Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Computerschach: > Mess Emu und andere Emulationen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #3701  
Alt 18.01.2020, 19:24
Benutzerbild von Mythbuster
Mythbuster Mythbuster ist offline
Forengrinch
 
Registriert seit: 06.04.2008
Ort: UNESCO Welterbe
Land:
Beiträge: 5.804
Bilder: 210
Abgegebene Danke: 1.060
Erhielt 2.704 Danke für 1.027 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
9/20 16/20
Today Beiträge
1/3 sssss5804
AW: Mess Emulator für diverse Schachcomputer ist fertig!

 Zitat von ProteusArts Beitrag anzeigen

Lässt sich die TM London 68030 8 MB auch mit 36MHz konfigurieren?
Mal vorsichtig gefragt: Warum?

Die "normale" TM London mit 36 MHz ist doch vorhanden. Und es gab nun einmal keine TM mit 36 MHz und 8 MB ... die 36 MHz haben nur 2 MB und ich denke auch nicht, dass da mehr RAM sich wirklich praktisch bemerkbar macht ...

By the way, der große Forenkünstler heißt Franz ...

Gruß,
Sascha
__________________
Chess Computer Corner: Die Ergänzung zur Community!

This post may not be reproduced without prior written permission.
Copyright (c) 1967-2021. All rights reserved to make me feel special. :-)
Mit Zitat antworten
  #3702  
Alt 19.01.2020, 08:59
Benutzerbild von messeturm
messeturm messeturm ist offline
Chess Machine
 
Registriert seit: 25.04.2010
Land:
Beiträge: 352
Abgegebene Danke: 81
Erhielt 157 Danke für 58 Beiträge
Activity Longevity
4/20 13/20
Today Beiträge
0/3 ssssss352
AW: Mess Emulator für diverse Schachcomputer ist fertig!

Guten Morgen,

abgesehen von dem zusätzlichen Aufwand für Franz, bringen die 8 MB schon etwas Für den Hash Table und dies führt zu einem besseren Endspiel.

Die Frage von Volker ist bestimmt nicht ohne Grund.

VG Heiko
Mit Zitat antworten
  #3703  
Alt 19.01.2020, 10:17
fhub fhub ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 19.04.2010
Beiträge: 1.687
Abgegebene Danke: 170
Erhielt 2.860 Danke für 727 Beiträge
Activity Longevity
7/20 13/20
Today Beiträge
1/3 sssss1687
AW: Mess Emulator für diverse Schachcomputer ist fertig!

 Zitat von messeturm Beitrag anzeigen
abgesehen von dem zusätzlichen Aufwand für Franz, bringen die 8 MB schon etwas Für den Hash Table und dies führt zu einem besseren Endspiel.
Also der Aufwand dafür wäre minimal - eine einzige, zusätzliche Zeile.
Zitieren:
Die Frage von Volker ist bestimmt nicht ohne Grund.
Und genau dieser Grund würde mich aber interessieren.
Warum sollte man ein Gerät absichtlich heruntertakten (d.h. verschlechtern), wenn es so ein Modell gar nicht gab (wie Sascha schon bemerkt hat)?

Grüße,
Franz
Mit Zitat antworten
  #3704  
Alt 19.01.2020, 10:28
Benutzerbild von Mythbuster
Mythbuster Mythbuster ist offline
Forengrinch
 
Registriert seit: 06.04.2008
Ort: UNESCO Welterbe
Land:
Beiträge: 5.804
Bilder: 210
Abgegebene Danke: 1.060
Erhielt 2.704 Danke für 1.027 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
9/20 16/20
Today Beiträge
1/3 sssss5804
AW: Mess Emulator für diverse Schachcomputer ist fertig!

Hallo Heiko,
grundsätzlich ist mir klar, für was die HT gut sind ...

