Thema: Info: Schachcomputerpatente
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #18  
Alt 17.08.2009, 12:22
Benutzerbild von bretti
bretti bretti ist offline
Mephisto London 68030
 
Registriert seit: 20.04.2007
Ort: Berlin
Land:
Beiträge: 374
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 12 Danke für 5 Beiträge
Activity Longevity
1/20 17/20
Today Beiträge
1/3 ssssss374
AW: Schachcomputerpatente

Da zeigt sich der Vorteil, wenn man einen zu Hause hat, aber das Prinzip muss dem Patent des Blitz Board von Saitek dennoch zugrunde liegen:

In Fig. 3 sind die Pole mit N-S / S-N-Ausrichtung skizziert und im Text wird auf die zufällige Polung von Magneten bei herkömmlichen Sensorbrettern und die Sortierung nach weißen und schwarzen Spielfiguren eingegangen. Zugegeben werden zwei Prinzipien zur Realisierung beschrieben, etwa

"The isotropic field strength sensors can be reed switches since these are relatively cheap and reliable. As an alternative, however, one could use Hall effect sensors which are sensitive to a magnetic field and its orientation and so can act as switches depending upon the direction of a magnetic field to which they are exposed."
(S. 4 Zeile 22 ff.).

Trotzdem verstehe ich das so, dass auch die Metallplättchen für den Sensor ein Magnetfeld vermitteln, auch wenn man sie meinetwegen nicht als "Magnet" bezeichnen würde.
__________________
Gruß *bretti*

Geändert von bretti (17.08.2009 um 12:45 Uhr)
Mit Zitat antworten