Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Schachcomputer / Chess Computer: > Partien und Turniere / Games and Tournaments


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #101  
Alt 20.02.2023, 12:49
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.226
Abgegebene Danke: 9.777
Erhielt 14.991 Danke für 5.344 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
0/3 sssss7226
AW: CXG Sphinx Legend vs Novag Super Constellation

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 25. Partie: remis | Zwischenstand: 15,5-9,5 (62%) für den Novag Super Constellation | Die Variante 6.Lc4 in der Caro-Kann-Verteidigung, Capablanca-System, misshandelt der Super Constellation gründlich. Infolge schwarzem Entwicklungsrückstand und noch unrochiertem König, erlangt Weiss nach bereits 18 Zügen eine überwältigende (Gewinn-)Stellung. Es gelingt der CXG Sphinx Legend jedoch einmal mehr nicht, den Sack zuzumachen. Am Schluss muss das ungarische Programm von Gyula Horvath gar noch froh ums Remis sein.

[Event "120'/40+60'/20+30'"]
[Site "Zürich"]
[Date "2023.??.??"]
[Round "25"]
[White "CXG Sphinx Legend"]
[Black "Novag Super Constellation"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "B18"]
[WhiteElo "1816"]
[BlackElo "1814"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "101"]
[EventDate "2023.??.??"]
[EventType "match"]

1. d4 c6 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 25. Partie: remis | Zwischenstand: 15,5-9,5 (62%) für den Novag Super Constellation | Die Variante 6.Lc4 in der Caro-Kann-Verteidigung, Capablanca-System, misshandelt der Super Constellation gründlich. Infolge schwarzem Entwicklungsrückstand und noch unrochiertem König, erlangt Weiss nach bereits 18 Zügen eine überwältigende (Gewinn-)Stellung. Es gelingt der CXG Sphinx Legend jedoch einmal mehr nicht, den Sack zuzumachen. Am Schluss muss das ungarische Programm von Gyula Horvath gar noch froh ums Remis sein.} 2. Nc3 d5 3. e4 dxe4 4. Nxe4 Bf5 5. Ng3 Bg6 {***ENDE BUCH***} 6. Bc4 {***ENDE BUCH***} e5 $2 {Den seltener angewandte Zug 6.Lc4 hat den Super Constellation aus dem Buch geworfen. Aber das ist kein Grund, mit einer derart schlechten Antwort zu reagieren.} 7. dxe5 $6 {Schade: Das bringt zu wenig ein. Man muss kein grosser Taktiker sein, um das riesenstarke 7.De2 zu erspüren. In diesem Zusammenhang erinnere ich mich an eine Gewinnpartie auf Turnierstufe, in der ich das Programm von David Kittinger mit 7.De2 in einer Kurzpartie gebodigt habe.} (7. Qe2 Qxd4 $2 {grauenhaft} 8. Nf3 Qg4 9. h3 Qc8 10. Nxe5 Be7 11. Bf4 Nf6 12. Nxg6 hxg6 13. Bd6 Qd8 14. O-O-O Nd5 15. Ba3 {noch stärker wäre 15.Lxd5 gewesen} Qc7 16. Rhe1 {noch präziser ist Lxd5} O-O 17. Bxe7 Re8 18. Bxd5 cxd5 19. Bd6 {eine simple Gewinnkombination} Rxe2 20. Bxc7 Rxe1 21. Rxe1 {1-0 (21) Utzinger,K (1940)-Super Constellation (1814) Wetzikon 1987}) 7... Qa5+ {Begreiflicherweise will Schwarz den Bauern wieder zurück. Dass die übermenschlichen Engines den Damentausch mit bleibendem Bauernmehr für Weiss vorziehen, ist eine andere Sache.} (7... Qxd1+ 8. Kxd1 Nd7 9. Nf3 O-O-O 10. Bd2 $14) 8. c3 Qxe5+ 9. N1e2 (9. Be3 Nd7 10. Nf3 Qc7 11. Qd2 $14 {ist eine sehr gute Alternative.}) 9... b5 $2 {Im Hinblick darauf, dass Schwarz seinen Nachteil in der Entwicklung am ehesten durch die lange Rochade reparieren kann, stellt dieser Vorstoss eine arge Schwächung sowie unnötigen Zeitverlust dar.} 10. Bf4 {Weiss steht deutlich besser. Die Engines meinen jedoch, dass 10.Lb3 als Gewinnfortsetzung einzustufen ist. Die Drohung f2-f4 gefolgt von f4-f5 mit Figurengewinn ist kräftig.} Qf6 11. Bd3 Nd7 12. Bxg6 Qxg6 $2 {Unsere Oldies können fast unmöglich erkennen, dass dieses Schlagen viel ungünstiger ist, als mit dem h-Bauern zu nehmen.} 13. O-O Bc5 {Auch andere Fortsetzungen sollten Schwarz nicht mehr retten können.} 14. b4 Bb6 15. a4 {Massgeblich kräftiger ist 15.Sd4 +-, weil die e-Linie sofort frei wird.} Ne7 16. axb5 cxb5 17. Nd4 $6 {Einfach 17.Ld6 oder 17.Te1 gewinnen ohne Probleme.} ({Lc0 v0.29.0:} 17. Bd6 Nc8 18. Qd5 Qxd6 19. Qxa8 O-O 20. Rad1 Qc7 21. Qd5 Ne5 22. Qxb5 Ne7 23. h3 Rb8 24. Qa4 h6 25. Qc2 a5 26. bxa5 Bxa5 27. Rb1 Bb6 28. Rfd1 Nc4 29. Qe4 Ng6 30. Nf5 {6.96/14}) ({Leptir 130223-avx2:} 17. Re1 Nf6 18. Nd4 O-O 19. Rxe7 Nd5 20. Ndf5 Nxf4 21. Re4 Qf6 22. Rxf4 Qxc3 23. Ne7+ Kh8 24. Nd5 Qe5 25. Rf5 Qd4 26. Nxb6 Qxb6 27. Qd3 g6 28. Rxb5 Rfd8 29. Qc3+ Qd4 30. Qxd4+ Rxd4 31. Rb7 Kg7 32. Nf1 Rd3 33. g3 a6 34. Rb1 a5 35. bxa5 Rxa5 36. Ne3 Rc3 37. Rd7 Ra2 38. Rbb7 {4.27/37}) 17... Bxd4 $2 {Erneut verständlich, dass Schwarz den b5-Bauern nicht hergeben will. Trotz allem war 17...0-0 spürbar besser. Hier geht um die Sicherheit des schwarzen Königs und nicht um das Festhalten eines so gesehen unwichtigen Bauern.} {[#]} 18. Qxd4 $18 {Es sieht nun übel aus für Schwarz, der momentan weder kurz noch lang rochieren kann. Der in der Brettmitte verharrende schwarze König und die für Weiss offenen e- und d-Linien sind ein tödliches Gemisch für Schwarz. Mit anderen Worten: Weiss hat bereits eine gewonnene Stellung erreicht.} a6 {Verteidigt den doppelt angegriffenen Bauern a7. Aber auch das bessere 18...Df6 vermag die Partie nicht mehr zu retten.} 19. Rfd1 {Genügt noch durchaus für den Gewinn. Aber eigentlich ist dieser Turmzug völlig unlogisch. Dieser Turm gehört doch nach e1 und der andere auf d1.} Nf8 20. Ne4 $1 {Jetzt greift auch noch dieser Springer in den Kampf ein. Die schwarze Stellung ist derart kaputt, dass ich den Rest dieser Partie selbst gegen Weltmeister Magnus Carlsen gewinnen könnte. Vorerst droht absolut tödlich Sd6+ usw.} Ne6 {Noch am besten.} 21. Qd7+ Kf8 22. Nc5 (22. Rxa6 {gewinnt ebenfalls, denn dieser Turm ist tabu} Rxa6 $4 23. Qd8+ Nxd8 24. Rxd8# {Matt}) 22... Re8 23. Rxa6 $2 {Schon kommt bei der CXG Sphinx Legend Sand ins Getriebe. Leicht gewinnt natürlich 23.Ld6. Nach dem materialistischen Textzug steht Weiss nur noch besser und hat somit auf einen Schlag den grössten Teil seines Vorteils eingebüsst.} Nxc5 $1 {Doppelangriff auf die weisse Dame auf d7 und den Turm auf a6, welcher auch noch durch die schwarze Dame angegriffen ist. Somit ist die folgende Antwort erzwungen.} 24. Qxe8+ Kxe8 25. Ra8+ Nc8 26. Rxc8+ Ke7 27. Rxh8 Ne6 {Mit T+T+L+B (15 Bauerneinheiten) gegen D+S (13 Bauerneinheiten) steht es materiell wieder fast ausgeglichen. Zwar verdient die weisse Stellung klar den Vorzug, aber Schwarz kann durchaus noch kämpfen.} 28. Bd6+ Kf6 29. Rc8 Qc2 30. Ra1 Qb2 31. Rf1 Qe2 32. Bg3 Ke7 33. Ra1 f5 $2 {Eine unnötige und arge Schwächung, die schwere Folgen haben sollte. Leider reagiert Weiss nun völlig falsch.} 34. h3 $2 {Schrecklich: Weiss lässt sich den Läufer einsperren.} (34. f3 {gewinnt noch immer, z.B.} Kd7 35. Rca8 Qe3+ 36. Bf2 Qxc3 37. R8a7+ Kd6 (37... Ke8 38. Re1 $18) 38. Rd1+ Ke5 39. Ra6 Nc7 40. Rb6 Qb3 41. Re1+ Kd5 42. Bg3 Na8 43. Rd6+ Kc4 44. Rc1+ Kxb4 45. Be1+ Ka3 46. Rc3 Qxc3 47. Bxc3 $18) 34... f4 35. Bh2 Qb2 36. Rf1 Qe2 {Exakter ...g5 oder ...Kf7.} 37. Ra8 Kf6 38. Ra6 f3 $2 {Befreit freiwillig den eingesperrten Läufer und bringt sich dadurch in höchste Verlustgefahr.} (38... g5 $1 39. Rd6 $14) 39. gxf3 $2 {Geht an der ihr gebotenen Chance vorbei.} (39. Raa1 $1 {hätte Weiss auf die Siegerstrasse gebracht} Qd2 40. Rfe1 Kf7 41. Rad1 Qxc3 42. Re3 Qxb4 43. Rxf3+) 39... Kf5 40. h4 Qxf3 41. Ra5 Qg4+ {Es gibt Besseres.} (41... Kg4 {droht ...Kh3 nebst Dg2 Matt} 42. Re1 Kxh4 43. Rxb5 Ng5 44. Rxg5 Kxg5 $11 {ist ausgeglichen, obwohl für unsere Oldies noch immer schwer zu spielen.}) 42. Bg3 Qe2 43. Rfa1 Kg4 44. Ra7 $2 {Weiss kann natürlich unmöglich erkennen, dass er durch 44.Kh2 das Eindringen des gegnerischen Königs nach h3 hätte verhindern müssen.} Kh3 (44... Kh3 45. R7a3 Qe4 46. Kf1 Qc4+ 47. Ke1 g5 48. h5 (48. hxg5 $2 {verliert} Nxg5 $19) 48... Qd3 49. Bb8 Kg2 50. f3 Nf4 51. Bxf4 gxf4 52. R1a2+ Kg3 (52... Kxf3 $2 53. c4 $18) 53. Ra1 Qc2 54. h6 Kxf3 55. c4+ Kg4 56. cxb5 f3 57. R1a2 Qb1+ 58. Kf2 Qh1 59. Ra6 Qh4+ 60. Ke3 Kg3 61. Rb2 Qf4+ 62. Kd3 f2 63. Rxf2 Kxf2 $19) 45. R7a3 Qf3 {Mit übermenschlich wirkenden Varianten würden die Engines gewinnen.} (45... Qe4 46. Kf1 Qc4+ 47. Ke1 g5 48. h5 (48. hxg5 Nxg5 $19 {und gewinnt}) 48... Qd3 49. Bb8 Kg2 50. f3 Nf4 51. Bxf4 gxf4 52. R1a2+ Kg3 (52... Kxf3 $4 53. c4 {und Weiss gewinnt}) 53. Ra1 Qc2 54. h6 Kxf3 55. c4+ Kg4 56. cxb5 f3 57. R1a2 Qb1+ 58. Kf2 Qh1 59. Ra6 Qh4+ 60. Ke3 Kg3 61. Rb2 Qf4+ 62. Kd3 f2 63. Rxf2 Kxf2 $19 {und gewinnt}) 46. Kf1 g5 47. hxg5 $2 {Das sollte aufgrund "verrückter" Varianten wieder verlieren. Aber Schwarz gibt sich mit einem Dauerschach zufrieden.} Qd3+ {Am besten.} 48. Kg1 Qf3 {Elend langzügig könnte Schwarz mit ...De4 oder ...Dd5 gewinnen. Ich verzichte darauf, das auszuarbeiten, weil die zum Sieg führenden Varianten ausserhalb menschlichem Schachverständnis liegen.} 49. Kf1 Qd3+ 50. Kg1 Qf3 51. Kf1 {***3x REMIS***} 1/2-1/2

