Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Partien und Turniere


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #51  
Alt 31.05.2020, 14:13
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 56
Land:
Beiträge: 4.672
Abgegebene Danke: 5.621
Erhielt 5.572 Danke für 2.522 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
19/20 13/20
Today Beiträge
0/3 sssss4672
AW: Novag Obsidian - SuperForteC 6 MHz sel. 4

Hallo Kurt,

auch wenn der Obsidian die ein oder andere Chance hat liegen lassen, dieser Sieg war absolut verdient.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (31.05.2020)
  #52  
Alt 02.06.2020, 18:39
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 3.718
Abgegebene Danke: 3.467
Erhielt 6.551 Danke für 2.330 Beiträge
Activity Longevity
18/20 11/20
Today Beiträge
0/3 sssss3718
AW: Novag Obsidian - SuperForteC 6 MHz sel. 4

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 17. Partie: Weiss (SFC) gewinnt | Zwischenstand: 11 : 6 (+9 =4 -4) für den Super Forte C | Die beiden Kämpen üben sich im uralten Zweispringerspiel im Nachzug, auch Preussische Partie genannt. Schwarz (Obsidian) verbleibt mit einem Mehrbauern bei Entwicklungsrückstand. Beide Programme finden sich mit den Problemen der Stellung nicht gut zurecht. Und höchst spannend wird die Partie erst im Endspiel ab dem 25. Zug. mit je Dame und Turm. Weiss (SFC) hat am Damenflügel drei gegen zwei Bauern, während am Königsflügel sich je drei Bauern die Waage halten. Bis zum Partieende gibt es dann viele lehrreiche Momente, wo die Programme versagen, weil sie überfordert sind. So lässt der Novag Obsidian nach dem Tausch der Türme im reinen Damen/Bauern-Endspiel den Damentausch mit Übergang zu einem für Weiss leicht gewonnenen Bauernendspiel zu. Dieses Bauernendspiel behandelt der Super Forte C dann aber so schwach, dass am Ende erneut ein reines Damenendspiel entsteht mit einem einzigen freien g-Bauern von Weiss mit einem theoretischen Remis. Nach beidseitigen Fehlern gewinnt der Super Forte C dann doch noch recht glücklich.

[Event "Match Nr. 53"]
[Site "Schweiz"]
[Date "2020.??.??"]
[Round "17"]
[White "Super Forte C 6 MHz sel. 4"]
[Black "Novag Obsidian"]
[Result "1-0"]
[ECO "C56"]
[WhiteElo "2020"]
[BlackElo "2004"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "198"]
[EventDate "2020.??.??"]

