Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Technische Fragen und Probleme / Tuning


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #41  
Alt 25.06.2020, 10:37
Benutzerbild von RolandLangfeld
RolandLangfeld RolandLangfeld ist gerade online
Mephisto RISC
 
Registriert seit: 28.03.2005
Ort: Frankfurt Main
Alter: 63
Beiträge: 287
Abgegebene Danke: 55
Erhielt 168 Danke für 52 Beiträge
Activity Longevity
5/20 19/20
Today Beiträge
1/3 ssssss287
AW: Mephisto MM IV mit 80 MHz

Guten Morgen,

wir sind mit unserem FPGA-Projekt einen gewaltigen Schritt weiter gekommen: mittlerweile sind einige der kleinen Platinen fertig bestückt und konnten ersten Tests unterzogen werden.

Wir sind stolz, berichten zu können, dass eine Platine in einem Milano erfolgreich läuft (siehe Foto). Das Platinchen ist nicht größer als die orig. CPU, wie man sieht, und braucht nur 40 mA, die der Milano locker liefern kann.

Anzeige, LEDs, Figureneingabe und Schachuhr laufen wie gewohnt.

Ein erster Test bei Level "8 Halbzüge" und "h2-h3" ergibt folgende Zeiten für den Antwortzug:

original Milano: 390 s
FPGA bei Originaltakt: 390 s
FPGA beschleunigt: 19,7 s

Das entspricht einer Taktfrequenz von fast 100 MHz ! (um genau zu sein von 4.9152 / 19.7 * 390 = 97.3 MHz). Die Steigerung der Geschwindigkeit von den 70 - 80 MHz vom Prototyp auf jetzt knapp 100 MHz kommt durch den EInsatz eines anderen FPGA-Chips, auch konnte der Stromverbrauch so nochmal reduziert werden.

Jetzt werden die Platinen für den Polgar und die MM IV und V fertig gemacht und von Hamburg nach Frankfurt geschickt, wo ich sie in den genannten Modulen ausgiebig testen werde. Wir erwarten nach den Vorarbeiten keine größeren Probleme und werden weiter berichten.

Gruß
Roland
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	65F02 im Milano.JPG
Hits:	100
Größe:	271,8 KB
ID:	4531  
Mit Zitat antworten
Folgende 18 Benutzer sagen Danke zu RolandLangfeld für den nützlichen Beitrag:
achimp (27.06.2020), berger (02.07.2020), Boris (25.06.2020), Chessguru (26.06.2020), Drahti (25.06.2020), Egbert (25.06.2020), germangonzo (25.06.2020), Hartmut (25.06.2020), mclane (25.06.2020), MHz (25.06.2020), mickihamster (25.06.2020), Nisse (25.06.2020), RetroComp (25.06.2020), Robert (25.06.2020), Sargon (27.06.2020), Thomas J (25.06.2020), Walter (25.06.2020), xchessg (25.06.2020)
  #42  
Alt 25.06.2020, 10:49
MHz MHz ist offline
Saitek Turbo King II
 
Registriert seit: 05.03.2017
Land:
Beiträge: 90
Abgegebene Danke: 66
Erhielt 15 Danke für 10 Beiträge
Activity Longevity
2/20 4/20
Today Beiträge
0/3 sssssss90
AW: Mephisto MM IV mit 80 MHz

Ich würde Euch dafür so gerne ein Eis spendieren !
Ein Milano mit fast 100 MHz ist schon der Wahnsinn ..
Mich juckt es gerade so richtig in den Fingern.

Gruß Gerd
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu MHz für den nützlichen Beitrag:
Drahti (25.06.2020), Egbert (26.06.2020), mclane (25.06.2020)
  #43  
Alt 25.06.2020, 15:34
Benutzerbild von mclane
mclane mclane ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 16.04.2005
Ort: Lünen
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.372
Abgegebene Danke: 546
Erhielt 942 Danke für 429 Beiträge
Activity Longevity
13/20 19/20
Today Beiträge
2/3 sssss2372
AW: Mephisto MM IV mit 80 MHz

Ein Milano, Nigel short, Monte Carlo etc. wäre schon cool. Zumal Academy und Monte ja auch holzig sind.
Bei den Holzgeräten weiss ich wenigstens das ich keinen GAU bekomme wenn mal ein Feld nicht mehr geht. Beim Milano
wäre das dann schon schwieriger. Allerdings denke ich die Folien auf diesen Geräten sind eher stabiler Natur.
__________________
Die ganze Welt des Computerschachs
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 26.06.2020, 19:51
Benutzerbild von mclane
mclane mclane ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 16.04.2005
Ort: Lünen
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.372
Abgegebene Danke: 546
Erhielt 942 Danke für 429 Beiträge
Activity Longevity
13/20 19/20
Today Beiträge
2/3 sssss2372
AW: Mephisto MM IV mit 80 MHz

