Einzelnen Beitrag anzeigen
  #65  
Alt 13.07.2018, 12:02
Benutzerbild von applechess
applechess applechess ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Kanton Zürich
Land:
Beiträge: 3.014
Abgegebene Danke: 2.405
Erhielt 5.130 Danke für 1.775 Beiträge
Activity Longevity
18/20 11/20
Today Beiträge
0/3 sssss3014
AW: Match 120'/40 Elite V6 - Saitek RISC 2500 akt

Das Match ist zu Ende. Unten mein Fazit dazu und die kommentierten Partien zum Downlaod.

Match 120'/40, 20. Partie, C609: Spanische Partie (Cozio Verteidigung) | remis | Bediener: Rolf Bühler | Endstand nach 20 Partien: 11, 5:8,5 (+8 -5 =7) für den Saitek RISC 2500 akt | Ein seltenes Abspiel der Spanischen Partie mündet in ein spannendes Mittelspiel, wird aber frühzeitig durch eine 3-fache Stellungswiederholung beendet.

[Event "Elite V6_Saitek Risc 2500 akt"]
[Site "Zürich"]
[Date "2018.07.06"]
[Round "20"]
[White "Saitek RISC 2500 akt"]
[Black "Fidelity Elite V6"]
[Result "1/2-1/2"]
[WhiteElo "2247"]
[BlackElo "2107"]
[ECO "C60"]
[EventDate "2018.07.06"]
[Annotator "K. Utzinger"]
[PlyCount "40"]

1.e4 e5
{Match 120'/40, 20. Partie, C609: Spanische Partie (Cozio Verteidigung) | remis | Bediener: Rolf Bühler | Endstand nach 20 Partien: 11, 5:8,5 (+8 -5 =7) für den Saitek RISC 2500 akt | Ein seltenes Abspiel der Spanischen Partie mündet in ein spannendes Mittelspiel, wird aber frühzeitig durch eine 3-fache Stellungswiederholung beendet.}
2.Nf3 Nc6 3.Bb5 Nge7
{Die wenig populäre Cozio-Verteidigung, benannt nach dem italienischen Schachspieler Carlo Cozio (zirka 1715-1780). In die Turnierpraxis eingeführt haben diese Variante die Schachgrössen Adolf Anderssen (6.7.1818-13.3.1879) und ex Weltmeister Wilhelm Steinitz (17.5.1836-12.8.1900). Die Absicht von Schwarz besteht darin, Lxc6 mit ...Sxc6 beantworten zu können. Meines Erachtens ist die Verteidigung besser als ihr Ruf. Zumindest als Überraschungswaffe leistet die Cozio-Variante einen guten Dienst. Das bestätigen Partien heutiger Top-GM's wie Aronian, Ivanchuk, Karjakin, Nakamura und Short. Unter anderem hatte auch der wahrlich nicht passiv eingestellte dänische GM Bent Larsen (4.3.1935-9.9.2010) dieses System des öfteren gespielt.}
4.O-O
{Andere Fortsetzungen hier sind}
( {a)} 4.c3 g6 5.d4 exd4 6.cxd4 d5 )
( {b)} 4.Nc3 g6 5.d4 exd4 6.Nd5 )
4...g6 5.c3 Bg7 6.d4 exd4 7.cxd4 d5 8.exd5 Nxd5 9.Re1+ Be6 10.Bg5 Qd6
{***ENDE BUCH***}
11.Nc3 O-O 12.Qd2
{***ENDE BUCH***}
12...Nce7
{Jedenfalls steht eine spannungsgeladene Stellung auf dem Brett. Schwer zu sagen, was mehr ins Gewicht fällt: Der weisse Raumvorteil oder die Schwäche des weissen isolierten Bauern d4.}
13.Ne5 c6 14.Bd3 Nf5 15.Nc4 Qd7 16.Bxf5
{?! Gibt das Läuferpaar her, nur um den Druck gegen d4 zu mindern.}
( {Zugwiederholung mit} 16.Ne5 Qd6
( 16...Qc7 )
17.Nc4 Qd7 18.Ne5 Qd6 19.Nc4 {hätte Weiss auch hier schon haben können.} )
16...Bxf5 17.Ne5 Qd6 18.Nc4 Qd7 19.Ne5 Qd6 20.Nc4 Qd7
{3-fache Stellungswiederholung}
1/2-1/2



Fazit des 120'/40 Matches über 20 Partien zwischen
Fidelity Elite V6 - Saitek RISC 2500 akt
Das holländische Programm gewinnt mit 11,5:8,5 (+8 -5 =7)


Underdog Fidelity Elite V6 (Elo 2107) verliert gegen den klaren Favoriten Saitek RISC 2500 akt (ELO 2247). Allerdings bedeutend weniger hoch als erwartet. Denn bei einer Elo-Differenz von 140 Pkt war ein Ergebnis von 14:6 für das holländische Programm angesagt. So gesehen, hat der Elite V6 eine Leistung von 2160 Elo, der Saitek RISC 2500 akt eine solche von 2194 Elo erbracht. Die erste Matchhälfte konnte das Programm von Dan & Kathe Spracklen mit 5:5 noch ausgeglichen gestalten, brach dann in den nächsten 10 Partien mit 3,5:6,5 aber ein. Der Sieg des Programms von Johan de Koning geht allerdings in Ordnung. Überraschenderweise ist dafür aber nicht die vermeintlich taktische Überlegenheit des Saitek RISC 2500 akt verantwortlich. In dieser Hinsicht - bei allen geschehenen beidseitigen Fehlern - scheint der Elite V6 ein ebenbürtiger Gegner gewesen zu sein. Hingegen hat der Elite V6 im Endspiel versagt, dabei vorteilhafte bzw. gar gewonnene Stellungen zum Remis verkorkst oder gar noch verloren. Insbesondere war von der einstmals viel gelobten Stärke des Fidelity Gerätes in der Behandlung von Freibauern praktisch nichts zu spüren. Bezüglich Positionsspiel haben die Kontrahenten jedenfalls nicht geglänzt und hier stellt sich bei uns die Frage, ob vor allem der Saitek RISC 2500 mit der Einstellung normal nicht besser gefahren wäre. Obwohl bei diesem Programm allgemein anerkannt wird, dass der Stil aktiv die besten Ergebnisse bringt, haben wir da so unsere Zweifel, weil es einfach zu wenig Turnierpartien gibt, die das Gegenteil beweisen könnten. So legen wir dieses interessante Match nun zu den Akten.
Angehängte Dateien
Dateityp: pgn EliteV6_SaitekRisc2500akt_20games.pgn (111,5 KB, 15x aufgerufen)

Geändert von applechess (13.07.2018 um 16:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu applechess für den nützlichen Beitrag:
Chessguru (14.07.2018), Egbert (13.07.2018), marste (14.07.2018), paulwise3 (15.07.2018), Wolfgang2 (13.07.2018)