Einzelnen Beitrag anzeigen
  #52  
Alt 29.01.2019, 22:06
Wolfgang2 Wolfgang2 ist offline
Schachcomputer Koryphäe
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Schweinfurt
Alter: 52
Land:
Beiträge: 1.986
Abgegebene Danke: 1.718
Erhielt 1.964 Danke für 988 Beiträge
Activity Longevity
7/20 20/20
Today Beiträge
1/3 sssss1986
AW: The King vs. (W)Genius2 AMD Sempron 3100+

The King vs. Genius 3, Intel Pentium G3220 7,5 : 12,5

Der Wettkampf ist beendet. Der Genius 3, diesmal in SOLID-Einstellung, verlor die beiden letzten Spiele gegen einen couragierten The King.
Während der 215- fach beschleunigte Genius 3 (im Vergleich zum London 68030/33) auch zu geizig mit dem Material umging.

Die Frage, die im Forum immer wieder mal gestellt wurde:
"Ist aus dem London-Programm noch viel heraus zu holen bei gravierender Geschwindigkeitserhöhung ?" , bleibt meines Erachtens auch nach diesen 20 Partien, sowie den vorherigen 20 Partien gegen Genius 2, ein Stück weit unbeantwortet.
Ich tendiere aber zu einem "Ja", allerdings unter der Maßgabe, dass man noch einmal das Tempo um Faktor 50-150 erhöhen müsste, um dann in der 2700-2800-Elo-Klasse einigermaßen mithalten zu können.

Woher dieser Optimismus ? Vor allem deshalb, weil ich glaube, dass das Setup hierfür optimiert werden kann. Sprich: Die Selektivität (+12) könnte deutlich reduziert werden auf +6. Das Programm wäre stärker im Erkennen von gegnerischen Drohungen/Möglichkeiten. Ich habe die Vermutung, dass Sel. 12 zu sehr ins "Leere" läuft.
Selbst wenn ich im Endspiel mitunter die imposante Tiefe 15-27 gesehen habe, kam nicht unbedingt das bestmögliche heraus.

Was The King angeht: Ich fand, dass er sich insgesamt gesehen recht ordentlich geschlagen hat.

So, jetzt noch die beiden Spiele....

[Event "PC: Pentium G3220, FreeDOS"]
[Site "19. Partie, 30s/Zug"]
[Date "?"]
[Round "19"]
[White "Genius 3, Solid"]
[Black "The King, Aktiv"]
[Result "0-1"]
[ECO "B32"]
[Opening "Sizilianisch"]
[Variation "Löwenthal, Kalaschnikov, Hauptvariante, 9.Nc2"]
[Termination "normal"]
[PlyCount "148"]
[WhiteType "human"]
[BlackType "human"]