Freue mich schon auf eure Geräte.
__________________
Die ganze Welt des Computerschachs
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 30.06.2020, 02:06
Beeco76 Beeco76 ist offline
Chess-Master
 
Registriert seit: 23.03.2020
Beiträge: 22
Abgegebene Danke: 44
Erhielt 19 Danke für 10 Beiträge
Activity Longevity
2/20 1/20
Today Beiträge
0/3 sssssss22
AW: Mephisto MM IV mit 80 MHz

Wow, ein echt cooles Projekt!

Ich hoffe, wir erhalten neue Erkenntnisse, wie die Schroeder-Programme auf besserer Hardware abgeschnitten hätten.

Viel Erfolg weiterhin mit den getunten Modulen!

Viele Grüße
Markus
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Beeco76 für den nützlichen Beitrag:
applechess (02.07.2020)
  #46  
Alt 01.07.2020, 21:39
Benutzerbild von RolandLangfeld
RolandLangfeld RolandLangfeld ist gerade online
Mephisto RISC
 
Registriert seit: 28.03.2005
Ort: Frankfurt Main
Alter: 63
Beiträge: 287
Abgegebene Danke: 55
Erhielt 168 Danke für 52 Beiträge
Activity Longevity
5/20 19/20
Today Beiträge
1/3 ssssss287
AW: Mephisto MM IV mit 80 MHz

es ist geschafft !

Unsere Platine läuft mit 100 MHz in Milano, Polgar, MM IV/HG440 und MMV/HG550 ! Das Zielsystem lässt sich per DIP-Schalter wählen, so dass man die Platine zwischen den Systemen tauschen kann. Ich werde jetzt mal 24h-Tests laufen lassen, um bzgl. Stabilität ganz sicher zu sein.
Jürgen lässt jetzt Platinen mit der endgültigen Revision herstellen. Wenn das soweit ist und erste Exemplare verfügbar sind, melden wir uns wieder !

Da der Titel "...mit 80 MHz" nicht mehr stimmt, in einem neuen Thread

Gruß
Roland
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3981.jpg
Hits:	59
Größe:	80,6 KB
ID:	4562  
Mit Zitat antworten
Folgende 18 Benutzer sagen Danke zu RolandLangfeld für den nützlichen Beitrag:
applechess (02.07.2020), berger (02.07.2020), Boris (02.07.2020), Drahti (Gestern), Egbert (01.07.2020), ferribaci (01.07.2020), Fluppio (02.07.2020), lars (02.07.2020), Mapi (01.07.2020), mclane (01.07.2020), MHz (01.07.2020), Michael (02.07.2020), mickihamster (02.07.2020), RetroComp (01.07.2020), Sargon (03.07.2020), Walter (02.07.2020), Wolfgang (01.07.2020), xchessg (01.07.2020)
  #47  
Alt 01.07.2020, 23:03
Benutzerbild von mclane
mclane mclane ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 16.04.2005
Ort: Lünen
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.372
Abgegebene Danke: 546
Erhielt 942 Danke für 429 Beiträge
Activity Longevity
13/20 19/20
Today Beiträge
2/3 sssss2372
AW: Mephisto MM IV mit 80 MHz

Super Sache das.
__________________
Die ganze Welt des Computerschachs
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 02.07.2020, 08:31
Benutzerbild von Ruud Martin
Ruud Martin Ruud Martin ist offline
Maker of Phoenix Chess Systems
 
Registriert seit: 20.04.2005
Ort: Hoeven, Niederlande
Alter: 54
Land:
Beiträge: 457
Abgegebene Danke: 20
Erhielt 316 Danke für 123 Beiträge
Activity Longevity
2/20 19/20
Today Beiträge
0/3 ssssss457
AW: Mephisto MM IV mit 80 MHz

 Zitat von RolandLangfeld Beitrag anzeigen
es ist geschafft !

Unsere Platine läuft mit 100 MHz in Milano, Polgar, MM IV/HG440 und MMV/HG550 ! Das Zielsystem lässt sich per DIP-Schalter wählen, so dass man die Platine zwischen den Systemen tauschen kann. Ich werde jetzt mal 24h-Tests laufen lassen, um bzgl. Stabilität ganz sicher zu sein.
Jürgen lässt jetzt Platinen mit der endgültigen Revision herstellen. Wenn das soweit ist und erste Exemplare verfügbar sind, melden wir uns wieder !

