Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Schachcomputer / Chess Computer: > Partien und Turniere / Games and Tournaments


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #51  
Alt 04.11.2022, 15:05
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.226
Abgegebene Danke: 9.777
Erhielt 14.991 Danke für 5.344 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
0/3 sssss7226
AW: CXG Sphinx Legend vs Mephisto MM II

 Zitat von Theo Beitrag anzeigen
Ich hätte wahrscheinlich 66...d2 gezogen. Und nach 67.g8D Txg8 8.Kxg8 Kd5 kann Weiß nicht mehr verhindern, dass der sK nach e2 oder c2 wandert und umwandeln hilft.

Aber das liegt einige Halbzüge in der Zukunft.
Hallo Theo
So ist es. Und abgesehen davon, kann Schwarz nach einmal ...Ke5 sofort mit
...c2 gewinnen.
Gruss
Kurt
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Theo (04.11.2022)
  #52  
Alt 06.11.2022, 13:14
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.226
Abgegebene Danke: 9.777
Erhielt 14.991 Danke für 5.344 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
0/3 sssss7226
AW: CXG Sphinx Legend vs Mephisto MM II

Match 120'/40+60'/20+30' | Bediener: Rolf Bühler | 13. Partie: Schwarz (MM II) gewinnt. | Zwischenstand: 8-5 (61,5%) für Mephisto MM II | Mit seiner Holländischen Verteidigung hätte der Mephisto MM II wegen seiner unkonventionellen Spielweise mit Entwicklungsrückstand böse unter die Räder kommen können. Das ungarische Programm von Gyula Horvath kann seine Chancen nicht nutzen. Aber auch weitere Fehler des Mephisto MM II werden nicht bestraft. Trotzdem gibt es für Weiss nach dem 40. Zug verschiedene Gewinnzüge im Endspiel. Doch begräbt die CXG Sphinx Legend mit 42.Td6? alle Hoffnungen auf einen Sieg. Es sollte aber noch schlimmer kommen, denn drei Züge später begeht gar Weiss einen entscheidenden Fehler, kann dank gütiger Mithilfe des Gegners aber wieder entschlüpfen. Statt sich über diese Rettung zu freuen, begeht Weiss (CXG) mit 48.g4? den letzten Fehler, gerät in ein Mattnetz und sieht sich gezwungen, einen ganzen Turm zu opfern. Der Mephisto MM II bedankt sich für das unverhoffte Geschenk und holt mit Leichtigkeit den Sieg.

[Event "Match 72__120'/40"]
[Site "Zürich"]
[Date "2022.??.??"]
[Round "13"]
[White "CXG Sphinx Legend"]
[Black "Mephisto MM II"]
[Result "0-1"]
[ECO "A81"]
[WhiteElo "1816"]
[BlackElo "1815"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "113"]
[EventDate "2022.??.??"]

