Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Partien und Turniere


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #21  
Alt 08.10.2017, 00:23
Hartmut Hartmut ist offline
Revelation
 
Registriert seit: 01.04.2010
Ort: Nürnberg
Alter: 53
Land:
Beiträge: 653
Abgegebene Danke: 209
Erhielt 267 Danke für 143 Beiträge
Activity Longevity
10/20 12/20
Today Beiträge
1/3 ssssss653
AW: Match 120'/40 Saitek D+ EGR 8 MHz - MM V HG550

 Zitat von applechess Beitrag anzeigen
Hallo Hartmut

Tja, aber wenn solche Dinge in einer von 100 Partien passieren, ansonsten die Engines zu 99% immer Recht haben, frage ich mich schon ernsthaft ob der Sinnhaftigkeit von Fernschach - ausser natürlich dem grossen Lerneffekt von Eröffnungen, die man seriös studieren muss. Ich spiele zur Zeit meine vermutlich letzten 2 FS-Partien.

Gruss
Kurt
Naja, so gut sind die Dinger nun auch wieder nicht. Ich bin im Moment in der Championsleague und im EU-Kader aufgestellt. In der CL stehe ich in 2 Partien auf Gewinn, in 3 Partien besser, der Rest geht wohl in die Remisrichtung. Beim EU-Kader sind ebenfalls 2 Partien auf Gewinn ausgerichtet und 2 die etwas günstiger für mich aussehen, Rest ebenfalls im Remisbereich. Keine Partie in der ich verlieren könnte, wenn mir kein grober Patzer passiert.

Wenn man jetzt bedenkt, dass ich mit einem 6 Jahre alten 4-Kern AMD arbeite und die meisten meiner Gegner hier hardwareseitig weit besser aufgestellt sind (bei mir werden nicht mal "large Pages" unterstützt), dann liegt das deutlich über dem, was man eigentlich erwarten sollte. In den meisten Fällen kam die bessere Bewertung dann auf, wenn ich nicht blind dem Enginerat gefolgt bin sondern an der Stellung etwas rumprobiert habe. Hätten die Engines zu 99 % immer recht, dann hätte ich eher ein paar Partien wo ich allein aus Hardwaregründen schlechter stehen müsste. Von möglichen Gewinnpartien dürfte ich dann nicht mal ansatzweise träumen. Der Grund liegt in zu frühen Abschneidungen im Variantenbaum, der bei den meisten Engines sehr oft passiert. Im Schnitt kann ich sagen: sie haben zu 75 % recht, was den besten Zug angeht. Bei den restlichen 25 % gibt es immer wieder Stellungen in denen man besser spielen kann als die Engines. Im Nahschach sieht man das oft nicht, im Fernschach hat man Zeit hier die eine oder andere Variante durchzuprobieren. Man muss in die Partien halt auch Zeit reinstecken. Ich lasse meist die Engines erstmal rechnen und opfere dann aber oftmals 1 Stunde pro Zug in die Analyse von Alternativvarianten. Und bisher klappt das ganz gut.
__________________
Mein Profil beim ICCF (International Correspondence Chess Federation)
https://www.iccf.com/player?id=89948&tab=3
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Hartmut für den nützlichen Beitrag:
Wolfgang2 (08.10.2017)
  #22  
Alt 08.10.2017, 14:13
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 50
Land:
Beiträge: 1.396
Abgegebene Danke: 1.049
Erhielt 1.194 Danke für 581 Beiträge
Activity Longevity
9/20 19/20
Today Beiträge
1/3 sssss1396
AW: Match 120'/40 Saitek D+ EGR 8 MHz - MM V HG550

Interessante Aussagen, Hartmut! So ungefähr hätte ich das auch vermutet.
Meine latente Skepsis gegenüber Engine-Varianten rührt auch daher, dass es recht oft mehrere Zug-Alternativen gibt, die annähernd als gleich gut beurteilt werden, obwohl die dahinter steckenden "Ideen" recht unterschiedlich sind.

Gruß
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 08.10.2017, 21:37
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 1.184
Abgegebene Danke: 521
Erhielt 1.511 Danke für 590 Beiträge
Activity Longevity
18/20 9/20
Today Beiträge
0/3 sssss1184
AW: Match 120'/40 Saitek D+ EGR 8 MHz - MM V HG550

2. Partie, ECO-Code A20, Englisch (Vierspringer-Variante): Eine spannende Auseinandersetzung mit einem dramatischen Ende. Weiss findet nicht die beste Aufstellung seiner Bauern im Zentrum, muss seinen fianchettierten Lg2 tauschen und die Schwaechung seiner Koenigsstellung in Kauf nehmen. In einem Moment, als es aussah, dass Weiss das Schlimmste ueberstanden haette, glaenzt Saitek D+ mit dem Opfer einer Leichtfigur fuer 2 Bauern. Ein gewonnenes Turmendspiel resultiert aus dieser Abwicklung, das Schwarz aber falsch behandelt. Es kommt dann noch viel schlimmer, weil Saitek D+ seine Remisstellung durch eine falsche Abwicklung ins Endspiel Dame (fuer den MM V) gegen Turm (Saitek D+) ueberleitet. Zum Glueck vermag das Programm von Ed Schroeder dieses Endspiel nicht zu gewinnen, also Remis nach 131 Zuegen. Zwischenstand somit 1,5:0,5 (+1 -0 =1) fuer den Saitek D+ EGR 8 MHz.


[Event "SaitekD+_MM V HG550"]
[Site "Zürich"]
[Date "2017.10.07"]
[Round "2"]
[White "MM V HG550"]
[Black "Saitek D+ EGR 8 MHz"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "A29"]
[WhiteElo "1982"]
[BlackElo "2022"]
[Annotator "K. Utzinger"]
[PlyCount "261"]
[EventDate "2017.10.07"]

