Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Partien und Turniere


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #41  
Alt 03.06.2017, 11:39
Benutzerbild von paulwise3
paulwise3 paulwise3 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 19.02.2015
Ort: Eindhoven
Alter: 74
Land:
Beiträge: 1.152
Abgegebene Danke: 2.601
Erhielt 836 Danke für 446 Beiträge
Activity Longevity
13/20 8/20
Today Beiträge
2/3 sssss1152
AW: Match 120'/40 Sphinx 40 most aggressive - Excellence 6 MHz

Hallo Kurt,

Wir fühlen mit dir mit . Mit einer meiner favoriten, der CXG Sphinx Concerto habe ich auch mitgemacht wie er schöne positionen zu verderben wusste, weil er auf einmal auf ganz unwichtige materielle vorteile jagte. Der ist taktisch auch nicht sehr stark.
Hoffen wir nur das der Sphinx 40 noch zwei gute partien zeigen kann!

Gruss, Paul
__________________
Wenn ich mich irre, sollte es ein Horizont Wirkung sein
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu paulwise3 für den nützlichen Beitrag:
applechess (03.06.2017)
  #42  
Alt 03.06.2017, 17:12
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 4.880
Abgegebene Danke: 5.484
Erhielt 8.922 Danke für 3.275 Beiträge
Activity Longevity
19/20 12/20
Today Beiträge
0/3 sssss4880
AW: Match 120'/40 Sphinx 40 most aggressive - Excellence 6 MHz

19. Partie, Englisch, Symmetrische Variante: Nach einem ausgeglichenen Kampf steht ein remisliches Turmendspiel auf dem Brett. Viele Bauern verschwinden und am Schluss gibt es 3 weisse Bauern - darunter einen Doppelbauer - und 2 schwarze Bauern bei eigentlich toter Stellung, weil keine der beiden Kontrahenten etwas unternehmen kann. Plötzlich schleichen sich beim amerikanischen Programm einige Ungenauigkeiten ein. Noch ist nichts verloren, aber Weiss setzt seinen Turm derart dilettantisch und passiv ein, dass die Sphinx 40 most aggressive dieses Endspiel - wer hätte das gedacht - gar noch gewinnen kann. Somit steht das Match vor der letzten Partie 10,5:8,5 (+9 -7 =3) für den Fidelity Excellence 6 MHz.


[Event "120'/40+60'/20+30'"]
[Site "Zürich"]
[Date "2017.05.26"]
[Round "19"]
[White "Excellence 6 MHz"]
[Black "Sphinx 40 most aggressive"]
[Result "0-1"]
[WhiteElo "1860"]
[BlackElo "1718"]
[ECO "A34"]
[EventDate "2017.05.26"]
[Annotator "Utzinger, Kurt"]
[PlyCount "236"]

