Einzelnen Beitrag anzeigen
  #39  
Alt 15.03.2019, 13:54
Benutzerbild von Frank Quisinsky
Frank Quisinsky Frank Quisinsky ist offline
TASC R30
 
Registriert seit: 03.01.2019
Ort: Trier, Deutschland
Alter: 52
Land:
Beiträge: 446
Abgegebene Danke: 204
Erhielt 306 Danke für 156 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
1/20 1/20
Today Beiträge
0/3 ssssss446
AW: Swiss 2019 / 2020, 44 Teilnehmer, Runde 2

Hi Jürgen,

Jon Dart ist ja auch schon Ewigkeiten dabei. Seinerzeit hatte er ja keine Winboard Engine und entwickelte an einer eigenen GUI. Im weiteren Verlauf dann auch als Engine verfügbar. Den Arasan gab es schon als ich für Gambit-Soft immer auf der Suche nach Freeware für dessen Seite war. Das Programm muss deutlich älter als 20 Jahre sein. Bin kein Arasan Experte aber ich ziehe meinen Hut vor diesem Programmierer. Er hat akribisch Arasan auf jede nur erdenkliche Shareware und Freeware Seite um das Jahr 1995 gebracht. Gehört zu den Personen die richtig vom Virus befallen sind und hat sich ein enormes Wissen erarbeitet.

Arasan ist nicht uninteressant aus zwei verschiedenen Gründen.

1. Der Programmierer verbesserte beständig in kleinen Stepps sein Programm und geht dabei auch sehr interessant vor. Meist mit Stellungstest Ergebnissen. Interessant, weil er damit ungewöhnlich erfolgreich war.

2. Das Programm spielt unauffällig nach der Eröffnungsphase, spielt unauffällig im Übergang zum Endspiel und hat wirklich Stärken im reinen Endspiel. Unauffällig bedeutet weder mit groben Stärken als auch mit groben Schwächen. Wenn gleich Arasan schon taktisch immer (sage mal hier und da) für eine Überraschung gut ist.

Dieses Programm hat sich also entwickelt und hat heute gar eine Spielstärke auf einem Core und z. B. meinem i7 4.3Ghz erreicht, die knapp über den Level von Wasp liegt. Schätze Arasan ist mit 2.950 Elo unterwegs, Wasp mit 2.925 nach den unzähligen Testpartien. Arasan ist auch immer bei der Auswahl an Testgegnern für den Wasp Test mit drin. Also ein Wasp Sparringspartner.

---

Wasp selbst hat eine enorme Stärke im Programm. Das ist das komplette Mittelspiel. Hier spielt das Programm von John Stanback sehr aggressive und teilt wirklich aus. Spielt auf Angriff und gehört zu den besten Programmen im Königsangriff. Gewinnt ca. 9x so viele Partien unter 50 Züge gegen bis zu 100 Elo stärkere Konkurrenz (im durchschnitt bei 20 Gegnern) als es verliert. Wer viel für sich sieht, sieht auch gegen sich. Das macht Wasp dann für mich zu einer ganz besonderen Engine. Im Übergang zum Endspiel, da wo die modernen Programme wie Komodo, Stockfish, Houdini, Ethereal, xiphons übermächtig sind, liegt die Schwäche von Wasp. Das Endspiel selbst ist auch leicht unterdurchschnittlich. Bedeutet, die Stärken und Schwächen von Wasp sind vergleichbar zu den stärksten Schachspielern auf dieser Welt. Was sich Wasp zusammenspielt wirkt erstaunlich menschlich.

---

Die Begrenzung der Suchtiefe ist in der Shredder GUI drin. Ich nutze zum Testen von Engine immer die Shredder GUI. Hier kannst Du ja leicht Ponder = on / off stellen oder eine feste Suchtiefe einstellen.

Wasp ist stark bei geringen Suchtiefen. z. B. ist auch ProDeo stark bei geringen Suchtiefen. Die Schachprogrammierer alter Schule habe da ganz eigenwillige Methoden bei der Suche. Die modernen Schachprogramme brauchen ein bissel und rasen dann bei ca. 15 Halbzügen aufwärts davon und sind im Übergang zum Endspiel auf einem Level angelangt, ich schätze mindestens bei z. B. 8 Cores 500 Elo vor Super Großmeistern.

