Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Die ganze Welt der Schachcomputer


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #1  
Alt 20.03.2021, 22:28
Benutzerbild von Mapi
Mapi Mapi ist offline
Revelation
 
Registriert seit: 25.04.2006
Ort: Bocholt
Alter: 56
Land:
Beiträge: 655
Abgegebene Danke: 1.955
Erhielt 730 Danke für 271 Beiträge
Activity Longevity
8/20 18/20
Today Beiträge
0/3 ssssss655
ARM CPU Vergleich

Hallo allerseits.
Egbert hat in einem Thread vermutet, dass die Arm CPU des Chess Genius Exclusive (bzw King Element), ca. 25 mal schneller sein könnte als die CPU des R30. Das wollte ich gern mal genauer wissen und habe dazu eine Untersuchung angestellt.
Ich habe die ersten 10 Stellungen des BT 2630 genommen und sie dem Tasc R30 und dem King Element vorgesetzt.
Das King 2.61 Element habe ich auf 30 Mhz eingestellt und die Selektivität von Automatik auf 6. Alle anderen Werte sind default bei 100. So ist auch die Einstellung beim King 2.5 "normal"
Wichtig zu erwähnen wäre noch, dass ich immer nur die Zeit gemessen habe, wann der gesuchte Zug im Display erscheint und hierzu die Zeit notiert.
Mir war es nicht wichtig, ob der Zug später wieder verworfen wird, und dann eventuell kurz vor der 900 sek Grenze wieder gefunden wird, da die Elo Auswertung der Stellungen für dieses Experiment nicht von Belang ist.
Ich habe ausserdem zu den Stellungen die durchschnittlich berechneten Knoten pro Sekunde erfasst.
Dabei kam heraus, dass die CPU des R30 und die des King Element bei gleicher Taktfrequenz gar nicht so weit auseinander liegen.
Bei meinen Messungen im Durschnitt nicht einmal 10%
Auch die gesamte Lösungszeit der 10 Stellungen liegen nur 2 Sekunden auseinander, wobei es bei einzelnen Teststellung durchaus stärkere Unterschiede gibt, was Unterschiede in den Versionen geschuldet ist.
Das diese Messungen natürlich nicht berücksichtigen inwiefern der neue King langsamer oder schneller rechnet als der alte bei gleichem Prozessor ist mir natürlich klar aber anhand der nahezu gleichen Zeit bei den 10 gelösten Stellungen liegt eine vergleichbare Performance der beiden Prozessoren zumindest in schachlicher Hinsicht doch sehr Nahe, finde ich.
Für mich ergibt sich dadurch nun die Möglichkeit weiterer Tests um zu bestimmen, inwiefern die Software Elomässig weiterentwickelt wurde. z.B.durch die Autoselektivität.
Das ganze sollte dann natürlich auf Grundlage der getesteten 30 Mhz erfolgen.

Bei 300 Mhz ergibt sich dann ein Faktor von ca. 10- bis vielleicht 12 gegenüber dem R30

Im Anhang die Excel Tabelle zu meinen Messungen.
Wie ist Eure Meinung dazu?

viele Grüße
Markus
Angehängte Dateien
Dateityp: xlsx CPU Vergleich ARM.xlsx (11,7 KB, 53x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
Folgende 17 Benutzer sagen Danke zu Mapi für den nützlichen Beitrag:
Chessguru (21.03.2021), chessman68 (23.03.2021), Conchess Monarch T8 (23.03.2021), Egbert (21.03.2021), Günther (21.03.2021), Hartmut (20.03.2021), marste (21.03.2021), mclane (20.03.2021), Michael (23.03.2021), mickihamster (21.03.2021), Mythbuster (20.03.2021), Nisse (21.03.2021), pato4sen (20.03.2021), Rasmus (20.03.2021), RetroComp (20.03.2021), Theo (20.03.2021), Thomas J (22.03.2021)
  #2  
Alt 20.03.2021, 23:40
Benutzerbild von Rasmus
Rasmus Rasmus ist offline
Mephisto Genius 68030
 
Registriert seit: 26.08.2016
Land:
Beiträge: 336
Abgegebene Danke: 135
Erhielt 359 Danke für 151 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
0/20 6/20
Today Beiträge
0/3 ssssss336
AW: ARM CPU Vergleich

Hi Markus,

das ist ziemlich erstaunlich, denn die taktbereinigte Integer-Performance eines Cortex-M7 ist 2.14 DMIPS/MHz, während ein ARM6 nur auf 0.65 DMIPS/MHz kommt. Das ist ein Faktor von 3.3 - zumindest im Dhrystone-Benchmark.

