Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Technische Fragen und Probleme / Tuning


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #21  
Alt 14.09.2019, 11:24
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 3.028
Abgegebene Danke: 2.464
Erhielt 5.251 Danke für 1.813 Beiträge
Activity Longevity
15/20 11/20
Today Beiträge
2/3 sssss3028
AW: Wahl für einen Brett-Schachcomputer

 Zitat von StPohl Beitrag anzeigen
Das wäre wirklich schade, wenn dieses Feature im Performance nicht mehr drin wäre. Beim King-Element kann man jedenfalls im Analysemodus Züge einfach auf dem Brett zurücknehmen, ohne die Back-Taste drücken zu müssen.
Hallo Stefan
Ja, das wäre wirklich schade
Mfg
Kurt
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 14.09.2019, 12:03
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 52
Land:
Beiträge: 1.989
Abgegebene Danke: 1.732
Erhielt 1.964 Danke für 988 Beiträge
Activity Longevity
6/20 20/20
Today Beiträge
1/3 sssss1989
AW: Wahl für einen Brett-Schachcomputer

Ja schon, aber noch reden wir hier im Konjunktiv. Aber selbst wenn es so bliebe, wie es jetzt ist:

1.) Es ist während einer Analyse möglich, im Hauptmenue mit der Option START direkt an den Anfang einer eingegebenen (Test-)Stellung zu gehen und neu analysieren zu lassen.

2.) Wenn man Züge zurücknimmt, dann müssen die nicht einzeln auf dem Brett zurückgespielt werden.
D.h.: Man lässt sich zweckmäßigerweise die Zugliste anzeigen, drückt dann beispielsweise zehn Mal die BACK-Taste, um fünf Züge zurück zu nehmen. Dann muss man lediglich noch die Felder, egal in welcher Reihenfolge, die leuchten kurz betätigen, und schon ist man da, wo man möchte.
Ich behaupte: Das geht, wenn es um längere Zugfolgen geht, fast noch schneller als das konkrete Zurückspielen der einzelnen Züge auf dem Brett.


Gruß
Wolfgang
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Wolfgang2 für den nützlichen Beitrag:
applechess (14.09.2019)
  #23  
Alt 14.09.2019, 12:42
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 3.028
Abgegebene Danke: 2.464
Erhielt 5.251 Danke für 1.813 Beiträge
Activity Longevity
15/20 11/20
Today Beiträge
2/3 sssss3028
AW: Wahl für einen Brett-Schachcomputer

 Zitat von Wolfgang2 Beitrag anzeigen
Ja schon, aber noch reden wir hier im Konjunktiv. Aber selbst wenn es so bliebe, wie es jetzt ist:

2.) Wenn man Züge zurücknimmt, dann müssen die nicht einzeln auf dem Brett zurückgespielt werden.
D.h.: Man lässt sich zweckmäßigerweise die Zugliste anzeigen, drückt dann beispielsweise zehn Mal die BACK-Taste, um fünf Züge zurück zu nehmen. Dann muss man lediglich noch die Felder, egal in welcher Reihenfolge, die leuchten kurz betätigen, und schon ist man da, wo man möchte.

Gruß
Wolfgang
Hallo Wolfgang
Ein durchschnittlicher Schachspieler, von Hobby-Schachspielern
gar nicht zu reden, wird dann aber nicht mehr wissen, wo
welche Figuren hingehören, oder?
Mfg
Kurt
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 14.09.2019, 13:21
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 52
Land:
Beiträge: 1.989
Abgegebene Danke: 1.732
Erhielt 1.964 Danke für 988 Beiträge
Activity Longevity
6/20 20/20
Today Beiträge
1/3 sssss1989
AW: Wahl für einen Brett-Schachcomputer

Kurt, das kann durchaus der Fall sein. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob das unbedingt etwas mit Schach zu tun hat, oder der allgemeinen - auch geistigen - Bequemlichkeit geschuldet ist. Früher konnte ein guter Viertklässler besser Kopfrechnen als heutzutage ein Schulabgänger mit mittlerem oder höherem Schulabschluss.