{WEISS: Novag Super Forte C sel. 4, CPU 6502 6 MHz (1990) | SCHWARZ: Novag
Obsidian, CPU H8/3214 16 MHz (2005)} 1. e4 e5 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf
Bühler | 17. Partie: Weiss (SFC) gewinnt | Zwischenstand: 11 : 6 (+9 =4 -4)
für den Super Forte C | Die beiden Kämpen üben sich im uralten
Zweispringerspiel im Nachzug, auch Preussische Partie genannt. Schwarz
(Obsidian) verbleibt mit einem Mehrbauern bei Entwicklungsrückstand. Beide
Programme finden sich mit den Problemen der Stellung nicht gut zurecht. Und
höchst spannend wird die Partie erst im Endspiel ab dem 25. Zug. mit je Dame
und Turm. Weiss (SFC) hat am Damenflügel drei gegen zwei Bauern, während am
Königsflügel sich je drei Bauern die Waage halten. Bis zum Partieende gibt
es dann viele lehrreiche Momente, wo die Programme versagen, weil sie
überfordert sind. So lässt der Novag Obsidian nach dem Tausch der Türme im
reinen Damen/Bauern-Endspiel den Damentausch mit Übergang zu einem für Weiss
leicht gewonnenen Bauernendspiel zu. Dieses Bauernendspiel behandelt der Super
Forte C dann aber so schwach, dass am Ende erneut ein reines Damenendspiel
entsteht mit einem einzigen freien g-Bauern von Weiss mit einem theoretischen
Remis. Nach beidseitigen Fehlern gewinnt der Super Forte C dann doch noch
recht glücklich.} 2. Nf3 Nc6 3. Bc4 Nf6 4. d4 exd4 5. O-O Nxe4 6. Re1 d5 7.
Bxd5 Qxd5 8. Nc3 Qa5 9. Nxe4 Be6 {***ENDE BUCH***} 10. Bd2 {Gemäss Max Euwe
wurde diese Fortsetzung besonders von jugoslawischen und rumänischen Meistern
analysiert und erprobt.} (10. Neg5 O-O-O 11. Nxe6 fxe6 12. Rxe6 {ist die alte,
ausanalysierte Hauptvariante}) 10... Qd5 (10... Bb4 {gilt als verlässlicher}
11. Bxb4 Qxb4 12. a3 $1 $11) 11. Bg5 Be7 (11... Bd6 {wird heute als spürbar
stärker angesehen}) 12. Bxe7 Kxe7 13. Nfg5 {***ENDE BUCH***} Kf8 14. Nxe6+
Qxe6 $11 {Nur schon bei flüchtiger Betrachtung der Stellung ist klar, dass
Weiss genügend Kompensation für den Bauern hat: Entwicklungsvorsprung,
aktivere Figuren, schwarzer Rochadeverlust, schwarzer König auf f8 mit noch
eingeklemmtem Turm h8.} 15. Qd2 Kg8 $6 {Und schon verpasst der Novag Obsidian
sinnvollere Züge wie ...Td8 oder ...h6 oder ...Dd5.} 16. Nc5 $6 {Bringt
nichts ein, denn nach der besten Antwort 16...Dd5 ist der Bauer b7 tabu. Hier
war z.B. 16.b4 eine gute Fortsetzung.} Qc8 $2 {Passiv und schwach im Vergleich
zu 16...Dd5=/+ mit leichtem Plus.} 17. Qd3 {Aber auch Weiss agiert nicht am
besten; 17.b4 oder 17.c3 verdienen den Vorzug.} a6 (17... h5 $5 {mit der Idee,
...Th6 folgen zu lassen, ist eine interessante Idee.}) 18. Rad1 h6 {Wieder
sieht 18...h5 nebst ...Th6 gut aus.} 19. Qe4 {Besser täte Weiss daran, seinen
noch immer vorhandenen Entwicklungsvorsprung durch Öffnung der Stellung mit
19.c3 zu betonen.} g6 20. Nb3 Kh7 21. Nxd4 Nxd4 22. Qxd4 {Weiss hat den Bauern
zurückerobert, dafür aber ist von seiner besseren Stellung nicht mehr viel
übriggeblieben.} Re8 {Eine gleichwertige Alternative ist ...Td8.} 23. Qd5 {
Verständlicherweise kann Weiss (SFC) dem folgenden Bauerngewinn nicht
widerstehen.} Kg8 $6 (23... Kg7 {ist genauer} 24. Rxe8 Qxe8 25. Qxb7 Rd8 $1 $11
{mit Ausgleich, denn die schwarzen Figuren stehen plötzlich aktiv genug, um
den vollen Ausgleich zu sichern. Der Unterschied liegt darin, dass Weiss in
dieser Variante nicht} 26. Rxd8 $4 {spielen darf wegen} Qe1# {Matt. Mit dem
König auf g8 (8.Reihe) ist aber Txd8 nebst Dxa6 möglich.}) 24. Rxe8+ Qxe8 25.
Qxb7 Rb8 (25... Rd8 26. Rxd8 Qxd8 27. Qxa6 Qd1+ 28. Qf1 Qxc2 29. Qa1 {und
Weiss hat einen brandgefährlichen Mehrbauern in Form des Freibauern auf der
a-Linie.}) 26. Qxc7 $6 {Deutlich vorteilhafter war das Schlagen des a6-Bauern.}
(26. Qxa6 $1 Rxb2 27. Qc4 Qe6 28. Qxe6 fxe6 29. Ra1 Rxc2 30. a4 Rc6 31. a5 Ra6
32. Kf1 Kf7 33. Ke2 Ke7 34. Kd3 Kd6 35. Kc4 Kc6 36. f4 $16 {und trotz
materiellem Gleichstand hat Schwarz mit grossen und vielleicht gar unlösbaren
Schwierigkeiten zu kämpfen, da der weisse weit vorgerückte Freibauer die
Entfaltung der eigenen Kräfte stark einschränkt.}) 26... Rxb2 $2 {Oldie
Novag Obsidian vermag die Feinheiten nicht zu erkennen und gerät wieder in
eine sehr ungünstige Position. Besser als der Textzug war indessen 26...Tc8
und Schwarz kann noch kämpfen.} (26... Rc8 27. Qb7 Rxc2 28. Qxa6 Rxb2 29. g3
Qe5 {und mit noch je Damen/Turm auf dem Brett, liegt ein möglicher Gewinn in
weiter Ferne.}) 27. h3 {Öffnet ein Luftloch für den König und droht Td8 mit
Damengewinn. Auch hier zeigt sich der Nachteil des auf der 8. Reihe stehenden
schwarzen Königs als 23...Kg8? statt 23...Kg7 gespielt wurde.} Kh7 $2 {
Verlustzug} (27... Rb8 {leistet noch kräftigen Widerstand}) 28. Rd7 $1 $18 {
Sehr stark, auch wenn - wie die Folge zeigt - der Super Forte C den
endgültigen Durchblick nicht hat.} Rxc2 (28... Kg7 {rettet ebenso wenig} 29.
Re7 Qf8 30. Qe5+ Kh7 31. Rxf7+ Qxf7 32. Qxb2 $18) 29. Rxf7+ Kg8 30. Qxc2 Kxf7 {
Das Zwischenschach mit der Dame auf e1 ist etwas besser.} 31. g3 $2 {Verkennt
die Gunst des Augenblicks. Aber offenbar ist Schwarz mit den vielen
Zugmöglichkeiten überfordert. Nach dem Textzug hat Weiss nur einen Mehrbauer
am Königsflügel und noch keinen Freibauer, eine Situation im Damenendspiel,
die nur schwerlich, falls überhaupt, zu gewinnen ist.} (31. Qc7+ Kf8 32. Qd6+
Kg7 33. Qxa6 {mit 2 Mehrbauern, denn} Qe1+ 34. Qf1 {hält den entscheidenden
materiellen Vorteil fest}) 31... Qe5 $2 {Dass der Novag Obsidian freiwillig
einen zweiten Bauern hergibt, ist schwer verständlich. Hernach ist die Partie
auf jeden Fall für ihn verloren.} (31... Qe1+ 32. Kg2 Qa5 {und nichts ist
entschieden}) 32. Qc4+ Qe6 $4 {Damentausch bei Minusbauer: das setzt der
schlechten schwarzen Spielweise die Krone auf.} 33. Qxe6+ Kxe6 {Nun hat Weiss
ein leicht zu gewinnendes Bauernendspiel. Dessen Behandlung erweist sich
jedoch alles andere als meisterlich.} 34. Kf1 (34. f4 {nach dem Motto: "der
potenzielle Freibauer geht voran" gewinnt systematisch(er)} Kd5 35. Kf2 Ke4 (
35... Kd4 36. Kf3 Kc3 37. g4 Kb2 38. f5 gxf5 39. gxf5 Kxa2 40. f6 a5 41. f7 a4
42. f8=Q $18) 36. Ke2 a5 37. a4 h5 38. h4 Kf5 (38... Kd4 39. Kf3 Kc4 40. g4
hxg4+ 41. Kxg4 $18) 39. Kf3 Kf6 40. g4 hxg4+ 41. Kxg4 Ke6 42. Kg5 Kf7 43. f5
gxf5 44. Kxf5 Kg7 45. Ke5 Kg6 46. Kd5 Kh5 47. Kc5 Kxh4 48. Kb5 Kg5 49. Kxa5 Kf6
50. Kb6 $18) 34... Ke5 35. Ke2 Kd4 36. Kf3 $2 {Ein Fragezeichen deshalb, weil
sich Weiss damit seine Aufgabe unnötig kompliziert macht.} (36. f4 Ke4 37. Kf2
{gewinnt einfach}) 36... Kc3 $2 {Leistet wenig Widerstand und gibt dem Gegner
kaum die Gelegenheit, noch zu stolpern.} (36... a5 37. Ke2 (37. g4 $4 a4 $11)
37... a4 38. a3 Ke4 39. f3+ Kd4 40. h4 h5 41. g4 hxg4 42. fxg4 Ke5 43. h5 gxh5
44. gxh5 Kf6 45. Kd2 Kg5 46. Kc3 Kxh5 47. Kb4 Kg5 48. Kxa4 Kf6 49. Kb5 Ke7 50.
Kc6 Kd8 51. Kb7 $1 $18 (51. a4 $4 Kc8 $11) 51... Kd7 52. a4 $18) 37. h4 Kb2 38.
Kg4 $2 {Es ist passiert: Weiss kann nun nicht mehr gewinnen.} (38. h5 g5 (38...
gxh5 39. Ke4 Kxa2 40. f4 $18) 39. Ke4 Kxa2 40. f4 $18) 38... Kxa2 39. f4 a5 40.
h5 gxh5+ 41. Kxh5 a4 42. f5 a3 43. f6 Kb3 44. f7 a2 45. f8=Q a1=Q 46. Kxh6 $11
{Eine theoretische Remisstellung. Wie die Folge zeigt, sind die beiden
Programme aber auch in diesem Damenendspiel überfordert.} Qd4 47. Qf3+ Kc2 48.
g4 Qd6+ 49. Kh5 Qd4 50. Kg6 Kd2 51. g5 Qe5 52. Qf2+ Kd1 53. Qf5 Qd6+ 54. Kf7
Qc7+ 55. Ke8 Qb8+ 56. Ke7 Qb4+ 57. Kf7 Qb7+ 58. Kf6 Qb6+ 59. Kg7 Qc7+ 60. Qf7
Qe5+ 61. Qf6 Qc7+ 62. Kf8 Qc8+ 63. Kf7 Qd7+ 64. Qe7 Qd5+ 65. Kf8 Qc6 66. Kg7
Qc3+ 67. Kf7 Qc4+ 68. Kf6 Qf4+ 69. Kg7 Qd4+ 70. Kg8 Kd2 71. g6 Qd5+ 72. Kh8
Qa8+ 73. Kg7 Qd5 $2 {verliert} (73... Kc1 {Remis}) (73... Kc2 {Remis}) (73...
Kc3 {Remis}) 74. Qf7 Qe4 $2 {verliert} 75. Kh8 $2 {nur Remis} (75. Qc7 {
einziger Gewinnzug}) 75... Qa8+ 76. Kh7 Qe4 $2 {verliert} (76... Qh1+ {Remis})
77. Qb3 $2 {nur Remis statt Gewinn} (77. Qc7 {gewinnt}) 77... Qh4+ 78. Kg7 Qd4+
79. Kf7 Qd7+ 80. Kf6 Qd4+ 81. Ke7 Qc5+ 82. Kf7 Qc7+ 83. Kf6 Qf4+ 84. Ke7 Qg5+
85. Kf7 Qf5+ 86. Kg7 Qe5+ 87. Kg8 Ke2 $2 {verliert} (87... Qf5 {Remis}) 88. Qf7
Qd6 89. g7 $2 {Vergeigt die Partie zum möglichen Remis durch Dauerschach.} (
89. Qf5 $18 {gewinnt noch immer}) 89... Ke3 $2 {Packt die Chance nicht und
verliert.} (89... Qd8+ 90. Kh7 (90. Qf8 Qd5+ $11) 90... Qh4+ 91. Kg6 Qg3+ $11)
90. Qf5 Qb8+ 91. Kh7 Qc7 (91... Qh2+ 92. Kg6 Qd6+ 93. Qf6 Qd3+ 94. Kh6 Ke2 95.
g8=Q $18) 92. Qd5 Kf2 93. Kh6 Qh2+ 94. Kg6 Qg3+ 95. Qg5 Qb3 96. Qg4 Kf1 97. Kg5
Kf2 98. Qf5+ Kg3 99. Kh6 Qg8 {***AUFGEGEBEN***} 1-0


Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Boris (12.06.2020), Egbert (02.06.2020), marste (02.06.2020), Novize (02.06.2020), paulwise3 (02.06.2020)
  #53  
Alt 02.06.2020, 20:11
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 56
Land:
Beiträge: 4.672
Abgegebene Danke: 5.621
Erhielt 5.572 Danke für 2.522 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
19/20 13/20
Today Beiträge
0/3 sssss4672
AW: Novag Obsidian - SuperForteC 6 MHz sel. 4

Guten Abend Kurt,

eine Partie mit wirklich vielen Fehlern auf beiden Seiten. Bei den Übergängen ins Endspiel, aber auch im Endspiel selbst ist der Super Forte C meist doch ein Stück weniger anfällig als sein Gegenüber.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 05.06.2020, 13:48
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 3.718
Abgegebene Danke: 3.467
Erhielt 6.551 Danke für 2.330 Beiträge
Activity Longevity
18/20 11/20
Today Beiträge
0/3 sssss3718
AW: Novag Obsidian - SuperForteC 6 MHz sel. 4

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 18. Partie: Weiss (Obsidian) gewinnt | Zwischenstand: 11 : 7 (+9 =4 -5) für den Super Forte C | Die Englische Eröffnung (Vierspringer-Variante) führt bald zu einer ausgeglichenen Stellung. Als es dann Weiss (Obsidian) gelingt, etwas Vorteil zu erlangen, schlägt beim Super Forte C der PHS-Algorithmus zu, indem er ein zweifelhaftes Qualitätsopfer bringt. Noch stand es in den Sternen, wie Weiss bei korrektem Spiel den Sieg hätte holen können. Aber nachdem der Super Forte C auf Dauerschachs mit seiner Dame verzichtet und später die Damen tauscht, verliert er im anschliessenden (Remis-)Endspiel König/Turm+Bauer gegen König, Springer + 2 Bauern am Königsflügel doch noch den Überblick und schliesslich die Partie. Ein glücklicher Sieg für den Novag Obsidian.

[Event "Match Nr. 53"]
[Site "Schweiz"]
[Date "2020.??.??"]
[Round "18"]
[White "Novag Obsidian"]
[Black "Super Forte C 6 MHz sel. 4"]
[Result "1-0"]
[ECO "A29"]
[WhiteElo "2004"]
[BlackElo "2020"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "160"]
[EventDate "2020.??.??"]

