Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Technische Fragen und Probleme / Tuning


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #11  
Alt 03.01.2017, 04:34
Hartmut Hartmut ist offline
Schachcomputer Junkie
 
Registriert seit: 01.04.2010
Ort: Nürnberg
Alter: 54
Land:
Beiträge: 965
Abgegebene Danke: 543
Erhielt 527 Danke für 279 Beiträge
Activity Longevity
15/20 12/20
Today Beiträge
0/3 ssssss965
AW: Prozessorleistung unter DOS (Vergleich)

 Zitat von Wolfgang2 Beitrag anzeigen
Hallo Hartmut,
zu dem Psion-Problem kann ich leider nichts sagen.

Ich habe inzwischen die Erfahrung gemacht, dass man wohl zwei bis drei PCs braucht, wenn man alle verfügbaren Programme zum laufen bringen will.

...

"Schachlich" habe ich mich, was die Geschwindigkeit betrifft um etwa 10 Prozent verbessert, aber die Kompatibiliät hat gelitten, was Schroeder-Programme angeht. Jetzt geht eigentlich nur noch Rebel 7-10.
Ich habe fünf Computer, drei davon sind ältere Laptops, mit DOS (Freedos als mögliche Startpartition) ausgerüstet. Und jeder Compi verhält sich anders:
Auf keinem der drei Intel-Rechner läuft Kaplans Socrates 3, aber dafür gibt's mit anderen Programmen weniger Schwierigkeiten.

Bis jetzt habe ich noch keine wirklich zwingenden Zusammenhänge bezüglich der DOS-Konfigurationen gefunden, habe mich aber auch noch nicht wirklich intensiv damit befasst.
Die Rebel-Programme kommen, obwohl DOS-Versionen, besser mit Windows (98 SE, in meinem Fall) zurecht, XP geht nicht.

Gruß
Wolfgang
OK, also Rebel unter XP kann man vergessen. Soviel weiss ich. Rebel greift sehr intensiv direkt auf die Hardware zu, was unter DOS geht. XP erlaubt das nicht. Zudem ist das DOS unter XP nicht gerade sehr kompatibel. Bezüglich der verschiedenen Verhaltensweisen auf den verschiedenen Rechnern kann ich mir nur vorstellen, dass man einen vernünftigen EGA oder VGA-Treiber der einigermaßen passt einbinden muss. Ansonsten nimmt DOS wohl irgendwelche Einstellungen die mit den modernen Grafikchip aktueller Computer nicht harmonieren. Was anderes kann ich mir nicht vorstellen... zumindest deutet die Grafik bei PSION darauf hin, dass hier irgendwie die Grafikdaten falsch umgesetzt werden. Ansonsten funktioniert das Programm eigentlich. Es reagiert auf jeden Befehl. Nur spielen kann man mit so einer Anzeige natürlich nicht...

Aber vielleicht gibt es ja noch einen DOS-Experten hier, der etwas weiterhelfen kann...
__________________
Mein Profil beim ICCF (International Correspondence Chess Federation)
https://www.iccf.com/player?id=89948&tab=3
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 03.01.2017, 13:35
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 51
Land:
Beiträge: 1.563
Abgegebene Danke: 1.251
Erhielt 1.420 Danke für 686 Beiträge
Activity Longevity
9/20 19/20
Today Beiträge
1/3 sssss1563
AW: Prozessorleistung unter DOS (Vergleich)

PSION Chess 1.01 habe ich eben mal auf zwei Rechnern ausprobiert.
Es funktioniert unter FREEDOS bei allen vier Startoptionen einwandfrei.
Selbst unter Windows XP lässt es sich aus dem Explorer starten, schaltet automatisch in den Vollbildmodus um.
Mit Cyrus ist es etwas problematischer. Aber wenn es auf einem Rechner klappt (AMD Sempron /3100+) - und das ohne jegliche Speicheroptimierung, d.h. nur 491KB vom Kernspeicher frei, dann brauche ich an dieser "Ecke" nicht mehr nach Problemen suchen.
Auch Cyrus ist XP-Kompatibel, ohne irgend etwas anders einstellen zu müssen. Läuft automatisch im Vollbild-Modus.
Dann ist es ein Hardware-Inkompatibilität.

DOSBOX
Mit DOSBOX habe ich nicht vor, noch einmal zu experimentieren. Unter Windows war Fritz 2 ca 35 x langsamer als in DOS, bei Sargon III war der Unterschied etwa Faktor 250. Das wäre dann höchstens noch interessant, um gegen Mephisto I oder Sargon 2,5 spielen zu lassen.

Ich bin dann noch den etwas beschwerlicheren Weg gegangen, habe DOSBOX unter Ubuntu installiert. Aber auch da ist das Ergebnis nicht besser.