1. d4 {Match 120'/40+60'/20+30' | Bediener: Rolf Bühler | 13. Partie: Schwarz (MM II) gewinnt. | Zwischenstand: 8-5 (61,5%) für Mephisto MM II | Mit seiner Holländischen Verteidigung hätte der Mephisto MM II wegen seiner unkonventionellen Spielweise mit Entwicklungsrückstand böse unter die Räder kommen können. Das ungarische Programm von Gyula Horvath kann seine Chancen nicht nutzen. Aber auch weitere Fehler des Mephisto MM II werden nicht bestraft. Trotzdem gibt es für Weiss nach dem 40. Zug verschiedene Gewinnzüge im Endspiel. Doch begräbt die CXG Sphinx Legend mit 42.Td6? alle Hoffnungen auf einen Sieg. Es sollte aber noch schlimmer kommen, denn drei Züge später begeht gar Weiss einen entscheidenden Fehler, kann dank gütiger Mithilfe des Gegners aber wieder entschlüpfen. Statt sich über diese Rettung zu freuen, begeht Weiss (CXG) mit 48.g4? den letzten Fehler, gerät in ein Mattnetz und sieht sich gezwungen, einen ganzen Turm zu opfern. Der Mephisto MM II bedankt sich für das unverhoffte Geschenk und holt mit Leichtigkeit den Sieg.} f5 {***ENDE BUCH***} 2. g3 {***ENDE BUCH***} d5 {Aus heutiger Sicht kaum zu glauben, dass der Mephisto MM II schon im zweiten Zug von seiner Eröffnungsbibliothek im Stich gelassen wird.} 3. Nf3 c5 $2 {Statt eine Stonewall-Formation mit ...Sf6, ...e6 und ...c6 anzustreben, lässt sich Schwarz auf ein angenommenes Damengambit im Nachzug und dem dabei bereits erfolgten ungünstigen Bauernzug ...f5 ein.} (3... e6 4. c4 c6 5. Nc3 Nf6 $14 {usw.}) 4. dxc5 Qa5+ (4... e6 $16 {ist natürlicher, als die Dame für die Rückeroberung des c5-Bauern einzusetzen.}) 5. c3 $18 Qxc5 6. Bg2 {Weiss steht bereits klar besser.} Nc6 {Ungenau und lediglich der schwarzen Dame einen günstigen Rückzug versperrend.} 7. b4 {gut} Qd6 8. b5 (8. Bf4 {ist eine Spur stärker}) 8... Na5 9. Bf4 {Entwicklung mit Tempo} Qc5 $6 {Ungenau, denn auf d8 wäre die Dame sinnvoller aufgehoben. Aber wir haben hier eine Stellung, die das Können der alten Schachcomputer bei weitem überfordert. Der Entwicklungsvorsprung von Weiss ist die wichtigste Komponente und das sollte durch die weitere Entwicklung der weissen Figuren gefördert werden, selbst wenn dabei noch ein Bauer sein Leben lassen muss. Jeder weitere Bauernschnapp des Gegners würde bestimmt zur Katastrophe führen. Es ist nicht verwunderlich, dass die Top Engines diese Stellung bereits als gewinnträchtig für Weiss einstufen mit Bewertungen von über +2.00 Bauerneinheiten.} 10. Qa4 $6 {Bleibt auch so noch im Vorteil. Aber es geht viel stärker.} (10. O-O $1 Qxb5 $2 {richtig ist einzig 10...e6, wenn Schwarz nicht rasch untergehen will.} 11. c4 $3 dxc4 (11... Nxc4 12. Nc3 Qa5 13. Nxd5 $18) (11... Qxc4 12. Ne5 Qa6 13. Nc3 e6 14. Qa4+ {und gewinnt}) 12. Nc3 Qc5 (12... Qd7 13. Nd5 $18) 13. Be3 Qc6 14. Ne5 Qe6 15. Bf4 Nc6 16. Nd5 $18 {und gewinnt}) 10... Nc4 11. Qb3 $2 {Weiss trödelt herum, statt durch 11.0-0 die Entwicklung fortzusetzen mit noch immer spürbarem Vorteil. Es ist deshalb nur gerecht, dass Schwarz nun ausgleichen könnte.} Bd7 $6 {Aber Schwarz greift daneben. Nach 11...Sf6 hätte er ohne Sorgen leben können.} (11... Nf6 $15) 12. a4 {Exakter 12.Sbd2 mit Entwicklung.} Nf6 13. O-O (13. Ne5 $14 {ist genauer, denn es geht um das Feld e5.}) 13... e6 $2 {Eine klare Ungenauigkeit, denn mit 13...Sg4, was ...e5 droht, kann Schwarz ausgleichen.} 14. Nbd2 $16 Nxd2 $6 {Und hier ist 14...Tc8 genauer.} 15. Nxd2 Bd6 $2 {Verlustzug anstelle von 15...Tc8.} 16. Be3 $1 $18 Qc7 17. b6 {Schade, mit 17.c4! gelangt Weiss auf den Siegerpfad.} (17. c4 $18 f4 18. Bd4 Be5 19. Bxe5 Qxe5 20. Qa3 Rc8 21. Nf3 $18 {und Schwarz steht miserabel.}) 17... axb6 $16 18. Bxb6 Qb8 {...Dc6 ist genauer.} 19. c4 $18 Ne4 20. Nxe4 {Eine gute Alternative ist 20.Lxe4.} (20. Bxe4 dxe4 21. c5 Be7 22. a5 $16) 20... dxe4 21. Rfd1 O-O 22. c5 Be5 23. Ra2 $2 {Dass Weiss die beste Fortsetzung nicht findet ist - da zu tief - verständlich.} (23. Rxd7 Bxa1 24. Qxe6+ Kh8 25. Bc7 Qe8 26. Qd5 Rxa4 27. Rd8 Qe7 28. Qd7 Qxd8 29. Bxd8 Rd4 30. Qxb7 Rdxd8 31. h4 {und auch wenn Weiss klar besser steht mit exzellenten Gewinnchancen, wäre die Sache zwischen 2 Oldies noch lange nicht klar.}) 23... Qe8 $11 24. a5 Bc6 25. Ra3 $2 {Weiss sollte dem gegnerischen Vorstoss ...f4 selbst mit f4 begegnen.} Bd5 $6 {Durch 25...f4! hätte sich Schwarz der Initiative bemächtigt.} 26. Qb4 (26. Rxd5 $5 {war eine interessante Option} exd5 27. Qxd5+ Rf7 28. e3 $11) 26... Qf7 27. e3 {Nicht zu tadeln, aber im Hinblick auf einen schwarzen Angriff mit ...g5, verdient 27.f4 den Vorzug.} Qf6 (27... g5 $5 {wäre die Wahl von ambitionierten Spielern.} 28. f4 exf3 29. Rxd5 $13 {mit ungewissem Ausgang.}) 28. Rd2 Qe7 {Erneut stand die Option 28...g5 offen.} 29. Qb5 {Da der weissfeldrige Läufer nur wenig tut, war es ein Versuch wert, mit 29.Lf1 gefolgt von Lc4 die Aktivität dieser Figur zu erhöhen.} Bc7 30. Ra1 Qf6 {Angriff auf den Ta1.} 31. Rc1 Be5 $2 (31... Bc6 $14 {ist vorsichtiger}) 32. Rdc2 $6 {Geht an einer guten Chance, beginnend mit 32.Txd5 vorbei.} (32. Rxd5 $1 $18 exd5 33. c6 bxc6 34. Rxc6 Qf7 35. Rc5 Qe8 36. Qb3 Qf7 37. Bf1 $16 {und die weisse Stellung ist bedeutend angenehmer zu spielen.}) 32... Rfc8 {Erneut war ...Lc6 vorsichtiger, dieses Mal, um den lästigen weissen Bauernvorstoss nach c6 zu verhindern.} 33. Qb4 $6 {Hier war 33.c6 interessant mit formidablen Gewinnchancen.} (33. c6 $1 $18 bxc6 34. Rxc6 Bxc6 35. Rxc6 Re8 36. Bf1 g5 37. a6 f4 38. Qc4 $18) 33... Bc7 (33... Bc6 $1 $11) (33... h5 $1 $11) 34. Bxc7 (34. Bf1 $16) 34... Rxc7 $11 35. Rd1 Rac8 36. Rdc1 e5 $2 {Das aber ist falsch, verliert nun doch der Läufer seinen wichtigen Stützpunkt d5.} (36... h5 $11) 37. Rd2 $1 Qf7 $2 {Ungünstiger als ...Lc6 oder ...Le6, denn Weiss könnte nun eine überwältigende Stellung erhalten.} 38. Bh3 $2 {Gut genug für Vorteil, aber 38.Lf1! würde gewinnen.} (38. Bf1 $142 {Droht Txd5 Dxd5, Lc4 mit Damengewinn.} Be6 39. Rd6 Kh8 40. Qb6 Re7 41. c6 bxc6 42. Rcxc6 Rxc6 43. Qxc6 g6 44. a6 Kg7 45. a7 Rxa7 46. Rxe6 $18) 38... Rd7 $2 {Stolpert wieder klar in den Verlust. Mehr Widerstand leistet ...g6.} 39. Rcd1 $18 Rcd8 40. Qb6 $6 (40. Bf1 $18 {ist wesentlich stärker, bzw. tödlich.} Be6 41. c6 bxc6 42. Rxd7 Rxd7 43. Rxd7 Qxd7 44. a6 $18) 40... Qe6 $6 41. Qxe6+ {Schon gibt es verschiedene Wege zum weissen Sieg.} Bxe6 $18 {[#]} 42. Rd6 $2 {Wirft auf einen Schlag den Gewinn mit dem Abtausch aller Türme weg. Keine Frage: Das war unmöglich zu erkennen für unsere beiden Oldies.} (42. Rxd7 $1 $18 Rxd7 43. Rxd7 Bxd7 44. Bf1 $1 Kf8 45. Bc4 Bc6 46. Kf1 Ke7 47. Ke2 g5 48. Kd2 f4 49. Kc3 Kd7 50. gxf4 gxf4 51. Bg8 h6 52. Kc4 Kc8 53. Bd5 Kc7 54. Bxc6 Kxc6 55. Kb4 h5 56. h4 Kd7 57. Kb5 Kc7 58. c6 $3 bxc6+ 59. Kc5 Kb7 60. Kd6 f3 61. Kc5 Ka6 62. Kxc6 Kxa5 63. Kd5 Kb4 64. Kxe5 Kc5 65. Kxe4 $18) 42... Kf8 $11 43. Rb1 $15 {Exakter der Generalabtausch auf d7.} Ke7 44. Rdb6 {Danach geht der Vorteil gar an Schwarz über. Ausgleich war mit Tbb6 oder Txe6 oder Lf1 zu haben.} Rd1+ 45. Rxd1 $2 {Es ist wie verhext. Nach so vielen bereits verpassten Gewinnchancen in dieser schwierigen Partie, verliert Weiss nicht nur den Faden, sondern lässt zu, dass der Gegner gewinnen könnte.} (45. Kg2 $1 $11) 45... Rxd1+ $19 46. Kg2 {[#]} Bc4 $2 {Aber auch Schwarz ist nicht auf der Höhe und verzichtet auf 46...g5 mit Gewinn.} (46... g5 {Gegen ...g4 mit Eroberung des weissen Läufers gibt es kein Rezept, z.B.} 47. Rxb7+ Kf6 48. Rxh7 g4 49. Bxg4 fxg4 50. Rh6+ Kf7 51. h4 gxh3+ 52. Kh2 Rc1 53. c6 Rxc6 54. g4 Ra6 55. Kg3 Rxa5 56. Rxh3 Ra8 57. Rh5 Kf6 58. g5+ Kf5 59. g6+ Kf6 $1 60. Rh1 Kxg6 $19) 47. Rxb7+ Kd8 {Die schlimme (Matt-)Drohung ...Lf1+ lässt sich nun einzig mit 48.f4 parieren.} {[#]} 48. g4 $2 {Welche Tragödie für die CXG Sphinx Legend. Selbstverständlich ist die Remisvariante viel zu lang. Allerdings ist der Zug 48.f4!= erzwungen, denn nach 48.g4 f4! befindet sich der weisse König in einem Mattnetz.} (48. f4 exf3+ 49. Kxf3 Bd5+ 50. Ke2 Rh1 $1 51. Rb6 Rxh2+ 52. Ke1 Rxh3 53. Rd6+ Kc7 54. Rxd5 Rxg3 55. Rxe5 g6 $11) 48... f4 {Droht Matt durch ...Lf1+, Kg1 Lxh3#} 49. exf4 exf4 50. Rb8+ Kc7 51. Rc8+ Kxc8 52. g5+ Kb7 53. Bg4 Bf1+ 54. Kh1 Be2+ 55. Kg2 Bxg4 56. a6+ Kxa6 57. g6 {***AUFGEGEBEN***} 0-1