1. c4 e5 {2. Partie, ECO-Code A20, Englisch (Vierspringer-Variante): Eine
spannende Auseinandersetzung mit einem dramatischen Ende. Weiss findet nicht
die beste Aufstellung seiner Bauern im Zentrum, muss seinen fianchettierten
Lg2 tauschen und die Schwaechung seiner Koenigsstellung in Kauf nehmen. In
einem Moment, als es aussah, dass Weiss das Schlimmste ueberstanden haette,
glaenzt Saitek D+ mit dem Opfer einer Leichtfigur fuer 2 Bauern. Ein
gewonnenes Turmendspiel resultiert aus dieser Abwicklung, das Schwarz aber
falsch behandelt. Es kommt dann noch viel schlimmer, weil Saitek D+ seine
Remisstellung durch eine falsche Abwicklung ins Endspiel Dame (fuer den MM V)
gegen Turm (Saitek D+) ueberleitet. Zum Glueck vermag das Programm von Ed
Schroeder dieses Endspiel nicht zu gewinnen, also Remis nach 131 Zuegen.
Zwischenstand somit 1,5:0,5 (+1 -0 =1) fuer den Saitek D+ EGR 8 MHz.} 2. Nc3
Nf6 3. Nf3 Nc6 4. g3 Bb4 5. Bg2 O-O 6. O-O Re8 7. Nd5 Nxd5 8. cxd5 Nd4 9. Ne1
c6 10. e3 Nb5 {Ende Buch} 11. d3 Nc7 12. Nc2 {Ende Buch} Bc5 {Kein optimaler
Platz fuer den Laeufer, der hier nur dem Anrempelungsversuch d3-d4 ausgesetzt
ist.} (12... Bf8 13. dxc6 dxc6 14. Qe2 Be6 15. b3 Qd7 16. Rd1 Bg4 17. Bf3 Bxf3
18. Qxf3 Rad8 19. Bb2 g6 20. Rd2 Bg7 21. Qe2 Ne6 22. Rad1 c5 23. Ne1 Qb5 24.
Qg4 Qa6 25. Ba1 Rd6 26. Rc1 Red8 27. Rdc2 b6 28. Bc3 Qb7 {1/2-1/2 (28)
Mikeshin,S (2553)-Aryutkin,Y (2334) Russia 1996}) 13. f4 {Weiss will von 13.d4
offenbar nichts wissen.} exf4 14. Rxf4 Nxd5 15. Bxd5 cxd5 {Um Bauernverlust zu
vermeiden, hat Weiss das Laeuferpaar aufgegeben und sich am Koenigsfluegel
weissfeldrige Schwaechen eingehandelt. Es darf bezweifelt werden, ob die
halboffene f-Linie und das kompaktere Zentrum langfristig einen genuegenden
Gegenwert bilden.} 16. Qh5 {Wohl der richtige Zug aus dem falschen Grund, den
Bauern d5 zu kassieren.} Qe7 17. b4 {!? MM V HG550 wird auch am Damenfluegel
aktiv und wenn sein Plan darin bestuende, im naechsten Zug Lb2 zu spielen,
waere das ein enorm interessanter Ansatz.} Bb6 18. Qxd5 {Nein, Weiss agiert
materialistisch, statt mit 18.Lb2 auf volle Entwicklung mit guten Chancen auf
einen Koenigsangriff zu setzen.} (18. Bb2 Bxe3+ {bestimmt hätte Saitek D+
dieses Geschenk angenommen, und nach} 19. Nxe3 Qxe3+ 20. Kh1 {muesste Schwarz
bereits genau verteidigen, will er nicht rasch untergehen, z. B.} f6 21. Rh4 h6
22. Bxf6 Qe2 23. Qg6 Qf3+ {und Schwarz kann gerade noch Remis durch
Dauerschach erreichen.}) 18... d6 19. Nd4 Bh3 {Schwarz ist es gelungen, sich
zu entwickeln und langsam kommt das Gefuehl auf, dass Weiss seine zur Zeit
optimale Figurenaufstellung nicht mehr wird verbessern koennen, waehrend
Schwarz auf der e- und c-Linie Fortschritte machen kann.} 20. a4 Rac8 {Der
Turm besetzt die offene c-Linie und steht da praechtig.} 21. Bd2 Qd7 (21...
Bxd4 22. Qxd4 Rc2 23. Rf2 Qe5 24. Qxe5 dxe5 {-/+ ist eine beachtenswerte
Alternative mit schwarzem Vorteil}) (21... a6 {auch das haelt den Vorteil fest,
hat nun der Laeufer doch ein Rueckzugsfeld auf a7, sollte er mit a4-a5
angegriffen werden.}) 22. a5 Re5 23. Qa2 Bxd4 {Da der Laeufer kein optimales
Rueckzugsfeld hat, scheint dieser Tausch der einfachste Weg.} 24. Rxd4 Rc6 25.
Rf4 {Es gab keinen Grund, den auf d4 gut postierten Turm nach f4 zu ziehen.} (
25. Rc1 {?? sieht logisch aus, ist aber ein gravierender Fehler} Rxc1+ 26. Bxc1
Qc6 {-+ und schwarzer Gewinnstellung} 27. Rc4 Qf3) 25... Qc7 {Bemaechtigt sich
der offenen c-Linie. Schwarz steht besser, wobei es allerdings nicht leicht
werden duerfte, den Vorteil auszubauen.} (25... h6 {bewerten die Engines aus
mir nicht erklaerlichen Gruenden mit einem Plus von knapp einer Bauernmehrheit}
) 26. Qb1 {Weiss kann nicht viel tun, ausser seine Figuren hin- und
herzuschieben und sich moeglichst keine weiteren Schwaechen zu erlauben.} Rc2
27. Ra2 Qc6 28. e4 ({Und nicht} 28. Rxc2 Qg2#) 28... Rxa2 29. Qxa2 {Der Tausch
eines Turmpaars hat die weisse Stellung spuerbar entlastet.} d5 {Schwarz loest
seinen schwachen Bauern auf.} 30. Rh4 {?! Auf diesen normal wirkenden Angriff
gegen den laestigen Lh3 findet der Saitek D+ die ueberraschende Opferwendung
seiner Leichtfigur gegen die zwei weissen Zentrumsbauern.} (30. Qb2 Re8 31. Qb3
{und Schwarz wird um den Sieg hart kaempfen muessen}) 30... dxe4 {!? Das
haetten wir von Saitek D+ nicht erwartet.} (30... Bd7 31. Bf4 Re8 32. Qxd5 {
und der schwarze Vorteil hat sich mehr oder weniger in Luft aufgeloest}) 31.
Rxh3 exd3 {Schwarz steht besser, besitzt zwar nur 2 Bauern fuer die Figur, hat
aber aktive Figuren und einen Freibauern auf der d-Linie; zudem droht toedlich
...Te2 nebst ...Dg2#} 32. g4 {erzwungen} Re2 {Fesselt den Ld2 und droht Dg2#}
33. Rg3 {Deckt das Matt, ist aber erzwungen.} h6 (33... g5 {ist eine
interessante, wenn auch langfristig gefaehrlich aussehende Option}) 34. g5 {
Weiss sucht richtigerweise Gegenspiel auf der sich oeffnenden g-Linie.} hxg5
35. Qb2 g6 (35... f6 {?} 36. Qb3+ Kf8 37. Qxd3 {und der schoene Bauer ist weg})
36. h3 (36. Rxg5 {?? scheitert am Mattangriff} Qf3 {-+ usw.}) 36... a6 37. Qc3
{Weiss will sich endlich aus der Fesslung befreien und erlaubt den Uebergang
in ein Turmendspiel mit Minusbauer. Etwas Besseres war uebrigens nicht zu
sehen.} Qxc3 38. Bxc3 d2 39. Bxd2 Rxd2 {Das Opfer 30...dxe4 hat sich gelohnt.}
40. Rxg5 Rb2 {Turm hinter den Bauern, keine schlechte Idee. Wenn man jedoch
