Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Partien und Turniere


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #21  
Alt 13.07.2022, 15:08
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 5.834
Abgegebene Danke: 7.225
Erhielt 11.067 Danke für 4.070 Beiträge
Activity Longevity
13/20 12/20
Today Beiträge
0/3 sssss5834
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

 Zitat von Robert Beitrag anzeigen
Hallo Kurt,

ich würde auch kein ansonsten gut funktionierendes NB nur wegen Tastaturproblemen entsorgen. Eine externe Tastatur bietet in meinen Augen sogar Vorteile:

- Zahlenblock (haben die meisten NBs erst ab 15" und dann sind die Tasten normalerweise verkleinert, damit er noch ins Gehäuse passt.
- viele Tasten sind leichter erreichbar/fühlbar (z. B. sind bei manchen NBs die Cursortasten nicht abgesetzt)
- ist unter Umständen ergonomischer, weil man unabhängig von der Position des Rechners ist; eine externe Tastatur kann man sich auch auf die Oberschenkel legen, was bei einem Rechner nicht so empfehlenswert ist (schlechtere Kühlung, wenn die Luftschlitze abgedeckt sind und die Hitzeentwicklung ist ja auch nicht angenehm; wacklig ist es obendrein)

Und normalerweise lässt sich eine NB-Tastatur auch ohne größere Probleme tauschen (habe ich bei diversen NBs schon öfter gemacht)

Ich hoffe aber auch, dass ich dir die Vorfreude auf eine Neuanschaffung jetzt nicht madig gemacht habe...

Viele Grüße
Robert
Hallo Robert

Du hast ja so recht. Meine Vorfreude für eine Neuanschaffung hält sich übrigens in Grenzen. Und so sitze ich jetzt vor meiner alten Kiste und schreibe diesen Text mit meiner gestern bestellten und heute eingetroffenen externen "MX Keys Mini" Tastatur (natürlich in Weiss!!) von Logitech, mit intelligenter Hintergrundbeleuchtung, kabellos, Verbindung über Bluetooth. https://www.brack.ch/logitech-tastat...layout-1258227 Funktioniert soweit alles einwandfrei, muss mich einfach noch an das neue Schreibgefühl gewöhnen. Das geht vermutlich sehr schnell, denn diese Tastatur ist um Welten besser als meine Notebook-Tastatur. Da diese Tastatur, ohne Nummernblock, mit den Massen 29.6 x 13.2 cm sehr klein ist, nimmt sie fast keinen Platz weg. Und das Schöne dabei, ich brauche noch kein neues Gerät/Notebook zu kaufen.

Viele Grüsse
Kurt
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (13.07.2022), Oberstratege (13.07.2022), paulwise3 (13.07.2022), Robert (13.07.2022)
  #22  
Alt 13.07.2022, 20:18
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 5.834
Abgegebene Danke: 7.225
Erhielt 11.067 Danke für 4.070 Beiträge
Activity Longevity
13/20 12/20
Today Beiträge
0/3 sssss5834
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 2. Partie: remis | Zwischenstand: 1,0-1,0 unentschieden | Aus dem angenommenen Damengambit entwickelt sich eine äusserst interessante Partie. Kurz nach der Eröffnungsphase begeht die CXG Sphinx Legend einen Fehler infolge mangelnder Königssicherheit und lässt ein gegnerisches Läuferopfer auf h6 zu, das nicht akzeptiert werden dürfte. Doch packt der Excellence diese Chance nicht. Bald darauf übernimmt die CXG Sphinx Legend das Zepter und zeigt vor allem im kommenden Endspiel grossartigen Können. Weiss gerät ohne echten Widerstand in eine verlorene Stellung. Dass Schwarz im entscheidenden Moment für einmal nicht den besten Zug findet, erstaunt fast angesichts der bis dahin gezeigten Leistung. Und tatsächlich wird die Partie am Ende noch Remis mit lehrreichen Momenten. Diese Partie gibt einen ersten Anhaltspunkt, dass das ungarische Programm von Gyula Horvath dem Fidelity Excellence im Endspiel spürbar überlegen sein könnte.

[Event "120'/40+60'/20+30'"]
[Site "Zürich"]
[Date "2022.??.??"]
[Round "2"]
[White "Fidelity Excellence 6 MHz"]
[Black "CXG Sphinx Legend"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "D27"]
[WhiteElo "1838"]
[BlackElo "1816"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "175"]
[EventDate "2022.??.??"]