1.c4 c5
{19. Partie, Englisch, Symmetrische Variante: Nach einem ausgeglichenen Kampf steht ein remisliches Turmendspiel auf dem Brett. Viele Bauern verschwinden und am Schluss gibt es 3 weisse Bauern - darunter einen Doppelbauer - und 2 schwarze Bauern bei eigentlich toter Stellung, weil keine der beiden Kontrahenten etwas unternehmen kann. Plötzlich schleichen sich beim amerikanischen Programm einige Ungenauigkeiten ein. Noch ist nichts verloren, aber Weiss setzt seinen Turm derart dilettantisch und passiv ein, dass die Sphinx 40 most aggressive dieses Endspiel - wer hätte das gedacht - gar noch gewinnen kann. Somit steht das Match vor der letzten Partie 10,5:8,5 (+9 -7 =3) für den Fidelity Excellence 6 MHz.}
2.Nf3 Nf6 3.Nc3
{Ende Buch}
3...Nc6
{Ende Buch}
4.Nd5 $2
{Kaum auf sich allein gestellt, wurstelt der Fidelity Excellence planlos und alle Prinzipien einer guten Entwicklung vernachlässigend auf dem Brett herum. Der Springer zieht ohne Grund ein zweites Mal und erlaubt dem Gegner die Antwort 4...e6, was den Springer entweder zum Rückzug oder zum Abtausch Sxf6 zwingt. Ferner gewinn Schwarz mit 4...e6 ein Tempo für den Vorstoss d7-d5. Kurzum, nach dem unbedachten Textzug geht der Anzugsvorteil verloren und Schwarz steht bereits eine Spur besser.}
4...d6 $6
{Schwer verständlich, dass selbst ein Oldie seine Chance mit 4...e6 nicht packt.}
( 4...e6 5.Nxf6+ Qxf6 $15 )
5.d3
( 5.d4 {war eine adäquate Fortsetzung} 5...cxd4 6.Nxf6+ exf6 7.Nxd4 d5 $11 )
5...Nxd5 $6
( 5...e6 6.Nxf6+ Qxf6 $11 )
6.cxd5 Nb4 $6
{Hier steht das Ross alles andere als gut.}
( 6...Ne5 $1 $11 )
7.e4 Qa5 $6
{Ein schlechter Plan und nicht förderlich für die eigene Entwicklung.}
( 7...e5 $11 )
8.Bd2
{Die Drohung a3 zwingt die schwarze Dame erneut zum Ziehen.}
8...Qb5 $6
{Erneut fragwürdig angesichts der Gegenüberstellung der Dame zum Lf1. Ratsam war deshalb 8...Db6}
9.Qb3
( 9.Bc3 $16 {war die deutlich bessere Wahl} )
9...Bd7 10.Be2 $6
{Viel zu zahm}
( 10.a4 Qb6 11.a5 Qa6 12.d4 Bb5 13.Bxb4 Bxf1 14.Rxf1 Qb5 15.dxc5 dxc5 16.Qa4 Qxa4 17.Rxa4 cxb4 18.Rxb4 {hätte einen Mehrbauer gesichert.} )
10...Qa4 11.Qxa4 Bxa4 12.O-O Bb5 13.Bxb4 cxb4 14.Rac1 g6 15.Rc7 Rb8 16.Nd4 Ba6 17.Rb1
{Ein mysteriöser Turmzug.}
17...Bh6
( 17...Bg7 {macht einen logischeren Eindruck.} )
18.a4 Kd8 19.Rc2 Rg8
{Ein ebenfall mysteriöser Turmzug.}
20.a5 Bg7 21.Nf3 h6 22.Nd2 Rc8 23.Rxc8+ Kxc8 24.Bg4+ Kb8
{Schwarz hat nun mit seinem Läuferpaar die besseren Aussichten.}
25.Nc4 Bb5 26.f3 Rf8
{Damit wird f7-f5 vorbereitet.}
27.Bh3 h5 28.Kf2 Bd4+ 29.Ke2 f5 30.exf5 gxf5 31.g3
( 31.f4 {verdient den Vorzug} )
31...f4 $6
( 31...Bd7 $17 {war gut mit der Idee ...Tf8-c8-c5 und der d5-Bauer ist in Gefahr.} )
32.Be6 Be8 33.b3
{Damit wird der weisse Turm endlich von seiner Deckungsaufgabe für den b2-Bauern befreit.}
33...Bg6 34.Rc1 Bc3 35.gxf4 Rxf4 36.Rg1 Rf6 37.Ke3 Kc7 38.d4
( 38.f4 $14 )
38...b6 39.axb6+
( 39.f4 {! sichert Weiss einen Vorteil} )
39...axb6 40.Nd2 Bxd2+ 41.Kxd2 b5 42.Rc1+ Kb8 43.Ke3 Bf7 44.Bxf7 Rxf7
{Das Turmendspiel steht ausgeglichen, aber für die Computeroldies schwierig zu spielen. Bei Weiss sind die Bauern d5 und b3, bei Schwarz die Bauern h5 und b5 anfällig.}