Zudem ist auch die originale King-Engine schon in C, so daß anders als bei Langs Engines hier nicht der Übergang von Assembler nach C negativ zu Buche schlägt. Außerdem haben C-Compiler in den 90ern noch nicht so gut optimiert wie heute.

Eine mögliche Erklärung wäre, daß die Instruction-Pipeline beim M7 mit sechs Stufen doppelt so lang ist wie die beim ARM6 mit nur drei Stufen. Andererseits haben Schach-Engines oftmals überdurchschnittlich viele Verzweigungen im Code. Die Sprungvorhersage leidet hierbei darunter, daß es gerade um die feine Unterscheidung zwischen verschiedenen, realistischen Möglichkeiten geht, und nicht um das Abfangen seltener Fehlerzustände.

Grüße zurück, Rasmus

Quellen:
ARM, Cortex-M7
Wikipedia, ARM-Architectures
Wikichip, ARM-Architectures
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Rasmus für den nützlichen Beitrag:
Egbert (21.03.2021), Mapi (21.03.2021)
  #3  
Alt 20.03.2021, 23:45
Hartmut Hartmut ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 01.04.2010
Ort: Nürnberg
Alter: 57
Land:
Beiträge: 1.994
Abgegebene Danke: 1.923
Erhielt 1.277 Danke für 741 Beiträge
Activity Longevity
12/20 13/20
Today Beiträge
2/3 sssss1994
AW: ARM CPU Vergleich

 Zitat von Rasmus Beitrag anzeigen
Hi Markus,

das ist ziemlich erstaunlich, denn die taktbereinigte Integer-Performance eines Cortex-M7 ist 2.14 DMIPS/MHz, während ein ARM6 nur auf 0.65 DMIPS/MHz kommt. Das ist ein Faktor von 3.3 - zumindest im Dhrystone-Benchmark.
Die Frage ist halt, wie gut das Programm auf den Prozessor optimiert wurde.
__________________
Mein Profil beim ICCF (International Correspondence Chess Federation)
https://www.iccf.com/player?id=89948&tab=3
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Hartmut für den nützlichen Beitrag:
Mapi (21.03.2021)
  #4  
Alt 21.03.2021, 00:51
Benutzerbild von Theo
Theo Theo ist offline
Revelation
 
Registriert seit: 15.08.2004
Ort: Helmstedt
Land:
Beiträge: 652
Bilder: 26
Abgegebene Danke: 911
Erhielt 224 Danke für 136 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
6/20 20/20
Today Beiträge
1/3 ssssss652
AW: ARM CPU Vergleich

Hallo Markus,


in der SSDF-Liste liegen 250 ELO Punkte zwischen dem R30 King 2.5 und dem Millennium King 300 MHz. Das mit Faktor 10 dürfte somit gut passen, wobei dann von keiner substantiellen Spielstärkesteigerung durch Programmverbesserung gegenüber King 2.5 aus dem R30 die Rede sein kann.


Gruß
Theo
__________________
Meine Schachfotos
Schachcomputer
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Theo für den nützlichen Beitrag:
Mapi (21.03.2021)
  #5  
Alt 21.03.2021, 06:06
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 57
Land:
Beiträge: 5.503
Abgegebene Danke: 6.703
Erhielt 7.282 Danke für 3.180 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
17/20 14/20
Today Beiträge
3/3 sssss5503
AW: ARM CPU Vergleich