{Genius 3 spielte diesmal in der SOLID-Einstellung. Qualität geht hier vor
Quantität. Das betrifft die Freibauern im Turmendspiel. Auf beiden Seiten Flügelbauern gegen die Zentralbauern des King. Ein schlechter
Turmzug (54.) kostete zwei Tempi und damit dem Genius 3 die Partie, die
wahrscheinlich andernfalls zu halten gewesen wäre. Insgesamt dennoch eine
ordentliche Leistung von beiden Geräten. 12,5 : 6,5} 1. e4 c5 2. Nf3 Nc6 3.
d4 cxd4 4. Nxd4 e5 5. Nb5 d6 6. c4 Be7 7. N1c3 a6 8. Na3 Be6 9. Nc2 {*} Nf6
10. Bd3 O-O 11. O-O Nd7 {*} 12. Be2 a5 13. Be3 Nc5 14. Qd2 f5 15. exf5 Bxf5
16. Rad1 Qe8 17. Bxc5 dxc5 18. Bf3 Rd8 19. Bd5+ Kh8 20. Ne3 Bg6 21. Bxc6
bxc6 22. Qe2 Rd4 23. Nc2 Rdf4 24. f3 Bg5 25. Na1 Qe6 26. Nb3 Qxc4 27. Qxc4
Rxc4 28. Nxa5 {+1,03} Rb4 {+0,01} 29. b3 Be3+ 30. Kh1 Bd4 31. Ne4 Ra8 32.
Nxc6 Rb6 33. Nxd4 cxd4 34. Rd2 {+0,87} Rc8 {-0,09} 35. Kg1 Kg8 36. Re1 Rbc6
37. Kf1 {Weiß steht etwas besser.} Rc2 38. Red1 Bxe4 39. fxe4 Kf7 40. Ke2
(40. Rxc2 Rxc2 41. Ra1 Kf6 42. a4 Kg5 43. a5 d3 44. Rd1 Kf4 45. Rxd3 Ra2
46. b4 Kxe4 47. Rd7 Ke3 48. g4) 40. .. R2c3 41. Rd3 Rc2+ 42. R1d2 Rc1 43.
b4 Rb1 {! =} 44. a3 Ke6 45. Rh3 Rcc1 46. Rxh7 Re1+ 47. Kf2 Rxe4 48. Rxg7
Rf4+ 49. Ke2 {= Bis hierher steht es noch auf remis.} Kd5 50. Kd3 Rb3+ 51.
Kc2 Rxa3 52. Kb2 Re3 53. Rc7 {! Weiß hat einen Bauern zurück gegeben, um
den b-Bauern gefährlicher zu machen.} Rf1 54. Rc5+ {? Es ist nicht klar,
was das PC-Programm hier geritten hat. Dieser Zug treibt den König voran.
Damit steht The King auf gewinn. b4-b5 hätte eventuell zum Remis gereicht.}
(54. b5 Ree1 55. Kb3 Rb1+ 56. Rb2 Rxb2+ 57. Kxb2 Ke4 (57. .. Rf6 58. Kc2
Rb6 59. h4 Rxb5 60. h5 Rb6 61. g4)) 54. .. Ke4 55. Rcc2 Rh1 56. h3 d3 57.
Rc4+ Kd5 58. Rc8 e4 59. Rd8+ Kc4 60. Rc8+ Kxb4 61. Rb8+ Kc5 62. Rc8+ Kd5
63. Rc1 Rxc1 {+6,61} 64. Kxc1 Re1+ 65. Rd1 Rxd1+ 66. Kxd1 Kd4 67. Kd2 e3+
68. Ke1 Kc3 69. Kd1 e2+ 70. Ke1 Kc2 71. g3 Kc1 72. g4 Kc2 73. g5 d2+ 74.
Kxe2 d1=Q+ 0-1

[Event "PC: Pentium G3220, FreeDOS"]
[Site "20. Partie, 30s/Zug"]
[Date "?"]
[Round "20"]
[White "The King, Aktiv"]
[Black "Genius 3, Solid"]
[Result "1-0"]
[ECO "D01"]
[Opening "Damenbauernspiel (Richter-Weressow), 3.Bf4"]
[Termination "normal"]
[PlyCount "183"]
[WhiteType "human"]
[BlackType "human"]