1. d4 d5 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 2. Partie: remis |
Zwischenstand: 1,0-1,0 unentschieden | Aus dem angenommenen Damengambit
entwickelt sich eine äusserst interessante Partie. Kurz nach der
Eröffnungsphase begeht die CXG Sphinx Legend einen Fehler infolge mangelnder
Königssicherheit und lässt ein gegnerisches Läuferopfer auf h6 zu, das
nicht akzeptiert werden dürfte. Doch packt der Excellence diese Chance nicht.
Bald darauf übernimmt die CXG Sphinx Legend das Zepter und zeigt vor allem im
kommenden Endspiel grossartigen Können. Weiss gerät ohne echten Widerstand
in eine verlorene Stellung. Dass Schwarz im entscheidenden Moment für einmal
nicht den besten Zug findet, erstaunt fast angesichts der bis dahin gezeigten
Leistung. Und tatsächlich wird die Partie am Ende noch Remis mit lehrreichen
Momenten. Diese Partie gibt einen ersten Anhaltspunkt, dass das ungarische
Programm von Gyula Horvath dem Fidelity Excellence im Endspiel spürbar
überlegen sein könnte.} 2. c4 dxc4 3. Nf3 Nf6 4. e3 e6 5. Bxc4 c5 6. O-O a6 {
***ENDE BUCH***} 7. Nc3 {***ENDE BUCH***} cxd4 8. exd4 Qc7 {Eine unübliche
Fortsetzung. Die Dame steht im Hinblick auf die offene c-Linie hier nicht gut
und wird am Tage X wieder weichen müssen.} 9. Bd3 {Eher würde man De2
erwarten.} Be7 10. Qd2 $6 {Ein seltsam anmutendes Manöver, steht doch die
Dame der Entwicklung seines dunkelfarbigen Läufers im Weg.} O-O 11. Qg5 $5 {
Dieser skurril aussehende Zug verdient Beachtung und bringt die Dame an den
Königsflügel für einen späteren Angriff dort.} Nc6 12. Be3 h6 {Kein Fehler,
aber mit dem Nachteil verbunden, dass Schwarz nun stets mit dem weissen
Läuferopfer auf h6 rechnen muss. Eine gute Option war:} (12... Nb4 13. Bb1
Nbd5 $11 {um das Blockadefeld vor dem isolierten Bauer d4 unter Kontrolle zu
bringen.}) 13. Qh4 Nb4 14. Bf4 Qd8 {Wenn schon ein Zug mit der Dame, dann nach
b6. Interessant ist:} (14... Nfd5 15. Nxd5 Nxd5 16. Bxc7 Bxh4 17. Rfc1 Be7 $11
{mit Ausgleich}) 15. Rfd1 {Verliert zwar kein Tempo für den Rückzug des
Läufers, aber irgendwie ist es doch schade um den weissen Angriffsläufer.}
Nxd3 16. Rxd3 {Der Turm steht auf der 3. Reihe ausgezeichnet im Hinblick auf
einen Königsangriff.} {[#]} Bd7 $2 {Dieser Fehler - ungenügende
Königssicherheit - verliert wenigstens einen Bauer. Keine Sorgen hätte
Schwarz nach:} (16... Nd5 17. Qg3 Nxf4 18. Qxf4 Qd6 $11) 17. Bg3 $6 {Der
Excellence ist kein grosser Taktiker und bemerkt deshalb nicht, wie stark das
Läuferopfer auf h6 wäre.} (17. Bxh6 {denn dieser Läufer darf nicht
geschlagen werden.} gxh6 $4 18. Qxh6 Ng4 19. Qh5 Nxf2 {alles andere verliert
schneller} 20. Kxf2 $18 {mit Gewinnstellung}) 17... Qb6 18. Ne5 $6 {Spekulativ
gespielt, denn Schwarz könnte den b2-Bauern ohne Probleme schlagen.} Rfd8 $6 {
Das lässt Weiss im Vorteil.} (18... Qxb2 19. Rb1 Qc2 20. Qf4 Nd5 21. Qc1 Qxc1+
22. Rxc1 Bb5 $17) 19. Rd2 $6 (19. Bf4 $1 $16 {mit der Drohung Lxh6 ist sehr
stark.}) 19... Rac8 20. Rad1 Bb5 21. a4 $6 {Schwächt nur seine Struktur am
Damenflügel.} Bc4 $6 {Im Sinne der Verteidigung war 21...Le8 stärker.} 22.
Nxc4 Rxc4 23. Be5 Qb3 24. Qg3 Kh8 25. Qe3 Qb4 {[#]} 26. Ne4 $2 {Ein Fehler,
der im weitesten Sinne zum Partieverlust führen sollte. Davon haben
natürlich beide Programme keinen blassen Schimmer. Desto erstaunlicher ist es,
dass die CXG Sphinx Legend in der Folge alles richtig macht und erst spät
wieder strauchelt.} Ng4 $1 27. Qf3 Nxe5 28. dxe5 Rxd2 29. Nxd2 {erzwungen} (29.
Rxd2 $2 {scheitert an} Rc1+ 30. Qd1 (30. Rd1 Qe1+ $1 31. Rxe1 Rxe1#) 30...
Rxd1+ 31. Rxd1 Qxe4 $19) 29... Rf4 30. Qe2 Qxa4 (30... Qxb2 {ist noch
wesentlich stärker}) 31. Rc1 Qd7 32. Nf3 Rb4 33. Qc2 Rb5 $19 {Die schwarzen
Figuren sind aktiver, der e5-Bauer anfällig und zudem besitzt Schwarz neben
seinem Mehrbauer auch eine Bauernmehrheit am Damenflügel.} 34. Qa4 Rc5 $1 35.
Qa1 (35. Qxd7 $4 Rxc1+ 36. Ne1 Rxe1#) 35... Qb5 36. Rd1 Rd5 37. Rc1 Bc5 38. Rc2
Qd3 $1 {Erhöht den Druck. Die CXG Sphinx Legend agiert erstaunlich gut.} 39.
Rd2 Qe4 40. Rxd5 exd5 41. Qd1 d4 42. Qc1 b6 43. Qe1 {Wickelt in ein Endspiel
ab, das jedoch verloren ist, denn der schwarze Mehrbauer und der dem Springer
überlegene Läufer garantieren den schwarzen Sieg.} Qxe1+ 44. Nxe1 Kh7 $1 45.
Nd3 Kg6 $1 46. Kf1 Kf5 $1 {Wie ein guter Endspielkünstler hat das Programm
von Gyula Horvath seinen König entscheidend aktiviert.} 47. f3 a5 48. Ke2 h5
49. f4 $6 {Dieser das Feld e4 schwächende Vorstoss macht die Sache nur noch
schlimmer.} Be7 50. g3 g5 $1 {Das schwächt die weisse Bauernstruktur weiter,
indem entweder der e5-Bauer oder der f4-Bauer anfälliger wird.} 51. h3 h4 52.
gxh4 gxf4 $19 {Schwarz hat schlicht eine gewonnene Stellung erreicht.} 53. h5
Ke4 (53... Bf8 {was den weiteren Vormarsch des h-Bauern bremst und stark ...
Lg7 droht, war noch stärker.}) 54. h6 Bf8 55. h7 Bg7 56. Kd2 a4 57. h4 f3 58.
h5 b5 59. Kc2 {Weiss ist absolut hilflos und muss der Dinge harren, die da
kommen werden.} Kf5 $6 {Schade. Schwarz sollte nicht zulassen, dass er den
f3-Bauer für den h5-Bauer hergibt. Das erschwert den Gewinn und verlangt dann
plötzlich noch technisches Können.} (59... Ke3 $1 {ist konsequenter, bringt
Weiss inj Zugzwang und hätte die Partie rasch beendet.}) 60. Kd2 Kg4 61. Ke1
Kxh5 62. Kf1 Kg6 63. Kf2 Kxh7 64. Kxf3 Bh6 65. Ke4 b4 $1 {Wiederum von der CXG
Sphinx hervorragend gespielt.} 66. Nxb4 Bc1 {Die Pointe liegt darin, dass
Weiss den angegriffenen Bauer nicht mit Sd3 schützen kann, d.h. man kann,
aber es hilft nichts.} 67. Kxd4 (67. Nd3 Bxb2 68. Nxb2 a3 {und der Bauer
läuft durch.}) 67... Bxb2+ 68. Kd5 a3 $2 {Nur die Annäherung des schwarzen
Königs an die Bauern mit Kg7 oder Kg6 bzw. Kg6 sichert den Sieg.} 69. Na2 $2 {
verliert} (69. e6 $1 {rettet Weiss} fxe6+ 70. Kxe6) 69... Kg6 70. Ke4 {[#]
Eine kritische Stellung ist erreicht und prompt greift Schwarz (ausnahmsweise)
fehl.} f6 $2 {Schade: Schwarz vergibt damit den Gewinn, der durch 70...Kg5
möglich war. Weiss wird bald in Zugzwang geraten. Die Gewinnführung ist
lehrreich.} (70... Kg5 71. Nb4 Kg4 $1 72. e6 (72. Kd5 Kf5 73. Kc4 Kxe5 $19)
72... fxe6 73. Na2 e5 74. Nb4 Kg3 $1 75. Ke3 Bd4+ 76. Ke4 Kf2 $1 77. Kd3 Bb2
78. Na2 Kf3 79. Kc2 Ke2 80. Nb4 e4 81. Na2 e3 82. Nb4 Kf1 83. Nd3 e2 84. Kb1
e1=Q+ 85. Nxe1 Kxe1 $19) 71. e6 $2 {Und hier greift der schwache Endspieler
Fidelity Excellence fehl und sollte wieder verlieren. Der Bauerntausch auf f6
macht kinderleicht Remis.} (71. exf6 Bxf6 72. Kd3 Kf5 73. Kc2 Ke4 74. Kb3 Bb2
75. Nc3+ Kd3 76. Nb1 $11 {und der letzte Bauer fällt.}) 71... f5+ {Und so hat
Schwarz erneut eine gewonnene Stellung.} 72. Kd5 {[#]} f4 $2 {Verpatzt die
Partie zum Remis.} (72... Bf6 {gewinnt} 73. Nb4 Be7 74. Nc2 a2 75. Ke5 Kg5 76.
Kd4 Kf6 77. Kd5 f4 78. Ke4 Bd6 $19) 73. e7 (73. Ke4 $11 {genügt ebenfalls})
73... Kf7 74. Ke4 Kxe7 75. Kxf4 {Diese Stellung ist für Schwarz nicht zu
gewinnen.} Kd6 76. Ke4 Kc5 77. Kd3 {erzwungen} Kb5 78. Kc2 Kc4 79. Nc1 {
erzwungen} Bd4 80. Kb1 Be3 81. Kc2 Bxc1 82. Kxc1 Kb5 83. Kc2 Kb4 84. Kb1 Ka5
85. Kc2 Ka4 86. Kc3 a2 87. Kb2 a1=N 88. Kxa1 {***REMIS MATERIAL***} 1/2-1/2

Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (13.07.2022), Mapi (13.07.2022), Oberstratege (13.07.2022), paulwise3 (14.07.2022), Thomas J (14.07.2022)
  #23  
Alt 13.07.2022, 20:34
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 58
Land:
Beiträge: 7.615
Abgegebene Danke: 9.964
Erhielt 11.307 Danke für 4.836 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
19/20 14/20
Today Beiträge
0/3 sssss7615
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

Guten Abend Kurt,

die Programme der Spracklens waren leider nie geborene Spezialisten in Sachen Königsangriff, sonst wäre in der Partie eindeutig mehr für den Excellence möglich gewesen.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (13.07.2022), Oberstratege (13.07.2022)
  #24  
Alt 14.07.2022, 16:30
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 5.834
Abgegebene Danke: 7.225
Erhielt 11.067 Danke für 4.070 Beiträge
Activity Longevity
13/20 12/20
Today Beiträge
0/3 sssss5834
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 3. Partie: Remis | Zwischenstand: 1,5 - 1,5 unentschieden | Es wird das Schottische Vierspringerspiel gespielt. Die von Weiss gewählte Variante ist harmlos und führt bereits im 8. Zug zum Damentausch und einer ausgeglichenen Stellung. Im damenlosen Mittelspiel vermag keines der beiden Programme spürbare Vorteile zu erlangen, wofür auch die offene e-Linie eine Rolle spielt, wo es jederzeit zu einem Massentausch der Türme kommen kann. Nachdem sich Weiss seine gesunde Bauernstruktur am Königsflügel zerschlagen lässt, kommt jeder weitere Figurentausch dem Gegner entgegen und von da an kämpft die CXG Sphinx Legend dauernd darum, nicht in Nachteil zu geraten. Ab dem 28. Zug sind denn auch die Türme verschwunden und als Schwarz am Damenflügel ebenfalls einen Doppelbauer zulässt, ist jeglicher Vorteil für den Excellence vorbei. Im kommenden Springer-/Bauerendspiel kommt es nur noch einmal zu einem kritischen Moment, wo Schwarz durch die Eroberung eines Bauern doch reale Gewinnchancen erhalten hätte, wofür allerdings eine hohe technische Meisterschaft vonnöten wäre. Diese günstige Gelegenheit im 40. Zug verpasst der Excellence aber. Und im weiteren Kampf bis zum 79. Zug agieren beide Programme überraschend gut, begehen keine Fehler mehr. Und so endet der weitgehend ruhige Kampf mit Remis durch ungenügend Material.

