Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Partien und Turniere


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #111  
Alt 26.08.2017, 11:46
Benutzerbild von RetroComp
RetroComp RetroComp ist offline
Mephisto Wundermaschine
 
Registriert seit: 20.04.2016
Ort: NRW
Land:
Beiträge: 474
Bilder: 2
Abgegebene Danke: 1.342
Erhielt 462 Danke für 210 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
10/20 3/20
Today Beiträge
1/3 ssssss474
AW: MCGE Ersteindruck, Partien

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für das Turnier.
Der Mephisto Genius 68030 33Mhz wird ja in der WikiEloListe mit 2338ELO geführt. Sehe ich das richtig, dass der WGenius 2/Pentium II 266 MHz von Dir als etwa 12x so schnell eingeschätzt wird?
WGeniusII ist ausserdem evenutell auch stärker vom Programm als GeniusMephisto.
Eine EloZahl in unsere Wikilsite ist da sicher schwer zu schätzen, aber bei jeder Verdopplung 50 Elo Punkte und ein stärkeres Programm, da wäre man schnell bei 2500ELO. Wenn man den MCGE auf 2400ELO schätzt ist das Ergebnis nicht überraschend, oder wie ist Deine Einschätzung?


Beste Grüße
Jürgen
Mit Zitat antworten
  #112  
Alt 26.08.2017, 12:16
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 50
Land:
Beiträge: 1.424
Abgegebene Danke: 1.083
Erhielt 1.236 Danke für 600 Beiträge
Activity Longevity
9/20 19/20
Today Beiträge
1/3 sssss1424
AW: MCGE Ersteindruck, Partien

 Zitat von RetroComp Beitrag anzeigen
Hallo Wolfgang,

vielen Dank für das Turnier.
Der Mephisto Genius 68030 33Mhz wird ja in der WikiEloListe mit 2338ELO geführt. Sehe ich das richtig, dass der WGenius 2/Pentium II 266 MHz von Dir als etwa 12x so schnell eingeschätzt wird?
Ja, das haben Messungen ergeben. Allerdings kann es sein, dass in bestimmten Endspielsituationen der Vorteil noch größer ist.
 Zitat von RetroComp Beitrag anzeigen
WGeniusII ist ausserdem evenutell auch stärker vom Programm als GeniusMephisto.
Ganz vereinzelte Abweichungen habe ich über die Jahre gesehen. Ich konnte andereseits Partien vom Mephisto Genius 68030 mit dem WGenius 2 komplett reproduzieren.

 Zitat von RetroComp Beitrag anzeigen
Eine EloZahl in unsere Wikisite ist da sicher schwer zu schätzen, aber bei jeder Verdopplung 50 Elo Punkte und ein stärkeres Programm, da wäre man schnell bei 2500ELO. Wenn man den MCGE auf 2400ELO schätzt ist das Ergebnis nicht überraschend, oder wie ist Deine Einschätzung?


Beste Grüße
Jürgen
Nicht überraschend war für mich das 2:8 gegen den nochmals zehn mal schnelleren Pentium M 1,86 - Rechner.
Das 2,5 : 7,5 in dem Turnierstufen-Vergleich war allerdings, trotz der genannten Gründe, ein Dämpfer. Ich hatte ein Ergebnis von 40 bis 50 Prozent erwartet.
Wie gesagt, die Programme verhalten sich oft ähnlich. Das ist natürlich grundsätzlich "Gift" für den weniger selektiv arbeitenden MCGE. Denn was - vor allem im späten Mittel- oder Endspiel - irgendwie naheliegend erscheint, hat das klassische Genius-Programm auch auf dem Radar.

 Zitat von Egbert
In Sachen Eröffnung kann ich zu dem von Dir verwendeten Meisterbuch aufgrund fehlender Erfahrungen meinerseits nichts beitragen, im Gegensatz zu vielen anderen Testern bin ich der Meinung, dass die ChessGenius Engine mit dem London Buch recht gut zurecht kommt.
Wenn man in die Eröffnungswahl eingreifen würde, könnte man auch bessere "Meister"-Eröffnungen dem System entlocken. Aber das habe ich natürlich nicht gemacht. Mit Weiß brauche ich nicht nach e4 zeitnah mit d2-d3, a2-a3 etc. fortsetzen, was das Meisterbuch gelegentlich macht.
Oder, wie in der letzten Partie gesehen: 3. Dh5 !? im Königsgambit. Das sind "Taschenspielertricks", die man vielleicht gegen Menschen in einer Blitzpartie mal ausprobieren kann.
Das London-Buch: Naja, unter Blinden ist der Einäugige König. Es ist das kleinere Übel. Speziell wenn der Computer Weiß hat.

Gruß
Wolfgang
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Wolfgang2 für den nützlichen Beitrag:
applechess (27.08.2017), Egbert (26.08.2017), RetroComp (26.08.2017)
  #113  
Alt 27.08.2017, 22:12
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 50
Land:
Beiträge: 1.424
Abgegebene Danke: 1.083
Erhielt 1.236 Danke für 600 Beiträge
Activity Longevity
9/20 19/20
Today Beiträge
1/3 sssss1424
AW: MCGE Ersteindruck, Partien

Millennium CG Exclusive – WGenius 2/Pentium II 266 MHz 4,0 : 6,0
Aktivschach: 30 min./Partie

Wunder gibt’s ja bekanntlich selten. Und so ist das Ergebnis nach dem 2,5 : 7,5 auf Turnierstufe jetzt keine Überraschung. Zumal der Neuling diesmal mit dem „Klassischen Buch“ spielen durfte, was dem London-Buch entsprechen soll. Das Genius2-Buch ist allerdings wiederum anders. Der spektakuläre Sieg (6. Partie) aus ca. -3,7 Bauerneinheiten des MCGE lässt sich nicht als Eröffnungsthema mit vertauschten Farben darstellen. Der Millennium würde einige Schwarz-Züge nie selbst spielen.
Es war der einzige Lichtblick des Brettgerätes. Was in den Partien fünf und acht passierte, ist starker Tobak. Es reiht sich in die Serie unerklärlicher Fehler ein, die vor geraumer Zeit hier im Forum zum MCP beklagt wurden. Das Holzgerät macht Züge, die das Erstlingswerk MCG nicht einmal auch nur eine Sekunde in Betracht zieht. Im Falle des völlig unnötigen Rochadeverlusts Ke1-f1 ? (achte Partie) habe ich das soeben noch einmal ausprobiert.

Was bringt Pondern ?
Leider weniger als bei praktisch allen anderen Schachcomputern (auch Genius 2), die ich so kenne. Denn die Vorausberechnung zeigt nicht selten eine Variante an, die vom ersten Zug an anders ist als das, was der Computer selbst spielen würde - und so gesehen eigenlich auch real erwartet! Speziell bei längeren Rechenzeiten oder Analysen sollte die Hauptvariante eine gewisse Qualität haben, die zumindest das abbildet, was der Rechner, wenn man ihn selbst bei einer kurzen Rechenzeit an den Zug bringt, ziehen würde.

