Thema: Info: Millennium - The King
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #30  
Alt 01.04.2018, 22:07
Hartmut Hartmut ist gerade online
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 01.04.2010
Ort: Nürnberg
Alter: 55
Land:
Beiträge: 1.509
Abgegebene Danke: 1.188
Erhielt 938 Danke für 509 Beiträge
Activity Longevity
16/20 13/20
Today Beiträge
1/3 sssss1509
AW: Millennium - The King

Hallo zusammen

Nachdem ich ja fleissig in meinem Emu-Turnier selber mitspiele hat mich Sascha mal gefragt ob ich Lust hätte mal 1 oder 2 Partien gegen den King auszutragen. Ein wenig mulmig wurde mir da ob der bisher geposteten Partien schon. Daher sind wir dabei verblieben, dass der King auf ca. 30 Sec / Zug eingestellt wird, während ich die doppelte Zeit, also im Schnitt 1 min / Zug zur Verfügung habe. Die Partien haben wir heute denn auch auf lichess.org gespielt. Ich muss vorwegnehmen... ich habe beide Partien gewonnen.

Aber das Gerät hat mch trotzdem überzeugt und ob ich bei gleichen Bedingungen auch so gut ausgesehen hätte... keine Ahnung. Der Fairness halber sei auch gesagt, dass ich gestern ein paar schnelle Partien gegen den Chessmaster 6000 auf meinem alten Mac mit einem der ersten PowerPCs ausgetragen habe. Die King-Version des CM 6000 ist die 2.6, dürfte sich also bis auf ein paar kleine Korrekturen nicht sehr stark unterscheiden. Nun... wenn ich aus diesen Partien etwas gelernt hatte, dann dass man die Kiste nicht zu ihrem Spiel finden lassen darf. Ich nahm mir also vor eröffnungstheoretisch ein paar "eigene" Wege zu gehen, habe diese Eröffnungen aber gegen den CM 6000 nicht ausprobiert (was in Bezug auf meine Weisspartie schon deswegen nicht ging, weil sich der CM 6000 bei mir geweigert hatte Französisch zu spielen. Ich war also auf vieles vorbereitet, nur darauf nicht).

Das Spiel des King-Programms gefiel mir außerordentlich gut. Er spielte aktiv und an einigen Stellen auch gefährlich. Taktisch ist er mit Sicherheit ein nicht zu unterschätzender Gegner. Ich nahm mir daher vor die Partien in Fahrwasser zu lenken wo es eher auf langfristige Planung denn auf kurzfristige taktische Scharmützel ankommt.

Hier nun die erste Partie. Die englischen Kommentare stammen von der Stockfish-Engine des Lichess-Portals, die deutschen entweder von Kommodo unter Fritz oder von mir.

[Event "Testpartie"]
[Site "https://lichess.org/8draulCg"]
[Date "2018.04.01"]
[Round "?"]
[White "Hartmut Hering"]
[Black "The King"]
[Result "1-0"]
[ECO "C00"]
[WhiteElo ""]
[BlackElo ""]
[Annotator "Komodo 10.3 32-bit (30s)"]
[PlyCount "75"]
[EventDate "2018.??.??"]

{C00: Französische Verteidigung (Seltene Züge)} 1. e4 e6 2. b3 {Nachdem ich
mich auf das deutlich größere Eröffnungswissen des AEGON- und MASTER-Buchs des
King nicht einlassen wollte, wählte ich eine Entgegnung die Reti-ähnliche Züge
trägt. Der Unterschied besteht darin, dass im Reti normalerweise der c-Bauer
zeitweise geopfert wird, während es hier der e-Bauer sein soll.
Überraschenderweise kannte das Programm auch noch ein paar Züge dieser
"Franco-Reti-Eröffnung", auch wenn die Datenbank sie hier anders benamt.} d5 3. Bb2 { C00 French Defense: Horwitz Attack,
Papa-Ticulat Gambit} dxe4 4. Nc3 Nf6 5. Qe2 {Ab hier musste der King
allerdings rechnen. Und das sollte in die Hose gehen. Der Plan ist nach z.B.