Mit Zitat antworten
Folgende 9 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Beeco76 (21.02.2023), borromeus (21.02.2023), Egbert (20.02.2023), hebel (20.02.2023), Mapi (20.02.2023), Mephisto_Risc (20.02.2023), mickihamster (20.02.2023), paulwise3 (20.02.2023), Roberto (21.02.2023)
  #102  
Alt 20.02.2023, 13:02
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 60
Land:
Beiträge: 9.584
Abgegebene Danke: 14.005
Erhielt 16.516 Danke für 6.422 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
13/20 15/20
Heute Beiträge
2/3 sssss9584
AW: CXG Sphinx Legend vs Novag Super Constellation

Hallo Kurt,

man kann es gar nicht oft genug wiederholen..., was die CXG Sphinx Legend an Punkten liegen lässt, geht auf keine Kuhhaut mehr. Solch klare Gewinnstellungen ungenützt zu vergeigen ist echt bitter.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (20.02.2023), paulwise3 (20.02.2023)
  #103  
Alt 20.02.2023, 21:50
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.226
Abgegebene Danke: 9.777
Erhielt 14.991 Danke für 5.344 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
0/3 sssss7226
AW: CXG Sphinx Legend vs Novag Super Constellation

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 26. Partie: remis | Zwischenstand: 16-10 (61,5%) für Novag | Wieder einmal steht das interessante Königsgambit zur Diskussion. Eine Eröffnung, die den alten Schachprogrammen eigentlich zu verbieten wäre. Nach den üblichen Ungenauigkeiten in dieser schwierigen Eröffnung baut der Super Constellation einen fast mustergültigen Königsangriff auf. Leider ist der Zögling von David Kittinger taktisch und rechnerisch überfordert, so dass mehrfache Gewinnchancen nicht gepackt werden können. Schliesslich landet man in einem Doppelturm-Endspiel mit weissem Mehrbauer. Dieses Endspiel behandeln beide Kämpfer überraschend ansprechend, was ebenfalls zutrifft auf das schliesslich entstehende Bauernendspiel, welches korrekterweise mit Remis endet. Diese Partie nehme ich dann zum Anlass, den weniger geübten Schachspielern die wichtigsten Regeln im Endspiel K+B gegen K zu erläutern.

[Event "120'/40+60'/20+30'"]
[Site "Zürich"]
[Date "2023.??.??"]
[Round "26"]
[White "Novag Super Constellation"]
[Black "CXG Sphinx Legend"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "C34"]
[WhiteElo "1814"]
[BlackElo "1816"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "145"]
[EventDate "2023.??.??"]
[EventType "match"]