die Stellung genau betrachtet, gab es eine staerkere und wohl direkt zum
Gewinn fuehrende Fortsetzung.} (40... Rd4 41. b5 Rh4 42. bxa6 (42. Kg2 Rh5 {
Die Pointe: Turmtausch ergibt ein gewonnenes Bauernendspiel und nach einem
Wegzug des Turm von der 5. Reihe, faellt der weisse Bauer b5.} 43. Rg4 (43.
Rxh5 gxh5 {und -+}) 43... Rxb5 44. Ra4 {-+ denn mit seinen 2 Mehrbauern und
der passiven Stellung des gegnerischen Turm ist das Endspiel leicht zu
behandeln.}) 42... bxa6 43. Rg3 Rh5 44. Ra3 Rf5 {schneidet den weissen Koenig
von seinem Bauern a5 ab und erlaubt dem schwarzen Koenig, entscheidend ins
Spiel einzugreifen} 45. Kg2 Kf8 46. Kg3 Ke7 47. h4 Kd6 48. Kg4 Kc6 49. Ra2 Kb5
50. Ra1 Kb4 51. Ra2 Rxa5 52. Rf2 Re5 53. Rxf7 a5 54. Rf6 Re1 55. Rf8 Re6 56.
Rb8+ Kc4 57. Rc8+ Kb5 58. Kg5 a4 {und -+ wobei es durchaus weitere
Gewinnmethoden fuer Schwarz gibt}) 41. Rg4 Kf8 42. Re4 {Verhindert, dass der
gegnerische Koenig ins Zentrum laeuft.} Rc2 {?! Den Druck auf den Bauern b4
sollte Schwarz nicht aufheben.} (42... Kg7 43. Rc4 g5 44. Rd4 Kg6 45. h4 f6 46.
Rc4 gxh4 47. Rxh4 Kg5 48. Rc4 f5 {-+ und eine Rettung fuer Weiss ist nicht
mehr ersichtlich}) 43. Re5 Ra2 {Hier waren 43...Tb2 oder auch 43...f5 die
besseren Alternativen.} 44. Re3 Rd2 45. Re1 Rd4 46. Rb1 Kg7 47. Rb2 Kh6 48. Kf2
Kh5 49. Rb3 f5 {-+ Schwarz hat gewaltige Fortschritte gemacht und sein Vorteil
ist nun derart deutlich, dass man bereits von Gewinnstellung sprechen kann.}
50. Ke3 Re4+ 51. Kf2 Kh4 52. b5 {Es gibt keine Rettung mehr.} Ra4 53. bxa6 bxa6
54. Rb6 Rxa5 {? Dieses scheinbare Schlagen vergibt den Gewinn, was die beiden
Programme nicht wissen koennen.} (54... Ra2+ {war der Gewinnweg} 55. Kf3 Ra3+
56. Kf2 Kh5 57. Kg2 Rxa5 {und -+}) 55. Rxg6 Ra3 {? Dass der Saitek D+ auf h3
nicht sofort zugreift, ist irgendwie doch erstaunlich. Auch wenn es danach
theoretisch Remis waere, ist es wahrscheinlich, dass Weiss im weiteren Verlauf
doch verloren haette.} ({Nach} 55... Kxh3 {stellt einzig} 56. Kf3 {! das Remis
sicher} Ra3+ 57. Kf4 Ra5 58. Rg3+ Kh2 {und =}) 56. Rh6+ Kg5 57. Rc6 Kf4 58.
Rc4+ Ke5 59. h4 f4 60. Rc5+ Ke4 61. h5 Ra2+ 62. Kg1 f3 63. Rc6 a5 64. Rg6 Kf5
65. Ra6 Ra1+ 66. Kf2 Kf4 67. Rg6 Ra2+ 68. Kg1 Ra3 69. Ra6 a4 70. h6 {Dem MM V
HG550 muss man nicht beibringen, Freibauern in Szene zu setzen. Und bald
geschehen noch Wunder.} Ra1+ 71. Kh2 {[#]} f2 {?? Ein Patzer erster Guete, der
Partieverlust zur Folge haben sollte. Dabei war das Remis auf verschiedene
Weise noch immer einfach zu haben.} (71... Re1 72. Rxa4+ Kg5 73. h7 Re8 74. Kg3
Rh8 75. Rh4 Kg6 76. Kxf3 Rxh7 {Remis}) (71... Ra2+ 72. Kh3 Ra1 73. Rf6+ Kg5 74.
Rxf3 Kxh6 {und =}) (71... a3 72. h7 Ra2+ 73. Kh3 Ra1 74. Rf6+ Kg5 75. Rxf3 Rh1+
76. Kg2 Rxh7 77. Rxa3 {Remis}) 72. Rf6+ Kg5 73. h7 {! Die natuerlich
Entgegnung; hat das selektive Programm von Julio Kaplan diesen Vorstoss aus
seinen Berechnungen ausgeschlossen?} Ra2 (73... f1=Q {hilft auch nicht mehr}
74. Rxf1 Rxf1 75. h8=Q {+- und gewinnt}) 74. Kg3 Kxf6 75. h8=Q+ {Materiell
sieht es noch nicht schlimm aus (D vs T+2B), aber der Haken an der Sache ist,
dass beide schwarze Bauern verloren gehen werden.} Kf7 76. Kg2 Ra3 (76... a3
77. Qc3 Ke8 78. Qb3 Rd2 79. Qxa3 Kd7 80. Qe3 {und Schwarz muss den Bauern
aufgeben, weil er sonst rasch seinen Turm verliert} Ra2 81. Qd4+ Ke7 82. Qe5+
Kf8 83. Qf6+ Ke8 84. Qe6+ Kf8 85. Qxa2) 77. Qe5 f1=Q+ 78. Kxf1 Rf3+ 79. Kg2 Rb3
80. Qf4+ Ke7 81. Qxa4 {Das Endspiel KD-KT ist fuer Weiss gewonnen. Doch wie
die Folge zeigt, beherrscht Ed Schroeders Programm MM V HG550 dieses Endspiel
verstaendlicherweise nicht und der arme Bediener Rolf Buehler muss noch
weitere 50 Zuege leiden, bis man als Remis abbrechen kann.} Rb2+ 82. Kf3 Rd2
83. Qe4+ {Der kuerzeste Gewinn in 24 Zügen beginnt mit 83.Dc4; das ist eine
totale Ueberforderung der beiden Oldies.} (83. Qc4 Rd6 84. Ke4 Re6+ 85. Kf5 Rh6
86. Qc7+ Ke8 87. Ke5 Rg6 88. Qc4 Ke7 89. Qh4+ Kf7 90. Qh7+ Rg7 91. Qf5+ Kg8 92.
Ke6 Rb7 93. Qc5 Rg7 94. Qd4 Rg6+ 95. Kf5 Kh7 96. Qe4 Rg7 97. Kf6+ Kg8 98. Qa8+
Kh7 99. Qe8 Ra7 100. Qg6+ Kh8 101. Qg1 Rd7 102. Qh1+ Kg8 103. Qg2+ Kh8 104.
Qh3+ Kg8 105. Qxd7 Kh8 106. Qg7#) 83... Kd8 84. Qe6 Rd7 85. Kf4 Rd4+ 86. Ke5
Rd2 87. Qb3 Rh2 88. Qb8+ Kd7 89. Qb7+ Kd8 90. Qf7 Re2+ 91. Kd5 Rd2+ 92. Ke6
Re2+ 93. Kd6 Rd2+ 94. Kc5 Rc2+ 95. Kd4 Rd2+ 96. Ke4 Rg2 97. Qf3 Rd2 98. Qf6+
Kd7 99. Qg7+ Ke8 100. Ke5 Rh2 101. Kd5 Ra2 102. Qg8+ Ke7 103. Qe6+ Kd8 104.
Qd6+ Kc8 105. Ke5 Re2+ 106. Kf4 Rh2 107. Ke3 Rh7 108. Ke4 Rh1 109. Kf5 Rf1+
110. Ke6 Re1+ 111. Kf6 Rf1+ 112. Ke5 Re1+ 113. Kf4 Rf1+ 114. Ke3 Re1+ 115. Kd2
Re8 116. Kc3 Re1 117. Kc2 Re8 118. Qc6+ Kd8 119. Kd3 Re7 120. Kd4 Rd7+ 121. Ke5
Rd2 122. Qh6 Rb2 123. Kd5 Ra2 124. Kc5 Ra3 125. Qd6+ Kc8 126. Kd4 Ra1 127. Ke4
Re1+ 128. Kf5 Rf1+ 129. Ke6 Re1+ 130. Kf6 Rf1+ 131. Ke5 1/2-1/2
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Boris (15.10.2017), Egbert (08.10.2017), Hartmut (09.10.2017), paulwise3 (09.10.2017), Thomas J (08.10.2017), Wolfgang2 (09.10.2017)
  #24  
Alt 09.10.2017, 09:34
Benutzerbild von Robert
Robert Robert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Regensburg
Alter: 53
Land:
Beiträge: 3.649
Abgegebene Danke: 666
Erhielt 306 Danke für 197 Beiträge
Activity Longevity
6/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss3649
AW: Match 120'/40 Saitek D+ EGR 8 MHz - MM V HG550