So, und jetzt viel Spaß beim Nachspielen der Partien.

[Event "1. Partie 30min/Spiel"]
[Site "Klassisches Buch"]
[Date "?"]
[Round "?"]
[White "WGenius 2 /PII 266"]
[Black "Millennium CG Exclusive"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "B19"]
[Opening "Caro-Kann (Hauptvariante), Spassky, 10.Qxd3 e6 11.Bf4"]
[Variation "3.Nc3 dxe4"]
[TimeControl "300"]
[Termination "normal"]
[PlyCount "84"]
[WhiteType "human"]
[BlackType "human"]

{Caro-Kann} 1. e4 c6 2. d4 d5 3. Nc3 dxe4 4. Nxe4 Bf5 5. Ng3 Bg6 6. h4 h6
7. Nf3 Nd7 8. h5 Bh7 9. Bd3 Bxd3 10. Qxd3 Qc7 11. Rh4 e6 12. Bf4 Bd6 13.
Bxd6 Qxd6 14. Ne4 Qe7 15. O-O-O {*} Ngf6 {*} 16. Nxf6+ Nxf6 17. Ne5 O-O 18.
Kb1 Rfc8 19. g4 c5 20. Rhh1 cxd4 21. Qxd4 Qc7 22. c3 Rd8 23. Qe3 Rxd1+ 24.
Rxd1 Rd8 25. Rd4 Nd5 26. Qe2 Qb6 27. Ka1 Rc8 28. Qf3 Rc7 29. a3 Qd6 30. Nd3
Rxc3 {!? Eine kleine Kombination. Schwarz gibt eine Figur für drei Bauern.}
31. Rxd5 exd5 32. bxc3 Qxa3+ 33. Kb1 Qb3+ 34. Nb2 d4 35. Qd1 Qxc3 36. Qe2
Qb4 37. Qe8+ {0,00} Kh7 {-0,06} 38. Qxf7 Qe1+ 39. Ka2 Qa5+ 40. Kb1 Qe1+ 41.
Kc2 Qc3+ 42. Kb1 Qe1+ {Stellungswiederholung} 1/2-1/2

[Event "2. Partie 30min/Spiel"]
[Site "Klassisches Buch"]
[Date "?"]
[Round "?"]
[White "Millennium CG Exclusive"]
[Black "WGenius 2 /PII 266"]
[Result "1-0"]
[ECO "B77"]
[Opening "Sizilianisch"]
[Variation "Moderne Drachenvariante, Jugoslawischer Angriff, 9.Bc4 Bd7 10.Bb3"]
[TimeControl "300"]
[Termination "normal"]
[PlyCount "108"]
[WhiteType "human"]
[BlackType "human"]

{Dem Brettcomputer gelingt im Mittelspiel die Vorentscheidung, dank der
aktiveren Stellung von Dame und Turm.} 1. e4 c5 2. Nc3 {*} d6 {*} 3. Bc4
Nc6 4. Nf3 Nf6 5. d4 {Buch} cxd4 6. Nxd4 {*} Bd7 {*} 7. Bb3 g6 8. Be3 Bg7
9. Nxc6 Bxc6 10. f3 O-O 11. O-O a5 12. a3 Qc7 13. Qd2 Rfc8 14. Rad1 a4 15.
Ba2 Bd7 16. Qf2 Kf8 17. Rd4 b5 18. Rb4 Rab8 19. Rd1 Ng8 20. Rd3 Nf6 21. Qh4
Be8 22. Rd2 Kg8 23. Bd4 Bd7 24. Qg5 {Das Brettgerät hat nicht den Mut zu
f3-f4.} Be8 25. Kh1 Qc6 26. Nd5 Nxd5 27. exd5 {+1,03/-1,18} Qc7 28. Bxg7
Kxg7 {-2,21/+1,40} 29. Rh4 {Jetzt passiert doch noch etwas.} h5 30. Rxh5
Bd7 {-2,33/+2,09} 31. Qh6+ Kf6 32. Rd4 {+3,68/-3,60} Qxc2 33. Rf4+ Bf5 34.
Rfxf5+ Qxf5 35. Rxf5+ Kxf5 36. g4+ {MCGE zeigt als erwarteten Gegenzug
Tc8-c1 an, was gar nicht erlaubt ist, allerdings ohne weitere Variante.
Test: ... Tc1 lässt sich allerdings nicht ausführen.} Ke5 37. Qg7+ Kf4 38.
Qxf7+ Ke3 39. Qxe7+ Kf2 40. Qh4+ Ke2 (40. .. Kxf3 41. Qg3+ Ke2 42. Qxd6)
41. Kg2 Kd1 {-5,66/+5,70} 42. Bb1 b4 43. Bxg6 bxa3 44. Kf1 {! + 7,54 eine
interessante Wahl. Erwartet war b2xa3} Kc1 (44. .. axb2 45. Qe1#) 45. Qf6
Rb3 (45. .. axb2 46. Qf4+ Kd1 47. Qe4 a3 48. Qe1#) 46. Qf5 {+8,17/-8,36}
Kxb2 47. Qxc8 a2 48. Qc2+ Ka3 49. Qc1+ {+10,15} Kb4 (49. .. Rb2 50. Bc2
a1=Q 51. Qxa1+ Kb4 52. Qxb2+) 50. Kg2 Rb1 51. Qd2+ (51. Bxb1 a1=Q) 51. ..
Ka3 52. Qc3+ Rb3 53. Qa1 {+11,03/-10,63} Rb2+ 54. Kg3 Rb8 {Genius 2 gibt
auf.} 1-0

[Event "3. Partie 30min/Spiel"]
[Site "Klassisches Buch"]
[Date "?"]
[Round "?"]
[White "WGenius 2 /PII 266"]
[Black "Millennium CG Exclusive"]
[Result "1-0"]
[ECO "C41"]
[Opening "Philidor-Verteidigung"]
[Variation "Hanham-Aufbau, verbessert, 7.Re1 c6 8.a4"]
[TimeControl "300"]
[Termination "normal"]
[PlyCount "165"]
[WhiteType "human"]
[BlackType "human"]