1. e4 e5 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 26. Partie: remis | Zwischenstand: 16-10 (61,5%) für Novag | Wieder einmal steht das interessante Königsgambit zur Diskussion. Eine Eröffnung, die den alten Schachprogrammen eigentlich zu verbieten wäre. Nach den üblichen Ungenauigkeiten in dieser schwierigen Eröffnung baut der Super Constellation einen fast mustergültigen Königsangriff auf. Leider ist der Zögling von David Kittinger taktisch und rechnerisch überfordert, so dass mehrfache Gewinnchancen nicht gepackt werden können. Schliesslich landet man in einem Doppelturm-Endspiel mit weissem Mehrbauer. Dieses Endspiel behandeln beide Kämpfer überraschend ansprechend, was ebenfalls zutrifft auf das schliesslich entstehende Bauernendspiel, welches korrekterweise mit Remis endet. Diese Partie nehme ich dann zum Anlass, den weniger geübten Schachspielern die wichtigsten Regeln im Endspiel K+B gegen K zu erläutern.} 2. f4 exf4 {An ROBERTO: Es scheint, dass die ansonsten mit der Krypton Regency identische CXG Sphinx Legend ein anderes Eröffnungsbuch verwendet. Denn die CXG Sphinx Legend weigert sich gemäss Schachfreund Rolf Bühler beharrlich, 2...Lc5 zu antworten.} (2... Bc5 3. Nf3 d6 4. Nc3 Nf6 5. Bc4 Nc6 6. d3 Bg4 7. Na4 Bb6 8. Nxb6 axb6 9. h3 Bxf3 10. Qxf3 Nd4 11. Qf2 b5 12. Bb3 Nxb3 13. cxb3 exf4 14. Bxf4 Nh5 15. Be3 O-O 16. O-O Nf6 17. Bd4 Nd7 18. Qg3 f6 19. Bc3 Nc5 20. Qf3 Qe8 21. b4 Nd7 22. Qf5 c6 23. a3 g6 24. Qf3 Ne5 25. Qe2 Qe6 26. Rae1 Qb3 27. Rf2 Rae8 28. Ref1 Qe6 29. Bd2 Kg7 30. Kh1 Qb3 31. Bc3 Re7 32. g4 Qe6 33. Re1 d5 34. Bd4 Ra8 35. Ref1 Rf7 36. Bc3 Re8 37. Kg2 Rff8 38. Bd4 dxe4 39. dxe4 Rf7 40. g5 Ref8 41. Bc5 fxg5 42. Bxf8+ Kxf8 43. Qe3 g4 44. Rxf7+ Nxf7 45. h4 Kg8 46. Rd1 Qe5 47. Qe2 h5 48. Rd7 g5 49. hxg5 Nxg5 50. Kg1 Qg3+ 51. Kf1 Qf4+ 52. Qf2 Qxe4 53. Rxb7 Qb1+ 54. Kg2 Qe4+ 55. Kh2 Qe5+ 56. Kh1 g3 57. Qc2 Qd5+ 58. Kg1 Nh3+ 59. Kf1 Qh1+ 60. Ke2 Qg2+ 61. Kd1 Qxc2+ 62. Kxc2 g2 63. Rb8+ Kf7 64. Rb7+ Kf8 65. Rb8+ Kg7 66. Rb7+ Kh8 67. Rb8+ Kh7 68. Rc8 g1=Q 69. Rc7+ Kg8 70. Rc8+ Kf7 71. Rc7+ Ke8 72. Rb7 h4 73. Kd3 Qb1+ 74. Ke3 Qxb2 75. Rb8+ {0-1 (75) Super Constellation (1834)-Krypton Regency (1796) Turnierstufe 2019 [Roberto, SC.info]}) 3. Nf3 d6 {Die sogenannte Fischer-Verteidigung, die der ehemalige Weltmeister Bobby Fischer seinerzeit als Widerlegung des Königsgambits postulierte. Nach heutiger Ansicht sieht man das weniger dramatisch. Sinn dieses Zugs ist es gemäss Wikipedia, über 4.Lc4 h6 die Hanstein-Variante (3.Sf3 g5 4.Lc4 Lg7 5. 0–0 d6 6. d4 h6) zu erreichen, ohne dass man dem Gegner Gelegenheit gibt, das Kieseritzky-Gambit (3.Sf3 g5 4.h4 g4 5.Se5) zu spielen.} (3... g5 {Dazu schreibt Bobby Fischer in "Meine 60 denkwürdigen Partien" folgenden Kommentar: Dieser Verlust war der Anlass für mich, nach einer "Widerlegung" des Königsgambits zu suchen, die ich veröffentlichte in "American Chess Quarterly, Band 1 (1961). Der richtige Zug ist 3...d6!} 4. h4 g4 5. Ne5 Nf6 6. d4 d6 7. Nd3 Nxe4 8. Bxf4 Bg7 9. Nc3 Nxc3 10. bxc3 c5 11. Be2 cxd4 12. O-O Nc6 13. Bxg4 O-O 14. Bxc8 Rxc8 15. Qg4 f5 16. Qg3 dxc3 17. Rae1 Kh8 18. Kh1 (18. Bxd6 $142) 18... Rg8 19. Bxd6 Bf8 20. Be5+ Nxe5 21. Qxe5+ Rg7 22. Rxf5 Qxh4+ 23. Kg1 Qg4 (23... Qg3 $142 $1) 24. Rf2 Be7 25. Re4 Qg5 26. Qd4 Rf8 $2 (26... Bf8 $11) 27. Re5 $18 Rd8 28. Qe4 Qh4 29. Rf4 {1-0 (29) Spassky,B-Fischer,R Mar del Plata 1960}) 4. Nc3 {Gebräuchlicher sind 4.d4 und 4.Lc4} h6 {Auch sofort 4...g5 kommt in Frage.} 5. h4 {Dazu habe ich lediglich 3 Partien in meinen Datenbanken gefunden.} (5. d4 g5 6. g3 Bg7 7. gxf4 g4 8. Rg1 Kf8 9. Be3 Nc6 10. d5 Nb4 11. a3 gxf3 12. axb4 Qh4+ 13. Rg3 Nf6 14. Qxf3 Nh5 15. Be2 Nxg3 16. hxg3 Qd8 17. Kd2 Bd7 18. e5 dxe5 19. f5 b6 20. d6 Be8 21. f6 Bxf6 22. Rf1 Bg5 23. Bc4 Qxd6+ 24. Ke2 Bxe3 25. Qxa8 Qd2+ 26. Kf3 f5 27. Qc8 Kg7 28. Qxc7+ Kf8 29. Qxe5 Bh5+ 30. g4 Bxg4+ 31. Kg3 Qd4 32. Qb8+ Kg7 33. Qc7+ Kg6 34. Qf7+ Kg5 35. Qe7+ {1-0 (35) Shirov,A (2709)-Alekseev,E (2673) Lublin 2011}) 5... Bg4 {***ENDE BUCH***} 6. d4 {***ENDE BUCH***} Nc6 {Das dünkt mich überzeugender als 6...Le7 wie in der nachfolgenden Fernpartie.} (6... Be7 7. Bxf4 Bxh4+ 8. Rxh4 Bxf3 9. Qxf3 Qxh4+ 10. g3 Qd8 11. Bc4 Nc6 12. O-O-O Qe7 13. e5 dxe5 14. Nd5 Qd7 15. dxe5 O-O-O 16. Nb6+ axb6 17. Rxd7 Rxd7 18. e6 fxe6 19. Bxe6 Nf6 20. b4 Nxb4 21. Bxd7+ Nxd7 22. Qg4 g5 23. Bxg5 hxg5 24. Qxb4 Re8 25. Qb3 {½-½ (25) Strange,M (2211)-Skov,B (2240) corr 1994}) 7. Bxf4 Bxf3 $6 {Die freiwillige Hergabe des Läuferpaars ist zweifelhaft.} 8. gxf3 Be7 9. Bg3 $16 {Mit seinem starken Bauernzentrum und dem Läuferpaar steht nun Weiss klar besser.} (9. Qd3 Nf6 10. O-O-O Nh5 11. Nd5 Nxf4 12. Nxf4 Bxh4 13. Kb1 Bg5 14. Nd5 Ne7 15. c4 O-O 16. Rg1 c6 17. f4 cxd5 18. fxg5 dxc4 19. Qh3 Qc8 20. gxh6 Qxh3 21. Rxg7+ Kh8 22. Bxh3 Rab8 23. Rdg1 Rg8 24. Bf5 Rxg7 25. Rxg7 Rf8 26. Rh7+ Kg8 27. Rg7+ {½-½ (27) Samuel,R-Schaefer,A freechess.de 2015}) 9... Nf6 10. h5 (10. Qd2 {nebst der langen Rochade vermag besser zu gefallen.}) 10... O-O 11. Bc4 {Da noch immer unklar ist, wo dieser Läufer künftig am besten zu platzieren ist, scheint normale Entwicklung mit 11.Dd2 gefolgt von der langen Rochade die genauere Zugfolge zu sein.} Na5 12. Be2 Qc8 {Das sieht etwas gekünstelt aus. Schwarz fällt es offenbar schwerer, einen passenden Aufmarschplan zu finden. Etwas überraschend ist, dass 12...c6 eine funktionierende Fortsetzung wäre.} (12... c6 $5 {denn} 13. b4 $6 {gewinnt keine Figur, weil nach} Nc4 $5 14. Bxc4 {die Riposte} d5 {wenigstens den Ausgleich sichert: der Lc4 ist angegriffen und gleichzeitig droht Schwarz das lästige ...Lxb4. Und wenn Weiss meint, seinen Läufer in Sicherheit bringen zu können mit} 15. Be2 {so folgt} Bxb4 {wonach} 16. Qd3 {keine Verteidigung darstellt wegen} dxe4 17. fxe4 Nxe4 $1 {die Pointe: Schwarz gewinnt}) 13. Qd2 {Nun geht ...c6 wegen b4 +- nicht mehr.} Nc6 {Also reumütige Rückkehr unter Tempoverlust.} 14. O-O-O Rd8 {Weiss steht nun deutlich besser: Aktive Figuren, starkes Zentrum, halboffene g-Linie, Läuferpaar. Kurzum, es sieht bereits gewinnverheissend aus für Weiss.} 15. d5 {Stark sind auch:} (15. Rhg1 {Start zum Königsangriff}) (15. Kb1 {Prophylaxe gegen ein späteres ...Lg5}) 15... Ne5 16. Rdg1 Ned7 17. Rg2 {Vorbereitung zur Verdopplung der Türme auf der g-Linie.} Kh7 18. Qd4 {Nicht übel, aber es gibt zwei attraktivere Fortsetzungen:} (18. Nd1 {mit der Idee, Sd1-e3-f5 folgen zu lassen}) (18. Nb5 {mit der Idee, Sb5-d4-f5 folgen zu lassen}) 18... Nc5 ({Auf} 18... c5 {könnte} 19. Qg1 {folgen.}) 19. Rhg1 {Der Super Constellation spielt konsequent auf Angriff. Der Plan muss sein, seinen f-Bauern nach f4 zu bringen, dann e5 durchzudrücken, wonach die schwarze Stellung zusammenbricht. Zum selben Zweck dienen würden sofort 19.f4 oder 19.Lh4, beides wäre deutlich stärker.