Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Technische Fragen und Probleme / Tuning


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #1  
Alt 02.07.2015, 10:17
voelkx voelkx ist offline
SPARC
 
Registriert seit: 06.01.2005
Beiträge: 237
Abgegebene Danke: 11
Erhielt 24 Danke für 9 Beiträge
Activity Longevity
4/20 20/20
Today Beiträge
1/3 ssssss237
Conchess Module

Hallo,

ich habe einen Conchess Ambassador erstanden mit drei Modulen.
Lt. José werden es die "gewöhnlichen" Standardmodule sein.

- A0004877
- E0000842
- M000487

Ich zweifel nicht an Josés Kompetenz, frage mich aber wer kauft 3 mal das gleiche Modul für seinen Conchess - außer mir bei Ebay.
Aber ich ihr wisst schon was ich meine.

Kann man das irgendwie testen?

Danke und Gruß,
Volker
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.07.2015, 11:02
Benutzerbild von Fluppio
Fluppio Fluppio ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: im Urlaub
Alter: 52
Land:
Beiträge: 1.078
Bilder: 13
Abgegebene Danke: 372
Erhielt 514 Danke für 155 Beiträge
Activity Longevity
4/20 20/20
Today Beiträge
1/3 sssss1078
AW: Conchess Module

Hi Volker,

sind die Standard Module für

A=Ambassador
E=Escorter
M=Monarch

Da würde ich mal bei Steve anfragen, ob er noch die T6/T8 Platinen hat.

Gruß, Peter
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.07.2015, 16:17
voelkx voelkx ist offline
SPARC
 
Registriert seit: 06.01.2005
Beiträge: 237
Abgegebene Danke: 11
Erhielt 24 Danke für 9 Beiträge
Activity Longevity
4/20 20/20
Today Beiträge
1/3 ssssss237
AW: Conchess Module

Hallo Peter,

ok wenn zweit das gleiche sagen, glaubt das der Volker.
Echt schade... und diese Umbauten sind ja auch nicht so billig.

Was solls, Ebay wird sich über die Provision freuen.

Danke und Gruß,
Volker
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.07.2015, 10:08
Benutzerbild von José
José José ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 30.12.2004
Alter: 44
Land:
Beiträge: 1.218
Bilder: 500
Abgegebene Danke: 145
Erhielt 38 Danke für 30 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
0/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss1218
AW: Conchess Module

 Zitat von voelkx Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe einen Conchess Ambassador erstanden mit drei Modulen.
Lt. José werden es die "gewöhnlichen" Standardmodule sein.

- A0004877
- E0000842
- M000487

Ich zweifel nicht an Josés Kompetenz, frage mich aber wer kauft 3 mal das gleiche Modul für seinen Conchess - außer mir bei Ebay.
Aber ich ihr wisst schon was ich meine.

Kann man das irgendwie testen?

Danke und Gruß,
Volker
Ich glaube nicht, dass dein Verkäufer dreimal das gleiche Modul gekauft hat. Ich glaube eher, dass dieser sich alle drei unterschiedliche Bretter gekauft hatte. Übrig nach vielen Jahren sind wahrscheinlich nur die Module geblieben. Es wäre nicht das erste Brett von Conchess, dass kaputt gegangen ist. Diese sind ja bekanntlich extrem anfällig. Die Module hingegen nicht sooo.

Wie auch immer, ich hatte es Dir ja auch schon beantwortet (wie Peter)...anhand der Buchstaben erkennt man wo das Standardmodul ursprünglich verbaut war. Arbeiten tut es aber in jedem Brett gleich.

Grüße José
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.07.2015, 10:53
voelkx voelkx ist offline
SPARC
 
Registriert seit: 06.01.2005
Beiträge: 237
Abgegebene Danke: 11
Erhielt 24 Danke für 9 Beiträge
Activity Longevity
4/20 20/20
Today Beiträge
1/3 ssssss237
AW: Conchess Module

Hallo José,

ja das gibt Sinn.
Ich hatte wohl bisher Glück mit meinen Conchess Brettern.
Bisher nur eine defekte LED.

Danke und Gruß,
Volker
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.08.2017, 22:52
Benutzerbild von messeturm
messeturm messeturm ist offline
Mephisto RISC
 
Registriert seit: 25.04.2010
Land:
Beiträge: 281
Abgegebene Danke: 68
Erhielt 75 Danke für 33 Beiträge
Activity Longevity
4/20 12/20
Today Beiträge
1/3 ssssss281
AW: Conchess Module

Guten Abend,

ich habe zwecks Fotodokumentation meine Conchess Module geöffnet

Dabei ist mir aufgefallen, dass sich eine Platine von den restlichen in folgenden Punkten unterscheidet.

die Eprom´s sind anders angeordnet
es befinden sich 6 statt 5 Eprom´s auf der Platine
die Eprom´s haben abgeklebte Fenster und sind somit löschbar
die Eprom´s sind alle gesockelt

Frage:

Kann jemand anhand dieser Informationen, bzw. mit Hilfe der roten Beschriftung auf den Eproms sagen, ob es sich um das Standard Programm oder ein anderes handelt.

Ich stelle zum Vergleich das Bild (links) einer normalen Platine eines Standard Moduls mit ein.
Rechts die beschriebene abweichende Version.


