Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Technische Fragen und Probleme / Tuning


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #1  
Alt 03.04.2017, 23:48
Benutzerbild von Walter
Walter Walter ist offline
TASC R40
 
Registriert seit: 19.02.2011
Ort: Erlenbach a. Main
Land:
Beiträge: 529
Abgegebene Danke: 140
Erhielt 278 Danke für 127 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
1/20 12/20
Today Beiträge
0/3 ssssss529
MM I mit integriertem HG 170

MM I mit integriertem HG 170, evtl. nebst Umstellung der 2-Eprom-Version des MM I auf die 1-Eprom-Version

Das HG 170 für den Mephisto MM I gehört zu den seltenen Eröffnungsmodulen. Es wird bei Mephisto Exclusiv-Brettern mit Batteriefach von hinten eingeschoben. Nun haben viele Schachcomputerfreunde gleich mehrere MM I, aber nur ein einziges HG 170. Da kommt schon mal der Wunsch auf, das Modul nicht jedes Mal umstecken zu müssen.

Ähnlich ist die Situation, wenn man das MM I mit Eröffnungsmodul im Mephisto Mobil nutzen möchte - das geht mit dem HG 170 überhaupt nicht, sondern nur mit einer integrierten Lösung. Und ebenso hat man ein Problem mit einem Exclusive-Brett ohne Batteriefach. Für diese Fälle gibt es jetzt eine Lösung.

Die Lösung ist so ziemlich das einfachste, was ich jemals bei einem Umbau eines Moduls machte. Man kann das HG 170 in das MM I-Modul integrieren. Der Umbau ist in vielen Fällen so einfach, dass selbst wenig Geübte den Umbau schaffen dürften, wenn sie sich nur trauen.


Vorher aber eine rechtliche Warnung und ein Disclaimer:

Aus urheberrechtlichen Gründen darf vermutlich nur der den Umbau vornehmen, der ohnehin über ein HG 170 verfügt. Im Übrigen muss sich jeder selbst über die Rechtslage informieren, da ich keinen verbindlichen rechtlichen Rat geben kann und darf.

Und wie immer gilt: Die Anleitung erfolgt unentgeltlich, der Nachbau ist von daher nach dieser Anleitung auf eigenes Risiko zulässig.



Nun aber schreiten wir zur Tat.

Bei MM I-Modulen sind mir folgende Varianten vorgekommen. Vielleicht gibt es mehr, aber die dürften leicht analog handzuhaben sein.

1. Modul mit zwei Eproms à 27C128, auf zwei Steckplätzen

2. Modul mit einem Eprom 27C256, daneben ein Steckplatz vorhanden und frei

3. Modul mit einem Eprom 27C256, am Steckplatz daneben ist keine Steckfassung vorhanden, aber die Lötlöcher dafür, leider mit Lötzinn verschlossen

Alle drei sind nicht schwer machbar.


Fangen wir mit der leichtesten Variante 2 an.

Man kopiert das Eprom des HG 170 in ein neues 27C256, beschriftet und steckt es in den freien Eprom-Steckplatz. Siehe Bild 1.

Dann dreht man die Platine um und lötet ein Kabel wie in Bild 2 und 3 ersichtlich. Dann wird eine Leiterbahn an der markierten Stelle mit dem Messer durchtrennt und FERTIG.

Das HG 170 meldet sich wie üblich nicht persönlich, sondern macht sich bemerkbar, indem im Display bis 3 sec gezählt wird, bevor der Eröffnungszug ausgeführt wird.



Bei Fall 3 muss in den freien Platz erst eine Steckfassung eingelötet werden, denn wer will schon ein Eprom direkt einlöten. Dazu muss erst mit einer Entlötpumpe das Lötzinn aus den Löchern entfernt werden. Das ist die mühsamste Arbeit bei allen Varianten. Dann geht es weiter wie in Fall 2.



Bei Fall 1 (im Original 2 Programm-Eproms) muss erst auf die 1-Eprom-Version umgestellt werden. Dazu muss man im Besitz dieses Eproms sein, das man kopiert und in den Steckplatz einsetzt, der in Bild 1 ersichtlich ist.

Die Umstellung der Leitungen für das 1-Eprom-Programm ist in Bild 4 zu sehen. Man sieht vor dem Eprom metallene Überbrückungsbügel. Hier sind links zwei neue gesetzt (Löcher sind vorhanden, Bügel biegt man sich zurecht). Rechts sind zwei andere Überbrückungsbügel am oberen Ende durchgekniffen. Diese waren im Original für die zwei Eproms gesetzt, und zur Veranschaulichung sind sie nicht entfernt, sondern auf dem Bild noch zu sehen.

Dann geht es weiter wie zuvor: das neu gebrannte HG 170 wird eingesetzt, das Kabel gelötet und die Leiterbahn unterbrochen.