Meine Intention ist eher, heraus zu finden, was beispielsweise das seinerzeit in der CSS umstrittene Programm Socrates 3 mit flotter Hardware gegen Mephisto Genius 68030 oder Millennium Genius leistet.

Gruß
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 03.01.2017, 14:46
Benutzerbild von Robert
Robert Robert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Regensburg
Alter: 54
Land:
Beiträge: 3.664
Abgegebene Danke: 693
Erhielt 317 Danke für 201 Beiträge
Activity Longevity
1/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss3664
AW: Prozessorleistung unter DOS (Vergleich)

 Zitat von Wolfgang2 Beitrag anzeigen
DOSBOX
Mit DOSBOX habe ich nicht vor, noch einmal zu experimentieren. Unter Windows war Fritz 2 ca 35 x langsamer als in DOS, bei Sargon III war der Unterschied etwa Faktor 250. Das wäre dann höchstens noch interessant, um gegen Mephisto I oder Sargon 2,5 spielen zu lassen.

Ich bin dann noch den etwas beschwerlicheren Weg gegangen, habe DOSBOX unter Ubuntu installiert. Aber auch da ist das Ergebnis nicht besser.
DOSBox wurde eigentlich dafür entwickelt, alte DOS-Spiele, die mit moderner, schneller Hardware (und Windows) nicht zurecht kommen, in normaler Geschwindigkeit unter einer DOS-Umgebung laufen zu lassen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass DOSBox bremst.

Ich habs mal verwendet, um einen Pentium III mit 1 GHz auf 486-Niveau zu bringen, weil ich wissen wollte, inwieweit die DOS-Genius-Versionen mit dem 68030 Genius vergleichbar sind...

viele Grüße
Robert
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 11.02.2017, 22:58
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 51
Land:
Beiträge: 1.563
Abgegebene Danke: 1.251
Erhielt 1.420 Danke für 686 Beiträge
Activity Longevity
9/20 19/20
Today Beiträge
1/3 sssss1563
AW: Prozessorleistung unter DOS (Vergleich)

Ich habe meine jüngst erwobenen Neuzugänge unter DOS mit Fritz 2.00 dem Test unterzogen, der seit dem Pentium II/266 MHz als Messlatte dient.
Der Pentium M(obile) 1,86 ist ein recht betagter Prozessor (das Notebook Toshiba Tecra A3 mit 768MB RAM natürlich auch), schlägt sich aber recht wacker, vor allem im Vergleich zu den Centrino-Prozessoren.

Vom Xeon E3-1225 v2 in der HP-Z220-Workstation hatte ich aufgrund der vergleichsweise guten Single-Core-Benchmark-Ergebnisse ein um mindestens 20 Prozent besseres Ergebnis erwartet.

Gruß
Wolfgang


ProzessorMHzLeistung
Intel 8088 (XT, speed)9,541
Intel 80286/ 16163,7
Intel 80386-SX /16163,9
Intel 80386-SX/ 25255,9
Intel 80386-DX/ 404011
Intel 80486-DX/ 505032
Intel 80486-DX2/ 666638
Intel Pentium 606049
Intel Pentium 909076
Intel Pentium II/266266253
Intel Atom N26001600649
intel Centrino CoreDuo T73002000887
AMD Athlon XP 2400+24001618
AMD Sempron 3100+18001708
intel Centrino CoreDuo T240018002049
intel Pentium M @1,86 18302096
AMD Athlon II X4 63028002794
intel CoreDuo P860024003180
intel Xeon E3-1225 v232003293

Geändert von Wolfgang2 (12.02.2017 um 01:17 Uhr) Grund: Rechtschreibung
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Wolfgang2 für den nützlichen Beitrag:
Egbert (12.02.2017), RetroComp (12.02.2017)
  #15  
Alt 14.02.2017, 13:04
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 51
Land:
Beiträge: 1.563
Abgegebene Danke: 1.251
Erhielt 1.420 Danke für 686 Beiträge
Activity Longevity
9/20 19/20
Today Beiträge
1/3 sssss1563
AW: Prozessorleistung unter DOS (Vergleich)

Hier veröffentliche ich noch Windows-Ergebnisse. Klar ist, dass die Single-Core - Prozessoren vergleichsweise an Boden verlieren gegenüber MS-DOS - Programmen.
Eine weitere Erkenntnis ist, dass der Geschwindigkeitstest unter Arena (Arena Mark) Werte liefert, die recht ordentlich mit den Ergebnissen der Schachprogramme korrelieren. Man kann sich also die Test-, bzw. Messarbeit erleichtern.
Interessant sind die 28.KKnoten/sec. für HIARCS 12. Wenn diese übertragbar wären auf HIARCS 14.1, dann würde das bedeuten, dass ein Rev II grob doppelt so schnell ist wie mein P II/266 und - gemäß Arenamark-Liste - ungefähr halb so schnell ist wie ein AMD Athlon 1000 MHz. Unterm Strich würde das bedeuten, dass ein Rev II - Gerät in Verbindung mit den PC-Schachprogrammen ungefähr so viel leistet wie ein Pentium III 600 MHz.




