Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 26.08.2017, 22:49
Drahti Drahti ist offline
Revelation
 
Registriert seit: 27.02.2016
Ort: An der Schleuse
Land:
Beiträge: 683
Abgegebene Danke: 578
Erhielt 296 Danke für 203 Beiträge
Activity Longevity
0/20 7/20
Today Beiträge
0/3 ssssss683
AW: WDC CPU im originalen Polgar 10 MHz ersetzen

Hallo Gerd,
Du hast einen 5 MHz Polgar, damit ist die Anmerkung zum Spannungsteiler hier irrelevant, die Platine wird mit 5V laufen.

Zu Tauschen sind zunächst CPU und Quarz. Danach läuft die Uhr zu schnell und das Display spinnt. Dem ist mit Eprom Version 10.1 abzuhelfen. Benutze ein Eprom mit 100ns oder schneller. Ich befürchte, dass danach das Display immer noch nicht perfekt laufen wird. Ursache ist der HC138 von TI. Er decodiert zu langsam. Manche Polgarplatinen verwenden durchgängig Toshiba ICs, diese eignen sich besser fürs Tuning. Du kannst den 138 gegen einen aktuellen von TI tauschen, die sind interessanterweise schneller. Oder einen Toshiba besorgen, gibts noch bei ebay.

Du solltest ausführliche Tests machen. Oft muss der RAM noch gewechselt werden. Die Kiste hängt sich dann einfach auf. Daran merkst Du, dass der RAM zu langsam ist. 100ns sind grenzwertig, kann funktionieren, ist aber nicht garantiert. Es kann hier auch schon Unterschiede zwischen 5V und 6V Brett geben. Also besser tauschen.

Insgesamt also nicht unaufwendig. Ob es sich lohnt... entscheide selbst.

Die WDC W65C02S6TPG-14 hat ein leicht abweichendes Pinout. Bewährt hat sich folgendes:
Pins 1, 5, 8, und 36 ausbiegen, also keine Verbindung zum Sockel.
Pins 8 und 36 dann direkt auf der CPU verbinden.

Viel Erfolg!

Grüße
Andreas
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Drahti für den nützlichen Beitrag:
kamoj (29.07.2021), MHz (28.08.2017)