5. ...Le7 6. 0-0-0 Sd7 sofort einen Bauernsturm am Königsflügel zu entfachen
(z.B. 7. g4 h6 8. Lg2 c6 9. h4...) weswegen Schwarz nach der langen Rochade
oft auf das ruhigere 6. ...Sc6 ausweicht. Hier wählte Schwarz aber das
sofortige Sc6, was auch nicht falsch ist. } Nc6 6. Nxe4 e5 {Ab hier zeigt sich
allerdings, dass Schwarz mit diesem Stellungstyp so überhaupt nichts anfangen
kann. Richtig ist hier 6. ...Le7 7. Sf3 0-0 8. 0-0-0 a5 mit dem Versuch den
weißen Abbitionen am Königsflügel mit einem Gegensturm am Damenflügel
entgegenzutreten.} (6.. Be7 7. Nf3 O-O 8. O-O-O (8. g3 a5 9. a3 Nxe4 10. Qxe4
Bf6 11. c3 Qd5 12. Bd3 g6 13. Bc2 Ne5 14. Nxe5 Qxe4+ 15. Bxe4 Bxe5 16. d4 Bg7
17. f4 Rb8 18. O-O-O b6 19. Rhe1 Bb7 20. Bxb7 Rxb7 21. d5 exd5 22. Rxd5 c6 {
Weigand,B (2188)-Wendler,W (2052) Stuttgart GER 2016 1-0 (51)} ) 8.. a5 9. d4
a4 10. Nxf6+ Bxf6 11. Qe4 Qd5 12. Bd3 Qxe4 13. Bxe4 axb3 14. axb3 Rd8 15. Bxc6
bxc6 16. c4 Bb7 17. Rhe1 Kf8 18. Ne5 Be7 19. f3 Bf6 20. Kc2 Bxe5 21. Rxe5 {
Karasev,V (2460)-Farago,I (2475) Polanica Zdroj 1974 1-0 (41)} ) 7. f4 $146
(7. Bxe5 Nxe5 8. f4 Qd4 9. Nxf6+ gxf6 10. c3 Qxf4 11. d4 Bg4 12. Nf3 Bxf3 13.
gxf3 Qxf3 14. dxe5 Qxc3+ {0-1 (14) Erben,W-Scheck,H Wuerttemberg 1993} ) (7.
O-O-O Bf5 8. Ng3 Be6 $14 ) 7.. Bf5 (7.. Nd4 8. Qd3 Bf5 9. fxe5 Nxe4 10. Bxd4
$11 ) 8. Nxf6+ Qxf6 9. Nf3 {Da Schwarz noch nicht rochiert hat, ist ein
Bauernsturm, wie eigentlich geplant hier nicht sinnvoll. Also erstmal normale
Entwicklung.} O-O-O {Schwarz rochiert lang. Damit ist das Thema Bauernsturm am
Köigsflügel erstmal vom Tisch und meine schöne Planung kann ich vergessen. Ich
merke schon... Gegen die Lang-Programme aber auch gegen die Schröders ist es
einfacher. Die lassen sich auf die gefährlichen Varianten ein...} 10. fxe5 (10. O-O-O $142 Nb4 11. Qxe5 Nxa2+ 12. Kb1 $11 ) 10..
Qg6 $2 {(-0.19 → 0.88) Mistake. Best move was Qh6. Anmerkung: Damit hat
Stockfish und weiter unten Komodo natürlich recht, aber das ist für ältere
Programme und auch für einen King der wohl im Großen und Ganzen auf der Engine
des Chessmaster 6000 von 1999 basiert nicht zu sehen. Der Plan ist indessen
verständlich. Es soll Druck gegen c2 ausgeübt werden, was den Weißen König
erstmal in der Mitte hält, da eine lange Rochade unter diesen Voraussetzungen
eher nicht anzuraten wäre. Allerdings kann Weiß nun die derzeit einzige aktive Figur
des Schwarzen zum Abtausch zwingen, was der King hier zweifellos unterschätzt}
(10.. Qh6 11. a3 Bxc2 12. b4 Bd3 13. Qe3 Qxe3+ 14. dxe3 Be7 15. O-O-O Be4 16.