Hallo Kurt,

ich bin am WE irgendwie nur selten hier (irgendwas ist immer zu erledigen) und habe den Wettkampf deshalb erst jetzt entdeckt. Ich tippe mal gegen den Strom auf ein 11,5:9.5 für den Saitek...

viele Grüße
Robert
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Robert für den nützlichen Beitrag:
applechess (09.10.2017)
  #25  
Alt 09.10.2017, 13:48
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 50
Land:
Beiträge: 1.396
Abgegebene Danke: 1.049
Erhielt 1.194 Danke für 581 Beiträge
Activity Longevity
9/20 19/20
Today Beiträge
1/3 sssss1396
AW: Match 120'/40 Saitek D+ EGR 8 MHz - MM V HG550

 Zitat von Robert Beitrag anzeigen
... Ich tippe mal gegen den Strom auf ein 11,5:9.5 für den Saitek...

viele Grüße
Robert
Das ist ein sicherer Tipp, der bei 20 Partien garantiert nicht eintreten wird.
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Wolfgang2 für den nützlichen Beitrag:
applechess (09.10.2017), Solwac (09.10.2017)
  #26  
Alt 09.10.2017, 14:04
Benutzerbild von Robert
Robert Robert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Regensburg
Alter: 53
Land:
Beiträge: 3.649
Abgegebene Danke: 666
Erhielt 306 Danke für 197 Beiträge
Activity Longevity
6/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss3649
AW: Match 120'/40 Saitek D+ EGR 8 MHz - MM V HG550

 Zitat von Wolfgang2 Beitrag anzeigen
Das ist ein sicherer Tipp, der bei 20 Partien garantiert nicht eintreten wird.
ok, dann halt 11,5:8,5...
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 09.10.2017, 23:33
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 1.184
Abgegebene Danke: 521
Erhielt 1.511 Danke für 590 Beiträge
Activity Longevity
18/20 9/20
Today Beiträge
0/3 sssss1184
AW: Match 120'/40 Saitek D+ EGR 8 MHz - MM V HG550

3. Partie, Slawische Verteidigung (Abtausch-Variante): Beide Programme werfen 14 Zuege aus ihren Eröffnungsbuechern aufs Brett. In der ausgeglichenen Stellung ist es der MM V, der mit Schwarz am Koenigsfluegel aktiv wird, aber nicht konsequent fortsetzt. Ein positionell schlechter Tausch im Zentrum beschert dem Saitek D+ mit Weiss einen lahmen Laeufer und gewaltigen Druck des Gegners am Damenfluegel. Sein Sieg verheissende Vorgehen kann der MM V dann jedoch nicht in verwerten. Ed Schroeders Programm laesst den Gegner in ein ausgeglichenes Endspiel mit ungleichfarbigen Laeufern entwischen. In einem Moment, als man schon bald die Friedenspfeife rauchen konnte, begeht der MM V aber einen schrecklichen Fehler, wonach Weiss einen toedlichen Freibauer auf der h-Linie erhaelt. Hernach war die Partie verloren. Eine hoechst unglueckliche Niederlage des Mephisto MM V HG550. Somit steht es ueberraschend 2,5:0,5 (+2 -0 =1) fuer Saitek D+ EGR 8 MHz, das selektive Programm von Julio Kaplan.


[Event "SaitekD+_MM V HG550"]
[Site "Zürich"]
[Date "2017.10.08"]
[Round "3"]
[White "Saitek D+ EGR 8 MHz"]
[Black "MM V HG550"]
[Result "1-0"]
[ECO "D14"]
[WhiteElo "2022"]
[BlackElo "1982"]
[Annotator "K. Utzinger"]
[PlyCount "162"]
[EventDate "2017.10.08"]

