Schachcomputer.info Community

Schachcomputer.info Community (https://www.schachcomputer.info/forum/index.php)
-   Die ganze Welt der Schachcomputer (https://www.schachcomputer.info/forum/forumdisplay.php?f=2)
-   -   Reparierter Atlanta (https://www.schachcomputer.info/forum/showthread.php?t=92)

Björn 01.10.2004 14:03

Reparierter Atlanta
 
Heute habe ich meinen defekten Atlanta repariert zurückerhalten.
Nachdem er nacheinander so viele Partien gegen den Elite 68060 verlor, brauchte er eine Kur in der Serviceabteilung von Saitek.
Denn nach der letzten Partie gegen den Fidelity sprachen diverse Leuchtdioden nicht mehr an.... Was da wohl los war? Denn der Elite wurde eigentlich nicht physisch handgreiflich?!
Nunja, 2 Wochen hat´s gedauert und der kleine Poltergeist ist wieder quietschfidel. Also gibt es scheinbar noch so etwas wie eine Reparaturabteilung bei Saitek. Das Paket kam gut gesichert zurück – umreift von Hegener&Glaser-Paketband – ach waren das Zeiten.... :o

Supergrobi 02.10.2004 13:14

AW: Reparierter Atlanta
 
Aha, da haben wir endlich mal einen Hinweis auf die Ursache des erstaunlichen Erfolges des Elite 68060 mit dem Programm von 1988.
Der hat wahrscheinlich durch seine große Taktfrequenz eine solche Abstrahlung (schon mal was von EMV -- ElektroMagnetische Verträglichkeit gehört?), daß andere Schachcomputer dadurch beträchtlich in ihrem Rechenvorgang gestört werden! Grobe Endspielfehler oder andere Aussetzer können die Folge sein. Offensichtlich, wie im Fall Deines Atlanta, bis hin zur Zerstörung von Bauelementen!

In zukünftigen Matches mit dem Elite 68060 sollte man darauf achten, einen Mindestabstand von zwei Metern zwischen den Geräten einzuhalten.

Mit wissenschaftlichen Grüßen,
Dirk

Björn 02.10.2004 18:50

AW: Reparierter Atlanta
 
Hi Dirk,

ja, vielleicht ist es die Erklärung! Ich denke aber, das EMV-Problem könnte auf den Ventilator zurückzuführen sein, weniger auf die Taktfrequenz.

Wie ist das bei Deinem Sparc? Bekommt der nicht auch mittels eines Turbos Luft zugespeisst? Daher ist er auch soweit oben in der Elo-Liste.
Und wir kommen einem weiteren Geheimnis auf die Spur:

Wurden nicht alle WM-Mephistos mit 3 (!) Ventilatoren gekühlt und die Fidelitys hingegen nur mit einem oder max. zweien? Wenn dem so ist, dann wurden schon damals die amerikanischen Geräte durch die deutsche Konkurenz empfindlich gestört! Die Geschichte müsste neu geschrieben werden! Alles Verschwörer!!!

:cool:

Aber was ist mit dem Tasc? Der hat keinen Lüfter! Aber dafür ist er perfekt gegen jede elektromagnetische Stahlung abgesichert. Das Kästchen ist sooo schwer, dass ich eine Bleiummantelung vermute... ;)

Grüße Lord Helmchen


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:34 Uhr.

Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
©Schachcomputer.info