Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Die ganze Welt der Schachcomputer


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #11  
Alt 09.03.2006, 11:47
andwilli andwilli ist offline
Chess Challenger 1
 
Registriert seit: 07.03.2006
Beiträge: 4
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Activity Longevity
0/20 18/20
Today Beiträge
0/3 ssssssss4
AW: Schneller Reiseschachcomputer?

Hallo zusammen,

da warte ich die ganze Zeit auf eine Mail, dass jemand antwortet, und denke schon, das Forum ist aber schlecht besucht. In Wirklichkeit seid ihr sehr fleisig und nur meine Email-Benachrichtigung läuft noch nicht korrekt.

Werde ich gleich mal nachschauen.

Danke für die Tips !

Das mit dem Display habe ich mir beinahe schon gedacht. Wenn sich mein Sohn etwas in den Kopf gesetzt hat, dann bleibt er eisern dran. Jetzt möchte er Schach spielen, dann wird es nicht am Gerätetyp scheitern. Inzwischen habe ich ihn auch vom Miami überzeugt (nicht überredet !). Werde also den für ihn bestellen.

Danke für eure Hilfe ! Im Sommer kommt er noch ins Gymnasium und dort gibt es eine Schach AG. Steht also nichts im Wege, dass er mich bald locker besiegt. Vielleicht darf dann Papa mit dem Miami weiter lernen.


Liebe Grüße

Andreas
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 09.03.2006, 13:49
Benutzerbild von Robert
Robert Robert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Regensburg
Alter: 55
Land:
Beiträge: 3.787
Abgegebene Danke: 852
Erhielt 369 Danke für 231 Beiträge
Activity Longevity
3/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss3787
AW: Schneller Reiseschachcomputer?

 Zitat von andwilli
Danke für eure Hilfe ! Im Sommer kommt er noch ins Gymnasium und dort gibt es eine Schach AG. Steht also nichts im Wege, dass er mich bald locker besiegt. Vielleicht darf dann Papa mit dem Miami weiter lernen.
Aber dein Filius wird schon fleißig trainieren müssen, wenn er den Miami schlagen will (zumindest auf Turnierstufe), denn der Miami spielt da schon recht gut für so eine kleine Kiste! ELO dürfte bei etwa 1900 liegen, das sollte zumindest bis zur Bezirksliga reichen...

Übrigens gäbe es mit ähnlicher Spielstärke auch noch den Star Ruby, aber der kostet halt mehr als das doppelte und hat einen schlecht ablesbaren Touch Screen ohne Hintergrundbeleuchtung...


viele Grüße,
Robert
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 09.03.2006, 15:43
andwilli andwilli ist offline
Chess Challenger 1
 
Registriert seit: 07.03.2006
Beiträge: 4
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Activity Longevity
0/20 18/20
Today Beiträge
0/3 ssssssss4
AW: Schneller Reiseschachcomputer?

Hallo Robert,

ich habe den Miami bestellt. Ich glaube, er wir schon der Richtige sein.


Liebe Grüße

Andreas
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 09.03.2006, 20:37
Benutzerbild von EberlW
EberlW EberlW ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 09.01.2005
Ort: Leverkusen-Küppersteg
Alter: 54
Land:
Beiträge: 3.111
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 52 Danke für 39 Beiträge
Activity Longevity
0/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss3111
AW: Schneller Reiseschachcomputer?

 Zitat von andwilli
Hallo Robert,

ich habe den Miami bestellt. Ich glaube, er wir schon der Richtige sein.


Liebe Grüße

Andreas
Hallo Andreas,

vom Preis-/Leistungsverhältnis her sicher die beste Wahl! Wie Robert schon sagte, reicht die Spielstärke gut bis zur Bezirksliga.

Im Gegensatz zu den Touchscreen-Geräten muss aber gesagt werden, das er für die normale Jackentasche ein kleines bisschen zu gross geraten ist - dein Filius muss sich zum Transport also was überlegen. Die Steckfiguren sind recht filigran. Für Kinderhände zwar besser zu fassen als für unsereins, sind die kleinen Figürchen dennoch schnell mal runtergefallen ... und dann ist die Suche je nach Ort des Geschehens u.U. hoffnungslos. Der Figurensatz umfasst je Farbe 10 Bauern und 3 Damen, die anderen Figuren sind nur in der Standartanzahl vorhanden. Sorgfältiger Umgang sei also angezeigt. Des weiteren kann es passieren, das trotz geschlossenem Deckel beim Transport Figuren aus den Fassungen fallen. Dies ist ärgerlich, wenn man an einer bestimmten Position weiterspielen möchte. Ein dünnes und passend zugeschnittenes Schaumstoffmättchen zwischen Figuren und Deckel gelegt, schafft Abhilfe.

