Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Teststellungen und Elo Listen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #1  
Alt 22.10.2009, 00:13
Benutzerbild von Glarean
Glarean Glarean ist offline
Super System III
 
Registriert seit: 18.10.2009
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge
Activity Longevity
0/20 14/20
Today Beiträge
0/3 sssssss10
Der brillante Schachzug (49)

.

Obwohl A.Mouterdes Studien und Probleme inzwischen fast 100 Jahre zurückliegen,
sind darunter Stücke, die auch neuesten Engines mächtig zu schaffen machen.

Ein Beispiel dafür ist der 49. "Brillant":



Weiß am Zug gewinnt

Vielleicht gibt's aber ja Tischgeräte, die schaffen, womit der PC Mühe hat?!


Gruss: Walter

.
__________________
Schach im «Glarean Magazin»
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Glarean für den nützlichen Beitrag:
yl_84 (05.01.2013)
  #2  
Alt 22.10.2009, 10:39
Benutzerbild von Helmut
Helmut Helmut ist offline
TASC R40
 
Registriert seit: 20.10.2004
Ort: Linz, Österreich
Alter: 57
Land:
Beiträge: 537
Abgegebene Danke: 12
Erhielt 9 Danke für 5 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
0/20 20/20
Today Beiträge
0/3 ssssss537
AW: Der brillante Schachzug (49)

Schöne Aufgabe!

So ists übersichtlicher ....

__________________
Grüße ... Helmut
______________
Es gibt genau 10 Arten von Menschen. Die, die binär verstehen, und die, die es nicht verstehen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.10.2009, 18:14
Benutzerbild von Paisano
Paisano Paisano ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 15.12.2004
Ort: Borken-Singlis (Hessen)
Alter: 62
Land:
Beiträge: 1.203
Abgegebene Danke: 48
Erhielt 123 Danke für 46 Beiträge
Activity Longevity
1/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss1203
AW: Der brillante Schachzug (49)

 Zitat von Glarean Beitrag anzeigen
.

Obwohl A.Mouterdes Studien und Probleme inzwischen fast 100 Jahre zurückliegen,
sind darunter Stücke, die auch neuesten Engines mächtig zu schaffen machen.

Ein Beispiel dafür ist der 49. "Brillant":

Weiß am Zug gewinnt

Vielleicht gibt's aber ja Tischgeräte, die schaffen, womit der PC Mühe hat?!


Gruss: Walter

.
Hallo Walter,

na dann lass ich mal (ohne große Hoffnung) den Mach III ein paar Tage rechnen.
 Zitat von Helmut Beitrag anzeigen
Schöne Aufgabe!

So ists übersichtlicher ....
hhmmm... Geschmacksache, ich finde die 3D-Darstellung überaus gelungen!

Grüße
Uwe
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.10.2009, 20:09
Benutzerbild von Tom
Tom Tom ist offline
Schachcomputer Junkie
 
Registriert seit: 11.11.2007
Ort: Freiburger Raum
Land:
Beiträge: 970
Abgegebene Danke: 5
Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
0/20 16/20
Today Beiträge
0/3 ssssss970
AW: Der brillante Schachzug (49)

Ich finde die Breadcrumb-Navigation sehr hilfreich. Scheint neu zu sein.

Nun zur Aufgabe. Ich hatte nach dem Aufstellen der Figuren anfangs nicht das Gefühl, dass der Atlanta viel mit der Aufgabe anfangen könnte. Aber im 11. Halbzug (11_28) findet eine Wende statt.

Im Analysemodus rechnet er die ersten Halbzüge lang 1. h6+, aber wahrscheinlich eher, ohne das Problem tiefer zu verstehen. Dann wechselt er auf 1. Lxd5. Erst im 11. Halbzug, nach etwa 35 Minuten verharrt er auf 11_28/h6+, rechnet und überlegt. Nach weiteren ca. 30 Minuten, also insgesamt etwa 1 Stunde und 4 Minuten setzt er 1. h6+ auf den ersten Platz der Zugliste, d.h. als Hauptvariantenbeginn.

Kurze Zeit später rechnet er an 12_1, also erneut an 1. h6+.

Na, ich breche den Versuch hier ab (... denn jetzt geht's in den Stundenbereich) und werde in den nächsten Tagen mal mit Schwarz gemäß der offiziellen Lösung spielen und schauen, wie der Atlanta reagiert. Wenn er brav die geforderten Züge bringt, kann man das Problem als "gelöst" betrachten. Daran zweifle ich keineswegs, schließlich ist der Gute für seine "ungewöhnliche Endspieltechnik" () bekannt ...

