today Beiträge
1/3 ssssss574
AW: Schachcomputer um 2000 ELO

falls du dir ne gebrauchte TCA zulegen möchtest, pass aber auf die sprache auf, die kann man nämlich nicht wie bei dem talking chess trainer umstellen. es gibt deutsche und englische sprachausgabe, soweit ich weiss. in der bucht schwimmt grad eine mit englischer sprachausgabe, also obacht... es sei denn, deine kids sollen nebenbei noch englisch lernen
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
ab 2000 elo, schachcomputer

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
SciSys Chess Partner 2000 Moregothic Die ganze Welt der Schachcomputer 0 29.02.2008 09:35
Hilfe: Suche Designer 2000 Display ROMs alainza Technische Fragen und Probleme / Tuning 7 03.08.2006 11:42
Hilfe: Designer 2000 Display Robert Die ganze Welt der Schachcomputer 2 15.07.2005 11:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:18 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info