[Event "120'/40+60'/20+30'"]
[Site "Zürich"]
[Date "2022.??.??"]
[Round "3"]
[White "CXG Sphinx Legend"]
[Black "Fidelity Excellence 6 MHz"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "C47"]
[WhiteElo "1816"]
[BlackElo "1838"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "157"]
[EventDate "2022.??.??"]

1. e4 e5 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 3. Partie: Remis | Zwischenstand: 1,5 - 1,5 unentschieden | Es wird
das Schottische Vierspringerspiel gespielt. Die von Weiss gewählte Variante
ist harmlos und führt bereits im 8. Zug zum Damentausch und einer
ausgeglichenen Stellung. Im damenlosen Mittelspiel vermag keines der beiden
Programme spürbare Vorteile zu erlangen, wofür auch die offene e-Linie eine
Rolle spielt, wo es jederzeit zu einem Massentausch der Türme kommen kann.
Nachdem sich Weiss seine gesunde Bauernstruktur am Königsflügel zerschlagen
lässt, kommt jeder weitere Figurentausch dem Gegner entgegen und von da an
kämpft die CXG Sphinx Legend dauernd darum, nicht in Nachteil zu geraten. Ab
dem 28. Zug sind denn auch die Türme verschwunden und als Schwarz am
Damenflügel ebenfalls einen Doppelbauer zulässt, ist jeglicher Vorteil für
den Excellence vorbei. Im kommenden Springer-/Bauerendspiel kommt es nur noch
einmal zu einem kritischen Moment, wo Schwarz durch die Eroberung eines Bauern
doch reale Gewinnchancen erhalten hätte, wofür allerdings eine hohe
technische Meisterschaft vonnöten wäre. Diese günstige Gelegenheit im 40.
Zug verpasst der Excellence aber. Und im weiteren Kampf bis zum 79. Zug
agieren beide Programme überraschend gut, begehen keine Fehler mehr. Und so
endet der weitgehend ruhige Kampf mit Remis durch ungenügend Material.} 2. Nc3
{***ENDE BUCH***} Nf6 3. Nf3 Nc6 4. d4 {***ENDE BUCH***} Bb4 5. Nxe5 Qe7 6.
Nxc6 {Als beste Fortsetzung gilt hier 6.Dd3 mit weissem Vorteil.} (6. Qd3 Bxc3+
7. Qxc3 Nxe4 8. Qe3 {1-0 (65) Aravindh,C (2606)-Ghosh,D (2538) chess24.com INT
2022}) 6... Qxe4+ 7. Qe2 {Verständlich, dass Weiss auf 7.Le2 verzichtet, weil
er sich sonst auf ein Bauernopfer einrichten müsste.} (7. Be2 Qxc6 {und jetzt
kann Schwarz entweder den c3- oder g2-Bauer erobern.}) 7... dxc6 8. Bd2 Qxe2+
9. Bxe2 Bf5 10. O-O-O O-O $11 {Die Eröffnung ist abgeschlossen, die Damen
sind bereits getauscht. Es steht gleich, zumal die einzige offene e-Linie zu
einem Massentausch der Türme einladen könnte.} 11. Bf3 Rfe8 12. Rhe1 Bg4 13.
a3 $6 {Dass die angeblich positionell orientierte CXG Sphinx Legend die
Zerschlagung seiner Bauernstruktur am Königsflügel zulässt, hat mich
erstaunt. Vermutlich kriegt die Öffnung der g-Linie einen im vorliegenden
Fall ungerechtfertigten Bonus.} Bxf3 14. gxf3 $15 {Schwarz steht bereits etwas
besser.} Bd6 {Auch ohne Tausch auf c3 behält Schwarz einen geringen Vorteil,
obwohl nun der weisse Springer auf e4 einen schönen Platz im Zentrum erhält.}
(14... Rxe1 15. Rxe1 Bxc3 16. Bxc3 Re8 17. Re3 Rd8 $15 {und Schwarz hat es
eine Spur leichter.}) 15. h4 Nd5 16. Ne4 Bf4 17. c4 {Erzwingt den Tausch der
Läufer.} Bxd2+ 18. Kxd2 Nb6 {Auf f4 stünde der Springer natürlich besser.}
19. b3 Nd7 20. f4 g6 {Nicht die beste Wahl und dem Gegner jederzeit die
lästigen Vorstösse h5 oder f5 erlaubend. Als verlässlicher muss 20...f5
angesehen werden.} (20... f5 21. Ng5 Nf8 $11 {ausgeglichen}) 21. Re3 {Strebt
die Verdopplung der Türme auf der e-Linie an, ein guter Plan. Forscher wäre
21.h5 gewesen mit weisser Initiative.} f6 ({Weshalb nicht} 21... f5 22. Ng5
Rxe3 23. fxe3 Nf6 $11 {mit völligem Ausgleich.}) 22. Rde1 Kf7 23. a4 a5 24.
Nc3 {Hier steht der Springer weniger aktiv als auf e4.} ({Mit dem interessanten
