Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Die ganze Welt der Schachcomputer


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #1  
Alt 17.12.2018, 16:55
Benutzerbild von Chessguru
Chessguru Chessguru ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 29.06.2004
Ort: Rostock
Alter: 50
Land:
Beiträge: 5.069
Abgegebene Danke: 753
Erhielt 2.255 Danke für 678 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
7/20 20/20
Today Beiträge
1/3 sssss5069
Millennium The King - Spielstile

Hallo Jungs,

eine Frage. Warum haltet ihr euch sklavisch an die vordefinierten Spielstile? Einer der großen Vorteile des neuen King, ist doch die Möglichkeit zur Schaffung eigener Stile.

Der Stil "Aktiv" ist viel zu freizügig im Umgang mit seinen Bauern. "Normal" teilweise zu verhalten in seinem Spiel, "Aggressiv" tendiert Richtung Größenwahn. Ja OK, etwas salopp formuliert, ich weiß. Alle Stile bringen Spaß, keine Frage, aber was zählt ist doch die grundsätzliche Aussage dieser Möglichkeiten. ICH als User habe die Möglichkeit, die Engine meinen Bedürfnissen anzupassen bzw. vorhandene Stile zu optimieren.

Ich hatte doch schon einmal vor etwas längerer Zeit versucht, die sich ergebenden Möglichkeiten aufzuzeigen bzw. die Neugier zu wecken.

OK, zweiter Versuch. Meine Theorie, alle 3 Stile holen nicht das Optimum aus der Engine. Warum? Weil diese Stile noch aus der Urzeit der King Engine stammen. Aber das ist ~20 Jahre her. Johan hat aber mit der neuen Engine + der deutlich stärkeren Hardware völlig andere Voraussetzungen als zur damaligen Zeit.

Bezogen auf die zuvor angesprochene Stellung, mein Stil "MV" spielt auch mit 50 MHz nach ein paar Sekunden Ta8 und bleibt auch dabei...

Probiert euch doch einfach ein bisschen aus, dafür sind die Funktionen doch gedacht. "Aktiv" und "Aggressiv" sind doch auch nur gefertigte Vorschläge.

Gruß
Micha
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Chessguru für den nützlichen Beitrag:
RetroComp (17.12.2018)
  #2  
Alt 17.12.2018, 17:25
StPohl StPohl ist offline
SPARC
 
Registriert seit: 30.03.2018
Land:
Beiträge: 237
Abgegebene Danke: 40
Erhielt 243 Danke für 110 Beiträge
Activity Longevity
8/20 2/20
Today Beiträge
1/3 ssssss237
AW: ChessGenius Exclusive AREA

Und wie ist nun der Stil MV definiert?!?

Ich habe einen Stil erstellt, der besonders seriös spielt (eher wie ein Schröderprogramm), ohne komische Bauernopfer, aber trotzdem noch druckvoll und aktiv:
Stil Normal mit folgenden Änderungen:
Figurenwert Bauer: 125%/125%
Bauernstruktur: 150%/100%
Selektivität: 6

Ich nenne ihn “King Schröder“...mit gefällt die Spielweise des King damit wirklich sehr gut. Die Änderungen wirken recht “überschaubar“, wirken sich aber sehr deutlich auf die Spielweise des King aus!

Geändert von StPohl (17.12.2018 um 17:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.12.2018, 17:58
Benutzerbild von Chessguru
Chessguru Chessguru ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 29.06.2004
Ort: Rostock
Alter: 50
Land:
Beiträge: 5.069
Abgegebene Danke: 753
Erhielt 2.255 Danke für 678 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
7/20 20/20
Today Beiträge
1/3 sssss5069
AW: Millennium The King - Spielstile

Hallo Stefan,

sehr gut! Endlich versucht sich mal jemand an den Stilen.

Ich lagere den Thread mal aus, ansonsten bekommen wir Ärger mit Egbert...

Mein Stilversuch "MV". Hauptsächlich aber auf Turnierstufe getestet. Ist so ein Stil zwischen Normal und Aktiv. Allerdings bastel ich immer wieder daran herum. Vielleicht findet ja jemand Verbesserungen.