{Im 72. Zug entscheidet sich die Partie im Endspiel KL:KSB zugunsten des
WGenius 2} 1. e4 e5 2. Nc3 Nf6 3. Bc4 Nxe4 4. Qh5 Nd6 5. Qxe5+ Qe7 6. Qxe7+
Bxe7 7. Bb3 Nf5 8. Nf3 c6 {*} 9. O-O {*} d5 10. d4 O-O 11. Bf4 Nd7 12. Rfe1
Nf6 13. h3 Bb4 14. a3 Bd6 15. Be5 Bxe5 16. dxe5 Nd7 17. Na4 b5 18. Nc3 Nc5
19. Ba2 Re8 20. b4 Ne6 21. Ne2 Ne7 22. c3 Ng6 23. Ned4 Bd7 24. Nxe6 Rxe6
25. a4 bxa4 26. Bb1 Re7 27. Rxa4 c5 {-0,53} 28. Ra5 {+0,33} cxb4 29. Bxg6
hxg6 30. cxb4 Be8 {!} 31. Rxd5 {+0,72/-0,92} Rb8 32. Rd4 Bc6 33. Nd2 Kf8
34. Ra1 Rxe5 35. Rxa7 Re7 36. Rxe7 Kxe7 {-0,90/+1,03} 37. f3 Ke6 38. Kf2 g5
39. Ne4 Ke5 40. Ke3 f6 41. Rc4 Ba4 42. Nc3 Be8 43. Re4+ Kd6 44. Rd4+ Kc6
45. Rc4+ Kd7 {?? ganz klar besser: Kd6!} 46. f4 {?} (46. b5 Ke6 47. Rc5)
46. .. gxf4+ 47. Rxf4 Kd6 48. Rd4+ Kc6 49. h4 Rb7 50. Rc4+ Kd6 51. Ne4+ Ke7
52. g3 {+1,12/-1,15} Bb5 53. Rc2 Rd7 54. Nc3 Bc4 55. Ne2 Bd5 56. Nf4 (56.
Rd2 {!}) 56. .. Bf7 57. b5 Rb7 58. Rb2 Kd6 59. Kd4 Rd7 60. Rc2 Ke7+ 61. Kc3
Rc7+ {-0,46} 62. Kd2 Rxc2+ 63. Kxc2 {0,00} Kd6 {-0,64} 64. Kd3 Kc5 65. Ke4
g6 66. b6 Kc6 67. Kd4 Kxb6 68. Nd5+ Kc6 69. Nxf6 Kd6 70. Ke4 Ke6 71. Ng4
Be8 72. Kf4 Kf7 {?? der Verlustzug} 73. Kg5 Ke6 74. Nf6 Bf7 75. Nh7 Ke7 76.
Kh6 Be8 77. Kg7 Bf7 78. g4 Be6 79. h5 gxh5 80. gxh5 Bf5 81. Nf8 Kd6 82. h6
Be4 83. Ng6 1-0

[Event "4. Partie 30min/Spiel"]
[Site "Klassisches Buch"]
[Date "?"]
[Round "?"]
[White "Millennium CG Exclusive"]
[Black "WGenius 2 /PII 266"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "E19"]
[Opening "Damenindisch (Hauptfortsetzung)"]
[Variation "Alte Hauptvariante, 9.Qxc3 c5 10.Rd1 d6 11.b3 Bf6"]
[TimeControl "300"]
[Termination "normal"]
[PlyCount "103"]
[WhiteType "human"]
[BlackType "human"]

{Eine Ereignis arme Partie, die nach einer langen Buchvariante und
anschließendem Schwerfigurenabtausch schnell ins Endspiel mündet. Es ist
erkennbar, dass beide Seiten darauf aus waren, die Bauernketten so zu
stellen, daa es keinerlei Einbruchsmöglichkeiten mehr gibt.} 1. Nf3 e6 2.
g3 Nf6 3. Bg2 b6 4. O-O Bb7 5. d4 Be7 6. c4 O-O 7. Nc3 Ne4 8. Qc2 Nxc3 9.
Qxc3 c5 10. Rd1 d6 11. b3 Bf6 12. Bb2 Qc7 13. Qd2 Rd8 14. dxc5 dxc5 15. Qf4
Na6 16. Qxc7 Nxc7 17. Ne5 {*} Bxg2 {*} 18. Kxg2 Ne8 {!} 19. f3 a5 20. a4 g6
21. e4 Kf8 22. Rab1 {+0,62/-0,54} Rxd1 23. Rxd1 Rd8 24. Rxd8 Bxd8 25. Nc6
Bc7 26. Kf2 f5 27. Ke3 Nd6 28. Ne5 Ke7 29. h3 Nf7 30. Nxf7 Kxf7 31. g4 fxg4
32. fxg4 Bh2 33. Bc3 {+0,15/-0,12} (33. g5 {!}) 33. .. Ke7 34. e5 g5 35.
Ke4 Bg3 36. Bd2 h6 37. Bc3 Kd7 38. Ke3 Bf4+ 39. Kf3 Bh2 40. Kg2 Bf4 41. Bb2
Kc7 42. Kf3 Bd2 43. Ke4 Kc6 44. Kd3 Bf4 45. Bc3 Bh2 46. Ke3 Kd7 47. Kf3 Kd8
48. Kg2 Bf4 49. Kf2 Kd7 50. Ke2 Kd8 51. Bb2 Kd7 52. Kf3 {Beide Computer
zeigen jetzt 0,00. Remis gegeben} 1/2-1/2

[Event "5. Partie 30min/Spiel"]
[Site "Klassisches Buch"]
[Date "?"]
[Round "?"]
[White "WGenius 2 /PII 266"]
[Black "Millennium CG Exclusive"]
[Result "1-0"]
[ECO "A29"]
[Opening "Englisch"]
[Variation "Vierspringer, Hauptvariante 6.O-O"]
[TimeControl "300"]
[Termination "normal"]
[PlyCount "99"]
[WhiteType "human"]
[BlackType "human"]