} 24. d5 cxd5 25. cxd5 $14 {hätte Weiss auf der c-Linie arbeiten können.})
24... Rad8 25. Kc1 {Weg aus der Schusslinie der Td8.} (25. Rxe8 Rxe8 26. Rxe8
Kxe8 $11 {ergibt ein ausgeglichenes Springer-/Bauernendspiel}) 25... Nf8 26.
Rxe8 Rxe8 27. Rxe8 Kxe8 {Ein interessantes Endspiel ist entstanden. Und als
Bediener stellt man sich schon hier die Frage, wann die grossen Patzer folgen
werden.} 28. d5 Kf7 $6 {Fragwürdig und unverständlich, dass sich Schwarz
freiwillig einen schwachen Doppelbauer auf der c-Linie anhängen lässt.} (
28... Kd7 {sichert sich den Ausgleich weiterhin problemlos.} 29. Ne4 cxd5 30.
Nxf6+ Ke6 31. Nxd5 c6 32. Ne3 Kf6 $11 {denn der weisse Mehrbauer, ein
schwacher Doppelbauer, zählt gar nichts.}) 29. dxc6 bxc6 30. Kd2 {Auch der
überraschende Versuch 30.b4 bringt nichts ein.} (30. b4 $5 Ke7 $1 {bringt den
König ins Quadrat des a-Bauern.} (30... axb4 $2 31. a5 {und gewinnt}) 31. bxa5
Kd8 $1 32. Ne4 Nd7 $11) 30... Ne6 31. Ne2 c5 {Nimmt das wichtige Feld d4 unter
Kontrolle.} 32. Ke3 c6 {Nimmt den gegnerischen Figuren die Felder b5 und d5.}
33. Ke4 f5+ 34. Ke3 Kg7 {Jetzt ist mehr oder weniger eine tote Stellung
entstanden und bei korrektem Spiel kann eigentlich gar nichts mehr passieren.}
35. Kf3 Kf6 36. Ke3 Kf7 37. Kd3 Kg7 38. Ke3 Kh6 {Mit der Absicht, durch ...Kh5
den weissen h-Bauer zu erobern.} 39. Ng3 $6 {Genauer ist 39.Kf3!, weil
einfacher, denn nun muss Weiss in der Folge die korrekte Verteidigung finden.}
(39. Kf3 $1 Kh5 40. Kg3 Nd4 41. Nc1 $11 {und Schwarz kann keine Fortschritte
mehr machen.}) 39... Nd4 {[#]} 40. Kd3 $2 {Weiss strauchelt und sollte
langfristig verlieren. Mithalten kann Weiss noch mit 40.f3, was aber wohl
durch unsere Oldies nicht zu finden ist.} (40. f3 $1 Nxb3 41. h5 $1 Kg7 42.
hxg6 Kxg6 43. Nf1 Nd4 $15) 40... Kg7 $2 {Fast unglaublich, dass der Excellence
den Bauern auf b3 nicht schlägt und so eine Gewinnstellung erhalten hätte.
Ob Schwarz die Partie dann aber auch hätte gewinnen können, steht auf einem
anderen Blatt. Ebenso erstaunlich, dass nach dieser verpassten Chance beide
Programme keinen einzigen Fehler mehr begehen. Manchmal geschehen wirklich
noch Wunder.} (40... Nxb3 $19 {und eine mögliche, langzügige Gewinnvariante
sieht wie folgt aus:} 41. Ke2 Nd4+ 42. Ke3 Ne6 43. f3 Nc7 44. Kd2 Na8 45. Kc3
Nb6 46. Kb3 Kg7 47. Ne2 Kf6 48. Nc1 Kg7 49. Nd3 Kh6 50. Nxc5 Kh5 51. Nb7 Kxh4
52. Nxa5 Kg3 53. Nxc6 h5 $19) 41. Ne2 Nf3 {Auch der Übergang ins
Bauernendspiel ist Remis.} (41... Nxe2 42. Kxe2 Kf7 43. Kf3 Kf6 44. Kg2 Ke6 45.
Kh2 Kd6 46. h5 Ke7 47. hxg6 hxg6 48. Kg3 Ke6 49. Kh3 Kf7 50. Kg3 Kg7 51. Kh3
Kf6 $11) 42. h5 $1 gxh5 43. Ke3 Ne1 (43... Nd4 44. Nxd4 cxd4+ 45. Kxd4 h4 46.
Ke3 c5 47. Kf3 Kg6 48. Kg2 Kh6 49. Kh2 Kh5 50. Kh3 h6 51. f3 $11) 44. f3 h4 45.
Kf2 Nc2 46. Kg2 Nd4 47. Nc1 Kh6 48. Kf2 Kh5 49. Kg2 h6 (49... h3+ {ändert
ebenso wenig etwas am Remis} 50. Kxh3 Nxf3 51. Nd3 Nd2 52. Nxc5 $11) 50. Kf2
Kg6 51. Kg2 Kf6 52. Kh3 Kg7 53. Kg2 {Oder 53.Kxh4= ausgeglichen} Kg6 54. Nd3
Nxb3 55. Ne5+ Kg7 56. Nxc6 Kg6 57. Ne7+ Kf6 58. Nc6 Ke6 59. Kh3 Nd2 60. Nxa5
Kd7 61. Nb7 Nb3 (61... Nxc4 62. Nxc5+ Kd6 63. Nb3 Nb6 64. a5 Nd5 65. a6 Nxf4+
66. Kxh4 Kc6 $11) 62. a5 Kc7 63. a6 Kb6 64. Nd6 Nd4 65. Kxh4 Nxf3+ 66. Kh5 Nd4
67. Kxh6 Ne6 68. Nxf5 Nxf4 69. Nd6 Nd3 70. Kg5 Ne5 71. Kf5 Nxc4 {Erstaunlich,
dass der Excellence so spielt und offenbar erkennt oder weiss, dass ihm nichts
mehr geschehen kann.} 72. Nxc4+ Kxa6 {Selbst hier, in dieser völlig klaren
Situation ohne Gewinnchancen für eine der beiden Parteien, bricht
Schachfreund Bühler die Partie noch nicht ab.} 73. Ke6 Kb5 74. Nd6+ Ka4 75.
Kd5 Kb4 76. Ne4 c4 77. Kd4 Kb3 78. Nd2+ Kb4 79. Nxc4 {***REMIS MATERIAL***}
1/2-1/2