Grüße aus Salzgitter Heiko
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Conchess Grundmodul fest verbaut .jpg
Hits:	44
Größe:	397,1 KB
ID:	3339   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Conchess Grundmodul gesockelt.jpg
Hits:	46
Größe:	396,7 KB
ID:	3340  
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.08.2017, 22:54
Drahti Drahti ist offline
Resurrection
 
Registriert seit: 27.02.2016
Ort: An der Schleuse
Land:
Beiträge: 564
Abgegebene Danke: 452
Erhielt 225 Danke für 154 Beiträge
Activity Longevity
5/20 3/20
Today Beiträge
1/3 ssssss564
AW: Conchess Module

Hallo Heiko,
rein von den Fotos her meine Interpretation:

- beide Platinen enthalten 2 RAM-ICs TMM2016P, allerdings auf abweichenden Plätzen, was nichts bedeuten muss
- die Platine mit den gesockelten UV-Eproms ist älter (Kennung B2)
- die Bezeichnung auf den UV-Eproms korreliert mit der auf den OTP-ROMS

Es schaut so aus, dass auf der älteren Platine UV-Eproms mit der halben Kapazität zum Einsatz kommen. Deshalb 6 Chips statt derer 3 auf der neueren Platine (Kennung B3). Die UV-Eproms sind gruppiert A/B, C/D, E/F. Dieselben Bezeichnungen werden auf den OTPs benutzt AB, CD, EF, wenn ich das richtig erkenne. Zudem stimmt das Präfix ccP2 überein. Es scheint sich demzufolge um dasselbe Programm zu handeln. Möglicherweise sind aber auch Änderungen enthalten, dann sollte das Programm in den OTPs auf Platine B3 das neuere sein. Feststellen ließe sich dies zuverlässig nur durch Auslesen des Inhalts der Eproms bzw. OTP. Da letztere eingelötet sind, gestaltet sich dies nicht trivial...

Hoffe, dies hilft.

Grüße
Andreas
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.08.2017, 08:39
Benutzerbild von messeturm
messeturm messeturm ist offline
Mephisto RISC
 
Registriert seit: 25.04.2010
Land:
Beiträge: 281
Abgegebene Danke: 68
Erhielt 75 Danke für 33 Beiträge
Activity Longevity
4/20 12/20
Today Beiträge
1/3 ssssss281
AW: Conchess Module

Hallo Andreas,

herzlichen Dank für Deine Antwort. Mich haben die gestockelten Bausteine stutzig gemacht.
Es könnte ja sein, das mit anderen Orgrammversionen experimentiert wurde.
Ich werde das Grundprogramm und die beschriebene Platine mal ein paar Stellungen rechnen lassen.

Falls es Unterschiede gibt, werde ich es hier mitteilen.

LG aus Salzgitter
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.08.2017, 08:43
Benutzerbild von messeturm
messeturm messeturm ist offline
Mephisto RISC
 
Registriert seit: 25.04.2010
Land:
Beiträge: 281
Abgegebene Danke: 68
Erhielt 75 Danke für 33 Beiträge
Activity Longevity
4/20 12/20
Today Beiträge
1/3 ssssss281
AW: Conchess Module

Ich lese B2 und B3 eher als Produktionsjahre 82 und 83.

Was allerdings zum gleichen Ergebnis führt.

Heiko
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.08.2017, 20:02
Drahti Drahti ist offline
Resurrection
 
Registriert seit: 27.02.2016
Ort: An der Schleuse
Land:
Beiträge: 564
Abgegebene Danke: 452
Erhielt 225 Danke für 154 Beiträge
Activity Longevity
5/20 3/20
Today Beiträge
1/3 ssssss564
AW: Conchess Module

Hallo Heiko,
ja, 82 und 83 ist auch möglich. Zog ich gar nicht in Erwägung, kenne bei Conchess aber auch keine Hintergründe im Detail. Die Platinen werden ev. minimal im Layout abweichen. Die andere Anordnung der beiden RAMs ist ein Indiz, es könnte aber auch über einen "Jumper"/Lötbrücke o.ä. realisiert sein.

"cc" steht vermutlich für Conchess, mit "P2" kann ich nichtts anfangen. Ev. jemand anderes eine Idee?

In der Anfangsphase der Entwicklung benutzt man meist Eproms. Die Sockel sind eine gute Idee, da die ICs nach einer gewissen Zeit (wenige Jahrzehnte) Daten verlieren können. Zudem sind natürlich Updates so leichter durchführbar. Habe leider auch schon verlötete Eproms gesehen... bei anderen Herstellern.

Wenn das Programm dann einigermaßen bugfrei ist und eine voraussichtliche Mindeststückzahl abschätzbar, kann sich ein maskenprogrammierter ROM lohnen. Der Arbeitsschritt des Brennens entfällt, der Hersteller liefert die ROMs direkt aus der Fabrik inkl. Programm. Um solche handelt es sich wohl auf dem zweiten Foto. Ich habe sowas schon bei Mephisto Mirage, MM Ib und M IIIb gesehen. Die Speicher halten ihr Programm deutlich länger als Eproms und können daher verlötet werden, was wiederum Kosten spart. Und leider auch ein ev. Update deutlich erschwert.

Fazit: die Sockel-Lösung ist aus unserer Sicht (Programm auslesen, ev. Updates, Service) eigentlich vorzuziehen, aber die verlötete Version hat voraussichtlich eine längere Zeit ohne Datenverlust vor sich und ist für den Hersteller kostengünstiger zu produzieren.

Bin gespannt, ob Du Unterschiede herausfinden kannst.

Grüße
Andreas
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe: Conchess Module Sargon Technische Fragen und Probleme / Tuning 0 04.09.2013 18:35
Frage: Conchess Module Taktung SUPERCHAMP Technische Fragen und Probleme / Tuning 0 12.12.2010 17:34


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:25 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info