1. d4 d5 {3. Partie, Slawische Verteidigung (Abtausch-Variante): Beide
Programme werfen 14 Zuege aus ihren Eröffnungsbuechern aufs Brett. In der
ausgeglichenen Stellung ist es der MM V, der mit Schwarz am Koenigsfluegel
aktiv wird, aber nicht konsequent fortsetzt. Ein positionell schlechter Tausch
im Zentrum beschert dem Saitek D+ mit Weiss einen lahmen Laeufer und
gewaltigen Druck des Gegners am Damenfluegel. Sein Sieg verheissende Vorgehen
kann der MM V dann jedoch nicht in verwerten. Ed Schroeders Programm laesst
den Gegner in ein ausgeglichenes Endspiel mit ungleichfarbigen Laeufern
entwischen. In einem Moment, als man schon bald die Friedenspfeife rauchen
konnte, begeht der MM V aber einen schrecklichen Fehler, wonach Weiss einen
toedlichen Freibauer auf der h-Linie erhaelt. Hernach war die Partie verloren.
Eine hoechst unglueckliche Niederlage des Mephisto MM V HG550. Somit steht es
ueberraschend 2,5:0,5 (+2 -0 =1) fuer Saitek D+ EGR 8 MHz, das selektive
Programm von Julio Kaplan.} 2. Nf3 Nf6 3. c4 c6 4. cxd5 cxd5 5. Nc3 Nc6 6. Bf4
Bf5 7. e3 e6 8. Bb5 Nd7 9. Qa4 Rc8 10. O-O a6 11. Bxc6 Rxc6 12. Rfc1 Be7 13.
Nd1 b5 14. Qb3 {Ende Buch} Rc4 {Ende Buch} 15. a4 (15. Nd2 Qa5 16. e4 dxe4 17.
Rxc4 bxc4 18. Qb7 Bd8 19. Qc8 e5 20. dxe5 Nxe5 21. Qb8 Nd3 22. Qd6 Nxf4 23.
Qxf4 O-O 24. Nc3 Bc7 25. Nxc4 Qxc3 26. Qxc7 Qd4 27. Qe5 Qxe5 28. Nxe5 Rc8 29.
b3 Rc2 30. Nc4 Be6 31. Ne3 Rb2 32. g4 h5 33. h3 Kh7 34. Kg2 Kg6 35. Kg3 h4+ 36.
Kg2 Kf6 37. Kf1 Bd7 38. Kg2 g6 39. Nc4 Re2 40. Rd1 Be6 41. Nd2 e3 42. Ne4+ Ke7
43. Kf3 Rxa2 44. Kxe3 Bxb3 45. Rc1 Rc2 46. Rb1 Bd5 47. f3 Rc7 48. Ra1 f5 49.
gxf5 gxf5 50. Nd2 Rc6 51. Ra4 Re6+ 52. Kf2 Rh6 53. Nf1 Bb7 54. Ne3 Bc8 55. Ng2
Kd6 56. Rxh4 Rxh4 57. Nxh4 Ke5 58. Ke2 a5 59. Kd2 Kd4 60. Kc2 f4 61. Ng2 Bxh3
62. Nxf4 Ke3 63. Nxh3 Kxf3 {1/2-1/2 (63) Kornev,A (2523)-Deviatkin,A (2567)
Novokuznetsk 2008}) 15... g5 {!? Eine aktive Fortsetzung, die ich allerdings
im Kampf der Oldies untereinander nicht sehr schaetze, denn oftmals genug
erweist sich die Schwaechung der Bauernstruktur am Koenigsfluegel als
kontraproduktiv, weil die Programme nicht in der Lage sind, konsequent
fortzusetzen.} 16. Bg3 {Die interessante Variante mit 16.axb5 mit unklarem
Spiel darf man von diesen Programmen nicht erwarten.} (16. Be5 f6 17. Bg3 Qc8
18. Rxc4 dxc4 19. Qc3 b4 20. Qd2 a5 21. d5 Nc5 22. Nd4 exd5 23. f3 O-O 24. Nf2
Bg6 25. h4 h6 26. Qe2 Qd7 27. f4 Bd6 28. Qf3 Ne4 29. Nxe4 Bxe4 30. Qf2 Qg4 31.
Kh2 Rf7 32. Qe2 Qxe2 33. Nxe2 c3 34. b3 gxh4 35. Bxh4 Bc5 36. Bf2 Bc2 37. Nc1
Re7 38. Ra2 Bd1 {0-1 (38) Hass,R (2330)-Tischbierek,R (2485) Berlin East 1988})
16... g4 {? Was habe ich gesagt: Der MM V HG550 schiebt den Bauern noch ein
Feld vorwaerts und gibt die Felder f4 und h4 wieder frei. Richtig war vorerst
16...Dc8 und spaeter unter Umstaenden f7-f6 und Schwarz waere am Damenfluegel
wie auch im Zentrum Herr der Lage.} (16... Qc8 17. Nc3 b4 {=+ und Schwarz
steht etwas besser}) 17. Ne5 {?! Nicht die beste Wahl, die in 17.Sd2 bestand,
um den schwarzen Druck am Damenfluegel zu neutralisieren. Danach haette Weiss
leichten Vorteil.} Nxe5 18. dxe5 {? Ein positioneller Fehlgriff, der den Lg3
einmauert und dem Gegner sofort deutlichen Vorteil einbringt. Natuerlich war
18.Lxe5.} bxa4 {? Auch so bleibt die schwarze Stellung vorteilhaft. Aber viel
staerker war 18...Dc7.} (18... Qc7 19. Rxc4 bxc4 20. Qc3 Qb7 {-/+ und Schwarz
steht positionell derart deutlich besser, dass Weiss die groessten
Schwierigkeiten haben wird, die Partie zu retten.}) 19. Qa2 (19. Qb7 {ist eine
bessere Verteidigung} Rxc1 20. Rxc1 O-O 21. Bf4 Kg7 22. Nc3 {+= und Schwarz
wird sich gehoerig anstrengen muessen, um seinen Vorteil auszubauen.}) 19...
Qa5 {Mit Mattdrohung ...De1#} 20. Nc3 a3 {Eine interessante Fortsetzung, auch
wenn 20...0-0 gar noch effektiver war. Ansonsten wird nun aber der schwarze
Mehrbauer auf der a-Linie zu einem echten Mehrbauer.} (20... O-O 21. Nxa4 Rxc1+
22. Rxc1 Rb8 {-/+ und dem Weissen stuende ein muehsamer Kampf ums Remis bevor,
denn Schwarz steht deutlich besser}) 21. Bf4 {? Einmal mehr - das faellt in
vielen Partien auf - wird ein zweitbester Zug des Gegners unguenstig bzw.
schlecht beantwortet. Einzig 21.e4 bot noch Widerstand.} (21. e4 Bxe4 22. Nxe4
Rxe4 23. bxa3 {und Weiss kann noch Widerstand leisten}) 21... h6 {? Schwarz
revanchiert sich mit einem schwer verstaendlichen Bauernzug und vergibt sich
wegen Lxh6 selbst die Rochade. Mehr als natuerlich war es doch, mit 21...0-0
seine Entwicklung zu vollenden. Hernach war die weisse Stellung schlicht und
einfach verloren, denn gegen die maximal zusammen wirkenden gegnerischen
Figuren waere kein Kraut gewachsen gewesen.} (21... O-O 22. e4 Rb8 23. Rd1 (23.
exf5 Rxf4 24. fxe6 fxe6 25. bxa3 Bc5 {und -+}) 23... Bxe4 24. Nxe4 Rxe4 {
-+ und Schwarz besitzt 2 Mehrbauern}) 22. Qb3 {? Auch hier war 22.e4 die
einzige Wahl, um Widerstand zu leisten.} axb2 {?! Das reicht aus, um den
