Schachcomputer.info Community

Zurück   Schachcomputer.info Community > Bereich Schachcomputer: > Die ganze Welt der Schachcomputer


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

  #21  
Alt 18.06.2016, 17:18
Benutzerbild von DarkStar
DarkStar DarkStar ist offline
Saitek RISC 2500
 
Registriert seit: 30.05.2010
Land:
Beiträge: 197
Bilder: 17
Abgegebene Danke: 30
Erhielt 239 Danke für 64 Beiträge
Activity Longevity
2/20 13/20
Today Beiträge
1/3 ssssss197
AW: HG 440 und MM IV

Hallo,

die Zugfolgen und Varianten können einfach in Excel mit
VonFeld-NachFeld eingegeben werden.



Werden die Feldbuchstaben groß geschrieben, so wird dieser Zug nicht aktiv vom Programm gespielt.

Die Verzweigungen der Varianten sollten klar sein. Falls nicht, einfach fragen.
Anschließend jage ich das ganze durch mein Programm und voilá ...

Stay tuned ...
Carsten
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	OpeningExample.png
Hits:	330
Größe:	7,5 KB
ID:	2680  
__________________
ChessLab BCS - http://google.com/+CarstenMeyer

Geändert von DarkStar (18.06.2016 um 17:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 18.06.2016, 17:20
Benutzerbild von DarkStar
DarkStar DarkStar ist offline
Saitek RISC 2500
 
Registriert seit: 30.05.2010
Land:
Beiträge: 197
Bilder: 17
Abgegebene Danke: 30
Erhielt 239 Danke für 64 Beiträge
Activity Longevity
2/20 13/20
Today Beiträge
1/3 ssssss197
AW: HG 440 und MM IV

Hallo Volker,

 Zitat von voelkx Beitrag anzeigen
Ich weiß ja leider nicht wie viele Züge in so ein Eprom passen.
Wiki zum HG440 nicht genau gelesen?

Stay tuned ...
Carsten
__________________
ChessLab BCS - http://google.com/+CarstenMeyer
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 18.06.2016, 18:16
Drahti Drahti ist offline
Revelation
 
Registriert seit: 27.02.2016
Ort: An der Schleuse
Land:
Beiträge: 683
Abgegebene Danke: 578
Erhielt 293 Danke für 202 Beiträge
Activity Longevity
0/20 6/20
Today Beiträge
0/3 ssssss683
AW: HG 440 und MM IV

Carsten, ich erinnere mich da an eine Platine für HG240 (?), die würde doch auch gehen. Nur der Adressbereich ist etwas abweichend, was Du aber sicherlich schon als Lötoption vorgesehen hast
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 12.07.2016, 19:09
Benutzerbild von DarkStar
DarkStar DarkStar ist offline
Saitek RISC 2500
 
Registriert seit: 30.05.2010
Land:
Beiträge: 197
Bilder: 17
Abgegebene Danke: 30
Erhielt 239 Danke für 64 Beiträge
Activity Longevity
2/20 13/20
Today Beiträge
1/3 ssssss197
AW: HG 440 und MM IV

Hallo,

viel Interesse an einem eigenen Eröffungsbuch für den MM IV scheint es ja nicht zu geben.

Ich war mir bisher nicht ganz sicher, ob beim Vorhandensein eines HG440 die interne Bibliothek ersetzt oder ergänzt wird. Da herrscht jetzt aber auch Klarheit. Die interne Bibliothek wird wirklich ersetzt und steht nicht mehr zur Verfügung. Da nicht alle Züge der internen Bibliothek auch im HG440 zu finden sind, führt das teilweise auch zu Nachteilen.

Die einfachste Zugfolge, um das Gesagte zu überprüfen ist:

g2-g3

Ohne HG440 wird hier sofort aus der internen Bibliothek d7-d5 gespielt. Mit HG440 Modul wird stattdessen sofort gerechnet, da d7-d5 im HG440 nicht mehr als Antwort enthalten ist.