{Das wäre eine weitere Remispartie gewesen, auch nach dem Bauernopfer des
Millennium-Rechners. Aber eine Reihe grober, absolut vermeidbarer Fehler
besiegelte die Niederlage im Mittelspiel. Eine sehr schwache Vorstellung
des Unterlegenen.} 1. c4 e5 2. Nc3 Nf6 3. g3 Bb4 4. Bg2 O-O {*} 5. a3 {*}
Be7 6. d3 c5 7. Nf3 Nc6 8. O-O d6 9. Qb3 Na5 {-0,68. ist eigentlich
unbegründet, diese schlechte Bewertung} 10. Qc2 Nc6 11. Nd5 Nxd5 12. cxd5
Nd4 13. Nxd4 cxd4 14. Qb3 Bg4 15. f3 Bd7 {!? Schwarz opfert einen Bauer.}
16. Qxb7 Qc8 17. Qb4 Rb8 {0,01/0,18} 18. Qe1 (18. Qa5 Rb3 {!} 19. Qxa7 {??}
Bd8 20. Bd2 Bb6 21. Rfc1 Bxa7 22. Rxc8 Rxc8) 18. .. Qc2 19. b4 Qb3 20. f4
Rfc8 21. fxe5 dxe5 22. e3 Bf6 {?} (22. .. Qxd3 {einfach und gut.}) 23. exd4
exd4 24. Bf4 Rb7 25. Qd1 Qxd1 26. Rfxd1 Rc3 {-0,65 bei einem Minusbauer.
Erwartet: Le4!} 27. Ra2 Bb5 {?} (27. .. Ba4) 28. Be4 h6 29. a4 Bd7 30. b5
Bh3 {? außer Rand und Band.} 31. Bd2 (31. Rb1 {!}) 31. .. Rc5 {??
schlechter geht es nicht! Tb3! war der logische Zug. Zweitbeste Lösung:Tc8.
Jetzt wird ggf. noch der Läufer aktiviert .} 32. d6 (32. Bb4) 32. .. Rb8
33. Bb4 Rcc8 34. Bc6 Rxc6 35. bxc6 Rxb4 36. Re1 Kh7 37. c7 {? Dieser
überraschende Fehler gibt dem Brettcomputer noch eine Minimalchance auf
Remis.} (37. Rc2 Rxa4 38. d7 Ra6 39. Re4) 37. .. Bg5 38. Kf2 Be3+ 39. Kf3
Bc8 40. Rc2 Rb3 {?? Der selbstverständliche Zug Lb7+, der den gegnerischen
König daran hindert nach vorne zu gehen, wird nicht gesehen.} 41. Ke4 Bb7+
42. Ke5 Bc8 43. Kd5 f6 {?? nur 6 Halbzüge tief gerechnet - und ein leichter
Fehler. Damit ist es schnell aus.} (43. .. Be6+ 44. Ke4 Bc8 45. Rf1 Kg6 46.
Rc5 Rb6 47. Rd5 Bd7) 44. a5 {!} Rb5+ 45. Rc5 Rxc5+ {-3,71} 46. Kxc5 {+3,72}
Bd7 {-4,18} 47. Rb1 Bd2 48. a6 h5 49. Rb7 Bc1 50. Rxa7 1-0

[Event "6. Partie 30min/Spiel"]
[Site "Klassisches Buch"]
[Date "?"]
[Round "?"]
[White "Millennium CG Exclusive"]
[Black "WGenius 2 /PII 266"]
[Result "1-0"]
[ECO "B97"]
[Opening "Sizilianisch"]
[Variation "Najdorf-Variante, Bauernraubvariante, 10.Be2 Be7 11.O-O Nbd7"]
[TimeControl "300"]
[Termination "normal"]
[PlyCount "101"]
[WhiteType "human"]
[BlackType "human"]

{Eine besonders wilde Eröffnung, aus der Weiß mit -3,7 Bauerneinheiten aus
der Bibliothek entlassen wird. Entscheidend war, dass der
Millennium-Rechner den richtigen Zug 20. De1 ! gefunden hat. Unter Druck,
also wenn Verteidigung gefragt ist, offenbaren sich beim alten
Lang-Programm einige Schwächen. Es gab genug Möglichkeiten, die Stellung im
Gleichgewicht zu halten, die der Neuling, aber eben nicht der, der es
"sehen" musste, erkannte.} 1. e4 c5 2. Nf3 d6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 Nf6 5. Nc3
a6 6. Bg5 e6 7. f4 Qb6 8. Qd2 Qxb2 9. Rb1 Qa3 10. Be2 Be7 11. O-O Qc5 12.
Kh1 Nbd7 13. f5 e5 14. Ne6 fxe6 15. fxe6 Nb6 16. Rxf6 Bxf6 17. Bh5+ {?} Kd8
{?} (17. .. g6) 18. e7+ {*} Kd7 (18. .. Kxe7 19. Rxb6 Qxb6 {??} 20. Nd5+)
19. Bxf6 {Erster Zug nach Bibliotheksende. Bewertung: -3,73.} gxf6 20. Qe1
{!} Rg8 {+2,15} 21. Rxb6 {! -1,87} Kxe7 (21. .. Qxb6 {??} 22. Qg3 Rxg3 (22.
.. Rd8 23. Qg7) 23. e8=Q+) 22. Nd5+ {-2,04} Kf8 23. Rb1 Kg7 24. Qh4 {-1,14}
Rf8 {+2,09} 25. Nxf6 {! -0,92 c2-c3 erwartet.} (25. c3 {?} Qc4) 25. .. Rxf6
{?? Damit gweinnt Weiß die Initiative. De3! erwartet.} (25. .. Qe3 26. Ne8+
Kg8 27. h3 {=}) 26. Qg5+ {0,00} Rg6 {0,00} 27. Bxg6 hxg6 28. Qe7+ {+0,70}
Kh6 {Beide Seiten sehen die richtige Hauptvariante.} 29. Qf8+ Kh7 30. Rf1
Be6 {-1,04/+0,82} 31. Qxa8 Qb5 {-1,43/+1,45} 32. Qf8 Bxa2 33. h3 Bg8 34.
Rd1 (34. Qe7+ {!} Kh6 35. Rf6 Qc6 36. Rxd6 Qxe4 37. Qf8+ Kg5 38. Qxg8) 34.
.. d5 35. Qe7+ Kh6 36. Qxe5 {+3,29} dxe4 {-4,46/+5,79} 37. Qh8+ Bh7 38.
Qf8+ Kg5 39. c4 {?!} Qxc4 40. Qd8+ {+8,03/-7,30} Kf5 41. Rd5+ Qxd5 (41. ..
Ke6 42. Rd6+ Kf7 43. Qf6+ Kg8 44. Rd8#) 42. Qxd5+ Kf6 43. Qd4+ Kf7 44. Qxe4
b5 45. Qb7+ Kg8 46. Qxa6 Kg7 47. Qa1+ Kf7 48. Qa7+ Kg8 49. Kh2 b4 50. Kg3
b3 51. Kh4 {+9,59/-11,87 Genius 2 gibt auf. Stand 3:3} 1-0

[Event "7. Partie 30min/Spiel"]
[Site "Klassisches Buch"]
[Date "?"]
[Round "?"]
[White "WGenius 2 /PII 266"]
[Black "Millennium CG Exclusive"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "D45"]
[Opening "Damengambit (Anti-Meraner-Variante)"]
[Variation "6.Qc2 Bd6 7.Be2 O-O 8.O-O Qe7"]
[TimeControl "300"]
[Termination "normal"]
[PlyCount "204"]
[WhiteType "human"]
[BlackType "human"]