The King - Stil: MV
100%Bauer100%
96%Spring100%
102%
Läufer100%
100%
Turm100%
105%
Dame105%
110%Raum110%
130%Mobil120%
94%KSichr100%
110%Freib.110%
95%BStrukt95%
14Selektivität


Gruß
Micha
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.12.2018, 19:38
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 3.033
Abgegebene Danke: 2.429
Erhielt 5.178 Danke für 1.791 Beiträge
Activity Longevity
18/20 11/20
Today Beiträge
2/3 sssss3033
AW: Millennium The King - Spielstile

 Zitat von Chessguru Beitrag anzeigen
Hallo Jungs,

eine Frage. Warum haltet ihr euch sklavisch an die vordefinierten Spielstile? Einer der großen Vorteile des neuen King, ist doch die Möglichkeit zur Schaffung eigener Stile.

Der Stil "Aktiv" ist viel zu freizügig im Umgang mit seinen Bauern. "Normal" teilweise zu verhalten in seinem Spiel, "Aggressiv" tendiert Richtung Größenwahn. Ja OK, etwas salopp formuliert, ich weiß. Alle Stile bringen Spaß, keine Frage, aber was zählt ist doch die grundsätzliche Aussage dieser Möglichkeiten. ICH als User habe die Möglichkeit, die Engine meinen Bedürfnissen anzupassen bzw. vorhandene Stile zu optimieren.

Ich hatte doch schon einmal vor etwas längerer Zeit versucht, die sich ergebenden Möglichkeiten aufzuzeigen bzw. die Neugier zu wecken.

OK, zweiter Versuch. Meine Theorie, alle 3 Stile holen nicht das Optimum aus der Engine. Warum? Weil diese Stile noch aus der Urzeit der King Engine stammen. Aber das ist ~20 Jahre her. Johan hat aber mit der neuen Engine + der deutlich stärkeren Hardware völlig andere Voraussetzungen als zur damaligen Zeit.

Bezogen auf die zuvor angesprochene Stellung, mein Stil "MV" spielt auch mit 50 MHz nach ein paar Sekunden Ta8 und bleibt auch dabei...

Probiert euch doch einfach ein bisschen aus, dafür sind die Funktionen doch gedacht. "Aktiv" und "Aggressiv" sind doch auch nur gefertigte Vorschläge.

Gruß
Micha
Hallo Micha

Als ehemaliger grosser CM The King Fan finde ich die neuen
Möglichkeiten beim Millenium The King natürlich faszinierend.
Aufgrund meiner Erfahrungen kann ich allerdings sagen, dass
sehr viele Partien notwendig sind, um zwischen einzelnen
Stilen den Nachweis zu erbringen, welcher (auch eigene) Stil
jetzt als das Non-plus-Ultra angesehen werden kann. Was
gegen Programm X super sein mag, kann gegen Programm Y
in eine grosse Enttäuschung ausarten. Ähnlich verhält es sich
mit dem Testen von Stellungen: Pos. 25 mit Stil X wird rasch
richtig gelöst, Pos. 28 gar nicht oder nur nach langer Zeit. Mit
Stil Y ist es umgekehrt. Kurzum: man kann beim Testen fast
verzweifeln. Beim The King ist einfach erstaunlich, wie geringe
Veränderungen an den diversen Parameter zu einem anderen
Verhalten des Programms führen. So gesehen hat man einen
Schachpartner, mit dem es nie langweilig werden kann. Sollte
es jemand schaffen, eine allgemein gültige Besteinstellung für
den The King zu finden, dem würde ich - wäre ich Millionär -
einen Preis über € 50'000.00 ausrichten.