} ({Leptir 130223-avx2: 1)} 19. f4 Rg8 20. e5 Nfd7 21. b4 Na6 22. a3 Kh8 23. Bd3 c5 24. dxc6 Qxc6 25. Qe4 Qxe4 26. Bxe4 dxe5 27. Bxb7 Nc7 28. Bxa8 Rxa8 29. Rd1 Nb6 30. Re2 Ne6 31. f5 Bg5+ 32. Kb1 Nf4 33. Rxe5 Nxh5 34. Bf2 Nf6 35. Re2 Ng4 36. Ne4 Nxf2 37. Rxf2 Kg8 38. Ka2 Rc8 39. Kb3 a5 40. bxa5 Nc4 41. a6 Na5+ 42. Ka2 Ra8 43. Nxg5 hxg5 44. a7 Nc6 45. Rd6 Nxa7 46. Ra6 Rb8 47. a4 {3.66/40}) ({Leptir 130223-avx2: 2)} 19. Bh4 Rg8 20. f4 Qf8 21. b4 Ncd7 22. e5 Ne8 23. Bd3+ Kh8 24. Qe4 f5 25. Qxf5 Qxf5 26. Bxf5 Bxh4 27. Rxh4 Nb6 28. Bg6 Rf8 29. Rd2 Kg8 30. a4 a5 31. b5 Nd7 32. Re2 Nc5 33. Re1 Rc8 34. Re3 Ra8 35. e6 Nf6 36. e7 Rfe8 37. b6 cxb6 38. Rhh3 Na6 39. Rhg3 Nc7 40. Bxe8 Rxe8 {3.44/39}) 19... Rg8 20. f4 $1 {Sehr gute Aktion.} c6 21. Bh4 {Ebenfalls top und e5 drohend.} Qf8 22. e5 $1 {Es ist eine Freude, wie der Super Constellation diese Stellung behandelt.} dxe5 23. fxe5 Nxd5 {[#]} 24. Bxe7 $2 {Nun aber greift Weiss daneben, statt mit 24.Sxd5 zu gewinnen.} (24. Nxd5 Bxh4 (24... cxd5 25. Bf6 $1 {auch das hatte Weiss sicher nicht im Köcher.} Rc8 26. Rxg7+ Rxg7 27. Rxg7+ Qxg7 28. Bxg7 Kxg7 29. Kb1 $18 {und gewinnt}) 25. Nf6+ {Dieses hübsche Opfer hat Weiss wohl übersehen.} gxf6 26. Rxg8 Qxg8 27. Rxg8 Kxg8 28. Qxh4 $18 {und gewinnt}) 24... Qxe7 25. Nxd5 cxd5 26. Qxd5 {Nun beginnt die Partie praktisch wieder neu.} Rad8 27. Qf3 Qe6 28. Kb1 a5 $2 {Das ist keine gute Wahl und bringt Schwarz wieder in höchste Bedrängnis. Zum Glück für Schwarz ist es nicht einfach, diesen Zug zu widerlegen.} (28... Qxe5 29. Qxf7 Kh8 30. a3 Ne6 31. Bc4 $14 {und Weiss steht etwas besser.}) 29. Rg4 {Vergibt den mit 29.Df4 möglichen Gewinn, aber wie gesagt, das war eine Nummer zu gross für unsere Oldies.} ({Leptir 130223-avx2:} 29. Qf4 Rde8 30. Bc4 Qxe5 31. Qxe5 Rxe5 32. Bxf7 Rd8 33. Rxg7+ Kh8 34. b3 Ne4 35. Rg8+ Rxg8 36. Rxg8+ Kh7 37. Rb8 Nc5 38. Bg6+ Kg7 39. Kb2 Re7 40. a3 Ne6 41. Be4 Nc5 42. Bg2 Kf6 43. Rg8 Ke5 44. b4 Ne6 45. Rb8 Nf4 46. Bf3 Kd4 47. Bxb7 axb4 48. axb4 Nxh5 49. c3+ Ke5 50. Bc6 Kd6 51. Rh8 Nf4 52. Rxh6+ Kc7 53. Rf6 Re2+ 54. Kb3 Nd3 55. Bd5 Rb2+ 56. Kc4 Rd2 57. Be4 Nb2+ 58. Kb3 Nd1 59. c4 Rb2+ 60. Ka3 Re2 61. Bf3 Re3+ 62. Ka4 Nc3+ 63. Ka5 Na2 64. Rf7+ Kd6 65. c5+ Ke6 {3.12/43}) 29... Qe7 {Danach lebt Weiss wieder auf. Nach 29...Dxe5 war nichts los.} 30. Bc4 Rd7 31. Rf4 {Viel stärker wäre 31.Df4 gewesen.} Rf8 $2 {Stattdessen war die Verteidigung mit 31...Se6 notwendig.} 32. Qg4 $6 ({Mit} 32. Rfg4 Rg8 33. Qf4 {gelangt Weiss wieder auf den Gewinnpfad.}) 32... Qg5 33. Qxg5 hxg5 {Nun versandet die Partie zum Remis.} 34. Rf5 Rfd8 35. Kc1 Ne6 36. Bxe6 fxe6 37. Rfxg5 {Angesichts der weissen Bauernschwächen e5 und h5 spielt der weisse Mehrbauer keine entscheidende Rolle.} Re7 {Quizfrage: Welchen Zug würde ein starker (Klub-)Spieler nicht machen? Antwort: Siehe den nächsten weissen Zug.} 38. Kb1 {? Weg vom Zentrum und Einschliessung des Königs in einen Käfig, wo immer auf ein Grundlinienmatt geachtet werden muss.} (38. b3 {war gut}) 38... Rd5 {Stärker, bzw. genauer sind:} (38... Rf8 39. c4 Rf5 $1 40. Kc2 Rxg5 41. Rxg5 Kh6 42. Rg1 Kxh5 $11) (38... Rd2 39. a4 Rh2 40. b3 Kh6 41. Rg6+ Kh7 42. R1g5 Rc7 43. c4 Re7 $11) 39. c4 Rc5 40. b3 b5 {So werden weitere Bauern eliminiert.} 41. cxb5 Rxb5 42. R1g2 a4 {Weiter im selben guten Stil.} 43. Kb2 axb3 44. axb3 {Nun sind alle weissen Bauern schwach und durch die aktiven schwarzen Türme angreifbar. Solche Stellungen sind trotz Mehrbauer nicht zu gewinnen.} Reb7 45. R2g3 Re7 46. R3g4 Reb7 47. Kc2 Rxb3 $1 {Erobert nicht den Bauern zurück, sondern wickelt in eine leicht Remis zu haltendes Bauernendspiel ab.} 48. Rxg7+ Rxg7 49. Rxg7+ Kxg7 50. Kxb3 Kh6 51. Kc4 Kxh5 {Aber selbst solch einfache Bauernendspiele kann man noch verlieren.} 52. Kd4 Kg4 53. Ke4 Kg5 54. Kd4 Kf4 55. Kd3 Kxe5 {[#] WICHTIG: Um dieses Endspiel richtig zu behandeln, gibt es eine einfache Regel, die man beachten muss. Die kritischen Felder sind d4, e4 und f4, also jene Felder, die sich zwei Felder vor dem Bauer und links sowie rechts daneben, befinden. Wenn es dem schwarzen König vor seinem Bauern gelingt, eines dieser Felder zu besetzen, verliert Weiss. So muss der weisse König nichts anderes tun, als dies zu verhindern. Und dazu gibt es in der vorliegenden Stellung nur einen einzigen Zug. Man kann sich dieses Basiswissen in Endspielen mit K+B gegen K auch ergänzen gemäss "Silmans Endspielkurs": Wenn die stärkere Seite ihren König (auf der dritten, vierten oder fünften Reihe) direkt vor ihren Bauern ziehen kann, dann ist die einzige Frage, die zählt: "Wer hat die Opposition? Wenn der Verteidiger die Opposition hat, dann ist die Partie remis. Wenn die stärkere Seite die Opposition hat, dann ist die Partie gewonnen.} 56. Ke3 $1 {Der Super Constellation versteht dieses Endspiel, indem er die Opposition nimmt.} (56. Ke2 $4 Ke4 57. Kd2 Kf3 58. Kd1 e5 59. Kd2 e4 60. Ke1 Ke3 $1 61. Kd1 Kf2 $19) (56. Kd2 Ke4 57. Ke2 e5 58. Kf2 Kd3 $19) 56... Kd5 57. Kd3 $1 {Erzwungen gemäss der obigen Regel.} e5 {Anders kommt Schwarz auch nicht weiter. WICHTIG: Jetzt sind d3, e3, f3 die kritischen Felder, die dem gegnerischen König verwehrt werden müssen.} 58. Ke3 $1 {Erzwungen, denn auf alle anderen Antworten steht Schwarz ein Königszug zur Verfügung, mit dem er eines der kritischen Felder d3, e3, f3 erreichen und gewinnen kann.} (58. Kd2 $4 Kd4 $19) (58. Ke2 $4 Ke4 $19) (58. Kc2 $4 Ke4 $19) 58... e4 59. Kf2 {Auch Kd2 oder Ke2 genügen.} (59. Kf4 $4 {würde hingegen verlieren nach} Kd4 60. Kg3 e3 61. Kf3 Kd3 {und der Bauer läuft durch}) 59... Kd4 60. Ke2 $1 {Erzwungen und verwehrt dem gegnerischen König die neuen kritischen Feider d2, e2, f2 und erlaubt so dem gegnerischen König nicht, die Opposition vor dem Bauer einzunehmen.} Ke5 61. Ke3 Kf5 62. Kf2 Kf4 63. Ke2 e3 {[#] WICHTIGE REGEL: Sobald im Endspiel K+B vs K ein Bauer auf der 6. oder 3. Reihe steht, muss sich der verteidigende König derart auf die Grundlinie zurückziehen, dass er auf der gleichen Linie zu stehen kommt wie der Bauer.} 64. Ke1 $1 {Erzwungen gemäss der besagten Regel.} (64. Kf1 $4 Kf3 65. Ke1 e2 66. Kd2 Kf2 {und gewinnt}) (64. Kd1 $4 Kf3 65. Ke1 (65. Kc2 e2 $19) 65... e2 66. Kd2 Kf2 {und gewinnt}) 64... Ke4 65. Ke2 $1 {wiederum erzwungen} (65. Kf1 $4 Kf3 (65... Kd3 66. Ke1 e2 67. Kf2 Kd2 $19) 66. Ke1 e2 67. Kd2 Kf2 $19) (65. Kd1 Kd3 66. Ke1 e2 67. Kf2 Kd2 $19) 65... Kd4 66. Ke1 $1 {einziger Zug} Kd5 67. Kd1 Ke5 68. Ke1 Kf4 69. Ke2 Ke4 70. Ke1 $1 {erzwungen} Kf3 71. Kf1 e2+ 72. Ke1 Kf4 (72... Ke3 {wäre Remis durch Patt}) 73. Kxe2 {***REMIS MATERIAL***} 1/2-1/2