Mit Zitat antworten
Folgende 7 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Beeco76 (27.12.2022), Egbert (06.11.2022), Mapi (06.11.2022), Mephisto_Risc (10.11.2022), Michael (07.11.2022), paulwise3 (07.11.2022), Roberto (06.11.2022)
  #53  
Alt 06.11.2022, 16:57
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 60
Land:
Beiträge: 9.584
Abgegebene Danke: 14.005
Erhielt 16.516 Danke für 6.422 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
13/20 15/20
Heute Beiträge
2/3 sssss9584
AW: CXG Sphinx Legend vs Mephisto MM II

Hallo Kurt,

die CXG Sphinx Legend liegt nun mit 5:8 zurück, vom Partien-Gehalt kann ich eine Überlegenheit des Mephisto MM II jedoch nicht ausmachen.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (06.11.2022), Beeco76 (27.12.2022), paulwise3 (07.11.2022)
  #54  
Alt 06.11.2022, 17:55
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.226
Abgegebene Danke: 9.777
Erhielt 14.991 Danke für 5.344 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
0/3 sssss7226
AW: CXG Sphinx Legend vs Mephisto MM II

 Zitat von Egbert Beitrag anzeigen
Hallo Kurt,

die CXG Sphinx Legend liegt nun mit 5:8 zurück, vom Partien-Gehalt kann ich eine Überlegenheit des Mephisto MM II jedoch nicht ausmachen.

Gruß
Egbert
Hallo Egbert
So sehe ich das auch. Aber eben: es verliert derjenige, der den letzten Fehler
begeht. Und das war in diesem Match viel zu oft die CXG Sphinx Legend.
Beste Grüsse
Kurt
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Beeco76 (27.12.2022), Egbert (06.11.2022), paulwise3 (07.11.2022)
  #55  
Alt 07.11.2022, 10:44
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.226
Abgegebene Danke: 9.777
Erhielt 14.991 Danke für 5.344 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
0/3 sssss7226
AW: CXG Sphinx Legend vs Mephisto MM II

Match 120'/40+60'/20+30' | Bediener: Rolf Bühler | 14. Partie: Schwarz (CXG) gewinnt. | Zwischenstand: 8-6 (57,1%) für Mephisto MM II | Mit der Alapin-Variante gegen Sizilianisch, d.h. 2.c3 ist kein Blumentopf zu gewinnen. Es entstehen vielfach - wie hier - ruhige Stellungen, wo der feiner agierende Spieler siegreich sein wird. Frühzeitig werden die Damen getauscht. Hernach zeigen beide Programme eine hervorragende Leistung bis ins späte Turmendspiel hinein. Am Remis ist eigentlich nicht mehr zu zweifeln. Da begeht der Mephisto MM II doch noch einen Bock, der ihm die Niederlage beschert. Und für einmal verdient auch die super Endspielbehandlung der CXG Sphinx Legend ein grosses Lob.

[Event "Match 72__120'/40"]
[Site "Zürich"]
[Date "2022.??.??"]
[Round "14"]
[White "Mephisto MM II"]
[Black "CXG Sphinx Legend"]
[Result "0-1"]
[ECO "B22"]
[WhiteElo "1815"]
[BlackElo "1816"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "123"]
[EventDate "2022.??.??"]