{Lange stand der Brettcomputer im Mittelspiel etwas besser. Das
Turmendspiel war trotz Mehrbauer nicht zu gewinnen. Als dann Turm gegen
zwei Bauern auf dem Brett stand, bewerteten beide Seiten dies mit etwa +1,8
für die Turm-Seite (Genius 2). Es war jedoch früh auf beiden Seiten klar,
dass es Remis werden wird.} 1. d4 c6 2. c4 d5 3. Nf3 Nf6 4. Qc2 dxc4 5.
Qxc4 Bf5 6. g3 Nbd7 {*} 7. Nc3 e6 8. Bg2 {*} Bd6 9. O-O O-O 10. Nh4 Bg4 11.
h3 Bh5 12. Qb3 {? e2-e4 wurde erwartet.} Qb6 13. Qxb6 axb6 14. e4 Be7 15.
Be3 b5 16. a3 Rfd8 17. Nf3 Bg6 18. e5 Ne4 19. Nxe4 Bxe4 20. Rfe1 Nb6 21.
Bg5 Bxg5 22. Rxe4 Be7 23. Re3 {-0,42/+0,59} Nc4 24. Rb3 g6 25. Bf1 Ra4 26.
Be2 Bf8 27. Kg2 Bh6 28. Rd1 Rd7 29. Bxc4 Rxc4 30. Rdd3 Ra4 31. Rdc3 Bf8 32.
Rc1 Be7 33. Re3 Bd8 {! bereitet Lb6/a5 vor.} 34. Rd3 Bb6 35. b4 Rd5 36. Kf1
Kg7 37. Kg2 {Schwarz steht etwas besser. Bleibt abzuwarten, ob er aus den
rückständigen Bauern auf a3 und d4 irgend wann Kapital schlagen kann.} Kf8
38. Kf1 Ke7 39. Ke2 h6 40. Ke3 Ra8 41. Ke4 Rad8 42. Rcd1 R5d7 43. Nh2 h5 {?
hätten Beide gespielt.} 44. f4 Ra8 45. Nf3 Ra4 46. Ng5 (46. g4 {!} hxg4 47.
hxg4 Rd8 48. Rh1) 46. .. Rd8 47. Rc1 Ra7 {? beide Seiten geben diesen
merkwürdigen Zug an.} 48. Ke3 Rda8 49. Rcc3 Ke8 50. Ne4 Bd8 51. g4 hxg4 52.
hxg4 Be7 53. Ke2 Kf8 {!? Die Verteidigung der offenen Linie soll offenbar
der König übernehmen.} 54. Rh3 Ra4 55. Nc5 Bxc5 56. dxc5 Ke7 57. Rcd3 R4a6
58. Kd2 Rb8 59. Kc2 Raa8 60. g5 Rh8 61. Rh6 Rhd8 62. Rxd8 Rxd8 63. Rh3 Rd4
64. Rf3 Rc4+ 65. Kd3 {Kd2 ist genauer} Kd7 66. Kd2 Kc7 67. Rf2 b6 68. cxb6+
Kxb6 69. Kd3 c5 70. bxc5+ Kc6 {erwartet:} (70. .. Kxc5 71. Rc2) 71. Rf3
Kxc5 72. Kd2 Kd4 73. Rb3 {-0,87} Ke4 74. Rxb5 {+1,04} Kxf4 75. Rb7 Kxe5 76.
Rxf7 Rg4 77. a4 Rxg5 78. a5 Rg2+ 79. Kc3 Ra2 80. Ra7 Kf6 81. Kb3 Ra1 82.
Kb2 Rd1 83. Ra8 Ke5 84. a6 Rd6 85. Kc3 g5 86. Kc4 Rd7 87. Rg8 Kf6 88. Kb5
e5 89. Kb6 Rd6+ 90. Kb7 Rd7+ 91. Kb8 e4 92. a7 Rxa7 93. Kxa7 Ke5 94. Kb6
Kd4 95. Rd8+ Kc3 {Beide Computer zeigen 0,00 an.} 96. Re8 Kd3 97. Rf8 e3
98. Rd8+ Kc3 99. Re8 Kd2 100. Rd8+ Kc3 101. Rc8+ Kd2 102. Rd8+ Kc3
{Stellungswiederholung} 1/2-1/2

[Event "8. Partie 30min/Spiel"]
[Site "Klassisches Buch"]
[Date "?"]
[Round "?"]
[White "Millennium CG Exclusive"]
[Black "WGenius 2 /PII 266"]
[Result "0-1"]
[ECO "D46"]
[Opening "Damengambit (Halbslawisch)"]
[Variation "Tschigorin, 7.e4 dxe4 8.Nxe4"]
[TimeControl "300"]
[Termination "normal"]
[PlyCount "120"]
[WhiteType "human"]
[BlackType "human"]

{Das Programm macht schwache Züge, die das Erstlingswerk Millennium Chess
Genius nicht einmal eine Sekunde in Betracht zieht. So, z.B. 10. Ke1-f1 ?
Ein Test ergab, dass erst nach 03:39 auf Ld2 gestellt wird, das nur anfangs
kurz erwogen wird.} 1. d4 Nf6 2. Nf3 d5 3. c4 c6 4. Nc3 e6 5. e3 Nbd7 6.
Bd3 Bd6 7. e4 dxe4 8. Bxe4 {*} Nxe4 {*} 9. Nxe4 Bb4+ 10. Kf1 {? Was das
soll, weiß nur der Millennium. Variante: ...Le7, 11.Lf4 Kf8 ?, 12.Kg1 ? Kg8
?. 13. Sc3. Speziell 12. Kg1 ? ist in typischer Chess Champion SS III -
Manier.} Nf6 11. Qc2 Nxe4 12. Qxe4 O-O 13. Ke2 Qa5 14. Ng5 {?! Das ist gar
nicht so plump, wie es auf den ersten Blick aussieht.} Qf5 {!} (14. .. g6
{?} 15. Qh4 h5 16. Ne4) 15. Qxf5 exf5 16. Bf4 {? Der Schuss ins
Niemandsland.} Re8+ 17. Kd3 h6 18. Nf3 Be6 19. a3 Be7 20. Rhe1 Rad8 21. Kc3
g5 22. Bd2 Bf6 23. b4 g4 24. Ne5 Bxc4 25. Bxh6 (25. Nxc4 {??} Bxd4+) 25. ..
Bd5 26. g3 {-0,96} Kh7 27. Bf4 Kg7 28. Rac1 {-1,18/+0,87} Rh8 29. f3 Bxf3
30. h4 Rd5 31. Re3 (31. Nxf3 gxf3 32. Be3 f4 33. gxf4) 31. .. Be4 32. Ree1
Rhd8 33. Rcd1 a5 34. Rd2 Bxe5 {?} (34. .. Be7 35. Nc4 axb4+ 36. axb4 Ra8
{mit klarem Vorteil}) 35. Bxe5+ f6 36. Bc7 {Tempoverlust} axb4+ 37. axb4
Ra8 38. Bf4 Kg6 39. Ree2 Ra3+ 40. Kb2 Rf3 41. Re3 Rf1 42. Ra3 Rb5 43. Bd6
f4 44. Bxf4 Rxb4+ 45. Kc3 Rbb1 46. Re2 Rxf4 47. gxf4 Kf5 48. Rb3 Rxb3+ 49.
Kxb3 {-2,90} g3 50. Re1 {-4,00/+2,75} g2 51. h5 Kxf4 {+2,42} 52. Kc3 Kf3
53. Kd2 f5 54. Re3+ Kg4 55. Re1 f4 56. h6 {-8,07} Kg3 {+6,21} 57. d5 f3 58.
Rxe4 g1=Q 59. Re3 Qh2+ 60. Kd3 Qxh6 0-1