Nur ... bei 36 MHz denke ich nicht, dass die TM wirklich mehr als 2 MB HT bei den typischen 30 Sekunden pro Zug füllen kann, selbst bei 3 Minuten / Zug dürften nur bei Endspielstellungen mit sehr wenigen Figuren noch Unterschiede messbar werden ...

Und wenn man mehr möchte, sind ja die WM Versionen mit 50, 60 und 66 MHz vorhanden. Und in reinen Elo dürfte der Sprung von 36 auf 50 MHz auch nicht mehr so weltbewegend sein.

Außerdem gab es nie eine 36 MHz Version mit 8 MB HT ... ich meine, wenn es darum geht, in der Mess Emu eine „getunte“ Version eines besonderen Computers zu haben, wie den Glasgow auf Rev II Speed ... dafür habe ich ja Verständnis, rein aufgrund des Umstandes, dass man das Programm damit verbessert ... aber auch das träfe hier ja nicht zu, da ja diverse (echte) stärkere Versionen bereits in der Emu vorhanden sind, bis hin zum 68.040 Turbo Prototypen.

Letztendlich ist es aber die alleinige Entscheidung von Franz und meine ursprüngliche Antwort war lediglich als Hinweis gedacht, dass es eben kein „Original“ mit dieser Kombination gab ...

Gruß,
Sascha
__________________
Chess Computer Corner: Die Ergänzung zur Community!

This post may not be reproduced without prior written permission.
Copyright (c) 1967-2021. All rights reserved to make me feel special. :-)
Mit Zitat antworten
  #3705  
Alt 19.01.2020, 11:42
ProteusArts ProteusArts ist offline
Chess Challenger 1
 
Registriert seit: 09.01.2020
Ort: Bonn
Land:
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Activity Longevity
0/20 2/20
Today Beiträge
0/3 ssssssss9
AW: Mess Emulator für diverse Schachcomputer ist fertig!

Zitat "Die "normale" TM London mit 36 MHz ist doch vorhanden. Und es gab nun einmal keine TM mit 36 MHz und 8 MB ... die 36 MHz haben nur 2 MB und ich denke auch nicht, dass da mehr RAM sich wirklich praktisch bemerkbar macht ... "

Sorry Sascha, das ist nicht richtig!

Richard Lang hat alle seine Programm - Release ab ca. 1989 auf einem Board mit 36 MHz und 8 MB RAM gegen einen Fidelity V9 entwickelt und getestet, welche die Fa. Hegner & Glaser ihm zur Verfügung gestellt hat.

Zudem haben Endspieltests mit Themen aus dem Forum gezeigt, das die 8 MB sich sehr wohl bemerkbar machen, referenziert mit einer ELO 3400 Engine Konfiguration festgestellt.

Zusätzlich zur Verfügung gestellt wurde seiner Zeit Richard Lang auch ein 68040 - Board, welches aber nie richtig funktionierte, zuletzt bei ihm auch nur im Regal rumlag - die 68030-Programme wurden daher nie auf dien Prozessortyp weiterentwickelt. Vergleichbar der Entwicklungsgeschichte bei Fidelity mit der V10. Dank der Arbeit von Ruud läuft das 68040-Board jetzt und belebt die interessante Frage "Was wäre gewesen, wenn?"

Also ich würde die WM-TM London Emulation gerne mit 36MHz testen wollen!

MfG
VOLKER

Geändert von ProteusArts (19.01.2020 um 12:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3706  
Alt 19.01.2020, 11:56
Benutzerbild von Mythbuster
Mythbuster Mythbuster ist offline
Forengrinch
 
Registriert seit: 06.04.2008
Ort: UNESCO Welterbe
Land:
Beiträge: 5.804
Bilder: 210
Abgegebene Danke: 1.060
Erhielt 2.704 Danke für 1.027 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
9/20 16/20
Today Beiträge
1/3 sssss5804
AW: Mess Emulator für diverse Schachcomputer ist fertig!

 Zitat von ProteusArts Beitrag anzeigen
Sorry Sascha, das ist nicht richtig!

