Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Die ganze Welt der Schachcomputer


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #11  
Alt 12.07.2018, 15:04
Gast
Gast
 
Beiträge: n/a
Activity Longevity
0/20 0/20
Today Beiträge
sssssssss
AW: Leela Chess Zero auf dem DGT Pi / PicoChess

 Zitat von Theo Beitrag anzeigen
Hey Jürgen,

danke für die Info! ELO 2000 ist schon mal nicht soooo schlecht und wie es dann gegen Menschen aussieht, ist ja auch so ne offene Frage.

Gruß
Theo
Heute Morgen habe ich ein paar Partien gegen LcZero mit neuster Weights.txt gespielt (10 Min Bedenkzeit) und kann auf jeden Fall bestätigen, dass diese Engine maximal ~1700-1800 ELO auf den Tisch legt. Im Mittelspiel gab es einige haarsträubende Züge. Je weniger Figuren auf dem Brett waren, desto besser spielte LcZero. Endspiele hat die Engine ganz ordentlich über die Bühne gebracht.

Mit dieser Spielstärke macht es auf jeden Fall viel Spaß, gegen die Engine zu spielen. Auf dem DGT Pi kam LcZero übrigens in der 10 Min Partie nie über 8-10 Halbzüge in der Suchtiefe pro Zug.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 13.07.2018, 21:28
Benutzerbild von LocutusOfPenguin
LocutusOfPenguin LocutusOfPenguin ist offline
Mephisto MM 4 Turbo Kit
 
Registriert seit: 03.08.2017
Ort: Karlsruhe
Land:
Beiträge: 167
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 80 Danke für 54 Beiträge
Activity Longevity
8/20 2/20
Today Beiträge
0/3 ssssss167
AW: Leela Chess Zero auf dem DGT Pi / PicoChess

 Zitat von Beitrag anzeigen
Heute Morgen habe ich ein paar Partien gegen LcZero mit neuster Weights.txt gespielt (10 Min Bedenkzeit) und kann auf jeden Fall bestätigen, dass diese Engine maximal ~1700-1800 ELO auf den Tisch legt. Im Mittelspiel gab es einige haarsträubende Züge. Je weniger Figuren auf dem Brett waren, desto besser spielte LcZero. Endspiele hat die Engine ganz ordentlich über die Bühne gebracht.

Mit dieser Spielstärke macht es auf jeden Fall viel Spaß, gegen die Engine zu spielen. Auf dem DGT Pi kam LcZero übrigens in der 10 Min Partie nie über 8-10 Halbzüge in der Suchtiefe pro Zug.
Noch einpaar Ergebnisse (von AL):
gegen CT800 kommt lc0 auf 45%, und die spielt besser als Cinnamon.
Also mit meinen 2000 Obergrenze ist das nicht ganz so falsch. Aber die Anzahl ist doch noch wenig. Al denkt, 1900 ELO ist angemessen, aber vielleicht ist es dann doch auch 1700-1800 ELO....
Auf CCRL wird CT800 mit 2253 gelistet, vielleicht 2000ELO auf dem Rasp3?
Egal, macht Spass und die weniger starken Engines werden eher gebraucht, als diese SF's (mal vom Spielstil abgesehen).

Jürgen
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu LocutusOfPenguin für den nützlichen Beitrag:
Theo (15.07.2018)
  #13  
Alt 14.07.2018, 11:12
Gast
Gast
 
Beiträge: n/a
Activity Longevity
0/20 0/20
Today Beiträge
sssssssss
AW: Leela Chess Zero auf dem DGT Pi / PicoChess

 Zitat von LocutusOfPenguin Beitrag anzeigen
Noch einpaar Ergebnisse (von AL):
gegen CT800 kommt lc0 auf 45%, und die spielt besser als Cinnamon.
Also mit meinen 2000 Obergrenze ist das nicht ganz so falsch. Aber die Anzahl ist doch noch wenig. Al denkt, 1900 ELO ist angemessen, aber vielleicht ist es dann doch auch 1700-1800 ELO....
Auf CCRL wird CT800 mit 2253 gelistet, vielleicht 2000ELO auf dem Rasp3?
Egal, macht Spass und die weniger starken Engines werden eher gebraucht, als diese SF's (mal vom Spielstil abgesehen).