Und noch was: Anfragen im Forum wegen Eprom-Inhalten führen zu deftigen Minuspunkten für den Anfrager und vermutlich zum Löschen der Anfrage durch die Forumsverwaltung, aber nicht zum Erhalt des Gewünschten.

Alle geschilderten Varianten wurden selbst durchgeführt und funktionieren. Das war's auch schon. Aber das Wichtigste kommt noch.



WER HAT'S ERFUNDEN? DRAHTI.

DICKES LOB ERSTER KLASSE


Wer hat's nur nachgebaut? Walter. Großen Dank an Drahti für die Anleitung für den Umbau. Ich habe mich lediglich mit dem Einverständnis von Andreas/ Drahti bereit erklärt, die Anleitung in einen Artikel zu bringen.

Walter
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0001.jpg
Hits:	209
Größe:	98,0 KB
ID:	3136   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0003.jpg
Hits:	185
Größe:	100,4 KB
ID:	3137   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0004b.jpg
Hits:	175
Größe:	100,5 KB
ID:	3140   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0002.jpg
Hits:	185
Größe:	64,3 KB
ID:	3141  

Mit Zitat antworten
Folgende 10 Benutzer sagen Danke zu Walter für den nützlichen Beitrag:
achimp (04.04.2017), Chessguru (04.04.2017), DarkStar (04.04.2017), Drahti (04.04.2017), Mapi (04.04.2017), MHz (12.11.2017), Petermax (13.12.2017), Robert (04.04.2017), Schachhucky (10.01.2020), Stranger (04.04.2017)
  #2  
Alt 04.04.2017, 11:18
Drahti Drahti ist offline
Revelation
 
Registriert seit: 27.02.2016
Ort: An der Schleuse
Land:
Beiträge: 683
Abgegebene Danke: 578
Erhielt 293 Danke für 202 Beiträge
Activity Longevity
1/20 6/20
Today Beiträge
0/3 ssssss683
AW: MM I mit integriertem HG 170

Hallo Walter,
vielen Dank fürs Aufbereiten des Umbaus in Text und Bild!

Als Ergänzung: man kann auch die 2 je 16k großen Eproms der a-Version in einem 32k Eprom zusammen fassen und auf den 1. Steckplatz stecken. Dann benötigt man das originale 32k Eprom der b-Version nicht unbedingt.

Für die b-Module mit nur einem Eprom-Sockel wäre es natürlich interessant, ob nicht Programm und Bibliothek zusammen in einem 64k Eprom unterzubringen sind, um sich das nachträgliche Einlöten des 2. Sockels zu ersparen. Das funktioniert auch, erfordert aber einen weiteren IC, der huckepack aufzulöten ist und die beiden Chip-Select-Signale fürs Eprom zu einem zusammenfasst (1 OR-Gatter oder 2 NAND-Gatter wären erforderlich). Das ist schwerer zu beschreiben und fände ich eben wegen Huckepack auch nicht so elegant.

Den Interessierten viel Spaß beim Nachbauen!

Grüße,
Andreas
Mit Zitat antworten
Folgende 9 Benutzer sagen Danke zu Drahti für den nützlichen Beitrag:
achimp (04.04.2017), Chessguru (04.04.2017), DarkStar (04.04.2017), goto34 (06.12.2019), Jo (05.04.2017), Mapi (04.04.2017), MHz (12.11.2017), Robert (04.04.2017), Walter (04.04.2017)
  #3  
Alt 04.04.2017, 11:39
Benutzerbild von Walter
Walter Walter ist offline
TASC R40
 
Registriert seit: 19.02.2011
Ort: Erlenbach a. Main
Land:
Beiträge: 529
Abgegebene Danke: 140
Erhielt 278 Danke für 127 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
1/20 12/20
Today Beiträge
0/3 ssssss529
AW: MM I mit integriertem HG 170

Ich fände es angemessen, wenn die Dankbaren ihr Danke nicht bei mir, sondern bei Drahti abgeben.

Walter
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.04.2017, 11:51
Drahti Drahti ist offline
Revelation
 
Registriert seit: 27.02.2016
Ort: An der Schleuse
Land:
Beiträge: 683
Abgegebene Danke: 578
Erhielt 293 Danke für 202 Beiträge
Activity Longevity
1/20 6/20
Today Beiträge
0/3 ssssss683
AW: MM I mit integriertem HG 170

Walter, is scho recht, Du hattest die Arbeit mit der Tipperei. Um so schneller kann ich mich der nächsten Kiste zuwenden...
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Drahti für den nützlichen Beitrag:
MHz (04.12.2017)
  #5  
Alt 04.12.2017, 16:40
MHz MHz ist offline
Excalibur Grandmaster
 
Registriert seit: 05.03.2017
Land:
Beiträge: 98
Abgegebene Danke: 72
Erhielt 28 Danke für 17 Beiträge
Activity Longevity
1/20 5/20
Today Beiträge
0/3 sssssss98
AW: MM I mit integriertem HG 170

Hallo Walter,
Hallo Andreas,
ich habe es jetzt mal so gemacht wie es in der tollen Beschreibung erklärt ist,
aber ich bemerke keinen Unterschied zum normalen MM I. Es dauert immer
etwa 1 Sekunde bis der Zug ausgeführt wird. In der Anzeige steht kurz 00:01
und der Zug wird ausgeführt. Bei dem Modul mit integriertem HG 170, genau
so wie beim normalen MM I auch. Habe ich etwas falsch gemacht ? Die Stelle,
wo getrennt wird und das Kabel habe ich überprüft. Da ist alles ok.
Kennt jemand vielleicht eine Eröffnung, wo man den Unterschied sehen kann ?