1. c4 e5 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 18. Partie: Weiss (Obsidian)
gewinnt | Zwischenstand: 11 : 7 (+9 =4 -5) für den Super Forte C | Die
Englische Eröffnung (Vierspringer-Variante) führt bald zu einer
ausgeglichenen Stellung. Als es dann Weiss (Obsidian) gelingt, etwas Vorteil
zu erlangen, schlägt beim Super Forte C der PHS-Algorithmus zu, indem er ein
zweifelhaftes Qualitätsopfer bringt. Noch stand es in den Sternen, wie Weiss
bei korrektem Spiel den Sieg hätte holen können. Aber nachdem der Super
Forte C auf Dauerschachs mit seiner Dame verzichtet und später die Damen
tauscht, verliert er im anschliessenden (Remis-)Endspiel König/Turm+Bauer
gegen König, Springer + 2 Bauern am Königsflügel doch noch den Überblick
und schliesslich die Partie. Ein glücklicher Sieg für den Novag Obsidian.} 2.
Nc3 Nc6 3. Nf3 Nf6 4. g3 Bb4 5. Bg2 O-O 6. O-O e4 7. Ng5 Bxc3 8. bxc3 Re8 9.
Qc2 d5 10. cxd5 Qxd5 11. d3 Bf5 {***ENDE BUCH***} 12. Qb2 {***ENDE BUCH***} b6
13. Bf4 Qd7 $146 (13... h6 {ist vielschichtiger.} 14. Nxe4 Nxe4 15. Rfd1 Qc5
16. dxe4 Bxe4 17. Bxe4 Rxe4 18. Rd7 Re7) ({Vorgänger:} 13... h6 14. Nxe4 Nxe4
15. dxe4 Bxe4 16. Rfd1 Qc5 17. Bxe4 Rxe4 18. Rd7 Ne5 19. Bxe5 Qxe5 {1/2-1/2
(31) Stulrajter,M (1821)-Blasko,A (1900) Slovakia 1998}) 14. Bxe4 Bxe4 15. Nxe4
Nxe4 16. dxe4 Rxe4 17. Rad1 Qe7 $11 {Die Stellung ist ausgeglichen.} 18. Qb5
Re6 19. Rd2 a6 20. Qa4 b5 21. Qc2 Re8 22. Re1 Rd8 23. Rxd8+ Qxd8 24. a4 Qe7 {
Das Öffnen eines Luftlochs für den König mit 24...h6 ist ratsamer.} 25. axb5
axb5 26. Ra1 g5 27. Be3 Re5 28. c4 bxc4 $6 {Eine Ungenauigkeit anstelle von 28.
..b4= mit Ausgleich.} 29. Qxc4 {[#]} Rxe3 $2 {Für dieses zweifelhafte
Qualitätsopfer gibt es keine Gründe.} ({Nach} 29... Re6 30. Ra6 Ne5 31. Rxe6
fxe6 32. Qe4 Nf7 {steht Weiss zwar besser, aber passiert ist noch gar nichts.})
30. fxe3 Qxe3+ {Endspiel KDT-KDS} 31. Kf1 Nd4 {Schwarz hat jetzt ein schweres
Leben, auch wenn es alles andere als einfach ist, diese Stellung für Weiss zu
gewinnen.} 32. Qd3 ({Auch nach} 32. Ra8+ Kg7 33. Rd8 Ne6 {kann Schwarz enorm
starken Widerstand leisten.}) 32... Qe5 33. Ra7 Qc5 34. Rb7 Qd5 35. Rxc7 Qh1+
36. Kf2 Qxh2+ 37. Ke1 {Droht Matt per Tc8+.} Ne6 38. Rd7 Qg1+ 39. Kd2 Qc5 40.
Kd1 Qg1+ 41. Kc2 Qa1 42. Kd2 Nc5 {Noch immer ist weit und breit nicht zu sehen,
wie der Novag Obsidian gewinnen will bzw. kann.} 43. Rd8+ Kg7 44. Qd5 Qa5+ 45.
Kc2 Qa4+ 46. Kc3 Qa1+ 47. Kc4 Ne6 48. Rd6 Qc1+ 49. Kd3 Nc5+ 50. Kd4 {Weiss
droht De5+ und Matt.} Ne6+ 51. Ke4 h5 {Zwar kein Fehler, aber typisch für die
Programme von David Kittinger. Selbst bei leichtem materiellem Nachteil
wursteln sie herum und vermeiden manches durchaus mögliche Dauerschach nach
dem Motto "Der Krug geht zum Brunnen, bis er bricht."} 52. Qe5+ Kh7 53. Rd5 Ng7
54. Rc5 Qg1 55. Qc3 f5+ 56. Kd5 Qd1+ 57. Qd3 Qa4 58. Rc7 {jetzt Dxf5+ und aus.}
Kh6 59. Rc6+ Kh7 60. e4 Qa5+ 61. Kd4 Qa8 {Das Remis durch 61...Dd8+ ist eine
menschlichere Fortsetzung.} (61... Qd8+ $11 62. Ke3 (62. Kc3 Qxd3+ 63. Kxd3 h4
64. exf5 Nxf5 65. g4 Nh6 $11 {Remis}) 62... Qxd3+ 63. Kxd3 h4 64. exf5 Nxf5 65.
g4 Nh6 $11 {Remis}) 62. Qa6 Qxa6 63. Rxa6 {Droht stark Ke5.} fxe4 64. Kxe4 {
Ke5 ist eine echte Drohung. KT-KS} g4 $2 {Das verliert chancenlos und selbst
der endspielschwache Obsidian kann so den Punkt holen} (64... h4 $1 {sichert
noch immer das Remis, z.B.} 65. g4 h3 66. Ra2 Kg6 67. Rh2 Ne6 68. Rxh3 Nc5+ 69.
Kd5 Nd7 70. Ke6 Nf6 $11) 65. Ke5 h4 {Auch andere Züge retten nicht mehr.} 66.
gxh4 Nh5 67. Ra4 g3 68. Rg4 Kh6 69. Rg5 {Zwingt den Springer von h5 weg, und
dann fällt der letzte schwarze Bauer.} Ng7 70. Rxg3 Nh5 71. Rf3 Kg7 72. Kf5
Kh6 73. Ra3 Ng7+ 74. Kg4 Kg6 75. Ra6+ Kf7 76. h5 Ne6 77. Ra7+ Kg8 78. Kf5 Nf8
79. h6 Nh7 80. Rg7+ Kh8 {***AUFGEGEBEN***} ({Stockfish 260520 64 BMI2:} 80...
Kh8 81. Kg6 Nf8+ 82. Kf6 Nh7+ 83. Kf7 Nf8 84. Rg5 Kh7 85. Kxf8 Kxh6 86. Rc5 Kg6
87. Ke7 Kg7 88. Rc6 Kg8 89. Kf6 Kh8 90. Kg6 Kg8 91. Rc8#) 1-0


Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Boris (12.06.2020), Egbert (05.06.2020), marste (05.06.2020), paulwise3 (07.06.2020), Thomas J (05.06.2020)
  #55  
Alt 05.06.2020, 14:14
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 56
Land:
Beiträge: 4.672
Abgegebene Danke: 5.621
Erhielt 5.572 Danke für 2.522 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
19/20 13/20
Today Beiträge
0/3 sssss4672
AW: Novag Obsidian - SuperForteC 6 MHz sel. 4

Hallo Kurt,

die Ursache für 29. ...Txe3 könnte tatsächlich eine (fehlgeleitete) PSH-Schablone gewesen sein. Danach sah es natürlich schon trübe für den 8-Bit-er aus. So kann zumindest der Obsidian das Gesamtergebnis noch ein wenig freundlicher für sich gestalten.