Geändert von applechess (14.07.2022 um 16:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (14.07.2022), Mapi (15.07.2022), Oberstratege (14.07.2022), paulwise3 (14.07.2022)
  #25  
Alt 14.07.2022, 16:41
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 58
Land:
Beiträge: 7.615
Abgegebene Danke: 9.964
Erhielt 11.307 Danke für 4.836 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
19/20 14/20
Today Beiträge
0/3 sssss7615
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

Hallo Kurt,

es bahnt sich wirklich ein spannender Wettkampf an. Warum Fidelity Excellence im 40. Zug allerdings nicht den Bauern auf b3 geschlagen hat, wird wohl sein Geheimnis bleiben.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (14.07.2022)
  #26  
Alt 14.07.2022, 18:25
Benutzerbild von Oberstratege
Oberstratege Oberstratege ist offline
Fidelity Prestige
 
Registriert seit: 20.11.2016
Ort: Dortmund
Land:
Beiträge: 103
Abgegebene Danke: 2.063
Erhielt 120 Danke für 79 Beiträge
Activity Longevity
4/20 7/20
Today Beiträge
0/3 ssssss103
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

 Zitat von Egbert Beitrag anzeigen
Hallo Kurt,

es bahnt sich wirklich ein spannender Wettkampf an. Warum Fidelity Excellence im 40. Zug allerdings nicht den Bauern auf b3 geschlagen hat, wird wohl sein Geheimnis bleiben.

Gruß
Egbert
Hallo Egbert,

ich kann mir nur vorstellen, dass er nach 40. -Sxb3 und 41. Se2 befürchtet hatte, dass der Springer gefangen wird. Und dass nach Abtausch auf d4 mittels 41. -Sd4 42. Sxd4 -cxd4 der weiße König zu schnell würde. Der Rest ist wohl hinter dem Rechenhorizont verschwunden, so dass er lieber die Finger davon gelassen hat
__________________
Viele Grüße
Georg
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Oberstratege für den nützlichen Beitrag:
applechess (14.07.2022), Egbert (14.07.2022)
  #27  
Alt 14.07.2022, 18:44
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 58
Land:
Beiträge: 7.615
Abgegebene Danke: 9.964
Erhielt 11.307 Danke für 4.836 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
19/20 14/20
Today Beiträge
0/3 sssss7615
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

 Zitat von Oberstratege Beitrag anzeigen
Hallo Egbert,

ich kann mir nur vorstellen, dass er nach 40. -Sxb3 und 41. Se2 befürchtet hatte, dass der Springer gefangen wird. Und dass nach Abtausch auf d4 mittels 41. -Sd4 42. Sxd4 -cxd4 der weiße König zu schnell würde. Der Rest ist wohl hinter dem Rechenhorizont verschwunden, so dass er lieber die Finger davon gelassen hat
Hallo Georg,

da könntest Du durchaus richtig liegen....

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
Oberstratege (14.07.2022)
  #28  
Alt 14.07.2022, 20:11
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 5.834
Abgegebene Danke: 7.225
Erhielt 11.067 Danke für 4.070 Beiträge
Activity Longevity
13/20 12/20
Today Beiträge
0/3 sssss5834
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

 Zitat von Oberstratege Beitrag anzeigen
Hallo Egbert,

ich kann mir nur vorstellen, dass er nach 40. -Sxb3 und 41. Se2 befürchtet hatte, dass der Springer gefangen wird. Und dass nach Abtausch auf d4 mittels 41. -Sd4 42. Sxd4 -cxd4 der weiße König zu schnell würde. Der Rest ist wohl hinter dem Rechenhorizont verschwunden, so dass er lieber die Finger davon gelassen hat
Hallo Georg
Ein einleuchtender Erklärungsversuch.
Gruss
Kurt
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Oberstratege (15.07.2022)
  #29  
Alt 15.07.2022, 22:42
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 5.834
Abgegebene Danke: 7.225
Erhielt 11.067 Danke für 4.070 Beiträge
Activity Longevity
13/20 12/20
Today Beiträge
0/3 sssss5834
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 4. Partie: Excellence gewinnt | Zwischenstand: 2,5-1,5 für den Fidelity Excellence | Die Russische Verteidigung mit 3.d4 führt zu einer ausgeglichenen Stellung im Mittelspiel. Zwei leichtsinnige Damenzüge, 22...De6? und 23...Dd7? der CXG Sphinx Legend erlauben dem Gegner, das Rad vollkommen zu seinen Gunsten zu drehen. Im späteren Endspiel vergibt der Fidelity Excellence dann jedoch seinen entscheidenden Vorteil. Die mangelnde Rechentiefe erlaubt Schwarz aber nicht, den schmalen Grat zum Remis zu finden. Und so holt sich das amerikanische Programm von Dan & Kathe Spracklen den schliesslich verdienten ersten Sieg und geht in diesem Match in Führung.

[Event "120'/40+60'/20+30'"]
[Site "Zürich"]
[Date "2022.??.??"]
[Round "4"]
[White "Fidelity Excellence 6 MHz"]
[Black "CXG Sphinx Legend"]
[Result "1-0"]
[ECO "C43"]
[WhiteElo "1838"]
[BlackElo "1816"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "154"]
[EventDate "2022.??.??"]