Geändert von applechess (21.02.2023 um 15:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Beeco76 (21.02.2023), Egbert (21.02.2023), Mapi (21.02.2023), Mephisto_Risc (21.02.2023), paulwise3 (20.02.2023), Roberto (21.02.2023)
  #104  
Alt 22.02.2023, 18:17
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.226
Abgegebene Danke: 9.777
Erhielt 14.991 Danke für 5.344 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
0/3 sssss7226
AW: CXG Sphinx Legend vs Novag Super Constellation

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 27. Partie: Weiss (CXG) gewinnt | Zwischenstand: 16-11 (59,2%) für Novag | Französisch, Tarrasch-Variante: Im frühen Mittelspiel erobert die CXG Sphinx Legend einen Bauern. Diesen materiellen Vorteil rettet Weiss in ein Endspiel mit beidseits Bauern, sowie Weiss Dame+Springer und Schwarz Dame+Läufer. Dass die CXG Sphinx Legend dieses Endspiel zum Sieg führen könnte, hätte ich mir nie im Traum gedacht. Doch exakt das geschah auf recht überzeugende Art und Weise. Die weissen Figuren, Dame+Springer, erweisen sich dabei der gegnerischen Dame+Läufer klar überlegen. Und der weisse Freibauer auf der b-Linie tut das übrige.

[Event "120'/40+60'/20+30'"]
[Site "Zürich"]
[Date "2023.??.??"]
[Round "27"]
[White "CXG Sphinx Legend"]
[Black "Novag Super Constellation"]
[Result "1-0"]
[ECO "C08"]
[WhiteElo "1816"]
[BlackElo "1814"]
[Annotator "16-11 (59,2%) for Novag"]
[PlyCount "168"]
[EventDate "2023.??.??"]
[EventType "match"]