 Zitat von Mapi Beitrag anzeigen
Hallo allerseits.
Egbert hat in einem Thread vermutet, dass die Arm CPU des Chess Genius Exclusive (bzw King Element), ca. 25 mal schneller sein könnte als die CPU des R30. Das wollte ich gern mal genauer wissen und habe dazu eine Untersuchung angestellt.
Ich habe die ersten 10 Stellungen des BT 2630 genommen und sie dem Tasc R30 und dem King Element vorgesetzt.
Das King 2.61 Element habe ich auf 30 Mhz eingestellt und die Selektivität von Automatik auf 6. Alle anderen Werte sind default bei 100. So ist auch die Einstellung beim King 2.5 "normal"
Wichtig zu erwähnen wäre noch, dass ich immer nur die Zeit gemessen habe, wann der gesuchte Zug im Display erscheint und hierzu die Zeit notiert.
Mir war es nicht wichtig, ob der Zug später wieder verworfen wird, und dann eventuell kurz vor der 900 sek Grenze wieder gefunden wird, da die Elo Auswertung der Stellungen für dieses Experiment nicht von Belang ist.
Ich habe ausserdem zu den Stellungen die durchschnittlich berechneten Knoten pro Sekunde erfasst.
Dabei kam heraus, dass die CPU des R30 und die des King Element bei gleicher Taktfrequenz gar nicht so weit auseinander liegen.
Bei meinen Messungen im Durschnitt nicht einmal 10%
Auch die gesamte Lösungszeit der 10 Stellungen liegen nur 2 Sekunden auseinander, wobei es bei einzelnen Teststellung durchaus stärkere Unterschiede gibt, was Unterschiede in den Versionen geschuldet ist.
Das diese Messungen natürlich nicht berücksichtigen inwiefern der neue King langsamer oder schneller rechnet als der alte bei gleichem Prozessor ist mir natürlich klar aber anhand der nahezu gleichen Zeit bei den 10 gelösten Stellungen liegt eine vergleichbare Performance der beiden Prozessoren zumindest in schachlicher Hinsicht doch sehr Nahe, finde ich.
Für mich ergibt sich dadurch nun die Möglichkeit weiterer Tests um zu bestimmen, inwiefern die Software Elomässig weiterentwickelt wurde. z.B.durch die Autoselektivität.
Das ganze sollte dann natürlich auf Grundlage der getesteten 30 Mhz erfolgen.

Bei 300 Mhz ergibt sich dann ein Faktor von ca. 10- bis vielleicht 12 gegenüber dem R30

Im Anhang die Excel Tabelle zu meinen Messungen.
Wie ist Eure Meinung dazu?

viele Grüße
Markus
Hallo Markus,

vielen Dank für den interessanten Beitrag. Basis für meine Annahme war:

ARM Cortex M7 ohne WS 300 MHz 642 MIPS Quelle: Internet Mips ARM Homepage
ARM6 0 waitstates 30 MHz 24 MIPS Quelle: CSS Heft2/1997, Seite 55

Natürlich könnte es sein, dass die überarbeitete Version 2.61 von Johan de Koning noch deutlich selektiver vorgeht. Es ist halt generell so, dass Quervergleiche zwischen verschiedenen Prozessoren immer mit vielen Unsicherheiten und Unabwägbarkeiten belastet sind. Bin auf Deine weiteren Untersuchungen gespannt Markus.

Gruß
Egbert

Geändert von Egbert (21.03.2021 um 06:08 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
Mapi (21.03.2021), RetroComp (21.03.2021)
  #6  
Alt 21.03.2021, 09:03
Tibono Tibono ist offline
Mephisto Portorose
 
Registriert seit: 22.05.2018
Ort: Frankreich
Alter: 59
Land:
Beiträge: 152
Abgegebene Danke: 325
Erhielt 164 Danke für 81 Beiträge
Activity Longevity
5/20 4/20
Today Beiträge
1/3 ssssss152
Re: ARM CPU Vergleich

Hi,
is the Tasc R30 indeed powered by an ARM6?
The Wiki page displays it in the summary table, but mentions ARM2 in the text.
ARM6 is roughly 70% faster than ARM2, as far as I know. This makes a difference.
Grüße,
Eric
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Tibono für den nützlichen Beitrag:
Egbert (21.03.2021)
  #7  
Alt 21.03.2021, 09:10
Benutzerbild von Egbert
Egbert Egbert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Dreieich
Alter: 57
Land:
Beiträge: 5.503
Abgegebene Danke: 6.703
Erhielt 7.282 Danke für 3.180 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
17/20 14/20
Today Beiträge
3/3 sssss5503
AW: Re: ARM CPU Vergleich

 Zitat von Tibono Beitrag anzeigen
Hi,
is the Tasc R30 indeed powered by an ARM6?
The Wiki page displays it in the summary table, but mentions ARM2 in the text.
ARM6 is roughly 70% faster than ARM2, as far as I know. This makes a difference.
Grüße,
Eric
Hello Eric,

as far as I know, the Tasc R30 is based on an ARM6. The text is not correct in my opinion. But only a lucky owner of a TASC R30 could definitively clarify this.
Source: https://www.schach-computer.info/wik...title=Tasc_R30