In meinem Wettkampf kann es bis dato noch zu keinem PSH-Angriff, zumindest konnte ich davon nichts bemerken. Beim Super Expert C hat man die PSH-Komponente im Vergleich zum Super Conny, bzw. zum Expert doch erheblich zurückgenommen. Eigentlich schade, trotz der sich daraus ergebenden Schattenseiten. Auf der anderen Seite gab es auch eine ganze Reihe von wirklichen Perlen. Vielleicht wären optimierte PSH-Algorithmen in Verbindung mit gesteigerter Rechentiefe auch ein interessanter Ansatz gewesen.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (05.06.2020)
  #56  
Alt 06.06.2020, 10:42
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 3.718
Abgegebene Danke: 3.467
Erhielt 6.551 Danke für 2.330 Beiträge
Activity Longevity
18/20 11/20
Today Beiträge
0/3 sssss3718
AW: Novag Obsidian - SuperForteC 6 MHz sel. 4

Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 19. Partie: Weiss (Obsidian) gewinnt | Zwischenstand: 11 : 8 (+9 =4 -6) für den Super Forte C | Angesichts der vielen Ungenauigkeiten und Fehlern in dieser offenbar für beide Programme schwierigen Partie, wäre ein Remis das gerechte Resultat gewesen: Ausgeglichene Eröffnung in der Spanischen Steinitz-Variante, weisse Vorteile im Mittelspiel, später Ausgleich, und dann spielt der Super Forte C für einmal das Endspiel noch schlechter als sein Teamkollege Obsidian und muss am Ende die Segel streichen.

[Event "Match Nr. 53"]
[Site "Schweiz"]
[Date "2020.??.??"]
[Round "19"]
[White "Super Forte C 6 MHz sel. 4"]
[Black "Novag Obsidian"]
[Result "0-1"]
[ECO "C66"]
[WhiteElo "2020"]
[BlackElo "2004"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "121"]
[EventDate "2020.??.??"]

1. e4 e5 {Match 120'/40 | Bediener: Rolf Bühler | 18. Partie: Weiss (Obsidian)
gewinnt | Zwischenstand: 11 : 8 (+9 =4 -6) für den Super Forte C | Angesichts
der vielen Ungenauigkeiten und Fehlern in dieser offenbar für beide Programme
schwierigen Partie, wäre ein Remis das gerechte Resultat gewesen:
Ausgeglichene Eröffnung in der Spanischen Steinitz-Variante, weisse Vorteile
im Mittelspiel, später Ausgleich, und dann spielt der Super Forte C für
einmal das Endspiel noch schlechter als sein Teamkollege Obsidian und muss am
Ende die Segel streichen.} 2. Nf3 Nc6 3. Bb5 Nf6 4. O-O d6 5. d4 Bd7 6. Nc3
exd4 7. Nxd4 Be7 8. Re1 O-O 9. Bxc6 bxc6 {***ENDE BUCH***} 10. Bf4 {***ENDE
BUCH***} Rb8 11. Rb1 $11 {Weiss hat zwar Raumvorteil, aber mit seiner
halboffenen b-Linie und dem Läuferpaar steht Schwarz keineswegs schlechter.
Für den Angriff fehlt dem Weissen sein hellfarbiger Läufer. Das Spiel steht
deshalb gleich, was jedoch nicht mit Remis zu verwechseln ist.} Kh8 $6 {
Ein unergründliches Königsmanöver.} (11... Re8 {nebst ...h6 und ...Lf8 mit
Druck auf den gegnerischen Zentrumsbauern e4 passt deutlich passender.}) 12.
Nf3 Be6 13. Qd3 Nd7 {Gut gespielt: der Springer macht dem Le7 den Platz frei
auf f6 und nimmt die Felder e5, c5 unter Kontrolle.} 14. Qe3 (14. Nd4 $142) (
14. h3 $142) 14... Nb6 15. b3 Re8 16. Ng5 Bf6 17. Nxe6 fxe6 $2 {Keine Frage,
17...Txe6 war deutlich stärker} 18. Rbd1 $2 {Auch der Super Forte C versteht
die Stellung nicht.} (18. e5 $1 $16 {und der positionelle Vorteil von Weiss
ist eindeutig}) 18... e5 {Jetzt ist für Schwarz wieder alles in Ordnung.} 19.
Bg3 Bg5 20. Qd3 Qe7 $6 {Verzichtet auf jegliche Prophylaxe gegen den folgenden
Zug.} (20... a5 {war die richtige Reaktion, um Da6 mit ...Ta8 nebst ...a4
beantworten zu können.}) 21. Qa6 Ra8 {passive Verteidigung} (21... Qd7 {
verteidigt indirekt den a7-Bauern, weil Weiss nicht schlagen darf} 22. Qxa7 $4
Ra8 23. Qb7 Reb8 {und die weisse Dame ist futsch.}) 22. a4 Qe6 23. Rd3 Qc8 24.
Qxc8 Raxc8 25. h4 Be7 26. f3 Kg8 {Nimmt seinen 11. Zug wieder zurück.} 27. Nd1
Nd7 28. Bf2 Rf8 29. Rc3 ({Natürlich nicht} 29. Bxa7 $2 c5 $17 {und der
Läufer hat keinen Rückzug mehr}) 29... Nb8 30. Rf1 a6 $6 31. Ne3 Kf7 $6 32.
Nf5 Bf6 $6 33. h5 $6 Ke6 $6 34. Kh1 $6 a5 {Nach einigen beidseitig
zweitklassigen Zügen verpasst Schwarz 34...c5 mit leichtem Vorteil.} 35. Rd1
g6 36. Ne3 gxh5 $6 {Ein schlechtes Geschäft, einen Bauern zu holen, sich
dabei einen Doppelbauer einzuhandeln und dafür den a5-Bauer ins Geschäft zu
stecken, was dem Gegner für die Zukunft einen gefährlich werdenden
Freibauern auf der a-Linie einräumt.} ({Richtig ist} 36... c5 $11 {was das
Feld c6 für den Springer freimacht, von wo der a5-Bauer gedeckt werden kann.})
37. Nc4 Rg8 (37... c5 38. Nxa5 Bg5 {bietet bessere Verteidigungschancen}) 38.
Nxa5 Kd7 39. Ba7 h4 40. Kh2 $2 {Ein sinnloser wie unverständlicher Zug.} ({
Sofort} 40. Bxb8 Rxb8 41. Nxc6 {und Weiss steht besser mit seinem Mehrbauern;
die Zukunft gehört dem wichtigen Freibauer auf der a-Linie.}) 40... Rg7 41.
Bxb8 Rxb8 42. Nxc6 {Jetzt hat dieser Bauerngewinn keine Wirkung mehr, weil
Schwarz auf der halboffenen g-Linie genügend Gegenspiel erhält.} Rbg8 43. Rg1
$2 {Ein nicht offensichtlicher Fehler, der einem Verlustzug gleichkommt.} (43.
g4 $1 {ist der rettende Zug} h5 44. gxh5 Rg2+ 45. Kh1 $11) 43... Bg5 $2 {
Aber Schwarz packt seine Chance nicht, die in 43...Tg3 -+ bestand. Die
Gewinnvariante ist aber auch schlicht zu tief für den Obsidian.} (43... Rg3 $1
{droht ...h3, ohne dass Weiss g2-g4 zur Verfügung hat} 44. Nb4 Bg5 45. Nd3 Bd2
46. Nxe5+ Kc8 47. Nc6 R8g7 48. Nd4 Bxc3 49. Nf5 c5 50. Nxg7 Bxg7 51. Rf1 Bd4
$19) 44. Kh1 Bf4 45. Nb4 {Das Spiel ist wieder ausgeglichen.} h3 46. g4 Bd2 47.
Rc4 Rf8 48. Nd5 c6 49. Nb6+ Kc7 50. Nd5+ $2 {Auch dieser Fehler wird nicht
bestraft.} (50. Rd1 Ba5 51. Nd5+ Kb7 52. Ne3 $11) 50... Kb7 51. Nb4 c5 (51...
Rxf3 $19 {hätte Weiss in eine trostlose Lage gebracht}) 52. Nd3 Rxf3 53. Kh2
$2 {Wieder nicht am besten.} (53. b4 cxb4 54. Nxb4 $11) 53... Bf4+ 54. Nxf4
exf4 {Jetzt steht Weiss schon am Rande des Abgrunds.} 55. e5 (55. a5 d5 $1 56.
exd5 Re7 $19 {genügt auch nicht mehr}) 55... Re7 $6 (55... dxe5 {gewinnt
simpel} 56. Re4 Rd7 57. Re2 e4 $19) 56. b4 $2 ({Nach} 56. Re1 Rxe5 57. Rxe5
dxe5 58. a5 {hätte sich Schwarz noch recht anstrengen müssen, um zu gewinnen}
) 56... Rxe5 {Schwarz hat nun Mattangriff, weil seine Türme auf die 2. Reihe
gelangen.} 57. Rd1 {Nur mit dem unsäglichen Turmopfer 57.Tg2 hxg2 war das
rasche Matt aufzuhalten. Aber das ist natürlich keine Option.} Re2+ 58. Kg1
Rg2+ 59. Kh1 Rff2 60. c3 Rh2+ 61. Kg1 {Weiss gibt auf} 0-1


Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Boris (12.06.2020), Egbert (06.06.2020), marste (06.06.2020), paulwise3 (07.06.2020)
  #57  
Alt 06.06.2020, 11:26
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 56
Land:
Beiträge: 4.672
Abgegebene Danke: 5.621
Erhielt 5.572 Danke für 2.522 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
19/20 13/20
Today Beiträge
0/3 sssss4672
AW: Novag Obsidian - SuperForteC 6 MHz sel. 4

Guten Morgen Kurt,

die Partie war ja nichts für schwache Nerven. Ein ständiges Hin und Her in Sachen Stellungsvorteile, ausgelöst durch viele Ungenauigkeiten und Fehler auf beiden Seiten. Wie auch immer, der Obsidian robbt sich noch ein wenig an den Super Forte C, 6 MHz, Sel. 4 heran.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (06.06.2020)
  #58  
Alt 08.06.2020, 08:50
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 3.718
Abgegebene Danke: 3.467
Erhielt 6.551 Danke für 2.330 Beiträge
Activity Longevity
18/20 11/20
Today Beiträge
0/3 sssss3718
AW: Novag Obsidian - SuperForteC 6 MHz sel. 4

Hallo Schachfreunde

Das Match ist zu Ende. Vorab noch die letzte 20. Partie, dann unten eine
Zusammenfassung dieses Matches und selbstverständlich wie immer auch
eine PGN mit Kommentaren aller gespielten Partien.

Mfg
Kurt


[Event "Match Nr. 53"]
[Site "Schweiz"]
[Date "2020.??.??"]
[Round "20"]
[White "Novag Obsidian"]
[Black "Super Forte C 6 MHz sel. 4"]
[Result "0-1"]
[ECO "D03"]
[WhiteElo "2004"]
[BlackElo "2020"]
[Annotator "KUT"]
[PlyCount "151"]
[EventDate "2020.??.??"]