Richard Lang hat alle seine Programm - Release ab 1989 auf einem Board mit 36 MHz und 8 MB RAM gegen einen Fidelity V9 entwickelt und getestet, welche die Fa. Hegner & Glaser ihm zur Verfügung gestellt hat.
Ich kenne die Testhardware. Da gab es sogar einen "Autoplayer" zwischen den Geräten ...

Das war eine interne Test Konfiguration, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die beim London noch eingesetzt wurde, auch nicht zu Testzwecken, denn da hatte er doch bereits stärkere Hardware ...

Gut, wenn Du denkst, dass bei 36 MHz die 8 MB RAM bei den üblichen Bedenkzeiten deutlich mehr bringen, ok, jeder darf seine Meinung haben ... ist mir nie so aufgefallen. Und klar, ist ja ein Hobby, da kann jeder jede Kombination testen, die ihm Spaß bereitet.

Gruß,
Sascha
__________________
Chess Computer Corner: Die Ergänzung zur Community!

This post may not be reproduced without prior written permission.
Copyright (c) 1967-2021. All rights reserved to make me feel special. :-)
Mit Zitat antworten
  #3707  
Alt 19.01.2020, 12:09
ProteusArts ProteusArts ist offline
Chess Challenger 1
 
Registriert seit: 09.01.2020
Ort: Bonn
Land:
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Activity Longevity
0/20 2/20
Today Beiträge
0/3 ssssssss9
AW: Mess Emulator für diverse Schachcomputer ist fertig!

Dann ist Dir die Testhardware ja bekannt - diese läuft derzeit mit dem letzten von Richard Lang entwickelten London-Release sehr stabil und störungsfrei mit 36MHz u. 8MB RAM.
VOLKER
Mit Zitat antworten
  #3708  
Alt 19.01.2020, 12:14
ProteusArts ProteusArts ist offline
Chess Challenger 1
 
Registriert seit: 09.01.2020
Ort: Bonn
Land:
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Activity Longevity
0/20 2/20
Today Beiträge
0/3 ssssssss9
AW: Mess Emulator für diverse Schachcomputer ist fertig!

Hallo Franz,

wenn´s also keine besondere Mühe macht die Configuration der WM-TM London 8MB um den Faktor 36mhz zu erweitern, berichte ich wie sich die Emulation zum Original verhalten hat!

MfG
VOLKER
Mit Zitat antworten
  #3709  
Alt 19.01.2020, 14:34
Benutzerbild von Bryan Whitby
Bryan Whitby Bryan Whitby ist gerade online
SPARC
 
Registriert seit: 14.07.2009
Beiträge: 239
Bilder: 15
Abgegebene Danke: 301
Erhielt 340 Danke für 117 Beiträge
Activity Longevity
5/20 14/20
Today Beiträge
1/3 ssssss239
AW: Mess Emulator für diverse Schachcomputer ist fertig!

A three way conversation between myself, Ron Nelson and Richard Lang.

(Ron Nelson) Perhaps Richard will remember me, it was a long time ago.
It is like a dream, me going to his house with the development unit. We didn't spend much on it since he saw the unit worked. We then went to lunch together at his local Pub. I love British Pub food.

(Richard Lang) I remember Ron Nelson’s visit. It was 16 June 1991 and I was living in Oxenton, a tiny village near Cheltenham. My daughter was born that morning and Ron and I had a very enjoyable pub meal and drink and very little work was done. My memory of Ron’s hardware is much more hazy. There was a very powerful 680?0 prototype tournament board that was shipped to me. It came when H+G were in trouble, they had bought Fidelity, sales were tumbling and Intel PC’s were taking over. I don’t think I ever did anything with it and may still have it.
H+G did ask me for an ARM program but by then I had started with PC’s and refused.
Please give Ron my best regards.