Gruss
Kurt

https://www.schachcomputer.info/foru...ead.php?t=5647
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (17.12.2018), RetroComp (17.12.2018)
  #5  
Alt 17.12.2018, 20:09
Benutzerbild von Mythbuster
Mythbuster Mythbuster ist offline
Forengrinch
 
Registriert seit: 06.04.2008
Ort: UNESCO Welterbe
Land:
Beiträge: 4.493
Bilder: 158
Abgegebene Danke: 671
Erhielt 1.601 Danke für 635 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
15/20 15/20
Today Beiträge
0/3 sssss4493
AW: Millennium The King - Spielstile

Die „Bestenstellung“ ist nicht die, die die besten Ergebnisse gegen alle möglichen anderen Computer erzielt, sondern in dem er das (für mich) schönste Schach spielt ...

Die Spielstärke ist mir relativ egal ... die Kiste erreicht locker „mein Niveau“, ob er da 100 Elo weniger hat, who cares, Hauptsache er macht Spaß beim Spiel!
__________________
Chess Computer Corner: Die Ergänzung zur Community!

This post may not be reproduced without prior written permission.
Copyright (c) 1967-2019. All rights reserved to make me feel special. :-)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Mythbuster für den nützlichen Beitrag:
Rashid (08.03.2019)
  #6  
Alt 17.12.2018, 20:17
StPohl StPohl ist offline
SPARC
 
Registriert seit: 30.03.2018
Land:
Beiträge: 237
Abgegebene Danke: 40
Erhielt 243 Danke für 110 Beiträge
Activity Longevity
8/20 2/20
Today Beiträge
1/3 ssssss237
AW: Millennium The King - Spielstile

Hallo Kurt,
Bei so einem Setting geht es (zumindest mir) darum, Schwächen im Spiel der Engine abzustellen. Mein “King Schröder“ Setting macht genau das. Ich habe beim Spiel gegen King festgestellt, daß er (Stil Normal)
1) oft einen Bauern opfert, aber ohne genügende, dauerhafte Kompensation. Mit der Erhöhung des Bauernwertes auf 125% (von 81%) gibt es keine Bauernopfer mehr. Ergo: Schwachstelle ausgebügelt.
2) oft Figuren von sich schlagen läßt, die er nur mit einem Bauern zurücknehmen kann, der dann einen Doppelbauern oder Isolani zur Folge hat, was oft nachteilige oder verlorene Endspiele nach sich zieht. Mit der Erhöhung des BauernStruktur Wertes auf 150% passiert das praktisch nicht mehr. Ergo: Schwachstelle ausgebügelt.
Natürlich muß man immer schauen, ob solche Settingsveränderungen nicht an anderer Stelle Probleme schaffen. In meinem Setting wird das aktive Spiel des King natürlich etwas gebremst, weil er mehr Rücksicht auf Bauernstrukturen nehmen muß. Aber er spielt dennoch immer noch recht aktiv. Aber mit gesundem Positionsspiel. Wie die Schröderprogramme eben.
Paßt!

Und wer das klassiche King-Spiel mag, aber die fragwürdigen Bauernopfer abstellen will, kopiert den Aktiv-Stil oder Aggressiv-Stil 1:1 in einen Benutzer-Stil und erhöht den Bauernfigurenwert auf 125% (für den King und den Gegner). Dann bleibt die Spielweise so wie sie war, aber eben ohne die Bauernopfer.

Geändert von StPohl (17.12.2018 um 20:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu StPohl für den nützlichen Beitrag:
applechess (17.12.2018), Fluppio (17.12.2018)
  #7  
Alt 17.12.2018, 21:58
Benutzerbild von Chessguru
Chessguru Chessguru ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 29.06.2004
Ort: Rostock
Alter: 50
Land:
Beiträge: 5.069
Abgegebene Danke: 753
Erhielt 2.255 Danke für 678 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
7/20 20/20
Today Beiträge
1/3 sssss5069
AW: Millennium The King - Spielstile