Gruß Tom

Geändert von Tom (22.10.2009 um 20:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.10.2009, 20:14
Benutzerbild von pato4sen
pato4sen pato4sen ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 29.09.2007
Ort: Viersen
Alter: 65
Land:
Beiträge: 1.498
Abgegebene Danke: 656
Erhielt 634 Danke für 270 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
3/20 17/20
Today Beiträge
0/3 sssss1498
AW: Der brillante Schachzug (49)

Eine gute Möglichkeit, meinen "neuen" MM-VI zu testen!

Gruß, Rüdiger
__________________
shine on...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.10.2009, 23:39
Benutzerbild von Paisano
Paisano Paisano ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 15.12.2004
Ort: Borken-Singlis (Hessen)
Alter: 62
Land:
Beiträge: 1.203
Abgegebene Danke: 48
Erhielt 123 Danke für 46 Beiträge
Activity Longevity
1/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss1203
AW: Der brillante Schachzug (49)

Hallo Tom,
 Zitat von Tom Beitrag anzeigen
Nun zur Aufgabe. Ich hatte nach dem Aufstellen der Figuren anfangs nicht das Gefühl, dass der Atlanta viel mit der Aufgabe anfangen könnte. Aber im 11. Halbzug (11_28) findet eine Wende statt.

Im Analysemodus rechnet er die ersten Halbzüge lang 1. h6+, aber wahrscheinlich eher, ohne das Problem tiefer zu verstehen. Dann wechselt er auf 1. Lxd5. Erst im 11. Halbzug, nach etwa 35 Minuten verharrt er auf 11_28/h6+, rechnet und überlegt. Nach weiteren ca. 30 Minuten, also insgesamt etwa 1 Stunde und 4 Minuten setzt er 1. h6+ auf den ersten Platz der Zugliste, d.h. als Hauptvariantenbeginn.

Kurze Zeit später rechnet er an 12_1, also erneut an 1. h6+.
nur auf den Zug 1.h6 zu achten, ist zu "kurzsichtig", mein Nigel Short, den ich inzwischen auch mal auf die Stellung angesetzt habe, hat von Beginn an 1.h6 im Visier. Die Bewertung von +0,23 im 11. Halbzug nach 4 Stunden Rechenzeit zeigt aber, dass er noch meilenweit von einer Lösung entfernt ist. Die Hauptvariante lautet nämlich 1.h6 Kg6 2.Lxd5 Txd5 und mMn ist der 2. Zug Txf6 der schwierigste Teil dieser Stellung, erst wenn ein Compi diese Abwicklung in der Variante hat, geht's in Richtung "gelöst".

Aber immerhin gehen die Ansätze des Atlanta und Nigel Short schon mal in die richtige Richtung, der Mach III ist nach über 5 Stunden noch bei 1.Lxd5.

Grüße
Uwe
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.10.2009, 10:32
Benutzerbild von Robert
Robert Robert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Regensburg
Alter: 57
Land:
Beiträge: 3.930
Abgegebene Danke: 1.190
Erhielt 478 Danke für 292 Beiträge
Activity Longevity
5/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss3930
AW: Der brillante Schachzug (49)

 Zitat von Paisano Beitrag anzeigen
hhmmm... Geschmacksache, ich finde die 3D-Darstellung überaus gelungen!
ja, finde ich auch (natürlich ist es letztendlich immer noch 2-dimensional, wenn auch sehr schön)

Es fehlt halt der FEN-String, was aber für uns nicht sooo wichtig ist, da unsere Schachcomputer nix damit anfangen können. Und vielleicht ist das sogar beabsichtigt, damit man selbst erstmal die Lösung sucht (und nicht so leicht in Versuchung kommt, einfach eine PC-Engine anzuwerfen und den FEN-String einfügt)


Gruß,
Robert
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.10.2009, 16:36
Benutzerbild von Tom
Tom Tom ist offline
Schachcomputer Junkie
 
Registriert seit: 11.11.2007
Ort: Freiburger Raum
Land:
Beiträge: 970
Abgegebene Danke: 5
Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
0/20 16/20
Today Beiträge
0/3 ssssss970
AW: Der brillante Schachzug (49)

 Zitat von Paisano Beitrag anzeigen
Hallo Tom,
nur auf den Zug 1.h6 zu achten, ist zu "kurzsichtig", mein Nigel Short, den ich inzwischen auch mal auf die Stellung angesetzt habe, hat von Beginn an 1.h6 im Visier. Die Bewertung von +0,23 im 11. Halbzug nach 4 Stunden Rechenzeit zeigt aber, dass er noch meilenweit von einer Lösung entfernt ist. Die Hauptvariante lautet nämlich 1.h6 Kg6 2.Lxd5 Txd5 und mMn ist der 2. Zug Txf6 der schwierigste Teil dieser Stellung, erst wenn ein Compi diese Abwicklung in der Variante hat, geht's in Richtung "gelöst".