Greetings
Egbert

Geändert von Egbert (21.03.2021 um 09:29 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Egbert für den nützlichen Beitrag:
Tibono (21.03.2021)
  #8  
Alt 21.03.2021, 11:23
Benutzerbild von Chessguru
Chessguru Chessguru ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 29.06.2004
Ort: Rostock
Alter: 52
Land:
Beiträge: 5.558
Bilder: 1
Abgegebene Danke: 878
Erhielt 2.909 Danke für 858 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
8/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss5558
AW: Re: ARM CPU Vergleich

Hi,

 Zitat von Tibono Beitrag anzeigen
Hi,
is the Tasc R30 indeed powered by an ARM6?
The Wiki page displays it in the summary table, but mentions ARM2 in the text.
ARM6 is roughly 70% faster than ARM2, as far as I know. This makes a difference.
Grüße,
Eric
so ganz stimmt es nicht. Im Wiki steht „basiert auf der bewährten Technologie der Chessmachine“, was korrekt ist. Die erste Version der ChessMachine von 1991 war mit einem ARM2 bestückt. Die spätere, schnellere Version war dann mit einem ARM6 versehen. Was ich aber teile, ist die Ansicht, dass dieser Satz missverständlich ist. Daher habe ich den Eintrag geändert.

Gruß
Micha
Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu Chessguru für den nützlichen Beitrag:
Egbert (21.03.2021), Hartmut (21.03.2021), Mapi (21.03.2021), RetroComp (21.03.2021), Tibono (21.03.2021)
  #9  
Alt 21.03.2021, 14:09
Benutzerbild von Mapi
Mapi Mapi ist offline
Revelation
 
Registriert seit: 25.04.2006
Ort: Bocholt
Alter: 56
Land:
Beiträge: 655
Abgegebene Danke: 1.955
Erhielt 730 Danke für 271 Beiträge
Activity Longevity
8/20 18/20
Today Beiträge
0/3 ssssss655
AW: ARM CPU Vergleich

Hallo alle miteinander,
Um jetzt mal zu sehen, was meine gewonnen Erkenntnisse über die beiden
CPU´s im praktischen Spiel bringen, habe ich begonnen den R30 gegen das King Element zu testen.
Ich werde insgesamt erstmal 20 Partien austragen. Der R30 spielt dabei mit Stil normal, der Element die ersten 10 mit Selektivität 6 um ähnliche Verhältnisse zu haben, ab der 11. Partie spielt der King 2.61 dann seinem "normalen" Spielstil, d.h. die Selektivität wird wieder auf Auto gestellt.
Wenn die Ergebnisse zu knapp ausgehen, kann ich die Partiezahl auch noch erhöhen.
Der Element wird in allen Partien auf 30 Mhz eingestellt, um die reinen Softwareleistungen zu überprüfen

hier die Konfigurationen:
R30 Version 2.5 als Emu
Spielstil: normal
Buch: Aegon Turnier
Selektivität 6 (nicht änderbar beim R30)

King Element Version 2.61 30 Mhz
Spielstil user 1 ( alle Werte default ausser selektivität), entspricht normal
Buch: Aegon 94
Selektivität 6

Bedenkzeit: 30 min /Partie

Gleich in der ersten Partie zeigten beide Programme, welches Geisteskind sie sind. Nach der Eröffnung folgten Drohungen und Gegendrohungen. Typisch King. Eine grosse Show für den Zuschauer. Ich habe nach kurzer Zeit den Überblick über dieses Spiel verloren, bis sich plötzlich die Reihen lichteten und die erste Partie nach tollen Endspielleistungen beider Kontrahenten remis ausgeht.
Ich finde die Partie sehr sehenswert


[Event "?"]
[Site "?"]
[Date "2021.03.21"]
[Round "?"]
[White "King Element 30 Mhz sel 6"]
[Black "Tasc ChessSystem R30 (The King 2.50) (mess 0.215)"]
[Result "1/2-1/2"]
[ECO "B81"]
[TimeControl "5400+10"]

