Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Technische Fragen und Probleme / Tuning


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #1  
Alt 16.08.2013, 10:33
Benutzerbild von DarkStar
DarkStar DarkStar ist offline
Saitek RISC 2500
 
Registriert seit: 30.05.2010
Land:
Beiträge: 197
Bilder: 17
Abgegebene Danke: 30
Erhielt 239 Danke für 64 Beiträge
Activity Longevity
1/20 13/20
Today Beiträge
0/3 ssssss197
Löcher für LEDs selbst bohren

Hallo,

hat jemand Erfahrungen sammeln können, wie man am besten absolut gleichmäßig Löcher in ein Holzschachbrett bohren kann?

So ganz trivial scheint es nicht zu sein. Ist das ohne CNC Maschine überhaupt vernünftig machbar? Was würde es kosten sowas machen zu lassen?

mfg
Carsten
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.08.2013, 11:31
Benutzerbild von Robert
Robert Robert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Regensburg
Alter: 56
Land:
Beiträge: 3.870
Abgegebene Danke: 1.017
Erhielt 421 Danke für 260 Beiträge
Activity Longevity
5/20 20/20
Today Beiträge
1/3 sssss3870
AW: Löcher für LEDs selbst bohren

 Zitat von DarkStar Beitrag anzeigen
hat jemand Erfahrungen sammeln können, wie man am besten absolut gleichmäßig Löcher in ein Holzschachbrett bohren kann?
Ich habe sowas zugegebenermaßen noch nicht selbst gemacht, aber wo siehst Du da Probleme? Evtl. beim Furnier?

Ich würde mit einem entsprechend langen Lineal an den gewünschten Stellen (diese zu finden, dürfte wohl die größte Schwierigkeit darstellen; da müsste man wohl die LED-Abstände genau vermessen) Bleistiftmarkierungen anbringen (sowohl horizontal als auch vertikal, dann hat man schöne "Fadenkreuze" ) und diese dann mit einem passenden Holzbohrer durchbohren. Holzbohrer haben im Gegensatz zu Steinbohrern eine besondere Spitze, mit der man absolut präzise ansetzen kann.

Wenn man sich nicht allzu ungeschickt anstellt, dürften die Löcher präziser ausgerichtet sein als die LEDs (die sich innerhalb eines gewissen Rahmens auch anpassen/biegen können)

Ob das Furnier beim Bohren splittert, kann ich nicht sagen, da ich noch keines meiner Bretter angebohrt habe.


Gruß,
Robert
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.08.2013, 14:15
Benutzerbild von DarkStar
DarkStar DarkStar ist offline
Saitek RISC 2500
 
Registriert seit: 30.05.2010
Land:
Beiträge: 197
Bilder: 17
Abgegebene Danke: 30
Erhielt 239 Danke für 64 Beiträge
Activity Longevity
1/20 13/20
Today Beiträge
0/3 ssssss197
AW: Löcher für LEDs selbst bohren

Hallo Robert,

das Anzeichnen sollte nicht das Problem sein, da ich ein großes Turnierschachbrett mit 81 LEDs bestücken möchte. Die Felderecken sind ja als Fadenkreuz schon geeignet. Aber freihand mit einer Bohrmaschiene die Löcher bohren? Das wird doch nie im Leben gleichmäßig.

Eine Standbohrmaschiene ist auch vorhanden, aber der "Arm" ist nicht tief genug um auch die Felder in der Brettmitte erreichen zu können.

Vielleicht hat ja noch einer eine Idee ...

mfg
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.08.2013, 15:21
Benutzerbild von Robert
Robert Robert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Regensburg
Alter: 56
Land:
Beiträge: 3.870
Abgegebene Danke: 1.017
Erhielt 421 Danke für 260 Beiträge
Activity Longevity
5/20 20/20
Today Beiträge
1/3 sssss3870
AW: Löcher für LEDs selbst bohren

 Zitat von DarkStar Beitrag anzeigen
das Anzeichnen sollte nicht das Problem sein, da ich ein großes Turnierschachbrett mit 81 LEDs bestücken möchte. Die Felderecken sind ja als Fadenkreuz schon geeignet. Aber freihand mit einer Bohrmaschiene die Löcher bohren? Das wird doch nie im Leben gleichmäßig.
Warum nicht? Die Spitze des Holzbohrers fixiert das einwandfrei; da kann eigentlich nix passieren! Schau dir mal einen Holzbohrer an, dann weißt Du, was ich meine:

Ich würd auch keine normale Bohrmaschine nehmen, sondern einen Akkubohrschrauber; sowas ist zum Bohren in Holz viiiieeeel leichter zu handhaben (und man hat kein Kabel als lästiges Anhängsel)

Aber auch mit einer normalen Bohrmaschine sollte das bei entsprechender Vorsicht (also mit niedriger Drehzahl und ohne Schlagfunktion bohren) kein Problem sein...