1. e4 e6 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 27. Partie: Weiss (CXG) gewinnt | Zwischenstand: 16-11 (59,2%) für Novag | Französisch, Tarrasch-Variante: Im frühen Mittelspiel erobert die CXG Sphinx Legend einen Bauern. Diesen materiellen Vorteil rettet Weiss in ein Endspiel mit beidseits Bauern, sowie Weiss Dame+Springer und Schwarz Dame+Läufer. Dass die CXG Sphinx Legend dieses Endspiel zum Sieg führen könnte, hätte ich mir nie im Traum gedacht. Doch exakt das geschah auf recht überzeugende Art und Weise. Die weissen Figuren, Dame+Springer, erweisen sich dabei der gegnerischen Dame+Läufer klar überlegen. Und der weisse Freibauer auf der b-Linie tut das übrige.} 2. d4 d5 3. Nd2 c5 4. exd5 exd5 {***ENDE BUCH***} 5. Bb5+ Nc6 6. Qe2+ {***ENDE BUCH***} Be6 {Das ist ein rarer Gast in der Turnierarena. Schwarz hat mehr Mühe als mit 6...Le7 auszugleichen.} (6... Be7 {ist die übliche Fortsetzung.} 7. dxc5 Nf6 8. Nb3 O-O $11) 7. dxc5 {Stehen lassen mit 7.Sgf3 ist exakter. Nun kann sich der schwarze Läufer auf einen Schlag entwickeln und Schwarz hat keine Probleme mehr. Den Unterschied zwischen 7.Sgf3! und 7.dxc5?! bewerten die Engines mit mindestens einer halben Bauerneinheit mehr zugunsten der Entwicklung des Springers.} Bxc5 8. Nb3 Bb6 9. Nf3 Nge7 10. O-O O-O {Die Eröffnungsphase ist abgeschlossen. Es steht gleich.} 11. Bg5 {Das passt nicht so richtig zu diesem Stellungstyp. So machen 11.Le3 oder 11.c3 einen verlässlicheren Eindruck.} h6 12. Bh4 Re8 13. Rae1 g5 {Wer sich mit diesem aggressiven Vorstoss nicht befreunden kann, sollte sich für 13...Dd7 entscheiden.} 14. Bg3 Nf5 15. Qd2 Nxg3 16. hxg3 Rc8 17. c3 a6 {Mir scheint 17...Df6 logischer: Verbindet die Türme, versteckter Druck gegen f2, Überdeckung des Zentralfeldes e5 und überhaupt stärkere Einflussnahme im Zentrum.} 18. Bxc6 bxc6 19. Nbd4 {[#]} c5 $2 {Das kostet Schwarz schlicht einen Bauern. Je nachdem, wie Schwarz nach 20.Sxe6 zurückschlägt, ist dafür eine Berechnung von 6 oder 8 Halbzügen notwendig. Die 6 Halbzüge hat der Super Constellation vielleicht noch berechnen können, nicht aber die notwendigen 8 Halbzüge.} 20. Nxe6 Rxe6 (20... fxe6 21. Qd3 {Die Doppeldrohung Dxa6 und Dg6+ nebst Dxh6 lässt sich nicht parieren.} Qf6 22. Qxa6) 21. Rxe6 fxe6 22. Qe2 {Und nun ist es die Doppeldrohung Dxe6+ und Dxa6, gegen die es keine Verteidigung gibt.} Qd6 23. Qxa6 {Geduld war noch nie eine Tugend unserer Oldies. Weiss hätte noch stärker 23.Te1 versuchen sollen. Wenn dann Schwarz mit 23...Kf7 seinen e6-Bauern verteidigt hätte, könnte 24.Se5+ mit Gewinnstellung folgen.} (23. Re1 Kf7 (23... e5 24. Nxe5 Re8 25. Qxa6 $18) 24. Ne5+ Ke7 {noch am besten} 25. Qd3 $1 $18 {und gewinnt.}) 23... Rb8 24. Qe2 Rf8 25. Re1 Rf6 26. Ne5 c4 27. Ng4 Rg6 {Weiss steht mit seinem Mehrbauer wohl klar besser. Aber dieses Endspiel zum Sieg zu führen, ist alles andere als einfach. Dazu ist eine gute Technik notwendig. Ich bin überzeugt, dass hier selbst viele starke Klubspieler an der Aufgabe scheitern. Wie muss es denn unseren Lieblingen gehen, die wenig Endspielwissen implementiert und auf eine äusserst geringe Rechentiefe vertrauen können.} 28. Qf3 Kg7 29. b4 $2 {Damit macht sich Weiss die Sache ungemein schwer, kann er doch künftig nicht mehr auf die Kraft seines freien a-Bauern vertrauen.} cxb3 30. axb3 Qa3 $2 {Verlustzug: Die Dame entfernt sich im falschen Moment vom Kampfplatz und dem wichtige Zentralfeld e5. Mit dem interessanten 30...h5 war der Ausgleich zu haben. Solches zu erkennen, ist für beide Programme ein Ding der Unmöglichkeit.} (30... h5 $1 31. Ne5 Rf6 32. Qxh5 Bxf2+ 33. Kh2 Rh6 34. Qxh6+ Kxh6 35. Nf7+ Kg6 36. Nxd6 Bxe1 $11 37. c4 Bb4 38. Nb5 dxc4 39. bxc4 e5 40. g4 e4 41. Kg3 Kf6 42. Kf2 Bc5+ 43. Ke1 Ke5 $11) 31. Qd1 {Noch zwingender ist De2. Rebel 16.2 sieht sich mit 7.34 im Vorteil.} Qd6 32. Qd3 (32. c4 {war riesenstark} d4 33. Ne5 $18) 32... Ba7 $2 {Verlustzug; hier wäre der richtige Zeitpunkt gewesen für ...h5, um dem Springer auf alle Ewigkeit das Feld g4 zu verwehren und ohne, dass der h5-Bauer verlorengeht.} 33. Ra1 Qe7 34. Qa6 $1 {Damit wird Schwarz völlig in die Defensive gedrängt.} Bb8 35. Qb6 Bc7 36. Qd4+ Kh7 37. Ra7 $18 {Weiss hat eine gewonnene Stellung erreicht.} h5 38. Ne5 {Stärker ist zwar 38.Sf6+ usw., aber die Programme landen dann in einem für sie höchst schwierigen Damenendspiel.} (38. Nf6+ Rxf6 39. Rxc7 Qxc7 40. Qxf6 Qc6 (40... g4 41. Qxe6 Qxc3 42. Qxd5 Qe1+ 43. Kh2 Kh6 44. Qd6+ Kg7 45. Qc5 $18) (40... Qb7 41. Qxg5 Qxb3 42. Qxh5+) 41. b4 g4 42. Qg5 Qe8 43. Kh2 Kh8 44. b5 e5 45. b6 Kh7 46. b7 d4 47. c4 {und Matt in 15 Zügen}) 38... Rg7 39. Qd3+ Kh6 40. Nc6 Qe8 (40... Qf6 {ist leicht besser, aber ebenfalls nicht mehr genügend.} 41. Ra6 Be5 42. Nd4 Bxd4 (42... Re7 43. Nf5+ exf5 44. Rxf6+ Bxf6 45. Qxf5 Bxc3 46. Qxd5 $18) 43. cxd4 Re7 44. b4 Kg7 45. b5 h4 46. b6 Qg6 47. Qxg6+ Kxg6 48. gxh4 gxh4 49. b7 Rxb7 50. Rxe6+ Kg7 51. Re5 Rb5 52. Kh2 Ra5 53. Kh3 Ra2 54. f3 Ra5 55. Kxh4 $4) 41. Nd4 Bb6 42. Rxg7 {Kräftiger war 42.Ta6.} Kxg7 43. Qe2 Kf6 44. b4 Bc7 45. b5 Bb6 46. Nc6 Bc7 47. c4 dxc4 {[#]} 48. Qxc4 {Zwar hat Weiss jetzt wieder einen schönen Freibauern und die Engines zeigen wieder hohe Bewertungen mit über 4.00 zugunsten von Weiss an, aber ich mache mir keine Hoffnungen, dass es dem ungarischen Programm gelingen kann, diese Partie zu gewinnen.} Qd7 49. Qe2 Qe8 50. Qb2+ Kg6 51. Ne5+ Kh6 52. b6 Bb8 53. b7 Bc7 54. Nf3 Qd8 55. Qb3 Qd6 56. Qc3 Qd8 57. Nd4 {Weiss hat ohne erkennbaren Fehler des Gegners gewaltig Fortschritte gemacht.} Bd6 58. Qc8 $1 {Die Entscheidung.} Qf6 59. Nb5 {Sicherer, im Sinne von einfacher, hätte Weiss durch den Tausch der Damen gewinnen können.} (59. Qxe6 Qxe6 60. Nxe6 {und die Bauernumwandlung lässt sich nicht verhindern.} Kg6 61. Nd4 Kf6 62. Nc6 Ke6 63. b8=Q Bxb8 64. Nxb8 $18) 59... Be5 60. b8=Q Bxb8 61. Qxb8 h4 62. gxh4 gxh4 63. Qd6 h3 64. Qd2+ Kg7 65. gxh3 (65. Qd4 {ebenfalls} e5 (65... Qxd4 66. Nxd4 e5 67. Nf3 $18) 66. Qg4+ Kf7 67. Qxh3) 65... Kh7 66. Qd7+ Kh6 67. Nd4 Qg5+ 68. Kf1 Qc1+ 69. Ke2 Qc4+ 70. Kf3 Qd3+ 71. Kg2 Qe4+ 72. f3 Qg6+ 73. Kh2 e5 74. Nf5+ Kg5 75. Ne7 Qf7 76. h4+ Kf6 (76... Kxh4 77. Qg4#) 77. Qd6+ Qe6 78. Ng8+ Kf7 79. Nh6+ Kf6 80. Ng4+ Kf7 81. Nxe5+ Kf6 82. Ng4+ Kf7 83. Nh6+ Kf6 84. Qxe6+ Kxe6 {***AUFGEGEBEN***} 1-0

Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Beeco76 (24.02.2023), Egbert (22.02.2023), Mapi (22.02.2023), Mephisto_Risc (24.02.2023), paulwise3 (22.02.2023), Roberto (22.02.2023)
  #105  
Alt 22.02.2023, 18:34
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 60
Land:
Beiträge: 9.584
Abgegebene Danke: 14.005
Erhielt 16.516 Danke für 6.422 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
13/20 15/20
Heute Beiträge
2/3 sssss9584
AW: CXG Sphinx Legend vs Novag Super Constellation

Guten Abend Kurt,

es geschehen noch Zeichen und Wunder

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (23.02.2023), paulwise3 (22.02.2023)
  #106  
Alt 24.02.2023, 11:45
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.226
Abgegebene Danke: 9.777
Erhielt 14.991 Danke für 5.344 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
0/3 sssss7226
AW: CXG Sphinx Legend vs Novag Super Constellation

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 28. Partie: Weiss (Novag) gewinnt | Zwischenstand: 17-11 (60,7%) für Novag | Die gute alte Philidor-Verteidigung kommt zu Ehren. Im abwechslungsreichen Mittelspiel verirrt sich ein schwarzer Springer auf e2, der nie mehr einen Rückzug finden wird und dauernd in Gefahr schwebt, erobert zu werden. Dieses Handicap erweist sich schliesslich entscheidend, auch wenn der Super Constellation den Gewinn eher auf indirektem Weg erzwingt, wobei die eklatante Überlegenheit der weissen Figuren bezüglich Aktivität eine wesentliche Rolle spielte.

[Event "120'/40+60'/20+30'"]
[Site "Zürich"]
[Date "2023.??.??"]
[Round "28"]
[White "Novag Super Constellation"]
[Black "CXG Sphinx Legend"]
[Result "1-0"]
[ECO "C41"]
[WhiteElo "1814"]
[BlackElo "1816"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "152"]
[EventDate "2023.??.??"]
[EventType "match"]