Aber immerhin gehen die Ansätze des Atlanta und Nigel Short schon mal in die richtige Richtung, der Mach III ist nach über 5 Stunden noch bei 1.Lxd5.

Grüße
Uwe
So, nachdem ich gestern abend noch eine schöne Partie gegen meinen Atlanta verl... äh ... gespielt habe, setzte ich heute morgen vor dem Gang zur Arbeit die Position nochmal auf, um den Compi während meiner Abwesenheit brüten zu lassen. Nach meiner Rückkehr achteinhalb Stunden später sieht es folgendermaßen aus:

Das Gerät kam bis 13_24, also dem 24. Ast im 13. Halbzug. Hauptvariantenbeginn ist 1. h6+. Die Bewertung ist wie gestern abend unverändert -0,4. Eine Hauptvariante wird nicht angegeben ("-----" wird im Display angezeigt), das ist manchmal so. Der Knotendurchsatz ist mit etwa 1500-3000 Knoten pro Sekunde o.k.

Also alles im grünen Bereich. Bis 14_1 lass ich das Ding jetzt laufen. Danach wird es ätzend, weil die Berechnung einfach zu lange dauert und der Compi blockiert wird, ohne dass es was bringt.

Welche PC-Engine hat denn mit diesem Problem Schwierigkeiten?

Gruß Tom
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.10.2009, 17:59
Benutzerbild von Paisano
Paisano Paisano ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 15.12.2004
Ort: Borken-Singlis (Hessen)
Alter: 62
Land:
Beiträge: 1.203
Abgegebene Danke: 48
Erhielt 123 Danke für 46 Beiträge
Activity Longevity
1/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss1203
AW: Der brillante Schachzug (49)

Hallo Tom,
 Zitat von Tom Beitrag anzeigen
Nach meiner Rückkehr achteinhalb Stunden später sieht es folgendermaßen aus:

Das Gerät kam bis 13_24, also dem 24. Ast im 13. Halbzug. Hauptvariantenbeginn ist 1. h6+. Die Bewertung ist wie gestern abend unverändert -0,4. Eine Hauptvariante wird nicht angegeben ("-----" wird im Display angezeigt), das ist manchmal so. Der Knotendurchsatz ist mit etwa 1500-3000 Knoten pro Sekunde o.k.
schade, dass keine Variante angezeigt wird, kann aber auch ein Indiz dafür sein, dass im Begriff ist, seine Variante zu ändern.
 Zitat von Tom Beitrag anzeigen
Also alles im grünen Bereich. Bis 14_1 lass ich das Ding jetzt laufen. Danach wird es ätzend, weil die Berechnung einfach zu lange dauert und der Compi blockiert wird, ohne dass es was bringt.
ja, das stimmt. Ich habe den Nigel Short jetzt die ersten beiden Halbzüge ausführen lassen und lasse ihn jetzt am 2. Zug (Txf6) wieder länger rechnen.

Grüße
Uwe
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.10.2009, 18:18
Benutzerbild von Robert
Robert Robert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Regensburg
Alter: 57
Land:
Beiträge: 3.930
Abgegebene Danke: 1.190
Erhielt 478 Danke für 292 Beiträge
Activity Longevity
5/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss3930
AW: Der brillante Schachzug (49)

 Zitat von Tom Beitrag anzeigen
Welche PC-Engine hat denn mit diesem Problem Schwierigkeiten?
Ich habe mal ein paar Engines ein paar Minuten rechnen lassen: Stockfish 1.5.1 (die wohl stärkste Freeware-Engine) , Cyclone 3.4 und Cyclone xTreme jeweils 23 HZ tief und Rybka 3 32Bit 20 HZ (was ungefähr 23 HZ verglichen mit anderen Engines entspricht; diese Engine "lügt" nämlich in dieser Hinsicht): keine hat 1.h6 gefunden...


Gruß,
Robert
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Test: Genialer Schachzug gesucht Tom Teststellungen und Elo Listen 3 02.09.2008 06:33


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:18 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info