1. d4 d5 {Match 120'/40, Novag Obsidian CPU H8/3214 16 MHz (2005) vs Super
Forte C sel. 4 CPU 6502 6 MHz (1990) | Bediener: Rolf Bühler | 20. Partie:
Schwarz (SFC) gewinnt | ENDSTAND: 12 : 8 (+10 =4 -6) für den Super Forte C |
Mit seinem Torre-Angriff (Tartakower-Variante) im Damenbauernspiel 3.Lg5 hat
der Novag Obsidian kein Glück, was für die meisten Weiss-Spieler zutrifft,
die mit dem gewählten Aufbau eine magere Gewinnquote von max. 45% erreichen.
Der Super Forte C (Schwarz) ist dauernd am Drücker, aber im schwierigen
Mittelspiel vermag er nicht, den Sack zuzumachen. Dann kommt das Endspiel, wo
der Novag Obsidian (einmal mehr) einer dreifachen Zugwiederholung ausweicht
und mit zweitklassigen Zügen in eine verlorene Stellung rutscht.} 2. Nf3 Nf6
3. Bg5 Ne4 4. Bf4 c5 5. e3 Qb6 {***ENDE BUCH***} 6. Qc1 {***ENDE BUCH***} e6 7.
Bd3 Nc6 8. Bxe4 $2 {Es tut einem Schachspieler fast körperlich weh, wenn man
einen solchen positionell/strategischen "Minustausch" des guten weissen
Läufers sieht. Die üblichen Fortsetzungen sind 8.c3 oder die kurze Rochade.}
dxe4 $17 {Schon steht Schwarz besser.} 9. dxc5 Qa5+ $6 {Alles spricht für 9...
Lxc5 mit Entwicklung.} 10. Nfd2 e5 11. Bg5 (11. Bg3 {was den Druck auf e5
aufrechterhält, macht einen besseren Eindruck}) 11... f6 12. Bh4 f5 $6 (12...
Bxc5 {ist besser}) 13. Nc3 Qxc5 (13... Bxc5 {kann nun beantwortet werden mit}
14. Nb3 Qb4 15. Qd2 $14 {leichter weisser Vorteil}) 14. O-O Be6 15. Nb3 Qc4 16.
a3 {Will offenbar den schwarzen Figuren das Feld b4 verwehren. Eine eigentlich
unnötige Massnahme.} Kf7 {Verzichtet freiwillig auf die Rochade: ein
gefährliches Spiel mit dem Feuer. Interessant war das Manöver ...Sd8 nebst ..
.Sf7 und es droht ...g5 Lh4 nest ...f4 und aus.} 17. Rd1 $6 {Im Hinblick auf
eine mögliche Öffnung der f-Linie steht der Turm nicht ideal hier.} (17. Nd2
$5 {interessant, aber unklar nach} Qc5 18. g4 g6 19. Qd1 h5 $11 20. gxf5 gxf5
21. Ndxe4 fxe4 22. Nxe4 Bg4 $13) 17... Kg8 {Die Königsmanöver 16...Kf7 und
17...Kg8 hinterlassen einen zwiespältigen Eindruck. Umso überraschender
jedoch, dass es analytisch schwerfällt, eine Widerlegung zufinden.} ({Ein
normaler Entwicklungszug wie} 17... Be7 $11 {war aber bestimmt gesund}) 18. g4
{Der Novag Obsidian will es wissen.} Ne7 19. gxf5 $6 {Hier verdiente 19.Td6
den Vorzug. Die Engines finden den Textzug schlecht und attestieren dem Gegner
nach dem Textzug deutlichen Vorteil.} (19. Rd6 Re8 20. Qf1 Qxf1+ 21. Rxf1 Kf7
$11) 19... Bxf5 {Die Stellung ist komplex; und für den Super Forte C war es
unmögich zu erkennen, dass 19...Sxf5 deutlich stärker ist. Die nach
längeren Analysen durch Engines produzierte Variante ist auch für Menschen
schwer fassbar.} (19... Nxf5 $1 20. Bg3 h5 21. Bxe5 Re8 22. Kh1 Qc8 23. Nd2 Bd6
24. Bxd6 Nxd6 25. Rg1 Rh6 26. Rg2 Bg4 27. Qg1 Qd7 $17 {und Weiss hat keine
guten Züge mehr}) 20. Bg3 (20. Bxe7 {diese Beseitigung des Springers hätte
die weisse Verteidigung erleichtert.}) 20... Ng6 21. Qd2 Qf7 {Mehr Druck
hätte 21...h5 erzeugt.} 22. Qd5 Re8 23. Qxf7+ Kxf7 24. Nd2 h5 {droht ...h4
mit Figurengewinn} 25. h4 Rd8 {Schwarz gibt seinen e4-Bauer für den weissen
h4-Bauer auf.} 26. Ndxe4 Be7 27. Rac1 Ke6 28. Rxd8 Rxd8 29. Ng5+ $6 ({Mit} 29.
Kg2 Nxh4+ 30. Bxh4 Bxh4 31. Nc5+ Kf7 32. e4 Bg5 (32... Bg6 33. Nd3 $11) 33.
Nxb7 Rd7 $10 {war Ausgleich zu haben}) 29... Bxg5 30. hxg5 h4 31. Bh2 Rd2 {
Die Aktivität der schwarzen Figuren und der immobile weisse Läufer h2
entschädigen mehr als genügend für den Bauernverlust.} 32. e4 Bh3 $2 (32...
Bg4 33. Nb1 Rd4 34. Nc3 Bf3 {und Weiss hat weiterhin mit Problemen zu kämpfen.
}) 33. Nd5 Re2 34. Nc3 Rd2 35. Nd5 Re2 36. Ne3 $2 {Immer wieder die gleiche
Laier: Die Kittinger-Programme verschmähen die 3-fache Zugwiederholung auch
in leicht schlechteren Stellungen.} (36. Nc3 $10 Rd2 37. Nd5 {Remis 3x}) 36...
Nh8 37. Nf5 $2 {Setzt dem Ganzen die Krone auf. Unumgänglich war 37.Sc4 und
Weiss lebt wenigstens noch.} Bxf5 38. exf5+ Kxf5 $19 {Jetzt hat Schwarz mit
seinen aktiven Figuren bereits einen gewinnträchtigen Vorteil. Auch ist der
weisse g5-Bauer ist zum Tode verurteilt.} 39. Kf1 Rd2 40. Ke1 Rd4 ({Noch besser
} 40... Rd7 41. Ke2 Nf7 42. g6 Nh8 43. c4 Nxg6 44. c5 Ne7 45. b4 Nc6 $19) 41.
f3 Nf7 42. g6 Kxg6 (42... Ng5 $5) 43. Bg1 Ra4 (43... Rf4 {ist noch stärker}
44. Ke2 e4 45. fxe4 Rxe4+ 46. Kf1 a6 47. Rd1 Ng5 (47... Ne5 $19) 48. Bf2 $19)
44. Rd1 b6 45. Rd7 Kf6 46. Ke2 g5 $1 47. Bf2 h3 (47... e4 $1 $19 {mit Bildung
von verbundenen Freibauern gewinnt schnell}) 48. Rd1 e4 49. Bd4+ Kf5 50. Kf2
exf3 51. Kxf3 g4+ {Schwarz setzt den Pfand seiner Freibauern in Szene.} 52. Kg3
Ng5 53. Rf1+ Nf3 54. c3 b5 55. Rf2 {Weiss ist dem Gegner völlig hilflos
ausgeliefert.} a5 56. Rxf3+ {Das ist schon pure Verzweiflung.} gxf3 57. Kxf3 b4
{Menschliche Spieler hätten ohne zu zögern den Übergang in ein gewonnenes
Bauernendspiel gewählt.} (57... h2 58. Kg2 Rxd4 59. cxd4 Ke4 60. Kxh2 Kxd4 $19
) 58. axb4 Ra2 {Stockfish zeigt bereits eine lange Mattvariante an.} 59. Kg3
Rxb2 60. Kxh3 a4 {Auch das noch.} 61. b5 Rxb5 62. c4 Rb4 63. Kg2 Rxc4 64. Bh8
Ke4 65. Ba1 a3 66. Kf2 Rc2+ 67. Kg3 Rb2 68. Kg4 Rb1 69. Bc3 Rg1+ 70. Kh3 Kd3
71. Bf6 Rc1 72. Kg3 Rc3 73. Kf3 Kd2+ 74. Kf4 a2 75. Bxc3+ Kxc3 76. Kf5 (76. Kf5
Kd4 77. Kf6 a1=Q 78. Ke6 Qa6+ 79. Kf5 Qc6 80. Kg4 Ke4 81. Kg3 Qc2 82. Kh4 Qg2
83. Kh5 Kf5 84. Kh6 Qg6#) 0-1