{Auch die 20. Partie geht an das Brettgerät, das für seine
Opferbereitschaft belohnt wird. Genius 3 unterschätzte im Verlauf einen
a-Bauern, auch weil er partout keinen Bauern zurück geben wollte. In
gewisser Weise auch eine Niederlage der materialistischen Spielweise. Hätte
der Favorit sich mit einem soliden Mehrbauern begnügt, wäre auf jedenfall
mindestens ein Remis drin gewesen. Endstand 12,5 : 7,5 für Genius 3 auf dem
recht flotten Pentium G3220, Dell Optiplex 3020, FreeDOS (Menuepunkt 4).
Die letzten beiden Spiele aktivierte das PC-Programm im SOLID-Stil, alle
anderen im normalen (AKTIV) Stil} 1. d4 d5 2. Bf4 Nf6 {* Schon der letzte
Bibliothekszug} 3. Nc3 {*} Bg4 4. f3 Bh5 5. g4 Bg6 6. h4 {Buchzug} h6 7. e4
{!? The King opfert einen Bauern} dxe4 8. h5 Bh7 9. fxe4 Nxe4 (9. .. e6
{von The King erwartet}) 10. Bg2 Nxc3 11. bxc3 c6 {Sb8-d7 ist besser. Aber
Gnius 3 hält am Materialvorteil zu Lasten der Entwicklung fest.} (11. ..
Nd7 12. Bxb7 Rb8 13. Bc6 Rb6) 12. Rb1 Qc8 13. Qe2 Nd7 14. Nf3 e6 15. O-O
(15. g5 hxg5 16. Nxg5 Nf6 17. Qc4 {+=}) 15. .. Be7 16. g5 hxg5 17. Nxg5 Bf5
{+1,51} 18. Ne4 Bxe4 19. Bxe4 Nf6 20. Bf3 Qd7 21. Be5 Rc8 22. c4 b6 23. c5
bxc5 24. Qa6 cxd4 25. Rb7 Qd8 26. Qxa7 Nd7 27. Bxd4 {0,03} Bd6 {+1,09
Schwarz ist im Vorteil, steht allerdings auch unter Druck.} 28. Bg2 Bc7 29.
Rd1 Rxh5 30. Bf2 {-0,34} Ra5 {+2,18} 31. Qe3 Qg5 32. a4 Bh2+ 33. Kf1 Qxe3
34. Bxe3 Nc5 35. Bxc5 Rxc5 36. Rdd7 Rf5+ 37. Ke1 {Schwarz sollte unbedingt
Td8 spielen und abtauschen.} Bg3+ 38. Kd1 Rf2 39. a5 {! Das ist richtig,
hat Genius auch erwartet, aber offenbar unterschätzt.} Be5 40. Be4 Rf4 41.
Bg2 Bc3 {Ta4! = auch wenn es den Bauern auf f7 kostet. Ein Remis ist immer
noch drin.} 42. a6 Rf2 (42. .. Rd4+ 43. Rxd4 Bxd4 44. a7 Bxa7 45. Rxa7 {bei
unklarer Stellung.}) 43. Bh3 Be5 {? Das war jetzt ein Fehler zu viel.} (43.
.. Rf3 44. a7 Rxh3 45. Re7+ Kf8 46. Rxf7+ Ke8 47. Rfe7+ Kf8 48. Rec7 Rd8+
49. Rd7 Rxd7+ 50. Rxd7 Rh1+ 51. Ke2 Ra1 52. Rd8+ Ke7 53. a8=Q Rxa8 54. Rxa8
{=}) 44. a7 Kf8 45. Ke1 Bg3 46. Rd3 Rf3+ 47. Kd1 Rxd3+ 48. cxd3 Ra8 49. Bg2
Rxa7 {Genius 3 spielt gleich das, was ohnehin nicht zu vermeiden ist.} 50.
Rxa7 c5 51. Ke2 Be5 52. Ra8+ Ke7 53. Rc8 Bd6 54. Bc6 f5 {?
Lockerungsübungen sind prinzipiell falsch in solchen Situationen. Wenn
Schwarz still hält, ist die Gewinnführung schwierig, möglicherweise für das
Brettgerät gar unmöglich.} (54. .. Be5 55. Bf3 Bd6 56. Rg8 Kf6 57. Ra8 Ke7)
55. Re8+ Kf6 56. Bd7 Be7 57. Rh8 Bd6 58. Kf1 Ke7 59. Bb5 Kf6 60. Kg2 Ke7
61. Re8+ Kf6 62. Ra8 Ke7 63. Ra7+ Kf6 64. Bc4 g5 {!? Es gibt keinen guten
Zug mehr.} 65. Rh7 Bf8 66. Bb3 g4 67. Rh8 Be7 68. Rh6+ Kg5 69. Rxe6 Bf6 70.
Re8 f4 71. Be6 g3 72. Rf8 Kg6 73. Kf3 Be5 74. Bh3 Kg7 75. Rf5 Bd4 76. Rxf4
Bf2 77. Bd7 Kg6 78. Be6 Kg5 79. Bd5 Kg6 80. Rf7 Be1 81. Kg2 Kg5 82. Rf8 Bf2
83. Be4 Kg4 84. Rf5 Bd4 85. Rd5 Bf2 86. Bg6 Bd4 {The King sieht alles
richtig. Schwarz wird in Zugzwang kommen, der Bauer auf c5 fällt.} 87. Bf5+
Kf4 88. Kh3 Bf2 89. Bg6 Kf3 90. Re5 Kf4 91. Rf5+ Ke3 92. Rxc5 1-0



Gruß
Wolfgang

Geändert von Wolfgang2 (30.01.2019 um 01:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Wolfgang2 für den nützlichen Beitrag:
applechess (02.03.2019), borromeus (30.01.2019), Egbert (30.01.2019), Wolf 21 (30.01.2019)