Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 22.06.2016, 16:35
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 52
Land:
Beiträge: 1.974
Abgegebene Danke: 1.702
Erhielt 1.954 Danke für 979 Beiträge
Activity Longevity
9/20 20/20
Today Beiträge
1/3 sssss1974
"Spannungsreihe" Exclusive-Brett

Ein altes Exclusive-Brett (mit Batteriefach) zeigt folgendes Verhalten, das ich von diversen Modularbrettern bisher nicht kannte, da immer auf ca. 6.1 Volt runter geregelt wurde:

Die am Modul anliegende Spannung (durch Abgriff an den jeweils äußersten Leiterbahnen ermittelt), in Verbindung mit einem stromführenden Vancouver 68020 ermittelt, ist abhängig von der Eingangsspannung:

Eingangsspannung ----> Spannung am Modul
6 Volt ----> 4.7 V (Display sehr blass, aber Programm funktionsfähig)
6.5 Volt ---> 5.2 V (Displaykontrast gut-sehr gut)
7.0 Volt ---> 5.45 V (Displaykontrast sehr gut)
7.5 Volt ---> 5.6 V (Displaykontrast zu stark)

Beim Betrieb im vorherigen "S"-Brett mit einem 5V-Netzteil war das Display auch sehr kontrastschwach, schon hart an der Grenze des akzeptablen.

Gruß
Wolfgang

P.S.:
Das Glasgow-Modul samt Display macht im "S" -Brett, für das es ja auch ursprünglich konzipiert war, mit 5V eine gute Figur.
Mit Zitat antworten