1. e4 c5 {Match 120'/40+60'/20+30' | Bediener: Rolf Bühler | 14. Partie: Schwarz (CXG) gewinnt. | Zwischenstand: 8-6 (57,1%) für Mephisto MM II | Mit der Alapin-Variante gegen Sizilianisch, d.h. 2.c3 ist kein Blumentopf zu gewinnen. Es entstehen vielfach - wie hier - ruhige Stellungen, wo der feiner agierende Spieler siegreich sein wird. Frühzeitig werden die Damen getauscht. Hernach zeigen beide Programme eine hervorragende Leistung bis ins späte Turmendspiel hinein. Am Remis ist eigentlich nicht mehr zu zweifeln. Da begeht der Mephisto MM II doch noch einen Bock, der ihm die Niederlage beschert. Und für einmal verdient auch die super Endspielbehandlung der CXG Sphinx Legend ein grosses Lob.} 2. c3 {***ENDE BUCH***} Nf6 3. e5 Nd5 4. d4 cxd4 5. cxd4 d6 {***ENDE BUCH***} 6. Bc4 Nb6 7. Bb5+ Bd7 8. Bxd7+ {Trotzdem der Mephisto MM II bereits nach 2.c3 aus dem Buch raus war, hat das schwedische Programm von Ulf Rathsman die Eröffnung sehr gut behandelt.} N8xd7 (8... Qxd7 {ist die übliche Fortsetzung} 9. Nf3 Nc6 10. Qe2 $11) 9. Nf3 {Ex-Weltmeister Mihail Tal hätte bestimmt zu 9.e6 gegriffen.} dxe5 10. Nxe5 (10. dxe5 {ist genauer, bleiben doch mehr Figuren auf dem Brett und ist das Feld f6 dem schwarzen Springer genommen.}) 10... Nxe5 11. dxe5 Qxd1+ 12. Kxd1 Rd8+ {Und schon sind die Damen getauscht. Die Partie befindet sich im Gleichgewicht.} 13. Kc2 Nc4 14. f4 {Exakter ist 14.Te1 denn nun könnt Schwarz mit der Anrempelung 14...g5 die Initiative übernehmen.} e6 (14... g5 $15 {ist leicht besser für Schwarz.}) 15. b3 Na5 {Mindestens gleichwertig wäre 15...Sb6 gewesen.} 16. Rd1 Rxd1 17. Kxd1 {[#]} Bc5 $11 {Dieses Endspiel ist völlig ausgeglichen: Gleichartige Figuren auf beiden Seiten, nur 2 offene Linien, keine Bauernmehrheiten, sondern symmetrische Bauernstruktur. Trotzdem geht diese Partie verloren, weil Weiss offenbar irgendwann doch noch Fehler macht.} 18. Nc3 {Der Springer strebt auf das starke Feld e4. Zu diesem Zweck eignet sich aber nochb 18.Sd2 besser, weil Schwarz nun mit ...Ld4 antworten könnte.} Kd7 {Der König wird zentralisiert.} 19. Bd2 {Logischer sieht 19.Se4 aus. In Frage kommt auch 19.Ke2, mit der Idee, Le3 folgen zu lassen.} Bd4 20. Rc1 Nc6 21. Nb5 Bg1 22. h4 {Weiss stellt zu viele Bauern auf dunkle Felder, was die Bewegungsfreiheit des weissen Läufers schmälert.} (22. Ke2 {Ist gut und eine böse Falle.} Bxh2 $4 (22... Nd4+ 23. Nxd4 Bxd4 24. Ba5 Bb6 25. Bxb6 axb6 26. Rd1+ $14) 23. Rh1 {und Schwarz verliert entscheidend Material.} Nxe5 24. Rxh2 Nc6 25. Rh3 $18) 22... Bf2 23. Nd6 Bxh4 24. Nxf7 Rf8 25. Nd6 b6 26. Rc3 Be7 27. Rd3 Kc7 {Den beiden Kämpfern ist es gelungen, doch noch Spannung zu erzeugen} 28. b4 a5 29. Nb5+ Kc8 30. bxa5 bxa5 31. Rh3 h6 32. Rg3 Rg8 (32... g5 $5 {ist eine gleichwertige Alternative, um den e5-Bauern zu schwächen.}) 33. Nd6+ Bxd6 34. exd6 Kd7 35. Rd3 e5 36. fxe5 Nxe5 37. Rd5 Nc4 38. Rc5 Nxd2 39. Kxd2 Rb8 40. Kc3 Kxd6 41. Rxa5 Rc8+ 42. Kd4 Rc2 43. Ra6+ Ke7 {Bis zu diesem Punkt haben die beiden Programme das Endspiel erstaunlich gut und fehlerfrei absolviert.[#]} 44. Ra7+ $2 {Nun kommt der Mephisto MM II doch noch ins Stolpern und verliert. Denn jetzt kann der schwarze König seinen g7-Bauern mit Tempogewinn schützen und sich für den Vormarsch nach f5 und g4 rüsten.} (44. g3 {am einfachsten} Rg2 45. Ra3 Kf6 46. Ke4 Kg5 47. Kf3 {und ausgeglichen}) (44. Rg6 {geht zur Not ebenfalls, weil das Endspiel nach} Kf7 45. Rg4 Rxa2 46. Ke3 {für Schwarz theoretisch nicht zu gewinnen ist, aber zwischen Oldies kann hier noch alles passieren.}) 44... Kf6 45. g3 Rg2 46. Ra3 {Infolge des aktiven schwarzen Königs genügt nun diese Verteidigung nicht mehr.} Kf5 $1 {Der weisse g3-Bauer ist nicht mehr zu retten.} 47. Kd5 Kg4 48. Ra7 g5 49. Ra3 h5 $1 {Schwarz übereilt nichts und verbessert seine Stellung. So müssen Endspiele behandelt werden.} 50. Ke5 Rxg3 {Die Frucht ist eingebracht. Mit seinen beiden verbundenen Freibauern gewinnt Schwarz nun problemlos.} 51. Ra4+ Kh3 52. Ra7 g4 53. Ke4 h4 54. Kf4 Rc3 55. Re7 g3 56. Re1 g2 {Schwarz lässt dem Gegner keine Chance.} 57. a4 Rg3 58. Rg1 Kh2 59. Ra1 g1=Q 60. Rxg1 Kxg1 61. a5 Ra3 62. Ke5 {***AUFGEGEBEN***} 0-1


Geändert von applechess (07.11.2022 um 10:52 Uhr) Grund: Typo
Mit Zitat antworten
Folgende 7 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Beeco76 (27.12.2022), Egbert (07.11.2022), Mapi (07.11.2022), Mephisto_Risc (10.11.2022), paulwise3 (07.11.2022), Roberto (07.11.2022), Thomas J (07.11.2022)
  #56  
Alt 07.11.2022, 12:27
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 60
Land:
Beiträge: 9.584
Abgegebene Danke: 14.005
Erhielt 16.516 Danke für 6.422 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
13/20 15/20
Heute Beiträge
2/3 sssss9584
AW: CXG Sphinx Legend vs Mephisto MM II

Hallo Kurt,

eine bemerkenswert starke Partie der beiden Geräte, mit einem entscheidenden Fehler des Mephisto MM II. Der Sieg war für die CXG Sphinx Legend sehr wichtig, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (07.11.2022), Beeco76 (27.12.2022)
  #57  
Alt 10.11.2022, 18:39
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.226
Abgegebene Danke: 9.777
Erhielt 14.991 Danke für 5.344 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
0/3 sssss7226
AW: CXG Sphinx Legend vs Mephisto MM II

Match 120'/40+60'/20+30' | Bediener: Rolf Bühler | 15. Partie: remis | Zwischenstand: 8,5-6,5 (56,6%) für Mephisto MM II | Den geschlossenen Sizilianer behandelt Weiss nicht optimal. Aber mit dem Tausch des herrlichen Lg7 gegen den weissen Sc3 begeht Schwarz strategischen "Selbstmord". Und in allen Partiephasen geht es eigentlich nur noch darum, wie Weiss (CXG) endlich den Sack zumachen kann. Aber einmal mehr scheitert das ungarische Programm von Gyula Horvath an dieser Aufgabe. So geht am Schluss das für Weiss immer noch gewonnene Endspiel mit gleichfarbigen Läufern durch eine dreifache Stellungswiederholung unglücklich mit Remis aus.

[Event "Match 72__120'/40"]
[Site "Zürich"]
[Date "2022.??.??"]
[Round "15"]
[White "CXG Sphinx Legend"]
[Black "Mephisto MM II"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "B24"]
[WhiteElo "1816"]
[BlackElo "1615"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "214"]
[EventDate "2022.??.??"]