Stay tuned ...
Carsten
__________________
ChessLab BCS - http://google.com/+CarstenMeyer

Geändert von DarkStar (13.07.2016 um 07:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu DarkStar für den nützlichen Beitrag:
Drahti (12.07.2016), mickihamster (12.07.2016), Stranger (12.07.2016)
  #25  
Alt 12.07.2016, 20:18
Drahti Drahti ist offline
Revelation
 
Registriert seit: 27.02.2016
Ort: An der Schleuse
Land:
Beiträge: 683
Abgegebene Danke: 578
Erhielt 293 Danke für 202 Beiträge
Activity Longevity
0/20 6/20
Today Beiträge
0/3 ssssss683
AW: HG 440 und MM IV

Ich fand und finde das auch etwas eigenartig. Der Eprom wird ja nicht abgeschaltet und der Adressbereich auch nicht anderweitig belegt oder benötigt. Da ist Platz verschwendet worden... noch mehr allerdings dadurch, dass das 32 kByte Eprom nur zu Hälfte genutzt wurde. Da wäre deutlich mehr "drin" gewesen...

Was ich auch nicht verstehe, sind die hochtrabenden Werbeversprechen ala "500 Varianten", was Deine Analyse ja eindeutig widerlegt, da wurde sehr großzügig aufgerundet damals...

Kann mir eigentlich jemand den Unterschied erklären zwischen 500 Varianten, 4000 Halbzügen und 3000 Positionen? Dass es durch Zugumstellung auf verschiedenen Wegen zu identischen Stellungen kommen kann ist natürlich klar und die meisten Programme reklamieren ja auch für sich, dass sie sowas erkennen. Aber was bedeuten in der Praxis diese Zahlen und welche Bib ist denn nun am umfangreichsten, wie vergleicht man dies?

Zufälligerweise sind demletzt mehrere HG440 zum Verkauf aufgetaucht und waren binnen weniger Stunden verkauft... Sind die HG440 tatsächlich so beliebt oder spekulieren nicht doch einige Interessenten darauf, dass es hier weiter geht und sie bald eine eigene Bib kreieren können?!
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 13.07.2016, 00:53
CC 7 CC 7 ist offline
SPARC
 
Registriert seit: 10.12.2004
Land:
Beiträge: 223
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 107 Danke für 42 Beiträge
Activity Longevity
5/20 20/20
Today Beiträge
2/3 ssssss223
AW: Eröffnungen in HG 440 und MM IV

 Zitat von DarkStar Beitrag anzeigen
Das Eröffnungsmodul HG440 beinhaltet:

8192 Halbzüge
in 1066 Varianten

Die längste Variante ist 36 Halbzüge lang und sieht so aus ...

Und beim Mephisto IV Modul sieht die Sache so aus ...

2628 Halbzüge
347 Varianten

Die längste Variante ist 35 Halbzüge lang und lautet wie folgt ...

Carsten
Genial decodiert !! Große Klasse !!

Mir völlig unklar, wie Du die einzelnen Eröffnungsinfos des MMIV bzw. des HG 440 dechiffriert hast...wenn ich da an die übersichtliche Eröffnungsbibliothek des ollen Chess Challenger 7 denke mit gerade mal 70 Halbzügen...das ging noch händisch...

 Zitat von Chessguru
Endlich kommt Licht in einige Herstelleraussagen.
Ja, gefällt mir außerordentlich.
In der Bedienungsanleitung des MM IV wird unter Zubehör das Mephisto Eröffnungsmodul HG 440 angepriesen mit dem Versprechen: "Es erweitert die Eröffnungsbibliothek auf rund 3.000 Varianten mit über 25.000 Positionen."

Carsten hat exakt 1066 Varianten ermittelt...Teufel nochmal !
 Zitat von DarkStar
Erstmal werde ich aber eine komplette Variantenübersicht in Postergröße beider Module und dann eigene Bibliotheken für das MM IV erstellen.

Wer Interesse oder spezielle Wünsche hat, kann sich gerne an mich wenden.
Das nenne ich mal ein großzügiges Angebot ! Super !
 Zitat von DarkStar
Hallo,

viel Interesse an einem eigenen Eröffungsbuch für den MM IV scheint es ja nicht zu geben.
Das würde ich so nicht sagen...zumindest ich finde es sehr, sehr reizvoll solch ein "persönliches" Eröffnungsbuch.
Daß niemand sofort ein fertiges Eröffnungsrepertoire aus dem Hut zaubert, überrascht nicht. Eigene Bücher zu erstellen erfordert nunmal Zeit, es nutzt ja nix seine Lieblingsvarianten löchrig mit heißer Nadel zu stricken...da muß man tiefer in die Materie eintauchen (und dabei rede ich nicht von Excel).