[Event "9. Partie 30min/Spiel"]
[Site "Klassisches Buch"]
[Date "?"]
[Round "?"]
[White "WGenius 2 /PII 266"]
[Black "Millennium CG Exclusive"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "B42"]
[Opening "Sizilianisch"]
[Variation "Paulsen-Variante, 5.Bd3 Nf6 6.O-O Qc7 7.Qe2 d6 8.c4"]
[TimeControl "300"]
[Termination "normal"]
[PlyCount "213"]
[WhiteType "human"]
[BlackType "human"]

1. e4 c5 2. Nf3 e6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 a6 5. Bd3 Nf6 6. c4 d6 7. O-O g6 8.
Nc3 Bg7 9. Be3 O-O 10. Re1 Nbd7 11. Bf1 {*} b6 {*} 12. Nc6 Qc7 13. Ne7+ Kh8
14. Nxc8 Raxc8 15. Bf4 Ne5 16. Qa4 Ra8 17. Bxe5 dxe5 18. Rad1 Kg8 19. Re3
Rfc8 20. Be2 Bf8 21. Rf3 Kg7 22. Qc2 Bc5 23. Qc1 h6 24. Rh3 Rh8 25. Bf3
Rac8 26. a3 h5 27. b3 Rhd8 28. a4 (28. b4 {!}) 28. .. Rxd1+ 29. Bxd1 Bd4
{+0,90} 30. Bc2 Ng4 31. Nd1 {-0,96} b5 32. axb5 axb5 33. Bd3 bxc4 34. bxc4
Ra8 {! stark gespielt.} 35. Qd2 Ra1 36. Rf3 Qc5 {Ein schneller Gewinn war
möglich:} (36. .. Qb6 {!} 37. Bf1 Qb1 38. Be2 Ra2 39. Qe1 Qxe4) 37. Bf1
Rxd1 38. Qxd1 Nxf2 {+1,53} 39. Rxf2 Bxf2+ 40. Kh1 {Ein Endspiel mit
ungleichfarbigen Läufern, dazu dem Freibauer auf c4. Wahrscheinlich remis.}
Qe3 41. Bd3 Qd4 42. g3 h4 43. Kg2 hxg3 44. hxg3 Be1 45. Qe2 Bb4 46. Bc2 Bc5
47. Kh3 f5 48. Bd3 Kf7 49. Bc2 Qc3 50. Qd3 Qxd3 51. Bxd3 Ke7 52. Kg2 Kd6
53. Bc2 Bb4 54. Ba4 Kc5 55. Bd7 Kd4 56. Bxe6 fxe4 57. Bf7 g5 58. Kf2 Kd3
59. Bg6 Bc5+ 60. Ke1 Ke3 61. Bh5 Bb4+ {+2,10} 62. Kf1 {-1,39} Kd2 63. Bg4
e3 64. Bf3 e4 65. Be2 (65. Bxe4 {??} e2+) 65. .. Bd6 66. Bg4 Kd3 67. Be2+
Kd4 68. g4 Bb4 69. c5 Bxc5 70. Bb5 Ke5 71. Ke2 Kf4 72. Bd7 Bd4 73. Be6 Be5
74. Bd7 Bf6 75. Bf5 Bg7 76. Be6 Bd4 77. Bd7 Be5 78. Be6 Bg7 79. Bc8 Bc3 80.
Bd7 Bb4 81. Be6 Bd2 82. Bf5 Bc1 83. Bd7 Bb2 84. Bc8 Ba3 85. Be6 Bb4 86. Bc8
Ba5 87. Bf5 Bb6 88. Bc8 Bc7 89. Bf5 Bb8 90. Be6 Ke5 91. Bf5 Kd4 92. Bg6 Bg3
93. Bh7 Bc7 94. Bg6 Bh2 95. Bf5 Bg1 96. Bh7 Ke5 97. Bg6 Bh2 98. Kxe3 Bg1+
99. Kd2 Kf4 100. Ke2 Bc5 101. Bf5 Bd4 102. Bd7 Bc3 103. Bf5 Be5 104. Bd7
Bd4 105. Be6 Bf6 106. Bf5 Bc3 107. Be6 {Remis gegeben} 1/2-1/2

[Event "10. Partie 30min/Spiel"]
[Site "Klassisches Buch"]
[Date "?"]
[Round "?"]
[White "Millennium CG Exclusive"]
[Black "WGenius 2 /PII 266"]
[Result "0-1"]
[ECO "C54"]
[Opening "Giuoco Pianissimo"]
[Variation "5.d3 d6 6.O-O O-O"]
[TimeControl "300"]
[Termination "normal"]
[PlyCount "79"]
[WhiteType "human"]
[BlackType "human"]

1. e4 e5 2. Bc4 Bc5 3. Nf3 Nc6 4. d3 d6 5. O-O Na5 {*} 6. Nbd2 Nf6 7. Nb3
Nxb3 8. Bxb3 Bg4 9. Bg5 O-O 10. c3 h6 11. Bh4 Qe7 12. Re1 c6 13. h3 Bh5 14.
a3 Rfe8 15. Kf1 Bb6 16. a4 Qd8 17. Bc4 g5 18. Bg3 Kg7 19. b4 a5 20. b5 d5
{!} 21. Bb3 dxe4 22. dxe4 cxb5 23. axb5 {-1,00} Qc7 24. c4 Rad8 25. Qc2
{-1,18/+1,18} Bxf3 26. gxf3 Qc5 27. Kg2 Nh5 28. Red1 Rxd1 29. Rxd1
{-0,71/+0,66} Nxg3 30. Rd5 {!?} (30. Kxg3) (30. fxg3 Rd8 31. h4 gxh4 32.
gxh4 Rxd1 33. Qxd1 Qf2+ 34. Kh3 Bd8 {0:1}) 30. .. Qb4 31. fxg3 {? ein
Fehler, mit weit reichenden Konsequenzen} Bd4 32. Kf1 a4 {+1,36} 33. Ba2
{-2,06} Qa3 34. Qe2 Qc1+ 35. Qe1 Qb2 36. Rxd4 exd4 37. Qf2 {-4,39} a3
{+4,64} 38. Qe2 d3 39. Qxb2+ axb2 40. Bb1 {-8,28 in Erwartung von Ta8, was
auch gespielt wird.} 0-1


Gruß
Wolfgang

Geändert von Wolfgang2 (28.08.2017 um 00:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Wolfgang2 für den nützlichen Beitrag:
Boris (28.08.2017), MaximinusThrax (28.08.2017), RetroComp (28.08.2017)
  #114  
Alt 28.08.2017, 00:56
Benutzerbild von Rasmus
Rasmus Rasmus ist offline
Fidelity Elite Avantgarde Version 10
 