1. e4 c5 {Match 120'/40+60'/20+30' | Bediener: Rolf Bühler | 15. Partie: remis | Zwischenstand: 8,5-6,5 (56,6%) für Mephisto MM II | Den geschlossenen Sizilianer behandelt Weiss nicht optimal. Aber mit dem Tausch des herrlichen Lg7 gegen den weissen Sc3 begeht Schwarz strategischen "Selbstmord". Und in allen Partiephasen geht es eigentlich nur noch darum, wie Weiss (CXG) endlich den Sack zumachen kann. Aber einmal mehr scheitert das ungarische Programm von Gyula Horvath an dieser Aufgabe. So geht am Schluss das für Weiss immer noch gewonnene Endspiel mit gleichfarbigen Läufern durch eine dreifache Stellungswiederholung unglücklich mit Remis aus.} 2. Nc3 Nc6 3. g3 g6 4. Bg2 Bg7 5. d3 {***ENDE BUCH***} e6 {***ENDE BUCH***} 6. Nf3 {Kein Fehler, aber typische Ungenauigkeit beim ersten selbst berechneten Zug nach Ende der Eröffnungsbibliothek. In diesem System gehört dieser Springer normalerweise nach e2.} (6. Be3 {ist interessant und macht sich die Zugumstellung 5...e6 anstelle von 5...d6 zunutze, so dass Weiss nach} d6 {mit} 7. Qd2 {antworten kann, um später mit Lh6 den schönen schwarzen Verteidigungsläufer auf g7 zu tauschen.}) {[#]} 6... Bxc3+ $2 {WICHTIG: Ein elementarer positioneller Fehler in vielfacher Hinsicht: Erstens wird der Läufer zum dritten Mal gezogen und gegen eine Figur getauscht, die erst einmal bewegt worden ist, so dass wichtige Entwicklungstempi verlorengehen. Zweitens gibt Schwarz das Läuferpaar auf. Drittens verschwindet der starke Läufer von der schönen Diagonale h8-a1. Viertens wird nach bxc3 das weisse Zentrum gestärkt und verliert Schwarz den wichtigen Stützpunkt d4 für einen Springer. Und fünftens erweisen sich nun die dunklen Felder f6, g5, g7, h6 um den schwarzen Königsflügel schwach, was für die schwarze Verteidigung eine grosse Bürde darstellt. Dies umso mehr, als die schwarze kurze Rochade ausser Betracht fällt wegen der für Weiss bereits halboffenen b-Linie. Kurzum, der schlechte Tausch ist für Experten im höheren Sinne ein strategischer Verlustzug.} 7. bxc3 d5 $6 {Ebenfalls nicht gut. Mit dem weissen Springer auf f3 war 7...e5 zu überlegen, denn Weiss wird Zeit verlieren, um den Vorstoss f2-f4 durchzusetzen. Auch kann nach ...d6 die Diagonale des Lc8 geöffnet werden.} 8. Bg5 {Nebst 8.De2 ist 8.exd5 noch besser.} (8. exd5 exd5 9. O-O Nge7 10. Re1 O-O 11. h3 $16 {mit spürbarem Vorteil für Weiss.}) 8... Nge7 $2 {Nach diesem Fehler bekommt Weiss eine strategische Gewinnstellung. Deshalb war das schwächende 8...f6 unumgänglich.} 9. O-O {Es geht noch viel stärker.} ({Nach} 9. Bf6 $1 Rg8 10. Qd2 $18 {steht es um Schwarz miserabel.}) 9... dxe4 10. dxe4 (10. Nd2 exd3 11. Bxc6+ bxc6 12. cxd3 $16 {ist ebenfalls sehr stark, denn} Qxd3 $2 13. Qa4 $18 {ist grottenschlecht für Schwarz.}) 10... Qa5 $2 {Erneut schwach. Etwas Entlastung hätte einzig der Damentausch gebracht. Weiss kann nun schon fast nach Belieben gewinnen.} 11. c4 $6 {Genügt für Vorteil. Aber weshalb Weiss auf 11.Lf6 +- verzichtet, ist schwer verständlich.} (11. Bf6 Rg8 12. Qd6 Qd8 13. Qxc5 $18) 11... O-O {Auch die Verteidigung 11...Sg8 sieht gar nicht erfreulich aus.} 12. Qe2 $2 {Und wiederum verzichtet Weiss auf das gewinnbringende Lf6.} (12. Bf6 $1 e5 13. Qc1 Qd8 14. Rd1 Nd4 15. Qg5 Re8 16. c3 Nxf3+ 17. Bxf3 Qb6 18. Bxe7 $18) 12... Rd8 13. Bf6 $18 {Endlich bequemt sich die CXG Sphinx Legend mit dem schon lange erwareten Gewinnzug.} Qa3 14. Rfd1 Qa5 15. Rxd8+ Qxd8 16. Rd1 Qf8 17. c3 {Verwehrt dem gegnerischen Springer den Zutritt nach d4. Trotzdem war die weitere Einschnürung 17.e5 stärker.} b6 (17... e5 {leistet noch am meisten Widerstand} 18. Nxe5 Nxe5 19. Bxe5 Be6 20. Bf6 $16) 18. Qc2 $6 {Wiederum war e4-e5 am besten.} Qe8 $6 {Und erneut sollte ...e5 versucht werden.} 19. Bf1 $6 {Eine Figur auf einen schlechteren Platz stellen, kann nicht das Gelbe vom Ei sein. Auf die Gefahr, mich zu wiederholen: Am bestenist 19.e5, um die gegnerische Stellung einzuschnüren.} Bb7 (19... e5 {ist besser}) 20. a3 {Weiss ist weiterhin ratlos.} Rd8 21. Rxd8 Qxd8 22. Bg2 $14 {Vom ehemaligen überwältigenden Vorteil für Weiss ist nicht mehr viel übrig geblieben.} a5 $6 (22... e5 $1 23. Bxe5 Nxe5 24. Nxe5 Bc8 25. f4 Be6 26. Qe2 Kg7 $14 {ist nur noch leicht besser für Weiss.}) 23. Qb3 {Hier hat die Dame wirklich nichts zu suchen. Wichtig sind weiterhin die geschwächten schwarzen Felder im gegnerischen Lager. Deshalb war 23.Dc1 angesagt.} Qc7 24. Ng5 $6 {Nun geht auch noch der letze weisse Vorteil verloren.} (24. Qc2 $142) 24... e5 $1 25. Nf3 Nc8 26. Qb1 Qd6 27. Bg5 Qe6 ({Nach} 27... f6 28. Be3 Nd8 29. Nd2 Qc6 {nebst ...Sd6 steht bereits Schwarz etwas besser.}) 28. Nd2 Nb8 $6 {Vergibt den geringen schwarzen Vorteil, der mit 28...f6 zu halten war.} 29. Qb3 Nd7 30. Bd8 $2 {Das ist ganz falsch und stellt den Läufer komplett ins Abseits, was Schwarz durch 30...f6 bestrafen könnte.} Ne7 $2 {Schwarz reagiert falsch, denn nun könnte der fehlgeleitete Läufer sich auf e7 tauschen.} 31. Qc2 Ba8 32. Qd3 Nc6 33. Bc7 {Der Rückzug nach g5 ist gleichwertig. Jetzt erhält die weisse Dame das Feld d6.} Bb7 34. Nf1 Ne7 35. Ne3 Nc8 36. Nd5 $16 {In den letzten paar Zügen hat einzig Weiss deutliche Fortschritte machen können.