Hallo Kurt,

 Zitat von applechess Beitrag anzeigen
Aufgrund meiner Erfahrungen kann ich allerdings sagen, dass
sehr viele Partien notwendig sind, um zwischen einzelnen
Stilen den Nachweis zu erbringen, welcher (auch eigene) Stil
jetzt als das Non-plus-Ultra angesehen werden kann. Was
gegen Programm X super sein mag, kann gegen Programm Y
in eine grosse Enttäuschung ausarten. Ähnlich verhält es sich
mit dem Testen von Stellungen: Pos. 25 mit Stil X wird rasch
richtig gelöst, Pos. 28 gar nicht oder nur nach langer Zeit. Mit
Stil Y ist es umgekehrt. Kurzum: man kann beim Testen fast
verzweifeln. Beim The King ist einfach erstaunlich, wie geringe
Veränderungen an den diversen Parameter zu einem anderen
Verhalten des Programms führen.
volle Zustimmung. Mir geht es nicht um das Nonplusultra. Bevor falsche Rückschlüsse gezogen werden. Meine Grundidee mit meinem herausfordernden Posting, war natürlich eine Andere. Und wie es sich zeigt, Stefan hat meine Idee auch erkannt.

Wieder zitiere ich die Bastelbude aus Schweden: Entdecke die Möglichkeiten! Nicht umsonst war ein ganz großer Wunsch an Johan de Koning, bitte ermögliche die Editierung der bekannten Spielfaktoren.

 Zitat von StPohl Beitrag anzeigen
Bei so einem Setting geht es (zumindest mir) darum, Schwächen im Spiel der Engine abzustellen. Mein “King Schröder“ Setting macht genau das. Ich habe beim Spiel gegen King festgestellt, daß er (Stil Normal)
1) oft einen Bauern opfert, aber ohne genügende, dauerhafte Kompensation. Mit der Erhöhung des Bauernwertes auf 125% (von 81%) gibt es keine Bauernopfer mehr. Ergo: Schwachstelle ausgebügelt.
2) oft Figuren von sich schlagen läßt, die er nur mit einem Bauern zurücknehmen kann, der dann einen Doppelbauern oder Isolani zur Folge hat, was oft nachteilige oder verlorene Endspiele nach sich zieht. Mit der Erhöhung des BauernStruktur Wertes auf 150% passiert das praktisch nicht mehr. Ergo: Schwachstelle ausgebügelt.
Natürlich muß man immer schauen, ob solche Settingsveränderungen nicht an anderer Stelle Probleme schaffen. In meinem Setting wird das aktive Spiel des King natürlich etwas gebremst, weil er mehr Rücksicht auf Bauernstrukturen nehmen muß. Aber er spielt dennoch immer noch recht aktiv. Aber mit gesundem Positionsspiel. Wie die Schröderprogramme eben.
Paßt!

Und wer das klassiche King-Spiel mag, aber die fragwürdigen Bauernopfer abstellen will, kopiert den Aktiv-Stil oder Aggressiv-Stil 1:1 in einen Benutzer-Stil und erhöht den Bauernfigurenwert auf 125% (für den King und den Gegner). Dann bleibt die Spielweise so wie sie war, aber eben ohne die Bauernopfer.
Perfekt beschrieben. So war mein Ansatz gedacht. Erkennt man Anlagen im Spiel des King die einem nicht zusagen, akzeptiert man diese nicht klaglos, sondern sucht nach Möglichkeiten, um das Spiel den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Und ich verspreche, es macht verdammt viel Spaß, sich an den Einstellungen zu versuchen. Es endet eben nicht mit dem "einfachen" Testen einer Engine. Bei dem King ist es nur der Anfang. Wie Sascha schon sagte: "Der persönlichste und aufregendste Schachpartner, den Sie je hatten! ".

Gruß
Micha
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Chessguru für den nützlichen Beitrag:
applechess (17.12.2018)
  #8  
Alt 18.12.2018, 07:03
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 55
Land:
Beiträge: 3.943
Abgegebene Danke: 4.582
Erhielt 4.217 Danke für 1.967 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
14/20 13/20
Today Beiträge
2/3 sssss3943
AW: Millennium The King - Spielstile

 Zitat von Chessguru Beitrag anzeigen
Hallo Jungs,

eine Frage. Warum haltet ihr euch sklavisch an die vordefinierten Spielstile? Einer der großen Vorteile des neuen King, ist doch die Möglichkeit zur Schaffung eigener Stile.