Da der Titel "...mit 80 MHz" nicht mehr stimmt, in einem neuen Thread

Gruß
Roland
Roland/Team,

Das ist eine super gute implementierung einem 65c02 im FPGA. Wer weis wie das jetzt auch eiter geht. I errinere mich meinem erste prorotype dem Polgar basiert auf dem hardware cpu im Resurrection. Er war meinem erstem versuch. 100Mhz ist sehr toll.. Und dem Tasc im FPGA war auch schon, aber um einem cpu nach zu bauen, das ist einem schritt weiter...

Wenn es fragen gibt uber dem problemen mit display, und einige ziechen butte nutzte dem Eprom die ich geandert habe fur dem OLED displays. Da hat es auch timing problemen gegeben mit dem geschwindigkeit dem Reflection gegen das von dem original lcd 2*16.

Wenn benotigt kann ich dem eprom noch weiter andern. Um dem 100 Mhz zu unterstuzen. Besser ist um dem interrupt routine auf original geschwindigkeit zu erndriegen.

Und das selbst implementiert auf so einem kleine platine, super.

PS, dann ist einem implementierung einem Glasgow auch nicht weit weg Dem 68000 hat gute open source implementierungen fur dem kleinere fpga. Ob das dann einem 68000 im echt replaziert oder das Glasgow program auf einem academy brett Es ist selbst moglich dem Fidelity 6502 machinen einem upgrade zu geben nach einem 68000 via de hardware einem 65c02 von diesem jungs !!

Einem sache wundert mich, dem dip switch. Es soll doch moglich sein dem neue 65c02 FPGA das zu erkennen an dem eprom ? Naja, kleinigkeiten gegen dem implementierung slbst, nochmals super.

Klasse.
__________________
Grusse,
Ruud Martin
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Ruud Martin für den nützlichen Beitrag:
applechess (02.07.2020), Boris (02.07.2020)
  #49  
Alt 02.07.2020, 09:31
Benutzerbild von RolandLangfeld
RolandLangfeld RolandLangfeld ist gerade online
Mephisto RISC
 
Registriert seit: 28.03.2005
Ort: Frankfurt Main
Alter: 63
Beiträge: 287
Abgegebene Danke: 55
Erhielt 168 Danke für 52 Beiträge
Activity Longevity
5/20 19/20
Today Beiträge
1/3 ssssss287
AW: Mephisto MM IV mit 80 MHz

Lieber Ruud,

Vielen Dank für deine Anerkennung und dein Lob ! Unser Ziel war, dass wir immer nur den EPROM-Inhalt der Hostplatine nutzen und niemals eigene Patches. Wenn es bzgl. Timing „kritisch“ wird, lassen wir die FPGA mit Originaltakt des Hostes eine 65C02 emulieren - der Ansatz funktioniert perfekt. Wir nehmen in der Memory-Map nur die Bereiche aus, die nicht RAM oder EPROM sind.

Ein winziges Problem gab es dann noch: bei der Tonausgabe werden Software-Verzögerungsschleifen für die Dauer (nicht die Tonhöhe, die ist fix) benutzt. Aus einem „Beep“ wird dann ein „Klick“. Wo wir die Schleifen erkannt haben, läuft auch der Ton perfekt.

Die NMI-Routine komplett auszunehmen geht auch, ist aber unnötig. Bei einigen Programmen springt die NMI-Routine in alle möglichen Unterprogramme, so dass man die NMI-Routine nicht so einfach per Adressbereich erkennen kann.

Und in der Tat: die DIP-Schalter könnte man automatisieren, das machen wir vielleicht später mal. Da unser FPGA auch in anderen Computern (Commodore CBM, Apple II) einsetzbar ist, ist es im Augenblick in der Testphase praktischer, mit Schaltern zu arbeiten, um zB für die gleiche Hardware mehrere Varianten ausprobieren zu können. Ausserdem ist Stellung „0000“ immer die Emulation einer 65C02 OHNE Beschleunigung.

Andere Prozessoren stehen schon auf unserer Ideenliste, mal sehen was wir da noch machen ...

Gruß
Roland
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu RolandLangfeld für den nützlichen Beitrag:
berger (02.07.2020), Boris (02.07.2020), Drahti (Gestern), MHz (02.07.2020), RetroComp (02.07.2020), Walter (02.07.2020)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:16 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info