} a4 37. Qc2 Bc6 38. Qb1 f6 39. Qc2 Qg4 40. f3 Qe6 41. Qd3 Bb7 42. Qd1 Bc6 43. Qc2 Kg7 44. Qd3 Bb7 45. Qd1 Bc6 46. Bf1 h6 47. Qb1 g5 $2 {Schwächt auch noch das Feld f5.} 48. Qd1 h5 49. Qb1 (49. Ne3 $1 $16 {Idee Sf5}) 49... g4 50. Be2 (50. fxg4 {ist besser} Qxg4 51. Qd3 Nf8 52. Be2 Qd7 53. Bb8 $16) 50... gxf3 51. Bxf3 Kh6 $2 {Dieser offensichtliche Verteidigungszug ist gemäss den übermenschlichen Engines ein Fehler. Sie schlagen z.B. folgende Variante vor:} (51... Nf8 $1 {und wenn nun das fehlerhafte, aber ebenso offensichtliche Schlagen} 52. Bxh5 $2 {folgt, ergibt sich Ausgleich nach} Qd7 53. Bb8 Bxd5 $1 54. cxd5 Qb7 55. Qd1 Qxb8 {Schwarz hat eine Figur mehr, aber Weiss hat genügend Ressourcen} 56. Qg4+ Kh8 57. Be8 Nd6 58. Qh4+ Kg7 59. Qg4+ Kh7 60. Qh5+ Kg7 61. Qg4+ Kh7 62. Qh5+ Kg7 63. Qg4+ {Dauerschach; aber solche Sachen können unsere Oldies nicht berechnen.}) 52. Kg2 (52. Qc1+ {Gewinnt schneller} Kg7 (52... Kg6 53. Qd1 $18) 53. Bxh5 $18) 52... Qg8 53. Kh1 {Weiss hat keine Ideen mehr.} Qg6 54. Qc1+ Qg5 {Besser ist ...Kg7.} 55. Qe1 $1 Qg6 56. Qe2 $6 {Mit einer unergründlichen Variante, beginnend mit 56.h4, sehen die Engines einen weissen Gewinn. Wir befinden uns generell in einer Phase der Partie, deren Feinheiten nur moderne Engines, aber weder starke Klubspieler noch unsere beiden Oldies verstehen können. Ausführliche Kommentare erweisen sich deshalb als wenig hilfreich. Dort wo grosse Abweichungen vorkommen, werden die Bewertungen des Partiezuges und der Alternativen angegeben.} Qg5 $2 {Bewertung +- (2.96)} ({Besser} 56... Nf8 { (0.83)}) 57. Qb2 $6 {Bewertung = (0.22)} ({Besser} 57. Qe1 {+- (2.78)}) 57... Qg6 $2 {Bewertung +- (2.82)} ({Besser} 57... h4 {= (0.18)}) 58. Qg2 $6 {Bewertung +- (1.64)} ({Besser} 58. Qd2+ {+- (2.68)}) 58... Qg7 $6 {Bewertung +- (4.31) | Etwas besser geschieht 58...Sf8 -+ (1.79).} 59. Kg1 {Die stärkste Fortsetzung 59.Dh3 wird hier verpasst.} ({Dragon 3.1 by Komodo Chess 64-bit:} 59. Qh3 Qg6 60. Qe6 f5 61. Qxg6+ Kxg6 62. exf5+ Kh6 63. Kg2 b5 64. cxb5 Bxb5 65. Ne3 Ne7 66. Bd8 Ng8 67. c4 Ba6 68. Bc6 Bc8 69. Bxa4 e4 70. Bb5 Ne5 71. a4 Nd3 72. a5 Ne1+ 73. Kf2 Nd3+ 74. Kg1 Nb4 75. f6 Kg6 76. Be8+ Kh6 77. f7 Kg7 78. fxg8=Q+ Kxg8 79. Bxh5 Kg7 80. g4 Nc6 81. Bb6 Kh7 82. g5 Kg7 83. Bg4 Ba6 84. h4 Ne5 85. h5 Kf7 86. h6 Kg6 87. h7 Kxh7 88. Bf5+ Kg8 {7.84/44}) 59... Qg6 60. Qf1 (60. Qh3 $1 $18) 60... Qg5 61. Qd1 (61. Qh3 $1 $18) 61... Qg6 62. Qd2+ Kh7 63. Kh1 {Weiss hat immer noch keine Ahnung, wie er seinen entscheidenden Vorteil verwerten will.} Kg7 64. Qb2 (64. Qe2 $1) 64... Kh6 65. Qe2 Qg5 66. Qe1 Qg6 67. Qc1+ Qg5 68. Qc2 Kh7 69. Qb2 f5 $2 {Wenn man schlechter steht und merkt, dass der Gegner nur noch planlos hin- und herzieht, dann sollte man grundsätzlich darauf verzichten, den Charakter der Stellung zu verändern.} 70. Kg2 {Weiter im selben Stil: Ich weiss nicht, was tun.} ({Dragon 3.1 by Komodo Chess 64-bit:} 70. Qe2 {Bewertung +- (5.30)}) ({Dragon 3.1 by Komodo Chess 64-bit:} 70. exf5 {Bewertung +- (4.75)}) 70... h4 (70... f4 {ist stärker}) 71. exf5 hxg3 72. hxg3 Qxf5 73. Qe2 Qg5 74. Qd3+ Kg7 75. Qc2 $2 {Wirft den Gewinn weg.} (75. Kf2 Nf6 76. Qe3 $1 Qxe3+ 77. Kxe3 Nd7 78. Nxb6 Bxf3 79. Nxd7 Bd1 80. Nxc5 $18) 75... Kh8 $2 $18 {Die falsche Verteidigung.} (75... Nf6 76. Bd8 Bxd5 77. cxd5 Nd6 $11 {denn falls nun} 78. Bxb6 $2 {so} Nf5 $1 $19 {und Schwarz gewinnt}) 76. Be4 {Und hier sind 76.Kf2 oder 76.Dd3 richtig.} Qg4 $2 (76... Kg7 $142) 77. Qd3 Ne7 78. Bf3 $6 (78. Qf3 $1) 78... Qe6 79. Qe4 Kg7 80. Nf4 Qf7 $2 {Das erweist sich als schlecht. Erfolgreichen Widerstand leistet 80...Dh6.} 81. Bxe5+ {Weiss besitzt einen wichtigen Bauern mehr.} Kh6 82. Nd5 Ng6 83. Bc7 Kg7 84. Bd6 Kh8 85. Qe3 Kh7 86. Qd3 Kh8 87. Qe4 Qg8 88. Bh5 $18 {Weiss hat in den letzten Zügen massgebliche Fortschritte gemacht.} Ngf8 89. Bxf8 Qxf8 90. Qe6 Nb8 91. Kg1 Qg7 92. Qc8+ {Zwingt den Gegner zum Damentausch und damit ins Verderben.} Qg8 93. Qxg8+ Kxg8 94. Nxb6 {Dieser zweite Bauerngewinn sollte entscheidend sein.} Nd7 95. Nxd7 Bxd7 {[#]Dieses Endspiel ist für Weiss gewonnen. Doch kommen unsere Oldies mit langzügigen Varianten und Zugzwang nicht zurecht. Übrigens wäre die Stellung aber Remis, falls die beiden Randbauern um eine Linie höher stünden, also weisser Bauer auf a4 und schwarzer Bauern auf a5. Der Grund dafür ist klar: Dem weissen Läufer würde das Angriffsziel am Damenflügel - hier der schwarze Bauer a4 - fehlen.} 96. Kf2 Kg7 97. Bd1 Kg6 {Eine Stellung, die man sich merken muss, denn sie wird noch zweimal zu sehen sein, was dann eben Remis bedeutet.} 98. Kf3 Kf5 99. Bc2+ Kg5 100. Ke3 Kg4 101. Kf2 Kh5 102. Bd1+ Kg6 {Diese Stellung stand bereits beim 97. Zug auf dem Brett.} 103. Kf3 Kf5 104. Bc2+ Kg5 105. Ke3 Kg4 106. Kf2 Kh5 {Noch immer kann Weiss gewinnen, nur darf er nicht 107.Ld1+ spielen, weil nach 107...Kg6 dreimal die gleiche Stellung entsteht und es somit Remis wird. Und genau das passiert in dieser Partie.} 107. Bd1+ ({Dragon 3.1 by Komodo Chess 64-bit:} 107. Be4 Kg4 108. Bd5 Be8 109. Bb7 Bd7 110. Ba6 Bf5 111. Bb5 Bc2 112. Bd7+ Kg5 113. Kf3 Kf6 114. Kf4 Ke7 115. Bf5 Bb3 116. Ke5 Bxc4 117. g4 Be2 118. g5 Bc4 119. Bc8 Kf7 120. Kd6 Bb3 121. Bf5 c4 122. Kc5 Ke7 123. Be4 Ke6 124. Bd5+ Kf5 125. Bxc4 Kg6 126. Kb4 Bc2 127. Bb5 Kxg5 128. Bxa4 Bh7 129. Kc5 Bg8 130. Bc6 Kf5 {13.63/39}) 107... Kg6 { ***REMIS 3x***} 1/2-1/2