45.Rg1 Rh7 $6
( 45...Rf8 46.Rg7 Rc8 47.Rxe7 Rc3+ 48.Ke4 Rxb3 49.Re8+ Kc7 50.Re7+ Kc8 51.Re8+ Kc7 52.Re7+ Kc8 53.Re8+ {Remis 3x} )
46.Rg8+ Ka7 47.Kf4 Kb7 48.Kg5 Rf7 49.f4 h4 50.h3 Kc7 51.Rh8 Rg7+ 52.Kxh4 Rg1 53.Re8 Kd7 54.Rb8 Rb1 55.Rxb5 Rxb3
{Der weisse Mehrbauer, da Doppelbauer, fällt hier nicht ins Gewicht.}
56.Kg4 Rb1 57.Rb7+ Ke8 58.h4 b3 59.Kg5 b2
{Droht mit ...Tg1+ uns nachfolgender Bauernumwandlung.}
60.Rb8+ Kd7 61.Kf5
{Der weisse König braucht ein Versteck gegen die Schachgebote des schwarzen Turms. Die Partie steht klar auf Remis, aber bei diesen Oldies dürfen solche Stellung nie als Remis abgeschätzt bzw. abgebrochen werden. Erfahrungsgemäss kann nämlich stets noch alles passieren.}
61...Kc7 62.Rb3 Kd8 63.Rb4 Kd7 64.h5 Rh1 65.Rxb2 Rxh5+
{Beidseits sind die gefährlichen Freibauern verschwunden.}
66.Ke4 Kc7 67.Rg2 Rh7 68.Rc2+ Kd7 69.Ra2 Ke8 70.Ra7 Kf7 71.Kf5 Rh5+ 72.Ke4 Rh7 73.Rc7 Rh5 74.Rd7 Kf6 75.Rb7 Rh1 76.Kf3 Rh5 77.Rb5
{Kein Fehler, aber unnötige Künstelei mit der passiveren Aufstellung des Turms. Aber Excellence möchte offenbar das Remis durch Zugwiederholung nach 77.Ke4 vermeiden.}
77...Kf5 78.Kg3
{Erneut passiv, statt seinen Turm mit 78.Tb7 wieder aktiv einzusetzen.}
78...Ke4
{Optisch gesehen hat Schwarz offensichtlich Fortschritte gemacht. Sein König ist ins weisse Lager eingedrungen, die Bauern d4 und d5 sind angegriffen und nur zufälligerweise gibt es noch eine genügenden Verteidigung.}
79.Rb7
{! Gegenangriff ist die beste Verteidigung.}
79...Rh7 80.Rb4
{? Jetzt kommt Sand ins weisse Getriebe. Zum Remis genügt 80.f5, siehe Variante.}
( 80.f5 Kxf5 81.Kf3 Rh3+ 82.Ke2 Kf6 83.Kd2 {=} )
80...Rf7
{? Bewahrt sich noch etwas Vorteil, aber das starke 80...Tg7+ gewinnt den f4-Bauern und später die Partie, weil die restlichen beiden weissen Bauern auch noch fallen werden.}
( 80...Rg7+ 81.Kf2 Kxf4 82.Rb7 Ke4 83.Ra7 Kxd4 84.Ra5 Rg5 85.Ra7 Re5 {-+ und gewinnt} )
81.Rb1 Kxd4 82.Rb5 Ke4 83.Ra5
{? Zu passiv und zum Verlust führend.}
( 83.Rb1 Kxd5 84.Kg4 Ke6 85.Re1+ Kf6 86.f5 {sollte noch immer Remis werden} )
83...Rg7+ 84.Kh4 Kxf4
{Nun ist bzw. wäre der Gewinn ein Kinderspiel.}
85.Ra4+ Ke5 86.Ra5 Kf5
( 86...e6 {ist die einfachste Fortsetzung} 87.dxe6+ Kxe6 {und wegen des auf der g-Linie abgeschnittenen weissen Königs ist der weisse Turm machtlos gegen den Vormarsch des schwarzen Freibauern.} )
87.Ra4 e6
{! Also doch noch der Gewinnzug. Wir hatten schon Angst wegen einem endlosen Hin- und Hergeschiebe.}
88.dxe6 Kxe6 89.Kh5 d5 90.Ra6+ Kf5 91.Kh6 Rd7 92.Ra5 Ke4 93.Kg5 d4
{Die richtige Wahl zum Sieg.}
94.Ra4 Ke3 95.Kf5 d3 96.Re4+ Kf2 97.Rf4+ Kg3 98.Rg4+ Kh3 99.Rg1 d2 100.Rd1 Kg3
{Dummerweise kann sich der weisse König dem gegnerischen Bauern nicht annähern.}
101.Ke6 Rd3 102.Kf5 Kf3 103.Ke5 Ke2 104.Rxd2+ Rxd2
{Nun könnte man ohne schlechtes Gewissen abbrechen. Aber vielleicht beherrscht CXG Sphinx 40 most aggressive die Mattsetzung mit Turm ja nicht. Deshalb weiterspielen.}
105.Ke4 Rd8 106.Ke5 Ke3 107.Ke6 Ke4 108.Ke7 Rd4 109.Ke6 Rd5 110.Kf6 Re5 111.Kg6 Rf5 112.Kg7 Ke5 113.Kg6 Ke6 114.Kg7 Rg5+ 115.Kh6 Kf6 116.Kh7 Kf7 117.Kh6 Rf5 118.Kh7 Rh5# 0-1

Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (03.06.2017), Mapi (03.06.2017), paulwise3 (03.06.2017), Robert (03.06.2017)
  #43  
Alt 06.06.2017, 09:56
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 4.880
Abgegebene Danke: 5.484
Erhielt 8.922 Danke für 3.275 Beiträge
Activity Longevity
19/20 12/20
Today Beiträge
0/3 sssss4880
AW: Match 120'/40 Sphinx 40 most aggressive - Excellence 6 MHz

20. Partie, C84: Spanische Partie (Mittelgambit): In dieser letzten Partie des Matches agiert Weiss nach der Eröffnung recht unglücklich. Und nachdem er einen prophylaktischen Zug verpasst, kann Schwarz eine tödliche Bauernwalze am Damenflügel etablieren und eine strategische Gewinnstellung erreichen. Kurze Zeit später beachtet Excellence eine gegnerische Drohung nicht und muss dem Gegner den Vorteil überlassen. Ein weiterer Fehler von Excellence wird hernach durch die Sphinx 40 gnadenlos und durcn starkes Spiel bestraft. Nach diesem Sieg der selektiven CXG Sphinx 40 most aggressive hat Fidelity Excellence 6 MHz das Match mit dem denkbar knappsten Resultat von 10, 5-9,5 (+9 -8 =3) gewonnen. Ein Resümee dieses Matches folgt separat.


[Event "120'/40+60'/20+30'"]
[Site "Zürich"]
[Date "2017.05.29"]
[Round "20"]
[White "Sphinx 40 most aggressive"]
[Black "Excellence 6 MHz"]
[Result "1-0"]
[WhiteElo "1718"]
[BlackElo "1840"]
[ECO "C84"]
[EventDate "2017.??.??"]
[Annotator "Utzinger, Kurt"]
[PlyCount "124"]