1. e4 e5 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 28. Partie: Weiss (Novag) gewinnt | Zwischenstand: 17-11 (60,7%) für Novag | Die gute alte Philidor-Verteidigung kommt zu Ehren. Im abwechslungsreichen Mittelspiel verirrt sich ein schwarzer Springer auf e2, der nie mehr einen Rückzug finden wird und dauernd in Gefahr schwebt, erobert zu werden. Dieses Handicap erweist sich schliesslich entscheidend, auch wenn der Super Constellation den Gewinn eher auf indirektem Weg erzwingt, wobei die eklatante Überlegenheit der weissen Figuren bezüglich Aktivität eine wesentliche Rolle spielte.} 2. Nf3 d6 3. d4 exd4 4. Nxd4 {***ENDE BUCH***} g6 {***ENDE BUCH***} 5. Bd3 {Kein Fehler, aber ein seltsamer Zug, der den Sd4 ungedeckt lässt, so dass Schwarz mit der so oder so schon geplanten Fortsetzung ...Lg7 ein Tempo gewinnt.} (5. Nc3 Bg7 6. Be3 {wäre ein normaler Verlauf in dieser Eröffnung.}) 5... c5 {Schwarz zahlt mit gleicher Münze zurück und handelt sich auf d6 einen rückständigen Bauern ein, den man nicht so einfach durch ...d5 auflösen kann. Besser also 5...Lg7 oder 5...Sf6 mit Entwicklung.} 6. Nf3 {Günstiger wäre der Springer auf b3 oder e2 platziert, wo er dem potenziellen Vorstoss f2-f4 nicht im Wege stünde.} Bg4 {Eine Ungenauigkeit folgt der anderen. Schwarz fordert h3 geradezu heraus. Danach müsste der Läufer entweder wieder zurück oder auf f3 tauschen und das Läuferpaar abgeben.} (6... d5 $2 {Wichtig zu wissen, dass diese Auflösung des rückständigen Bauern nicht funktioniert.} 7. exd5 {mit Bauerngewinn, denn Schlagen auf d5 verliert sofort} Qxd5 8. Bb5+ Qc6 9. Bxc6+) 7. h3 Bxf3 8. Qxf3 Bg7 9. O-O Nc6 10. Nc3 Nd4 11. Qg3 Qd7 12. Bf4 O-O-O {Nach beidseitigen ungenutzten Ungenauigkeiten steht Weiss besser.} 13. a4 Nf6 14. Bg5 Nh5 15. Qe3 {Verpasst die spürbare stärkere Fortsetzung Dh4.} f6 16. Bh6 Bxh6 (16... f5 $1 {ist sehr gut und kommt dem Ausgleich nah.}) 17. Qxh6 Qg7 18. Qxg7 Nxg7 19. Nd5 {Weiss steht besser, aber nicht derart, dass Schwarz bei normalem Spiel in grosse Nöte kommen sollte.} f5 20. Rad1 {Was will der Turm hier? Im Hinblick auf die Öffnung der e-Linie durch exf5 oder ...fxe4 durch Schwarz, gehört der Turm natürlich nach e1.} fxe4 21. Bxe4 Ne2+ 22. Kh2 Rde8 23. Bf3 {Hier findet der Läufer keinen ruhigen Platz, weshalb sowohl a) 23.f3 als auch b) 23.Ld3 zu bevorzugen sind.} {[#]} Nf5 $2 {Ein Fehler, der die Partie kosten sollte, weil nun Weiss den schwarzen Springer auf e2 einsperren kann.} (23... Nd4 $1 24. Bg4+ Ngf5 25. c3 h5 26. Bxf5+ (26. cxd4 hxg4 $11) 26... Nxf5 27. Rfe1 Rxe1 28. Rxe1 Kd7 29. Re4 g5 {und es ist schwierig, Fortschritte zu machen.}) 24. c3 {Droht einfach Te1 und der Springer wäre futsch.} Re5 {Dies oder 24...Te6 ist erzwungen; nun kann Weiss bereits auf diverse Arten gewinnen.} 25. Rd3 (25. Rd2 {ist ein "planvoller" Gewinn ginge etwa so} Rhe8 26. g3 {verhindert ...Sh4; und nun ist nicht zu sehen, was Schwarz gegen den Plan Tfd1, Tc2 und T1d2 mit Eroberung des Se2 tun könnte, zumal auch g3 nebst Kg2 und Kf1 zum selben Resultat führt.} h5 27. Rfd1 h4 28. g4 Nh6 29. Kg2 {und nun, wegen der Drohung Kf1, müsste Schwarz wenigstens die Qualität geben, um keine Figur zu verlieren.} Rxd5 30. Bxd5 Nf4+ 31. Kh2 $18) 25... Rhe8 26. Rfd1 R5e6 27. b4 {Unnötige Aktivität an diesem Flügel.} (27. g3 $1 $18 {nebst Td2 und Kf1}) 27... cxb4 28. cxb4 h6 29. b5 {Unglücklich ist für Schwarz, dass er wenig bis gar nichts tun kann und abwarten muss, was der Gegner im Schilde führt.} b6 $6 {Schwächt auch noch das Feld c6.} 30. Ra3 Kb8 {Selbst 30...Sed4 - die angebliche Befreiung des Springers - rettet nicht mehr.} (30... Ned4 31. g4 Nxf3+ 32. Rxf3 Ne7 33. Rc1+ Kd7 34. Nf6+ Rxf6 35. Rxf6 $18) 31. Nb4 Nfd4 (31... Nh4 32. Bd5 $18) (31... Ned4 32. Bd5 Kc7 33. g4 Re1 34. Rxe1 Rxe1 35. gxf5 $4) 32. Na6+ Kc8 33. Bg4 Nf5 34. Ra2 Kd8 35. Rad2 Kd7 (35... Nc3 {leistet am meisten - wenn auch ungenügenden - Widerstand} 36. Bxf5 gxf5 37. Rxd6+ Rxd6 38. Rxd6+ Ke7 39. Rxh6 Nxa4) 36. Rc2 $1 Re5 37. Rc7+ Ke6 38. Rxa7 {droht Sc7+ nebst Sxe8} Re7 39. Nc7+ Kf7 40. Bxf5 Rxf5 41. Rxd6 {Schon darf sich der Super Constellation über 2 Bauern mehr bei unbeständig klar besserer Stellung freuen.} Rc5 42. Rc6 (42. Rxb6 {war auch schon möglich} Rcxc7 43. Rxc7 Rxc7 44. a5 {und die Freibauern entscheiden.}) 42... Rxc6 43. bxc6 Nd4 44. Nb5 Nxc6 45. Ra6 Ne5 (45... Rb7 {Leider funktioniert diese Verteidigung nicht} 46. Nd6+ {und weg ist der schwarze Turm im nächsten Zug.}) 46. Rxb6 Nc4 47. Rc6 Ne5 48. Rc3 Rd7 49. Kg3 Rd5 50. Kf4 Nd7 51. Ke4 Nf6+ 52. Kf3 Rf5+ 53. Ke2 Re5+ 54. Re3 Rd5 55. Nc3 Rg5 56. Rf3 Kg7 57. Rg3 Ra5 58. Kd3 Rf5 59. Rf3 {Nachdem Weiss gezeigt hat, dass er Mühe hat, Fortschritte zu machen, ist der Turmtausch natürlich völlig verfehlt. Wer will denn jetzt den weissen Freibauer auf der a-Linie noch aufhalten? Es entwickelt sich nun das übliche Szenario. Schwarz ist mit Bekämpfung des weissen Freibauern beschäftigt und gibt dadurch dem Gegner die Möglichkeit am Königsflügel entscheidend einzugreifen.} Rxf3+ 60. gxf3 Kf7 61. a5 Nd7 62. Ne4 Ne5+ 63. Ke2 Nc6 64. a6 Ke6 65. Nc3 Na7 66. Ke3 Kd7 67. Ke4 Kd6 68. f4 Kc5 69. Ke5 {Die Bildung eines zweiten Freibauern durch f5 lässt sich nun nicht mehr verhindern.} Kc4 70. Ne4 g5 71. f5 Kd3 72. f6 Nc6+ 73. Kd6 Nd4 74. Nc5+ Kc4 75. f7 Nb5+ 76. Kc6 Na7+ {***AUFGEGEBEN***} 1-0

Mit Zitat antworten
Folgende 7 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Beeco76 (24.02.2023), Egbert (24.02.2023), Mapi (24.02.2023), Mephisto_Risc (24.02.2023), paulwise3 (25.02.2023), Roberto (24.02.2023), Tibono (24.02.2023)
  #107  
Alt 24.02.2023, 12:26
Beeco76 Beeco76 ist offline
Mephisto Montreux
 
Registriert seit: 23.03.2020
Beiträge: 254
Abgegebene Danke: 1.313
Erhielt 409 Danke für 179 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
0/20 4/20
Heute Beiträge
0/3 ssssss254
AW: CXG Sphinx Legend vs Novag Super Constellation

 Zitat von applechess Beitrag anzeigen
Die gute alte Philidor-Verteidigung kommt zu Ehren. Im abwechslungsreichen Mittelspiel verirrt sich ein schwarzer Springer auf e2, der nie mehr einen Rückzug finden wird und dauernd in Gefahr schwebt, erobert zu werden. Dieses Handicap erweist sich schliesslich entscheidend, auch wenn der Super Constellation den Gewinn eher auf indirektem Weg erzwingt, wobei die eklatante Überlegenheit der weissen Figuren bezüglich Aktivität eine wesentliche Rolle spielte.
Der Superconny scheint seinen Abstand halten zu können.

Die klassiche Phildorverteidigung habe ich übrigens in den letzten Jahren bei Spielern mit FIDE-Titel inzwischen so gut wie gar nicht mehr gesehen.

Meistens entsteht der Stellungstyp in einer anderen Zugreihenfolge aus der Pirc-Verteidigung.

Die Gründe kann ich nicht genau beurteilen, aber vermutlich wollen die professionellen Spieler gewissen Variationen aus dem Weg gehen.

Umso schöner, so ein Spiel mal wieder in seiner Urform zu sehen.