Registriert seit: 26.08.2016
Land:
Beiträge: 205
Abgegebene Danke: 54
Erhielt 201 Danke für 85 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
3/20 2/20
Today Beiträge
0/3 ssssss205
AW: MCGE Ersteindruck, Partien

Nochmal zu dieser Position hier:


   (FEN: 8/8/p4p2/K5p1/P3k1P1/8/8/8 b - -)
[FEN "8/8/p4p2/K5p1/P3k1P1/8/8/8 b - -"]

f6-f5 führt zwar zu Remis, weil Weiß seinen a-Bauern rechtzeitig nach a7 bekommt. Allerdings führt die andere Methode mit der angegebenen Variante, daß der schwarze König sich den Bauern auf g4 schnappt, objektiv auch nicht weiter:


   (FEN: Q7/8/1K6/6p1/6k1/8/8/5q2 w - -)
[FEN "Q7/8/1K6/6p1/6k1/8/8/5q2 w - -"]

Das ist ebenfalls Remis, wie man mit einem Programm mit Endspieltabellen nachprüfen kann. Insofern ist f6-f5 kein Fehler, wenngleich das Remis mit der letzteren Variante erst noch erkämpft werden muß und insofern jedenfalls gegen Menschen vorzuziehen wäre.

Ein faszinierendes Detail gibt es dabei, was einem auffällt, wenn man zu dusselig ist, die Stellung richtig in ein Schachprogramm einzugeben:


   (FEN: 8/8/p4p2/K3k1p1/P5P1/8/8/8 b - -)
[FEN "8/8/p4p2/K3k1p1/P5P1/8/8/8 b - -"]

Diese beinahe identische Stellung ist mit f6-f5 gewonnen, weil Weiß bei der Damenumwandlung auf a8 kein Schach hat. Ein hübsches Beispiel, wieso Ansätze mit neuronalen Netzen bei der Stellungsbewertung nie gut funktionieren können.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Rasmus für den nützlichen Beitrag:
applechess (28.08.2017)
  #115  
Alt 28.08.2017, 01:07
Benutzerbild von Rasmus
Rasmus Rasmus ist offline
Fidelity Elite Avantgarde Version 10
 
Registriert seit: 26.08.2016
Land:
Beiträge: 205
Abgegebene Danke: 54
Erhielt 201 Danke für 85 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
3/20 2/20
Today Beiträge
0/3 ssssss205
AW: MCGE Ersteindruck, Partien

 Zitat von Wolfgang2 Beitrag anzeigen
Was bringt Pondern ?
Ganz allgemein gesagt sowieso relativ wenig. Wenn man hypothetisch 100% Trefferquote annähme, dann wäre das äquivalent zur Verdoppelung der Rechenzeit bzw. der Rechengeschwindigkeit, was als Hausnummer für vielleicht 50 Elo gut wäre. Realistisch gesehen bekommt man nur in recht eindeutigen Stellungen überhaupt Treffer, und bei nur 50% Trefferquote wären es schon bloß noch 30 Elo.

Zwar kann man Pondern auch nutzen, um die Hashtabellen zu füllen und damit bessere Zugsortierungen zu erreichen, aber das ist bei den kleinen Speichergrößen dedizierter Schachcomputer kaum ein Gesichtspunkt.

Wenn man das letzte Quentchen noch rausholen will, ist das sicherlich eine Maßnahme, aber man kommt damit niemals in eine andere Liga.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Rasmus für den nützlichen Beitrag:
applechess (28.08.2017)
  #116  
Alt 28.08.2017, 07:50
Benutzerbild von Solwac
Solwac Solwac ist gerade online
Revelation
 
Registriert seit: 18.07.2010
Land:
Beiträge: 725
Abgegebene Danke: 148
Erhielt 303 Danke für 188 Beiträge
Activity Longevity
8/20 11/20
Today Beiträge
1/3 ssssss725
AW: MCGE Ersteindruck, Partien

Pondern ist natürlich nicht das Allheilmittel, aber es nutzt die Ressourcen besser und macht auch Druck auf den Gegner. Im Duell gegen ein anderes Programm mit Pondern ist der Effekt daher noch etwas größer.
Mit Zitat antworten
  #117  
Alt 28.08.2017, 13:11
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 50
Land:
Beiträge: 1.424
Abgegebene Danke: 1.083
Erhielt 1.236 Danke für 600 Beiträge
Activity Longevity
9/20 19/20
Today Beiträge
1/3 sssss1424
AW: MCGE Ersteindruck, Partien

 Zitat von Rasmus Beitrag anzeigen
Nochmal zu dieser Position hier:


   (FEN: 8/8/p4p2/K5p1/P3k1P1/8/8/8 b - -)
[FEN "8/8/p4p2/K5p1/P3k1P1/8/8/8 b - -"]

f6-f5 führt zwar zu Remis, weil Weiß seinen a-Bauern rechtzeitig nach a7 bekommt. Allerdings führt die andere Methode mit der angegebenen Variante, daß der schwarze König sich den Bauern auf g4 schnappt, objektiv auch nicht weiter:


   (FEN: Q7/8/1K6/6p1/6k1/8/8/5q2 w - -)
[FEN "Q7/8/1K6/6p1/6k1/8/8/5q2 w - -"]

Das ist ebenfalls Remis, wie man mit einem Programm mit Endspieltabellen nachprüfen kann. Insofern ist f6-f5 kein Fehler, wenngleich das Remis mit der letzteren Variante erst noch erkämpft werden muß und insofern jedenfalls gegen Menschen vorzuziehen wäre.
...
Das ist nicht nur gegen Menschen vor zu ziehen, sondern auch gegen Programme, wie beispielsweise Deinen CT800.
Das liegt daran, dass das Endspiel nicht leicht ist, und man einen prinzipiellen Fehler nicht machen sollte, den CT800 hier gemacht hat.
Das ist die Königsführung! Die darf nicht "aktiv" nach vorne sein.
Anders ausgedrückt: Wenn der König der verteidigenden Partei zu nahe im Zentrum steht, ist das Risiko, einen"falschen" Zug zu machen, der verliert, deutlich höher als wenn der König sich im Hintergrund aufhält.