1.e4 e5
{20.Partie, C84: Spanische Partie (Mittelgambit): In dieser letzten Partie des Matches agiert Weiss nach der Eröffnung recht unglücklich. Und nachdem er einen prophylaktischen Zug verpasst, kann Schwarz eine tödliche Bauernwalze am Damenflügel etablieren und eine strategische Gewinnstellung erreichen. Kurze Zeit später beachtet Excellence eine gegnerische Drohung nicht und muss dem Gegner den Vorteil überlassen. Ein weiterer Fehler von Excellence wird hernach durch die Sphinx 40 gnadenlos und durcn starkes Spiel bestraft. Nach diesem Sieg der selektiven CXG Sphinx 40 most aggressive hat Fidelity Excellence 6 MHz das Match mit dem denkbar knappsten Resultat von 10, 5-9,5 (+9 -8 =3) gewonnen.}
2.Nf3 Nc6 3.Bb5 a6 4.Ba4 Nf6 5.O-O Be7
{Ende Buch}
6.Nc3 b5 7.Bb3 b4
( 7...d6 8.a4 b4 9.Nd5 Na5 10.Nxf6+ Bxf6 11.Ba2 O-O 12.d3 Rb8 13.Be3 b3 14.Bxb3 Nxb3 15.cxb3 Bg4 16.Ra3 Be7 17.Qc2 Bxf3 18.gxf3 {1/2-1/2 (44) Ponomariov,R (2731)-Karjakin,S (2756) Beijing 2013} )
8.Nd5
{Ende Buch}
8...O-O $146
{Weiss steht besser.}
9.d3 Bb7 10.c3 a5 11.cxb4
( 11.Re1 {ist besser} 11...d6 12.d4 exd4 13.cxd4 Nxd5 14.Bxd5 $16 )
11...axb4 12.Nxe7+ Qxe7 13.Bg5 h6 14.Bh4 Na5
{Schwarz hat Ausgleich erzielt.}
15.Bg3 d6 16.Bc2
( 16.Nh4 $11 )
16...Qe6
( 16...Nh5 $15 )
17.Bh4 d5 18.Bxf6 Qxf6 19.Qd2 c5
{Die schwarze Stellung verdient den Vorzug dank seines Raumvorteils und den aktiver stehenden Figuren.}
20.Qe3 d4
( 20...dxe4 21.dxe4 c4 {ist eine interessante Alternative} )
21.Qd2
( 21.Qe2 {was das Feld c4 unter Kontrolle hält, scheint präziser} )
21...Qe6 22.Rfc1 $6
{Mit 22.Sh4 hätte Weiss den Vorstoss f7-f5 verhindern können.}
22...f5
{Schwarz hat energisch die Initiative ergriffen und Weiss muss schon an die Verteidigung denken.}
23.Qe2 $2
( 23.b3 {war der einzige Weg, um das gegnerische c5-c4 und totaler schwarzer Überlegenheit zu verhindern} )
23...fxe4 24.dxe4 c4
{Damit hat Schwarz eine strategische Gewinnstellung erreicht. Vorerst droht Figurengewinn mit ...d4-d3.}
25.Qe1 Nc6
( 25...Qd6 $1 {ist gar noch stärker} )
26.Bd1
{Plant 27.Txc4 denn 27...Dxc4 verliert die Dame nach 28.Lb3.}
26...Ra5 $2
{Ein dummer Fehler. Excellence übersieht die Drohung oder schätzt die Stellung völlig falsch ein.}
27.Rxc4 $1
{Zerstört die schwarze Bauernlawine, erobert einen Bauern und nun steht Weiss plötzlich besser.}
27...Rxa2
( 27...Qxc4 $2 28.Bb3 Qxb3 29.axb3 $18 )
28.Rxa2
{? Das aber ist falsch.}
( 28.Bb3 Rxa1 29.Qxa1 Kh7 30.Rxb4 Qe7 $14 )
28...Qxc4
{Es herrscht wieder Ausgleich.}
29.Nd2 Qd3
( 29...Qxa2 $2 {zu gefrässig.} 30.Bb3+ Qxb3 31.Nxb3 $18 )
30.Be2 Qc2 31.Bc4+ Kh7 32.Bb3 Qc5 33.Bc4 Na5 34.Bd3 Rd8 35.Ra1 Qc7 $6
{Überlässt den Vorteil wieder Weiss.}
( 35...Ra8 $11 )
36.Qe2 Bc8 37.Qh5 g6 38.Qf3 Be6 $4
{Schwarz stolpert und gerät sofort in eine Verluststellung.}
( 38...Kg7 39.Qg3 Re8 40.h4 Re7 {und Schwarz kann noch lange kämpfen} )
39.Qf6 $18
{Weiss hat Blut geleckt und findet diese Gewinn bringende Fortsetzung.}
39...Nb3
{Noch die beste Verteidigung}
40.Nxb3
( {Schwächer ist} 40.Qxe6 Nxa1 41.Nc4 Qd7 $11 )
40...Bxb3 41.Ra6
{! Die weissen Figuren arbeiten gut zusammen.}
41...Rg8
( 41...Bf7 {rettet nicht} 42.Rc6 Qd7 43.h4 Kg8 44.h5 $1 $18 {und gewinnt} )
42.Rc6
{Weiss bestimmt, wo es lang geht.}
42...Qa5 43.h3
{Deutlich stärker ist 43.h4, obwohl es auch nach dem Textzug keine Rettung für Schwarz mehr gibt.}
43...Rg7 44.Kh2
{Weiss hat alle Zeit der Welt, denn Schwarz besitzt kein Gegenspiel und muss hilflos zuschauen, auf welche Art und Weise der Gegner den Sack zumacht.}
44...Bg8 45.f4 $18
{! Sehr gut und erstaunlich, dass Sphinx 40 diese Gewinnvariante findet.}
45...exf4
{Alternativen ändern auch nichts mehr.}
( 45...Qa7 46.Qxe5 $18 )
46.e5
{Greift den Punkt g6 zum dritten Mal an.}
46...Bf7 47.e6 $1
{Es führen bereits mehrere Wege nach Rom.}
47...Be8 48.Rc8
{Weiss spielt wie aus einem Guss.}
48...Qg5
( 48...Bb5 49.Bxg6+ Rxg6 50.Rh8# {Matt} )
49.Qxg5 hxg5 50.Rxe8
{In diesem Endspiel KTL-KT steht Weiss mit Figur gegen Bauer bei deutlich besserer Stellung natürlich auf Gewinn.}
50...Rg8 51.Re7+ Kh6 52.Rf7 Re8 53.e7 f3 54.Bb5
{Weiss hat lauter Bestzüge ausgeführt.}
54...Rxe7
{Schwarz muss auch noch seinen Turm hergeben.}
55.Rxe7 fxg2 56.Kxg2 g4 57.hxg4 Kg5 58.Re4 b3 59.Rxd4 Kf6 60.Kf3 Ke5 61.Rd3 Ke6 62.Rxb3 Kf6 1-0

Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (06.06.2017), Mapi (06.06.2017), Robert (07.06.2017)
  #44  
Alt 06.06.2017, 10:21
borromeus borromeus ist offline
Mephisto Montreux
 
Registriert seit: 24.02.2017
Beiträge: 240
Abgegebene Danke: 308
Erhielt 212 Danke für 98 Beiträge
Activity Longevity
1/20 6/20
Today Beiträge
0/3 ssssss240
AW: Match 120'/40 Sphinx 40 most aggressive - Excellence 6 MHz

 Zitat von applechess Beitrag anzeigen
19. Partie, Englisch, Symmetrische Variante: Nach einem ausgeglichenen Kampf steht ein remisliches Turmendspiel auf dem Brett. Viele Bauern verschwinden und am Schluss gibt es 3 weisse Bauern - darunter einen Doppelbauer - und 2 schwarze Bauern bei eigentlich toter Stellung, weil keine der beiden Kontrahenten etwas unternehmen kann. Plötzlich schleichen sich beim amerikanischen Programm einige Ungenauigkeiten ein. Noch ist nichts verloren, aber Weiss setzt seinen Turm derart dilettantisch und passiv ein, dass die Sphinx 40 most aggressive dieses Endspiel - wer hätte das gedacht - gar noch gewinnen kann. Somit steht das Match vor der letzten Partie 10,5:8,5 (+9 -7 =3) für den Fidelity Excellence 6 MHz.
Was da ab dem 66. Zug passiert würde ich fast als "sensationell" bezeichnen.
(vor 30 Jahren hatte mal ein Kumpel von mir ein Turmenspiel am Brett: 4-3 Bauern an einem Flügel, er hatte die 3 Bauern. 25 Züge später war es ein 3-0 Turmendspiel, er hatte noch immer die drei Bauern.... - war noch ärger....) also man sieht: wenn man von Turmendspielen keine Ahnung hat, vor allem die Turmaktivität betreffend, kommen allerhand witziger Endspiele heraus.
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 06.06.2017, 12:47
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 4.880
Abgegebene Danke: 5.484
Erhielt 8.922 Danke für 3.275 Beiträge
Activity Longevity
19/20 12/20
Today Beiträge
0/3 sssss4880
AW: Match 120'/40 Sphinx 40 most aggressive - Excellence 6 MHz

 Zitat von borromeus Beitrag anzeigen
Was da ab dem 66. Zug passiert würde ich fast als "sensationell" bezeichnen.
(vor 30 Jahren hatte mal ein Kumpel von mir ein Turmenspiel am Brett: 4-3 Bauern an einem Flügel, er hatte die 3 Bauern. 25 Züge später war es ein 3-0 Turmendspiel, er hatte noch immer die drei Bauern.... - war noch ärger....) also man sieht: wenn man von Turmendspielen keine Ahnung hat, vor allem die Turmaktivität betreffend, kommen allerhand witziger Endspiele heraus.
Turmaktivität ist das A und O im Turmendspiel und damit kann oftmals ein Minus an Bauer(n) wettgemacht werden.
Gruss
Kurt
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 06.06.2017, 13:36
Benutzerbild von Mapi
Mapi Mapi ist offline
Revelation
 
Registriert seit: 25.04.2006
Ort: Bocholt
Alter: 57
Land:
Beiträge: 734
Abgegebene Danke: 2.521
Erhielt 842 Danke für 329 Beiträge
Activity Longevity
9/20 18/20
Today Beiträge
0/3 ssssss734
AW: Match 120'/40 Sphinx 40 most aggressive - Excellence 6 MHz

Hallo Kurt,
Ein denkbar knapper Sieg für das Fidelity Gerät, welches ich so nicht erwartet hätte. Die Sphinx hat sich eindrucksvoll zu Wort gemeldet.