Viele Grüße
Markus
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Beeco76 für den nützlichen Beitrag:
applechess (24.02.2023), Egbert (24.02.2023)
  #108  
Alt 24.02.2023, 12:52
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 60
Land:
Beiträge: 9.584
Abgegebene Danke: 14.005
Erhielt 16.516 Danke für 6.422 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
13/20 15/20
Heute Beiträge
2/3 sssss9584
AW: CXG Sphinx Legend vs Novag Super Constellation

Hallo Kurt,

ein verdienter Sieg des Novag Super Constellation. Das Motiv eingesperrter Figuren ist ein echtes Problem unserer geschätzten Oldies.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (24.02.2023)
  #109  
Alt 24.02.2023, 16:21
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.226
Abgegebene Danke: 9.777
Erhielt 14.991 Danke für 5.344 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
0/3 sssss7226
AW: CXG Sphinx Legend vs Novag Super Constellation

 Zitat von Beeco76 Beitrag anzeigen
Der Superconny scheint seinen Abstand halten zu können.

Die klassiche Phildorverteidigung habe ich übrigens in den letzten Jahren bei Spielern mit FIDE-Titel inzwischen so gut wie gar nicht mehr gesehen.

Meistens entsteht der Stellungstyp in einer anderen Zugreihenfolge aus der Pirc-Verteidigung.

Die Gründe kann ich nicht genau beurteilen, aber vermutlich wollen die professionellen Spieler gewissen Variationen aus dem Weg gehen.

Umso schöner, so ein Spiel mal wieder in seiner Urform zu sehen.

Viele Grüße
Markus
Hallo Markus
Die Philidor-Verteidigung ist recht solid, bietet aber für die professionellen
Spieler weniger Möglichkeiten zu aktivem (Gegen-)Spiel und ist deshalb
wohl eher verpönt. Und die wenigen Spieler, die diese Verteidigung wählen,
wenden den Umweg 1.e4 d6 2.d4 Sf6 3.Sc3 e5 an, um die "schlechteren"
Varianten zu umgehen.
Gruss
Kurt

Geändert von applechess (24.02.2023 um 16:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #110  
Alt 25.02.2023, 14:31
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.226
Abgegebene Danke: 9.777
Erhielt 14.991 Danke für 5.344 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
0/3 sssss7226
AW: CXG Sphinx Legend vs Novag Super Constellation

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 29. Partie: Schwarz (Novag) gewinnt | Zwischenstand: 18-11 (62%) für Novag | Schwarz entscheidet sich für die Russische Verteidigung. Es entwickelt sich eine äusserst ruhige Partie, ohne taktische und andere Höhepunkte. Schon hoffte ich, schreiben zu können, dass ein beidseits sehr gut geführter Kampf zum gerechten Remis geführt hat. Leider zerstört die CXG Sphinx Legend diese Erwartung mit dem seine Stellung extrem schwächenden Bauervorstoss 30.f4. Indessen findet der Super Constellation die zu tiefe Widerlegung nicht. Erneut herrscht Ausgleich. Doch nur einen Zug lang, weil das ungarische Programm eine ungünstige Verteidigung wählt und wieder unter Druck gerät, dem Weiss bereits im 32. Zug erliegt und in ein nicht abzuwehrendes Mattnetz gerät.

[Event "120'/40+60'/20+30'"]
[Site "Zürich"]
[Date "2023.??.??"]
[Round "29"]
[White "CXG Sphinx Legend"]
[Black "Novag Super Constellation"]
[Result "0-1"]
[ECO "C42"]
[WhiteElo "1816"]
[BlackElo "1814"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "65"]
[EventDate "2023.??.??"]
[EventType "match"]

1. e4 e5 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 29. Partie: Schwarz (Novag) gewinnt | Zwischenstand: 18-11 (62%) für Novag | Schwarz entscheidet sich für die Russische Verteidigung. Es entwickelt sich eine äusserst ruhige Partie, ohne taktische und andere Höhepunkte. Schon hoffte ich, schreiben zu können, dass ein beidseits sehr gut geführter Kampf zum gerechten Remis geführt hat. Leider zerstört die CXG Sphinx Legend diese Erwartung mit dem seine Stellung extrem schwächenden Bauervorstoss 30.f4. Indessen findet der Super Constellation die zu tiefe Widerlegung nicht. Erneut herrscht Ausgleich. Doch nur einen Zug lang, weil das ungarische Programm eine ungünstige Verteidigung wählt und wieder unter Druck gerät, dem Weiss bereits im 32. Zug erliegt und in ein nicht abzuwehrendes Mattnetz gerät.} 2. Nc3 Nf6 {***ENDE BUCH***} 3. Nf3 Bb4 4. Nxe5 {***ENDE BUCH***} d6 5. Nf3 Bxc3 6. dxc3 Nxe4 7. Bd3 Bf5 8. O-O O-O 9. Nd4 Bg6 10. f3 Nc5 11. Bxg6 hxg6 {Die Stellung befindet sich im Gleichgewicht.} 12. b4 $6 {Eine kleine wie unnötige Schwächung der weissen Bauernstruktur.} Ncd7 13. Qd3 Nb6 {Zwecks Vorbereitung von ...Sc6, ohne dass Sxc6 zu einem Doppelbauer führt, drängt sich 13...Se5 gefolgt von 14...Sbc6 direkt auf. Abgesehen davon, steht der Springer auf b6 nicht optimal.} 14. Re1 N8d7 15. Be3 d5 16. Nb3 Ne5 17. Qd4 Nbc4 18. Bf4 Nc6 19. Qd3 a6 20. Rab1 Na7 21. a4 Nc8 22. Qd4 c6 23. Nc5 N8d6 24. Bxd6 Nxd6 25. Rbd1 b5 26. a5 Re8 27. Qd2 Nc4 28. Qd4 Qg5 29. Rxe8+ Rxe8 { Bis jetzt die die Partie ruhig und ohne jegliche Höhepunkte verlaufen. Es steht noch immer ausgeglichen.} 30. f4 $2 {Eine massive Schwächung der weissen Stellung, die zum sofortigen Zusammenbruch von Weiss führen sollte.} Qf5 $2 {Verpasst die einmalige Gewinnchance, die für einen Oldie unmöglich zu berechnen war.} (30... Qh5 31. Rf1 Re2 {droht, mit ...Se3 sofort zu gewinnen} 32. Nd3 Ne3 33. Rf2 Nf5 $1 {ein stiller und hübscher Zwischenzug} 34. Qa7 Rxc2 $1 {leider für Weiss funktioniert das, weil der Turm tabu ist} 35. Ne1 Rc1 36. Rf1 (36. Kf1 Ng3+ $1 37. hxg3 Qh1+ 38. Ke2 Qxe1+ 39. Kf3 Rxc3+ 40. Kg4 f5+ 41. Kg5 Rxg3+ 42. Kh4 Rg4+ 43. Kh3 Qh1#) 36... Qe2 {droht wiederum tödlich ...Se3} 37. Qf2 {erzwungen} Qxf2+ 38. Kxf2 Rxc3 $19 {und mit seinen zwei Mehrbauern gewinnt Schwarz leicht.}) 31. Rc1 $2 {Diese schwache Verteidigung gibt dem Gegner wieder Auftrieb.} (31. Qf2 $1 $11 {hält die Stellung}) 31... Re2 {[#]} 32. Nxa6 $4 {Verlustzug: Noch ist die CXG Sphinx Legend völlig blind. Und so stolpert das Programm in ein Matt in wenigen Zügen.} (32. Qd3 {ist der einzige Verteidigungsversuch} Qxf4 33. Qxe2 Qxc1+ {und der Kampf ist auf dem Spielniveau der beiden Programme noch nicht entschieden.}) 32... Qg4 {Es wird Matt, was Weiss selbst mit einem Damenopfer nicht mehr abwenden kann. Das sieht nun auch Weiss und gibt im nächsten Zug auf.} 33. Qxg7+ {***AUFGEGEBEN***} (33. Qf2 Rxf2 34. Kxf2 Qxf4+ 35. Kg1 (35. Ke1 Qe3+ 36. Kd1 (36. Kf1 Nd2#) 36... Nb2#) 35... Qe3+ 36. Kf1 Nd2#) 0-1

Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Beeco76 (01.03.2023), Egbert (25.02.2023), Mapi (25.02.2023), Mephisto_Risc (25.02.2023), paulwise3 (25.02.2023)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Du bist nicht berechtigt, neue Themen zu erstellen.
Du bist nicht berechtigt, auf Beiträge zu antworten.
Du bist nicht berechtigt, Anhänge hochzuladen.
Du bist nicht berechtigt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB code ist An
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Turnier: CXG Sphinx Legend vs Mephisto MM II applechess Partien und Turniere / Games and Tournaments 167 07.01.2023 11:22
Turnier: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz applechess Partien und Turniere / Games and Tournaments 174 15.10.2022 17:49
Turnier: CXG Sphinx 40 most agg vs CXG Sphinx Legend applechess Partien und Turniere / Games and Tournaments 177 12.07.2022 12:26
Info: Eröffungsbibliothek Novag Super Constellation DarkStar Die ganze Welt der Schachcomputer / World of chess computers 3 29.12.2017 16:18


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:19 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info