Vorteil festzuhalten. Doch war auch hier 22...0-0 die sinnvollere Fortsetzung,
die dem Gegner ueberhaupt keine Chancen mehr laesst.} (22... O-O 23. Bxh6 Rfc8
24. Rf1 Bd3 25. Rfd1 Bg6 26. e4 Qc7 27. exd5 Rb8 28. Qa2 Rxb2 {-+ und gewinnt})
23. Qxb2 Qb4 24. Qxb4 Bxb4 25. Rxa6 O-O 26. Na2 Rxc1+ 27. Nxc1 {Objektiv
betrachtet hat Saitek D+ alles richtig gemacht, herrscht doch wieder
materieller Gleichstand. In positioneller Hinsicht sieht die Sache weniger
erfreulich aus. Schwarz hat das hier sehr starke Laeuferpaar und weitaus
aktivere Figuren. Der weisse Lf4 hat wenig Bewegungsfreiheit, der Bauer e5 ist
schwach und der weisse Koenig hat noch kein Luftloch. Und die beste weisse
Figur, der Turm, besitzt keine Angriffspunkte. In all diesen Punkten hat
Schwarz ein Plus und so darf man sich nicht wundern, dass Schwarz -
vorausgesetzt er agiert praezise - im hoeheren Sinn eine Gewinnstellung hat.}
Kg7 {Nimmt einen noch unwichtigen Bauern in Schutz und verliert unnoetig Zeit,
statt sofort mit 27...Tc8 seinen Turm optimal zu aktivieren. Die Behandlung
dieses Endspiels ist jedoch bedeutend zu komplex fuer die beiden Programme, so
dass es verfehlt waere, dem Textzug ein Fragezeichen zu geben.} (27... Rc8 28.
Na2 Bf8 {! bringt Weiss in eine Art Zugzwang} 29. h4 gxh3 30. Rb6 Rc2 31. Rb8
Kg7 32. Nb4 Rc4 33. Na2 hxg2 34. Kxg2 (34. Bxh6+ Kxh6 35. Rxf8 Kg7 36. Rb8 Be4)
34... h5 35. Rb2 h4 36. Rd2 Bc5 37. Rd1 Ba3 38. Rd2 Kg6 39. f3 Bc5 40. Kh2 Ra4
41. Rg2+ Kh7 42. Nc3 Rxf4 43. exf4 Be3 44. Ne2 (44. Nb5 Bxf4+ 45. Kh1 Bxe5)
44... d4 45. Nxd4 Bxd4 46. Re2 Bc5 47. Kg2 f6 48. Re1 fxe5 49. fxe5 Kg6 50. Rc1
Bd4 51. Re1 Bc3 52. Re3 Bd4 53. Re1 Kg5 {und -+}) 28. Nb3 {Ploetzlich ist ein
grosser Teil des schwarzen Vorteil verpufft.} Bd3 29. Rb6 Bc3 30. Nc5 {Besser
30.h3} Ra8 {Droht ein Matt auf der Grundlinie.} 31. h4 {Nach den gegnerischen
Ungenauigkeiten befindet sich die Stellung schon fast wieder im Gleichgewicht.}
Bf5 32. Rb7 Ra1+ 33. Kh2 Ra2 34. Bg3 h5 35. Nd7 Ra4 36. Nf6 {Weiss ist es mit
guetiger Mithilfe seines Gegners gelungen, einen Riesenspringer auf f6 zu
platzieren. Nun muss bereits Schwarz acht geben, dass er nicht in Nachteil
geraet.} Bg6 37. Bf4 {Mit der happigen Drohung, Schwarz durch Tb8 und Tg8
einfach Matt zu setzen.} Ra8 {Schutz der 8. Reihe vor dem Eindringen des
weissen Turms.} 38. Kg3 Be1 39. Rb2 Rc8 40. Ra2 Bc3 41. Ra4 Rb8 42. Ra6 Bd2 43.
Ra3 Rc8 44. Ra4 Bc3 45. Ra7 Rh8 46. Rc7 Ba5 47. Rd7 Ra8 48. Re7 Rc8 49. Re8
Rxe8 50. Nxe8+ Kf8 {Selbst nach dem Tausch der Tuerme befindet sich die
Stellung im Gleichgewicht.} 51. Nd6 Ke7 52. Bg5+ Kd7 53. Nb5 Be1 54. Bf6 (54.
Nd4 {ist besser}) 54... Kc8 (54... Kc6 {ist besser}) 55. Be7 Kb7 56. Bd6 Kb6
57. Nd4 Bd3 58. Be7 Kb7 59. Ba3 Ba5 60. Nb3 Bb6 61. Nc5+ {Erzwingt den
Uebergang in ein "totes" Endspiel mit ungleichfarbigen Laeufern.} Bxc5 62. Bxc5
Kc6 63. Bb4 Kb5 64. Bc3 Bf5 65. Kf4 Kc4 (65... Be4 66. Kg5 Bg6 67. f4 gxf3 68.
gxf3 Kc4 69. Bd4 Kd3 70. f4 Ke4 {und =}) 66. Bd4 Bc2 67. Kg5 Bg6 68. f3 gxf3
69. gxf3 {Am Stellungscharakter und am Remis hat sich nichts veraendert.} Kb4 {
? Ein ungluecklicher Zug: Der schwarze Koenig entfernt sich von den
gegnerischen Bauern und den wichtigen Feldern d3, e4, f3. Und dieser auf den
ersten Blick unscheinbare Lapsus verliert nach einem weiteren Fehler gar noch
die Partie.} (69... Kd3 70. f4 (70. Kf6 Ke2 71. f4 Kf3 72. Kg5 Ke4 {=}) (70.
Bb6 Ke2 71. f4 Kf3 {=}) 70... Ke4 71. Bc5 Kf3 {=}) 70. f4 {! Die wichtige
Vorbereitung fuer den folgenden Durchbruch.} Kc4 71. f5 {[#] ! Ein huebscher
Gewinnversuch, auf den der Gegner erstaunlicherweise falsch reagiert.} Bxf5 {
?? Ein unglaublicher Fehler, der den Bauern h5 kostet und dem Gegner den
Gewinn bringenden Freibauer auf der h-Linie gestattet. Dass dem ansonsten die
Freibauern stark favorisierenden MM V HG550 ein derartiger Lapsus passiert,
ist irgendwie unbegreiflich.} (71... exf5 {! Das war ganz offensichtlich die
richtige Wahl, wonach ein weisser Gewinn nicht mehr möglich scheint.} 72. Bb6
{droht e6 +-} (72. e6 fxe6 73. Kxg6 f4 {=}) (72. Kf6 {??} f4 73. e6 fxe6 74.
Kxg6 f3 75. Kxh5 f2 {-+}) 72... d4 {!! Der einzige Verteidigungsversuch} 73. e6
(73. Bxd4 Kd5 74. Bb2 Ke6) 73... d3 74. Ba5 fxe6 75. Kxg6 Kd5 76. Kxh5 Ke4 77.
Bd2 Kf3 78. Kg5 Ke2 79. Bc3 (79. Bc1 Kd1 80. Ba3 Ke2 {=}) 79... Kxe3 80. h5 f4
81. h6 f3 82. h7 f2 83. h8=Q f1=Q {=}) 72. Kxh5 Kd3 73. Kg5 Ke4 74. h5 Kf3 75.
h6 Bd3 76. Kf6 Bg6 77. Kg7 Ke4 78. h7 Bxh7 79. Kxh7 Kd3 80. Kg7 Ke4 81. Kf6 Kf3
{Schwarz gibt auf} 1-0
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Boris (15.10.2017), Egbert (10.10.2017), Mapi (10.10.2017), paulwise3 (10.10.2017), RetroComp (10.10.2017), Wolfgang2 (10.10.2017)
  #28  
Alt 10.10.2017, 01:35
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 53
Land:
Beiträge: 2.362
Abgegebene Danke: 2.284
Erhielt 2.093 Danke für 903 Beiträge
Activity Longevity
14/20 12/20
Today Beiträge
1/3 sssss2362
AW: Match 120'/40 Saitek D+ EGR 8 MHz - MM V HG550