Der Stil "Aktiv" ist viel zu freizügig im Umgang mit seinen Bauern. "Normal" teilweise zu verhalten in seinem Spiel, "Aggressiv" tendiert Richtung Größenwahn. Ja OK, etwas salopp formuliert, ich weiß. Alle Stile bringen Spaß, keine Frage, aber was zählt ist doch die grundsätzliche Aussage dieser Möglichkeiten. ICH als User habe die Möglichkeit, die Engine meinen Bedürfnissen anzupassen bzw. vorhandene Stile zu optimieren.

Ich hatte doch schon einmal vor etwas längerer Zeit versucht, die sich ergebenden Möglichkeiten aufzuzeigen bzw. die Neugier zu wecken.

OK, zweiter Versuch. Meine Theorie, alle 3 Stile holen nicht das Optimum aus der Engine. Warum? Weil diese Stile noch aus der Urzeit der King Engine stammen. Aber das ist ~20 Jahre her. Johan hat aber mit der neuen Engine + der deutlich stärkeren Hardware völlig andere Voraussetzungen als zur damaligen Zeit.

Bezogen auf die zuvor angesprochene Stellung, mein Stil "MV" spielt auch mit 50 MHz nach ein paar Sekunden Ta8 und bleibt auch dabei...

Probiert euch doch einfach ein bisschen aus, dafür sind die Funktionen doch gedacht. "Aktiv" und "Aggressiv" sind doch auch nur gefertigte Vorschläge.

Gruß
Micha
Hallo Micha,

in meinem Turnier geht es mir aktuell darum, eine Spielstärkeeinstufung vom CGE mit King Element zu erhalten. Besonders interessiert mich dabei, wie sich hier der "Aktiv-Stil" vergleichswiese gegen "Normal" verhält. Die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten und deren Auswirkungen im praktischen Spiel sind sicher interessant und aufschlussreich..., doch auch meine Zeit ist leider nicht unbegrenzt. Mit Interesse werde ich Eure Erfahrungsberichte sehr aufmerksam verfolgen.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.12.2018, 11:49
Wolfgang2 Wolfgang2 ist gerade online
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 52
Land:
Beiträge: 1.986
Abgegebene Danke: 1.718
Erhielt 1.964 Danke für 988 Beiträge
Activity Longevity
7/20 20/20
Today Beiträge
1/3 sssss1986
AW: Millennium The King - Spielstile

 Zitat von Chessguru Beitrag anzeigen
Hallo Jungs,

eine Frage. Warum haltet ihr euch sklavisch an die vordefinierten Spielstile? Einer der großen Vorteile des neuen King, ist doch die Möglichkeit zur Schaffung eigener Stile.

Der Stil "Aktiv" ist viel zu freizügig im Umgang mit seinen Bauern. "Normal" teilweise zu verhalten in seinem Spiel, "Aggressiv" tendiert Richtung Größenwahn. Ja OK, etwas salopp formuliert, ich weiß. Alle Stile bringen Spaß, keine Frage, aber was zählt ist doch die grundsätzliche Aussage dieser Möglichkeiten. ICH als User habe die Möglichkeit, die Engine meinen Bedürfnissen anzupassen bzw. vorhandene Stile zu optimieren.
...
Hallo Micha,
um es vorweg zu sagen. Dein persönlicher MV-Stil ist eine gute Option. Meiner Auffassung nach kann der beste Kompromiss nur in einer Verfeinerung zwischen AKTIV und NORMAL liegen.
Jetzt kommt das berühmte Aber: Es gibt vor allem deswegen kein Allheilmittel, weil die Kriterien keine Rücksicht auf die Partiephase nehmen.

Beispiele:
1.) Einer "Mobilität" wird viel zu viel Gewicht in der Eröffnung bei gemessen.
2.) Der Wert vorgerückter Freibauern berücksichtigt nicht die sonstigen Gegebenheiten. Wann ist ein solcher gefährlich, wann droht er dagegen schwach zu werden ?
Von The King ist dieser vorgerückte Freibauer oft überbewertet, aber ein gegnerisches Freibauernpaar auf der a-und b- Linie, das freie Bahn hat und auch einem Turm gefährlich werden kann, wird unterschätzt (siehe eine meiner letzten Partien).