Bc4 Rhf8 17. Rhf1 ) (10.. Qh6 $142 {und Schwarz spielt mit} 11. a3 Bxc2 $11 )
11. Nh4 $16 Qe6 12. Nxf5 Qxf5 13. O-O-O {Und schon ist die weiße Rochade
wieder möglich. Weiß unternimmt möglichst wenig um dem Taktiker King keine
Angriffsfläche zu bieten. Anders kann man einem Programm wie dem King nur
schwer beikommen. } Nd4 {und prompt ist es auch der King der vor Aktivität
strotzend ins Messer läuft. Ich hätte eigentlich eher gedacht dass er den
Springer nach b4 bringt wo er nicht einfach abgetauscht werden kann.} 14. Bxd4
Rxd4 15. Qe3 {Weiß hat einen Mehrbauern und eine feste Stellung. Die schwarzen
Figuren sind zwar etwas aktiver, stehen aber völlig unharmonisch in der Gegend
rum, so dass Schwarz keinerlei Kompensation für den Bauern hat.} Ba3+ 16. Kb1
Rhd8 {Auf der verzweifelten Suche nach Aktivität. Doch der Druck gegen d2 kann
natürlich leicht geblockt werden.} 17. Bd3 {Weiß musste gar nichts groß
unternehmen und steht hervorragend., während Schwarz vor allem eines hat...
schwache Bauern. Schweren Herzens gibt er daher die Qualität...} Rxd3 18. Qxa7
{und plötzlich steht irgendwie jede schwarze Figur schlecht. Die beste
Fortsetzung und der von mir erwartete Zug wäre jetzt T8d5 gewesen, aber
Schwarz greift leider gewaltig daneben.} Qxe5 $2 {(0.59 → 2.26) Mistake.
Best move was R8d5.} (18.. R8d5 19. Qxa3 Rxd2 20. Rxd2 Rxd2 21. Rc1 b6 22.
Qf8+ Kb7 23. Qxg7 h5 24. h4 Re2 25. Qf6 ) (18.. R8d5 $142 {ist noch spielbar}
19. Qa8+ Kd7 20. Qa4+ b5 21. Qxa3 Rxd2 22. Rxd2 Rxd2 $14 ) 19. Qxa3 $18 R3d6
{Nun spielt sich die Partie fast schon von selbst.} 20. Qa8+ Kd7 21. Qxb7 Re8
{Schwer zu sagen ob Tc6 besser gewesen wäre. Vermutlich nicht. Aber nach dem
Textzug ist es für mich als Mensch einfacher, druckvoll weiterzuspielen.}
22. Qf3 {Ich hatte fest mit f5 gerechnet, aber der King öffnet mir mit dem
nächsten Zug Tür und Tor...} c5 $2 {(2.10 → 3.60) Mistake. Best move was
f5..} (22.. f5 23. Rhf1 g6 24. g4 Qe2 25. gxf5 Qxf3 26. Rxf3 Rf8 27. d3 Rxf5
28. Rxf5 gxf5 29. Rf1 ) (22.. f6 $18 ) 23. Qxf7+ {wenn er schon dasteht...}
Re7 24. Qc4 g6 $6 { (3.47 → 4.08) Inaccuracy. Best move was Kc7.Schön
festgestellt von Stockfish und in der Nachanalyse muss ich ihm recht geben.
Aber um der Wahrheit die Ehre zu geben... ich hätte zumindest unter dem Druck
des Spiels am Brett auch nicht gesehen, dass Kc7 besser ist.} (24.. Kc7 25.
