Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Schachcomputer / Chess Computer: > Technische Fragen und Probleme / Tuning


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #1  
Alt 19.08.2011, 15:54
Benutzerbild von José
José José ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 30.12.2004
Alter: 51
Land:
Beiträge: 1.237
Bilder: 500
Abgegebene Danke: 153
Erhielt 45 Danke für 34 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
0/20 20/20
Heute Beiträge
0/3 sssss1237
Milton defekt...

Hallo zusammen,

mein Wochenende startet schon ganz mies

Ich habe einen defekten Milton gekauft, da ich noch eine deutsche Anleitung suchte. Mein Plan war, Anleitung einpacken und zu meinem Milton legen und den defekten wieder zu verkaufen...Kommt alles anders als man denkt....

Neugierig wie ich bin habe ich mein Netzteil von meinem Milton an den frisch erworbenen angesteckt um zu testen ob er wirklich defekt ist. Er ist es wohl! Beim Anschalten muckt er nicht mehr...Nochmal schnell unten die runde Scheibe geöffnet und Fotos gemacht...

Obwohl ich erst vor drei Tagen mit meinem Milton gespielt habe, wollte ich sicherheitshalber meinen Milton mit dem Netztteil noch mal testen...zuvor aber hinten die Scheibe geöffnet und auch Fotos geschossen...zum Vergleich.
Hier ist sofort aufgefallen, dass bei meinem nichts gesockelt ist, aber bei dem Neuerworbenen ist fast ALLES gesockelt (siehe Foto)...
Warum hat man Seriengeräte einmal gesockelt und einmal nicht?

Okay, aber als ich nun das Netzteil bei meinem Milton angeschlossen habe kam der Schock. Auch bei meinem Milton kam NICHTS mehr raus. Kein Ton, kein Piep....Jetzt verstehe ich die Welt nicht mehr!

Für mich kommen nur zwei Dinge als Ursache in Frage. Entweder das Netzteil? Oder beim drehen der Scheibe habe ich irgendetwas innerlich zerstört, obwohl man natürlich nichts sieht...Irgendeine Idee meine Wochenendstimmung wieder zu erhöhen?

Wie gesagt, vor drei Tagen und die Tage davor lief meiner einwandfrei?

Da das Netzteil ja nirgends mal schnell besorgt werden kann, ist einer schneller Test des Netzteils ausgeschlossen...

Danke für Eure Rückmeldung.

Beste Grüße José

P.S.: Bild 839 ist mein "alter" und Bild 840 ist mein "neuer"
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0839.jpg
Hits:	75
Größe:	71,3 KB
ID:	1069   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0840.jpg
Hits:	73
Größe:	82,0 KB
ID:	1070  

Geändert von José (19.08.2011 um 15:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.08.2011, 16:07
Benutzerbild von Mythbuster
Mythbuster Mythbuster ist offline
Forengrinch
 
Registriert seit: 06.04.2008
Ort: UNESCO Welterbe
Land:
Beiträge: 6.946
Bilder: 257
Abgegebene Danke: 1.471
Erhielt 4.650 Danke für 1.544 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
10/20 17/20
Heute Beiträge
0/3 sssss6946
AW: Milton defekt...

Hi,
grundsätzlich würde ich trotzdem erst einmal auf das Netzteil tippen. Hast Du kein Voltmeter? Gibt es in jedem Baumarkt für ein paar Euro ... dann kannst Du allgemein messen, was aus Deinen Netzteilen kommt.

Mal eine dumme Frage. Was ist so besonders an dem NT, daß Du kein anderes nutzen kannst?

Gruß,
Sascha
__________________
This post may not be reproduced without prior written permission.
Copyright (c) 1967-2024. All rights reserved to make me feel special. :-)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.08.2011, 17:06
Benutzerbild von José
José José ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 30.12.2004
Alter: 51
Land:
Beiträge: 1.237
Bilder: 500
Abgegebene Danke: 153
Erhielt 45 Danke für 34 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
0/20 20/20
Heute Beiträge
0/3 sssss1237
AW: Milton defekt...

 Zitat von Mythbuster Beitrag anzeigen
Hi,
grundsätzlich würde ich trotzdem erst einmal auf das Netzteil tippen. Hast Du kein Voltmeter?
Meinst du so etwas hier (siehe Foto)? Null Plan was ich da machen muss!