Viele Grüße

Gerd
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.12.2017, 17:58
Drahti Drahti ist offline
Revelation
 
Registriert seit: 27.02.2016
Ort: An der Schleuse
Land:
Beiträge: 683
Abgegebene Danke: 578
Erhielt 293 Danke für 202 Beiträge
Activity Longevity
1/20 6/20
Today Beiträge
0/3 ssssss683
AW: MM I mit integriertem HG 170

Hallo Gerd,
teste mal dies:

d4 Sf6; c4 e6; Sc3 d5; Lg5 Le7; e3 0-0; Sf3 b6; c4xd5 e6xd5; Tc1 Bib Ende

Es kann sein, dass noch was umgesetzt werden muss für Anpassung 1/2-Eprom-Version. Waren original 2 Eproms in dem MM I drin?

Grüße,
Andreas
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.12.2017, 19:04
MHz MHz ist offline
Excalibur Grandmaster
 
Registriert seit: 05.03.2017
Land:
Beiträge: 98
Abgegebene Danke: 72
Erhielt 28 Danke für 17 Beiträge
Activity Longevity
1/20 5/20
Today Beiträge
0/3 sssssss98
AW: MM I mit integriertem HG 170

Hallo Andreas,
ich hatte nur ein Eprom und einen Sockel drin, habe den 2. Sockel dann
reingelötet, auf der Rückseite der Platine die eine Stelle getrennt und die
2 Pins verbunden, genau wie auf dem Bild zu sehen.
Bei mir spielt er nach d4 Sf6; c4 e6; Sc3 immer Lb4 und wenn ich d5
vorgebe und Lg5 spiele, fängt er an zu rechnen und spielt Le7. und nach
e3 rechnet er auch wieder und spielt Sc6 ..
Mmhh, das ist wohl nicht das HG 170, oder ?
Das muss ich wohl mal mit einem MM I ohne HG 170 vergleichen.
Ich habe auch noch ein MM I mit 2 Sockel und einem Eprom. Das war
mir aber zu einfach ..

Grüße
Gerd
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.12.2017, 19:13
Drahti Drahti ist offline
Revelation
 
Registriert seit: 27.02.2016
Ort: An der Schleuse
Land:
Beiträge: 683
Abgegebene Danke: 578
Erhielt 293 Danke für 202 Beiträge
Activity Longevity
1/20 6/20
Today Beiträge
0/3 ssssss683
AW: MM I mit integriertem HG 170

Das ist eindeutig. Er hat die Zeitverzögerung beim Ausspielen nicht und er kennt die Variante nicht. Das Eprom mag drin sein... aber es ist nicht aktiv. Mit nachbestücktem Eprom-Sockel habe ich es noch nicht gebaut. Möglicherweise gibt es da noch einen Unterschied. Ich schau nachher mal drauf, habe so eine Platine liegen und kann vergleichen.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Drahti für den nützlichen Beitrag:
MHz (04.12.2017)
  #9  
Alt 04.12.2017, 19:40
MHz MHz ist offline
Excalibur Grandmaster
 
Registriert seit: 05.03.2017
Land:
Beiträge: 98
Abgegebene Danke: 72
Erhielt 28 Danke für 17 Beiträge
Activity Longevity
1/20 5/20
Today Beiträge
0/3 sssssss98
AW: MM I mit integriertem HG 170

Hallo Andreas,

ich werde mal das Eprom in dem Modul mit den zwei Sockeln probieren.
Vielen Dank !

Grüße
Gerd
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.12.2017, 20:22
MHz MHz ist offline
Excalibur Grandmaster
 
Registriert seit: 05.03.2017
Land:
Beiträge: 98
Abgegebene Danke: 72
Erhielt 28 Danke für 17 Beiträge
Activity Longevity
1/20 5/20
Today Beiträge
0/3 sssssss98
AW: MM I mit integriertem HG 170

Hallo Andreas,
das andere Modul mit den beiden Sockeln macht leider das gleiche
wie das Modul, wo ich den Sockel rein gelötet hatte.
Keine Verzögerung und nicht die längere Zugfolge in der Bibliothek.

Grüße
Gerd
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
hg 170, hg170, mm i

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage: Mobil mit MMV und integriertem HG550 betreiben blaubaer Technische Fragen und Probleme / Tuning 2 12.02.2010 15:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:41 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info