Rhf1 Qd4 26. Qg8 Qd5 27. Qf8 Qe6 28. d3 Kb7 29. a4 Rc6 30. Qf4 h6 31. Qh4 )
(24.. Qd5 {Ändert nichts am Ausgang der Partie} 25. Qa4+ Qc6 26. Qa7+ Qc7
27. Qa8 $18 ) 25. d3 $6 {(4.08 → 3.50) Inaccuracy. Best move was Qa4+. Und
auch da hat Stockfish sicher recht. Ich hatte auch über Da4+ nachgedacht, sah
aber nicht so wirklich wie es weitergeht. Daher dieser Sicherungszug der alle
Eventualitäten auf der d-Linie unterbinden sollte.} (25. Qa4+ Kc7 26. Rhf1 Kb7
27. Rf8 Ra6 28. Qc4 Qd4 29. Rf7 Qd7 30. Rf4 Qe6 31. Qxc5 Rc7 ) 25.. Kc6 $2 {
(3.50 → 5.56) Mistake. Best move was Kc7. Mir freiwillig Möglichkeiten zu
Schachgeboten zu geben kann nicht gut sein, auch wenn ich als Mensch jetzt
unter Zeitdruck die Konsequenzen auch nicht hätte abschätzen können.} (25..
Kc7 26. Rde1 Qxe1+ 27. Rxe1 Rxe1+ 28. Kb2 Re2 29. b4 Rf6 30. b5 Rff2 31. Qxc5+
Kb8 32. a4 ) (25.. Qd4 { wäre gleichermaßen fruchtlos} 26. Qb5+ Kc7 27.
Rde1 $18 ) 26. Qa6+ Kd7 27. Qb5+ {ein kleiner Hinweis an die Programmierer...
wenn man einigermaßen gefahrlos ausweichen kann, sollte man keine Fesselungen
zulassen... das sehe ich auch ohne die tiefgreifenden Analysen von Stockfish
und Kommodo.} Rc6 $2 {(5.18 → 7.10) Mistake. Best move was Kc7.} (27.. Kc7
28. Qa5+ Kb7 29. Rde1 Qf6 30. Rhf1 Rxe1+ 31. Rxe1 Re6 32. Qb5+ Ka8 33. Rxe6
Qxe6 34. Qxc5 ) (27.. Kc8 {holt die Kuh nicht vom Eis} 28. Rhf1 Rd8 29. Qa6+
Kb8 30. Qb6+ Kc8 31. Rf6 $18 ) 28. Rhf1 {einen wirklichen Plan hatte ich hier
nicht, aber eine offene Linie zu besetzen kann ja erstmal nicht schlecht
sein.} Qc3 (28.. Qd4 {Ändert nichts mehr} 29. a3 Qd6 30. Rf8 $18 ) 29. Rf4
{Objektiv war vielleicht Db7 besser. Ich sah hier aber mehrere Vorteile.
Einerseits die Möglichkeit bei Bedarf die Dame mit Tc4 vertreiben zu können,
andererseits die Möglichkeit zu Ta4 nebst Ta7+ (oder auch Ta6 wegen der
Fesselung des Turms c6)} (29. Qb7+ {lässt dem Gegner kaum Chancen} Rc7 30.
Qd5+ Ke8 $18 ) 29.. Kc7 $2 {(6.51 → 8.82) Mistake. Best move was Re1. OK, Te1
hätte die Aufgabe zwar erschwert, zu retten war die Partie indes nicht
mehr...} (29.. Re1 30. Qb7+ Kd6 31. Rf6+ Qxf6 32. Rxe1 Rc7 33. Qb6+ Rc6 34.
Qb8+ Kd7 35. Qe8+ Kd6 36. a4 ) (29.. Re1 {wäre noch eine kleine Chance} 30.
Qb7+ Kd6 31. Rf6+ Qxf6 32. Rxe1 Rc7 33. Qb6+ Rc6 34. Qb8+ Kd7 35. Qe8+ Kd6 36.