Vielen Dank für das interessante Match

viele Grüße
Markus
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Mapi für den nützlichen Beitrag:
applechess (06.06.2017), mclane (07.06.2017)
  #47  
Alt 07.06.2017, 15:12
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 4.880
Abgegebene Danke: 5.484
Erhielt 8.922 Danke für 3.275 Beiträge
Activity Longevity
19/20 12/20
Today Beiträge
0/3 sssss4880
AW: Match 120'/40 Sphinx 40 most aggressive - Excellence 6 MHz

Schlussbemerkung zum
Wettkampf 120'/40 Fidelity Excellence 6 MHz - CXG Sphinx 40 most aggressive


Code:
120'/40+60'/20+30'
Zürich, 2017.04.29 - 2017.05.29
Average Rating: 1789
                              		Rtng    Score     12345678901234567890   Perf Chg
--------------------------------------------------------------------------------
 1: Excellence 6 MHz          		1860  10.5 / 20   110=01==100010111100   1739 -34  (+9 -8 =3)
 2: Sphinx 40 most aggressive 		1718   9.5 / 20   001=10==011101000011   1846 +36  (+8 -9 =3)
--------------------------------------------------------------------------------
20 games: +9 -8 =3
Die vollständig kommentierten 20 Partien sind unten als PGN angefügt.

Das getunte Fidelity Gerät hat also 34 Elo verloren, das CXG-Gerät 36 Elo gewonnen und mit dem denkbar knappsten Resultat den Wettkampf verloren. Das ist völlig überraschend, denn eigentlich hat niemand gezweifelt, dass Fidelity Excellence 6 MHz dieses Match klar und hoch gewinnen würde. Und selten haben wir ein derart unausgeglichenes Match gesehen mit beidseitig teilweise haarsträubenden Fehlern und Veränderungen der Stellungsbewertungen in den selben Partien von = zu +- dann = hernach -+ und schliesslich doch wieder +-, usw. Interessant ist ein Vergleich, wenn man die effektiven Partieresultate anschaut mit dem Verlauf der Partien und die jeweils ersten Gewinnstellung der Programme als Massstab für den Partieausgang (hypothetisch) nimmt. Dieser Vergleich sieht wie folgt aus:

Code:
Partie 01: Excellence - Sphinx 1-0, total 1-0      | hypothetisch 1-0, total 1-0
Partie 02: Sphinx - Excellence 0-1, total 0-2      | hypothetisch 1-0, total 1-1
Partie 03: Excellence - Sphinx 0-1, total 2-1      | hypothetisch 1-0, total 3-0
Partie 04: Sphinx - Excellence 1/2, total 2,5-1,5  | hypothetisch 0-1, total 0-4
Partie 05: Excellence - Sphinx 0-1, total 2,5-2,5  | hypothetisch 1-0, total 5-0
Partie 06: Sphinx - Excellence 0-1, total 2,5-3,5  | hypothetisch 0-1, total 0-6
Partie 07: Excellence - Sphinx 1/2, total 4,0-3,0  | hypothetisch 0-1, total 6-1
Partie 08: Sphinx - Excellence 1/2, total 3,5-3,5  | hypothetisch 1-0, total 2-6
Partie 09: Excellence - Sphinx 1-0, total 5,5-3,5  | hypothetisch 1-0, total 7-2
Partie 10: Sphinx - Excellence 1-0, total 4,5-5,5  | hypothetisch 1-0, total 3-7
Partie 11: Excellence - Sphinx 0-1, total 5,5-5,5  | hypothetisch 0-1, total 7-4
Partie 12: Sphinx - Excellence 1-0, total 6,5-5,5  | hypothetisch 1-0, total 5-7
Partie 13: Excellence - Sphinx 1-0, total 6,5-6,5  | hypothetisch 1-0, total 8-5
Partie 14: Sphinx - Excellence 1-0, total 7,5-6,5  | hypothetisch 1-0, total 6-8
Partie 15: Excellence - Sphinx 1-0, total 7,5-7,5  | hypothetisch 1-0, total 9-6
Partie 16: Sphinx - Excellence 0-1, total 7,5-8,5  | hypothetisch 1-0, total 7-9
Partie 17: Excellence - Sphinx 1-0, total 9,5-7,5  | hypothetisch 1-0, total 10-7
Partie 18: Sphinx - Excellence 0-1, total 7,5-10,5 | hypothetisch 1-0, total 8-10
Partie 19: Excellence - Sphinx 0-1, total 10,5-8,5 | hypothetisch 1/2, total 10,5-8,5
Partie 20: Sphinx - Excellence 1-0, total 9,5-10,5 | hypothetisch 0-1, total 8,5-11,5
So gesehen hätte der Fidelity Excellence 6 MHz also mit 11,5-8,5 gewinnen müssen. Das amerikanische Programm hat mehr Gewinnstellungen, total 5, zum Verlust geführt. Die CXG Sphinx 40 most aggressive hat ebenfalls in 5 Partien versagt und 3 Gewinnstellungen verloren und in 2 Partien statt gewonnnen nur Remis gemacht. Angesichts der hohen Fehlerquote beider Programme ist es nicht erstaunlich, dass lediglich 3 von 20 Partien mit Remis ausgegangen sind.