1.e4 c5 2.d4 e6 3.Nf3 cxd4 4.Nxd4 Nf6 5.Nc3 d6 6.g4 Nc6 7.g5 Nd7 8.Rg1 Be7
9.Be3 O-O 10.Qh5 Re8 11.O-O-O a6 12.f4 Bf8 { Buchende } 13.Rg3 { Buchende }
13...Nxd4 { -0,85 } 14.Rxd4 { +0,96 } 14...e5 15.Rd1 exf4 16.Bxf4 Ne5 17.Nd5
Bd7 18.Bh3 Ng6 19.Bxd7 Qxd7 20.Rh3 h6 21.gxh6 Nxf4 22.Nxf4 Re5 23.h7+ Kh8
24.Qxe5 Qxh3 25.Nxh3 dxe5 26.Rd7 f6 27.Rxb7 Bc5 28.Kd2 Rd8+ 29.Ke2 Rd4 30.Kf3
Rd2 31.c4 Bd4 32.Kg3 Re2 33.b4 Re3+ 34.Kg2 Rxe4 35.Kf1 Re3 36.Ng1 Rc3 37.Ne2
Rxc4 38.Nxd4 exd4 39.a4 d3 40.Ke1 Kxh7 41.Rb6 a5 42.Kd2 axb4 43.Kxd3 Rc3+
44.Kd4 Rh3 45.Kc5 Rxh2 46.a5 g5 47.Rxf6 b3 48.Rb6 b2 49.Rb7+ Kh6 50.Rb6+ Kg7
51.Rb3 g4 52.a6 Rh6 53.Kb5 Rh2 54.Kb6 Rf2 55.a7 Rf6+ 56.Kb7 Rf7+ 57.Ka6 Rf6+
58.Kb5 Rf5+ 59.Kb4 Rf6 60.Ka5 Rf5+ 61.Ka4 Rf1 62.Rxb2 Ra1+ 63.Kb5 Rxa7 64.Rg2
Kf6 65.Rxg4 Ke5 1/2-1/2

Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu Mapi für den nützlichen Beitrag:
applechess (21.03.2021), chessman68 (23.03.2021), dsommerfeld (21.03.2021), Egbert (21.03.2021), marste (21.03.2021), RetroComp (21.03.2021)
  #10  
Alt 21.03.2021, 16:14
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 4.480
Abgegebene Danke: 4.664
Erhielt 8.059 Danke für 2.956 Beiträge
Activity Longevity
19/20 12/20
Today Beiträge
2/3 sssss4480
AW: ARM CPU Vergleich

 Zitat von Mapi Beitrag anzeigen
Hallo alle miteinander,
Um jetzt mal zu sehen, was meine gewonnen Erkenntnisse über die beiden
CPU´s im praktischen Spiel bringen, habe ich begonnen den R30 gegen das King Element zu testen.
Ich werde insgesamt erstmal 20 Partien austragen. Der R30 spielt dabei mit Stil normal, der Element die ersten 10 mit Selektivität 6 um ähnliche Verhältnisse zu haben, ab der 11. Partie spielt der King 2.61 dann seinem "normalen" Spielstil, d.h. die Selektivität wird wieder auf Auto gestellt.
Wenn die Ergebnisse zu knapp ausgehen, kann ich die Partiezahl auch noch erhöhen.
Der Element wird in allen Partien auf 30 Mhz eingestellt, um die reinen Softwareleistungen zu überprüfen

hier die Konfigurationen:
R30 Version 2.5 als Emu
Spielstil: normal
Buch: Aegon Turnier
Selektivität 6 (nicht änderbar beim R30)

King Element Version 2.61 30 Mhz
Spielstil user 1 ( alle Werte default ausser selektivität), entspricht normal
Buch: Aegon 94
Selektivität 6

Bedenkzeit: 30 min /Partie
Hallo Mapi
Ein toller Vergleich.
Gruss
Kurt
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Mapi (21.03.2021)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Turnier: Blitz-Vergleich Wolfgang2 Partien und Turniere 11 27.12.2018 19:32
Frage: Vergleich 8bit CPU's RetroComp Technische Fragen und Probleme / Tuning 33 19.03.2018 20:18
Partie: 1:300 - Vergleich Wolfgang2 Partien und Turniere 39 25.07.2017 21:34
Info: Schachcomputer Prozessor Vergleich rodel Die ganze Welt der Schachcomputer 57 16.07.2015 16:19
Turnier: Fidelity Sensory 9 - Vergleich Wolfgang2 Partien und Turniere 5 09.02.2008 23:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:30 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info