Mit Zitat antworten
Folgende 9 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Beeco76 (27.12.2022), Egbert (10.11.2022), Mapi (10.11.2022), Mephisto_Risc (11.11.2022), Michael (11.11.2022), mickihamster (10.11.2022), paulwise3 (10.11.2022), Roberto (10.11.2022), Thomas J (11.11.2022)
  #58  
Alt 11.11.2022, 19:56
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.226
Abgegebene Danke: 9.777
Erhielt 14.991 Danke für 5.344 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
0/3 sssss7226
AW: CXG Sphinx Legend vs Mephisto MM II

Match 120'/40+60'/20+30' | Bediener: Rolf Bühler | 16. Partie: remis | Zwischenstand: 9-7 (56,3%) für Mephisto MM II | Die Pirc-Verteidigung, Klassisches System 5.Le2, auch von Ex WM Anatoly Karpov bevorzugt, steht zur Debatte. Es entsteht eine geschlossene Stellung mit königsindischem Charakter. Dessen korrekte strategische Behandlung geht unseren Oldies ab. So ist es untypischerweise Weiss (MM II), der am Königsflügel zum Erfolg kommen will und umgekehrt Schwarz (CXG), der am Damenflügel das gleiche Ziel verfolgt. Dabei macht es das ungarische Programm von Gyula Horvath geschickter und langsam wird der Gegner strategisch überspielt. Ein Bauer kann erobert werden und auch im Endspiel sieht alles so aus, als ob die CXG Sphinx dieses Mal punkten könnte. Aber das ab dem 46. Zug auf dem Brett stehende Springerendspiel vermag Schwarz nicht zum Sieg zu führen, denn erneut gestattet er dem Gegner eine 3-fache Stellungswiederholung. Es ist einfach unglaublich wie viele halbe und ganze Punkte die CXG Sphinx Legend in diesem Match schon verschenkt hat.

[Event "Match 72__120'/40"]
[Site "Zürich"]
[Date "2022.??.??"]
[Round "16"]
[White "Mephisto MM II"]
[Black "CXG Sphinx Legend"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "B08"]
[WhiteElo "1915"]
[BlackElo "1916"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "147"]
[EventDate "2022.??.??"]

1. e4 g6 {Match 120'/40+60'/20+30' | Bediener: Rolf Bühler | 16. Partie: remis | Zwischenstand: 9-7 (56,3%) für Mephisto MM II | Die Pirc-Verteidigung, Klassisches System 5.Le2, auch von Ex WM Anatoly Karpov bevorzugt, steht zur Debatte. Es entsteht eine geschlossene Stellung mit königsindischem Charakter. Dessen korrekte strategische Behandlung geht unseren Oldies ab. So ist es untypischerweise Weiss (MM II), der am Königsflügel zum Erfolg kommen will und umgekehrt Schwarz (CXG), der am Damenflügel das gleiche Ziel verfolgt. Dabei macht es das ungarische Programm von Gyula Horvath geschickter und langsam wird der Gegner strategisch überspielt. Ein Bauer kann erobert werden und auch im Endspiel sieht alles so aus, als ob die CXG Sphinx dieses Mal punkten könnte. Aber das ab dem 46. Zug auf dem Brett stehende Springerendspiel vermag Schwarz nicht zum Sieg zu führen, denn erneut gestattet er dem Gegner eine 3-fache Stellungswiederholung. Es ist einfach unglaublich wie viele halbe und ganze Punkte die CXG Sphinx Legend in diesem Match schon verschenkt hat.} 2. d4 {***ENDE BUCH***} d6 3. Nf3 Bg7 4. Nc3 Nf6 5. Be2 O-O 6. O-O Bg4 7. Be3 Nc6 8. Qd2 e5 {***ENDE BUCH***} 9. d5 {***ENDE BUCH***} Ne7 10. Rad1 a6 11. a4 Re8 $2 {WICHTIG: Ein strategischer Missgriff. Denn die Bauernstruktur verlangt, dass Schwarz den Vorstoss f7-f5 anstreben muss. Und deshalb sollte der Turm auf f8 bleiben. Gegenüber der Königsindischen Verteidigung ist die Situation für Schwarz insofern einfacher, als kein weisser Bauer auf c4 steht, der den obligaten Durchbruch c4-c5 ermöglicht.} (11... Bd7 12. Ne1 Ng4 13. Bxg4 Bxg4 14. f3 Bd7 15. f4 exf4 16. Bxf4 f5 $11 {0-1 (33) Bouhallel,R (2293)-Lupu,M (2489) Bethune 1999}) 12. b3 $6 {Ein sinnloser Zug. Weiss sollte am Königsflügel mit 12.h3 klare Verhältnisse schaffen und den Gegner zwingen, Farbe zu bekennen, ob er den Läufer gegen den Springer auf f3 tauschen oder zurückziehen will.} Bxf3 $6 {Schwarz tauscht ohne Zwang. Das ist ungenau, denn Weiss kommt nun ohne die Schwächung mit h3 aus, eine Schwächung, die ins Gewicht fällt, falls Schwarz doch noch zu f7-f5, gefolgt vom Bauernsturm f5-f4 und g6-g5-g4 kommt.} 13. Bxf3 Qd7 $6 {Sieht normal aus, aber ist ein typischer Computerzug, ohne irgendwelchen Plan, was man jedoch unseren Oldies nicht als Fehler vorwerfen darf. Strategisch brauchbare Fortsetzungen gibt es indessen schon:} ({a)} 13... Nd7 {Mit der Idee, doch noch f7-f5 folgen zu lassen, z.B.} 14. g3 f5 15. Bg2 Nf6 {mit offenem Kampf und etwas Vorteil für Weiss.}) ({b)} 13... c6 {Greift die Spitze der weissen Bauernkette an, kann nach ...cxd5 die halboffene c-Linie für sich buchen und wegen des plötzlich gutstehenden Te8 mit der latenten Gefahr ...e4 aufwarten, was den Lg7 sehr lebendig machen würde. Deshalb müsste Weiss wohl zu} 14. dxc6 Nxc6 {greifen, mit scharfem Kampf, wobei es wichtig ist, dass} 15. Qxd6 {nichts einbringt wegen} (15. Be2 Nd4) 15... Nd4 $1 16. Qxd8 Raxd8 17. Nd5 Nxd5 18. Bxd4 exd4 19. exd5 $14 {und der weisse Mehrbauer ist in dieser Stellung nichts wert.}) 14. Bh6 {In jenen Fällen - wie hier - wo es Weiss kaum gelingt, einen Königsangriff auf die Beine zu stellen, macht dieser Läufertausch wenig Sinn, wird damit doch kein Verteidigungsläufer verschwinden.} Bxh6 15. Qxh6 c5 {Auch 15...c6 ist eine stärkere Alternative.} 16. Qh4 Kg7 17. a5 $6 (17. Be2 $1 {was die schwarzen Gelüste um Raumausdehnung am Damenflügel mit ...c4 oder ...b5 stark behindert, ist deutlich stärker.}) 17... Qc7 18. Ra1 h6 $6 (18... c4 $11 {ist stark}) 19. Qg3 {Auch hier ist das vormals erwähnte 19.Le2 stärker.} Rad8 20. Nd1 c4 21. Ne3 $6 (21. bxc4 $1 Qxc4 22. Ne3 {ist genauer, denn Weiss hat dann noch die halboffene b-Linie für aktives Spiel zur Verfügung.}) 21... cxb3 22. cxb3 Qc3 23. Ra3 Rc8 24. Rfa1 Red8 25. Nc4 $2 {Der Computer-Schachweltmeister 2022 attestiert nach 25.h4 Ausgleich, obwohl optisch Schwarz günstiger steht.} ({Dragon 3.1 by Komodo Chess 64-bit:} 25. h4 Qd2 26. R3a2 Qd3 27. Ra4 Qxb3 28. Bg4 Rc3 29. h5 Qb2 30. hxg6 fxg6 31. Be6 Nxe4 32. Qh4 Ng5 33. R4a2 Qb5 34. Ra4 Qb2 {0.00/33}) 25... Rc7 ({Sofort} 25... Rc5 $1 $17 {ist sinnvoller.}) 26. Qh3 $6 {Mit 26.h3 oder 26.h4 wäre Weiss besser gefahren.} Rc5 27. Ne3 Qb2 28. Nd1 $6 (28. Nc4 {leistet mehr Widerstand}) 28... Rc1 29. Rxc1 Qxc1 30. Ra4 Qc2 31. Rc4 Qxb3 {Endlich kann Schwarz einen Bauern einheimsen.} 32. Ne3 Qb1+ 33. Nf1 Re8 34. Be2 Qa2 35. Bd3 Qxa5 36. Rc2 Qb4 (36... b5 {Dieses sofortige Vorrücken der schwarzen Bauernmehrheit verdient den Vorzug.}) 37. Qe3 Rc8 {Erzwingt mehr oder weniger den Turmtausch, will Weiss dem Gegner nicht die offene c-Linie überlassen.} 38. Rxc8 Nxc8 39. g3 a5 {Die schwarze Bauernmehrheit ist ein entscheidender Faktor.} 40. Qd2 Qxd2 41. Nxd2 a4 42. Nb1 Nd7 43. Kf1 Nc5 44. Ke2 Nb6 45. f3 Nxd3 {Der Übergang ins reine Springerendspiel sichert Schwarz am schnellsten den Sieg.} 46. Kxd3 f5 47. Kc3 g5 48. Nd2 Kg6 49. Kb4 h5 50. Kb5 fxe4 51. fxe4 Nd7 52. Kxa4 Nc5+ $2 (52... h4 $1 $19 {gewinnt}) 53. Kb5 g4 54. Kb4 $2 {Verliert, während Kb6, Sc4 oder Ka5 mit Ausgleich notwendig war.} Kf7 55. Ka5 Ke8 56. Kb6 Ke7 $2 {Nur 56...Kd7 gewinnt.} 57. Ka5 $2 {Verliert, während 57.Sc4 den Ausgleich sichert.} Kd8 58. Kb6 Kd7 59. Ka5 {Auch 59.Sc4 bringt keine Rettung, wobei die möglichen Gewinnvarianten tief sind und wohl auch starke Spieler zu äusserster Genauigkeit zwingen.} (59. Nc4 Nxe4 60. Kxb7 Nc5+ 61. Kb8 Nb3 62. Kb7 Nd4 63. Nb6+ Kd8 64. Nc4 e4 65. Ne3 Kd7 66. Kb6 Nf3 67. Kb5 Ke7 68. Kc6 Nxh2 69. Nf5+ Kf6 70. Nxd6 e3 71. Ne4+ Ke5 72. d6 Kxe4 73. d7 e2 74. d8=Q Nf3 75. Qd5+ Ke3 76. Qc5+ Nd4+ 77. Kb7 e1=Q $19) 59... Kc7 60. Kb5 Nd3 61. Nf1 Ne1 62. Nd2 Nf3 63. Nf1 Nd4+ 64. Kb4 b6 65. Ne3 Nf3 66. Nf1 {1. Stellung, die für die kommende Stellungswiederholung zählt.} Kd7 $2 {Verpasst den Gewinn.} (66... Ng5 67. Nd2 Kb8 68. Kb5 Kb7 69. Kb4 Ka6 70. Kb3 Kb5 71. Kc3 Ka4 72. Kd3 b5 73. Kc3 Nf3 74. Nf1 b4+ 75. Kb2 Kb5 76. Kb3 Kc5 77. Ne3 Nxh2 $19 {und gewinnt}) 67. Kb5 Ng5 68. Nd2 Kc7 69. Kb4 $2 (69. Ka6 $1 {und Schwarz kann nicht mehr gewinnen.}) 69... Nf3 70. Nf1 {Das ist die 2. Stellungswiederholung} Kd7 71. Kb5 Ng5 72. Nd2 Kc7 73. Kb4 $2 (73. Ka6 $1 {und Schwarz kann nicht mehr gewinnen.}) 73... Nf3 {Und wie in der letzten und weiteren Partien lässt die CXG Sphinx Legend in gewonnener Stellung zu, dass der Gegner eine 3-fache Stellungswiederholung reklamieren kann.} 74. Nf1 {***3x REMIS***} 1/2-1/2