Hier noch eine Zusammenstellung der haarsträubendsten Fehler.


Partie 2: Sphinx – Excellence
Weiss verliert mit 12.Sxe6+ statt mit 12.Sb3 zu gewinnen


3. Partie: Excellence – Sphinx
Weiss verliert mit 57.e7+ statt druch 57.Kd8 mit Remisausgang


4. Partie: Sphinx – Excellence
Schwarz remisiert mit 91...Df4+ ?? statt durch 91...hxg4 zu gewinnen
[FEN]


7. Partie: Excellence – Sphinx
Weiss hätte nach 47.g4? verlieren müssen


11. Partie: Excellence – Sphinx
16.La6?? Figurenverlust 16...Da5 (droht ...Dxa6 und ...Sxe3, Dxe3 Lc5)


19. Partie: Excellence – Sphinx
Unglaublich: Weiss verliert dieses Endspiel gar noch


20. Partie: Sphinx – Excellence
Mit 26...Ta5?? wirft Schwarz seine strategische Gewinnstellung weg

Nun haben wir die rätselhafte CXG Sphinx 40 most aggressive "ausgereizt" und ein neues Turnierschach-Match zwichen dem Mephisto Explorer Pro und dem Fidelity Excel Mach III ist angesagt.

Mfg
Kurt
Angehängte Dateien
Dateityp: pgn Excellence_Sphinx_comments.pgn (101,7 KB, 45x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (07.06.2017), Fluppio (15.06.2017), Mapi (07.06.2017), Thomas J (07.06.2017), Wolfgang2 (07.06.2017)
  #48  
Alt 07.06.2017, 16:56
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 57
Land:
Beiträge: 6.047
Abgegebene Danke: 7.565
Erhielt 8.505 Danke für 3.605 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
19/20 14/20
Today Beiträge
0/3 sssss6047
AW: Match 120'/40 Sphinx 40 most aggressive - Excellence 6 MHz

Guten Abend Kurt,

vielen Dank für diesen sehr interessanten Wettkampf und die professionelle Aufbereitung der Bewertung und Analysen. Die unergründliche Sphinx hat sich sehr beachtlich geschlagen.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (07.06.2017)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Partie: Match 120'/40 Sphinx40 most aggressive - MM II applechess Partien und Turniere 61 29.04.2017 22:05
Partie: Match 120'/40 Super Crown - Sphinx 40 applechess Partien und Turniere 36 22.02.2017 12:13
Partie: Match 120'/40 Excellence 6 MHz-Yeno 532 XL applechess Partien und Turniere 42 04.01.2017 10:56
Partie: Ende Match 120'/40 Excellence 3 MHz - Super Constellation 18 MHz applechess Partien und Turniere 5 14.09.2016 18:42
Partie: Match 120'/40 Excellence 3 MHz - Super Constellation 18MHz applechess Partien und Turniere 4 13.09.2016 13:45


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:01 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info