 Zitat von Mythbuster Beitrag anzeigen
Mal eine dumme Frage. Was ist so besonders an dem NT, daß Du kein anderes nutzen kannst?
Nichts besonderes, ich würde jederzeit ein modernes Netzteil bevorzugen. Aber woher bekomme ich so ein besonderes Netzteil, wie beim Milton genutzt wird?

Beste Grüße José
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0845.jpg
Hits:	46
Größe:	53,0 KB
ID:	1071  
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.08.2011, 18:36
Benutzerbild von Mythbuster
Mythbuster Mythbuster ist offline
Forengrinch
 
Registriert seit: 06.04.2008
Ort: UNESCO Welterbe
Land:
Beiträge: 6.946
Bilder: 257
Abgegebene Danke: 1.471
Erhielt 4.650 Danke für 1.544 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
10/20 17/20
Heute Beiträge
0/3 sssss6946
AW: Milton defekt...

Hi,
yep, so ein Teil meine ich. Das Drehrad ist ja schon leicht rechts ... ein Stück weiter geht der Gleichstrombereich los ... den Drehregler auf 20 stellen. Natürlich die beiden Stecker anschließen und dann die beiden Rüssel an den Plus und Minus Pol des Netzteils halten ... dann sollte eine Zahl erscheinen ... wenn das Netzteil läuft im Bereich, der rauskommen soll ...

Vielleicht vorher mit einer Batterie üben ... oder einem Netzteil, von dem Du weißt, daß es funzt.

Da ich keinen Milton habe, weiß ich nicht, was für ein Stecker an dem Teil ist oder was Du brauchst ... vielleicht mal ein Foto vom Netzteil mit Beschriftung und Stecker einstellen ...

Gruß,
Sascha
__________________
This post may not be reproduced without prior written permission.
Copyright (c) 1967-2024. All rights reserved to make me feel special. :-)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.08.2011, 20:22
Benutzerbild von José
José José ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 30.12.2004
Alter: 51
Land:
Beiträge: 1.237
Bilder: 500
Abgegebene Danke: 153
Erhielt 45 Danke für 34 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
0/20 20/20
Heute Beiträge
0/3 sssss1237
AW: Milton defekt...

 Zitat von Mythbuster Beitrag anzeigen
Hi,
yep, so ein Teil meine ich. Das Drehrad ist ja schon leicht rechts ... ein Stück weiter geht der Gleichstrombereich los ... den Drehregler auf 20 stellen. Natürlich die beiden Stecker anschließen und dann die beiden Rüssel an den Plus und Minus Pol des Netzteils halten ... dann sollte eine Zahl erscheinen ... wenn das Netzteil läuft im Bereich, der rauskommen soll ...

Vielleicht vorher mit einer Batterie üben ... oder einem Netzteil, von dem Du weißt, daß es funzt.

Da ich keinen Milton habe, weiß ich nicht, was für ein Stecker an dem Teil ist oder was Du brauchst ... vielleicht mal ein Foto vom Netzteil mit Beschriftung und Stecker einstellen ...

Gruß,
Sascha
HI,

die beiden Stecker anschließen...ähm..wo tue ich das, ich habe vier Möglichkeiten?

Anbei die Fotos - jetzt bin ich gespannt

Grüße José
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0847.jpg
Hits:	58
Größe:	98,6 KB
ID:	1072   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0850.jpg
Hits:	59
Größe:	25,6 KB
ID:	1073  
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.08.2011, 21:39
Benutzerbild von Mythbuster
Mythbuster Mythbuster ist offline
Forengrinch
 
Registriert seit: 06.04.2008
Ort: UNESCO Welterbe
Land:
Beiträge: 6.946
Bilder: 257
Abgegebene Danke: 1.471
Erhielt 4.650 Danke für 1.544 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
10/20 17/20
Heute Beiträge
0/3 sssss6946
AW: Milton defekt...

Nach telefonischer Diagnose und Einweisung komme ich zu dem Schluss, daß zu 99,5% das NT im Eimer ist ... der Verdacht liegt nahe, daß das Netzteil nicht gegen Kurzschlüsse gesichert ist ... und wahrscheinlich hat der defekte Milton einen Kurzen in der Stromversorgung. Beim Anschluss (Test) hat es dann das Netzteil gerissen ...

