Thema: Frage: Novag Citrine
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 27.02.2008, 17:54
Benutzerbild von Chessguru
Chessguru Chessguru ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 29.06.2004
Ort: Rostock
Alter: 52
Land:
Beiträge: 5.594
Abgegebene Danke: 890
Erhielt 2.955 Danke für 873 Beiträge
Member Photo Albums
Activity Longevity
11/20 20/20
Today Beiträge
2/3 sssss5594
AW: Novag Citrine

Hallo,
 Zitat von stefanwink
07W42 auf dem Aufkleber könnte 42.KW 2007 darstellen ?
Wann hast Du den Dein Brett gekauft ?

Allerdings Mitte Oktober plus Seeweg und Auslieferung ?
Macht nur Sinn wenn Du Weihnachten gekauft hättest...
ja, habe ich. Deine Idee ist nicht schlecht. Wenn jetzt noch jemand einen Blick auf die Rückseite seines Citrine werfen könnte, wäre man schlauer.

Zitieren:
Wie bist Du den mit der Bedienung klargekommen - habe mir im Netz die Bedienungsanleitung auf Englisch mal durchgesehen und die fand ich nicht so prall - insbesondere die "KLARTEXT"-Meldungen für so was wie 3malige Zugwiederholung waren "furchbar kryptisch" so ala umgedrehter Taschenrechner "ESEL"
Die Bedienung ist sehr gewöhnungsbedürftig, da sie nur über eine Taste erfolgt. Nach einer gewissen Einarbeitung aber durchaus zu bewerkstelligen. Was aber völlig misslungen ist, sind Stellungseingaben. So etwas Umständliches habe ich bisher noch bei keinem Schachcomputer gesehen.

Die Anzeigen waren für mich nicht neu, da diese von den Vorgängern (Sapphire/Diamond, Sapphire II/Diamond II usw.) übernommen wurden. 7-Segmentanzeigen lassen nicht so viel Spielraum für klare Darstellungen. Als besonders störend empfinde ich es aber nicht.


Zitieren:
Wie ist den der Spielstiel so etc ...
Der Stil hat leider nichts mehr mit den alten Kittinger Kreationen zu tun. Wobei der Star Diamond/Star Sapphire ja wieder gute Ansätze der "alten Kittinger Schule" zeigte. Warum man dieses Programm bzw. diese Hardware nicht in den Citrine verfrachtet hat, bleibt wohl nicht nur mir ein Rätsel. Der Citrine spielt ein recht trockenes, sprich positionelles Schach. Zwar würde ich es nich tunbedingt als passiv bezeichnen, aber ein aktives Vorgehen ist auch nicht unbedingt zu beobachten. Thomas (J) sagte mal während einer Online Partie, die Ergebnisse sind besser als sein Spiel. Und irgendwie trifft das die Sache recht gut, denn die bisherigen Elo Zahlen überraschten doch so Einige.

 Zitat von juekes
In einigen Artikeln kann man lesen, dass die Holzoberfläche sehr anfällig für Kratzer und Dellen ist.
Die Oberfläche kann man aber mit:
HARTWACHSOEL
impregnieren und schützen.

Hat das schon mal jemand probiert?
Ich kenne es nur von Möbeln (Arbeitsplatten) und ganz besonders eben von Holzfussböden.
nun ja, wenn ich mir ein neues Gerät kaufe, erwarte ich eigentlich ein fertiges Endprodukt. Wenn ein Brett schon mit leichtem Druck nicht klarkommt, wird wohl auch ein imprägnieren durch Hartwachsöl nicht so viel helfen. Versuche lieber ein Gerät der letzten Serie zu bekommen.

Gruß,
Micha
Mit Zitat antworten