Ein weiteres Problem dürfte das ein oder andere Forumsmitglied mit mir teilen: habe zwar einen MM IV, besitze aber leider kein HG 440. Da stellt sich automatisch die Frage nach der Reihenfolge: erst Zeit investieren in die Erstellung eines "eigenen" MM IV-Buches und dann womöglich vergebens versuchen ein HG 440-Modul zu erhaschen...oder eben umgekehrt...

 Zitat von DarkStar
Und wer kein HG440 Modul hat (und keine Alternative dazu und nicht löten möchte, für den gibt es immer noch die Möglichkeit bis zu 2628 eigene Halbzüge direkt im MM IV Modul unterzubringen.
Das ist mir im Einzelnen noch nicht klar, aber allein die Möglichkeit klingt verlockend...

 Zitat von Drahti
Kann mir eigentlich jemand den Unterschied erklären zwischen 500 Varianten, 4000 Halbzügen und 3000 Positionen? Dass es durch Zugumstellung auf verschiedenen Wegen zu identischen Stellungen kommen kann ist natürlich klar und die meisten Programme reklamieren ja auch für sich, dass sie sowas erkennen. Aber was bedeuten in der Praxis diese Zahlen und welche Bib ist denn nun am umfangreichsten, wie vergleicht man dies?
Ein komplexe Materie, bei der man auch noch die Farbvertauschung hinzurechnen muß...back to the roots...am leichtesten war die Bibliothek des "Ur-Sargon" aufzuschlüsseln...mit einem Gesamtumfang von sage und schreibe 1 Variante, 2 Halbzügen und 2 Positionen: e2-e4 e7-e5 !!

Huch, noch ein (Haupt)problem: mehr kenne ich eigentlich auch nicht...

Gruß
Hans-Jürgen
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 13.07.2016, 07:48
Benutzerbild von DarkStar
DarkStar DarkStar ist offline
Saitek RISC 2500
 
Registriert seit: 30.05.2010
Land:
Beiträge: 197
Bilder: 17
Abgegebene Danke: 30
Erhielt 239 Danke für 64 Beiträge
Activity Longevity
2/20 13/20
Today Beiträge
1/3 ssssss197
AW: HG 440 und MM IV

Hallo,

 Zitat von Drahti Beitrag anzeigen
... noch mehr allerdings dadurch, dass das 32 kByte Eprom nur zu Hälfte genutzt wurde. Da wäre deutlich mehr "drin" gewesen...
Du brauchst aber ja auch noch etwas Adressraum für das RAM.
Vielleicht hat man die interne Bibliothek ersetzt statt ergänzt, um auf diese Weise evtl. Fehler der internen Bibliothek durch das externe Modul "beheben" zu können.

 Zitat von Drahti Beitrag anzeigen
Kann mir eigentlich jemand den Unterschied erklären zwischen 500 Varianten, 4000 Halbzügen und 3000 Positionen?
Das ist eigentlich recht einfach:

Beispiel:

Code:
e2-e4 e7-e5 Sg1-f3
      c7-c5 Sg1-f3
Das sind insgesamt 5 Halbzüge in zwei Varianten.
Bei den Positionen wird es schwieriger, da eigentlich pro Halbzug eine Position entsteht, aber:
- die Grundstellung dazu gezählt werden kann
- man die Endstellungen der Varianten nicht hinzuzählen sollte (da für die kein Zugvorschlag mehr existiert).

Also mit Grundstellung, ohne Endstellungen komme ich in obigem Beispiel auf 4 Positionen (die die Bibliothek kennt und für die sie eine Antwort parat hat).

Das Erkennen von Zugumstellungen hat darauf keinen Einfluss. Farbumstellungen werden übrigens nicht erkannt.

 Zitat von Drahti Beitrag anzeigen
Aber was bedeuten in der Praxis diese Zahlen und welche Bib ist denn nun am umfangreichsten, wie vergleicht man dies?
In der Praxis ist sicherlich ein gute Mischung aus Tiefe und Breite erforderlich. Die Anzahl der Halbzüge ist bezüglich des Umfangs (bei Zugumstellungserkennung) sicherlich ein guter Indikator. Allerdings nur, wenn keine Redundanzen vorliegen.

 Zitat von Drahti Beitrag anzeigen
Sind die HG440 tatsächlich so beliebt oder spekulieren nicht doch einige Interessenten darauf, dass es hier weiter geht und sie bald eine eigene Bib kreieren können?!
Eigene Bibliothek erstellen geht jetzt schon. Warten braucht niemand ...