Noch etwas gibt es zu beachten - man möge mich korrigieren, wenn ich falsch liege: Wenn man den Miami einmal auf die "Fun"-Stufen eingestellt hat, soll es m.W. passieren können, dass er diese (sehr schwachen) Einstellungen beibehält, selbst auf eingestellter Turnierstufe. Ein Betätigen der ACL-Funktion schafft dann Abhilfe. Ich selbst habe zwar den Miami, aber käme nie auf den Gedanken die Fun-Stufen zu verwenden. Deshalb weiss ich nicht genau um diese Erscheinung und sage nur, was ich glaube mal gelesen zu haben.

MfG,
Wilfried
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 09.03.2006, 20:42
Benutzerbild von ed209
ed209 ed209 ist offline
Fidelity Elite Avantgarde 68060
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Bochum
Alter: 57
Land:
Beiträge: 418
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 8 Danke für 8 Beiträge
Activity Longevity
0/20 20/20
Today Beiträge
0/3 ssssss418
AW: Schneller Reiseschachcomputer?

Zitieren:
Noch etwas gibt es zu beachten - man möge mich korrigieren, wenn ich falsch liege: Wenn man den Miami einmal auf die "Fun"-Stufen eingestellt hat, soll es m.W. passieren können, dass er diese (sehr schwachen) Einstellungen beibehält, selbst auf eingestellter Turnierstufe. Ein Betätigen der ACL-Funktion schafft dann Abhilfe. Ich selbst habe zwar den Miami, aber käme nie auf den Gedanken die Fun-Stufen zu verwenden. Deshalb weiss ich nicht genau um diese Erscheinung und sage nur, was ich glaube mal gelesen zu haben.

MfG,
Wilfried
Hallo zusammen,

an diesem Phänomen leiden (mindestens) zusätzlich ebenfalls der GK 2100 und Milano Pro ...

viele Grüße
Guido
__________________
"Taktik ist, zu wissen, was zu tun ist, wenn es etwas zu tun gibt. Strategie ist, zu wissen, was zu tun ist, wenn es nichts zu tun gibt." (Tartakower)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 09.03.2006, 21:23
andwilli andwilli ist offline
Chess Challenger 1
 
Registriert seit: 07.03.2006
Beiträge: 4
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Activity Longevity
0/20 18/20
Today Beiträge
0/3 ssssssss4
AW: Schneller Reiseschachcomputer?

Hallo Wilfried,

danke für die Tips, wir werden sie beherzigen.

Ich schätze schon, dass mein Sohn die Fun-Stufen einstellen wird.


LG Andreas
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 10.03.2006, 09:31
Benutzerbild von Robert
Robert Robert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Regensburg
Alter: 55
Land:
Beiträge: 3.787
Abgegebene Danke: 852
Erhielt 369 Danke für 231 Beiträge
Activity Longevity
3/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss3787
AW: Schneller Reiseschachcomputer?

 Zitat von ed209
Hallo zusammen,

an diesem Phänomen leiden (mindestens) zusätzlich ebenfalls der GK 2100 und Milano Pro ...
Ich kann es momentan nicht bestätigen, aber es gibt Hoffnung, dass der Miami nicht unter diesem Problem leidet, da er ja ein anderes, bzw. kleineres (16 KB) Programm hat als der GK2100 bzw. Milano pro.

Wäre mal einen Test wert...

Aber wenn die Fun-Stufen ohnehin gewünscht sind, ist es ja sowieso kein Problem!


viele Grüße,
Robert
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 13.06.2006, 12:52
Benutzerbild von Fluppio
Fluppio Fluppio ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: im Urlaub
Alter: 54
Land:
Beiträge: 1.158
Bilder: 13
Abgegebene Danke: 522
Erhielt 680 Danke für 206 Beiträge
Activity Longevity
4/20 20/20
Today Beiträge
1/3 sssss1158
Mephisto Expert Travel Chess und Kasparov (Saitek) Cosmos

Hallo,

habe diese Beiträge hier gelesen und bin ebenfalls auf der Suche nach einem geeigneten Reisegerät. Neben der Novag Sapphire Serie sind mir die o.a. Compis aufgefallen. Der Mephisto Miami scheidet wohl aus, da mindestens 1900 DWZ/ELO erreicht werden sollten.