Hallo Kurt,

in dieser Partie tauchte die von mir bereits befürchtete Endspiel-Schwäche des MM V HG550 gnadenlos auf. Dennoch vermute ich, dass das Gerät im Verlauf des Wettkampfs noch zurück kommt.

Gruß
Egbert
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 10.10.2017, 09:53
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 1.184
Abgegebene Danke: 521
Erhielt 1.511 Danke für 590 Beiträge
Activity Longevity
18/20 9/20
Today Beiträge
0/3 sssss1184
AW: Match 120'/40 Saitek D+ EGR 8 MHz - MM V HG550

 Zitat von Egbert Beitrag anzeigen
Hallo Kurt,

in dieser Partie tauchte die von mir bereits befürchtete Endspiel-Schwäche des MM V HG550 gnadenlos auf. Dennoch vermute ich, dass das Gerät im Verlauf des Wettkampfs noch zurück kommt.

Gruß
Egbert
Guten Morgen Egbert
Das wollen wir hoffen, denn so kann es ja nicht weitergehen ... der
MM V erspielt sich Gewinnchancen und verliert noch.
Gruss
Kurt
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Egbert (10.10.2017)
  #30  
Alt 11.10.2017, 13:10
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 1.184
Abgegebene Danke: 521
Erhielt 1.511 Danke für 590 Beiträge
Activity Longevity
18/20 9/20
Today Beiträge
0/3 sssss1184
AW: Match 120'/40 Saitek D+ EGR 8 MHz - MM V HG550

4. Partie, ECO-Code D40, Damengambit (Verbesserte Tarrasch-Verteidigung): Mephisto MM V HG550 geht frühzeitig auf einen (vermeintlichen) Bauerngewinn aus und gerät mit seiner Unterentwicklung und dem noch im Zentrum stehenden König in eine klare Verluststellung. Der Saitek D+ hat heute aber nicht seinen besten Tag und kann daraus keinen raschen Nutzen ziehen. So landet man in einem schwierigen Endspiel mit noch immer deutlich besseren Chancen für Schwarz. Aber auch diese Chance verpatzt der Saitek D+ zu einem gleichstehenden Turmendspiel. Über dieses Remis-Turm-Endspiel hüllt man der fast fortlaufenden gegenseitigen Fehler wegen am besten den Mantel des Schweigens. Den letzten Fehler begeht der unglückliche Saitek D+, so dass der MM V einen geschenkten Punkt gutschreiben kann. Spielstand somit 2,5:1,5 (+2 -1 =1) für Saitek D+.