Also, wenn Shredder die Begrenzung der Suchtiefe über die GUI zulässt sollte es vielleicht auch über einen UCI Parameter gehen?

Festgestellt habe ich.
Wasp 3.5 bei Suchtiefe 05 liegt ca. bei 1.700 - 1.800 Elo (bin mir noch nicht sicher).
Wasp 3.5 bei Suchtiefe 07 liegt ca. bei 2.050 - 2.100 Elo
Wasp 3.5 bei Suchtiefe 09 liegt ca. bei 2.200 Elo
Wasp 3.5 bei Suchtiefe 11 liegt ca. bei 2.300 Elo

Im Vergleich z. B. zu einem Mephisto Lyon 68000 der bei dieser Rechnung bei ca. 2.000 Elo liegt.

Und Suchtiefe 11 erreicht Wasp auf 4.3Ghz nach ca. 15 Millisekunden. Ich weiß noch nicht mal welcher Prozessor in der DGT Pi ist. Will mich damit jetzt mal näher beschäftigen. Gestern bei der Partie, die ich spielte sah ich auf der Pi regelmäßig 17 Halbzüge bei 30 Sekunden. Wahrscheinlich wird Wasp auf der DGT Pi ca. eine Spielstärke von 2.600 - 2.650 Elo unter Turnier Bedingungen erreichen.

Muss mir das näher ansehen!

---

Habe John gestern Abend angeschrieben. Hatte mit ihm das Thema schon 2x diskutiert. Es ging darum wie ich Wasp 3.3 bei der Elo beschränken kann. So kamen wir dann auf die feste Suchtiefe.

Gegen den Novag Super Expert C gewann Wasp 3.3 dann 8,0 : 0,0 bei Suchtiefe 9 und bei Suchtiefe 7 immer noch mit 7,5 : 0,5. Das waren meine ersten Ergebnisse zu diesem Test. Den Novag Super Expert C nahm ich, weil John früher selbst seine ersten Zarkov Versionen gegen einen Novag Super Forte B antreten lies. Sich gar mit Kittinger austauschte bzw. Ergebnisse austauschten (ohne Ponder und der Schachcomputer immer mit einer Minute pro Zug). Wollte John ein wenig animieren mal wieder seinen Super Forte B in die Hand zu nehmen. Aber gelungen ist mir das noch nicht.

Hatte dann mal den Chess Genius Pro mit 120 Mhz gegen Wasp 3.3 mit Suchtiefe 9 ins Rennen geschickt. Das gewann Wasp dann mit 7.0 : 1.0 und wie gesagt, Chess Genius Pro hatte eine Minute pro Zug und Wasp ca. 15-20 Millisekunden.

Dieses Programm ist also sehr stark bei geringen Suchtiefen und von daher für mich hinsichtlich Spielstil und hinsichtlich der Möglichkeiten die aller erste Wahl bei einem Schachprogramm für einen Schachcomputer. Da passt einfach alles, das was ich immer sehen wollte.

Würde gar sagen zu 99% das optimale Schachprogramm für einen Schachcomputer.

---

John hatte ich wie gesagt gestern angeschrieben und zwei Ideen geschildert. Er hat ja einen Raspberry seit kurzer Zeit. Deswegen auch bei Wasp 3.5 erstmals die Raspberry Version im Download file drin. Wahrscheinlich kenn er die beschriebene Methode einen Parameter als Level abzulegen.

Wenn ich News habe melde ich mich!

Für mich wichtig wäre es das Wasp im Spiel gegen die älteren Schachcomputer eingesetzt werden kann und natürlich auch im Selbstspiel die Spielstärke in Level einzustellen ist.

Das wäre perfekt!

Jo, den Orden hast Du Dir wirklich verdient.
Das war mein Traum, dieses geile Programm in eine Art Schachcomputer zu haben. Das geht mit der DGT Lösung und Bingo ... Frank ist happy!

Viele Grüße
Frank
__________________
I like computer chess!
Mit Zitat antworten