1. e4 e5 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 4. Partie: Excellence
gewinnt | Zwischenstand: 2,5-1,5 für den Fidelity Excellence | Die Russische
Verteidigung mit 3.d4 führt zu einer ausgeglichenen Stellung im Mittelspiel.
Zwei leichtsinnige Damenzüge, 22...De6? und 23...Dd7? der CXG Sphinx Legend
erlauben dem Gegner, das Rad vollkommen zu seinen Gunsten zu drehen. Im
späteren Endspiel vergibt der Fidelity Excellence dann jedoch seinen
entscheidenden Vorteil. Die mangelnde Rechentiefe erlaubt Schwarz aber nicht,
den schmalen Grat zum Remis zu finden. Und so holt sich das amerikanische
Programm von Dan & Kathe Spracklen den schliesslich verdienten ersten Sieg und
geht in diesem Match in Führung.} 2. Nf3 Nf6 3. d4 exd4 4. e5 Ne4 5. Qxd4 d5
6. exd6 Nxd6 7. Nc3 Nc6 8. Qf4 {***ENDE BUCH***} Be7 {***ENDE BUCH***} 9. Bd3
Be6 10. O-O O-O 11. Be3 Bf6 12. Rfe1 Bxc3 13. bxc3 Re8 (13... h6 14. Rad1 Re8
15. c4 Qf6 16. c5 Nf5 17. Bxf5 Qxf5 18. a3 Rac8 19. c3 Qxf4 20. Bxf4 g5 21. Be3
Bg4 22. Rb1 Bxf3 23. gxf3 Ne5 24. Kg2 b6 25. h4 gxh4 26. Rh1 Ng6 27. Bxh6 Re5
28. Be3 Rf5 29. Rb4 bxc5 30. Rb5 a6 31. Rxc5 Rxc5 32. Bxc5 Rb8 33. Kh3 Rb3 34.
Bd4 Rxa3 35. Rb1 Ra4 36. Rb8+ Kh7 37. Rc8 Rc4 38. Kg4 c5 39. f4 a5 40. Rc7 Kh6
41. Rc6 a4 42. Kf3 $2 (42. Be5 $1 $11) 42... a3 43. Be3 f5 44. Ke2 Ra4 {
0-1 (44) Schekachikhin,M (2438)-Timofeev,A (2583) Cheliabinsk 2021}) 14. Ng5 h6
$11 {Beide Programme haben nach Ende ihrer Eröffnungsbücher echt gut agiert.
Es steht ausgeglichen.} 15. Bh7+ {Unnötig, der Läufer muss ja rasch wieder
zurück.} (15. Nxe6 Rxe6 16. Bd2 $11) 15... Kh8 16. Nxe6 Rxe6 17. Bd3 Rf6 18.
Qg3 Re6 19. Rab1 Qe7 20. c4 {Droht c5, gefolgt von Txb7.} Rb8 {passiv} (20...
b6 {ist die einfachere Reaktion}) 21. Qf4 Rf6 {Der Turm steht hier nicht
günstiger. Erneut kam ...b6 in Frage, um den Tb8 aus seiner passiven Rolle zu
befreien.} 22. Qg4 {Erlaubt die gute Antwort ...Se5, weshalb 22.Dh4 zu
bevorzugen war.} Qe6 $2 {Verzichtet auf des genauere 22...Se5= und
verschlechtert seine Stellung spürbar.} 23. Qh5 Qd7 $2 {Nach dieser erneuten
Ungenauigkeit wird die schwarze Stellung bereits kritisch; 23...De5 war noch
die beste Verteidigung.} (23... Nxc4 $2 {wäre ein fataler Fehler} 24. Bxa7 {
und gewinnt}) 24. c5 {"Nur die zweitbeste Lösung. Gemäss den Engines hat
Weiss nach 24.Ld2 mit der Idee, Lc3 folgen zu lassen, eine Gewinnstellung,
wobei die zu tiefen Varianten für unsere Lieblinge nicht zu finden sind.
Allerdings bleibt Weiss auch nach dem Textzug klar im Vorteil.} (24. Bd2 $1 Kg8
25. Bc3 Re6 26. Rxe6 fxe6 (26... Qxe6 27. Re1 Qd7 28. Re3 Ne8 29. g4 $18 {
und der weisse Angriff dringt durch}) 27. Qg6) 24... Ne8 25. Rbd1 Na5 $2 {
Ein Fehler, der umgehend hart bestraft wird. Nur mit 25...De7 entging Schwarz
einer raschen Katastrophe.} 26. c4 {Gar noch stärker ist die Alternative 26.
Ld2.} ({Auch nach} 26. Bd2 Nc6 27. Bc3 $18 {hat Weiss eine Gewinnstellung.})
26... Ra6 27. Bf5 Qa4 28. Qxf7 {Mit Mattdrohung auf f8.} Qxc4 29. Qf8+ {
Schon kann Weiss aus verschiedenen Gewinnfortsetzungen auswählen.} Qg8 30.
Qxg8+ Kxg8 31. Bf4 {Noch kräftiger ist die Alternative 31.Td7. Weiss
beherrscht mit seinen Türmen die offenen Linien im Zentrum und verfügt über
ein riesenstarkes Läuferpaar. Abgesehen davon stehen die schwarzen Figuren
miserabel und ohne Wirkung. Die weisse Stellung ist übermächtig, so dass
trotz materiellem Gleichstand keine Verteidigung für Schwarz zu finden ist.
Übrigens war die Alternative 31.Td7 noch kräftiger.} Rf6 (31... Nf6 32. Bxc7
Re8 33. Bd3 Rc8 34. Bxa6 Rxc7 35. Be2 Rxc5 36. Bf3 $18) (31... Nc6 32. Be6+ Kh8
33. Rd7 Ra4 34. Bg3 Nd4 35. Bf7 Nf6 36. Rxc7 $18) (31... Kf8 32. Be6 g5 33. Bg3
Nf6 34. f4 Nc6 35. f5 Rd8 36. Bxc7 $18) 32. Be6+ Kf8 33. Bc1 {Gut gespielt:
Der Läufer gehört nun nach b2.} Nc6 34. Re2 {Dieses zahme Manöver verstehe
ich nicht. Dass 34.Lb2 am besten ist, versteht sich fast von selbst.} a5 35.
Rd7 {Wiederum war 35.Lb2 stärker.} b6 {Diese Stellung zu gewinnen, bei bester
Verteidigung, liegt weit ausserhalb des Könnens unserer Oldies. Aber da eben
auch die Verteidigung in dieser Partie nicht auf der Höhe sein kann, lässt
sich ein weisser Sieg nicht ausschliessen.} 36. Ba3 {Auch wenn die Engines 36.
cxb6 Txb6 bevorzugen, ist der ungenauere Läuferzug besser geeignet, da
einfacher.} bxc5 37. Bxc5+ Nd6 38. Rxd6 {Dieses Scheinopfer erobert einen
Bauern.} cxd6 39. Bxd6+ Ke8 40. Bxb8 Nxb8 41. g3 Nc6 42. Re4 Ke7 43. Bc4+ Kd6
44. f4 Kc5 45. Be6 Nd4 46. Re5+ Kb4 47. Bd5 Nc6 48. Re3 Kc5 49. Bg2 {
Systematisch gewinnt der Tausch der Leichtfiguren mit 49.Lxc6 mit Übergang
zum Turmendspiel.} (49. Bxc6 Kxc6 50. Re7 g6 51. Re5 Kb6 52. a4 Rd6 53. Kg2
Rd2+ 54. Kh3 Rd6 55. Kg4 Ka6 56. h4 Kb6 57. h5 $18 {und gewinnt}) {[#]} 49...
Rd6 $2 {Dieses Turmmanöver ist völlig falsch, weil es dem Gegner erlaubt,
alle Figuren abzutauschen und mit seinem Mehrbauer das Bauernendspiel zu
gewinnen.} 50. Rc3+ {Noch macht es der Excellence noch richtig.} Kb6 51. Kf1 $2
{Nun aber packt der Excellence seine Chance doch nicht, die im Massentausch
auf c6 bestand. Dass diese Stellung aber ohnehin zu gewinnen ist, fällt der
Fehler nicht ins Gewicht.} (51. Rxc6+ Rxc6 52. Bxc6 Kxc6 53. Kf2 $18 {und
leicht gewonnenem Bauernendspiel.}) 51... h5 $2 {Erlaubt erneut den
Massentausch auf c6. Auch die CXG Sphinx Legend verfügt nicht über das
notwendige Endspielwissen.} 52. Bf3 (52. Rxc6+ $1) 52... g6 $2 53. Be4 $2 (53.
Rxc6+ $1) 53... Re6 $2 54. Rb3+ (54. Rxc6+ $1) 54... Nb4 55. Bf3 Kc5 56. a3 Nc6
57. Rc3+ Kb6 58. Rd3 {Verpasst erneut das klare 58.Txc6 +-} Ne7 59. Kf2 Nf5 60.
Rd5 Ne3 {[#]} 61. Re5 $2 {Sehr schlecht, denn nach dem nun möglichen
Turmtausch muss Weiss gar um den Sieg bangen. Auch hier fehlt es natürlich an
der notwendigen Rechentiefe, um das zu erkennen.} (61. Rg5 $1 $18) 61... Rxe5
$1 62. fxe5 Nf5 $2 {Der falsche Platz für den Springer, der nach c4 hätte
hüpfen sollen und dann kann Weiss nicht mehr gewinnen, weil er materiellen
Gleichstand zulassen muss. Einmal mehr lässt die mangelnde Rechentiefe
grüssen.} (62... Nc4 63. e6 Kc7 64. Bd5 (64. a4 Kd6 $11 {und der Bauer fällt.
}) 64... Nxa3 65. Ke3 Kd6 66. Kf4 Nb5 67. Bc4 Nd4 68. Kg5 Nxe6+ 69. Kxg6 Nd4
70. Kxh5 Ke7 71. g4 Nf3 72. h4 Ne5 73. Bb3 Nxg4 $4 74. Kxg4 Kf6 $11 {Remis,
denn Weiss hat den falschen Läufer.}) 63. Bd5 Ne7 64. Bf7 Kb5 65. Be8+ {
Hält den schwarzen König vom Feld a4 fern.} Kc4 66. Kf3 Kd4 67. Kf4 {Jetzt
haben die beiden Oldies eine Stellung erreicht, die selbst sie meistern
können.} h4 ({Oder} 67... Nd5+ 68. Kg5 Kxe5 69. Bxg6 Ke6 70. Bxh5 $18 {
und gewinnt}) 68. gxh4 Nd5+ 69. Kg5 Nc7 70. Bxg6 Kxe5 71. Bf5 Nb5 72. h5 Nd6
73. Bh3 Ne4+ 74. Kg6 Kf4 75. h6 Ng5 76. Bc8 Nh7 {Aus diesem Zug spricht pure
Verzweiflung.} 77. Kxh7 Ke5 {***AUFGEGEBEN***} 1-0

Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (16.07.2022), Mapi (16.07.2022), Oberstratege (16.07.2022), paulwise3 (16.07.2022)
  #30  
Alt 16.07.2022, 03:52
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 58
Land:
Beiträge: 7.615
Abgegebene Danke: 9.964
Erhielt 11.307 Danke für 4.836 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
19/20 14/20
Today Beiträge
0/3 sssss7615
AW: CXG Sphinx Legend vs Fidelity Excellence 6 MHz

Guten Morgen Kurt,

zurecht spricht Du von einem verdienten Sieg des Fidelity Excellence 6 MHz, auch wenn die Gewinnführung durchaus ausbaufähig ist.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (16.07.2022)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Turnier: CXG Sphinx 40 most agg vs CXG Sphinx Legend applechess Partien und Turniere 177 12.07.2022 12:26
Partie: Match 120'/40 Sphinx 40 most aggressive - Excellence 6 MHz applechess Partien und Turniere 47 07.06.2017 16:56
Frage: Takt beim Fidelity Excellence achimp Technische Fragen und Probleme / Tuning 2 24.04.2013 11:41
Frage: Excellence / Voice Excellence José Die ganze Welt der Schachcomputer 8 26.08.2010 21:08
Frage: Fidelity Excellence - Versionsvielfalt Fluppio Die ganze Welt der Schachcomputer 4 07.12.2006 12:44


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:58 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info