Ich bin jedenfalls froh um meine diversen Drucksensorgeräte (Super Forte, Centurion, Modena, Mondial XL ...) oder Tastengeräte (Mephisto I/II/III), wenn es um die Eingabe von Teststellungen geht:
Das Gerät hole ich aus dem Schrank, gebe die Situation direkt vom Diagramm ein und lasse rechnen. Da benötige ich keine Schachfiguren, alles gut!

Gruß
Wolfgang

Dennoch wäre es wünschenswert, wenn man beim King Performance zum Zurückspielen ohne die BACK-Taste auskommen würde. Das ist unbestritten.

Geändert von Wolfgang2 (14.09.2019 um 13:40 Uhr) Grund: Typo
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Wolfgang2 für den nützlichen Beitrag:
applechess (14.09.2019)
  #25  
Alt 14.09.2019, 13:31
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 3.028
Abgegebene Danke: 2.464
Erhielt 5.251 Danke für 1.813 Beiträge
Activity Longevity
15/20 11/20
Today Beiträge
2/3 sssss3028
AW: Wahl für einen Brett-Schachcomputer

 Zitat von Wolfgang2 Beitrag anzeigen
Kurt, das kann durchaus der Fall sein. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob das unbedingt etwas mit Schach zu tun hat, oder der allgemeinen - auch geistigen - Bequemlichkeit geschuldet ist. Früher konnte ein guter Viertklässler besser Kopfrechnen als heutzutage ein Schulabgänger mit mittlerem oder höherem Schulabschluss.

Ich bin jedenfalls froh um um meine diversen Drucksensorgeräte (Super Forte, Centurion, Modena, Mondial XL ...) oder Tastengeräte (Mephisto I/II/III), wenn es um die Eingabe von Teststellungen geht:
Das Gerät hole ich aus dem Schrank, gebe die Situation direkt vom Diagramm ein und lasse rechnen. Da benötige ich keine Schachfiguren, alles gut!

Gruß
Wolfgang

Dennoch wäre es wünschenswert, wenn man beim King Performance zum Zurückspielen ohne die BACK-Taste auskommen würde. Das ist unbestritten.
Hallo Wolfgang
Kein Widerspruch
Mfg
Kurt
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Wolfgang2 (14.09.2019)
  #26  
Alt 14.09.2019, 23:07
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 52
Land:
Beiträge: 1.989
Abgegebene Danke: 1.732
Erhielt 1.964 Danke für 988 Beiträge
Activity Longevity
6/20 20/20
Today Beiträge
1/3 sssss1989
AW: Wahl für einen Brett-Schachcomputer

 Zitat von StPohl Beitrag anzeigen
Das wäre wirklich schade, wenn dieses Feature im Performance nicht mehr drin wäre. Beim King-Element kann man jedenfalls im Analysemodus Züge einfach auf dem Brett zurücknehmen, ohne die Back-Taste drücken zu müssen.
Ich habe jetzt eine ausführliche Stellungnahme beziehungsweise Begründung von Johan de Koning bekommen, warum es so ist, und so bleibt wie es ist. An dieser Stelle bitte ich um Verständnis, nicht weiter auf Interna eingehen zu wollen.

Gruß
Wolfgang
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage: Wahl zum beliebtesten Schachcomputer 2010 blaubaer Die ganze Welt der Schachcomputer 64 06.01.2011 20:01
Frage: Empfehlung für einen Schachcomputer volker.nienaber Die ganze Welt der Schachcomputer 3 12.05.2010 10:41
Frage: Kann man einen Sapphire II am Citrine Brett nutzen? Mythbuster Technische Fragen und Probleme / Tuning 2 16.06.2009 23:43
Idee: Die beliebtesten Schachcomputer - Wahl 2008 Mythbuster Die ganze Welt der Schachcomputer 32 24.05.2009 13:33


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:51 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info