Fazit des 120'/40 Matches über 20 Partien zwischen
Novag Super Forte C 6 MHz sel. 4 - Novag Obsidian (12:8)


Bei unserem Match Nr. 53 ging es vor allem um die Frage, ob ein Single-Chip Programm wie der Novag Obsidian 8bit-CPU H8/3214 16 MHz aus dem Jahre 2005 dem 15 Jahre älteren Novag Super Forte C 8bit-CPU 6502 6 MHz das Wasser reichen kann. Wieviel schneller der Single-Chip des Obsidian gegenüber dem 6502 des Super Forte C ist, wissen wir nicht. Indessen sollte man annehmen, dass ein 15 Jahre neueres Programm etwas zu bieten hat, um seinen Gegner in die Schranken zu weisen. Dagegen sprechen das um 16 Elo niedrigere Rating des Obsidian (2004 Elo) zum Super Forte C (2020 Elo) und das offenbar im Super Forte C implementierte Schachwissen (96 KB ROM gegen 32 KB ROM) sowie mehr RAM (8 KB gegen 1 KB) und auch die grösseren Eröffnungsbibliothek (32,000 gegen 8,900 Halbzügen).

Von der Elo-Wertung her betrachtet, war bei einer Differenz von 16 Pkt ein knappes Resultat von 10,5 : 9,5 bzw. eine Gewinnquote von 52% zugunsten des Super Forte C zu erwarten. Mit seinem deutlich höheren Sieg von 12 : 8 (+10 =4 -6) hat Oldie Super Forte C hingegen eine Gewinnquote von 60% erzielt, eine Leistung von 2074 Elo (+15) erreicht, während umgekehrt der Obsidian statt 48% nur 40% Gewinnquote bei einer Leistung von lediglich 1950 Elo (-15) erzielt.

Der Matchverlauf und die Partien geben uns folgende Hinweise:
  • der Super Forte C sel. 4 ist dem Obsidian in allen Belangen (Eröffnung, Mittelspiel, Endspiel, Taktik, Positionsspiel) überlegen.
  • das mit Abstand schwächste Glied beim Obsidian stellt das Endspiel dar; bei (fast) jeder noch so ausgeglichenen Stellung muss man Angst haben vor entscheidenden Fehlgriffen; mit Läufer+Springer gegen den nackten König vermag der Obsidian nicht zu gewinnen; selbst mit Bauernminus werden munter auch die Damen getauscht und in verlorene Bauernendspiele abgewickelt.
  • auffallend bei beiden Programmen, beim Obsidian zwar stärker, ist die Tendenz, selbst bei schlechterer Stellung den Dauerschachmöglichkeiten oder dreifachen Zugwiederholungen auszuweichen und herumzuwursteln, bis die Remisgrenze überschritten wird und die Partie noch in die Hose geht.
  • sehenswerte Partien gab es in diesem Match praktisch keine; der bekannte PSH-Effekt des Super Constellation ist beim Super Forte C nur noch geringfügig, beim Obsidian überhaupt nicht mehr vorhanden;
  • die Spielweise des Obsidian kommt farblos daher und vermag kaum je zu begeistern; Novag hat mit diesem Programm ein Gerät auf dem Mark gebracht, das einer "Mogelpackung" gleichkommt (alter, aber schlechterer Wein in neuen Schleuchen), aber solches kennt man ja auch von anderen Herstellern; auf alle Fälle sind wir froh, dieses Match hinter uns zu haben.
Angehängte Dateien
Dateityp: pgn SFC 6 MHz sel 4 vs Novag Obsidan, 20 games comments.pgn (96,1 KB, 10x aufgerufen)

Geändert von applechess (08.06.2020 um 12:34 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
Folgende 12 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Boris (12.06.2020), Chessguru (08.06.2020), Egbert (08.06.2020), Mapi (08.06.2020), marste (08.06.2020), Michael (08.06.2020), Novize (08.06.2020), paulwise3 (09.06.2020), Robert (08.06.2020), Roberto (08.06.2020), Schachhucky (08.06.2020), Thomas J (08.06.2020)
  #59  
Alt 08.06.2020, 09:24
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 56
Land:
Beiträge: 4.672
Abgegebene Danke: 5.621
Erhielt 5.572 Danke für 2.522 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
19/20 13/20
Today Beiträge
0/3 sssss4672
AW: Novag Obsidian - SuperForteC 6 MHz sel. 4

Guten Morgen Kurt,

herzlichen Dank an Dich und Rolf für den aufschlussreichen Wettkampf zweier Kittinger-Programme und die gelungene Zusammenfassung, welcher ich inhaltlich voll zustimmen kann. Der Super Forte C ist vergleichsweise einfach "der bessere Schachspieler" der beiden Kontrahenten. Auch in meinem Wettkampf ist die Endspiel-Überlegenheit der 8-Bit-er's unübersehbar. Dass selbst bei schlechterer Stellung einem möglichen Dauerschach aus dem Wege gegangen wird, konnte ich auch bereits in meinem Vergleich beobachten.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
applechess (08.06.2020), Novize (08.06.2020)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage: Novag Obsidian Eckehard Kopp Technische Fragen und Probleme / Tuning 12 19.08.2017 16:57
Frage: Novag Obsidian RudolfE Die ganze Welt der Schachcomputer 2 24.10.2013 11:34
Partie: Novag Obsidian vs Rebell 5.0 Mephisto_Risc Partien und Turniere 30 14.10.2011 20:19
Frage: Frage Novag Obsidian Mephisto_Risc Partien und Turniere 3 05.03.2011 11:15
Test: BT 2450 Novag Obsidian ChuckW Teststellungen und Elo Listen 5 28.11.2005 20:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:47 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info