(Ron Nelson) Vielleicht erinnert sich Richard an mich, es ist lange her.
Es ist wie ein Traum, wenn ich mit der Entwicklungseinheit zu ihm nach Hause gehe. Wir haben nicht viel dafür ausgegeben, da er sah, dass das Gerät funktionierte. Wir gingen dann zusammen zum Mittagessen in seine lokale Kneipe. Ich liebe britisches Pub-Essen.

(Richard Lang) Ich erinnere mich an Ron Nelsons Besuch. Es war der 16. Juni 1991 und ich lebte in Oxenton, einem winzigen Dorf in der Nähe von Cheltenham. Meine Tochter wurde an diesem Morgen geboren und Ron und ich hatten eine sehr angenehme Mahlzeit im Pub und tranken und es wurde sehr wenig gearbeitet. Meine Erinnerung an Rons Hardware ist viel verschwommener. Es gab ein sehr leistungsfähiges 680? 0 Prototyp-Turnierbrett, das mir zugesandt wurde. Es kam, als H + G in Schwierigkeiten geriet, Fidelity gekauft hatte, die Verkäufe fielen und Intel-PCs übernahmen. Ich glaube nicht, dass ich jemals etwas damit gemacht habe und es vielleicht noch habe.
H + G hat mich nach einem ARM-Programm gefragt, aber bis dahin hatte ich mit PCs begonnen und abgelehnt.
Bitte gib Ron meine besten Grüße.
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Bryan Whitby für den nützlichen Beitrag:
Mythbuster (19.01.2020), Ruud Martin (19.01.2020)
  #3710  
Alt 19.01.2020, 16:11
Benutzerbild von Ruud Martin
Ruud Martin Ruud Martin ist offline
Maker of Phoenix Chess Systems
 
Registriert seit: 20.04.2005
Ort: Hoeven, Niederlande
Alter: 55
Land:
Beiträge: 460
Abgegebene Danke: 20
Erhielt 320 Danke für 126 Beiträge
Activity Longevity
0/20 19/20
Today Beiträge
0/3 ssssss460
AW: Mess Emulator für diverse Schachcomputer ist fertig!

Jungs,

Im diesem thread hatte ich info gesehen fur dem Bavaria brett und seinem wirkung. Hatte nicht gedacht das das Bavaria so einfach funktionierte im protocol. Deswegen habe ich das idee wie das Bavaria funktioniert mal in meinem Revelation Firmware getestet. Und voila, es funktioniert. Wenn ich das gewust hatte hatte ich das auch im Reflection mitgenommen, aber da ist dem focus jetzt auf das extra display (mit touch).

Fur Lyon, Vancouver und London emulationen gibt es in dem 3.33O Anniversary Edition jetzt dem Bavaria standard integriert. Ich teste das jetzt etwas, aber wenn jemand interessiert ist, bitte frage mal nach bei mir..

Dem 3.33O fur AE hat auch 3MB hash option fur dem Almeria .. London emulation (normalerweise 16 bit emulation). Das bringt eine kleines extra. Ich vermute extra Hash ist interessant im endspiel, aber mehr nicht...

Danke an Franz oder vielleicht auch anderen die diesem info angegeben haben.

Die sache mit dem 68040 processor. Einem 68040 teilt dem takfrequenz die angeboten wird durch zwei intern in dem processor. Kein ahnung warum. Das bedeutet das dem 68040 TM mit 80 Mhz von aussen ist getaktet, aber intern mit 40Mhz lauft. Ich vermute dem 68040 TM 80 Mhz (->40 Mhz), ist etwa gleich einem 100Mhz 68030 TM.
__________________
Grusse,
Ruud Martin
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Ruud Martin für den nützlichen Beitrag:
hap (19.01.2020), Mythbuster (19.01.2020), ruschach (19.01.2020)
Antwort

Stichworte
emulation, mephisto iii 68000 glasgow, mess emulation, schachcomputer emulation

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Info: Mephisto Emulator für den Mac fertig RolandLangfeld Die ganze Welt der Schachcomputer 3 09.09.2007 22:56


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:33 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info