Welches (Morsch-)Programm befindet sich in den Compis? Gibt es irgendwelche Unterschiede zwischen den Programmen? Wichtig wäre auch eine lange Betriebsdauer mit Batterie. Mein Pocket PC macht so schnell schlapp.

Gruß, Peter
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 13.06.2006, 13:11
Benutzerbild von logothetis
logothetis logothetis ist offline
Conchess Monarch
 
Registriert seit: 27.04.2006
Beiträge: 69
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 19 Danke für 10 Beiträge
Activity Longevity
0/20 18/20
Today Beiträge
0/3 sssssss69
AW: Mephisto Expert Travel Chess und Kasparov (Saitek) Cosmos

 Zitat von Fluppio
Hallo,

habe diese Beiträge hier gelesen und bin ebenfalls auf der Suche nach einem geeigneten Reisegerät. Neben der Novag Sapphire Serie sind mir die o.a. Compis aufgefallen. Der Mephisto Miami scheidet wohl aus, da mindestens 1900 DWZ/ELO erreicht werden sollten.

Welches (Morsch-)Programm befindet sich in den Compis? Gibt es irgendwelche Unterschiede zwischen den Programmen? Wichtig wäre auch eine lange Betriebsdauer mit Batterie. Mein Pocket PC macht so schnell schlapp.

Gruß, Peter
Hallo Peter,
zur Zeit kann ich nur den Expert Travel Chess empfehlen, er spielt ca. 100 Elo Punkte stärker als Miami und wird zur Zeit bei uns ausführlich getestet (Testbericht folgt in der nächsten Woche).
Zu den Ergebnissen schon mal vorab: Ein Wettkampf über 12 Runden gegen Vancouver 68000 spielte er 6:6, wobei 2 Partien nur aufgrund fehlender Hash im Endspiel verloren wurden.
Das finde ich schon gigantisch, zumal er auch fast alle Funktionen der großen Geräte besitzt (Analyse, Display, Spielstil (Eröffnung sowie Selektivität) etc...), und das in einem Reisegerät !!

Grüße:
Frank Hauffe
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 13.06.2006, 15:39
Benutzerbild von Robert
Robert Robert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Regensburg
Alter: 55
Land:
Beiträge: 3.787
Abgegebene Danke: 852
Erhielt 369 Danke für 231 Beiträge
Activity Longevity
3/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss3787
AW: Mephisto Expert Travel Chess und Kasparov (Saitek) Cosmos

 Zitat von logothetis
Zu den Ergebnissen schon mal vorab: Ein Wettkampf über 12 Runden gegen Vancouver 68000 spielte er 6:6, wobei 2 Partien nur aufgrund fehlender Hash im Endspiel verloren wurden.
Nicht schlecht, das hätte ich ihm eigentlich nicht zugetraut!
Zitieren:
Das finde ich schon gigantisch, zumal er auch fast alle Funktionen der großen Geräte besitzt (Analyse, Display, Spielstil (Eröffnung sowie Selektivität) etc...), und das in einem Reisegerät !!
Und ist in der Grundfläche kaum größer als der Miami, hat aber ein wesentlich größeres Brett und handlichere/größere Figuren; die vom M. sind schon sehr "popelig" klein.

Was beim Cosmos/ETC manchmal etwas stört, ist der Deckel; aber er ist mW abnehmbar, wenn man die (gefederten) Scharnierstifte auseinanderzieht. Aber das wurde mMn beim Miami etwas besser gelöst (dessen Deckel wird immer komplett abgenommen und kann an der Unterseite befestigt werden)

Noch etwas fällt mir ein (was ich für ein rein batteriebetriebenes Reisegerät nicht unwichtig finde):

Man kann beim Miami die Batterien eine nach der anderen austauschen, während man beim Cosmos zuerst alle Batterien herausnehmen und dann erst neue einsetzen kann (ich gehe mal davon aus, dass man das beim ETC nicht geändert hat, oder, Frank?) Das bedeutet, dass der Cosmos/ETC relativ lang stromlos bleibt!

Sollte man gezwungen sein, die Batterien während einer laufenden Partie zu wechseln, kann es dann relativ leicht passieren, dass der Speicher anschließend leer ist.

Allerdings kündigen sich leere Batterien relativ früh durch nachlassenden Displaykontrast an, was einem dann meist die Chance gibt, die laufende Partie noch zu beenden.


viele Grüße,
Robert
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage: Reiseschachcomputer joko Die ganze Welt der Schachcomputer 11 30.09.2007 09:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:05 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info