Windows-Tests


1. a4 e5; 2. a5...




CoreKknotenZeit (sec.)Knoten/Mio.
HIARCS 12pro sec.

Intel Pentium II/26612852714.94
intel Atom N2600 @1,6214510314.95
intel Pentium M @1,86 12945014.70
AMD Athlon II X4 630 44393414.93
intel Xeon E3-1225 v246492314.93





Fritz 5.32


Intel Pentium II/2661220830183
intel Atom N2600 @1,62907397360
intel Pentium M @1,86 11935186360
AMD Athlon II X4 630 42728132360
intel Xeon E3-1225 v24404589360
















CoreHIARCS 12Fritz 5.32ArenaM.1.0.2
Intel Pentium II/2661282201,54
intel Atom N2600 @1,621459077,2
intel Pentium M @1,86 1294193514,15
AMD Athlon II X4 630 4439272820,83
intel Xeon E3-1225 v24649404536,75
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Wolfgang2 für den nützlichen Beitrag:
Egbert (14.02.2017)
  #16  
Alt 14.02.2017, 13:21
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 54
Land:
Beiträge: 2.753
Abgegebene Danke: 2.877
Erhielt 2.494 Danke für 1.123 Beiträge
Activity Longevity
18/20 12/20
Today Beiträge
2/3 sssss2753
AW: Prozessorleistung unter DOS (Vergleich)

 Zitat von Wolfgang2 Beitrag anzeigen
Hier veröffentliche ich noch Windows-Ergebnisse. Klar ist, dass die Single-Core - Prozessoren vergleichsweise an Boden verlieren gegenüber MS-DOS - Programmen.
Eine weitere Erkenntnis ist, dass der Geschwindigkeitstest unter Arena (Arena Mark) Werte liefert, die recht ordentlich mit den Ergebnissen der Schachprogramme korrelieren. Man kann sich also die Test-, bzw. Messarbeit erleichtern.
Interessant sind die 28.KKnoten/sec. für HIARCS 12. Wenn diese übertragbar wären auf HIARCS 14.1, dann würde das bedeuten, dass ein Rev II grob doppelt so schnell ist wie mein P II/266 und - gemäß Arenamark-Liste - ungefähr halb so schnell ist wie ein AMD Athlon 1000 MHz. Unterm Strich würde das bedeuten, dass ein Rev II - Gerät in Verbindung mit den PC-Schachprogrammen ungefähr so viel leistet wie ein Pentium III 600 MHz.



Windows-Tests


1. a4 e5; 2. a5...




CoreKknotenZeit (sec.)Knoten/Mio.
HIARCS 12pro sec.

Intel Pentium II/26612852714.94
intel Atom N2600 @1,6214510314.95
intel Pentium M @1,86 12945014.70
AMD Athlon II X4 630 44393414.93
intel Xeon E3-1225 v246492314.93





Fritz 5.32


Intel Pentium II/2661220830183
intel Atom N2600 @1,62907397360
intel Pentium M @1,86 11935186360
AMD Athlon II X4 630 42728132360
intel Xeon E3-1225 v24404589360
















CoreHIARCS 12Fritz 5.32ArenaM.1.0.2
Intel Pentium II/2661282201,54
intel Atom N2600 @1,621459077,2
intel Pentium M @1,86 1294193514,15
AMD Athlon II X4 630 4439272820,83
intel Xeon E3-1225 v24649404536,75

Interessante Gedanken Wolfgang.

@Ruud: Kannst Du uns genaueres hierzu sagen, mit welcher PC-Hardware ist die des Revelation II vergleichbar?

Danke & Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 14.02.2017, 17:57
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 51
Land:
Beiträge: 1.563
Abgegebene Danke: 1.251
Erhielt 1.420 Danke für 686 Beiträge
Activity Longevity
9/20 19/20
Today Beiträge
1/3 sssss1563
AW: Prozessorleistung unter DOS (Vergleich)

Hallo Egbert,
wir können eventuell auch einen Schritt weiter kommen: Hast Du Stockfish 7 in der Revelation II oder ein anderes gängiges Programm, das in Arena 3 dabei ist (Rybka 2.2 o.ä.) ? Dann könnten wir direkt vergleichen.

Bezogen auf die Lang-Emulationen ist Rev II leider bei weitem nicht so schnell. Das sieht man schon daran, dass die Mephisto-Wundermaschine mit einem 486 DX2/50-66 ein Stück weit vor dem Genius 68030 liegt.