Jürgen
Ein Phänomen fällt mir in den Partien die ich gegen das Teil spiele auf. Leela kann oftmals taktisch relativ einfach Figuren gewinnen, unterlässt dies allerdings und spielt irgendeinen aktiven Zug. In der nachträglichen Analyse zeigt sich dann, dass der Figurengewinn klaren Vorteil gebracht hätte. Zwar spielt Leela trotzdem gute und aktive Züge, welche einen unter Druck setzen, aber einfache Gewinnwege werden regelmäßig ignoriert. Ich verwende immer die tagesaktuelle weights.txt von dieser Seite:

http://lczero.org/networks

Interessanterweise holt sich Leela auf meinem GPU-Serversystem immer das Material ab. Es ist wohl so, dass die "langsame" Hardware vom Raspberry Pi 3 das Programm ziemlich nach unten zieht.

Ich persönlich finde das aber nicht schlecht. Hier wird eine Engine nicht künstlich ausgebremst, sondern muss mit der Hardware die sie hat klar kommen. Praktisch so, wie bei den alten Brettschachcomputern
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Theo (15.07.2018)
  #14  
Alt 14.07.2018, 11:31
Gast
Gast
 
Beiträge: n/a
Activity Longevity
0/20 0/20
Today Beiträge
sssssssss
AW: Leela Chess Zero auf dem DGT Pi / PicoChess

Hier noch ein guter Link zum Thema:

https://perlenvombodensee.wordpress....ela-in-action/
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.07.2018, 20:50
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 2.219
Abgegebene Danke: 1.393
Erhielt 3.381 Danke für 1.226 Beiträge
Activity Longevity
17/20 10/20
Today Beiträge
0/3 sssss2219
AW: Leela Chess Zero auf dem DGT Pi / PicoChess

 Zitat von Beitrag anzeigen
Interessanterweise holt sich Leela auf meinem GPU-Serversystem immer das Material ab. Es ist wohl so, dass die "langsame" Hardware vom Raspberry Pi 3 das Programm ziemlich nach unten zieht.
Hallo

So wird es sein ... und unter solchen Umständen kann das Spiel gegen
Leela auch keinen rechten Spass machen ... Figuren einstellen, die dann
nicht genommen werden

Gruss
Kurt
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 18.07.2018, 21:19
Gast
Gast
 
Beiträge: n/a
Activity Longevity
0/20 0/20
Today Beiträge
sssssssss
AW: Leela Chess Zero auf dem DGT Pi / PicoChess

 Zitat von applechess Beitrag anzeigen
Hallo

So wird es sein ... und unter solchen Umständen kann das Spiel gegen
Leela auch keinen rechten Spass machen ... Figuren einstellen, die dann
nicht genommen werden

Gruss
Kurt
Hallo Kurt,-

es ist ja nun nicht so, dass Leela schlechte Züge macht. Anstatt das Material zu gewinnen und in einen vollen Punkt umzuwandeln, strebt Leela nach Initiative und druckvolles Spiel. Auch wenn Leela angebotenes Material stehen lässt, wird trotzdem ein guter Zug ausgeführt.

Mir fällt übrigens auf, dass Deine Kommentare (auch in anderen Themen) immer sehr pessimistisch sind und Deine Sichtweise größtenteils nur aus Schwarz und Weiß besteht. Versuche doch einfach mal auch in Dingen die auf den ersten Blick schlecht erscheinen, etwas Gutes zu sehen.

Gruß

Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 19.07.2018, 11:41
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 2.219
Abgegebene Danke: 1.393
Erhielt 3.381 Danke für 1.226 Beiträge
Activity Longevity
17/20 10/20
Today Beiträge
0/3 sssss2219
AW: Leela Chess Zero auf dem DGT Pi / PicoChess

 Zitat von Beitrag anzeigen
Hallo Kurt,-
[...]
Mir fällt übrigens auf, dass Deine Kommentare (auch in anderen Themen) immer sehr pessimistisch sind und Deine Sichtweise größtenteils nur aus Schwarz und Weiß besteht. Versuche doch einfach mal auch in Dingen die auf den ersten Blick schlecht erscheinen, etwas Gutes zu sehen.