Ein Beispiel aus einer selbst gespielten Partie (nur Aegon-Buch):



Für AKTIV, NORMAL, und Deinen persönlichen MV-Stil ist hier 1. .... d7-d5 ? Minuten lang erste Wahl.
Um fragwürdige Bauernopfer in der Eröffnung zuverlässig zu verhindern, müsste ich das Programm so weit bändigen, dass berechtigte Bauernopfer (Durchbrüche, Ablenkungsopfer, etc.) im Zweifel nicht gefunden werden.
Eine Anhebung der Bauern-Wertigkeit auf 120 ist auch kein Allheilmittel.

Gruß
Wolfgang
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Wolfgang2 für den nützlichen Beitrag:
Egbert (18.12.2018)
  #10  
Alt 18.12.2018, 12:22
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 3.033
Abgegebene Danke: 2.429
Erhielt 5.178 Danke für 1.791 Beiträge
Activity Longevity
18/20 11/20
Today Beiträge
2/3 sssss3033
AW: Millennium The King - Spielstile

 Zitat von Wolfgang2 Beitrag anzeigen
Hallo Micha,
um es vorweg zu sagen. Dein persönlicher MV-Stil ist eine gute Option. Meiner Auffassung nach kann der beste Kompromiss nur in einer Verfeinerung zwischen AKTIV und NORMAL liegen.
Jetzt kommt das berühmte Aber: Es gibt vor allem deswegen kein Allheilmittel, weil die Kriterien keine Rücksicht auf die Partiephase nehmen.

Beispiele:
1.) Einer "Mobilität" wird viel zu viel Gewicht in der Eröffnung bei gemessen.
2.) Der Wert vorgerückter Freibauern berücksichtigt nicht die sonstigen Gegebenheiten. Wann ist ein solcher gefährlich, wann droht er dagegen schwach zu werden ?
Von The King ist dieser vorgerückte Freibauer oft überbewertet, aber ein gegnerisches Freibauernpaar auf der a-und b- Linie, das freie Bahn hat und auch einem Turm gefährlich werden kann, wird unterschätzt (siehe eine meiner letzten Partien).


Ein Beispiel aus einer selbst gespielten Partie (nur Aegon-Buch):
[...]
Um fragwürdige Bauernopfer in der Eröffnung zuverlässig zu verhindern, müsste ich das Programm so weit bändigen, dass berechtigte Bauernopfer (Durchbrüche, Ablenkungsopfer, etc.) im Zweifel nicht gefunden werden.
Eine Anhebung der Bauern-Wertigkeit auf 120 ist auch kein Allheilmittel.

Gruß
Wolfgang
Hallo Wolfgang
Wer wirklich auf Best-Performance aus ist, der wird nicht anders
können, als für jede Partiephase einen eigenen Stil zu schaffen
und während einer Partie jeweils den Stil umzustellen. So etwas
habe ich seinerzeit mit dem CXG Super Enterprise gemacht:
siehe Anhang, wobei es selbst unter Berücksichtigung all dieser
"Tricks" immer wieder Ausnahmen der "Regeln" gegeben hat, bzw.
die "Regeln" nicht funktioniert haben.
Gruss
Kurt
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf CXG-Super-Enterprise_Settings.pdf (28,5 KB, 37x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Info: Millennium - The King Mythbuster Die ganze Welt der Schachcomputer 408 18.11.2019 22:30
Stellung: Matt in 16 - The King triumphiert ! Paisano Teststellungen und Elo Listen 35 22.12.2018 08:09
Frage: Polgar 5mHz Spielstile/Stärke User-237 Die ganze Welt der Schachcomputer 41 22.10.2016 15:16
Frage: Chess King José Die ganze Welt der Schachcomputer 8 28.06.2009 20:13


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:59 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info