Gruß,
Sascha
__________________
This post may not be reproduced without prior written permission.
Copyright (c) 1967-2024. All rights reserved to make me feel special. :-)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.08.2011, 22:47
Benutzerbild von José
José José ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 30.12.2004
Alter: 51
Land:
Beiträge: 1.237
Bilder: 500
Abgegebene Danke: 153
Erhielt 45 Danke für 34 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
0/20 20/20
Heute Beiträge
0/3 sssss1237
AW: Milton defekt...

Vielen Danke für die ersten Diagnosen...hoffe wir können den Fehler näher eingrenzen...

Was ist mit den "gesockelten" - gibt es dafür eine Erklärung?

Besten Dank vorab

Grüße José
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.08.2011, 10:47
Benutzerbild von EberlW
EberlW EberlW ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 09.01.2005
Ort: Leverkusen-Küppersteg
Alter: 58
Land:
Beiträge: 3.111
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 58 Danke für 43 Beiträge
Aktivitäten Langlebigkeit
0/20 20/20
Heute Beiträge
0/3 sssss3111
AW: Milton defekt...

 Zitat von Mythbuster Beitrag anzeigen
... ein Stück weiter geht der Gleichstrombereich los ...
GleichSPANNUNG, mein Bester! (immer diese Amateure am Werk... )

Gruß, Wilfried
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.08.2011, 11:13
Benutzerbild von Mythbuster
Mythbuster Mythbuster ist offline
Forengrinch
 
Registriert seit: 06.04.2008
Ort: UNESCO Welterbe
Land:
Beiträge: 6.946
Bilder: 257
Abgegebene Danke: 1.471
Erhielt 4.650 Danke für 1.544 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
10/20 17/20
Heute Beiträge
0/3 sssss6946
AW: Milton defekt...

 Zitat von EberlW Beitrag anzeigen
GleichSPANNUNG, mein Bester! (immer diese Amateure am Werk... )
Weiß ich doch ... aber im "Volksmund" spricht man halt von Gleich- / Wechselstrom .... ist wie mit dem Teil, das Schraubendreher heißt, aber jeder Schraubenzieher sagt ...

Gruß,
Sascha
__________________
This post may not be reproduced without prior written permission.
Copyright (c) 1967-2024. All rights reserved to make me feel special. :-)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.08.2011, 10:26
Benutzerbild von José
José José ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 30.12.2004
Alter: 51
Land:
Beiträge: 1.237
Bilder: 500
Abgegebene Danke: 153
Erhielt 45 Danke für 34 Beiträge
Member Photo Albums
Aktivitäten Langlebigkeit
0/20 20/20
Heute Beiträge
0/3 sssss1237
AW: Milton defekt...

 Zitat von José Beitrag anzeigen
Vielen Danke für die ersten Diagnosen...hoffe wir können den Fehler näher eingrenzen...

Was ist mit den "gesockelten" - gibt es dafür eine Erklärung?

Besten Dank vorab

Grüße José
Frage zum "ersten" defekten Milton:
Wäre es z.B. denkbar, dass falsche Bausteine oder Eproms mit einer höheren Leistung momentan stecken und dadurch der Strombedarf nicht der richtige war? Schließlich ist alles gesockelt und leicht und schnell austauschbar...?

Nagelt mich nicht, wie ihr es bei Sascha getan habt, auf korrekte Begrifflichkeiten fest , aber ich denke ihr wißt was ich meine?!

Grüße José
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Du bist nicht berechtigt, neue Themen zu erstellen.
Du bist nicht berechtigt, auf Beiträge zu antworten.
Du bist nicht berechtigt, Anhänge hochzuladen.
Du bist nicht berechtigt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB code ist An
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Studie: Software und Rechenstärke des Milton Bradley achimp Die ganze Welt der Schachcomputer / World of chess computers 1 01.08.2010 14:28
Tipp: Milton bei Marktplaats.nl Mythbuster Die ganze Welt der Schachcomputer / World of chess computers 0 08.09.2009 23:48
Frage: Netzteil fuer MB Milton? nalkem Technische Fragen und Probleme / Tuning 1 17.08.2009 11:26
Frage: Milton Bradley passende Figuren? funtomas Technische Fragen und Probleme / Tuning 0 26.02.2009 22:53


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:34 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info