Auch hier habe ich ein paar Messwerte von Genius 2 (für Windows)
1. a2-a4 e7-e5 2. a4-a5 ... Computer rechnet:

Zeit bis Suchtiefe: 07/19 abgeschlossen ist (29/29):

Pentium II /266 MHz: 73
AMD Sempron 3100+ 8,8
Pentium M 1,83GHz: 7,4

Mephisto Genius 68030/ 33MHz: 1985


Wenn man dies betrachtet, liegt die Rev II - Leistung nur maximal auf dem Niveau eines Pentium 60 oder 75.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 14.02.2017, 18:11
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 54
Land:
Beiträge: 2.753
Abgegebene Danke: 2.877
Erhielt 2.494 Danke für 1.123 Beiträge
Activity Longevity
18/20 12/20
Today Beiträge
2/3 sssss2753
AW: Prozessorleistung unter DOS (Vergleich)

 Zitat von Wolfgang2 Beitrag anzeigen
Hallo Egbert,
wir können eventuell auch einen Schritt weiter kommen: Hast Du Stockfish 7 in der Revelation II oder ein anderes gängiges Programm, das in Arena 3 dabei ist (Rybka 2.2 o.ä.) ? Dann könnten wir direkt vergleichen.

Bezogen auf die Lang-Emulationen ist Rev II leider bei weitem nicht so schnell. Das sieht man schon daran, dass die Mephisto-Wundermaschine mit einem 486 DX2/50-66 ein Stück weit vor dem Genius 68030 liegt.

Auch hier habe ich ein paar Messwerte von Genius 2 (für Windows)
1. a2-a4 e7-e5 2. a4-a5 ... Computer rechnet:

Zeit bis Suchtiefe: 07/19 abgeschlossen ist (29/29):

Pentium II /266 MHz: 73
AMD Sempron 3100+ 8,8
Pentium M 1,83GHz: 7,4

Mephisto Genius 68030/ 33MHz: 1985


Wenn man dies betrachtet, liegt die Rev II - Leistung nur maximal auf dem Niveau eines Pentium 60 oder 75.
Hallo Wolfgang,

ich habe Stockfish 6 und Rybka 2.2 auf dem Revelation II.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 14.02.2017, 18:41
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 51
Land:
Beiträge: 1.563
Abgegebene Danke: 1.251
Erhielt 1.420 Danke für 686 Beiträge
Activity Longevity
9/20 19/20
Today Beiträge
1/3 sssss1563
AW: Prozessorleistung unter DOS (Vergleich)

Also gut Egbert, ich habe den P II/266 noch hier stehen.

Arena 3.0, Rybka 2.2 /32 bit,
Gleiche Eröffnung wie vorher. Nach Eingabe von 2. a4-a5:

Ergebnis: Tiefe 13 HZ
02:15 / 1.107.026,
03:06 / 1.527.020,
... entspricht ca. 8200 Knoten pro Sekunde.

Gruß
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 14.02.2017, 19:09
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 54
Land:
Beiträge: 2.753
Abgegebene Danke: 2.877
Erhielt 2.494 Danke für 1.123 Beiträge
Activity Longevity
18/20 12/20
Today Beiträge
2/3 sssss2753
AW: Prozessorleistung unter DOS (Vergleich)

 Zitat von Wolfgang2 Beitrag anzeigen
Also gut Egbert, ich habe den P II/266 noch hier stehen.

Arena 3.0, Rybka 2.2 /32 bit,
Gleiche Eröffnung wie vorher. Nach Eingabe von 2. a4-a5:

Ergebnis: Tiefe 13 HZ
02:15 / 1.107.026,
03:06 / 1.527.020,
... entspricht ca. 8200 Knoten pro Sekunde.

Gruß
Wolfgang
Hallo Wolfgang,

ich habe den Test mit Rybka 2.2/32 Bit auf dem Revelation II durchgeführt. Parameter: 100% Speed, 32 MB Hash (= Maximum)

Ergebnis: Tiefe 13 HZ (voll durchgerechnet)
03:05 bei im Schnitt ca. 4700 Knoten pro Sekunde. Ich vermute allerdings auch, dass die Umsetzung der Rybka 2.2 im Gegensatz zur Hiarcs Engine nicht optimal gelungen ist.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Partie: 1:300 - Vergleich Wolfgang2 Partien und Turniere 39 25.07.2017 21:34
Turnier: Turbostar KSO und Turbo King - Ein Vergleich - MaximinusThrax Partien und Turniere 15 10.02.2017 23:33
Turnier: Kishon Chesster (8 MHz) im Vergleich Wolfgang2 Partien und Turniere 29 06.12.2015 12:55
Info: Schachcomputer Prozessor Vergleich rodel Die ganze Welt der Schachcomputer 57 16.07.2015 16:19
Turnier: Fidelity Sensory 9 - Vergleich Wolfgang2 Partien und Turniere 5 09.02.2008 23:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:27 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info