Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 07.05.2011, 00:07
Benutzerbild von mclane
mclane mclane ist gerade online
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 16.04.2005
Ort: Lünen
Alter: 54
Land:
Beiträge: 2.776
Abgegebene Danke: 782
Erhielt 1.490 Danke für 670 Beiträge
Activity Longevity
15/20 19/20
Today Beiträge
1/3 sssss2776
AW: CXG Dominator 2.05 vs. Modena

das kann ich ja noch. in der partie erfolgte weiter eine erneute DREHUNG.
Plötzlich bewertete der Modena wieder doppelt soviel wie der Dominator.


[Event "Oldie Turnier"]
[Site "SCW"]
[Date "2011.04.24"]
[Round "1"]
[White "CXG Dominator"]
[Black "Mephisto IIIb 8mhz"]
[ECO "C01"]
[Result "*"]

1. d4 e6 2. c4 d5 3. Nc3 c6 4. Nf3 dxc4 5. a4 Bb4 {"} 6. e3
b5 7. Bd2 {Domi -0,56 Modena -0,37} a6 8. axb5 {auffallend
sind unterschiedliche Rechentiefen, 6 beim Domi und 7 beim
Modena. Wieder unterschiedliche Bewertungen: Domi -0,13
Modena +0,08} Bxc3 9. Bxc3 {Modena +0,26 Domi +0,13} cxb5
10. b3 {modena +0.12 domi +0,19} Nf6 11. bxc4 {Modena +0,62
Domi +0,54} Qc7 12. Ba5 {domi 0,69 modena 0,91} Qc6 13. Ne5
{modena 1,15 domi 0,98} Qb7 14. Be2 {Modena 1,14 Domi 0,82}
O-O 15. Bf3 {domi +1,37 Modena 0,67} Ne4 16. O-O {domi 1,21
modena 0.51} Nd7 17. Bb4 {domi +0,94 modena +1,47 diesmal
ist es am Modena viel mehr zu bewerten als der domi ! } *



trotz divergierender Bewertungen, und Bewertungshöhenwechsel, gleiche Zuege.

Das ist schon sehr komisch. und lässt sich vielleicht an den Programmen erklären.
Soweit ich pre-processing verstanden habe, wird die Stellungsbewertung VOR der suche
einmal aufgerufen.

IM suchbaum dann nur noch relativ zur ausgangsstellung.

d.h. wenn man einen läufer von f1 nach b5 entwickelt, addiert man als Stellungswert
fuer diesen Zug vom pre-processing wert X einen wert y fuer die Läuferentwicklung,
sagen wir +0,13 fuer die Entwicklung eines Läufers.
Ist nun der Ausgangswert x beim Domi 0,50 und beim Modena 1,00 Bauer, so bewertet
der Domi fuer den Läuferzug 63 und fuer den Modena wäre das 1,13.

Vielleicht erklärt das, warum beide programme den Läuferzug (um im Beispiel zu bleiben)
fuer die Stellung OPTIMAL finden, und dabei dennoch UNTERSCHIEDLICHE bewertungen
abgeben können. Denn relativ zu X=0,50 oder 1,00 ist ja 0,13 in der gegebenen Stellung IMMER
eine Verbessung um 0,13.

ein Programm ohne Pre-processing wuerde wahrscheinlich bei derartig unterschiedlichen stellungsbewertungen
auch unterschiedliche Zuege machen.

weil es ja im suchbaum jede endstellung bewertet. was ein pre-processing programm nciht macht.

wenn das der grund ist, wäre es aber auch egal ob man in einer partie vergleicht oder in aufgesetzten stellungen. aber das finden wir noch heraus. wenn wir die partien nachspielen, nur mit stellungseingabe.
__________________
Die ganze Welt des Computerschachs

Geändert von mclane (07.05.2011 um 00:20 Uhr)
Mit Zitat antworten