Geändert von applechess (11.11.2022 um 19:57 Uhr) Grund: Typo
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Beeco76 (27.12.2022), Egbert (11.11.2022), Mapi (11.11.2022), Michael (14.11.2022), paulwise3 (11.11.2022), Thomas J (12.11.2022)
  #59  
Alt 11.11.2022, 20:22
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 60
Land:
Beiträge: 9.584
Abgegebene Danke: 14.005
Erhielt 16.516 Danke für 6.422 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
13/20 15/20
Heute Beiträge
2/3 sssss9584
AW: CXG Sphinx Legend vs Mephisto MM II

Guten Abend Kurt,

es ist in der Tat bitter mit ansehen zu müssen, wie die CXG Sphinx Legend ein ums andere Mal Punkte verschenkt.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (12.11.2022), Beeco76 (27.12.2022), paulwise3 (11.11.2022)
  #60  
Alt 12.11.2022, 08:59
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 7.226
Abgegebene Danke: 9.777
Erhielt 14.991 Danke für 5.344 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
16/20 13/20
Heute Beiträge
0/3 sssss7226
AW: CXG Sphinx Legend vs Mephisto MM II

 Zitat von Egbert Beitrag anzeigen
Guten Abend Kurt,

es ist in der Tat bitter mit ansehen zu müssen, wie die CXG Sphinx Legend ein ums andere Mal Punkte verschenkt.

Gruß
Egbert
Hallo Egbert
Das kannst du ruhig "laut" sagen.
Gruss
Kurt
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (12.11.2022)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Du bist nicht berechtigt, neue Themen zu erstellen.
Du bist nicht berechtigt, auf Beiträge zu antworten.
Du bist nicht berechtigt, Anhänge hochzuladen.
Du bist nicht berechtigt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB code ist An
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Turnier: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz applechess Partien und Turniere / Games and Tournaments 174 15.10.2022 17:49
Turnier: CXG Sphinx 40 most agg vs CXG Sphinx Legend applechess Partien und Turniere / Games and Tournaments 177 12.07.2022 12:26
Frage: CXG Sphinx 40 applechess Die ganze Welt der Schachcomputer / World of chess computers 12 29.01.2017 22:53
Partie: Mephisto Berlin - CXG Sphinx 40 mclane Partien und Turniere / Games and Tournaments 17 17.01.2012 00:14
Frage: Sphinx 40 lakost Die ganze Welt der Schachcomputer / World of chess computers 40 11.10.2009 21:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:10 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info