Gruß,
Robert
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.08.2013, 16:45
Benutzerbild von DarkStar
DarkStar DarkStar ist offline
Saitek RISC 2500
 
Registriert seit: 30.05.2010
Land:
Beiträge: 197
Bilder: 17
Abgegebene Danke: 30
Erhielt 239 Danke für 64 Beiträge
Activity Longevity
1/20 13/20
Today Beiträge
0/3 ssssss197
AW: Löcher für LEDs selbst bohren

Hi,

dann werde ich es mal versuchen ... mit Schweißperlen auf der Stirn
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.08.2013, 20:15
udo udo ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 19.08.2006
Ort: Itzehoe
Alter: 65
Land:
Beiträge: 1.207
Abgegebene Danke: 57
Erhielt 213 Danke für 153 Beiträge
Activity Longevity
0/20 18/20
Today Beiträge
0/3 sssss1207
AW: Löcher für LEDs selbst bohren

 Zitat von DarkStar Beitrag anzeigen
Hi,

dann werde ich es mal versuchen ... mit Schweißperlen auf der Stirn

Ich würe auch zu einem Akkuschrauber raten, aber auch nicht mit zu wenig Umdrehungen. Am besten, erst einmal an einem dünnen Multiplexbrett ein bißchen Probebohren, damit man ein Gefühl dafür bekommt. Ich würde die Bohrungen auch ganz vorsichtig mit einem dünnen Körner vorbehandeln.
Man kann das Brett ja auch hochkant stellen, dann hat man die möglichkeit, die Hand etwas abzustützen, und einen geraden Winkel hinzubekommen. Wie gesagt , besser erst mal probebohren. (Sagt ein Zahnarzt zum Lehrling, "Hier, beim Udo kannst Du mal Probebohren! " )
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.08.2013, 10:34
Benutzerbild von Mythbuster
Mythbuster Mythbuster ist gerade online
Forengrinch
 
Registriert seit: 06.04.2008
Ort: UNESCO Welterbe
Land:
Beiträge: 5.308
Bilder: 205
Abgegebene Danke: 908
Erhielt 2.164 Danke für 872 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
20/20 16/20
Today Beiträge
3/3 sssss5308
AW: Löcher für LEDs selbst bohren

Hi!
Ganz ehrlich? Ich würde die Markierungen für die Löcher gründlich anzeichnen und dann zum Tischler meines Vertrauens gehen ... ist im Zweifel stressfreier ...

Gruß,
Sascha
__________________
Chess Computer Corner: Die Ergänzung zur Community!

This post may not be reproduced without prior written permission.
Copyright (c) 1967-2020. All rights reserved to make me feel special. :-)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.08.2013, 12:46
Wolfgang2 Wolfgang2 ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.195
Abgegebene Danke: 2.058
Erhielt 2.264 Danke für 1.148 Beiträge
Activity Longevity
14/20 20/20
Today Beiträge
1/3 sssss2195
AW: Löcher für LEDs selbst bohren

Ich würde einen Novag 2nd Robot mit einer Bohrmaschine ausstatten, das zu bohrende Brett auflegen und jedes Feld einzeln ansteuern.

Im Ernst:
a) Vernünftig anzeichnen

b) Nicht vorstechen, ankörnen o.ä., denn das macht der Dorn des Holzbohrers

c) "Anstechen" und dann mit laufender Maschine bei nicht zu geringer Drehzahl (!) bohren

Ich glaube nicht dass das ein Problem ist. Die größte Konzentration bzw. Vorsicht ist nötig, wenn nach dem Bohren der Bohrer wieder raus soll.

Gruß
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.08.2013, 13:27
udo udo ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 19.08.2006
Ort: Itzehoe
Alter: 65
Land:
Beiträge: 1.207
Abgegebene Danke: 57
Erhielt 213 Danke für 153 Beiträge
Activity Longevity
0/20 18/20
Today Beiträge
0/3 sssss1207
AW: Löcher für LEDs selbst bohren

 Zitat von Wolfgang2 Beitrag anzeigen
b) Nicht vorstechen, ankörnen o.ä., denn das macht der Dorn des Holzbohrers

Gruß
Wolfgang
Ja, das stimmt. Mein Gedanke mit dem Körner war die, das man nur eine kleine Vertiefung ankörnt, die man mit dem bloßen Auge besser erkennen kann, und wo der Bohrer dann quasy "reinrutscht" Eine reine Markierung sieht man manchmal schlecht, wenn man von oben oder seitwärts schaut, und der Bohrer ist dann schwerer zu fixieren. Es geht ja um milimeterarbeit.
Ich frage mich aber, ob ein Holzbohrer nicht etwas die Seiten aussplittert, und ob man ev. mit einem kleineren Holzbohrer vorbohren, und dann mit einem scharfen, etwas größeren Universalbohrer nachbohrt. Sehr groß sind die Löcher ja sowieso nicht. Ich weiß nicht, wie sich das Furnier beim Bohren verhält.
Naja, wie auch immer, auf jeden Fall erst ein bißchen an einem Holzstück üben, welche Methode am besten gelingt. Und die Erfahrungen bitte posten

Gruß, Udo
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
bohren, diy, holzbrett, led

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Tuning: Exclusive auf 81 LEDs umbauen? Sven Technische Fragen und Probleme / Tuning 5 06.12.2012 09:39
Frage: flackernde LEDs bei Mephisto Exclusive sux-s Technische Fragen und Probleme / Tuning 4 26.06.2012 20:22
Tipp: Bastelecke: Neue LEDs für altes Mephisto München-Brett Sonny Technische Fragen und Probleme / Tuning 12 06.04.2008 09:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:17 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info