Thema: Info: HG 440 und MM IV
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #26  
Alt 13.07.2016, 00:53
CC 7 CC 7 ist offline
SPARC
 
Registriert seit: 10.12.2004
Land:
Beiträge: 229
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 114 Danke für 47 Beiträge
Activity Longevity
5/20 20/20
Today Beiträge
1/3 ssssss229
AW: Eröffnungen in HG 440 und MM IV

 Zitat von DarkStar Beitrag anzeigen
Das Eröffnungsmodul HG440 beinhaltet:

8192 Halbzüge
in 1066 Varianten

Die längste Variante ist 36 Halbzüge lang und sieht so aus ...

Und beim Mephisto IV Modul sieht die Sache so aus ...

2628 Halbzüge
347 Varianten

Die längste Variante ist 35 Halbzüge lang und lautet wie folgt ...

Carsten
Genial decodiert !! Große Klasse !!

Mir völlig unklar, wie Du die einzelnen Eröffnungsinfos des MMIV bzw. des HG 440 dechiffriert hast...wenn ich da an die übersichtliche Eröffnungsbibliothek des ollen Chess Challenger 7 denke mit gerade mal 70 Halbzügen...das ging noch händisch...

 Zitat von Chessguru
Endlich kommt Licht in einige Herstelleraussagen.
Ja, gefällt mir außerordentlich.
In der Bedienungsanleitung des MM IV wird unter Zubehör das Mephisto Eröffnungsmodul HG 440 angepriesen mit dem Versprechen: "Es erweitert die Eröffnungsbibliothek auf rund 3.000 Varianten mit über 25.000 Positionen."

Carsten hat exakt 1066 Varianten ermittelt...Teufel nochmal !
 Zitat von DarkStar
Erstmal werde ich aber eine komplette Variantenübersicht in Postergröße beider Module und dann eigene Bibliotheken für das MM IV erstellen.

Wer Interesse oder spezielle Wünsche hat, kann sich gerne an mich wenden.
Das nenne ich mal ein großzügiges Angebot ! Super !
 Zitat von DarkStar
Hallo,

viel Interesse an einem eigenen Eröffungsbuch für den MM IV scheint es ja nicht zu geben.
Das würde ich so nicht sagen...zumindest ich finde es sehr, sehr reizvoll solch ein "persönliches" Eröffnungsbuch.
Daß niemand sofort ein fertiges Eröffnungsrepertoire aus dem Hut zaubert, überrascht nicht. Eigene Bücher zu erstellen erfordert nunmal Zeit, es nutzt ja nix seine Lieblingsvarianten löchrig mit heißer Nadel zu stricken...da muß man tiefer in die Materie eintauchen (und dabei rede ich nicht von Excel).

Ein weiteres Problem dürfte das ein oder andere Forumsmitglied mit mir teilen: habe zwar einen MM IV, besitze aber leider kein HG 440. Da stellt sich automatisch die Frage nach der Reihenfolge: erst Zeit investieren in die Erstellung eines "eigenen" MM IV-Buches und dann womöglich vergebens versuchen ein HG 440-Modul zu erhaschen...oder eben umgekehrt...

 Zitat von DarkStar
Und wer kein HG440 Modul hat (und keine Alternative dazu und nicht löten möchte, für den gibt es immer noch die Möglichkeit bis zu 2628 eigene Halbzüge direkt im MM IV Modul unterzubringen.
Das ist mir im Einzelnen noch nicht klar, aber allein die Möglichkeit klingt verlockend...

 Zitat von Drahti
Kann mir eigentlich jemand den Unterschied erklären zwischen 500 Varianten, 4000 Halbzügen und 3000 Positionen? Dass es durch Zugumstellung auf verschiedenen Wegen zu identischen Stellungen kommen kann ist natürlich klar und die meisten Programme reklamieren ja auch für sich, dass sie sowas erkennen. Aber was bedeuten in der Praxis diese Zahlen und welche Bib ist denn nun am umfangreichsten, wie vergleicht man dies?
Ein komplexe Materie, bei der man auch noch die Farbvertauschung hinzurechnen muß...back to the roots...am leichtesten war die Bibliothek des "Ur-Sargon" aufzuschlüsseln...mit einem Gesamtumfang von sage und schreibe 1 Variante, 2 Halbzügen und 2 Positionen: e2-e4 e7-e5 !!

Huch, noch ein (Haupt)problem: mehr kenne ich eigentlich auch nicht...

Gruß
Hans-Jürgen
Mit Zitat antworten