Gruß
Hallo
Wäre interessant zu erfahren, ob andere User das auch auch sehen.
Gruss
Kurt
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 19.07.2018, 14:41
Belcantor Belcantor ist offline
Saitek Turbo King II
 
Registriert seit: 21.10.2015
Ort: Düsseldorf
Alter: 58
Land:
Beiträge: 91
Abgegebene Danke: 66
Erhielt 73 Danke für 39 Beiträge
Activity Longevity
5/20 5/20
Today Beiträge
0/3 sssssss91
AW: Leela Chess Zero auf dem DGT Pi / PicoChess

Hallo Kurt, hallo ,

ich finde, wir sollten bei unserem Hobby bleiben und uns nicht in küchenpsychologischen Debatten aufreiben. Generell schätze ich Euer beider Beiträge hier außerordentlich, da sie von Fach- und Hintergrundwissen geprägt sind.

Viele Grüße
Matthias

PS: Hoffentlich entgleitet jetzt dieses Thema nicht. Daher noch folgende Anmerkung: Ed Schröder untersuchte bereits vor einigen Jahren den Zusammenhang zwischen Soft- und Hardware und kam zu dem Schluss, dass es nicht weiterführt, alte Schachsoftware einfach nur mit neuen Prozessoren zu tunen. Im Falle von Leela auf der DGT Pi könnte auch der Umkehrschluss stimmen. Neue Software läuft eben nicht besonders gut auf alter (bzw. zu schwacher) Hardware.

Geändert von Belcantor (19.07.2018 um 15:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Belcantor für den nützlichen Beitrag:
applechess (19.07.2018)
  #19  
Alt 19.07.2018, 16:10
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 54
Land:
Beiträge: 3.301
Abgegebene Danke: 3.634
Erhielt 3.173 Danke für 1.480 Beiträge
Activity Longevity
16/20 13/20
Today Beiträge
2/3 sssss3301
AW: Leela Chess Zero auf dem DGT Pi / PicoChess

 Zitat von applechess Beitrag anzeigen
Hallo
Wäre interessant zu erfahren, ob andere User das auch auch sehen.
Gruss
Kurt
Hallo Kurt,

mir gefallen Deine Kommentierungen ausgesprochen gut. Es passt durchaus, auch ein paar Emotionen einzustreuen, wenn wir mit unseren alten Schätzen mit fiebern Wenn ich da an meinen Wettkampf mit dem Mephisto Glasgow zurückdenke... Letztendlich verbindet uns alle die Liebe zu den alten Schachcomputern, auch wenn uns der ein oder Zug manchmal in den Wahnsinn treibt. Alles halb so wild...

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (19.07.2018)
  #20  
Alt 19.07.2018, 16:54
Gast
Gast
 
Beiträge: n/a
Activity Longevity
0/20 0/20
Today Beiträge
sssssssss
AW: Leela Chess Zero auf dem DGT Pi / PicoChess

 Zitat von Belcantor Beitrag anzeigen
PS: Hoffentlich entgleitet jetzt dieses Thema nicht. Daher noch folgende Anmerkung: Ed Schröder untersuchte bereits vor einigen Jahren den Zusammenhang zwischen Soft- und Hardware und kam zu dem Schluss, dass es nicht weiterführt, alte Schachsoftware einfach nur mit neuen Prozessoren zu tunen. Im Falle von Leela auf der DGT Pi könnte auch der Umkehrschluss stimmen. Neue Software läuft eben nicht besonders gut auf alter (bzw. zu schwacher) Hardware.
Das Leela nicht so dolle auf CPUs läuft hängt damit zusammen, dass die Engine darauf programmiert wurde, sehr "einfach" gehaltene Daten in der Masse sehr schnell zu verarbeiten. Und hierzu eignen sich GPUs perfekt, da diese nicht so komplex aufgebaut sind, wie CPUs. Dafür können GPUs allerdings auch viel mehr "unkomplexe" Rechenvorgänge auf einmal verarbeiten. Hier ist im Prinzip die Komplexität einer CPU der Flaschenhals.

Selbstverständlich ist diese Beschreibung nicht vollständig und soll nur oberflächlich erklären, warum Leela mit CPUs nicht allzu flott um die Ecke kommt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage: Picochess für Raspberry Pi user_298 Die ganze Welt der Schachcomputer 0 14.12.2014 14:09
Turnier: SciSys Intelligent Chess gegen Novag Chess Champion Super System III Boris Partien und Turniere 2 05.06.2014 23:03
Vorstellung: PicoChess jromang Die ganze Welt der Schachcomputer 16 15.03.2013 14:21
Frage: Chess Explorer pro vs. Chess Challenger bernie_r Die ganze Welt der Schachcomputer 4 09.11.2009 16:35


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:14 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info