Thema: Frage: R40
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #14  
Alt 01.08.2019, 22:21
Benutzerbild von Walter
Walter Walter ist offline
TASC R40
 
Registriert seit: 19.02.2011
Ort: Erlenbach a. Main
Land:
Beiträge: 527
Abgegebene Danke: 138
Erhielt 270 Danke für 125 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
2/20 12/20
Today Beiträge
0/3 ssssss527
AW: R40

R30 und R40 nehmen alle TASC-Eproms an, V2.2, V2.5, Gideon und V2.23. Die Programme laufen alle korrekt (das richtige Brett vorausgesetzt), die Geschwindigkeit wird entsprechend dem Arbeitstakt auch korrekt angezeigt. Steckt man also ein Eprom vom R30 in einen R40, so wird zwar "R30" angezeigt, aber der Takt wird zutreffend mit 40 MHz angezeigt. Das Gerät spielt auch ohne weitere Zeitanpassung korrekt im jeweiligen Takt. Bei Tests mit Quarzwechsel stellte ich fest, dass jeweils die Takte der Quarze richtig im Display angezeigt wurden und die Geräte spielten richtig im jeweiligen Takt.

Die Bezeichnung als "R30" und "R40" sind also allenfalls "kosmetisch". Programmtechnisch sind sie gleich. Ich habe schon Eproms vom R40 mit denen vom R30 abgeglichen und es gab keinen Unterschied, d.h. im R40 steckten zu 100% identisch dieselben Eproms wie im R30, und das schließt die Bezeichnung des Geräts mit ein, sonst wären die Eproms nicht zu 100% identisch gewesen. Nur habe ich nicht weiter auf die Bezeichnung geachtet, denn mir kam es nicht auf so ein Gimick, sondern auf die Funktion an.

Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass TASC Eproms vom R30 in den R40 steckte und einige R40 so verkaufte. Und die zeigen dann "R30" im R40 an. Dann hat man vielleicht das eine Byte im Eprom geändert und einige Stücke mit "R40" im Display verkauft. So wie ich das handgestrickte Innenleben eines R30 und noch mehr eines R40 interpretiere (das ist eine wüste handgestrickte Verdrahtung), wurde bei TASC sehr viel improvisiert. Das war alles Handarbeit der mühsamsten Art. Ich habe schon eine ganze Reihe von R30 und einen R40 in den Händen gehabt, aber ich glaube, nur in zwei Fällen gab es identische CPUs. Da ist beinahe jedes Gerät anders, vielleicht hat TASC immer nur kleinste Chargen der benötigten Teile geordert. Vielleicht gab es andere Gründe, aber die Geräte sind in der Hardware sehr unterschiedlich.

Daher würde es mich überhaupt nicht wundern, wenn es originale R40 gibt, die "R30" anzeigen, und andere R40, die "R40" anzeigen. Das waren einfach keine ordentlich durchgezogenen Serien.

Walter
Mit Zitat antworten