[Event "SaitekD+_MM5"]
[Site "Zürich"]
[Date "2017.10.09"]
[Round "4"]
[White "MM V HG550"]
[Black "Saitek D+ EGR 8 MHz"]
[Result "1-0"]
[ECO "D40"]
[WhiteElo "1982"]
[BlackElo "2022"]
[Annotator "K. Utzinger"]
[PlyCount "174"]
[EventDate "2017.10.09"]

1. c4 e6 {4. Partie, ECO-Code D40, Damengambit (Verbesserte
Tarrasch-Verteidigung): Mephisto MM V HG550 geht frühzeitig auf einen
(vermeintlichen) Bauerngewinn aus und gerät mit seiner Unterentwicklung und
dem noch im Zentrum stehenden König in eine klare Verluststellung. Der Saitek
D+ hat heute aber nicht seinen besten Tag und kann daraus keinen raschen
Nutzen ziehen. So landet man in einem schwierigen Endspiel mit noch immer
deutlich besseren Chancen für Schwarz. Aber auch diese Chance verpatzt der
Saitek D+ zu einem gleichstehenden Turmendspiel. Über dieses
Remis-Turm-Endspiel hüllt man der fast fortlaufenden gegenseitigen Fehler
wegen am besten den Mantel des Schweigens. Den letzten Fehler begeht der
unglückliche Saitek D+, so dass der MM V einen geschenkten Punkt gutschreiben
kann. Spielstand somit 2,5:1,5 (+2 -1 =1) für Saitek D+.} 2. d4 d5 3. Nc3 c5
4. e3 Nf6 5. Nf3 Nc6 6. a3 cxd4 7. exd4 Be7 {Ende Buch} 8. Bd3 {Ende Buch} (8.
c5 {hat eine weit über dem Durchschnitt liegende Gewinnerwartung:
LiveBook=63%; OpBook2016=64,2%; Online DB=62,7%; Fernschach DB 2017=57,4%})
8... dxc4 9. Bxc4 {Die Gewinnerwartung ist massiv gesunken: LiveBook=47%,
OpBook2016=52,8%; Online DB=49,6%; Fernschach DB=42,3%} O-O 10. Bf4 {Ein
typischer Computerzug, der nichts verdirbt, aber nicht ins System passt. In
solchen Stellungen gehört der Läufer nach e3 oder g5, geht der Kampf doch um
den Schutz des Isolani d4 oder die Beseitigung eines Blockeurs wie den Sf6.}
Nd5 11. Bxd5 {In der Schnelle können nur Grossmeister oder Experten sagen, ob
sich dieser Tausch rechtfertigen lässt. Denn die Behandlung von Stellungen
mit dem isolierten Bauer und allen Feinheiten verlangt höchste Präzision.} (
11. Bg3 Qa5 12. Qb3 Nxc3 13. bxc3 a6 14. O-O b5 15. Be2 Bb7 16. c4 Bf6 17. Rad1
Qd8 18. cxb5 axb5 19. Bxb5 Na5 20. Qd3 Qd5 21. a4 Rac8 22. Ba6 Bxa6 23. Qxa6
Rfd8 24. h3 h6 25. Ne5 Ra8 26. Qb5 Nb3 27. Nc6 Rdc8 28. Nb4 Qg5 29. d5 Nd4 30.
Rxd4 Bxd4 31. dxe6 Qxg3 32. exf7+ Kh8 33. Nc6 Qd6 34. Nxd4 Qxd4 35. Re1 Rf8 36.
Re8 Qd1+ 37. Kh2 Qd6+ 38. Kg1 Rb8 39. Rxb8 Qxb8 {0-1 (39) Radev,N (2360)
-Kovacs,L (2385) Decin 1975}) 11... exd5 12. Qb3 {Jetzt wird die Motivation
von MM V für 11.Lxd5 klar: Weiss erobert scheinbar einen Bauern. Ob das
allerdings gesund ist, werden die Programme erst viel später feststellen
(können).} Bg4 {! Schwarz reagiert vorerst richtig.} 13. Nxd5 {? Das Lob für
Saitek D+ kann man dem MM V nicht zurückgeben. Der Textzug 13.Sxd5 ist
deutlich schlechter als 13.Dxd5 oder andere Züge wie 13.Dxb7 und 13.Se5} Bxf3
14. Qxf3 $19 {? Der zweite Fehler in Folge, wonach Weiss eigentlich dem Tode
geweiht ist.} (14. gxf3 Bg5 $17) 14... Nxd4 {Angriff auf die weisse Dame und
die Gabel ...Sc2+ gefolgt von ...Sxa1 drohend.} 15. Qe4 Re8 {Stellt den Turm
auf die Linie, in der sich vom Gegner die Dame und der König befinden. Auf
jeden Fall kann Weiss nun entscheidenden Materialverlust nicht vermeiden.} 16.
Be5 (16. O-O-O Bc5 17. Bc7 Rxe4 18. Bxd8 Rxd8 19. Nc3 Ree8 $19 {und Schwarz
besitzt eine Figur mehr}) 16... Bc5 17. Rc1 $2 {Figurenverlust konnte Weiss
zwar nicht mehr verhindern, aber der Textzug ist besonders schlecht.} Qd6 $2 {
Vergibt zwar den Gewinn noch nicht, aber dem Saitek D+ standen wenigstens zwei
deutlich bessere Fortsetzungen zur Verfügung.} (17... f5 $1 18. Qd3 Qxd5 19.
f4 Qxg2 $19) (17... Rc8 18. Ne3 Bb4+ 19. Rc3 Bxc3+ 20. bxc3 Nc6 $19) 18. f4 f5
{Das ist immer noch richtig.} 19. Nc7 {Weiss gibt sein Bestes, um den Gegner
zu verwirren.} fxe4 $2 {Schwarz verpasst damit die bedeutend bessere
Fortsetzung 19...Tad8 -+} 20. Bxd6 Bxd6 21. Nxa8 Rxa8 22. Rc4 Nb3 23. Rxe4 Rc8
{Nun besitzt Schwarz zwei Figuren für einen Turm+Bauer, steht zwar noch immer
besser, aber bis zum Sieg ist/wäre noch harte Arbeit notwendig.} 24. Kf2 Rc2+
25. Kg3 g5 (25... Rxb2 {ist interessanterweise nicht gut, denn nach} 26. Rd1
Bf8 27. Rd8 Rd2 28. Ra8 Kf7 29. Rxa7 Rd7 {ist der grösste Teil des schwarzen
Vorteils geschmolzen}) (25... Nc5 {rettet den Vorteil über die Runde} 26. Re3
Rxb2) 26. Rd1 Nc5 (26... Bxf4+ {ist etwas genauer} 27. Kh3 Kf7 $17) 27. Rb4 $2
(27. Ree1 Bxf4+ 28. Kh3 {hält den Schaden in Grenzen}) 27... Bxf4+ 28. Kf3 (
28. Kh3 h5 $1 $19) 28... Bxh2 {Als Folge der weissen Versäumnisse steht
Schwarz wieder deutlich besser.} 29. g3 Kf7 (29... h5 $1 $19) 30. Rd5 Kf6 31.
Rd6+ Kf5 32. Rd5+ Kg6 33. Rd6+ Kf7 34. Rd5 {Damit haben wir wieder die gleiche
Stellung wie nach 30.Td5, so dass Schwarz etwas anderes versuchen muss. Dieses
Endspiel erweist sich allerdings als recht komplex und selbst gute
Schachspieler - von diesen Oldies gar nicht zu reden - dürften am Brett
grosse Mühe haben, die besten Fortsetzungen zu finden.} Bg1 (34... h6 {
Dieser Warte- und Deckungszug ist ebenfalls gut.}) 35. Rxg5 Kf6 {Die Variante
mit 35...Tf2+ ist für Saitek D+ eine Nummer zu gross.} (35... Rf2+ 36. Kg4 Nd7
37. Rxb7 Ke6 38. Ra5 Ne5+ 39. Rxe5+ Kxe5 40. Re7+ Kf6 41. Rxh7 Rxb2 $19) 36.
Rh5 Nd3 $2 {Die Top-Engines sind sich einig, dass 36...Sd7 dem Schwarzen noch
immer deutlichen Vorteil garantiert.} 37. Rh6+ {Macht es komplizierter als
notwendig.} (37. Rbb5 Bb6 38. a4 Rxb2 39. a5 Bg1 40. Rxb2 Nxb2 41. Rxh7 {
und Weiss könnte aufatmen}) 37... Kg5 38. Rbh4 Ne5+ 39. Ke4 Re2+ 40. Kd5 Ng6
41. R4h5+ Kg4 42. Rxh7 Nf8 43. Rh8 Ng6 44. R8h7 Rd2+ 45. Kc4 Nf8 46. Rh8 Rd4+
47. Kc3 Rd8 48. Kc2 Bd4 49. Rh4+ Kxg3 50. Rxd4 Rxd4 51. Rxf8 Rd7 {Schwarz hat
beginnend mit 36...Sd3? seinen gesamten Vorteil verjubelt und steht nun mit
einem klaren Remis-Turmendspiel da. Viele Bediener würden dieses Endspiel als
unentschieden abbrechen. Die Erfahrung zeigt jedoch einmal mehr, dass man dies
nicht tun darf, denn selbst in ganz klaren Endspielen mit gleichem Material
und gleicher Bauernstruktur am selben Flügel hat der Bediener bis zum
bitteren Ende auszuharren, wenn solch "alte" Programme am Werk sind. Es kann
nämlich noch immer alles passieren.} 52. b4 Rh7 53. Kc3 Rc7+ 54. Kd4 Rd7+ 55.
Ke4 Re7+ 56. Kd5 Rd7+ $2 {Ein Verlustzug, der die Annährung des weissen
Königs zum Damenflügel erlaubt und dem Gegner eine Art Zugzwang auferlegt.} (
56... Rh7 57. Ra8 (57. Kc5 Rh5+ 58. Kd6 Rh6+ 59. Kc7 Ra6 $11) 57... a6 58. Kc5
Rh6 59. Rb8 Rc6+ 60. Kd5 Rb6) 57. Ke5 $2 ({Richtig ist} 57. Kc5 $1 $18 Rg7 (
57... Rd3 58. a4 b6+ 59. Kc4 Rd7 60. Rf1 Kg2 61. Rf5 Rd1 62. Kb5 Rb1 63. Rf7 a5
64. Kxb6 Rxb4+ 65. Kxa5 $18) 58. Ra8 a6 (58... Rg5+ 59. Kd6 Rg6+ 60. Kc7 Rg7+
61. Kb8 a6 62. Ra7 $18) 59. Kb6 {und beide schwarze Bauern werden erobert})
57... b6 {Schwarz kann sich damit gerade wieder retten.} 58. b5 Rd3 59. Rg8+
Kf2 60. a4 Ra3 $2 {Schwarz stolpert wieder in eine Verluststellung} (60... Rd7
$11) (60... Ke3 $11) 61. Rg4 $18 {Wieder hat Weiss Gewinnstellung, denn der
weisse König hat nun freie Bahn, um nach b7 zu laufen und den Bauern a7
abzuholen. Wenn aber Schwarz den Angriff auf den Bauern a4 aufgibt, gewinnt
Weiss mit Tg4-g7xa7 den Bauern a7.} Ra2 62. Rd4 $2 {Dieser wichtige
Tempoverlust vergaukelt die Partie wieder zum Remis, weil sich der schwarze
König den weissen Bauern annäheren kann und der Vormarsch des weissen
Königs (Kd5 oder Kd6) zu den gegnerischen Bauern mit Tc2 abgeblockt werden
kann und Weiss hernach das Gewinnmanöver Td4-d7 nicht zur Verfügung hat.} (
62. Kd6 $18) (62. Kd5 $18) 62... Kg3 $2 $18 {Auch der Saitek D+ hat keine
Ahnung von den Finessen dieses Turmendspiels und hat nun wieder eine
Verluststellung erreicht.} (62... Ke2 $11 63. Ke6 Ke3 64. Rh4 Kd3 65. Kd7 Kc3
66. Kc6 Kb3 67. Kb7 Rxa4 68. Rh1) (62... Ke3 $11 63. Kd5 Rh2 64. Rc4 Kd3 65.
Rc7 Rh6 66. Rxa7 Kc3 67. a5 bxa5 68. Rxa5 Kb4 69. Ra6 Rh5+ 70. Kc6 Rxb5) 63.
Rc4 $6 {Völlig unnötig; nachdem der gegnerische König am falschen Flügel
steht, siegte einfach der Königsmarsch über d5 nach b7.} (63. Kd5 Rc2 64. Rc4
Rh2 65. Rc7 Rh6 66. Rxa7 Rh5+ 67. Kc6 Rh6+ 68. Kb7 Kf3 69. Ka6 Ke3 70. Rc7 Kd4
71. Rc6 Rh8 72. Kxb6 $18) 63... Kf2 64. Rf4+ $2 {Unglaublich: Weiss lässt den
Gegner wieder ins Remis entwischen.} (64. Kd5 $18) 64... Ke3 65. Rd4 Ke2 66.
Ke4 Kf2 $2 $18 {Die immer gleichen Fehler wiederholen sich: Der König
entfernt sich von der e-Linie.} (66... Ra3 $11) 67. Kd5 $1 {Nach langer Zeit
wieder einmal ein guter Zug. Hat der MM V nun Lunte gerochen?} Ke3 68. Rh4 $1 {
Sehr gut, kann nun doch der weisse König wieder zum Bauern a7 wandern, bzw.
falls Schwarz diesen Marsch mit Ta2-c2 verhindert, gewinnt einfach Th7 den
a7-Bauer.} Kf3 69. Kc6 Kg3 70. Rd4 Kf3 71. Kb7 Ke3 72. Rh4 Rg2 73. Kxa7 Kd3 74.
Kxb6 {Jetzt ist es passiert: Weiss hat 2 Mehrbauern in Form von verbundenen
Freibauern. Wenn MM V das nicht gewinnen kann, brechen wir den Wettkampf wegen
Unfähigkeit beider Programme ab!} Rg6+ 75. Ka7 Rg7+ 76. Ka6 Rg8 77. a5 Ra8+
78. Kb6 Rb8+ 79. Kc6 Rc8+ 80. Kb7 Rc5 81. Ka6 Kc3 82. b6 Re5 83. b7 Re8 84. Kb6
Re6+ 85. Ka7 Re7 86. Ka8 Re8+ 87. b8=Q Rxb8+ {Schwarz gibt auf} 1-0
Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Boris (15.10.2017), Drahti (12.10.2017), Egbert (11.10.2017), paulwise3 (11.10.2017), RetroComp (11.10.2017)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Partie: Match 120'/40 Mach III - Saitek D+ EGR 8MHz applechess Partien und Turniere 81 07.10.2017 00:49
Partie: Match 120'/40 Mephisto Explorer Pro_MM V+HG550 applechess Partien und Turniere 47 02.08.2017 10:52
Turnier: Aktivschach-Match: MMV HG550 10Mhz gegen Roma 68020 Theo Partien und Turniere 1 09.03.2013 16:46
Turnier: Polgar - MMV+HG550 lexmark_z55 Partien und Turniere 0 02.01.2005 16:57
Turnier: Saitek Cosmic-Novag Turquoise, 30 Min Match ed209 Partien und Turniere 6 12.11.2004 23:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:43 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info