[Event "6 sec./Zug Pentium N3530"]
[Site "TOSHIBA"]
[Date "2017.08.28"]
[Round "?"]
[White "Ct800_v1.11_x64 6"]
[Black "Wolfgang"]
[Result "0-1"]
[Time "12:29:54"]
[TimeControl "0+5"]
[SetUp "1"]
[FEN "Q7/8/1K6/6p1/6k1/8/8/5q2 w - - 0 1"]
[Termination "rules infraction"]
[PlyCount "54"]
[WhiteType "human"]
[BlackType "human"]

1. Kc5 {-0.82/9 4} Qf5+ 2. Kd4 {-0.82/9 6} Kg3 3. Qa3+ {-0.86/10 6} Kg2 4.
Qa8+ {-1.09/10 6} Qf3 5. Qh8 {-1.20/10 6} g4 6. Qe5 {-1.33/10 5} g3 7. Kc5
{-1.34/10 4} Kf2 8. Qb2+ {-1.46/10 4} Qe2 9. Qf6+ {-1.52/10 6} Kg1 10. Qa1+
{-1.61/9 6} Qf1 11. Qe5 {-1.76/10 3} g2 12. Qe4 {-1.76/10 3} Qf6 13. Qb1+
{-1.68/11 3} Kh2 14. Qh7+ {-1.85/11 6} Kg3 15. Qg8+ {-1.89/11 5} Kh3 16.
Qh7+ {-1.84/10 6} Kg3 17. Qg8+ {0.00/13 3} Kh3 18. Qh7+ {0.00/15 5} Kg4 19.
Qe4+ {-2.25/10 6} Kg3 20. Qe3+ {-2.27/10 4} Kh2 21. Qd2 {-2.43/10 4} Qe5+
22. Kb4 {-2.44/11 5} Kg3 23. Qd3+ {-8.46/11 4} Kf2 24. Qd2+ {-8.46/11 6}
Kf3 25. Qd1+ {-8.67/10 6} Qe2 26. Qb3+ {-8.71/9 6} Qe3 27. Qd1+ {-9.07/9 6}
Kg3 {Weiss gibt auf} 0-1


Gruß
Wolfgang
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Wolfgang2 für den nützlichen Beitrag:
Boris (28.08.2017), Rasmus (28.08.2017)
  #118  
Alt 28.08.2017, 17:44
Benutzerbild von Rasmus
Rasmus Rasmus ist offline
Fidelity Elite Avantgarde Version 10
 
Registriert seit: 26.08.2016
Land:
Beiträge: 205
Abgegebene Danke: 54
Erhielt 201 Danke für 85 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
3/20 2/20
Today Beiträge
0/3 ssssss205
AW: MCGE Ersteindruck, Partien

 Zitat von Wolfgang2 Beitrag anzeigen
Das ist nicht nur gegen Menschen vor zu ziehen, sondern auch gegen Programme, wie beispielsweise Deinen CT800.
Kein Wunder, weil für KDB:KD nichts Spezielles programmiert ist. Aber stimmt, mein gutes altes Endspielbuch von Pachman aus dem Jahre 1977 sagt das auch schon. Auch die Besonderheit mit dem Springerbauern und dem König im gegenüberliegenden Eckfeld.

Wie ist das mit dem MCGE, würde der die Stellung mit Weiß halten?
Mit Zitat antworten
  #119  
Alt 28.08.2017, 18:20
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 50
Land:
Beiträge: 1.424
Abgegebene Danke: 1.083
Erhielt 1.236 Danke für 600 Beiträge
Activity Longevity
9/20 19/20
Today Beiträge
1/3 sssss1424
AW: MCGE Ersteindruck, Partien

Das ist ja klasse, habe es eben selbst gelesen.
Den MCGE habe ich heute erst mal im Schrank verstaut, mir reicht's erst mal.

Stattdessen kontaktierte ich per E-Mail den Hersteller, habe das eine oder andere (Schach-)Kritische mal angesprochen.
Meiner Meinung nach ist da irgend etwas faul, das sich gegen artverwandte Programme bemerkbar macht, aber ganz besonders im direkten Vergleich gegen den "kleinen" MCG.
Ich machte ein paar Vergleichspartien auf 10, 15, 20, 30 Sekunden (Exclusive) gegen den MCG 60s/Zug. Erst bei den 30 Sekunden war das neue Gerät besser. Darunter gab es nur Remis oder Siege für den MCG, der ja nur etwa 1/10 der Leistungsfähigkeit besitzt.

Ich möchte Niemandem die Freude an dem Exclusive verderben. Deswegen sei nochmal daran erinnert, dass dieser Computer in den ersten 40 Partien, die ich gegen Chessmaster, Rebel 12, Magellan, Genius 68030 austrug, recht ordentlich gepunktet hat. Ja, eigentlich fast "zu gut", möchte man meinen.

Gruß
Wolfgang
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Pachmann.jpg
Hits:	13
Größe:	214,8 KB
ID:	3345  
Mit Zitat antworten
  #120  
Alt 28.08.2017, 23:34
Benutzerbild von MaximinusThrax
MaximinusThrax MaximinusThrax ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 05.01.2005
Ort: Hessen
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.195
Bilder: 102
Abgegebene Danke: 266
Erhielt 406 Danke für 267 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
10/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss2195
AW: MCGE Ersteindruck, Partien

Hi,


 Zitat von Wolfgang2 Beitrag anzeigen

Stattdessen kontaktierte ich per E-Mail den Hersteller, habe das eine oder andere (Schach-)Kritische mal angesprochen.
Meiner Meinung nach ist da irgend etwas faul, das sich gegen artverwandte Programme bemerkbar macht, aber ganz besonders im direkten Vergleich gegen den "kleinen" MCG.
Ich machte ein paar Vergleichspartien auf 10, 15, 20, 30 Sekunden (Exclusive) gegen den MCG 60s/Zug. Erst bei den 30 Sekunden war das neue Gerät besser. Darunter gab es nur Remis oder Siege für den MCG, der ja nur etwa 1/10 der Leistungsfähigkeit besitzt.
Interessante Feststellung! Da wäre sicher spannend wie sich der MCGPro zwischen MCG und MCGE einreiht bzw. wie dieser gegen den "Exclusive" abschneiden würde.

Zitieren:
Ich möchte Niemandem die Freude an dem Exclusive verderben. Deswegen sei nochmal daran erinnert, dass dieser Computer in den ersten 40 Partien, die ich gegen Chessmaster, Rebel 12, Magellan, Genius 68030 austrug, recht ordentlich gepunktet hat. Ja, eigentlich fast "zu gut", möchte man meinen.
Ja, wirklich Ordentlich. Andererseits sind die erzielten Elo's beim BT-Test auch nicht zu verachten und schon eine Hausnummer auch wenn die Hardware maßgeblichen Anteil daran hat was ja bei denPC-Programmen gang und gäbe ist OHNE das sich jemand daran besonders stoßen würde.

Grüße
Otto
__________________
Schach ist das Spiel, das die Verrückten gesund hält. (Albert Einstein)
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu MaximinusThrax für den nützlichen Beitrag:
applechess (29.08.2017), RetroComp (29.08.2017)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Review: Novag Super Expert C (6 MHz) - Ersteindruck Wolfgang2 Die ganze Welt der Schachcomputer 4 05.04.2013 18:16
Sektion Partien/Turniere - Partien aus dem Forum aktualisiert Chessguru News 0 04.10.2004 11:28


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:17 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info