Qb8+ Kd7 37. Qe8+ Kd6 $18 ) 30. Ra4 Rd7 $2 {(8.53 → 10.05) Mistake. Best
move was Qf6.} (30.. Qf6 31. Ra8 Kd6 32. Qxc6+ Kxc6 33. Ra6+ Kd5 34. Rxf6 Re2
35. Rg1 Re6 36. Rxe6 Kxe6 37. Rf1 ) 31. Rf1 {Nachdem Schwarz
dankenswerterweise auf Df6 verzichtet hat, schiebe ich dem erstmal einen
Riegel vor...} Kd6 $6 {(9.23 → 58.90) Inaccuracy. Best move was Qg7.} (31..
Qg7 32. b4 Qd4 33. Ra7+ Kd6 34. Rxd7+ Kxd7 35. Qb7+ Rc7 36. Rf7+ Ke6 37. Rxc7
Qg1+ 38. Kb2 ) 32. Qb8+ {Hier gab es sicherlich mehrere Wege zum Sieg. Den
König in die Mitte und weg von seinen Türmen zu locken erschien mir hier
allerdings am vielversprechendsten...} Kd5 33. Re4 Rcc7 $6 {(10.97 → Mate in
15) Checkmate is now unavoidable. Best move was Rcd6. OK, ob das jetzt
wirklich ein Matt in 15 ist, weiss ich nicht. Aber dass es Bockmist war, den
Turm von der 6. Reihe zu entfernen... das weiss ich.} (33.. Rcd6 34. Qa8+ )
(33.. Re6 {hilft allerdings auch nicht} 34. Qa8+ Rc6 35. Qg8+ Kd6 36. Rf7
Rxf7 37. Qxf7 Qe5 38. Qf8+ Kc7 39. Rxe5 Kb7 40. Qe8 h6 41. Re7+ Kb6 42. Qd8+
Rc7 43. Rxc7 Ka6 44. Qb8 c4 45. Ra7+ $200 ) 34. Qe8 {droht matt auf e6} Kc6
(34.. Rd6 {hilft auch nicht mehr} 35. Qa8+ Rcc6 36. Qb7 Re6 37. Rxe6 Kxe6 38.
Qxc6+ Ke7 39. Qd5 Qe1+ 40. Rxe1+ Kf6 41. Qe5+ Kf7 42. Rf1+ Kg8 43. Qe8+ Kg7
44. Qf8+ $200 ) 35. Re6+ (35. Rf7 Qh8 36. Qxh8 Rxf7 37. Qa8+ Kd6 38. Qd8+ Kc6
39. Re6+ Kb7 40. Qd5+ Ka7 41. Qc4 Rf1+ 42. Kb2 Rb1+ 43. Kxb1 Kb8 44. Qa6 Rb7
45. Re8+ Kc7 46. Re7+ Kd8 47. Rxb7 c4 48. Qa8+ $200 ) 35.. Kd5 36. d4 $1
Re7 (36.. Qxd4 37. c4+ ) (36.. cxd4 37. Re5+) (36.. Kxd4 37. Re4+ )
37. Rxe7 Rxe7 38. Qxe7 {und hier hat Sascha für den King aufgegeben} (38. Qd8+
) (38. Qxe7 Qxd4 39. Re1 c4 40. b4 Qb6 41. c3 Kc6 42. Re6+ Kb5 43. Qe8+ Ka6
44. Qa8+ Kb5 45. a4+ $200 ) 1-0


__________________
Mein Profil beim ICCF (International Correspondence Chess Federation)
https://www.iccf.com/player?id=89948&tab=3
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu Hartmut für den nützlichen Beitrag:
breizatao (04.04.2018), Chessguru (03.04.2018), Egbert (01.04.2018), marste (02.04.2018), Mythbuster (01.04.2018), Wolfgang2 (01.04.2018)