Stay tuned ...
Carsten
__________________
ChessLab BCS - http://google.com/+CarstenMeyer
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu DarkStar für den nützlichen Beitrag:
Drahti (14.07.2016)
  #28  
Alt 13.07.2016, 08:06
Benutzerbild von DarkStar
DarkStar DarkStar ist offline
Saitek RISC 2500
 
Registriert seit: 30.05.2010
Land:
Beiträge: 197
Bilder: 17
Abgegebene Danke: 30
Erhielt 239 Danke für 64 Beiträge
Activity Longevity
2/20 13/20
Today Beiträge
1/3 ssssss197
AW: Eröffnungen in HG 440 und MM IV

Hallo Hans-Jürgen,

 Zitat von CC 7 Beitrag anzeigen
Mir völlig unklar, wie Du die einzelnen Eröffnungsinfos des MMIV bzw. des HG 440 dechiffriert hast...
3 Monate Urlaub, alle Varianten durchgespielt und immer schön mitgeschrieben ... eigentlich ganz einfach

 Zitat von CC 7 Beitrag anzeigen
Eigene Bücher zu erstellen erfordert nunmal Zeit, es nutzt ja nix seine Lieblingsvarianten löchrig mit heißer Nadel zu stricken...da muß man tiefer in die Materie eintauchen (und dabei rede ich nicht von Excel).
Man hat ja unendlich viele Versuche ... muss ja nicht gleich am Anfang schon perfekt sein ...

 Zitat von CC 7 Beitrag anzeigen
Ein weiteres Problem dürfte das ein oder andere Forumsmitglied mit mir teilen: habe zwar einen MM IV, besitze aber leider kein HG 440. Da stellt sich automatisch die Frage nach der Reihenfolge: erst Zeit investieren in die Erstellung eines "eigenen" MM IV-Buches und dann womöglich vergebens versuchen ein HG 440-Modul zu erhaschen...oder eben umgekehrt...
Schau mal hier ... ist aber noch nicht fertig.




Bei der Möglichkeit die interne Bibliothek des MM IV zu ersetzen, muss man natürlich auch rechtliche Aspekte berücksichtigen. Ich darf kein modifiziertes MM IV Abbild anbieten oder zur Verfügung stellen. Stattdessen muss der Besitzer des Original ROMS dieses auslesen und selbst modifizieren, und dann wieder neu flashen. Für das Modifizieren könnte ich einen Patch bereitstellen.

Bei der externen Bibliothek sieht das rechtlich ganz anders aus.

 Zitat von CC 7 Beitrag anzeigen
Ein komplexe Materie, bei der man auch noch die Farbvertauschung hinzurechnen muß
Farbvertauschung geht nicht, nur Zugumstellung.

 Zitat von CC 7 Beitrag anzeigen
Variante, 2 Halbzügen und 2 Positionen: e2-e4 e7-e5 !!

Huch, noch ein (Haupt)problem: mehr kenne ich eigentlich auch nicht...
Dann wird es ein sehr schlankes Eröffnungsbuch

Stay tuned ...
Carsten
__________________
ChessLab BCS - http://google.com/+CarstenMeyer
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 13.07.2016, 09:07
Benutzerbild von Robert
Robert Robert ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Regensburg
Alter: 56
Land:
Beiträge: 3.887
Abgegebene Danke: 1.085
Erhielt 434 Danke für 269 Beiträge
Activity Longevity
4/20 20/20
Today Beiträge
0/3 sssss3887
AW: Eröffnungen in HG 440 und MM IV

 Zitat von CC 7 Beitrag anzeigen
Ein komplexe Materie, bei der man auch noch die Farbvertauschung hinzurechnen muß...back to the roots...am leichtesten war die Bibliothek des "Ur-Sargon" aufzuschlüsseln...mit einem Gesamtumfang von sage und schreibe 1 Variante, 2 Halbzügen und 2 Positionen: e2-e4 e7-e5 !!
Vielleicht wollte man damit 1...d5 vermeiden, was ja der Chess Champion Super System III gerne gespielt hat und damit schon von vornherein in Nachteil kam...

Gruß
Robert
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
eröffnung, hg440, mm iv, mmiv, opening book

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist An.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:22 Uhr.



Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info